Skip to main content

Full text of "Fahrten durch Norwegen und die Lappmark"

See other formats


This is a digital copy of a book that was preserved for generations on library shelves before it was carefully scanned by Google as part of a project 
to make the world's books discoverable online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 
to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 
are our gateways to the past, representing a wealth of history, culture and knowledge that 's often difficult to discover. 

Marks, notations and other marginalia present in the original volume will appear in this file - a reminder of this book's long journey from the 
publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prevent abuse by commercial parties, including placing technical restrictions on automated querying. 

We also ask that you: 

+ Make non-commercial use of the file s We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain from automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machine 
translation, optical character recognition or other areas where access to a large amount of text is helpful, please contact us. We encourage the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attribution The Google "watermark" you see on each file is essential for informing people about this project and helping them find 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are responsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can't off er guidance on whether any specific use of 
any specific book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search means it can be used in any manner 
any where in the world. Copyright infringement liability can be quite severe. 

About Google Book Search 

Google's mission is to organize the world's Information and to make it universally accessible and useful. Google Book Search helps readers 
discover the world's books white helping authors and publishers reach new audiences. You can search through the füll text of this book on the web 



at |http : //books . google . com/ 




über dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Regalen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfügbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 

Das Buch hat das Urheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nutzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in partnerschaftlicher Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nichtsdestotrotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu verhindern. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 

Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche für Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials für diese Zwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google -Markenelementen Das "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser Welt zu entdecken, und unterstützt Autoren und Verleger dabei, neue Zielgruppen zu erreichen. 



Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter http : //books . google . com durchsuchen. 



Sc-CLv^ l^g f. 77 5 



HARVARD COLLEGE 
LIBRARY 




BOUGHT FROM THE 

AMEY RICHMOND SHELDON 
FUND 



Digitized by 



Google 



Digitized by 



Google 



Digitized by 



Google 



•"'^ '^'■. " •■'.■■'■■'.■ ■: SV i 



; blltd) 



<5. Wartung nn^ 21, Duli 



nttt einem €xtelb\lb : TXox we^t^die Vox\ftans{^icUc 

wtö «iiev AbbUbttwö bec St«bhirtli«. In ^Öüi-gunb. 



Stuttgart 
Drncf ntib Derlag.pon (ßubrnbcr Kröner. 

1877, 



' Digitized by 



noogle ^ 



■^,^ f-f. 



Digitized by 



Google 



Digitized by 



Google 



^ 






, Digitized by 



Google 



Digitized by 



Google 




Digitized by 



Google 



HoriDegen mb bie £appmart. 



Von 
(Beorg Wartung unb 2tlbert Dnlt 



Vfixi einem Cttelbilb: tToriDegtfc^e Porfpannftelle 



-^O5€>o- 



Stuttgart* 
Drucf unb Der lag oon (Sebrüber Kröne r» 

\877. 



Digitized by 



Google 






AlARVARlA 
(UNIVERSITYl 

LIBRARY 
l MAY 11 1946 J 




Digitized by 



Google 



PortDort 

^te gtol geartete uxtl^ütnlid^e Statut bex ffanbtttat)ifd^en 
t^alMnfel ettoedt bei imtnet tnel^t etletd^tetten üieifeöetbtnbungen, 
bie fclbft bctt ]§öd^ften 9lotben beS 2anbc§ umf äffen, aud^ unter 
uns ©eutfd^en mel^r unb mel^r htn ^ang, btefe ^^etmatl^ ger= 
ntanifd^er Urfagen unb eines auf bem fjeftlanbe frül^er t)er= 
fd^oKenen gemeinfamen ©tammeSlebenS auS eigener Slnfd^auung 
fennen au lernen. ©d^Ujeben, ßanb njie SSolI, biS über ben 
eoften aäreitengrab l§at burd^ ß. ^fJaf farge („©d^toeben, ^Si^^ 
unb Äoi)en]§agen, SBanberftubien." ätipm^ aSranbftetter. 1867) 
eine anaiel^enbe ©d^ilberung gefunben. 6ine Steiferoute für baS 
fd^njebifd^e 2ai)l)lanb unb baS großartige Äüftenlanb 
StortoegenS au geben inSomt einer gegenftänblid^ Mel^renben 
unb überaE bie Slnfd^auung anregenben Unterl^altung, beut 9lid^t= 
reifenben fotool^l toie beut Steif enben nu^bar, ift ber Stoti ber 
folgenben Slätter. S)ie nortoegifd^e Steife umfaßt aunäd^ft 
bie ganac Äüfte über baS Storbla^) ^inauS bis an bie ©renae 
atußlanbS am S5arangcr=giorb mit ©eitenauSpgen ; fobann bie 
SlüdEfal^rt burd^ baS Sanb k»on ber ©renae ber 9lorbIanbe bis 
ßl^riftiania l^inab. 3n bie ©d^ilberung ift baS ältefte gefd^id^t=^ 



Digitized by 



Google 



lY »ortoott. 

Ud^e geben beä ©tammeS in öttltd^en Silbern, fobann au(^ 
©ttte unb ajtaud^ ber ©egcntoatt toertoebt tootben, um bie gigenart 
k»on Sanb unb Seuten in entft)red^cnber 92Beife l^ettjottteten ju 
laffen. 9lu|ex ben im Sejt angefül^xtett fd^toebifd^^nottoegifd^en 
Duetten ftnb nod^ mand^e anbete benu^t tootben, namentlid^^ bie 
t)oI!gn)irtl^fd^afttid^en ©d^tiften t)on ßilett ©unbt, fotoie bie 
njiffenfd^aftlid^en arbeiten ber 5profefforen 6 d^ üb et er unb 
griiS. S)ie atoeite £our fd^ilbert ben 5polarIrei§ innerl^alb ber 
Sal)l)mar!. SJeibe SEßege geben mit ben nötl^igen 9lnl^alt§= 
l)un!ten atoei felbftönbige Sleiferouten t)on S)eutfd^lanb§ Äüfte 
au§, fo jebod^, ba§ jte ineinanber flie^enb eine Umfel^r ber 9iid^= 
tungen geftotten. 6ine attgemeine Sel^anblung unb SCngabe öon 
9teiferouten, Stationen, ©aftl^df en u. f. to. lonnte f elbftöerftönblid^ 
im 5piane biefer ©d^ilberungen, bie eine einfd^lagenbe untcr= 
l^altenbe Seftüre bilben foüen, nid^t liegen, ©old^em 3tt5cd£e 
lommen bie getoöl^nlid^en Sieifel^anbbüd^er entgegen, gür 5Ror= 
njegen mar biSl^er ein Steif el^anbbud^ nid^t erfd^ienen, toäl^renb 
für baS ßanb t)on 3Jlalmö bis in bie ßat)t)marfen l^inauf 
©rieben^ 9ieifebibtiotl^e! %. 12 in „©d^njeben, ^anbbud^ für 
aieifenbe'' t)on Dr. 6. g. gfrifd^, »erlin, 91. ©olbfd^mibt, eine 
reid^lid§ fiie^enbe Duette nötl^iger Informationen bietet, ber fid^ 
baS „Sttuftrirte Seife» unb ©liaaenbud^ für ©d^toeben" k»on 
6mil ^. 3ona§, »erlin, Sfmme'S Serlag, anreil^t. 23on 
le^tgenanntem SSerfaffer ift nun aud§ ein „^ttuftrirteS 8leife= 
unb Sfiaaenbud^ für 9lortoegen'', ^ßreiS 6 5Jl., im gteid^en Vertag 
erfd^ienen. S)a§ umfaffenbe mit eingel^enber ©ad^fenntni| ge= 
fd^idft unb genjiffenl^aft öertoertl^ete 5Dlaterial ift iebod^, njie im 
^anhbuä) für ©d^toeben, in atoei Slbtl^eilungen, in bie burd^auS 
notl^njenbigen 9lngaben unb oft red^t toeit auSgefül^rte ©üaa^n, 



Digitized by 



Google 



SSortoort. V 

gcfd^ieben, eine Slnotbnung, bte mand^er illeifenbe, im ®egenfa|e 
5U bn 3lttftd^t beS S5erfaffer§, bequem unb 3n)e(Ientft)ted^enb 
nid^t ftnben bürfte, ba fie bie einl^eitlid^e Stnfd^auutig beein= 
träd^tigt; unb überbieö bel^anbelt baS S3ud^ eingel^enb nur bie 
füblid^ere ^äVjk 9lortoegen§, to&l^renb bie ©d^ilberung bet 
9lorbIanbe burd^ eine fur^e, ber noöeltenattigen gt^öl^Iung 
„S)en gxemf^nte" ijon 3ona§ Sie entnommene ©liaae erfe|t ift. 
gfür Sieifenbe, tüeld^e ber engüfd^en 6l)rad^e mdd^tig jtnb, toixxt 
als fad^gemä^ unb JjoÜftänbig „A handbook for travellers in 
Denmark, Norway andSweden" JjonJohn Murray (Ghristiania: 
Bennett; Stockholm: G. E. Fritze) 3U entpf eitlen, fotoie beS 
©d^toeben Söngbetg 1875 aud^ englifd^ in S^xiftiania er= 
fd^ieneneS t^anbbud^ „Norway, illustrated handbook for travellers". 
aSeibe »^anbbüd^et umfaffen gan^ ©d^njeben unb 9lortoegen fammt 
ben Sdppmaxfen unb ginnmatfen. S)ie bem SBed^fel unter» 
toorfene Siegelung atter dffentlid^en 9ieifet)erbinbungen ift fobann 
aug ben jäl^rlid^ neu unb bittig im Säud^l^anbel erfd^einenben 
„Lomme-Reiserouter", fotoie auS ben t)on 14 3U 14 Sagen 
erneuten „Norges- unb Sveriges-Kommunikationer" 3U 
erfel^en, bie man im Säud^l^anbel, in .^otefö unb auf 6ifenba]^n= 
ftationen toorpnbet. 

S)ie öorliegenben ,,gal^rten" finb beftimmt, bem »ebürfni^ 
beg aieifenben njie bem SBunfd^e be§ S)a]^eimbleibenben entgegen 
äu lommen, au8 bem frifd^en ©trome ber ©egentoart fid^ in ßanb 
unb ßeben beg „9lorSfe fjol!" au öerfe^en, tebenbig anaufd^auen 
unb mit ben äußeren S9eaiel^ungen aud^ in bie inneren einen 
aSUdt au tüerfen. 5Jl5gen fie bamit in il^rem 5)taaße beitragen, 
baä Setoußtfein ber 3ufammenge^5rigfeit in ben alten ©tamm= 
genoffen . unb nunmel^r folibarifd^en ÄuUurijbllem ^n erneuen 



Digitized by 



Google 



YI SortDOti. 

unb äu t)flcgcn. SBäl^rcnb man in ©tanbinaöien bcr beutfd^cn 
SitetatUT unb gnttoidtclung rege Sl^eilnal^me au toibmen nie 
aufgel^ört l^at, bebatf in unferm SSatexIanbe bie 21§eilnal§me an 
bem butd^ aBiffenfd^aft unb Äunft nid^t minbet, als butd^ bie 
Steue, S^tigfeit unb SBal^rl^aftigfeit beS ßl^arafterS un§ 
l^eimatl^lid^ naiven SSruberftantme nod^ ntand^e ^Pflege unb @x= 
neuerung. Äenntnife aber aeugt @rfenntni^; eine attfeitiger t)er= 
"breitete Äenntni^ toirb aud^ bie Zuneigung unb ^^cunbfc^aft 
für einanber meieren, toeld^e beibe Nationen el^rt unb förbcrt. 

^eibelberg unb ©tuttgatt, im ^etbfi 1876. 

Die Perfaffer* 



Digitized by 



Google 



3 n I? a 1 1. 



Seite 

SBortoort III 

Horipegifc^e Keife* 

S5on ©tcttin itad^ 6§ri|Kanta 5 

®efdgtdgtltdger UeBetBItcf 15 

(Sl^ripiama 21 

f8on G^^tiftianta nad^, ©taoanger 27 

^((DalbneS. ©aga 40 

SBcrgcn 48 

93t8 S)ront§eim 60 

2)a3 alte 9ltbatoS unb baS l^euitge 2)tont^etm .... 63 

aSon 3)tont§etm Btä Sobö 77 

aSon SBobö Bis ^inbö 85 

2:]^ronbcnc8. Ba^a 91 

Slnbön in Scficraalcn 99 

2)ie Söfotcn 108 

XromSb 117 

^ommerfeft 126 

SJon ^ammetfcft nad^ öaböö 131 

SJobSö 140 

atütfxeifc bis alten 147 

3)a8. ^UlaalgelötH »nb ba8 9lojiafielb . . ' . . .153 

aSon Ü^iamfol nad^ bcm ®oötcficlb 169 

^lottoegifd^c SolfSmörd^cn unb a}olfgfagcn . . . .188 

fBom S)oöreficIb burd§ 9flom8baIen 195 



Digitized by 



Google 



VIII 3"^"- 

Seite 

2)ttrd6 ben ^atbang^t« unb ©ogne^Siotb. 6aga . 215 

S)om 6ogne'3iorb burd^ SOalberS ttadg (S^ttüiama . « . 229 

2lu3 bem ©ittenleben 243 

(Ein (Sang 6urdj &te Cappmarf. 

Sneetfal^ti nad^ Stodf)olm unb Sulcaa 255 

S)on Suleaa nad^ ^[offmo!! 266 

Son 3oHmoIf nad^ £it)i!fioff 277 

SattiSpif 286 

®ic gidllcn unb bcr UcBetgang nod^ 51otge .... 302 

5^ic Seppen 320 



Digitized by 



Google 



Xloxwegi^die 2lctfe 



von 



(Beorg Wartung* 



Ofa^rtrn burd^ Stortoegen unb bie Sop^imatl. 



Digitized by 



Google 



Digitized by 



Google 



IVer SloTtoegcn lenncn lernen toiH, her foHte eigentlid^ 
aubörbetft eine SWeeteSfal^rt untemel^men an bex Äüfte entlang, 
umS Slotbla^) l^emnt, an SSarböl^uS boxbei nad^ bent SSatanget- 
Siotb. 

5E)od^ ntagft bu, geneigter Sefer, öon SKeereSreifen nid^tS 
l^ören. Dl^ne bie ©eefranll^eit, nteinft bu, ginge eS nod^; biefe 
aBer aerftöre aüen @enu^. 

S)ie SWeereSreife, t)on ber id^ rebe, ift aBer eine SJteereS» 
reife gana eigener Slrt. SBirf nur einmal einen flüd^tigen SlidE 
auf irgenb eine ettpaS größere Äarte beS 2anbe8. 9ln ben Äüften 
entlang fiel^ft bu a^^ttofe 3nfeln, in baS Sanb l^inein bringen 
^al^Ireid^e Sfprbe; jene i^alten aU natürlid^e SBellenBred^er ben 
aBogenfd^toall beS offenen 9!Jleere§ ab, auf biefen gleitet baS 
©d^iff entlang toie auf Sinnenfeen. ^adft bid^ l^ier unb ba auf 
ber Sfal^rt um ungefd^ü^te Äüftenftrid^e bie Böfe ©eefranfl^eit 
unb bermagft bu leinen anberen ©ebanlen a^ fciffen, aU bie 
©el^nfud^t nad^ Siul^e unb Slufl^ören biefer fd^toinbelnben @rün« 
bungen unb grl^ebungen, fo tüirb aud^ biefer SBunfd^ fd^leunig 
erfüllt. S)a8 ©^iff gelangt toieber l^inter fd^ü^enbe 3nfeln, ober 
in einen gfjiorb l^inein; unb aüer Seiben frei fe^eft bu bid^ an 
bie tool^Iöerforgte Safel, raud^ft bu nad^ beenbetem ^af)U beine 
^abannal^. 3n l^omöo^jatl^ifd^en 5Dofen toerben bir bie ßeiben, 
in reid^U^em SKafee bie fSfreuben beS ©eelebenS a^^^ Slnfd^auung 



Digitized by 



Google 



4 CHnItitung. 

gebtad&t. Slid^f ermfibet bid^ auf langer Qafjtt htt ctttffrnnigc 
WxUiä öott aSaffcT unb ^immel. 9lttx jur SP6tocd^feIung tpirb 
bit l^icr unb ba ein flfid^tigct SBIitf auf ben SRcereSl^orijont au 
Z1)eil, bct ,,,^at)MiI", toie c8 in bet ©:j)Tad^e be8 ßanbeS unb 
auä) ber nortoegifd^en SWeteotoIoflc» l^eifet. 5fir getoöl^nKd^ 
gleiten, toie in einem Bctoeglid^en 5ßanotanta, ntannigfat^ ab« 
geänbetic Silber einer großartig angelegten 9latttr an bir üor» 
über. ®u flel^jl bie bielbefprod^enen, toeltberül^nttcn Siorbe, bic 
in b^ Sritungen attjdl^rlidd ertodl^nten tocitbelannten ^ifd^ereien, 
bie ganae fd^auerlid^ großartige 9latur bc8 l^ol^en betool^nten 
SlorbenS, ba8 Soppen'ooll, bie ginnen ober Ou&ner, bic 9lcn» 
tl^ierl^eerben ; unb atteS baS fiel^p bu bei bem ununterbrod^encn 
SageSlid^te ber ©onne, bie in ginnmarlen um 5Jlittemad§t nod^ 
tjier bis fünf @rabe über bem ©eftd^tSfreife ftel^t. 9lad^ »c» 
lieben lannft bu bie t^a^xt abbred^en unb nad^ einem lüraerert 
ober längeren Slufentl^alte toieber aufncl^men. 9ln aUcn hm 
jal^Ircid^en .^altefteHen l^aft bu big SromSö in jeber SBod^e atoei 
S)antpfer nad^ norbto&rtS unb cbenfoöiele nad^ fübtoärtS; öort 
bort bis a^^ a5aranger»8fj[orb in ber SBod^c einen nad§ jeber 9lid§» 
tung, bie Keinen SDam^jfer ungered^net, toeld^e t)on ber großen 
Straße nad^ feittoärtS regelmäßige gfal^rten einl^alten. @d§en!ft 
bu mir ferneres @el^6r, fo toitt id^ Derfud^en, bir eine foI<^ 
SWeereSreife nebft öerfd^icbenen Sluspügen mit atten ©enüffen 
unb Unbequemlid^Icitcn, bie fie bietet, fo Iura unb bünbig au 
fd^ttbem, als eS bie Slnfd^aulid^leit gemattet. 



Digitized by 



Google 



Ston eteiiin iia4 tt^tifUanio* 



Pon Stettin nadj €^riftianta> 

S)ie gfal^ Beflitittt in ©tettitt ©tettin liegt unter 53 Vf, 
ba« 9lprb!a>) unter 71 • 10" ndrblid^er Sreite. S)et Untctfd^icb 
fceträgt gut 17 Vi Sreitcngrabe ober 262 Vi geogrojjjl^ifd^e SJleilen, 
ithb mit ben notl^tocnbigen Umtüegen erl^alten toir für ^in= unb 
^rtoeg eine gfal^rt bon minbeftenS 700 geograj()]^ifd^en ober 
2800 ©centeilen — faft ebenfoöiel toie tint 3ieife öon ©out« 
l^antpton xuxä) 9leto ^orf. 

©d^ön unb malerifd^ ift ber SSUdf auf bie aurütfWeibenbe 
©tabt, toöl^renb baS ©d^tff bie Cber l^eraBgleitet, beren Ufer 
eintönig unb toenig anaiel^enb ftnb. 3nt SDahtnt^fd^en ©ee er= 
tocitert baS gfal^rtoaffer fid^, bann jiel^t eg fid^ toiebcr aufantmen, 
fciS am ^o:j)t)enn)affer ber toeite ©t)iegel beS großen ^affeS fid^ 
toor uns ausbreitet. 3)iefe« burd^fd^ncibet ber S)am|)fer, um 
jtoifd^en ben 3nfeln Ufebom unb SBoEin l^inburd^ Bei ©toine? 
münbe in bie Oftfee l^inauS au fteuem. Sinfö taud^t bie @reifS= 
toalber Oie auf mit fd^roffen üf ertoänben. SBeiter nad^ aSeften 
jeigt fid^ bie langgeftredtte Äüfte StfigenS, erft bie ^albinfel 
3Jlönd^8gut, bann SaSmunb mit ben Äreibefelfen t)on ©tuBBen« 
lammer, oft Bef^jrod^ene Dertlid^Ieiten, Bei beren ©d^ilbemng id^ 
mid^ nid^t aufl^alte. Cinen 2lBfd^iebSgru| leud^tet Bei 9lad^t baS 
gfeuer öon Slrfona l^erüBer; bie Äreibefelfen öon aJlön, toeld^e 
aunöd^ft in ©id^t lommen, ftnb fd^on altflanbinaöifd^eS ©eBiet 
3n ber ^ßräftöBud^t toerfd^toinbct bie Äüfte ©eelanbS in ber gerne, 
in bem i&^ auffteigenben, aber nid^t l^l^cn SSorlanbe bon ©teüenS« 
Hint lommt fie toieber in ©id^t. S)rüBen ofttoörtS tritt bann 
t)ie Äüfte ©d^toebenS l^erauS; atoifd^en 39aumgru))))cn leud^tet bie 
joei^getiind^te Äird&e bon fJalfterBo, auf ber äu^erften ©pi^e 
ftel^t ber ftattttd^e Seud^ttl^urm. 3Jlel^r unb mel^r BeleBt fid^ ber 
©:j)iegel ber Cftfee mit ©egeln; ^^röd^tig ift ber 9lnBIii ber 
grofeen 2)reimafter, bie mit bottcn, l^d^ aufragenben ©cgeln fiBer 
bem SQßaffer fd^toeBcn. 9lHe, gro^e toie Heinere Sfal^raeuge, brättgen 
,fid^ toeitcr norbtoärtS a^if^wtwten in bem engen fal^rBaren ©trid& 



Digitized by 



Google 



^ 9on Stettin no^ S^rifHania. 

beg JDrogben, ber atoifd^cn ©d^tocbcng Äüfie unb bcm Ufer bcr, 
an Äo^jcnl^agen l^cxanteid^cnben 9lmager*3ttfcl jtd^ l^iitaicl^t itnb 
t)on bcffctt SlnfangSpunft fie üBcr bcn breiten Oftfeef|)iegeI nad^ 
berfiJ^iebenen Sltd^tungcn au^ftral^Ien. 3n ber S)rogben»6nge 
aber überfielet man ftct^ eine lofe ffteil^e l^inter einanber gebldl^tcr 
©egel, alS ob eine getoaltigc i^oitt betfammen nnb in Sinie 
georbnet to&re. 9lHe bie aal^Ireid^en Sfal^rjeuge, toeld^e biefen 
t)iel befud^ten SBeg einf dalagen , fal^ren O^ier toie anf einer, für 
ba8 Sluge unfid^tbar begrenaten ©tra^e l^inter einonber l^er ober 
aneinanber Vorüber, unb biele aiel^en eS bei eingetretener Slad^t 
bor., an an!em, ftatt in ber ginfiemil bie f dentale Sfal^rbal^n 
aufanfud^en. 

3Jlit bent bid^t gefd^Iojfenen £e))|)ide Don SBiefen, Sledtem, 
Saumgrnp^jen, mit bcn aal^Ircid^en Sauerl^öfen unb ben ftatt= 
lid^en Ortfd^aften getoäl^rt 9lmage^ ein SSilb beä SBol^IftanbeS. 
Sluf ber faum aufragenben, baumlofen, im ©unbe gelegenen 
3nfel ©altl^olm fd^einen bie^dufer auf bemSBaffer au fd^toimF 
men,, bie SSiel^l^eerben am .^oriaont toie auf einem unenblid^ 
langen glo^e au toeiben. S)ort aber ftredten fid^ über ben Saum« 
gru^jpen bon ämager ftattlid^c 5lprme em<)or. 5Da8 ift üopm^ 
l^agen. S)al§in gelangt ber Kämpfer in toeitem Sogen, ßrft 
umfd^ifft er ein iHiar au8 bem SBaffer aufragenbe, mit Kanonen 
geft)idEte 5ort8, bon beren öu^erftem bie ©d^ilbtoad^e, ein t^t)ifdee8 
aSilb beS „ta^)fem Sanbfolbat^', baS ©etoel^r im 9lrm, über bie 
aSrüftung fd^aut. S)ann fäl^rt er mit l^alber Ätaft ein ©tütf 
an ben ftattlid^en., bom SJBaffer gana umf|)ülten gflottenbe^jotg 
l^in, enblid^ l^dlt er bei ber gegenüber angelegten SoÜl^augbrüdEc 
an ber ©tabt, bie ebcnfattö, toenigftenS aum Xl^eile im SBaffer, 
aum anbem im ©rünen Iicg;t. S)er @runb unb Soben, auf 
bem Äo^jenl^agen fielet, ijl flad^ <iuggebreitet., ettoaS toeüig unb 
nur toenig über bem SBafferfftiegel erl^aben; aber beim .^eran* 
fegeltt lieben fid§ bie Sl^ürme unb bie ragenben 5Jlaucrfeiten beg 
möd^tigen ©d^Ioffeg au8 bem ^äufermeere malerifd^ ab, Stad^ 
norbtoörtS umfäumen aufammengebrängte SSaumgru^j^jen bon 
Saubi^ola ben ©tranb., toeiterl^itt abgelöft bon Sud^enbeftänbcn, 



Digitized by 



Google 



«•n CtttHn 1W4 C^tHHctiUi. 7 

bie Hd and Ufer l^etantetd^ unb, itDx\d^tn ben aUjAl^rlid^ tion 
^unbett unb abet ^unberten )ut Sommerfrtfd^e aufgefud^ten 
Crtf duften, in bet Solaflut)^ fid^ fpiegeln. S)rflben auf fd^n^e^ 
bifd^em 93oben blinlen bie l^eQen Käufer t)on Walmd, nad^ norb- 
toättd berlieten fid^ )u beiben Seiten bie Ufer in buftiget gfeme. 
3n bet ^itte bed @unbed liegt ^t>tm mit feinen jftl^en, aber 
niebexen fiüflen, einfimald gefd^müdtt mit Z^o be Stalle'« 
CbfcttHitimum, a^ ^^^ ^i^ ^^^ ©elel^tten unb gfttrflen pilitX' 
im, unb übetoU beleben SBafien ober gebldl^te Segel biefeS ed^t 
marine Silb. @d^iffe, »ol^in ber Süd ^d^ toenbet, Sd^iffe 
bid^t gebtängt an ben fiaid bed ^fend, Sd^iffe toettläu^ger 
öertl^eilt auf ber Sll^ebe, ©d^iffe audgeflreut über ben 6unb. 

2>er S<^¥ ^^^ le^tem reil^t aud^ unfer S^am^f er balb n^ieber 
fid^ an, ßl^rifliania entgegen, bcm erften, an einleitenben unb 
tiorberettenben SBal^el^mungen reid^en Stul^epunlte ber nomie' 
Sifd^en Steife. Sereitd feffelt brüben an Sd^toebend fiüfte ber 
nid^t fel^r l^ol^c, aber cigentl^ümlid^ gebilbete „ÄuHen" mit 
tDÜben fd^roffen gfelfenformen unb ragenbem Seud^ttl^urme bie 
^ufmerlfamleit, bann gel^t ed über biefe fianbe^fpi^e l^inaui^ unb 
über ein guted StüdC offened 9]teer l^intoeg nad^ bem SUbgeftabe 
9lDrtoegen§. 

S)ort aeigt fld^ bereits bie toeite 3Jlünbung be«J ß^ripiania- 
gjorbed. Dad finb bie toilben, fd^uerlid^en Uferflippen, aUe« 
It^fiattinifd^e, fogenannte Urgefleine in plumper tooHfadfdl^nlid^er 
©eftaltung, bom ©letfd^erciS in ber (Slacialaeit augerunbet. Unb 
bort bie ftl^Iid^ geftalteten Silanbe t)erfc^iebenfter @rö^e. 93alb 
enger, balb lofe aufammcngruppirt, balb einjeln liegen biefe 
Sjorbgebilbc über bie breite Cinfal^rt auggeftreut. SJlitunter 
finb fic betoad^fen, ja betool^nt, bann toieber ergeben fie fid§ nadtt 
iinb fal^l, l^ie unb ba mit einem ßeud^t^äugd^cn gefrönt, fonft 
nur öort SWeereSbögeln l^eimgefud^t, oft nid^td alsftlippcn eigen» 
tl^ümlid^er @eftaltung. Salb ben Äopf, balb ben Stumpf irgcnb 
eines fabcll^aften SJleerungel^euerS toäl^nt man in ber gfeme aud 
ber gflutl^ auftaud^cn ^u feigen. 9lun finb toir l^ineingelangt in 
ben toeiten Hauptarm beS SjorbeS. SBol^l erinnert ber Slnblidt 



Digitized by 



Google 



an einen gto^en Sanbfee, aber bod^ ftem))eln biefe . etgentl^üm« 
lid^en gfjotbetlonbe unb bie bagtotfci^en fegeinben {^xjeuge bcid 
(Sefammtbilb ju einer SJlarine. Seme liegen bie öfttitj^enttfer; 
bie.toefttid^eren, an bencn tbix entlang fal^ren, %i^ixm annt 3arl§* 
ierg*Saurt?tg*$[mte unb )u einem ber 6et>dIIerteften Strid^e bed 
ßanaen SJanbeS. S^ifd^en bie atterbingi l^äuftgen ©el^öfte 
brdngt fld^ immer toieber ber bunHe 9labeltoalb. 9lad§ ber 
legten 3äl§Inng leben in bem totittn, unerme^id^en Sanbe nur 
1,777,000 SJlenfd^en; aud§ bie am bid^tejlen betool^nten ©trid^e 
Slortoegeng toürben in ©eutfd^Ianb aU fd^toad^ BetöHerte gelten. 
SenfeitS ber 9leid^8grenae brüben in ©übfd^toeben liegt ein 
©tüdE ©d^toemmlanb, ba8 t)on ber Statur angelegt unb öon ben 
aJlenfd^cn angebaut ift toie S)äncmarl unb Slorbbeutfd^tanb. 
Slortocgen ift gana eigenartig, gana norbtfd^. 

Sinfö am SQSeftufer beS gl^riftiania^gfiorbeS liegt Porten, bis 
1836 tin ®tranb^)Iai mit 200, je^ als ^au))tftation bö: gflotte 
SlortoegenS eine ©tabt mit 6000 6intool§nem unb anfcl^nUi^em 
^änhtt sag Änoten:punft für brei arme bilbct bergfjorb ober* 
l^alb t^orten ein toeiteS SBafferbedEen. Sin ^olmcftranbS male= 
rifd^en ^or^jl^^rflippen Vorbei bringt ber eine norbtoeftlii^ inÄ 
Sanb ; bis Grammen, einer ©tabt öon 17,000 ©intool^nem, reid^t 
ber anbere l^erauf ; nad^ ßl^riftiania f ül^rt ber öftlid^fte. ©d^nett 
aber Verengert fld^ biefer. Sei S)röbaf t^ertl^eibigt, auf ber 
©übft)i^e ber 3nfel Äal^olmen, mitten im gfal^rtoaffcr gelegen, 
bie fjfeftung CSlargborg bengugang. S3ig l^ierl^er friert in ftrengen 
SBintem ber ßl^riftiania^t^jorb au, bei ber ^au|)tftabt überaiel^t er 
fid^, a«^ ©d^aben ber äll^eberei, aEjäl^rlid^ mit einer ©iSbedEe. 
SBieber treten bie Ufer toeiter auScinanber, unb a^ifd^^n il^nen 
l^inburd^ erblidEen toir nun bie ^auptftobt. SDaS maffige, öiel« 
fenftrigc ©d§lo^ tl^ront, t)on S9aumgrup^}en umgeben, am SBcft« 
cnbe ber ©tabt auf ber ^dl^e ; unten am SSßaff er auf ber öu|erften 
öorfpringenben 2anbeSft)i|e liegt biegeftungälergl^uS; au beibeu 
Seiten in ^ipert)tfö unb »jöröilg S5ud&t aeigt fl(^ je ein SBalb 
öon SJlaftcn. SDanlpfcr ftreid^en t)oriiber, ©egelfal^raeuge in atten 
@rö§en t)on SJottfd^ijf en bis ^ offenen SSöten beleben bie SOSaffer* 



Digitized by 



Google 



8911 euMte M« C|rf1Haiihi. 9 

fläd^e itnb betlieren fU^ itoi^i^tn ben änfdn. 9liif bet Cfifette 
txm 9tletd]^ud legt fid^ bet Samtifex an bte ..gfeflung^brüdCe''. 
S>ad Setoöl^nlid^e, belannte Sd^ufpiel ber Sanbung eined grameren 
^aletbooted toirb in @cene gefegt, toir felbfl füllen bobei unfete 
IRi^e fo glatt toit mbfßä) bnrd^, unb freuen und, nad^bem fie 
abgef))ielt, im @afi]^aufe ein bequemet ^(ft^d^en gefunben ju 
l^ben. 

einem mir ertl^ilten Statine folgenb, befleUte td^ fogleid^ 
am folgenben ^Itotgen einen SBagen nad^ bem gfiogner-Säter. 
Um fein, aud SAnematl eingefül^ed unb ballet tl^euet bejal^Iteft 
^fetb auf ber Jöergfal^rt ju fronen, l^tte ber Äutfd^er ba« 
leidste atoeirdbrige Jtarriol gen^&I^It. Sa fa| id^ benn gteid^ tion 
bomel^exetn auf biefem, Slortuegen etgentl^ümlid^en, bon nur einem 
jpferbe gesogenen SloKflul^le, ber bid über ben 70ften Srettegrab 
l(|inaud im ganzen Sanbe Derbreitet tft*). Stoti 9läber, bie einem 
mittelgtolen 3Tlanne bid an ben Sruftforb reid^en, bte Std^fe, 
atoci lange ©taugen unb 3»et getoöl^nlid^e Ouerl^ötaer bitben baÄ 
gef ammte SSBagengerüfle mit ©abelbeid^fel unb SugPrftngen, Stuf 
ben quer über bie 9ld^fe gelegten, nad^ bom ald S)eid^feln ber^ 
längertcn ©taugen rul^t l^inter jener ein einfad^ed ©t^brett, ba« 
bor ein enger ärmfeffel mit nieberen Seltnen. 3Jon btefem er» 
ftrcdft ftd^, bier big fed^d 3ott tiefer, ein fd^male« Srett jur «uf- 
nal^me t)on $anbge))ä(I ettoa fflDÜ gfu^ nad^ t)ome bid an ein 
fenfred^t auffteigenbeS ©pri^Ieber. ®aS ip ber ganae SBagen. 
3tn ©eff el fl|t ber Ofal^renbe, bad fd^male ^anbge^ädCbrett aioifd^en 
ben Seinen, bie gfüle auf atoei ßifentritte ftü^enb. .^inten auf 
bcm »rette l^odft ber Äutfd^er, ober toäl^renb ber Steife auf bem 
barauf gefd^nattten Äoffer ber ^Popiunge. 9lur baS .^anbgepadf, 
nid^t aber bie gü^c bcS Sleifenben bedft ein fd^maler, lebemer 
Tambour, gbenfo fnapp l^auSl^älterifd^ ift baS ©iclenaeug ein- 
gefd^ränft. gtoei gclrümmte, in ben Säiegungen gel)oIfterte, 
oben unb unten mit je einem »iemen OerfteÜbare ^ölaer bilben 
ba§ einfädle ftummet, toeld^eS att>ei fpannlange Stiemen mittetft 



*) fßttqU\äft bU &iiit: Hirn nonoegif^e Sorf^nnfleae. 



Digitized by 



Google 



10 Von etcHin mit (E^tiftianto. 

^olappöifctt mit bem aU S^fifhcft^tgc bfenenben S)eid^fclpaatc 
öcxbinben, inbcjfcn ein cifcmcr ®ügel mit atoei ©tilgen auf l^anb?^ 
Otogen folgern ju Beiben Seiten beg SBibertifteg aufmißt. ®o 
toirb bö§ ßarriol fortgeaoöcn unb im ©leid^getoid^t gel^alten, fo 
eingetid^tet ift baS ^uf)xtDtxt, tüd^tig auf SIBegen unb Untoegen, 
Bergauf unb bergab; unb ol^ne »remfe, ol^ne^emmfd^ul^ gelangt 
eS nod^ an Slbbad^ungen l^erunter, bie für einen großen toier? 
rdberigen SBagen bei aEen ©l)crrt)orri($tungen au fteiC toären. 2)a= 
für ift benn aber aud^ bie aSeförberungStoeife eine gana eigenartige, 
fo ein Sllittelbing atoifd^en fjal^ren unb SRciten, toeber fo anftrengenb 
als le^tereS, nod^ fo toenig ermübenb als erftereä. 3lottt gleid^ 
ber JReifenbe auf Stöbern flott bal^in, fo fül^It er bod^, befonberS 
auf ben Spoftlarriolen, jeben 2ritt beS SpferbcS. 3m ©effel ft|t 
eS fid^ toie in einem Sürfenfattel, bie gfüge ftel^en auf ben 6ifen= 
tritten toie in ©teigbügeln, eine tom frül^en SJlorgen biS a^^ 
f^jäten Slbenb fortgefe^te SageSreife toirlt beinal^e toie ein ge= 
l^öriger 3titt. 

S)a§ ßarriol freiüd^, toeld^eS mir je^t aur ©paaierfa^rt ge= 
boten ttjurbe, lonnte nur alS SSorftubie für bie 9teife mit l^arten 
©tationSlarren unb abgetriebenen ^ferben gelten. 9luf unter= 
gelegten fiebern fd^aulelte ber bequem ge^jolfterte Scl^nfeffel unb 
ol^ne Sßeitfd^enfd^Iag trabte bie S)änenftute flinf burd^ bie breiten 
©tragen ßl^riftiana'S , am ©tönbe^au^, an bem Unit)erfität§= 
geböube, an ben öon ©arten umgebenen SBol^nungen be§ 3Beft= 
@nbe§ Vorbei in§ greie l^inauS. 3m SBeid^bilbe ber ©tabt folgte 
bann ßanbl^auS auf ßanbl^auS; t)om el^emaligen gbl^rentoalbe 
blieben nur Heine ©tüdfe aU ^axU aurüdE, bann folgten ©el^i^fte 
mit 5ledEem unb 2Biefen. 5Rod^ feine 3JleiIe öon ber ©tabt be^ 
grenat jebod^ biefe l^od^fultiöirte ©cgenb ber bunüe 9labeI]^oIa= 
ttjalb, unb nun fteigt bie ©trage emftlid^ a^^ grogner=©äter 
l^inauf. ©äter ift ber nortoegifd^e 9lu8brudE für ©enn. S)ie 
©ennptte, bie bort oben fielet, ift inbcffen eine l^öd^ft elegante, 
3toar ift ba§ 3tinere beS lönblid^en «g)oIal§aufeS gana ^^^ ^^'^ 
^xt toirllid^er »auernftuben l^ergerid^tet, bod^ l^aben 5DlöbeI unb 
@erätl§fd§aften baS Slnfel^en ton 5Rij3>t)fad^en natürlid^er ©röge. 



Digitized by 



Google 



©picgclfd^eibcn fd^ttefecn I^t unb ^tn^n, ^er ®efiter, ein 
tcid^er ©täbtcr, gcflattet bem Scfud^enben ben »lidt üon bet 
Seranba, feinem im 9lcben]^äu§d^en tool^nenben SJenoalter ben 
SSetlanf unfd^ulbiger Stfrifci^unöen, aber öon f einerlei geiftigen 
Setrdnien, nid^t einmal üon SSier. fie^tere »erben inbeffen tjon 
ben Scrgfteigem felbcr reid^Iid^ mitgenommen, um burd) %nß 
regung ber Äörperlräfte Seib unb Seele für ben Stotutgenu^ in 
bag gel^örige (Dteid^gen^id^t au fe|en. 3)affir, aber aud^ für bad 
öftere 5Jli^Iingen beö ©Icid^getoici^tdtietfud^eg , fpred^en bie ring« 
um bie ginl^ägung reid^tid^ auSgcftreuten Sd^crben grüner JJtöfc^en, 
toeld^e, nad^bcm fie i^re« 3nl^atteU (ebig, öon ben SSegeifterten 
mit Slad^brud auf bie Ofelfen gefd^leubert tourben. 

3n btefcm ©enngel^öfte blieb baS gful^twerf jurücf, inbeffen 
id^ au iJufe tociter toanbcrte unb auf bem ©d^eitel bed SBergeÄ 
bie 66 ©tufen beö mit öier flarfen Cifenletten befeftigten .&oIa- 
gerüfteS erftieg. 

2)a lag benn bad IQanb ringsum in toeitem 9lunbbilbe »ie 
auf einer Äarte öor mir ausgebreitet. 3n ber füblic^cn tßölfte 
biefeS SSilbeä leud^tete ber SEBafferfpiegel beS breiten, üielbuc^tigen 
6]^rifttania«gfiorb ; am oberen 6nbe bie ^auptflabt, im t^albf reife 
umral^mt bon blül^enben ©efilben; bie nörblid^ere bagegen bilbete 
ein bid^tbetoalbeted (Sebirgdlanb. 9(ud ber ^öl^e nac^ abmärtd 
gctoenbet, fd^toeift ber ©lidf über ein lad^enbe« Sanbfc^aftebitb. 
So ber erfte unmittelbare Cinbrudt. »atb aber brftngcn fld^ 
cmftere 3^9^ in ben Sorbergrunb. ®ad ift, um bei bem Ser» 
glcid^ au bleiben, nid^t toie baS Cad^en in einem eitel ^eiterfeit 
ftral^lenben, fonbem mel^r »ie ein beinal^e fd^toermütl^igeÄ Cäc^eln 
ouf einem toorl^errfd^enb ernften äntli^. 3)ie ^l^tifiognomie ber 
jlanbinatifd^cn .^albinfel unb befonberd 9lormegend fennacic^net 
eben jener büftcre 6mft ber norbifd^en 9latur, ber unöcrfcnnbar 
aud^ ben ©runbaug bc8 l^ier ausgebreiteten anmutl^enben Äunb- 
6übc8 bebingt. SBenn bem norbtoärtS öorbringenbcn IKeifcnbcn 
in l^öl^eren SSrcitcn anmutl^ige, t)on Saumgruppen burrf|tt)irfte 
©efilbe atoifd^en toilben gelfeneinöben entgegentreten, ba regt ber 
fd^arfc ©egenfa^ untoittfürlid^ bie x^xa^t an: toie fommt baS 



Digitized by 



Google 



12 ®^ etcttitt müf S^tißianto. 

frcunblid^c Silb l^icrl^er? äud^ l^icr ifl eS tocfcntlid^ nid^ 
anbexd. ^abeH^otjtDalb umgiBt bie gidnjenbe äBajferfläd^e bed 
anmutl^igen Sfp^b. Ueber bad ))axlartig anßclefltc SabugatbSö, 
au8 tpcld^em baS ißuftfd^Io| OSlaxSl^att mit feinen Sinnen raaletifd^ 
l^eröorleud^tet, ja, bis an bie Stabt l^eran btängt ber bunHe 
gföl^rentoalb unb umfaßt, tnbent et bie ettoo 2000 Qfufe l^ol^en, 
langgeftredften ©eBirg^aüge mit gefd^Ioffenet Dede belleibet, bie 
grünen, au unferen fjü^en auggebteitcten, mit SBol^nungen bc* 
fdten ©efilbe in toeitem, für baS äuge ungebrod^enem ^albfreife. 
Sluf ber flanbinaöifd^en ^albinfel gibt eS itoax Oberförfter 
(jägermästare) unb Unterbeamte, aber feine gorftlultur. SBie 
in ben norbamerilanifd^en gfreiftaaten, ift atter SBalb nod^ Ur» 
toalb ; er ift l^ier ein an gigentl^ümer Dertl^eitter, ober an ^ol5= 
fpefulanten überlaffener unb öon Slngeftettten übcrtoaci^ter, aber 
beSl^alb nid^t minber urtoüd^flger Urtoalb. S)a8 ftnb nod^ flSaU 
bungen, toie jene eS toaren, bie einft ben größten Xl^eil beS 
alten beutfd^en SBobeng übertoud^erten , SBälber, benen fort unb 
fort 9iaum entjogen toirb, in benen aber, felbft l^ier bei Sl^riftiania, 
ber ©trid^ mit feinen lad^enbcn ©efilben gleid^fam aU eine große 
Cafe an bem mannid^fad^ gebud^tetcn fjjorbe ausgebreitet liegt. 
S3on einem tiefer gelegenen ©tanb^junf te , toie öon bem nur 
400 ?Ju6 l^ol^en ßgeberg, gefeiten, bilben bie bunleln SBalbeSl^öl^en 
mit il^rcn fanftlinigen ober fd^roff gebrod^enen SSergformen nur 
ben Slal^men ju einem anmutl^ig toed^felöoüen Silbe, baS 
2. t). Sud^ eines Staube Sorrain toürbig erfidrte unb für baS 
er nad§ langem ©ud^en, bis auf bie gfiorbinfetn unb bie marine 
©taffage, nur aÜenfattS eine Slel^nlid^feit im Semanfee auf ber 
©abo^er ©eite aufaufinbcn t)ermod§te. SJon l^ier obnt jebod^ be= 
trad^tet, beanfprud^en SBßalb, SBaffcr unb pfeifen bie übertoiegenb 
größere tg)älfte, SBiefen, SledEer, ©arten unb SBßol^nungen, loeld^e 
am oberen @nbe beS gfiorb, bom ©d^Io^ unb öon Iprmen 
überragt, aur $auptftabt aufammengefd^aart finb, nur bie Heinere 
Hälfte beS SRunbbübeS. 

üeber ben Sergaügen unb Suppm toirb bei l^eEem Söetter 
nad^ aOßeften au ein ©tüdE ^od^gebirge fid^tbar. UeberaH tritt 



Digitized by 



Google 



in 9l0rtoegen bie Sttbitng ton dkbiti^fllSiä^ in ben Sorber« 
gntnb. Aaunt ein ^at l^unbert 9^6 ^b^ ate in ben 9ll)>m, 
ragen bie @t^fel beS großen norbameiitanifci^en ^ebirged, unb 
bod^ etfttedt fid^ biefed, ba too bie ^acificba]^ l^inüberffll^, 
atüifc^en bem 8200 ^u^ ffof^m Gl^nnan« unb bem 7000 Sfufi 
l^ol^ @ummtt*^affe ton Cflen nad^ SBeflen in getaber Sinte 
üiex eine Sntfetnung', bie ber annfd^en Zouton unb ^elgolonb 
gleid^Iommt. Sänge ntd^t fo bebeutenb ai% bie notbanteritonifc^e 
ift bie flanbinat^ifd^e goibiUete in bie Sreite auSgebel^nt, ober 
aitffaUenb genug Bleibt ber Unterfc^ieb im SSetgleid^ mit ben 
%lptn. SBol^I erreid^t bad ®e6iTge im Snel^ettan unb @oIb- 
l^ö^ggen 7900 unb 8300 fjfug, allein biefe ^dl^en tommen nur 
einem t^erfd^toinbenb (leinen 5t]^ei(e ber ganjen großen jtette ju 
S^it 3m ungemeinen ragen in @Ianbinat)ien nod^ nid^t fo t^iele 
5ßuntte Bio 5000, alg in ben «Ipen BiÄ 10,000 gfuft. 3)iefet 
im 9!JlitteI I^IB fo großen ßxl^eBung entfptid^t aber l^iet eine 
93teitenaugbe]^nung, toeld^e bie ber %lpm im 9(Qgemeinen an« 
fel^nlid^ übertrifft. S)a]^er biefe tt)eit audgebel^nten (Sebirgdl^od^ 
länber, bie jufammenl^ängenb in Sübnortoegen mitunter Bid 
20 geograpl^ifd^e teilen in bie 99reite unb mel^r in bie Sänge 
mejfcn. SDal^er aud^ Bei ber Eigenart biefer ©eBirgÄbitbung bie 
aa^beid^en Sßafferanfammlungen, toAä^e in aSen StBfiufungen 
amifd^ett großen Seid^en unb, Ouabratmeilen BebedFenben Seen 
auf ben tierfd^iebenften «&51^en t)om oBerften ^od^geBirg Bid an 
ben aJleeregfpiegel l^eraB öorfommen. ®al^er enblid^ Bei ber Sfeud^- 
tigieit be§ Alimad bie aal^Ireid^en Sümpfe unb SRoore, toeld^e in 
biefen norbifd^en Säubern eine fo Bebeutenbe SluSBreitung er- 
langen. 3)rüBen leud^ten auS bem SäktlbeSbunlel ein paar Heine 
©een ober gro§e Seid^e. Sie liegen auf ber Bebeutenbften^öl^e; 
tiefet bagegen nur 460 unb 600 gfu§ über bem fflleere bie SBaffer- 
fläi^en beS »Ogftab» unb 9)laribafö«®ee. SJom ©erüfle nieber- 
BU&nb getoal^rte id^ ©räben, mittelft bereu ein SEl^eil be8 öom 
©d^citel beg SBergeg l^erabaiel^enben ffllooreS enttoäffert unb toal^r» 
f(^cittltd^ aum Sorfftid^ l^ergcrid^tet toerben foÜ. Slttein in 
6]§riftiania unb ^amar ©tift liegen unter ber flulturgrenae 



Digitized by 



Google 



14 ^^ 6iettin na4» S^fKcR&i. 

54*/«, barüBet 36 Ouabratmettcn SWoorc. UcBerl^ailpt finb t)on 
ben 5750.5 geogt. Ouabxatmetten, btc Slottocgcn umfaßt, 4228.1 
nadftc ©cBitgSgegenben, SWoote unb ©eengcjilbc, 1200 SBalb, 
139.6 Sinnetifectt, 140 natüxlid^cS Söiefenlanb, unb nur 42.8 
Sledfer. ^aä) ftatiftifd^cn 3litgaben lommen bcnn aud^ in 9lor= 
toegen nur 6, in ©d^tocben fd^on 10, in S)äncmart 48, in @ro§= 
brittanicn unb Srianb 102, in SSclgicn 171 unb in guro|)a im 
SlHgcmcincn 30 menfd^lid^c ginacltoefen auf bcn Duabratlilontetcr. 
3n einem fold^en ßanbe mu| jeber fSfupreit bie gigenart 
öerratl^en. Unb bann noä) bie ^interlaffenfd^aft ber ßiSaeit. 
35on ©letfd^em gerunbete Seifen, gefd^Iiffene gläd^en, ®letfd^er= 
fd^rammen, Vertragene ginblingSHöde, t)om 9Jlcere§geftabe atoifd^en 
ben Käufern ©l^riftiania^S bi§ l^inauf im ©ebirge ül&er 5000 gfufe 
3Jteere§l^ö]^e. UeBeratt finb bie @|)uren be§ ßanbeifeS aurüdE= 
geblieben, ba8 einft bie ffanbinaöifd^e .^albinfel bi§ an§ ©übenbe, 
t)om 9Jleere l^erauf big an bie l^öd^ften SSerg^adfen überrinbetc. 
Unter ber SOBud^t biefer ungel^eueren, raftloS bett)eglid^en (SiSbedEe 
tt)urbe ba§ fefte ©eftein au ©anb ober ©d^Iamm a^tmalmt, unb 
auf fold^em, mannigf ad§ gemifd^ten, mit SSIbdEen reid^Iid^ ge= 
fpidften ©letfd^erboben ftel^en im ganaen leiten ßanbe bie @e= 
]^5fte mit il^ren Sledfem unb SBiefen, liegt aud^ bie ^aujjtftabt 
mit ben ©arten unb ©efilben be§ SBeid^bUbeS. ©letfd^erlel^m 
ift eä, ber in ber Sorftabt Ceöre^goS bie großen 3iß9^tbrcnnereien 
mit 93laterial toerfiel^t, eine ber ©nbmorönen, tt)eld^e baS fpäter 
nad§ unb nad§ a^^^dtoeid^enbe ßanbeiä an fielen ©tetten an= 
l^äufte, liegt quer t)or bem, bie ©tabt mit SOBaffer tJerforgenben 
2JlaribaIg @ee. 



Digitized by 



Google 



Ocf^f^tli^cT QftaftlW. 15 



«efc^tdjtlidjcr He&erbltcf- 

3n füblid^eten ßänbem fd^uf fid^ ber Stenfd^ bereits xolf 
gearbeitete Steingerätl^e, aU bie ffanbtnalitfd^e ^Ibinfel nod^ 
t}on ©letfd^em florrte. Der Cidtofifle blieb er noturgernftg fem. 
(Srft aitf jenem Uebergangdftonbpuntte jtmfd^en Älterer unb 
jüngerer ©teinfwltnr, ber burd^ bie bänifc^en Äüd^enabfatte ge» 
lenn^eid^net toirb, betrat er, toie in ben SRooren t^on ©d^onen 
entbedte 9lefte aeigen, ben Soben ber alten Stanbia. SBeiter 
unb toeiter breiteten jtd^ im Sanfe ber 3^it bie Iräger ber 
©teinfultur auf ber ^Ibinfel aud, norbto&rtS brängten fle bie 
9lomabenta))pen. ©t^ön gebängelte unb forgfditig gefd^Iiffene 
©teingerätl^e unb SBaffen, maffige ©rabftdtten, edtige ober runbe 
Äammem, auS getoaltigen aufred^tflel^enben rollen geloplatten, 
l^aben fte l^interlaffen. Sänger jebod^ aU bid 1000 öor ßl^r. fann 
btefc ©teinfultur in ©fanbinaöien nid^t gel^errfd^t l^aben. Um 
biefe 3cit fam auf il^rem SJerbreitungStoege aud Snbien jene 
belannte 5Kifd^ung t)on ftupfer unb 3ittn, fam bie ®ronae inä 
fianb, tpöl^renb bie ®ermanen mut]^ma|Iidö mit ®eginn ber 
je^igen 3^itred^nung erft auf bie ffanbinaöifd^e ^albinfel gelangen. 
9lid§t nur gel^drt in ©fanbinaöien baS Cifenalter ben ®ermanen, 
eg aerfäöt bort aud^ in atoei beftimmt begrenate 2(bt]^eitungen. 
9Rit mannigfaltigeren, reid^eren unb ai^riid^cren gformen ber 
SBßaffen unb ©erätl^c unb mit ber öoBftänbigeren 9lunenaeile 
reid^t bie ältere ©ifenfultur über bie Cftfee l^inaug bid an bie 
9ll<)en. ©ie gel^ört ben ©übgermanen fo gut toie ben 9lorb- 
germanen. S)ie jüngere ffanbinaöifd^e (Kfenfultur bagegen mit 
ber einfad^eren SRunenaeile, mit ben ftarfen, fd^mudtlofen (Kfen- 
ober ©ta^lfd^toertem unb ben (Segenftänbcn, bie burd^toeg gana 
auffaHenb. ein emftereg ®e))räge tragen, biefe ifl bem 3lorb» 
germanen unb ©lanbinaDen eigentl^ümlid^ unb entfaltete l^ier un- 
geftörtcr, länger als irgenbtoo anberS il^re gigenart. SBo^l 
mod^te ber fd^toebifd^e ©cfd^id^töforfd^er ©eijer fagen: „©o ift benn 
beg 5lotben§ ©efd^id^te gleid^ feiner 9latur, in beren Alicen 



Digitized by 



Google 



' X6 .Qkf^ii^aii^t ttebetSIia. 

unb SJergen bie uralten Silbungcn au Sage liegen, bie in füb« 
liefern Säubern t)on Jüngern gomiationen bebcdt toerben." S)aS 
aber ift e§ gerabe, toaS ben Sefud^er ber flanbtnat)tfd§cn ,^alb= 
infel am meiften an^iel^t unb toaS einer 9ieife burd^ bieg etgen= 
artige ßonb ben größten tReij öerleil^t. . 

31I§ bie (Sermanen in ber ©efd^td^te auftaud^en unb auf bie 
flanbinabifd^e t^albinfel gelangen; ftnb fie nod^ lein eigentlid^eS 
ÄuIturöoII, bö^ aeigen jtd^ bereite in bem. ©emeintoefen Äeime 
einer eigenartigen ßnttoitfelung. @inen befonberen Sßrieftetftanb, 
ben ©auptl^ebel tned^tenber 5Jla(^tt)otttommenl^eit gibt eg nid^t. 
Sie eigentlid^e .^errfd^aft übt, ungead^tet be§ 6influjfe§ S5et)or* 
augter, bie £^ing=3}erfammlung aller aSBaffenbered^tigten, unb bte 
„Äriegerfolge" ift in il^rer ferneren Entfaltung gana baau an'^ 
getl^an, ba§ ©efül^l :perfönUd^er ©elbftänbigleit bei bem Sinaelnen 
au feftigen. „SOBir i^aben leinen Ferren, toir finb alle gleid^/' 
anttoortete einer au§ ber Äriegerfolge ®ange«9lolf§, ber im 
neunten Sal^rl^unbert ba§ »^eraogtl^um ber 5lormanbie errang, 
auf hit fjrage nad§ bem Surften ber lül^nen ^eerfd^aar. S)ic 
SBeÜe jener, in ber ©efd^id^te als aSölIertoanberung befannten 
SSetoegung trifft tool^l cbcnfattS ©fanbinatJien, aber fie. berül^rt 
baS ßanb \p'di unb in eigener SDBeife. Slid^t überflutl^en bie 
Slorbgermanen ältere Äulturlänber mit 3QBeib unb fiinb unb 
atter ^abe, um neue ©i|e einaunel^men. 6in Sl^eil nur ber 
ftreitbaren W&nmx atel^t au§ al§ S5ifinger, crft um au |)lünbem 
unb ateid^tpmer l^eimauf(^le|)|)en; bann toorübergel^enb an ein= 
aelnen fünften fid^ feftfe^enb, um t)on ba aug bequemer ftreifen: 
au lönnen; enblid^ um auStoärtS |)olitifd§e (Eroberungen aumad^en, 
bie ]p'dtn über Iura ober lang toieber Verloren gelten. 3fm SRutter* 
lanbe aber bleiben fie unterbeffen ber SBeife il^rer SSöter treu, 
bie aKmälig mit 6ingefd§le|)jptem tJerquidt, boä) nid^t burd^ 
5Reuerungen über ben Raufen getoorfen toirb. (£rft unter SRagnuä 
OlafSjön (1035 big 47) em|)föngt Slortoegen ein gefd^riebeneS^ 
®efepud§; ber ättefte fd^toebifd^e Sßergamentbrief ftammt aug 
bem Saläre 1160. 3lre Sl^orgilSfbn, „ben S^obe" b. i. „ber 
Äenntnifereid^e", 1067 auf Sfglanb geboren, ift ber erfte, toeld^cr 



Digitized by 



Google 



gefd^td^td^e HeberUefexungen Qufjcid^net; bet 995 geflorbene Qxit 
Sejetfael gilt aU ber ältefte, bcr 3(it nad^ ftd^et betannte A5nig 
©^tocbcnS, unb mit .g^arolb l^arfagrc, 860—930, beginnt 9lor- 
toegenS eigene, nid^t mel^r fagenl^ft fonbem t^atfäd^lid^ f^ßfl^ 
fteUte @efd^id^te. 9lid^t t^oi bem 9(nfang bed elften ^al^rl^unbert«, 
01% bad ^eibentl^um toelf unb abgelebt allen «^alt verloren l^t, 
fann in 9lortt»egen unb Sd^toeben bae ö^riftent^uni ali feftbe» 
gtünbet gelten. ©d^neU unb allgemein aber t^erbreitet fid^ ein 
^alb Sal^ttaufenb fpätet bie Sieformation. 3n einer tSn^a^l 
fXciner SBölfer ober 98olf äftämme , „5^l!et", toaren bie 9lorb- 
gcrmanen eingetoanbert; erfl fpdter bilbeten fid^ größere nationale 
aieid^c, „Il^job". Seim Seginn ber ffanbinaöifd^ gefd^id^tlid^en 
3eit treten im neunten ^ai)x^, !Danemart unb Sd^n^eben aU 
unter Cberfönigen gefammelte (Einheiten l^erauö. 3n fremben 
Cueöen tocrben bereite im fed^ften Sal^r^. 3)änemarf, Sd^toeben 
unb ®ötlanb aU Sieid^e genannt, fie^tercg aber l^atte aud^ al^ 
befonberer SEl^job fd^on ber „Söiar" Cberl^errfd^aft anerfannt 
unb ©t)ea tourbe ©öerige, nemlid^ „S^erife", bad S^iereid^, 
toie benn aud^ nod^ l^eute Sd^toeben im ,(l5nigdtttel bie 9lamen 
©öea unb ®ötarile fül^rt. 3n Stormegen aber beginnt ber SJer- 
eitt{gungä|)roae| ber unter ffileinfönigen ftel^enben g^lfer um bie 
5Dlitte beS neunten Sal^rl^. burd^ ^axalb l^aarfagre. 9lüd(fd^löge 
Bleiben nid^t aud, unb erft unter Ctaf bem «^eiligen, nad^ ber 
tl^atfäd^lid^ t^oQenbeten (Sinfül^rung beg Sl^riftent^umd, (ann bie 
neue Orbnung ber 2)inge aU fidler begrünbet gelten. Sie alte 
l^eibnifd^e ©tammeSöerfaffung mu|, tool^l ober übet, anberen 3(n« 
fd^auungen fid^ fügen. 9lun beginnen bie blutigen geloben um 
bk gemeinfame Ärone, bie, toie ber „Obet", baS ©rbgut ber freien 
gfamilie, ton (Sinem ertoorbcn toerben !ann, für ben „Cbel" ber 
ÄönigSfamiüe gilt, unb t)on ed^ten toic uned^ten Äron<)rätenbcnten 
umtoorben toirb. S)ie „Semb^rb", bie g^uerprobc, mu| ent= 
fd^eiben. S)ie Spriejlerfd^aft mifd^t ftd^ l^inein, fle öerflel^t e8, 
eine ©albe gu bereiten, bie ^ftnbe ober gü^e t)or bem glfil^enben 
eifen fd^ü^t. Sei ©igurb 3orfaIafareS (bcä aterufalemfal^rer») 
Xob entf^)innt fid^ au8 fold^en Serl^ältniffen ein blutiger Sürger« 

^^rien but^ 92onp<9en unb bie Sa))^marf. 2 



Digitized by 



Google 



lg ®(f4t<l&tlt(4et UeberbUc!. 

fricg, bcx 110 Saläre, Bü 1240, gcfül^tt totrb. 2Rtt ^ülfe bcr 
^rißftcrfd^aft Id^t ßrUng @Ia!fe, ein tetd^er unb möd^tigct Dbcl= 
Befi^et, ber mit bc§ öcrftorbcncti flönigS ©igurb £od§tcr t)CT= 
ntäl^U ift, feinen Sol^n 3Jlagnug 1162 Irönen. S)ag ift in ^lor* 
njegen bie erfte flbnigölxönung. 3n ©d^toeben folgt 6tif X. 
ÄnntSfön 1210 bem S3eif<)iele. 3loä) toerben bie flönige getoäp, 
unb etft unter griebrid§ III. entftel^t im bereinigten Sönemarf- 
Stortoegen um bie 2)litte beS 17. ^af^xf), au§ bem SDBal^Ireid^ ein 
Qxbxei^f toirb bie „^aanbfaeftntng", baS ®elöbni|, auf ©runb 
beffen ber ^errfd^er bie Ärone erpit, aufgel^oBen, toirb ba^ 6rb= 
red^t feft beftimmt, toerben bie Seltne eingebogen, erl^ält ber fiönig 
ba§ Sed^t ber ©efe^gebung, toirb bie SlHeinl^errfd^aft eingefül^rt. 
3n ©d^toeben tJoüaiel^t fid§ biefer ^roae^ unter flarl XL 1660 
bis 97. herüber unb l^inüber toogt aud§ ber Streit um etnaelne 
Sanbeät^eile ber 5fteid§e ©d^toeben, 9lortoegen unb S)änemarf, 
toeld^e bamalS nod§ nid§t hk l^eutigen ©renaen fd^eiben. 2)iefen 
flämpfen fott enblid^ bie ÄaImar=Union , bie t)on 1397—1523 
beftanb, ©inl^alt tl^un. ®ie brei Sfteid^e foHen für etoig a^^* 
fammen einen Äönig l^aben, bie flönigStoal^I foH gemeinfam fein, 
jebeS Sfteid^ foH nad^ eigenem ®efe^ unb ^erlommen regiert 
toerben ; atte aber foHen fie gemeinfam gegen auStoärtige 2Räd^tc 
ftd^ öertl^eibigen. S)ieg burd^aufül^ren ift inbe| bie 3rit nod^ 
nid§t gelommen. Statt ©egen bringt bie Sereinigung Unl^eil, 
ftatt ber gintrad^t fortbauemben Äam^jf, flatt ber©tärle ®ä)Mä)t. 
Unter bem Segrünber be§ rul^mreid^en .^aufeg S5afa löft ft(§ 
©d^toeben au8 bem SSerbanbe, 9lortoegen unb S)änemarl bleiben 
big 1814 unter einer flrone t)ereinigt. 

3n ber ÄaImar=Union gilt 2)änemarl balb aU baS ^au|)t' 
reid§; 1442 Iä§t flriftoff t)on SSa^em in S)önemarl unter bem 
bebeutunggöoHen Sitel „ßrafönig" ftd§ Irönen. 2Rit 9lortoegen 
im ©d^Iepptau trad^tet bann S)dnemarl nad^ geWfter Union bur(§ 
©etoalt au erreid^en, toag bie gütüd^e Bereinigung nid^t bringen 
tonnte. 9lod^ l^errfd^t a^ifd^en ©d^toeben unb 9lortoegem leine 
9tbneigung; aber balb eraeugen unb ndl^ren blutige ©treitigfeitcn 
atoifd^en beiben jenen ingrimmigen ^a^, beffen 5lad^toel^en nod^ 



Digitized by 



Google 



Btd l^eute nid^t \>bUxi flbettounben toutbett 3n bent fogett 
ficbcniäl^rigen Ärieg, tocld^ct 1563 unter gfriebrid^ II. bott S)dnf 
matf'9lortoegen audbrid^t, tnad^t biefet bte bittre Srfal^tung, ba| 
©d^toeben für S^ang unter feine Cberl^ol^eit ju jlorl ifl. anbete 
.Kriege folgen. @tnen @runb ju erneuerten Jtftmpfen bieten bie 
^rotJtnjcn ^erjcbalen, S^nttlanb, ^allanb nebjl ben 3nfeln Cefel 
unb @otIanb, n^eld^e Sdnentarl-^lom^egen im Sfrieben au 93röm« 
flcrbro im S^^te 1645 an ©d^weben abtreten mu|te. 3ule^ 
nod^ [teilen ftd^ ©d^u^eben unb Slormeger im 3a^re 1814 auf 
Hutigem ©d^Iad^tfelbe gegenüber, nad^bem berbamaUgefd^tt)ebifd^e 
Äron|)rin3 Sari Sol&ann (Semabotte) in golge einer iBerein« 
barung mit 9iu|Ianb gfriebrid^ VI. mit betoaffneter ^anb bie 
tSbtretung 9lortoegend abgerungen l^tte. £ie Slortoeger jiel^n 
ben lürjem; aUein nad^bem fie bie 99ebingungen bed Sfriebend 
t)on Jtiel nid^t eingegangen, t^ielmel^r au Gib^Dolb eine eigene 
SJctfapng t^ereinbart unb il^ren ©tattl^alter 5prina Äriftian 
gtiebrid^, ben nad^maligen S)änenldnig Äriftian VUL, fclbft aum 
Aönig ertoäl^It l^aben, erl^alten fie bad t^on il^nen aufgefteUte 
©tunbgefe^ a^gefid^ert. flriftian i^xuhxiä^ entfagt, bie neue 
SSereinigung ber beiben fReid^e tioUai^^t fid^. 9(ld S)ftnemarl fie 
^)rciggegeben l^atte, toar in ben 9lortoegem bcr alte felbftbetou|te 
Unabl^ängigleitdfinn ertoad^t. Sie, bie in ber Uniondaeit bid 
bal^in mit Stulpe in ein |)rot)inaieIIe8 äb^dngigfeitäberl^ältnil unb 
in bad burd^gefül^rte @efammtftaatf^ftem fid^ gefügt litten, er- 
fd^ienen nun toie burd^ S^^^^^^^i ungetoanbeU. „9}or 1814/' 
fagt 9lortt)egen8 ©efd^id^tfd^reiber, ©arg, „laum eine einaige 
:politifd^e Sebendbetoegung; nad^ 1814 bie 5poIitiI eine ßeiben« 
fd^aft, bie Sitte i^adt Sor 1814 eine lanbegDiterlid^e ^Regierung, 
b{e4)ag ißoU tote unmünbige j{inber bel^anbelt; nad^ 1814 Dotte 
©clbftl^errfd^aft, atte gormen ber Sfreil^eit; unb baS Soll finbet 
fid^ in biefer a^^ted^t, toeife fie au braud^en, aU ob eS nie auS 
ber Uebung gelommen, aU ob eS n^äl^renb ^[cil^rl^unberten bamit 
befd^äftigt getoefen toäre — nid^t Äriftiane unb fjriebrid^e au 
Befingen — fonbem feine |)olittfd^cn ©cred^tfame gegenüber 
Äönigämad^t unb Seamtentoittlür aufredet au l^alten." 



Digitized by 



Google 



20 «cf^i^W^er UefterMUL 

9lid^t eBcnfo fd^nett öoBstcl^t fid^ bet Umfd^Iag m ber gegen« 
fettigen ©efinnung ber beiben Srubemationen. ®ted erließt anc^ 
aniJ ben SBorten, bie Staatöminifler Stong bei bet feierlichen 
@nt]§üQung 'otm Statt ^ol^annd Steitetftanbbttb, toeld^ed nun au 
ßl^riftiania Dor bent ©d^loffe prangt, am 7. ©eptemBer 1875 
f^jrad^. „9lun nad^ 60 3a]§ren/' fagte er nnter Slnberm, „i^ 
ed und auf Beiben Seiten bed Ajölen leidet, ein^ufel^en, ba^ bie 
f8idf)l, toelc^c ftarl Sol^ann traf unb bag 3id# bad er pd^ fe|te 

— eine Sereinigung atoifd^en 9lo.rtoegen unb ©d^toeben ate atoei fnx 
fid^ beftel^enben ffteid^en — gerabe bagjenige toar, toaS ber ganjen 
f!anbinat)ifd^en ^albinfel a^nt toal^ren ©lüdfe gereid^te. — 5Kit« 
Bürger! SBir tourbcn 1814 t)on einem SJoHe gefd^ieben, mit bem 
toir 400 Saläre bereinigt getoefen, unb für bad toir treue an» 
]^öngüd^!eit näl^rten. Stuf ber anbem ©eitc toar bie neue 9}er= 
einigung, in bie toir eintraten, eine ^Bereinigung gerabe mit bem 
Solle, bag toäl^renb Sal^rl^unberten — man lann beinal^e fagen 

— ber einaige SBiberfad^er auf jeber t)on un§ betretenen fS&a^h 
flatt getoefen ift, gegen toeld^eg alle unfere gemeinfamen firafte 
gerid^tet toaren. S)ie 3^^^ ^^t ^^^^ öerföl^nenbc t^anb barauf 
gelegt. @ie l^at Sal^r für Sal^r bie htibtn bereinigten Söller 
einanber fd^ä^en geleiert. Sie Sereinigung l^at il^re grüd^te 
gebrad^t, nid^t HoS einen reid^eren geiftigen toie materiellen Ser« 
tel^r unb ein beffereS gegenfeitigeg Serftänbni^, fonbem aud^ ein 
ftet§ toad^fenbeS, l^eralid^eS Sanb." Spielraum a^iwi SBad^fen 
^at biefeS Stmb nod^ genug, tro^ ber nur toenig unterfd^iebencn 
SRunbart beiber Sänber fotoie S)änemarl8. Sttfö toir in ben 
S]^rifiiania=giorb einful^ren, fprad^ ein 9lortoeger t)on „3)rüben" 
unb t)on „feinem Sanbe" aU atoei l^immeltoeit öerfd^iebenen 
Dingen, unb gerabel^erauö erllärte ein anberer, ba§ für bie 5fc)r= 
toeger ©d^toeben fotoeit entfernt liege toie S)eutfd^Ianb. S)ic 
©d^lagbäume unb SoK^öufer auf ber (Srenae, ha^ öerfd^iebcne 
@elb, baä pben unb brüben in Umlauf, öerurfad^en biefelben 
SBeitläufigfeiten toie auf einer Steife atoifd^en S)eutfd^lanb unb 
tjranlreid§. SDort laufen toenigften^ 6il» unb Souriraüge atoifd^en 
!PariS unb ben ,&auptftäbtenS)eutfd^lanb8; nid^t fo l^ier auf ber 



Digitized by 



Google 



«Amanta. 21 

fIanMtm)ri{<i^en {mlbiitfeL 9)on 9RaIinö itnb (üotlenbutg bringen 
butd^gel^enbe @cl^eUjfige ben Krifenben in (flijefter Sfrift nad^ 
&todf)olm; t>on ba nad^ Cl^riftiania iß'd eine lange Qafftt mit 
enblofem ^ufentl^Ii Suf bent ^intoege ntfiffen im Keinen fdaffiX' 
]^fe au Sa^oa toiele nftd^tlid^e Stunben auf teil^ntoeife auf« 
gefteEten O^elbbetten in bet fd^Ied^ten Suft bed engen SBartefoald 
übetbauert toetben. 9(uf bem SlüAoege n&d^tigt ber Sd^neUjug 
in AongStmtger. Sie Sleifenben n^erben im 99a]§nl^fgebftube fafet* 
nitt ober mfiffen, toenn bet Kaum nid^t teid^t, über bie dUommeu« 
brüde unb am Sergabl^ang l^inauf ben langen SBeg nad^ bem 
einfad^en (Saftl^ufe bed übrigend reijenb gelegenen Keinen Crted 
einfd^lagen. Sei bem nod^ befd^iänlten 6tf enbal^nnej^ 9lomegend 
iann ed bem 99etrieb {aum Sd^toierigfeiten bereiten, einen an- 
fd^lie^enben Sd^neQjug abjulaffen. Sod^ nur brüben toirb ein 
(^tgegen!ommen erfel^nt. S)en @d^toeben, unter beren Aönigd« 
l^oud beibe Keid^e t)ereint finb, mu| eine Serfd^mel^ung ern^finfd^t 
fein, bie l^fiben in 9lortoegen eben jener bereite enoftl^nte, übri« 
gend tüd^tige Selbftftnbigleitdflnn unb ein baraud ertoad^fened 
eiferfüd^tiged Seftreben, bie fpecififd^e 9lationalit&t )u toal^ren, 
nod^ ber S^^unft t^orbel^Alt. 



(C^rifttonta. 

^n l^errltd^er Umgebung fd^iht gelegen, ift Sl^riftiania aud^ 
eine ftattlid^e @tabt. 9ti(^t nur t)om @eftabe aud fteigen bie 
^äufermaffen lanbein nad^ norbu>ftrtd empor, fie folgen aud^ in 
ofttoeftlid^er ätid^tung einer Sobenanfd^eQung, bie mitten burd^ 
bie ®tabt öon 9lorb nad^ ©üb flreic^t unb an ber @<)i^e ber 
t)orf:{)ringenben Sanbaunge t^on Sllerdl^ud aum 3)leeredf))iegel l^er« 
abftnit. 3n ber öftlid^en Sobeneinfenfung münbet bie 9l!er8 
6lt) unb auf ber linlen (Seite beg gflü^d^enä, l^art am fyu| be« 
fteit ragenben ßgeberg, grünbete ber ftrenge, tl^tlriftige ^aralb 



Digitized by 



Google 



22 «^TfiiMiiUi. 

©iguxb^fön l^aatbiaabe , ald bet langtoiertge ihteg mit bent 
®önen!önig ©tjem feine Idtigere äntoefenl^eit im ©üben be§ 
Sattbeg erl^eifd^te, um baS Sdf)X 1050 ba8 alte Oölo. ^unbert 
3a]^t fpdtcr aum SSifd^offtl erl^oBen, erpanben Älöftet unb Äitd^n, 
erWül^te bet Ctt, im 13. Sal^tl^unbert mit bem alten aSjörgDin 
(Sergen) unb 9Kbaro8 (S)xont]^eim) toetteifcmb. ©pöter U^- 
Regelt bie 1536 eingefül^rtc 9leformation ben langsamen 35etfatt; 
1567 im Kriege mit ©d^toeben angeftedEt, 1624 butd^ eine aber= 
tnalige geueröbmnft öetl^eext, toirb bie neue ©tabt im felben 
Salute öott ßl^riftian IV. toeitcr ofttoäxtd, auf bem redeten Ufer 
ber SiHerg &o angelegt unb nad^ il^rem ©rünbcr gl^riftiania gc* 
nannt. CSlo ift ie|t eine SSorftabt mit Keinen Käufern unb 
©arten, burc^ neu cntftcl^enbe ftattüd^re ©ebäube an bie größere 
aSorftabt ©rönlanb l^erantoad^fenb , aber t)on ber eigentlid^en 
„6it^'' burd^ Sal^nl^ofggebiet unb ©taj)elplä|e gefd^ieben. 

* 3)en Umtoeg üBcr ©rönlanb tx^paunh, fül^rt ein gu^toeg 
ang obere 6nbe ber SSjöröilbud^t, an ben Cftbal^nl^of, toeld^er 
am freien 5pia| beS Sembanetoröet liegt, ©egcnüber münbet 
ßarl Sol^annS @abe. S)iefer Strafe entlang, an ber SSobcn^ 
abbad^ung l^erauf, lief einft bie ©tabtmduer öon Cft nad^ SBeft 
unb toeiterl^in in ber toeftlid^en Sobenfenfung fübtoärt§ nad§ ber 
^iperöifbud^t l^erab. ©o umgab fie einen £l§eil beS anfteigen= 
ben ®runbe§ fammt ber bie beiben Sud^taipfel trcnnenben Sanb= 
aunge. 3)a§ toar baS ©ebiet ber alten t)on ®^riftian IV. in 
geraben, red^ttoinlelig fid^ fd^neibenben ©trafen angelegten ©tabt; 
baS ift aud^ l^eute nod^ ba§ ©ebiet ber eigentlid^en „6it^" mit 
ben @efd^äft§l§&ufem ber Äaufmcinnfd^aft, mit ben ©d^iffälänben, 
mit ben ßaf^rnen unb ber SitabeKe t)ou 3lfer§]^u§, unb mit 
ben fd^attigen anlagen, bie auf bem tjorfpringenben Sanbait)fcl 
am 3Jleere§ufer eine entaüdEenbe Sluöftd^t getoäl^ren. 9lber eS 
lä^t fid^ biefeS (Sebiet nid^t mel§r fd^arf tjon ben runb l^crum 
mit unregelmäßigen ©trafen ent^anbenen SSorftdbten fd^eiben. 
5Die alte ©rcnae überfd^reitenb läuft eg t)ielfad§ mit biefen ju« 
fammen unb erft attmölig änbert ftd^ nad^ ben 9lu§enr&nbcm 
baS ©epräge auffattenb. 



Digitized by 



Google 



CE^rffltenl«. 23 

Sn ber ftattltc^en ffart ^ol^nnd (Saht teilet fid^ Sahen on 
gaben. 9[uf ber ^öl^e liegt nad^ ted^td bet unregetmftgige, aber 
geräunrige ^la^ be^ ©tortortjet mit ber moffigen „^eilanb«- 
ftrd^e" ; linfä folgt bann bad ftottlid^e ^^oflgebdube, nod^ein gut 
Bt&d toeiter ber ©tortl^ingÄbau. .^ier ongelangt entfaltet pd^ 
ein Stib, bad nid^t aOein bad @e))rftge einer @ro|ftabt, fonbetn 
aud§ ba& einer dlefibenj trägt. 9Rit anfel^ntid^en , t^ierftddHgen 
Käufern unb mit ben beiben, bem «^au^tbau üorgerfliften ©eiten« 
bauten ber Uniöerfität jiel^t fid^ bie redete ©eite ber ftarl 3o» 
fyinnS @abc, i^ gegenüber, mit ©ebüfd^en unb SanmgnUjpen 
angelegt, ber longgeftredEte &bdt)oIb'!$ta^ am Sbl^ang l^eraB. 
Auf ber ^öl^ beS wiebcr anfleigenben ®runbeS tl^ront bad l^od^« 
ragenbe @d^lo| mit ber breiten, in ber 9Ritte fäulengefd^müdtten 
9Äanerfront auf freiem ^la^e, ben bie ^erauf^iel^enben *4^art« 
anlagen umral^men. S^^ 3«it ber (JntpIIung üon Äarl 3o- 
l^ann^ SSeiterbilb toar ber $of mit öefolge im ©d^Ioffe unter 
bcm l^od^ im SBinbe flattemben nortoegifd^en Sanner eingebogen, 
äßer e3 ba traf, ba| er Don ber ^öl^e am ©tortl^ing^ibau bie 
mit je t)itt pxää^ti^en ^ferben befpannten ©taatdlutfd^en unb 
baS pquet ber als Seibtoad^e öoraufreitenben gelben ^ufaren 
im 3^9^ flwt 6ibSöolb«^la^e entlang burd^ bie Il^alfenfung nad^ 
bem ©d^loffe aiel^en fal^, ober toer am feftlid^en Sage jufd^aute, 
tote bie £ru))))en mit Ilingenbem ©))iel unb toel^enben Sf^l^nen 
biefen 3Bcg erfüttten: ber mu|te einräumen, ba§ toie feine an- 
bere gcrabe biefc Staffage in baS t>or il^m ausgebreitete 95ilb 
pa^te unb il^m baS rtd^tige fUelief toerlie)^. 

2)a ftel^t benn aber ber ©tortl^inggbau auf ber ^öl^e ber 
©tobtfeite bem brüben ragenben ©d^lo§ fejl gegenüber. 3luS 
ben Senfterfronten fd^einen bie beiben ©etoaltcn t)on ben l^od^» 
gelegenen ©tanbpunlten fid^ in bie Äugen 5U blidfen. 3n b^« 
jantinifd^»romaneS!em ©t^l auS gelbbraunen Älinfem aufgefül^rt, 
getoäl^t baS anfel^nlid^e ©tortl^ingSl^uS mit bem in ber SOlitte 
J^erauStretenben SRunbbau unb ben feitlid^ tJorf))ringenben glügcln 
gegenüber bem anfel^nlid^en, l^eHleud^tenben ©d^to| baS 33ilb 
^ gcbrdngter flraft. Sefl toie ber ®ranit , auS bcm bie rul^enben 



Digitized by 



Google 



24 S^cifKanla. 

Sötoeti auf Beiben ©etten bet treit t)orliegenbctt SSoIufhabe 8e= 
meißelt, finb aud^ bie ffllftnner, toeld^e in jenen SKaiiem tagen, 
ajeflimntt unb entfd^Ioffen flel^en bie beiben ©etijalten fld^ gegen^ 
über, 3um SBol^I beg SonbeS toal^rt jebe ifjft Siedet. 2)ie beiben 
aieid^e bilbeu einen Staat mit benfelbcn biplomatifd^en Sex^ 
trctexn, int übrigen aber jtoei t)on einanber nnabl^ängigc SanbeS« 
l^ol^eiten. S)er flbnig l^at bie auSübenbc ©etoalt; baS füed^t ber 
©efe^gebung, ©teuer unb ©taatsfd^ulbenaufnal^me ÜU baä Stor= 
tl^ing. S)er Äönig l^at ben Oberbefcl^I über SlortoegcnS Sanb= 
unb ©eemad^t, bie ßntfd^ctbung über flrieg unb grieben, bod^ 
fann beä SanbeS ^eeregntad^t nur unter S^ftimmung beS ©tor= 
tl^ing in einem ' Singriff gfrieg Sertoenbung finben. 63 befielet 
nur eine flammer. Um biefe t)or übereilten Sefd^Iüffen au toal^ren, 
bient beS *Ä5nigg fuS|)enfibe8 Seto. ^at aber ein »efd^lu^ un= 
öeränbert brei ©tortl^ing paffirt, fo toirb er mä^ o^nt Knigltd^e 
©an!tion @efe|. 9luf bie im @runbgefe| entl^altene Slbminiftra= 
tionSfouberönität 9lortoegcn§ bauenb, toar ben Äommunen ur= 
f|)rünglid^ lein 9led^t eingeräumt; erft im Saläre 1837 löften 
@efe|e burd^ grrid^tung ber gformanbSlaber ((Semeinber&tl^e) bie 
Unmünbigleit. Slufgel^oben ift ber ?tbcl, nur 9ie))Täfcntanten 
bon ein paar alten ©efd^led^tem finb jurüdf; mit bem S^obc 
jener erlifd^t ber 9lbel biefer. gg gibt feine nortoegifd^en 
Cr ben, abgefd^afft finb, im ©cgenfa^e au ber in ©d^toebcn 
l^errfd^enben Sftegel, alle läd^erlid^en Slangtitel; i^ber foll nur 
ben Sitel beS SlmteS fül^ren, baS er betteibet. grei ift bie »er- 
f affung, frei toie in einer 5fte|)ubli! leben bie Slortoeger, aber nid^t 
böHig frei ift baS femige S5olf toon einer getoiffen republifanifd^en 
Mmpp^dt flein ©taatSminifter barf ben ©tortl^ingSberl^anblungen 
Ibeitool^nen ; bod^ l^at fd^on mand^e gefd^äftlid^e ©d^toierigfcit 
mel^r toie einmal Sorfd^löge aur Slufl^ebung biefeS Sßaragra^^l^en 
l^eröorgenifen. 9hir toer ber lutl^erifd^en ©taatSfird^e " angel^ört 
fann eine SlnfteHung im Staate erlangen. Slud^ toar au (Kbd= 
t)olb im ©runbgefe^ eine SJeftimmung über Sefd^ränfung ber 
freien SleligionSübung aufgenommen, bie glüdflid^ertoeifc ber 
Mopi^ auslief unb bie Slnberen beim Unteraeid^nen nid^t öer* 



Digitized by 



Google 



C^HteMta. 25 

mieten. S)er ^3ufaU'' ifl nod^ nid^t aufgeHärt unb totrb aud^ 
tool^l bunlel bleiben. S)en 3ubeii toat jebod^ bU lior ftuiaetn 
bad äSittgetred^ iiorentl^Uen; nur mit einem tönigUd^en QkUii^ 
bTief tmrfel^en butften fie fiberl^t^it bad Keid^ betreten. Xuf 
bem Aitd^l^fe au dl^rifliania koeifl bad <BrobmoI bed berül^mten 
Sid^ierd ^enrit SBetglanb bie 2Botte: „5)em unerm&bltd^en 
ftftm^er für bet Slenfd^en unb SflTget gfreil^eit unb Kec^t; 
bantbate 3uben au^etl^lb Slomegend (Krenaen errid^teten x^m 
biefed Sentmal/' $. äBerglanb ttxit t%, ber ed burd^fef^te, bag 
3uben im Sanbe leben butften. Sennod^ finbet mon in 9lor« 
loegen leine ©l^nagoge unb taum einen Setenner bed Zolmub. 
3m Anfang bed ^^^tl^unbertd l^tte ßj^ri^ionia (oum 
10,000 (Rrmolfntx, 1872 jäl^lte e« nebft ben mit bem Aeme 
ber Stobt toerfd^melaenben 9)orftftbten 80,000 unb ouf 2000 n)trb 
bie jai^rlic^e S^nal^me gefd^äj^ 91U !9aubenfmale barf ber 
%eifenbe l^ier nid^t jucken; taum finb ein poor geringfügige Mefle 
übrig geblieben. 9(uf ber gegenüber üegenben 3nfel ^oDeb & 
ragen nod^ ein paar Xrümmer bed AlofterS, mld^tii 1147 üon 
(Sifiercienfem aud Sincoln in (Englanb gegrünbet nxirb. Stetdl^u«« 
fBuxi, 1310 jum erftenmale ertoäl^nt, toarb etttxi 50 ^al^re fpöter 
ertoeitert, aber erft im 17. ^al^rl^unbert unter Sl^riftion IV. unb V. 
mit audgebel^nteren äBerfen berfel^en, totld^t nun jum Xl^eil 
tmeber niebergebrod^en finb, to&l^renb ber 9left eine Sfeftung bor« 
ftettt, bie taieber militärifd^e 99ebeutung l^ot, nod^ mitteloUerlid^e 
Sauten betool^rt. 9(uf ber .^öl^e bed onfteigenben Sobend liegt 
bie alte 9(lerdlird^e, bon einem Keinen fd^ottigen fjfriebl^of um- 
geben, ber ben SSorbergrunb au einem jener onaiel^enben, an ber- 
fd^iebenen fünften n)ieberte]^renben Silber obgibt. 99ereitd 1080 
<ii^ nd^lU^Hrtt bon Singulmört" borl^nben, l^at bie baftlito- 
artig and AaUquabem oufgefül^rte, in ein ^Rittelfd^iff unb fflyd 
©eitenfd^iffe obgetl^ilte Aird^e 1861 eine grünblid^e ^erfteUung 
erfolgten. 9(ud^ bie näd^ftältefte, bie „^eilanbdfird^e", toetd^e 
in ben Solaren 1695—97 erbaut tourbe, ift 1849—56 neu l^er» 
gerid^tet toorben. S)ie CdIoȀird^e ift 1796, S)reifaltigfeit^ unb 
@rdnlanb"JHrd^e flnb 1858 unb 1869 oufgefül^rt. S)o9 ©d^lo|, 



Digitized by 



Google 



25 G^ti^Uitüo. 

au bcm ber ©ruttbftcin bereite 1825 gelegt toar, ift erft feit 1848, 
bad UttiberfttätSgebäube feit 1853, bex Stottl^ingSbau feit 1866 
üoHenbet. ßl^riftiania, üUx^anpt niä)i alt, ift, fo toie eS im 
l^eutigen ®Iana fid^ barftettt, eine junge ©tabt mit Helen ftatt^ 
lid^'en neuen ©ebäuben, Käufern unb aSiÖen. Um bie alten 
Keinen ^ola^ufer au feigen, mu§ bet gftembe in bie SSorftäbte 
l^inauSpilgetn; in bet -eigentlid^en ©tabt gibt cg feine mel^r 
ober fie finb t)on au^en mit ÄaHpu| berfleibet. ©eit bet legten 
gto^en geuetSbtunft t)on 1858 bütfen innetl^alb bet eigentlid^en 
©tabt nur ©tein^äufet etrid^tet toerben. 

• SBie bie 35orftäbte, toeld^c in ben öerfloffenen 3a]^rt)unberten 
um bie in regelmäßigen ©trafen angelegte ©tabt fl(3^ anfiebelten, 
befd^affen getoefen fein mögen, batoon gibt, tnenigftenö annäl^emb, 
^ipertjilen noä) j|e|t ein SSilb. $art an bet eigentlichen ©tabt 
auf bem g^feuboben, toeld^er tjon ber mit bcm ©d^Iog gefrdnten 
.^öl^e mä) bem toeftUd^eren ber beiben a5ud^tai|)fel fid^ abbad^t, 
ftel^en ^olal^äugd^en toirr unb bid^t um enge, ttjinllige, mel^r 
ober minber fteüe @affen gebrängt. 3)aS toat t)on 3lnfang an 
ein toilber Saugrunb, ber l^ier nid^ toie t)or ber ©d^Iogftonte 
butc^ gfottfptengen unb SluffüÖen geebnet, fonbetn, tote gelegent« 
lid^ borlugenbe Reifen a^tfl^^f o^^^ toeitere ^errid^timg benu^t 
toarb. ©0 entftanben ^iperöifen unb fftufelöbaMen, ein @efammt= 
biertel, t)on bem ber belannte öoHätoirtl^fd^aftlid^e ©d^riftfteöer 
ßilert ©unbt bor 20 Salären un^ in folgenben Sügen ein Silb 
enttoarf. ^m 90tittel famen l^ier bier ^erfonen auf ein 3inimer. 
aSon ber beften Älaffe, SKufifem t»om Stl^eater, Iteinen Beamten, 
Sleifd^em, l^atten 29, öon Sltbeitern unb SBitttoen 49 ^etfonen 
burd§fd^nittlid§ 10 ©tubentäume inne. 9lbet 285 fjamilien l^atten 
babei nut 164V2 fiüd^en im (Sebraud^; in Helen Ratten mußten 
5 gamilien mit 1 Äüd^e fid§ begnügen. 3n ben legten 20 
Saluten l^at fid^ in Sl^tiftiania unb in 9lottoegen übetl^aupt 
t)iele§ geänbett. ©o atg toie bamal§ toirb e§ je^t nid^t mel^r 
fein, aber ärmlid^ genug fielet e§ nod§ au§, toie ber SBlidf in bie 
geöffneten Sl^üren ober auf bie engen, tounberbar toinlligen ^öfc 
aeigt. S)er SBeftbal^nl^of unb toa§ baau gel^ört, fotoie ©ta^3el= 



Digitized by 



Google 



8»n C^rifllatiia 1M^ CtatMiisct. 27 

^Ia|e fd^einen ein gut Xfftit biefed ftrmltc^flen oQer ^iefigen 
S^iettel t)erfd^tuttgen au l^aben, in meld^ed flbetbied me^rfl5(ftge 
Steinl^öufer l^ineinbrangen, unb bad über tut) ober lang, tote 
bic Subengoffe in granffurt a. aJl., öom Sd^auplaf^ toerfc^minben 
toirb. 



Von Ct^rifttanta naii Stapanger. 

Unb nun, geneigter fiefer, fo toie 6ib ^ameb SBen Cngeli, 
jener treffltd^e SRoure, beut ber unöergleid^ltc^e (Jert^anted nod&« 
er^äl^It, bie ^änbe eri^ob unb breimal älla^ prieS, toenn er ben 
finnrcid^en 3unler öon ber TOand^a toieber ju neuen SIbenteuem 
untertpegS tou^te, fo totU aud^ id^ — ^toar toeber bie $änbe er« 
l^ben, nod^ SRlal^ ^jreifen, nod^ S)on Cut|otiaben berid^ten, no(§ 
toemger mir einbilben, eben fo unterl^altenb erjäl^Ien au fönnen: 
aber id^ toiE bod^ ebenfo nad^brüdflid^ meine frol^e @enugt]^uung 
auSbrüden, ba| toir nun über bie toorbereitenbe Einleitung ^in» 
toeg unb für bie gcnu§reid^ere cigentlid^e Weife flott getoorben 
finb. 9lun tooHen toir au8 bem Sl^riftianial^afen l^inauSfleuem 
nad^ icm Sorben, unb auf bem SQBege, an berfd^iebenen fünften 
anlcgenb, Sanb unb ßeute, SSergangencÄ toie ®egentoärtige« , in 
reid^lid^ fid^ bietenben toed^felnben Silbern un« anfeilen, um 
toenigften^ einen Sinblidt au erl^alten in biefeS bid an bad Sid> 
meer l^eraufrcid^enbc Ultima Il^ulc beg betool^nten unb !ultit»irten 
(Srbbobeng. ©d^on reifefertig liegt ber S)am))fer on ber 2abe- 
brüdfe, fd^on raud^t bie 6ffe, a^fd^t ungebulbig bie 9Jlafd^ine, 
fd^on Kart ftd^ baS ©etoül^I auf bem Stoifd^enbedt. SBer nid^t 
mit toill, eilt über ben Steg an«f ßanb. S)iefer toirb fortgeaogen, 
ba§ ©d^iff fe^t fid^ in Setoegung. 

Sluf bem glcid^en SBcge, auf bem toir nad^ fil^riftiania ge» 
langten, gel^t eS je^t aum Sfiorb l^inauS. S)ie 3leifegcfcllfd^aft 
tjl aal^Ireid^^ äße 5pio|e, t)ome toie leinten, finb befc^t. 9lber 



Digitized by 



Google 



28 ^on (S^tl^tania na4 6tatKtnaec. 

nic^t Sitte folgten fie mit MS in ben orltifd^cn ÄreiS l^inein. 
3laä) ben Äüftenftäbten bis Sergen unb Srontl^eim l^inauf fä)^ 
nid^t einmol ein ßiltoagen, gefd^toeige benn eine ßijenbal^n. Sang 
ftnb bie aSege unb bejd^toerüd^ für SCtte, toeld^e biefelben nid^t 
in eigenem bequemem SBagen mit ßjtropoft jurüdHegen fönnen. 
S)a jtnbet jtd^ benn bie 9leif egejettjd^aft , bie in anberS tjon ber 
9latur ongelegten Äulturiänbem bie ßifenbol^nHoffen beöölfert, 
ouf ben bampfenben ©d^iffen aufammen, um, ben ettoaigen Sin« 
fallen Don ©eeftanll^eit aum 2ro^, auf bem SQSoffertoege bequemer, 
fd^netter unb bittiger, otö ouf bem raul^en fianbtoege anS 3i^I 
au gelangen. Seibe ©efd^Ied^ter, jebeg Stlter unb jeber ©tanb 
flnb vertreten, unb Sitte freuen fie fid^ ber angenel^men fjal^rt. 
S)enn bei jiräd^tigem ©ommertoetter gleitet ber SDantpfer an ben 
Sfelfenufem vorüber auf's 3Jleer l^inauS unb fe^t, baS Sanb in 
©id^t, laum merlbar gefc^aulelt, feinen SBeg nad^ tpefttodrts fort. 
Slnberg toar'S, als id^ öor einem Stal^re im ^erbfte bei ber 
gal^rt nad^ bem Sangefunb benfelben SBeg auf bem Meinen Solol« 
Stampfer SSeftfolb autüdttegte. S)a a^Ö^^ M ^i^ Äüfte bei 
©turmtoetter im Sid^te eines jener ernften ©timmungSbilber, 
bie, t)on SJleifterl^anb fd^on fo oft gemalt, bod^ ben Sefd^auer 
immer toieber mäd^tig padten. SDa ragten bie nadften unb ftarren 
Qfelfenufer, an benen unabläffig l^ie unb ba ©d^aumfäulen auf« 
fpri^ten, bei bem beulen beS SBinbeS unb bem bumpfen ©onner 
ber SSranbung un^eimlid^ unter fd^toarablauem SBoHcnl^imm^l 
aus einem büftem, mit l^ettteud^tenben flammen toogenben 3Reere. 
3n ber SJud^t t)on Saurbig angelangt, toar t)on ber l^art am 
Ufer gelegenen ©tabt nid^tS ju feigen, ©efpenfterl^aft nur l^oben 
fid^ einige ©d^Uppen unb bie 9Jlenfd§en auf ber Sabebrüdte auS 
bem unburd^bringlic^en ©d^leier öon ?lebel unb Siegen, ©d^leu« 
nigft ftiegen bie 9Jleiften auS, um, baS Untoetter abtoartenb, ga 
Sanbe bie Steife au öottenbcn. 9Jlit ben SOßenigen, bie an IBorb 
blieben, fe^te ber dampfet feine ftürmifd^e fjfal^rt fort, jebod^ 
nid^t toeit. 3m ^afcn t)on gfrebrilSö&m fud^te er gleid^ nad§ 
tJöttiger ginfterni^ ©d^u^, um am anbern ^Dlorgen toieber in 
baS nod§ unrul^iger toogenbe 5!Jleer l^inauSaufteuem. Salb ging 



Digitized by 



Google 



bag 3Bajfer tUx S)e(I; mit getfitjtem ®ege( foQte bet Stampf et 
Bei l^albem, bad l^et^t feitUd^em Sßinbe, Stettgfeit er^Iten unb 
gerobe auf fein 3i(I lodfteuem. @o gefd^a^'«, unb fo genau 
l^otte bet ortdfunbtge ftapitän fein 9Ran5ber angelegt, hai toir, 
l^aatfd^atf an einem niebem, erft fp&ter ftd^tBar metbenben 9ltff 
üotbeif^ie^enb, auf bet lür^eften Sinie nad^ bem Gingang bei» 
Sangefunb gelangten, auf be^en rul^igen (Semäffem bie ftUrmifc^e 
gfal^Tt balb toie ein böfer Xraum in ben ^intergrunb trat. 

Sautt^ig, eine @tabt Don 7000 Cinn^ol^nern, betannt burc^ 
ben fleinen SSud^enn^alb, ben einaigen in ^lonoegen, (ag biei(ma( 
im l^ettcn ©onncnfd^ein am ©runbe be«^ gleid^namigcn Sjorb, 
ampl^ttl^eattalifd^ anfteigenb Dor und. SBeiter l^inaud gegen bad 
offene 2Recr unb an einer ©eitenbud^t bed öftUd^en Sfjorbranbe«^ 
ftanb einft baS uralte mertoürbige ©firingefal. 

©egentoärtig liegen, faft aÜc ©täbte ^lortoegenS am SJleer, 
in ben ©d^ftrcn ober am Ufer einfpringenber e?jorbe. S^ie wenigen 
Slusinal^men finb balb genannt. 3n Il^elemarfen unb Cefter« 
baten pnben toir bie SBergtoerle Äongdberg unb SRörod mit 5000 
unb 1900 gintool^nem, am 9Jliöfcn-©ce liegt ^amar mit 2000 
^ntool^nem ettoad feitab bon ber @teQe bed alten Crted. tiefer 
ttjarb 1152 aU ©i^ beä SBifd^of« gegrünbet, mit einer Äatl^ebrale 
unb ati'ei Jtird^en gefd^müdt, aber 1567 im flanbinabifc^en 
ftebenjal^rigen Äriege aerflört. ' Seit 1864 ift bad neuere ^amar 
toieberum Sifc^offi^. Daju lommen Sittel^ammer am ^Dljöfcn 
mit 1700 dintool^nem, im Sal^r 1827 gegrünbet, ba« ©ren^« 
fläbtd^cnffiongSbinger mit9506intoo]^nem unb ber fleinen geftung, 
bie feit ettoa einem SSierteljal^rl^unbert eine SJefa^ung nid^t mel^r 
l^at, fotoie ^önefoS mit 1100 gintool^nem am Zt^xi-Bte, S)ad 
finb aHe im Sinnenlanb gelegenen ©t&bte beg Seid^eg. aber 
nod^ mel^r; nid^t einmal S)örfer l^at biefeS aufautoeifen. 3n 
öeretnjelten SJleierl^öfen ober tSfifd§er^)l4^en tool^nt bie nid^t ju 
ben ©tobten aftl^lenbe gan^e gro|e äRa^e bed SSolIe^ über bad 
fianb berbreitet. S)er „®ränb", abgeleitet bon „©renn", 3lad^ 
bar, ift eine Stetige lofe unb toeitläufig bei einanber ftel^enber |)öfe, 
aber fein S)orf, lein eng berbunbneS ®emeintoefen, fein „neueä 



Digitized by 



Google 



30 ®^ IS^rifHattia na^ Statoanger. 

l^öl^eted Snbtöibuum" foaufagcn SJicIl^eit tinb ginl^eit sugleid^ 
barftettenb. 9luci^ bie flitd^cn, S)iöaefen toic Filiale, ftcl^m ab« 
flcf Ottbert on ©teHen, bie möglid^ft in ber 5Kittc beS Sereid^ö 
ber toeit l^erum öettl^eilten Qin%tp\axttm Uegett. 

S)icfe SSerl^ältniffe fittb auS öoraufgegattgettcn l^erauSgebilbet. 
S)ie ©egentoart bietet nux bag erioeitette Silb einer alten ur= 
tpmlid^en SSergangenl^ett. ©o tote il^re l^eutigen 3lad§fommen, 
lebten bie olten Slorbmannen in öereinselten .^öfen über baö 
Sanb an^geftrent. S)ic »efibena bttbete ber „ÄongSgaarb", baS 
l^ei^t beS flönigS SReierl^of. SBie je^t bie Äird^en im ßanbc 
t>ertl)eilt finb, ftanben bamate bie Opferftötten auf bem ®runbe 
beg ,,^erfe", eincd SSormanneS, um ben getoiffe flreife jid^ fam» 
melten. S)urd^ ©etool^nl^eit crblid^ getoorbcn, fonnte biefe SBürbe, 
in golge öon SSerl^eiratl^ung ober flauf fammt bem t&of Slnbem 
anfallen. Seim ÄönigSl^ofe fel^Uen Opfer« unb.Sl^ingftätte nid^t, 
unb biefe toaren eS gcrabe, toelc^e befonberS a^ getoiffen Seiten 
öor aEen am a^l^treid^ften befuc^t tourben. 9lur ben SBinter 
über ^jflegte ber flönig rul^ig auf feinem .^auptmeierl^ofe a^ 
toeilen, fonft aog er, um an t^erfd^iebenen Spuniten 2]^ing»35er« 
fammlungcn abaul^alten, bon angef eigenen ©runbbefi^ern gaftlid^ 
aufgenommen, frieblid^ im Sanbe l^erum, ober oft genug nad^ 
erlaffenem „^eerruf" in ben Ärieg. 

6in fold^er flönigSl^of unb ein angefel^ener ,&eibentempel, 
au bem baS SSoIf öon toeitl^er Jjilgerte, lagen in alten, alten 
Seiten an ber oben ertoöl^nten ©teile. 9lber nod^ mel^r; eS toar 
bort auc^ ein öielbefud^ter ^anbelgpla^ entftanben, ber öltefte, 
Don beffen S)afein überl^au^Jt im Sanbe flunbe übrig ift. 9lad^ 
bem S5erid§t beS Slormannen Ottar ertoöl^nt am @nbe beS 
neunten Sal^rl^unbertg ber englifd^eÄönig älfreb baö l^anbeltreibenbe 
©liringSfal, nad^bem lange öorl^er alte fagenl^afte Ueberliefe« 
rungen toieberl^olt barauf ^intoeifen. SDie ©teile, too ber Ort 
lag, beutet 'ttod§ l^eute ber ?lame beS „@rönb" ßaut)ang an, in 
beffen Slad^barfc^aft eS öon mit Slltertpmern erfüllten ®rab= 
pgeln toimmelt, toäl^renb ettoaö aurüdt an ber alten H^jöling» 
lird^e bie 3lefte einer ©teinfe^ung erl^alten blieben, flaupang. 



Digitized by 



Google 



bai fd^toebtfd^e Stbpinf^ unb beutfd^e ftaufung, bebeutet ^nbeld» 
pla^ ober «^anbetöftobt unb fo aud^ nennt ©notre, in Clof be^ 
^eiligen ©aga, 9liborod, bad alte S)ront]^etm. Sd mflffen alfo 
bereite aeitig im norbgermonifd^en ^eibentl^um bed Sanbed^See- 
^nbtUpU^t ald bie Utbilber ber l^eutigen an einzelnen fünften 
ing Seben getreten fein. SDBie ein fold^er bamald audgefel^en 
l^aben mag, bad ift fd^mer au fagen, bod^ lä|t bie (Sinbilbungd» 
!raft ntd^t fid^ abfd^redCen, im @eifle ein 99ilb au geflalten. 

SBie nod^ l^eute an bielen @teDen bed Sanbed mdgen im 
Sicredt über einanber gcfta})elte 39aHen bie luftigen Pfeiler bet 
SobebrüdEen gebtibet l^aben. hinter biefen lagen am Ufer SBaaren« 
fd^it^))en, ber nod§ üblid^en ääauart entft)re(^enb, blodl^udartig 
aus aSallen aufgefül^rt. Cbenfo gebaut, Iftnglid^ öieredtig mit 
f d^rägem 2)ad^ unb einer Ulappt flatt 9laud^fang, ftanben toeiter 
ab bie äBol^nungen auf ben ©el^öften ber Jtaufleute, auf toeld^en 
biefe mit il^rem i^audgeftnbe lebten. Sigentlid^e Strafen l^tte 
ber Ort nid^t^ nod^ Weniger eine ä9drfe unb Safll^äufer. 9[uf 
ben Sfal^raeugen brad^ten bie l^erbeigereiften i^änbler il^ren eigenen 
5IJlunbborrat]& mit; auf biefen fd^liefen unb fd^toffen fie ©efd^äfte 
ab, toenn nid^t S)iefer ober 3«ner ein SAi mitfül^rte unb am 
ßanbc aufftettte. SJon bem treiben im ^afen ,bann enttoirft 
un8 % a. 3nund^ ein tebl^afted »ilb. Sn ©übiütlanb, mit 
bcm bie 9lormannen in regem SJerlel^r, »irb a^tig @le8tt)i! 
ober i^eibab^, mutl^ma^lid^ ber einaige bamalige «^anbeldpla^, 
ertoöl^nt. S^if^^n ben einaelnen ßanbeötl^eilen bis l^od^ nad^ 
bem ^rben l^erauf toar bie ©d^ifffal^rt ebenfaUd a^itig in foQem 
@ange. „©o lönnen toir benn/' fagt SKund^, „einigermaßen 
eine Sorpettung öon bem bunten fieben unS mad^en, baS in 
jenen S^ten am ©tranbe bed gfjorbeä l^errfd^tc. SBir lefen öon 
©leätoif, baß eS mit SBenben, mit©amlanb, ©öitl^iob unb bem 
ruffifd^en @arbarile, fotoie über biefed l^inaud unb über Sanb 
mit ©ried^enlanb einen lebl^aften i^anbel trieb, ©d^iffe bon 
©leStoil brad^ten ba tool^l nid^t nur beutfd^e, toenbifd^e, t)reußifd§e, 
^ff^f $^r gried^ifd^e unb morgenlänbifd^e SSSaaren nad^ ©firingdfal, 
fonbem aud^ oftmol^.ftaufleute unb Abenteurer bon ben meiften 



Digitized by 



Google 



32 ^> C^tifHotk B«# 6teMascc 

jener S&nbet. 3n SfiringSfal toirate man bal^r feigen, tt^ie ber 
^elgel&nber mit bem ^u|en, ber Zl^idnbnei mit bem Sad^fen 
unb aScnbcn, ber ©übmöringer mit bem ®ancn unb ©d^tocben 
,§anbÄ trieb; neben Santoerf, äSoSroll^aitten unb ^eljen au§ 
htm %arblanb, tonnte man feigen »em^inft^muil aug $reu§en, 
loftbare 3«iflc ^«^ ©ried^enlanb Unb bem Crient , aud^ b^^an^ 
tinifd^c unb drabifd^c SBlünacn neben ben norbifd^cn Saugen 
(großen ©ilber^ ober ©olbringen, öon bcnen ©tärfe abgcfd^agcn, 
getoogcn unb ftatt ©elbeS tjerauSgabt tourbcn). 3)abei lag ber 
^afcn bott bon großen »ie Keinen Sd^iffcn t)erfd§icbenfier S5au^ 
art, unter benen bic fdniglid^en Sangfd^iffc burd^ @rö^e unb 
^rad^t üor attcn anbem bie Äufmcrffamleit gcfejfelt l^abcn 
mögen." 

S)aS »ar bie 3icfibena ber Äönige öon SJeflfoIb, auS bereu 
©cfd^Ied^t ^aralb ^aarfagre, ber erpe Äönig beS öercinigten 5lor* 
tocgen flammt. 3** H"ct 3rit nal^m XunSberg, baö l^eutige 
Sön^berg, auf ber toepiid^en ©eite beö 6]^ri|liania=giorb gelegen, 
bic ©tcHe be§ in SJerfatt geratl^enen ©firingSfal tbx; 1050 tourbe 
bann C^lo, ettoa 500 3a]§re fpätcr Sl^fHania gegrünbet. 

Unaufl^altfam gleitet ber ^amp^tt über bie rul^igc 3Baf[cr= 
flöd^c. Äaum Jbleibt bic Stelle, an todd^er unjere 6inbilbung8= 
fraft ba§ alte Sfiring^fal toicbcrl^eraufteEen bemül^t »ar, aurüdt, 
ha ftcigt aud^ fd^on ein ncucö, biegmal aber nid^t frieblid^cg 
3Silb aug bem Slnfang be§ elften Sal^rl^unbertä t>or unfcrem 
geiftigcn Slugc empor. 

9lu§ ben ©d^ärcn, bort in ber ©egcnb bon grebriföbam 
fommcn l^od^gcborbete ticfgel^enbc Sangfd^iffe, mit l^ol^em SBorber= 
unb .^intcrbedE toic aum ©ajlcH gebaut, inö offene SJlcer l^in» 
aus, eines nad^ bem anbem, 20 an ber 3^^!; ^ anberc gfal^r« 
aeuge folgen. Sn glönaenbem SBaffenfd^mudE füHt fte bie 3)lann= 
fd^aft ber ©eefönige, tl^atcntuflige Sifinger. SlHe fül^rcn fie 
^lingpänacr, baS breite ©d^tocrt, ben ftarlen Sd^itb unb ben 
toelfd^en i&elm, mit toei^em, blauem ober gar golbcnem Äreuae 
geaiert. flaum inS ffreie gelangt rubcrt jebcS ©d^iff ol^ne 3^9^* 
rung fidler an feinen ^la^. 3n einfa^er geraber Sinie auf« 



Digitized by 



Google 



Don (E^rlfHanU na^ 6taMit0er. 33 

Qtxtifft, jetd^et fld^ in her aJlitte eine« öot «Ben oud. ®tö|er 
als bie anbem jiert ben 99ug ein gefd^nijfter SRännertopf; in 
ben Süften toel^t ein toei^ed mit einer Sd^Ionge bemolted Sanner, 
auf bent 2)e(f flel^en 120 auderlefene jtömpen bem Ofül^er bed 
©efd^toaberä jur ©eite. Unb bott toeitet aurüd au« jenen Sd^ft- 
ten lomnten äl^lid^e t^fal^jeuge ^ttt)ox, meldte unb immer meiere; 
il^rer 45 an ber S<^^ bilben aud^ fte eine Xei^e. .^üben toirft 
man fid^ Saue 5U. Sie Ofal^rjeuge toerben an ben Sßorberflatien 
jufammenflebunben. S)rüben gcfd^iel^t bad ©leid^e. ©o nftl^em 
ftd^ bie beiben ©d^lad^tlinien langfam, aber fietig einanber auf 
bem unfid^eren (Elemente. 2)a tdnen brüben unl^rmonifd^ toilb 
bie ßuren, ein ^ajel bon 5pf eilen unb SBurfftiie|en öerpnftert 
bie Suft. SRit ben ©d^ilben fid^ bedenb, bleiben bie Jtäm^en 
^üben rul^ifl, abtoartenb, nur wenifle toerben g^ttoffcn. 

Unb immer mel^r näl^em ftd^ bie beibcn ©d^iffgreil^cn. 9lun 
erfd^aHen aud^ l^üben bie langen Ärieggl^ömer. Spfeile fd^toirren, 
ßanaen faufen, bie ^tü)en ber SRänner brüben lid^ten jtd^ unter 
ben eigenen, au frül^ öerfc^offcnen, tjom 2feinbe mit SBud^er öer« 
toenbeten aSaffen. Cft öom l^ol^en 35orb l^erab ftnfen bie SSer« 
tounbeten, ber bleid^en 9lana, ber Icid^enjtfd^enben jJleerfrau jum 
9taube. @ebr&ngter aber in bad ©d^iff ^erab unb mitten in 
hen toud^tigen Stet^en ber Äftm^^fer fiüraen bie 9Jlannen au $auf , 
35Iut öerftrömenb, ein ^eergefolge öon ©terbenben, inbe^ bie 
• fiaml)ff&]^igcn, bon SButl^ unb ©d^redfen Meid^ unb toirre, mit 
ben fpärlid^en SBaffen nid^t mel^r ben töbtlid^en ^agel ber @e« 
fd^offe au ertoibem, nid^t mel^ ben Äantpf aum ©iege au toenben 
bermögen. 3e|t flnb bie beiben Sleil^en aneinanber. 3Rit 6e- 
fd^xei toerfm pe 1)ühtn bie ^alen auS, um au entern, burftig 
nad^ bem entfd^eibenben ©(^n^ertlantpfe. W)tx brüben t)om 
SKannenfatt erfd^üttert, pnft ber SWutl^ tief unb tiefer; fte fa^)J)en 
bie 'Saue, um bie ©d^iffe au Wfen! S)em untoiberftel^Iid^en 
©d^Iangenbanner gegenüber fielet baS gal^raeug be8 feinbüd^en 
gfül^rerS. Um ftd^ au retten, ft)ringen fte bort fd^on über »orb, 
änbere l^adten mit dngfUid^er i>aft alle SpfIddEe unb Älobcn l^er« 
unter, bamit bie gnterl^afen nid^t faffen fönnen. 3n ber 5lotl^ 



Digitized by 



Google 



34 Son C^rifltania naäf €tat>anger. 

toirft bag 9lad§barfd§tff einen Slnler l^etüber nnb* entreißt baS 
gfal^raeug ber (Scfal^r. 5lun löfl bie 9teil^c brftBen ^ä) ööHig; 
in toilbct Oftud^t fud^en bie einaclnen ©d^iffe bog SQSeitc. 

S)o8 toar bie benftoürbigc ©d^lad^t bei JleSie. ®cr ©ieg, 
ben Claf ^atalböfön, nad^ma« ber ^eilige genannt, bort mit 
1500 Big 2000 ajlann am Spalmfonntag ben 25. 3Jlära 1016 
über Bt>ein 3arl, ber mit feinem Slnl^ang über 3000 gebot, er« 
fod^t, fid^erte il^m bie ^errfd^oft über 9lortocgen. 

S)er Dampfer nöl^ert fid^ toieberl^olt bcm Sanbe, um atoifd^en 
biefem unb Snfeln ober ßilanben l^inburd^ au fal^ren. S)ag ijl 
bie ©d^ärennatur ber flanbinat^ifd^en flüfte, bei 2lrenbal, bem 
@ammel:t)la^e ber größten Äauffal^rerflotte öon aHen ©tdbten 
ber brei flanbinabifd^en 9leid^e, ftetg belebt burd^ a^^^^^id^e gal^r= 
aeuge, toeld^e bem toid^tigen, imSd^u^e l^inter ber Sromgö^Snf el 
erbauten ^anbetepla^e aufteuem. 9Jlit biefer ©d^ärennatur öer« 
traut au toerben bieten fid^ bem ?fteifenben Silber in SfüEe; nun 
fann aud§ ©elegenl^eit lommen au prüfen, ob er feefeft fei. S)ort 
in ber gfeme bie klippt mit bem ßeuc^tl^aufe ift ßinbe^neS, bie 
füblid^fte ©pi^e 9lortt)egeng. SDa l^erum unb l^erauf an ber 
Äüfte bis ©tcjjDanger feilten bie bem geftlanb öorliegenben 6i= 
lanbe, biefen SOßeg berfolgt ber Dampfer, bag ßanb in ©id^t, 
auf offenem 9Jleer, unbelümmert um ben SQSogenfd^toaH, ber ge= 
rabe l^iereinbrid^t. SEÖo ber flurg nad^ Jlorbtoeft l^erumbiegt, 
beleben a^i^Iteid^e gal^raeuge ben „^at^bttl". 3n aßen 6nt= 
femungen taud^en fie auf, oft finb nur bie Xopfegel fid^tbar, 
au ©ruppen gleid^ glotten Hälfen fie fld§ bort, Dampfer ftreid^en 
Vorüber. Ob fie nun fpäter il^r 3^^ aufeerl^alb ober innerl^alb 
ber ©d^ären t^erfolgen, l^ier l^erum muffen fie atte. 

ein für Jlortocgeng Äüfte eigentpmüd^eg ganbfd^aftSbilb 
bilben bie auSgebel^nten niebem SJorlänber — öon Sifterlanb 
unb 3äbem. 3flad§, toettenförmig ober unregelmäßig, l^ügeKd^t 
bel^erbergen fie biele, mitunter ausgebreitete 3Jloore. S^ifd^en 
aSßeibegrünben , SBiefen unb 9ldterlanb liegen übrigeng bie .^öfe 
aiemlic^ ^aillxti^, Äeine Säume, leine ©träud^e finb au feigen, 
aber um fo l^äufiger ©teintoäHe unb Xorfl^aufen. i&inter biefem 



Digitized by 



Google 



eon (E^rifliaiila iui4 CtaMmgcc. 35 

^ügelid^ten ^od^Ianbe, bad lanbetn oHmAlig anfleigt, nibbelt 
fid^ nadtc gfclf cntüd cn , mel^t ober tocniger auÄgejocft ober mit 
ßvCüipm gefrönt, aber immer langaudge^gm unb bie ^oc^Ianb^ 
form ber urfprünglid^en 99obengeftaltung Detratl^enb. Soc^ nid^t 
gana fo toüftenarttg trofttoS, alÄ ed aud ber Sfeme, öom ^am^jfer 
gefe^en, erfd^eint, tft baS SBinnenlonb. 3tt)if(ä&en fal^Ien greifen* 
l^öl^en aiel^t ftd§ bie fiultur in ben Xl§&Iem entlang; ba liegen 
bie (Sel^öfte, ba aud^ umfäumen @eBüfd^e unb 9aumtt)ud^d t)on 
ßaub unb ^abell^ola bie Clöen. %m Ufer ragen flattlid^e ßeud&t- 
tl^ürme; 5Rad§tg ift ber Äüftcnfaum mit Sfeuem befe^t toie eine 
©tra|e mit ©aSflammen unb alle l^ben fie, um ba8 3ured^t» 
finben au crmöglid^en, öerfd^iebene« fiid^t. Cined toed^fett un» 
abläfeig mit gett)öl^nlid§em unb l^ellaufblijfenbem ©d^ein, ein anbere« 
ftral^It nur in längeren 3toifc^«npaufen mit terftärltem ®{ana, 
nod^ eines crlöfd^t lÄö^Iid^, Verbreitet bann ein rubinrotl^e«^ unb 
nad^ abermaliger $aufe tuieberum bad getoöl^nlid^e Sic^t. 

aSefonberg 3acbem i|i toegen be« ^auSfleifted rül^mlid^ft 
befannt. ßage unb Saumlofigfeit n&mü(^ bringen eS mit fid^, 
ba^ t)iele ©d^aafe gel^alten toerben, bie — fo milbe foll nad^ 
giiert ©unbt ba« Älima l^ier fein — einen großen Il^eil be« 
SBintcr§ brausen toeiben lönncn. ®a fjiinnt unb toebt benn, 
toaö bie ^änbe rül^ren lann. SRand^e tootten fogar htfyiupim, 
e§ leibe über biefcm .&au8flei|c bie eigentlid^e ^of« unb Haus- 
arbeit. S)ie Scute, bcfonberS bie 9Jlägbe, an bie reinlid^ere arbeit 
getoöl^nt, mögen mit ber raul^em nid^t gern ftd^ befaffen unb 
leiften biefc bal^er aud§ nur ungenügenb. SQ8ie bem aud^ fei, bie 
aOBottengehJcbe t)on Saebem, toeld^e l^auptfäd^Kd^ auf ben SRarlt 
li)on ©taöanger lommen, finb tocit unb breit belannt unb ^iel 
gcfud^t. Die Scften aber finben fid^ in ben Saueml^öfcn aum 
©elbftgebraud^. 

9lud^ ©anb liegt am ©tranbe beS flad^en 3acbcm; aber 
erft auf bem fd^malen Streifen Sanb, ber ben Cnefee Dom 
Sanbe trennt, nimmt er bei 3aebcm«9leö eigentlid^en S)ünen» 
d^arafter an. S)ünen finb aber an SlortocgenS fteinbefätcn gelfen» 
füften eine feltene, auSnal^mStoeife ßrfd^einung. Um ben ganaen 



Digitized by 



Google 



36 ®on ^rtflUinta na^ 6tat)anger. 

SattbeSftrid^ au lieben, toerben SBerfud^c mit ber SttH^flanäUTtg 
öon ©ebüfd^cn unb Säumen gemad^t; auä) auf Äol^Ie ift ge= 
iol^rt toorben, bod^ bislang ol^ne ßrfolg. 9lörbUd^ öon 3aebctn= 
Seü f^jöl^t bann bcr 9tcifenbc t)om S)edt bcS S)antl)fcr§ nad^ Sole 
l^inüber, um tnenigftenS bic Sage beS Orteä jtd§ anaufel^en. S)enn 
l^iet lag bet ©tammfi^ ßxüng ©IjalggfönS, ber aU einer ber 
mftd^tigften SBiberfad^er Olaf beS «^eiligen in ber ©efd^id^te Jener 
ereigni^reid^en 3ßit eine gro^e 9loHe fpielte. 

2)ag toar ein eigenartig ©emeintoefen, ein ©emifd^ t)on 
monard^ifd^en, ariftolratifd^en unb bemolratifd^en SJerfaffung^ 
Elementen, baS au8 ben frül^er angebeuteten ßeimen im norb^ 
germanifd^en ©lanbinat^ien fid§ l^erauSgebilbet l^atte. Könige 
toaren aur 5Jlad^t gelangt, aber e§ l^atte aud§, ungead^tet ber 
3lufred^ter]^ltung ber ))olitifdöen ©elbftdnbigleit be§ ©inaelnen, 
gana befonberö in 5ftortoegen, ein begüterter Sanbabel a^^ Slnfcl^en 
unb ginflu^ ftd^ aufgefd^toungen. ©d§on acitig unterfd^ieb man 
atnifd^en großen unb Heinen CbelSbauem, balb toarb SBertl§ ge= 
legt auf alten freien ßanbbefi^. „f^xei unb obelSgeboren in 
allen ®efd§led§t§gliebem" gab SBiirbe toie eine lange 9lei]§e 9l]^nen, 
in Älaffen überl^aupt fonberte fid^ bai SSol!. 3« unterft ftanb 
ber Sracl, ber Sflaöe ober Seibeigene, bann folgten ber fjrei« 
gelaffene unb be§ greigelaffenen Sol^n, ber Heine unb ber grofee 
freie SSefi^er, ber .g)erfe ober SSormann unb enblid^ ber 3arl, 
ber ®raf ober SanbeSl^auptmann, in ßnglanb earl genannt, ber 
näd§fte bcm Ä5nige. 3ll§ Olaf 2r^ggt)e§fön 995— 1000 im 
ginge unb mit ©etoalt baS ßl^riftent^um t^erbreitet unb auf 
mand^er ftürmifd^en Sl^ing^SSerfammlung mit bem SSolIe unter* 
l^anbelt, ereignet eg fid^ einmal, ba§ bie angefel^enften SSaucrn; 
tool^l ober übel, unter gctoiffen SSebingungen fid§ bereit erfldren, 
„i]§m anr .^anb au gelten". ®emä§ bcr erften unb mid^tigften 
aSebingung foö er feine ©d^toefter 3lftrib bem fd^mudfen grling 
©fjalgäfön, ben fie für „ben l^offnungäöottften jungen SÄann 
t)on gana Stortoegen" l^altcn, aur &)t geben. @g gcfd^iel^t. 5£)ie 
fofort angetragene 3tarl§toürbe f dalägt ßrling aber au§. „^rfe", 
fagt er , „finb bie meinet ®efc^led§tc§ getoefen, einen l^öl^ern 



Digitized by 



Google ' 



Flamen aU fie mag td^ nid^t fUl^m; bod^ barum bitte id^ <htd^, 
Abni%, logt tirid^ ber t^omel^fte fein, bet l^ier im Sanbe bm 
^erfenamen tr&gt." Sud^ bad gefc^iel^t. Olaf fe^t il^n Aber 
ba§ Ißanb ton norbtoärtd bed Sogne-gfjorb bid l^b nod^ Sin« 
be^nacÄ. 

9ltd^t get&ufd^t litten ftd^ bie Srogbeftl^er aU fie dtlinfl 
©Ijolggfön 3U biefex SJlod^t betl^alfen. ,,&:/ berid^tet ©notte, 
,,bet fd^mudtcfle, größte unb ft&tffte bon aQen, lompfbereiter 
üU irgenb einer unb in aUtn gfertigteiten bem Aönig Claf 
Xr^ggDegfdn (bem Utbilb eined eckten oltnotbifd^en ft&mpen) am 
meiften äl^nlid^; et toar and^ in aQen €tfid(en berft&nbig unb 
bctticbfam." ?Dlit ^ätingen unb anbter SBaate treibt et ein« 
traglid^en ^nbel. 3^ @ommet bann jiel^ et aud auf ^^eet« 
fal^rt" unb mel^tt t)Iünbetnb feinen Sleid^tl^um, mit bem et fütfl« 
Itd^ <&aud ]^dU. S)enn obfd^on bie eigentlid^e 9}itingaeit im 
WAU^m, bauetn bod^ bei Seuten bon echtem Sd^tot unb Jtotn, 
au^erl^alb toie innetl^Ib bed eignen Sanbed, bie Staubafige nod^ 
fort unb ben gegen Claf bcn ^eiligen auflommenben Unmutig 
fd^ütt nid^t toenig bie gntfd^iebenl^eit, mit bet et jenem Untoefcn 
bei «^ol^en toie 9liebeten begegnet. S)en Seibeignen bietet Stling 
@elegen]§eit, fid^ lo^julaufen. einigen gelingt bied fd^on im 
etftcn, ben nut efnigetma^en »ettiebfamen im btitten ^af^it, 
SJland^e teuten in ben SBaibetn unb laffen ba fid^ niebet, „alle 
aber," l^ei^t e8 bei ©none, „bringt er auf ben einen ober anbem 
guten SBeg". 3Rit bem burd^ greifauf eraielten ©elbedtoert)^ 
lauft er bann toieber ßeibeigene unb fd^afft fid§ fo einen großen, 
immer toad^fcnben'9lnl^ang. Obfd^on nad^ Claf Xr^ggbc^fönd 
gatt bie alten 3#änbe, bie ßrttng öertritt, unter ben nad^folgen« 
ben Sfteid^gtjcrtocfem, girif unb ©öein Sotl, bolle SDuIbung er« 
falzten, ifl biefen bod^ ber Slogalanb'fd^e ^erfe au ftarl. aber 
tjergebeng fud^en fie feine 3Rad^t au minbem; in bem au ©tanbe 
gebrad^ten SSergleid^ toirb Äönig Claf Xr^ggöeöfönd Selel^nung 
bcftdtigt unb überbieS erl^ält %^lal, erling« ©ol^n, ©unnpb, 
©bcin 3arte Sod^ter, a^r (Sf)t, 

Slud^ Claf ^aralbdfön (bem ^eiligen) tritt bann (Srling 



Digitized by 



Google 



38 ®0it Q^^tiftiania möf Stabanger. 

©fjalgSfön in gctool^ntcr SBeife gcgenüBer. 5B[n biefem aber finbct 
er jeincn SJlann. 3[n bcr <Bä)laä)t Bei ?le§je fantmt ben anbern 
mit feinem Slnl^ang gefd^Iagen, entfd^Ue^t er ftd^, nad^ ben ein- 
bringlii^en SSorftettungen ton Sßcrtoonbten unb fjreunben, bon 
ben eignen SBebingungen abftel^enb, bie toeld^e Olaf Bietet anan= 
nel^men. Um ßrling bie ©tange ju l^atten, tnirb bejfen Setter 
9lSlaI gitjaffaHe üBer einen Sl^eil be§ SeBieteg gefegt, mit bem 
jener t)on feinem löniglid^en ©d^toager Betraut toorben tnar. 5Da^ 
gel^t fo lange ber flönig in ber Jlöl^e BleiBt; foBalb biefer fxä) 
entfernt, mn| 3l§Ia! fliegen, ©rling t)on Olaf nai^ Sun^Berg 
Befd^ieben, erfd^eint tool^l, giBt aBer nid^t nad^. 5)lit SJlül^e ge= 
lingt eS ba^teifd^entretenben fjreunben, einen aBermaligen 95er^ 
gleid^ 5U ©tanbe au Bringen, ßrling fd^idtt feinen ©ol^n ©fjaXg, 
tool^I gleid^fam al§ ©eifel, bamit er in bc§ flönigä ?läl§e toeile, 
tnogegen biefer bie geredete 3lnflage fallen läfet. SSalb barauf 
giBt ein tragifd^eS ßreigni§ in 9lgt)albneg, üBer baä i^ bemnäd^ft 
Berid^te, 9lnla^ ju neuem .^aber. 2)er 9ti§ atoifd^en ßrling unb 
bem ßönige toirb unl^eilBar. 3Jlit aEen feinen flräften arbeitet 
nun erfterer gegen legieren für flnut ben SJläd^tigen, ber ba§ 
©elb mit öoHen .^änben auSftreut unb bem Begüterten Sanbabel 
bie toeitgel^enbften SSerfpred^ungen mad^t. S)a enblid^, als Claf 
Bereits tjor ber SJlad^t beS SDänenlönigS toeid^t, lodEt jener mit 
üBerlegener flriegSlunft ben !ampferfal§renen ©rling mit feinen 
©d^iffen Bei ©tatJanger in bie fJaHe. Sfe^t muß ber ääl^e 5Ilann 
fld^ ergeBen. Um ben SlBtrünnigen 3U ^eid^nen, ftid^t Olaf il^m 
mit ber ßanae in bie SGßange ; 9lSlaI gitjaflaHe mißbeutet biefeS 
unb fpaltet mit einem 9ljtl§ieB beS ©eBranbmarlten .^axtpt. 
©0 enbete ßrling ©IjalgSfön, eine ber t^pifd^ l^erborragenbften 
5Perfönlid^Ieiten jeneS altnortoegifd^en ßanbabelS. 

5Dort alfo liegt gegenwärtig ©ole, ungefäl^r toenigftenS an 
ber ©teHe, too einft ßrlingS ©tammfi| nid^t tneit tjom offnen 
SJleere, fo toie t)om oBern @nbe eineS Keinen SfjorbeS ftanb, ber 
t)on bem Breiter t)orfpringenben ßanbftrid^, l^inter toeld^em 
©tat^anger gelegen, toieberum einen fd^malen ©treifen aBtrennt. 
9lud§ biefer 5!JleereSarm trftgt einen gefd^id^tüd^ Berül^mtcn 5Ramen; 



Digitized by 



Google 



8on (E^rlfliaiiia na4 StaMnflcr. 39 

benn l^ict im ^ftÄ«gfiorb fott c« ßetoefen fein, wo ^aralb l^or- 
fagre in einer ©eefd^lad^t biet Äleinfönifle befiegte unb baburd^ 
feine ^errfd^aft fiber gan^ 9lortoegen begtflnbete. Sorbet fteuert 
ber S)am^fer nod^ bem 99uIne«3fiorb, einem getoaltig breiten 
©etoöffer, ba8, mit einer ^IRenge großer toxt Keiner 3nfeln be« 
bedt, etloa fed^d geogropl^ifd^e SReilen lanbein reid^t unb barflber 
l^inaug in toeitem Umheid feine 9lebenQnne ftrol^Ienfbrmig ind 
@ebirge ftredi. 3)ad ifl feit bem on bie 14 geogropl^ifd^e SReilen 
langen ®l^riftiania»gfiorb »iebcrum bie erfte ber t^pifd^en Sjorb« 
bilbungen, toeld^e bon ba bid in ben l^ol^en betool^nten Sorben 
l^erauf in nnnnterbrod^ener gfolge ftd^ toieberl^olen. SBad ba« 
atoifd^en liegt, trdgt mel^r bad ©eprdge ber Sd^ftren, ein ©eprftge 
frcilid^, baS mit bem ber giorbe burd^ unmerflid^e Ucbergänge 
berftiilpft ifi. Um bie ftn^erfte fianbftjile bon lungened l^erum 
nnb an Snfeln borbei rid^tet baS @d^iff ben 2auf »ieber füb« 
toärtS nad^ Stabanger. 

®ort angelangt bleibt bem Steif cnben nur 3^^, bie Stabt 
im S)aucrlauf ju burd^meffen. 3)urc^ ein paar neue Strafen 
mit mel^rftödigen Steingebäuben gelangt er in enge @affen mit 
^ol^l^aufem, bie auf- unb nieberfleigen , jutoeilcn fo fleil toie 
^fabe im ©ebirgc. 3(u^er atoci ftird^en fielet l^ier ein 3)om, 
näd^fi bem bon ©rontl^eim bad bebcutenbfie »aubenlmal aud 
bem aHittelalter, aber nur 100 CHen lang. 3lad& ärt ber 
SSafililcn laufen jtoei niebere 9lebenfd^iffe neben bem im Wunb« 
bogenft^l aufgefüi^rten, 18 6tten l^ol^cn 9JHttclfd^iff. £iefem ift 
im 13. Sal^rl^unbert in reid^em englifd^-gotl^ifd^em ©pi^bogenft^I 
ber gl^or angefügt. ®cn großem dltcften Il^eil bed S)ome8 lie^ 
Slcinatb, ein gngldnber, ate crfter SBifd^of bon ©tabanger im 
12. afal^rl^unbert bon englifd^en Arbeitern erbauen. 9lm 2)om 
fd^attige SSnlagen, bal^inter bag Srebebanb, anfd^einenb ein Heiner 
ßanbfce ober großer leid^. an SQÖaffer gelangt man fd^Iicfelid^ 
überaH beim S)urd^ftreifen ber ©tabt, bie auf einem breiten, 
toeHigcn unb nid^t l^ol^en, bomc fpi^ au8laufenbcn Qfc^en fianb 
liegt, ©tabanger ift je^t ein anfel^nlid^er .^anbclspla^, bei ber 
günftigen Sage aHm&Iig l^erborgcgangcn auS einer uralten ^anbelä« 



Digitized by 



Google 



40 VfltmlbneS. €aga. 

fleQe, toeld^e fd^on int «^eibentl^um t)on ben Umtool^nenben, Be» 
fonbcrS toäl^tenb bc8 tjeriobifd^ toieberlel^rettben ^^dtingäfangeg, 
aufflefud^t toarb. Um 1600 jott bet Ctt nid^t tnel^t al8 700 
Sütgcr gentuflert l^afcen. 3ttt 3al^rc 1799 tooren nur 2154, 
fttnfael^ Saläre ]p&ttx 2500 ßintool^nct, nod^ bet lefeteu Säl^luitfl 
piü) beten 18000 öotl^anben. 



2(9PaI6nes« Sa^a. 

aSiebet fe^t ftd^ bet ©antpfet in Sctoegung unb fteuett qnct 
ü6et ben S5uIne»fSfiotb, bet l^iet feine biet geogtopl^ifd^en 5!JleiIctt 
bteit ift. 3liä)t jebod^ fd^toeift bet S5üdE übet eine toeite SQSaffet« 
fläd^e; übetatt l^aftet et an nieetunift)ütten @tütfen beS alten 
gfefttanblött)et^. i&att an bet Qfal^tftta^e, toeitet jutücf im 
gjlittelgtnnb, in blanet getne, übetaU tand^en 3n|eln unb 
ßilanbe auf in einem Sab^tintl^ tjielgeftaltiget ©unbe. S)ott 
nad§ ted^tS Stoifd^en bem bteiten 6nbe bet gtöfeetn 9Jlo|ietö unb 
bet deinen tJOtUegenben Qfielbö fiel 6tUng ©IjalgSfön. ßinfö 
btüben bie gtofec Snfel ift .^öiting^ö, bie ©teile, an bet ßtling 
nad^ bet ©d^lad^t bon 5le8j[e mit Claf eine S^^f^mmenlunft 
l^ielt unb ben etften 35etgleid§ fd§Io§. ©etabe auö nad^ 9lotb- 
toeft, atoifd^cn Seftbuln unb flatmön, toinft bet Eingang in ben 
Äatmfunb. SBeit übet SSeftbufti l^inauä aiel^t fld^ bie gefttedttc 
Äatmö-3nfel an bet gefttanbSlüfte entlang notbhjöttä bis nad^ 
^augfunb l^inauf. 5lut mel^tete ^unbett gfu| etl^eben ftd^ biefe 
änfcin, unb etft toeitet lanbein, too bie gjotbatme baS geftlanb 
fpatten, fteigt baS ©ebitge bebeutenbet an. 9lud^ Äatmön unb 
ben gegenübetUegenben Äüftenfttid^ bilbet ein toeHigeS .^ügeKanb, 
laum l^ie unb ba ixbn 500 fjufe fid§ ctl^ebenb. UcbetaH Sfelfen« 
gtunb in ben tjom SanbeiS getunbcten gotmen, bielfad^ mit 
fltünet ^tit belleibet, abet laum tjeteinaelt ein paax atmfelige 
Süfd^e in bet 5läl§e bet aiemlid^ idf)lxdä^m ©el^öfte. SDa gibt 



Digitized by 



Google 



««Mlbttfl. Cdft. 41 

bentt bie iStuppt ))on einem leiben Shtj^tnb breittroniget Sftume 
bem !pfatri^of t)on Slglxilbned ein gar tool^nlid^ed Xnfel^en. ^iet 
aber toax t^, too jene merftDütbige Segebenl^eit pd^ jutrug, übet 
bieSnotre @turladf5n aitdfül^rlid^ berid^tet unb bie nad^juetsöl^Ien 
id^ mit nid^t tietfogen lamt. 

S)ott too bet ^fattl^of unfern bet Keinen ftitd^e Ueot, ftanb 
t)ot mel^t old 850 ^ial^ten ein ptäd^tiget Jtoimdgaotb Clof bed 
^eiligen. SBie ge^entoöttig il^e ©d^Iöffet, fo Ratten bamald bie 
Könige an t^etfd^tebenen |hantten bed Sanbed il^te SReietl^öfe. 
S)iefe beflanben aud einet ^enge mit Saiten blodClKiudattig auf « 
gefül^ttet, meift fleinet ^olagcbäube. 3)ie öotbete @tuppe um- 
faßte bie SBo^nungen mit ^ubel^dt, bie l^intete StäUe unb 
@$eunen« @tue, bad beutf(^e Stube, bebeutet l^iet einen 99au 
füt ftd^. 3ebet 9laum toat ein befonbeted ^utf, mel^tete untet 

Semeinfamem Sad^ 5U fammeln, oUeb einet fp&teten 3^i^ ^ox» 
einölten. W>tx mit fo jftl^et Xteue l^ing bet 9lotbIänbet fott 
unb fott an ben ajtftud^en feinet SJotöätet, ha% tto^ attet einge- 
fül^rten Setänbetungen, baS SJilb jcnet l^eibnifc^en 3wt in ben 
l^eutigen Sauetl^öfen nod^ beutlid^ ettennbat ftd^ abfpiegelt. 9)ot 
nut 100 3al^ten tool^nte nod^ ein atofiet £beil bet li!anbbet)5Ife- 
tung in ^oMäuf etn, bie ol^ne grenzet bad £td^t butdb bie 9laud^ 
Öffnung em)){tngen; unb aud bem 6nbe bet fed|3i^et äial^te biefed 
3a]^bunbettd toetben alte Seute tttodfyxi, bie tl^te ^ugenbtage 
in fold^en aud bet alten ^eibenjeit übettommenen älftumen Det« 
lebten, ^at bet S3onbe gegeniodttig ein mel^tfad^ abgetl^eiUed 
SBol^nl^aug mit gtofeen genpetn, mit einem Säoben obet einem 
obetn ©efd^o^, fo umfteÖt et biefe« nad^ toie öot mit mel^teten 
abgcfonbetten fleinen ^olabauten, tjon benen iebe il^ten befonbetn 
3toedf etflffit. 3)a|, toie in ^ol|ieitt unb Seutfd^lanb ein ein« 
aige^ gto^ed @ebäube SBol^nung, Sßottatl^dlammetn, Siaü unb 
@d^eune umfaßt, lommt in Slanbinatiien nie ))ot. pitx tritt 
bie t)on Einfang an eingel^Itene Zl^eilung immet nodi in ben 
35otbetgtunb. So abet taud^t, angeregt burc^ bie SScrl^ältniffe 
bet 9leu8eit unb bie graäl^Iungen ber ,,®aga«", ba« SBilb be8 
alten ftönigdl^ofeS öon agöalbned in lebl^aftet Sfätbung öot 
un§ auf. 

SJotan ftebt bie „^aUe" (audb ©laalen obet ©tuen genannt), ein 
länglid^ ijietcdfigeS ^auS au§ Salf en mit fd^tdgcm, ton Sitfen« 
tinbe unb Slafen belleibetem S)ad^. Senftet bat eS leine. 5lut 
ben beiben nad^ Oft unb SBefl gerid^teten ®iebeltodnben ift oben 
je ein, mit bünnet, l^olb butd^ftd^tiget ^aut bef^nntet Slal^men 
eingefügt. Stuf bet bem ©unbe jugefel^tten fd^malen Cftfeite fül^tt 



Digitized by 



Google 



42 HgiKtlbneS. Gagiu 

bcr (Kngang in einen S3onaunt, über toeld^cm unter bem ©parren= 
bad^e eine al§ ©d^Iaflammer benu^tc „Sud^t" liegt, toie ber 
lanbeSüMid^e SluSbnuf in Cftpreu^en lautet, ber feine SB[e]^n= 
tid^Ieit mit bem jfanbinaöifd^en „loft" üerrötl^. hinter biefem 
Torraum füttt bann bie lange ^aöe ba§ gan^e ©eBäube. S)en 
gu^boben Bilbet ber ©runb, auf toelci^em ba§ ^au§ fielet; nur 
in ber 9Jlitte ift ein Idnglid^er Streifen mit ©tein))Iatten belegt. 
®arauf brennt baS „Sangfeuer". 2)er Staudb enttoeid^t burd^ eine 
Ceffnung im 2)ad^e unb nad^ auftoärt^ fdgauenb überbüdCt ber 
Untenftebenbe ba§ gefd^toärate Sjparrenbac^ bi§ an bie girfte. 
9tn ben beiben langen unb, bem ©ingang gegenüber, an ber luräen 
©eite finb fefte ^ol^bdnfe angebra^t, ^toifc^en biefen unb ben 
aOöänben ©dilaffteHen eingeltemmt. 3n ber 9Jlitte ber beiben 
langen 35önfe erl^ebt fid^ je ein t&od^ft^, au ben SJlal^Iäeiten toer= 
ben Xifd^e aufgeftettt, atoifc^en toeld^en unb bem Sangfeuer 9laum 
genug aum S)urd^ge]^en bleibt. 

Unter ben übrigen .g)äufem l^at nur bie S5orratl^g!ammer 
ein atoeiteS @efd^o§, um bie foftbaren auölänbifd^en S^^^Ö^ it^b 
£eppid§e, bie Sting^janaer, bie toelfrfien «^elme, bie ©d^toerter unb 
2Gßaffen ber Qfeud^tigleit au ent^iel^en. 5Da§, bie ©peifet)orrätl§e 
betoal^renbe ©to!febur ober ©taöbur (nod^ l^eute ©tabur) ift 
aum ©c^u^ gegen 9Jläufe auf ^Pfoften mel^rere 5u§ über ber 
6rbe erlauben, auf toeld^er ba§ „3tlb]^uu§" mit flüd^e unbSSrauerei, 
bie ,^öufer für bie grauen, für Seibeigene unb frembeg .^auS^ 
t)oH, toie bie ,^atte felbft unmittelbar auf [teilen. 3n ben „©hxen", 
bie f(^on toegen be§ 9taud^fange§ lein obcreg ©efd^ofe bulben, 
finb t)om »^auptraum burd^ Cuertoänbe Heine feitlid^e Äammcm 
abgetrennt, bie burd^ ba§ feEbefpannte Sod^ be§ ©iebelfelbeS ein 
mattes Sid^t erhalten. ©täHe für 33ie]^ unb ^ferbe, fotoie 
„Saben" (Heine ©dienern für ^eu unb ßom) f(^Iie§en bie gc^ 
fammte ,g)äufergruppe nad^ 3QBeften unb lanbeintoärtS ab, Sluf 
ber ©eite beS ©unbe§ enblid^, in geringer gntfernung tjon ber 
.^aEe, ftel^t bie Heine ßird^e, tjieEeid^t ba, too fle geute nod^ 
fielet, aber eine jener uralten .^olabauten, t)on benen mand^e bis 
^eute in 5ftortoegen erl^alten finb, eine fogar t)ox mel^reren 3al^r= 
ael^nten t)on SärbalSören nad§ ©d^lefien gefd^afft unb am fju|e 
ber ©d^neeloppe aufgefteEt ift. 

g§ ift in ber Oftertood^e be§ Sal^reS 1023. 3luf bem ^ofc 
t)on 9lgt)albneS l^errfd^t regeS Seben. flönig Claf ift eingebogen 
unb tjon aßen ©eiten, ju Sanb toie au SBaffer, lommen bie an== 
gefel^enften ©ropefi^er aum ^oflager l^erbei. Sei bem ©d^etne 
be§ auf ber ©teinunterlage brennenben „SangfeuerS" fielet hie 
„^aUt" nun pröd^tig auS. 2ln ben SOBänben l^ängen, bie ©d^laf= 



Digitized by 



Google 



fteUett t)et6etgenb, bunte Zeppid^e ^erabe leintet ben lanoen .^o( j- 
p^en l^eiab. auf biefen liegen Äiffen ouegcbreitct, in 3wHc^cn* 
räumen jtnb aum Sd^ntud aSaffen anoebrac^t. Son ben beiben 
lanbe^übliti^en tSgUd^en ^al^l5eiten (5bagt)erb unb 9latt)eTb) ift 
am Stbenb beS ©rünbonnetftagö foeben bie lefetere beenbct. .^-»inter 
ben mit Süti^etn bebedCten langen Zafeln ft^t jed^enb bie an« 
fcl^nlid^e SJerfammlung. ^en nad^ Stiben blicfenben ^oc^ftft l^t 
Äönia Claf inne, ibm gegenüber auf bcr anbem Seite ber 
Xafef fielet in fcftliqer Ira^t ein 9Rann, einen Seric^t ab- 
ftattcnb, bcm 9lue mit gefpannter 9Iufmerffamleit laufc^en. 
2)a§ ift Jl^orc ©el, Sertoalter bed ÄönigÄ^ofeö unb au^erbem 
mit ber Sefugni| befteibet, aud^ in weiterem Umfreife bie 9luf- 
rcd^tl^altung t)on ClaflJ Sefel^len unb Öefe^en ju überwachen, 
©eringer ^Tbfunft, wie ber ftol^e ßrling e«J auöbrüdft, „in allen 
gfamiliengliebern leibeigen geboten/' l^at Il^ore Sei p^ pt 
geartet. Setriebfam, umfid^tig unb rebebegabt, f triebt er fid^, 
Äeinem weid^enb unb ftetd bereit mit rafd^em SBort, gern in 
ben aSorbergrunb, wa8 er, ben Äöni^ im OtüdPen, wo$t tl|un 
mag. S)ie Slngelegenl^eit aber, um bie eö fid^ ^ier ^anbett, ift 
f olgcnbe : 

Snncrl^alb beS arftifd^en Äreife«, in Il^ronbeneS auf «ßinbö, 
l^atte ber reid^e ©igurb Jl^oreSfön, toerl^eiratl^et mit i^igrib 
©fjalgSbatter, beg mächtigen ßrling toon Sole ©d^wefter, nad^ 
ber S3ater SOßeife, wal^rfdbeinlic^ aU „^erfe" beg Se^irte, jäl^r- 
lid^ beim eintritt ber SBintemad^t, um-„2)littwinter" unb aur 
Sonnenwenbjeit Cpfer mit großen ©elagen abgel^alten unb, nad^« 
bem er ba§ Sl^riftentbum angenommen, bie erfteren wol^l unter» 
lajfen, bie le^teren aber im ©pätl^erbft, um SBeil^nad^ten unb ju 
CPem beibel^alten. 9lad^ feinem 2obe fe^te ber ISjd^rige So|n 
9l§biöm SigurbSfön be« Saterä gebeweife fort, ungea^tct beä 
5Jli|toad^feS, ber in brei auf einanber folgcnbcn Sommern bie 
9lorblanbe l^eimfud^te. 3m britten Saläre, al8 ber tefete SJorratl^ 
erfd^ö^jft, fal^ er pd^ bann gcnötl^igt, entweber bie ©elage auf« 
augeben, ober gegen Äönig ClafS SJerbot, ber bie Slul^ful^r in 
Sübnorwegen ftreng unterfagt l^atte, ben SJerfud^ ju wagen, bort 
Äom unb 9Jlala au taufen. Stola wie er war, wäblte er ben 
Unteren SluSWeg. 9luf einem großem, feetüd^tigen, wo^lgcrüPetcn 
gfal^raeug begab er pd^ mit 20 5Jtann auf ben SBeg. 3m Äarm« 
funb angelangt, fam Xl^ore Sei an Sorb unb bebeutete il^m, 
auf be§ flönigS Serbot pod^enb, ba§ er feinen 93orfa^ oufgeben 
unb umfel^ren mdge. „3)a wiE id^," meinte 9lgbj[5m, „bod^ mir 
crp bei meiner SJlutter SSruber drling in Sole ^aif) erl^olen. 
3luf bem SRüdtweg fpred^e iä) wieber öor." 



Digitized by 



Google 



44 Vgtoalbnct. €ago. 

ßrlinj cmljfing ben Steffen mit offenen Slrmen; bon beffen 
SJorl^aben aber nto^te et nid^t^ l^ören. „^tet toei^ id^ fletncn, 
ber gegen be8 ffiönigS SJetbot l^anbeln ntöd^tc. 5!Jltr föBt c8 
t^toer genug, feinen Qovn fem au Italien unb betet ftnb 35iele, 
Die unfet ginöetnel^men au [töten ttad^ten." ,,@nblid^/' tuft 
ba bet l^ei^blütige Släbjötn tafd^, „l^öte id^ bod^ bie SBal^tl^eit, 
ba| S)u öon toegcn be8 ftöntgä ßeibeigenen l^ict auf Saebetn nid^t 
einmal ftei genug baftel^ft, um nad§ eigenem @ef allen übct3)ein 
Äotn öetfügen au lönnen/' „3a/' öetfe|te ba öetgnügt lad^enb 
ßtling, „i^x ^aalo^aldnbet fül^It nid^t fo toie toit l^iet in 
Slogalanb, be8 ÄönigS SDlad^t. Uebtigenlf Ia§ unS etft ein* 
mal ttinfen, Settct! aJlotgen toollen toit bann a^f^^^^. toaS in 
bet ©ad^e ^ tl^un ift." gftöl^lid^ öetgin^ bet ^benb. 9lm 
anbetn Xage abet fptad^ 6tting: „3ft eS®it gleid^, tjon toem 
bu laufft, fo toei^ id^ SatB. ©id^et l^aben meine Seibeigenen 
fo öiel Äotn, als ®u btaud^ft; bie abet [teilen nid^t gleidg ben 
Slnbetn in @efe| unb ßanbted^t." Slöbjötn ging auf ben Sot« 
fd^lag ein, belub fein gal^taeug tüd^tig, betabf^iebete fid^ öon 
gtling, bet il^m tcid^e Sfteunbfd^aftSgaben fd^cnfte, ftad^ in ©ec 
unb legte füt bie 9lad§t in Slgöalbncä an. 

©obalb %^oxt ©el baöon ftunbe etl^alten, bot et 2Rann» 
fd^aft auf unb begab fid& a^üig am SDlotgen mit 60 SSetoaffnetcn 
auf 9lSbi5tn8 ©d^tff. „SßJaS füt aOßaate fül^tt gi^t ba an SSotb?" 
ftagte et bicfen. „ftotn unb 9Jlala," lautete bie Slnttoott. 9lun 
fd^alt Xl^ote l^efti^, gleid^ einem 3tafenben, eine SBcile auf gtlina 
unb tief alä Slöbjötn enblid^ a^ SOBotte lommenb, bemctfte, ba| 
bag Äotn ia Seibeigenen gel^ött Wtte; „nid^t im ©etingften 
fümmetc id^ mid^ um biefe ftntffe. gnttoebet gcl^t 3fH 8l§b]ötn, 
fofott an Sanb, obct toit toctfen 6ud^ übet Sotb, bamit toit 
ungeftött ba§ ©d^iff auätöumen mögen." S)et Uebetmad^t mu^te 
äSbiötn toeid^en. S)ie Sabung toatb gelöfd^t unb al§ bieg ge» 
fd^el^en, ging Sl^ote ©el nod^ einmal auf bem S)edE entlang, bie 
9luStüftung unb befonbetS baS au|etgctoö]^nlid§ fd^öne ©egel 
muftetnb. „SBaö biefe ^oalogalönbet bo($ :ptöd^tige ©egel l^aben!" 
tuft et aus. „^e ba, fd^afft unfet alteS ©egel tjom gftad^tfdbiff 
fietbei! S)a fie ol^ne Sabung falzten, ift baS gut genug." ®et 
SluStauf^ toutbe betoetfftettigt, mit Icetcm ©^iff unb fd^led^tem 
©egel ful^t Slgbjötn l^eim. 

©otoeit ift £]^ote ©el in feinem SSetid^te gelommcn, als 
einet bet 3lntDefcnben bie gtage baatoifd^en toitft: „9lun, unb 
toie benal^m fid^ asbiötn bei bicfcm ^anbel?" „D," f:ptad^ ba 
S::^ote, „als toit baS ©d^iff auStäumten, l^ielt et ftd^ gut genug, 



Digitized by 



Google 



ll0MCbnei» 609«. 45 

ald tm aber bad @^el fortnal^tnen, ba l^drten totr, tote tl^tn 
baä SBeinen in ber «el^le fa^." 

Aaunt finb biefe mit ^eiterteit aufgenommenen Sßoxtc ^er« 
au§, ald aud bem Sd^atten bed Singanae ein ^ann l^emor- 
ftürat, ben breitftämöiflen, tief ^ängenoen .^ut t)om Äopft 
toitft, ben 3Jlantel foucn Iä|t, bad barunter Verborgene Schwert 
jüdt unb, getoaltiä audl^olenb, Xl^ore Sei bad ^aupt t)om 
9litmpfe trennt, ba| crftered über ben Xifd^ auf ben Äönig ^u» 
rottt, leiterer ibm auf bie 3fü§e fällt, inbeffen ein Clutftrom 
ba^ 3:ifd§tuc^ tioergte^t. 

S3on jöl^em grftaunen toie gebannt bleibt bie SJerfammlung 
einen SlugenolidC regung^lod. Ser Zl^öter aber bentt nic^t an 
grlud^t; mit erl^obenem Raupte unb brdl^nenber Stimme ruft 
et: „Se^t fi^t mir baÄ SBeinen »ol^l nid^t mel^r im C^alfe!" 

gg toar Stlbjörn ©igurböfön toon I^ronbened, feit ber eben 
öoHbrad^tcn fd^aucrtootten Il^at 9l^bjöm Selftbane, bae beifet 
;,©el§ 2ob" genannt. SBcit unb breit namenfunbig toar feine 
tjerunglütfte gal^rt gctoorbcn; er, ber ben Schaben platte, burfte 
für ©:pott nid^t forgen. 9Rit 90 9Rann, fVteunbcn unb ^au«» 
t)olI, toar nun 9(gbj|öm an ber SReeredfeite Don jtarmöen ge- 
lanbet unb über bie ^ier ganj fc^male 3nfel bei Slac^t l^erüber- 
aefd^Ud^en, um für ben 9lad)cplan, ber feine Verlebte ß^rc ^er- 
ftetten fottte, eine ©etegenl^eit auSjufpäl^en. ®en Äönig l^atte 
er nid^t in 9lgbalbned öermutl^et, unb ate er il^n bort fanb, 
nid^t an eine augenblitflid^e JRac^etl^at gebaut. Se^t ift fein ßeben 
öerfaEen. (5ine3 jcrid^tlid^en SBcrfal^ren^ bebarf e8 nid^t. 5Mit 
äußerer Slube gebtctet Äönig Claf, bie Spuren ber gräfelidien 
%hai f ortaufd^affen unb, al8 bieg gefd^el^en, eben fo gemeffen toie 
beftimmt, SlSbiöm fofort baS geben ju ncl^men. 

S)a tritt Sfialg grlingSfön, ber feit bem, mit feinem SJater 
in Sunäbcrg getroffenen 9lu§gleid^ a« ^^^ ÄöniaS ©cfolge adelte, 
öor bicfen unb bittet für feineö 93ettcrd SeDcn. S)em burc^ 
6efe| befräftigtcn Sraud^e gemä^ bietet er für ben Crfd^lagcncn 
©elbbufee, bereu .^öl^c ber Äönig beftimmen fott. Claf aber 
ertoibert: „3ft e^ mqt ein tobcgwert^eS Serbred^en, toenn ein 
5Rann ben Ofterjricben brid^t, ein jtoeiteS, toenn er einen an» 
bem in bed Äönigg eigener Verberge erfd^lägt, ein britted, nac^ 
ßureS SSaterS Sluffaffung too^l nur geringe«, toenn er meine 
8fü§e ald jg)auflo| brandet?'' - „Uebel ift e«, Äönig," fagt 
barauf Sf|alg, „ba§ Sud^ biefed fo mi^bel^agt; übrigen« toar 
cS bod^ ein fel^r gute« Stüdt 2trbeit. SBenn aber aud^ biefe 
£]^at gud^ nal^e gel^t, fo l^offe id^ bod^, ba§ id^ für meine S)ienfte 
bei gud^ ettoaS au gut l^abe. aJlan^e möd^ten fagen, ba§ Sl^r 



Digitized by 



Google 



46 «SMl^BcS. €«8«. 

mir gerne »iHfal^ren föimtet." — »SSifl 3)u glcid^ l^od^öerbicnt/' 
anttDortet Claf aitSioeid^enb, „fo {anit td^ bo$ ntd^t um Setnet» 
tpiUen bad @efe| bred^en, nod^ bie lönigltd^e äMrbe l^tntenan» 
fe^en." 

• 9lun öerlfifet ©fjal^ mit feinen attiölf Stannen bic .^alle. 
5Kand^c anbcre folgen tl^m nad^. 3)rau|cn bittet er Sl^orarln 
3lefiulfdf5n, ber gto§e« SJertrauen beim flönig geniest, altes 
aufzubieten, um ju Derl^inbem, bafe Stäbjöm öor lommenbem 
©onntag erfd^lagen »erbe. Sonn fd^ifft er fid^ mit feinem 0c= 
folge eiligft nad^ ©ole ein, S^orarin aber tritt öor ben fiöutg 
unb fpri($t: „galtet 3§t ^ nid^t für aRorb, ^crr, Seutc bei 
ber %ad^t erfd^Iagen au lajfen?" — „So beioad^t il^n inSfeffcIn 
unb ne^mt i^m morgen baä geben/' gebietet Claf. 5)eS anbern 
£agg nad^ bem ^od^aihte aber toenbet er ftc^ mit ber grage: 
n^^^^ ftel^t tool^I bie ©onne fo §od^, ba^ 6uer Qfreunb äSbjörn 
erf dalagen toerben fann," an i^orarin. 3)iefer beugt pd^ tief 
unb ?prid^t: ,,^crr, Vorigen Sfreitag fagte Sifd^of ©igurb, ba§ 
ber Äönig, ber über 9HIeä 5)iad^t ^at, bod^ SJerföl^nung erbul* 
bete, unb bafe ber fo il^m ol^nlid^, nid^t aber jener feiig ift, 
weld^er an biefem Sage einen a)lenfd^en, unb toäre biefer beö 
Xobfd^lageS fd^ulbig, a^«^ Slobe fül^ren Id^t. 9lun ifl e§ nid^t 
lange hi^ morgen, unb ba ift eö ©onnabenb." ^iif)tn blcibenb 
mi^t ber fiönig Xl^orarin mit forfd^enbem 35lidC. „3<3& toitt 
2)ir fo tocit nad^geben, bafe er l^eute irid^ ba« geben öerKert," 
fa^t er, „nun aber fottft ®u ben Sefangenen übemel^men unb 
mit S)cinem Seben für il^n einjtel^en." S)a begibt pd^ Xl^orariti 
eiligft au StÄbjörn, nimmt bejfen gejfeltt ab, fd^apt il^m Sffen 
unb Xrinfen, fagt il^m, toie er mit feinem fiopf für i^n bürge 
unb leiftet il^m ©efettfd^aft in ber ^aft. 

9lm ©onnabenb i)ai fiönig Claf lange a^ tjerl^anbcln mit 
ben S9auem, bie öon aH^n ©eiten l^erbeilommen. 3«"^Kd^ fl^it 
erft ge^t er au Xifd^, eine SSäeile aud^ nad^ beenbctem SKal^le 
trinft er mit ben Serfammelten, bann gibt er baS 3^^^^"^ 
bie Xafeln fortaufd^affen. 3)a ertont aber aud^ fd^on bie Äird^en= 
glodte. Sl^orarin, ber ben ^rieper bepad^, ba^ er, fobalb ber 
^önig aufPanb, baS gep einläutete, erbittet unb crl^olt aud^ für 
ben Cperfonntag einen abermaligen Sluffd^ub. ^m Sonntaa 
3Jlorgen bann erfud^t ber toeltfluge SJlann ben fiötti^ bem @e« 
fangenen anbere SBäd^ter au petten. ©ein SOßunf db toirb erfüttt; 
toafrenb Me in baö ©ottcäl^aug eintreten, erl^ölt ber öon 9ieucm 
gef epelte unb mit SQäad^en umpeUte SlSbjöm einen aSla^ öor ber 
geöffneten ftird^entl^üre, um öon ba auS bem f eierlidgen ^od^amte 
beitool^nen au lönnen. fiaum pnb biefe Slnorbnungen getropen, 



Digitized by 



Google 



«iMibnci. 6a0a. 47 

ba tubem Sfal^taeugc um bie näd^fle Ättflcnccfe. »etoaffnete 
fteigcn au8; fic lommen fietauf unb nel^men Sl8bjöm bic Sfejfcln 
ab. Sie SBÄd^ter cnttocid^cn in bie Äird^c, SJertoirtung malt 
^ä) in aBer Süden; nut Äönifl Claf betoal^rt nibia unb un- 
betoeglid^ feine ©tcttung bei bem un]^cimlic|[en aöoffenflirren. 
33on feinem ©obn ©Ijalö unterrid^tet, toar (Stling öon Sole mit 
aegen 1800 eiiiflft aufgebotenen ^Kannen eingetroffen. S)iefe 
lä|t et nun bon ber Ätrd^entl^ür bt« aur ^atte Spalier bilben. 
©obalb aHe ^Reffen gefunaen, »enbet pd^ Äönig Clof unb gel^t 
feften ©d^ritte« burd^ bie Sleil^cn ber feinblid^en Ärieger; l^inter 
i^m folgen bie anbeten 5Rann für 9Jlohn. di l^errfd^t eine 
bunipfe, feierlid^e Stille, am ßtngang ber ^atte angelangt, 
tritt grling bor unb begrübt, fid^ beugcnb, ben Ä5nig. „Öott 
möge 3)ir beiftel^cn/' ertoibert btefer. Cine ^aufe tritt ein; 
bann beginnt (Srlmg: „^ä) l^bre, ba^ mein Sermanbter a*bjöm 
fd^toer ftd^ erging unb übel tft, ba|, toaö (fud^ mißfiel, gef^ol^. 
3e^t bin id^ gefommen, Sergleic^ unb 35u|e ju bieten; bie letetere 
magfl S)u beftimmen, bod^ aum Entgelt il^m ©nabe gewähren, 
ba§ er ßeben unb ©lieber bebält unb im fianbe bleiben barf." 
„ÄommftSJu fo manncnftarl, drling, um mit^ a« fd^tedfen?" fragt 
ber Äönig toeiter. „9lein, Sbr follt entfd^eiben, Äönig/' erwibert 
jener Iura. „Unb toenn aud^ ettoa* babinter ftedtt/' fäl^rt Claf 
fort, ,,fo toitt bod^ id^ in leinem gfaU bie gflud^t ergreifen." 
35ot innerm ©rimm biB an ben ^elm l^erauf blutrot)^, fprid^t 
nunmel^r ber ftolae ßrling fein le^te« SDBort au8. „9lid^t erinnern 
barfft 3)u mic^, ha% aU toir frül^er aufommentrafen, ftet« id^ 
ber tocniger manennftarfe toar. 3e^t toill id^ nid^t länger bergen, 
toaS id^ im Sinne fül^re. gnttoeber toir fc^eiben berglid^en, ober 
toir treffen ung l^ier aum legten ^aU." 

3n biefcm gcfal^rbrobenben augcnblidf fd^lägt fid^ Sifd^of 
Stgurb ins SJlittel; burd^ il^n Idfet Äönig Claf fid^ betoegen, 
asbjöm ßeben unb Sreil^ett a« löff^^, toenn biefer l^nftd^tlid^ 
ber aSu|cbcbingung in feine ^ad^t fid^ gibt, aid eö enblic^ fo« 
toeit gclommcn, berlä|t grling mit feiner ^eerfd^aar ben Sd^au« 
plak o^e ben Äönig eined ©ru^eS a^ toürbigen. S)iefer nimmt 
asKöm mit fid^ in bie ^atte unb bort berfünbet er fofort feinen 
9led^täfpru(^. „3)er anfang unfercö 93ergleid^e«, asbjöm, fott 
ber fein, ba§ Su bem SanbeSgefe^ 3)id^ untcrtoirfft, naq toeld^em 
ber, fo einen 3)ienflmann beä Äönigg erfdbldgt, benfclben S)ienft 
au übemel^mcn l^t, fobalb ber Äöntg cS fo toitt. 9lun toiU id^, 
ba^ S)u ber Sertoaltung, bie Sel=£15ore innc l^atte, S)id^ unter« 
atelft unb meinem ^ofe l^ier au agbalbneS borftel^ft." 3)tcfcr 
SSebingung untertoirft fid^ aäbjöm unb erbittet, um bie eipen 

Digitized by VjOOQIC 



48 »ttflen. 

ängelcgenl^ettctt au orbitcn, grtaubnt^ jur x^df^xt nad^ Sl^ronbeneS. 
S)ieä toixb ifim au^eftanbcn unb fo citbet bo8 tra^ifd^e, jene 3ctt=» 
t)er^Ititiffe Icnnsetd^nenbe 6rcigni§, bem itod^ cm Mutig 9la(^= 
fpiel folgen fotttc, übet toeld^eö td^ fpäter berid^tc. 



Sergen* 

93on Slgöalbneä mcl^r al8 um einen SSreitengrab toeiter 
norbtoärtg Hegt aScrgen. Siä bal^in ift ein breitet Äüftenfaum 
öon lanbeintoärtg bringcnbem SJleeregtoaffer in jal^IIofe ?fe|en 
aerfd^nitten. SRittelft ntel^r ober ntinber fd^maler SerbinbungS« 
glieber l^ängen einige nod^ mit ber Sfeftlanbmaffe aufammen, 
anbere bilben öielgeftaltige unfein ber tjerfd^iebenften*2lu8be]^= 
nung. Sö'if^^^ biefen toinbet fid^ bie gal^rftra^e burd^ bie 
©unbe, toeld^e l^ier fid^ a^f^wimenaiel^en, bort ftd^ ertoeitem ober 
in breite SedEen auslaufen. Ueberatt umfäumt baS @ebirg8= 
öorlanb bie ©alaflutl^ unb toie anbertoärtg burd§ größere %f)aU 
\palitn, fo öffnet fld^ l^ier burd^ meererfilEte ginfd^nitte mand^er 
Slidf auf ein l^ol^el, fd^necbebedfteS .^interlanb. S^ifd^en toilben 
Älippen, nadften gelfenfu^^pen, bunfelbetoalbeten Sergl^bl^en, aber 
aud^ atoifd^en SBiefen, 9ledEem unb ©el^öften gleitet unabläffig 
ber 3)ampfer l^in. gfreunblid^ anl^eimelnbe Silber toed^feln mit 
anbem emfter Stimmung, atteg angel^aud^t öon bem raul^cn 
5laturd^arafter beS ffanbinaöifd^en Slorbeng. 

Um eine 6dEe biegenb lieben fid^ im ^intergrunbe, gerabe 
öor ben 1500 U^ 2000 fju^ l^ol^en fal^Ien »ergl^öl^en .&äufer= 
maffen am 3lanbe beg SBafferg ab. 3)a8 ift bie vielgenannte 
^anbelgftabt Sergen. Seim Sldl^errüdEen gliebert fid^ ba8 ®anae. 
Sed^tä unb linfS bringt baä SaSaffer in§ Sanb. Stoifd^encin er= 
l^ebt fid^, ein :paar l^unbert fju^ l^od^, ein Streifen, ben ein 
Sl^eil ber ©tabt bebedft, überragt öon ben 9!Jlauem ber Sitabelfc 
grebrifSberg. 9lad^ red^tä, gegenüber am ©aum ber breiteren, 



Digitized by 



Google 



49 

fübltd^eren 93u^t liegen bie Käufer lofe, nac^ (infü, an bent 
Ufer ber fd^ntderen ndrbttd^eren ftel^en fte bid^t gebrAngt unb 
am 93etgl^ng nod^ onftetgenb, inbeffen ^ol^fpetd^er unb anbete 
©cböubc ein ©tüdt »eit am Sfiotb entlang ben flüftenranb ein- 
faffen. 3)ie fd^mälerc SBnd^t bringt alfo mitten in bie £tabt 
l^inetn, »iib öon il^r l^ufcifcnförmig umfaßt unb tiberbiee burd^ 
Sal^Ireid^e Slaften aU .&afen gelcnnaeid^net. Xarouf fteuert benn 
aud^ ber S5am})fer loS, ba l^inein gelangt er on einem 3)loIo 
unb einem Seud^tl^aufe boritber. Sieiti^tid^ mit Schiffen befe^t 
ift bie «^afenbud^t Waagen. 9leben bem großen tran«atlantifd^en 
2)antpfer liegt ber Heinere für bie Orjorbe beftinimte unb bev 
toinjigc ®ä)Uppcx, neben fci^lanlem Xreimafter bie fur^e, plumpe, 
cinmafUge 9lorblanbiägt, neben Srigg unb Sd^oner ba« £egc(= 
Boot. Sinfö am norböftlid^en Ufer Dorn auf ber Spijje, l^ölb 
öerftedEt in üppigen 33aumgruppen, bie Seftung 5Bergenf}uö. lauu 
bie l^ol^cn 5Jlauem ber „^aalonSl^aÜen", einft eine« «ftonige J^cft- 
l^alte, fpdtcr ein Äornmagajin, je^t leer. Xic^t baneben SÜalfeu« 
borf'S S^l^urm. S)ann bi* l^inauf anS obere (fnbc be« SJaagen 
bie „beutfd^e ßabebrüdte" (l^b^febr^ggen) mit bev langen 9Jei^e 
l^cllgeftrid^ener, fpi|giebeliger Speiser, in ber SBorbcrfronte gleid^ 
ßatemen jur Seleud^tung ber, ben toeitläuflgen Söaarcnroumen 
öorliegcnben Äontore mit bid^t gebrdngten Scnfiem befe^t. la» 
l^inter terraffenförmig aufftcigenbe .^äufermaffen, gegenüber wiebcr 
i^ol^fpeid^er, neben einanber l^inauegebaut auf'd SBaffer mit ben 
ßabebrüclen an ben ©eiten, unb bal^inter ebenfaEd anfteigenbc 
©tabtöiertel. ©erabeauö im ©runbe ber 33ud^t ber SHarftplafe, 
auf atten brei ©eiten ffird^tprme unb aU ^intergrunb unbc= 
toalbete SSergl^dl^en. Sad ift ba^ »ilb, »eld^eS ber flüd^tige 
SSIidE öom ®edE be§ im 35aagcn feftgelegten 2)ampfcr§ umfaßt. 
9lun l^eifet eg: „SlHc auöftcigen !'' 9lid^t ttied^felt l^ier baS ©d^iff, 
aber eS toerben bie Äajüten gereinigt, bie SBonäti^e an toci^cr 
aSäfd^e erneuert, bie ©peife!ammem unb Äol^lenröume frifd^ 
gefüllt, bie SOßaarenlabungen auSgctaufd^t unb bei biefem lcb= 
i^aften treiben feine Steif enben, fonbcm nur beren ©epddfftüdfe 
an aSlorb gebulbet. !Dlit einer SReifetafd^e in ber ^anb lieg id) 

gfa^n bur4 9{otioegen unb bie fiapptnatf. 4 



Digitized by 



Google 



50 

ncdi ba^ OK tit ^l^xis^'rztdt mbrai mb bqps int nal^ 
^eUgnun Soatsa^ct^l mr hz pcor 2a§t cm 3i»io>^^ 

^iiKir sin: ttaa 50 3«^^ n^ ^^^^m Sd^bme*» fd^uer^ 
pclln x^ ge^Tüntct, geben ¥^1901 M^ fpcmi^ fett ber (Sni- 
itfym% ftnn 3^ an, bü ein gff(6:r^Ii£^ Soibciniitft ))on 
jenen diteien lagen icnben. xa« 66riiteitt^uin fyüU Claf ber 
-^eilige en^lif^ fen begrüntn, bie ^umnifnng onf bte alte 
Stamme^oenc^img trat erit nad^ riniger 3^ benlUfi^ l^eraii^. 
&n Aonig ncc^ alter ^it ircr bei eigenmaci^tigf , ober aiid^ 
t^tfraftige, auf abemeufTticbat l^ifing^a^rten itnecme|lüj§ tetd^ 
genwibene 6aralb Sigurb^^cn baaibiaobe mm 1047 btd 1066 
gen>fien; nntcr ffintm So an Claf £KiraU>«iön Alyrre, bad ^^t 
ber m^c, tueü er n)ä^mib icinrr ^egiening iwn 1066 h\% 1093 
feinen Aneg führte, fommcn manc^ mic^tige, eine neue 3^^^ 
anba^enbe ^enberungen )um Sun^bmc^. Sie alte tauige 
gebenenyeife ju milbem, nnib locnigftend ein Anfang gemad^t. 
3n bet ^fydU" (Sfaalen ober 2tuen) bebe^ ein gfliefen^ ober 
g^r ^o()boben bie nacfte 6rbe, bie Stelle be» «^SongfeuerS" t^tx- 
tritt ein X^nofen, ber cntn^eber oben ojfni ben Xaud^ nad^ tote 
tnn: burc^ bad Sac^ luirbelt, ober, nac^ Sinigqi, bereite eine 9(rt 
Sc^omftein ^t Ceffnungen, um etmad Sid^t einjulaffen, toerbeti 
angebracht, fogar non ben ^ome^ntpen itnb 9teicj§{ten l^ie uttb 
ba mit @(a§ Derfel^en. £er ^od^ftl erlebt fid^ nun an bei 
fur^ SBanb gegenüber bem Eingänge, eine Xrt Sjtrabe fann 
ein paar Seffel aufnel^men, ba)}or ftel^t ber Sd^enftifd^, Xropi^a 
genannt, unb an biefem fi^t ber „StaKare" bon Aönig gegen^ 
nber. 9lic^t mel^r »erben, fo »ic frül^er, bie Xrinll^omer l^crum 
unb über'ö geuer l^inn)eggereid^t; il^rc SteKe bertreten nun aHer= 
tei Xrinfgefdflc unb Sedier, ^nnbfc^enle unb Äerjentrdget, 
meift junge ficutc auö angcf eigenen gfamilien, ftel^cn bor bcm 
Aönige unb feinen l^o^en @ajten. „Sa begann man aud^,'' er^ 
ßf)li ©norre, „mit aBirtl^ö^iustrinfen in ben Äaufftdbten, ba 
nal^m man anSIänbifd^en ^raud^, Staat unb filetberfd^nitt an. 
3Ilan l^tte ^rad^tl^ofcn, in gfalten um bie SSeinc, einige fpanntcn 
@oIbringe um bie Snfel, einige litten Seibenko&mfer, an 



Digitized by 



Google 



bcn ©citcn aufgefd^nitfen unb mit Seibeiibanb jcfd^nfirt, «ermel 
fünf (Süm lang, bic mon mit einer ^nbfd^nur fefljiel^en unb 
um bie 9Cd^fcln in gölten fd^ieben mu^te, l^ol^e Sdjul&e, Überott 
mit @eibe auSgenftl^t, jutoeilen mit @oIb befe^t unb nod^ mond^en 
anberen 2uyu8 in Äleibertrad^ten/ 

3n biefer Seit nun grünbete Claf Sh^xxt bo« olte ©jörgbin, 
ein 5lame, aufommengefe^t oud Sjarg ober Sjörg, ©erg, unb 
t)tn, gotifd^ binja, SBeibetrift. Sd^on in ber alten Sagenjeit 
ift bic 9lebe bon einem flönig^l^ofe atalrefdflob, ber l^ier feinen 
bamald biet befud^ten Sanbungdpla^ gel^obt l^ben toirb, unb 
auf befjfen 3BeibeIanb um 1070 bid 1075 bie neue ^anbeUflabt 
atuifd^en Sergl^öl^en am norbdfilid^en Ufer bed ©aagen angelegt 
toarb. „3n Äönig Clafd lagen/' fagt ©norre, „tarnen bie 
Äaufftäbte fel^r in bie ^öl^e, einige nmrben aud^ neu gegrünbet, 
fo aSergen, too balb biete reid^e Seutc fld^ nieberlie^en unb »o^in 
bicic Äaufleutc bon fremben Säubern l^erbeifegetten." 

3m Sauf ber Saläre i|l bie d^riftlid^e ^riefterfd^aft barauf 
bebad^t getoefen, ^Kad^t fid^ ju berfd^affen. Aber aud^ bie 2anbe8- 
ariftotratie l^at bie Cberl^onb gewonnen. 99eibe meieren il^ren 
€influ| auf Äo|len ber Äönigömad^t. ©o gelingt ed im Saläre 
1164 5JlagnuS, ben ©ol^n beg mit ftönig ©igurb« lod^ter ber- 
mäl^ltcn ßenbcrmanb grling ©falle aum Äönig toftl^len unb 
frönen ju laffen. Stoor erblid^ fott bie Ärone fein, bod^ aud^ 
abl^dngtg bleiben bom SOBitten ber SBBal^lberfammlung ber Häupter 
ber toeltlid^en unb geiftlid^en Sfrifiofratie, bie bei jebem Xl^ron« 
toed^fcl fofort aufammcntritt. 3u feinem ©eelenl^eil fott ber 
neue flönig feine Ärone in ber Sl^riftfird^e bon 9libaroS (3)ront» 
l^eim) für etoig @ott unb ©anft Claf toeil^en unb aufl^ängen. 
S)a§ 95olf empf&ngt bie SorftcHung, aU ob bon nun an ber 
l^eilige Claf beS SanbeS eigentlid^er Äönig fei unb biefer fromme 
Söal^n fommt toieberum ber ©eiftlid^feit au gut. 5Der ©d^au^)la^ 
ber erfien toie ber bi8 1280 folgcnben ÄönigStoal^len unb Ärö» 
nungcn ift aber gerabe Sergen. 6rft ^aafon V. 5!Jlagnu8fön 
cnH)fängt 1299 bie flrone in 9libaro8, bod^ toirb il^m in Sergen 
gel^ulbigt. Sergen ift bon jener Seit an ein ^au^)tfi^ ber flönige, 



Digitized by 



Google 



52 »"«««• 

an bcm fie längere 3^^ i^ Salute ttrcifen unb oft ben SBtntcr 
aubrtnflen. Sergen ip aber aud^ ^änfig ber Sä^aupla^ jener 
MuKgen inneren geloben, bie, ntit ©igurb, be^ Serufalemfal^rcTS 
2ob beginnenb, 1240 mit ©fule »aarbSfön'ö gatt enbigen. 
35efreit öon ber nieberbrüdenben SBuc^t ber toeltlid^en nnb geift« 
Krisen Slriftofratie lä^t 1247 .^aalon ^aalongfön mit grofecnt 
5ßom:p in Sergen jtd^ Irönen. Unter feiner 3tegiemng ^eigt ftd^ 
bie ©tabt in il^rer größten ^xaä)t 9ns im Saläre 1261 bie 
feierlid^e SSermöl^Iung bc§ ßrbfoIgerS SJlagnnS mit ber bänifd^en 
^rinaefjtn 3[ngeborg ftattfinbet, toerben ftatt einer Öniglit^cn 
.^atte beren brei txtoaf)ni, bie „©teinl^atte" (^aalonSl^aEen), bie 
f/^olal^atte" unb bie nad^ ber Slbl^altung ber SBeil^nad^tSgelage 
benannte „^ulel^allen". UeberbieS gieren au^er anberen öffentlid^cn 
Sauten 30 flirc^en unb reltgiöfen Sieden getoeil^te ©ebäube bie 
©tabt, beren ^anbel fd^on eine anfel^nlid^e Sebeutung ]^at. 

Sergen fottte aber aud^ im SJlittelalter eine ber ^anpt'- 
fiationen beS, ben ganzen 9lorben umf^jannenben, l^anfeatifd^en 
.^anbel§t)erfel§r8 toerben. S)a§ leitet fid^ gana aßmdlig ein. 
3n jener alten gefd^id^tlid^en 3^W 9lortt)egen§ l^atten bie großen 
®efc^ted§ter, bie Ädnige nid^t ausgenommen, «^anbelöfal^rten ent* 
toeber felbft unternommen ober tjon 9lnbem für fid^ auSfül^ren 
laffen. ßbenfoöiel, bießeid^t nod^ mel^r frembe ®üter toußtcn 
fle fld^ burd^ Maubaüge au t)erfd^affcn; fura, auf bie eine ober 
bie anbere SBeife famen genug auSIänbifd^e SBaaren ing Sanb- 
9lber nad^ ginfül^rung be§ ßl^riftentl^umä änbem fid^ nad^ unb 
nad^ 3ctt unb ©itten. SDie tjomel^men unb reid^en @efd^Ied^ter 
ftellen Staubaüge unb .ganbelSf alerten ein; fie toie aEe Uebrigen 
toerben in Setreff ber ginful^r attmälig öom treiben eigentlid^er 
Äaufleute abl^dngig. SereitS im Slnfang bt% 13. 3fal^rl^unbertS 
mietl^en Äaufleute ber beutfd^en unb toenbifd^en ^anbeteftäbtc, 
um toäl§renb beS ©ommeraufentl^altä bequemer il^rc ©efd^äfte 
au fixieren, ebenfo toie e§ nod^ auf ber Seipaiger SJleffe Sraud^ 
ift, in Sergen „©tuen", b. 1^. einaelne .^dujer. 3m ^a^xt 1250 
fd^Iießt ^aalon .^aafongfön in Sergen mit Sübedf ben erften, 
mit S)eutf($en Vereinbarten «&anbel8tra!tat, ber inSlortoegen be= 



Digitized by 



Google 



5S 

laimt \% 9uf Segtnfeitigleit berul^t bie ^nbeUt^erbinbung; 
aber Mb löimen bie Slottoeger mit ben Seutfd^en bie äBettbe- 
toerbitng nid^t audl^lten, unb fo toirb bet ^anbeUuertrag liefen 
ein ^tikiileg, 3enen bet Sudgangdpunft fäc eine Uebermad^t unb 
'^anbddt^tannei, toeld^e fie ]p&itx lange au erbulben l^ben. 
Unter ^agnud (1268 bid 1280) lommt ed auf, bag bie beutfc^en 
^oufleute ben Sffiintet übet in ^iBetgen fid^ einmiet^en. Unbe« 
quem aber finb il^nen bie neuen flrengcn ©tabtgefc^e; unterm 
18. 3uli 1278 toiffen fle pd^ ben erflen toirflicicn Sfreibrief 
ou^Sutoirlen. Son ba an beginnt bann biefer lange anbauembe 
Äanipf toiberflreitenber Sntereffen. IBalb »erben bie Sftei^eiten 
befc^r&irft, balb toieber ertoeitert. 3fl^i^3«^wt für Söl&riel^nt 
bauem bie Streitigleiten ju Sanbe in ben ©tobten, )oie aur @ee 
burd^ ^(ufbringen tion gfal^raeugen, bid ein 3<^^t]^unbert f))öter 
bie mäd^tig erftartte $anfa ben jtaufleuten ber au il^r aäl^Ienben 
^anbetöftäbte burd^ ben gegen Sönemarl unb 9lortoegen fiegreid^ 
ficfül^rtcn iSeelrieg ben Vorrang jtd^ert. 3in 3ö^re 1376 fd^liefet 
Ädnig ^aalon VI. 9Jlagnu«fön a« flolunbborg für 9lotl»egen, 
3U Äorfbr im Slamen feine« ©ol^ned für 3)änemarl enbgüUig 
fSfriebcn; aber fd^on ein ^df^x barauf ifl er toeife bebad^t, ftreng 
Ott bie ^aragra^l^en ftd§ l^altenb, ben S)eutfd^en in Sergen unb 
SunSberg aUed tueitere S^orgreifen au meieren. Cd l^ilft nid^td, 
bie 2)eutfd^en erlangen in Sergen bod^ il^r fefled ,,Aontor" unb 
bringen ben ^anbel öottftänbig in il^re ^änbe. 3n ber 5Jlitte 
bcS 15. 3a]^r]^unbert$ jagen fie bie Sürger öon ber nunmel^rigen 
S^bSlebr^ggen l^inüber nad^ ber anberen Seite bed SJaagcn, 1465 
fted(en fie bad 3Runi(fIiü«J{Iofler in Sranb unb erfd^lagen ben 
tierl^agten Sanbedl^au^tmann Claf 9lildfon, foU)ie ben Stfd^of 
Xl^orleif. 6rft am (5nbe be3 16. Sal^rl^unbert« fteuert ßl^riftopl^er 
SBallenborf burd^ fräftige 3Jla|regcln il^rcr Uebermac^t. SBon 
ba an gelangt in Sergen ber ^anbel allmolig in bie $änbe ber 
3lortoeger unb 1763 fott baS le^te am ffai belegene ^au8 ber 
l^nfeatifd^en ftom:pagnie tjcriauft toorben fein. 

3m 15. Sal^rl^unbcrt, in ber Slütl^caett ber .&anfa, mu| 
biefe au Sergen eine ©tabt in ber ©tabt gcbilbet unb eigentlid^ 



Digitized by 



Google 



54 tJctge«. 

tem ®anaen ©c^jräge gegeben l^ben. lieber atte Stabttl&cile Uer* 
breitete ftd^ il^r einpufe. S)ie Snfaffcn bei fogenonnten „©d^ufter- 
gaifC', tncifl beutfd^e ^anbioerfer unb unter btefen öortoiegenb 
Sc^ul^niad^et, au Snnungen Vereint, l^ielten gu tl^r. 3)aS Viertel 
]d)[oi ftd^ aunad^p an „S^bSlcbr^ggen'' an. aber aud^ ienfeitä 
bc^ Saagen, auf beffen fübUd^er ©eitc, lou|ten fie burd^ geleiftete 
9.^0Tfd^ü|fc Raufet unb gabebrudCen in il^re ^dnbe au befommen. 
IHn bem eigentlichen ©i^ ber ^nfa, an bem 9lorbufer, ba§ nod^ 
tjtnte als S^bSfebr^ggen ber ^u^)tpal)elpla| beS bergenfd^en 
^>QrtbeIg ijt, entftanb ein atoeiter „©tal^l^of". SSBaS ber „@teel= 
^azh" in fionbon für bcn englifd^en ^anbcl, toarb baS Äontor 
ha „35rüdCe" für bie beutfd^en SSergenfal^rer. 3n ben 35aulid^* 
feiten freilid^ öerrietl^ bie Slieberlaffung baS Sanb, in toeld^em 
fte entflanben. 5lid^t umgaben toie in fionbon SJlauem feftungg= 
artig eine Keine Stabt öon ©ebauben. SRel^r als 20 ©naell^öfe 
tiiarcn, jeber für ftd^, abgefd^Iojfen unb öon SSetoaffneten toie 
großen ^unbcn in jener S^tt rol^er SSBiÜfür gegen bie feinblid^ 
gefinnten Umgebungen gefd^ü^t. ^art am SBaffer l^atte jeber 
iiof feine SabebrüdCe. S)a]^inter aog ftd^ ein langlid^eS SJieredf 
mn ^olageböuben lanbein. Unten entl^ielten biefe SBaarenlager, 
darüber SaSol^npätten für bie l^anfeatifd^c SSefa^ung, bie fammt 
unb fonberS auS unöerl^eiratl^eten 3Jlänncm bcftanb. ©leid^ 
SoEbotcn toaren fie auf il^ren ^opcn gefd^idCt, toie in geftungeti 
iim^ten fie ftrenger 3wd^t unb Crbnung fid^ untertoerfen. SBer 
fi(^ ^jerel^elid^te, toarb auSgePo^en. S)rau|cn in ber ©tabt ber= 
t^eilt tDol^nten bie Äcbfen, trieben berpol^Ien für il^re SSul^lcn 
^lanbel, betrogen aud^ wol^I, mad^ten iebcj^faltS unbequeme 9Jlit= 
beioerbung unb gaben a» Sterger forttoöl^renb 9lnla|. S)cnn nur 
bicietiigen, tocld^e ben obem ©raben ber SSefa^ung angel^örten, 
bie, beiläupg bemcrft, auf 3000 pd^ beaiffert l^aben fott, nur 
bicje burften gleid^a^i^S ^^f cig^tie Sied^nung ^anbel treiben. 
Sie übrigen beS anfel^nlid^en fiorjjä toaren nur 5)iener ber ^anfa. 
Unb in ®rup:pen ober gfamilicn fonberte pd^ bie 35efa|ung jebeS 
#ofeS. Sel^rlinge, Äauf gefeiten unb SSebienPete Panben unter 
einem Sorpanb, bem bk nortoegifd^e Benennung „^uSbonb" bei= 



Digitized by 



Google 



gelegt toar. Sünfjcl^n ober noä) mel^r fold^er ©ruppen gehörten 
3U icbem ber ^öfe. Sicfc fd^lofe nad^ lanbein ber gro^c „©c^üt- 
tiufl", ein SBerfammlungÄl^aud, über ben fleüerräumen errid^tet. 
3)od^ lag bal^inter tool^l getoöl^nlid^ nod^ ein Stfidf Olemäfegarten. 
3trt „©(^ütting" toie in ben „Stuen'' enttoid^ ber Saud), flrömte 
l^erein ba8 gid^l burd^ ben „l'jore", eine Ccffnung im S^ad^e, 
bte gefd^loffen toerben tonnte. 99ei log mag fte mit burd^ftd^tiger 
^ut, bie über einen Stammen gefpannt ttwr, .^eittoeife öerbedft 
getoefen fein. SBöl^renb ber langen norbifd^en 9lädöte l^atten fie 
bad Seuer l^od^ gefd^ürt unb, toenn ein red^ter Raufen glül^enber 
Aol^Ien aurüdC toKir, bie S^ad^Iufe gefd^Ioffen. 9}un t)erbreitete 
ber riepge SSrajcro ber gfcuerfteBe ringS im Äaume eine be^ag- 
lid^e SQSärme, aber aud^ fd^äblic^eö &a^, boc^ banod^ fragte man 
bamalS toenig. Seftanben bod^ bie fjefie nnb Spiele, bie ^nx 
grl^eiterung öon 3^it au 3cit tjeranftaltet »urben, eigentlid^ au8 
nid^tS anberem aU SRißl^anblungen ber gel^rlinge, toa« für bie 
atnberen anwerft ergö^lic^ »ar. 3n einem ber ^öfe tagte ber 
^aif) ber Sld^tjel^n, unter bem äeltermann, eine toirffamc unb 
gefürd^tete, felbft aufföffige Sel^örbe, mit toetd^er bie 3Rutter» 
^nfa brüben autoeilen il^re liebe 9lot^ l^atte. lie ältefte Äird^e 
aScrgcnS, bie @t 9)larialird^c, toel^e 1188 in ben ©agad er» 
toäl^nt toirb, l^atte bad Aontor in bie «^änbe belommen. @rft 
1 766 fiel bicfclbc an bie ff rone, aber nod^ biö t>ox toenig Salären 
toarb bort beutfd^ geprebigt. 

2)ie Stolle, toeld^e bie ^anf eaten in 99ergen f pielten, belunben nod^ 
aal^lreid^c beutfd^e 9lamcn, bcren Iräger feit ^Kenfd^enaltem ed^te 
9lortoeger ftnb. Obfd^on bie ©peid^cnei^e ber l^eutigen lt)b§f ebrt)ggen 
aug ber Seit nad^ bem Sranbe toon 1702 ftammt, aeugt fie bennodf) 
für baS Seftel^cn ber einftigen l^nfeatifd^en Station. S^Jar öon 
^ola gebaut, erinnern bie ao^Iteid^en burd^ gana fd^malc Pfeiler 
gefonberten fjenftcr unb bie untern Säume mit ben altanartig 
in l^alber .^bl^e angelegten Sängen an bie gronten unb Stielen 
jener alten ^anbelSgcbäube, bereu SJlufter bie fogcnanntc „^en« 
lid^feit" «Hamburgs a^^^treid^ betoal^rt l^at. S)aran fd^lie^en fid^ 
unter bemfetben S)ad^e, Pon ber SJorberfeite toeit lanbeintoärtä 



Digitized by 



Google 



oBigefi]^ ^l(t«B»3i ^a^ thxi§, tm md^ lan fiontoce unb 
Xidm, f cmbeni Sptesag md» £a«ni^ni# satcr cm nnb bem» 
fdbot Sod^ orrnni^oL t^oni n Icc SaWMkfe, bem äBi^et 
^inuuj^ft, tft na JBasm mit Icrngn, sod) aüoi Sdtai bdoeglid^er 
Etange nn^ff&gt $oib x^bcxn Cahr ba Singe wd^ eilte Rette 
in ba« golbrysi^. bas gdr^dtt «cxiai fcOI, baS mdne eigicetft 
ein Dhnni JxrCb brbt, tvtscist biiu^cnb. hnr Xome waä^ bec aitbetn 
auf ba« ¥on»al SsA binr mitadKB flra^Kii, bie toit 3i^^ 
bnmn^qcnfle anfragen, mft^oi ok alter jnt bii onf ben heutigen 
Xag int @fbiniid& nA tihahcn f^abau 

3n Sntoracfet bei l'xi^e wsba «0* 24' noiU. Steite ift 
bad JHinta ^igm« nberm^dbenb nnlbc. flonnt nm ein paar 
3e]^ntrt Srabe bleibt bie minloY 5ü^^nSlDfinne hinter ber ton 
9otfyi nnb S^rfcban |hiM, cHdjen bieie Crte nnter 50« 56' 
ttttb 52* 13' liegen. Um einen Srob über nbecPeigt fie bie Don 
JtdnigSberg in Citprrn^, nnt beinü]^ 2 bie iHitt Sl^ri^iania; 
unb bod^ ijl er^ere Stabt unter M* 48', Id^tnt unter 59« 55' 
norbL ^eite erbaut Zeigen IM nti^ SSSinter nnb tül^Ie 
Sommer, aber tro^ aUebem fein nerlixfienbe« Jllinm. Senn mi=- 
gel^uer gro| i^ ber g^nd^tigfeit^ge^iilt ber l^uft 3)er @efannnt= 
feuci^tigfeitSnieberfd^(ag beträgt in S^^ri^anki 538, in )Sergen 
1835 SliOimeter. äBöre ber ^rbbobot t^öHig unburd^Iaffenb unb 
fdnnte aud^ nic^t^ abflie|en ober tierbim^, fo mftrbe ber 
gfeud^tigfeit^nieberfd^lag eined mnben 3a§re« in Ql^ri^nia eine 
aaSafferfd^id^t bon 22 bie 23, in Sergen eine non 77 bis 78 SoU 
^öl^e jurüdSaffetL Sie 9tegenmenge t>on &§rifUania ift bemnad^ 
gleid^ ber bon Süb=, 9MitteI= unb floib=£fntf(!^nb, bie tion 
a^ergen aber ift breimal fo grof. 

2Ber alfo nad^ 3?ergen fommt, ber mag in ber raul^en 
3a]^e«^tt auf gd^Iodftoettcr, in ber beffem auf Stegen fid^ gefa^ 
mad^en« ^nbeffen aud^ fd^öne £age feimen bie Sergenfer unb 
ein fold^er nxir es, al§ id^ Don ZoIbbob^^Hmenbing jur ^dl^e 
bon gfr^riföborg unb filofteret emporftieg, um bon bort au§ bie 
£age ber Stobt in t§rer Segren^ung nad^ lanbeintoartS au über» 



Digitized by 



Google 



ilidCeu. S)a jeigte fid^ betin toieberum SEBaffer utib immer toieber 
SBaffer. 3n ber Stabt nod^ liegt bad Heine, nur burc^ eine 
Srüde gefd^ieben, t>ot bem bal^inter ausgebreiteten großen Sunge« 
Saarb^SSanb, bad, toeiter l^inaud, ebenfalls fiberbrücft, n)teber 
mit iencm breiteren fübtoefllid^en gfjorborm aufammenfiie^t. 3m 
SJorbergrunb über ouf- unb nieberfleigenbem »oben awifd^en 
gfjlorbormen unb SBilen (©ud^ten) bie ©tabtöiertel, mel^r aurüdt 
um ben 9bnb ber mannid^fad^ gebud^teten SBafferfiad^e Käufer, 
gfobrilen, SiHen, @ftrten, äedfer, SBiefen, Saumgruiipen unb 
anlegt aU Äbfd^Iu^ bie nadtten Sergle^nen, nur im 9lorboft 
unmittelbar an bie Stabt l^erantretenb , mit ber dinfattelung, 
burd^ toelc^e bie Strafe fübofltoärtö inS 8anb fül^rt. Cd ift ein 
reiaenbeö eigenartige^ IBilb unb mäd^tig angejogen fül^lt fid& ber 
älcifenbc ben, übrigen« nid^t eben lurjen Spaziergang um bae 
gro^e Sungegaarb*2Ba{fer ju untemel^men. ^d) n^enigflenö folgte 
bem 3^9^- 2)i« Äreua unb Cuer, bergauf unb bergab, ging id^ 
aunftd^ft auf Umtoegen burd^ bie ©trafen att)ifd)en ben ^ol^» 
Käufern entlang, a^<f(^n benen nur l^ie unb ba fclbft in ber 
langen Stranbgabe ein @teingeböube ftedPt. 2)ad ift aber bie 
^aitptftra^e, ba reil^t ftd^ Saben an Saben, unb felbft nod^ in 
ben Äcttem l^aben bie „Unterirbifd^en" (unberjorbi«>fe) i^re ?}er« 
laufdfteQen. 2)od^ toeld^erllnterfd^ieb im SSergleic^ mit Sl^rtftiania ! 
^öd^ft einfädle ©d^aufenfter, laum eine ©})iegelfd^eibe, feiten ein 
anfel^lid^er ßabenraum, ber ©efammteinbrudf Ileinftäbtifd^, fpie|« 
bürgerlid^. @inb bie ©tragen eng, fo fel^lt ed baatotfd^en nid)t 
an toeiten Sllmenbingg. 3)iefen Flamen, ber ba« ©emeingut be- 
aeid^net, füllen in SSergen bie freien $lä^e unb aa^treid^ genug 
liegen fic, um ber Verbreitung öon ^cueröbrtinften a« fteuem, 
atoifd^en ben unregelmäßigen ©tabtbierteln, oft graöbctoad^fen, 
benn feiten finb gul^rtoerle in ber ©eeftabt. Käufer neuerer 
Sauart [teilen atoifd^en bem obem 6nbe bcd SBaagen unb Älein« 
ßungcgaarb«=a}anb an bem mit ©tiftSamtmann gl^riftic'« 35ronae= 
bilbfäule gefd^müdCten £orb»2llmcnbing unb an ein paar breiten 
unb langen ©tragen. 3)a aud^ liegen bie neue Sörfe unb einige 
SSanIgcbdube, gana folibe aber fd^muddofc Sauten. (58 ift ba« nad^ 



Digitized by 



Google 



58 9tt^tiL 

Cftcn gcrüdttc SBcftenb SSergenS; ein geräumiger ^caabtpla^ an 
bem bie StegintentSmuftl, f o bicl id^ l^örte, über äßärfd^e unb Zän^t 
nid^t fxä) berftcigenb, am ©ontttag fpicit, gel^ört aud^ itod^ ha^u. 

aBa§ aber mag i)om gungegaarb nod^ übrig fein? 3)cr 
aSBeg fül^rt itid^t toeit babon t)orbei. 9ln ber 6dEe atoifd^eti bcn 
beiben 2ungegaarb§=SBa|fem öerratl^en ein ^jaar SRauerrefte bic 
©teile. 3)a ftanb einft baS 9lonnefaeter«ßIofter, toeld^eS ^err 
aJincentS ßunge, ber Sebottmöd^tigte bcS bänifd^en ÄönigS 
gfriebrid^ I., im 3al^re 1528 nad^ 9lrt ber bamaligen ^errenji^c 
be§ bänifd^en SlbelS in ein SBurgfd^lofe umfd^uf. Sluf bem a3urg= 
l^of erl^ob ftd^ eine neu aufgefül^rte einftödKge aber lange ^auS^ 
front mit ftattlid^er f8oxtxe);>pt, f})i|em ^aä) unb tief eingeladenen 
genftem. 3n ben großen unb l^ol^en aber büftem 3täumen 
l^ingen möd^tige flronleud^ter, bie maffiben gid^enmöbel loaren 
fd^ön gcfd^nt^t, auf ben ^of fül^rte ein Xl^orbogen, 5Kauern um= 
gaben baS (Sanae mit ben nun anbertoeitig benü^ten 9lebengebäuben 
be§ alten ÄlofterS. 38on attebem ift l^eute nur toenig nod^ 311 
feigen, ©in ^Portal, ein SLl^orbogen, ein gliefenboben, 9!Jlauem,btc, 
tl^eilnjeiS überbaut, bi§ anä SBaffer l^erabreid^en, finb aßeg, toa^ 
tjon ber el^emaligen ^crrlid^feit übrig blieb. 3fm ^ofe [teilen »^ola^ 
]^äuferunb©d^u:p})en, bortlool)nen nun fd^lid^te betriebfameSSürgcr. 

S)er Sungegaarb liegt am 6nbe ber ©tabt. 3lnn beginnt 
ber eigentlid^c ©l)a3iergang. ä^ifd^en ßanbl^äufem unb ©arten 
fül^rt ber SBeg l^inburd^, alle fd^5n gelegen unb fauber gel^alten, 
einige gro^ unb bequem, lujuriöS unb t)erfd§toenberifd^ !eineg. 
9lad§ einem SJergnügungSort fpöl^t ber SßlidE bergebeng. ©d^on 
ift ber lange 2Beg um baS ßungegaarb=93anb ^urüdEgelegt unb 
nod^ l^at nid^tS ber 9lrt fid^ gezeigt al§ eine Sßretterbube mit ber 
Sluffd^rift : „Sru^ og Äager" (»raufelimonabe unb Andren). Sluf 
ben folgenben SEßanberungen traf id^, befonberS am ©onntag, 
©^jaaiergönger in l^etten Raufen, aber nirgenbS eine @artentoirtl^= 
fd^aft. ©elbft in ber 35,000 gintool^ner gäl^lenben ©tabt fepn 
SScluftigungSorte. Äaum l^ie unb ba fa^en Srinfenbe bid^t gc= 
brängt auf ben toenigen SSönlen eineS Keinen SSierl^aufeS, gerabc 
auSreid^enb, um ein ober atoei ©lag fifeenb au leeren, nid^t aber um 



Digitized by 



Google 



«er««. 59 

ftd^ feft au acd^en. 3"^ Sfcietabenbacit bann ttJtntmelt bie Stranb- 
gäbe tmi Seuten aud bem Soll, ba^ ed fd^toer l^ftlt, l^inburc^au- 
fonimen. S)a leiten bie tl^r ßciflno ab, unb auf jener am Cftenbe 
gelegenen ^rontenabe ergel^en pd^ aöe Älaffen fonntäglid^ bei ben 
ffil&ngen ber 9tegintentÄntupI. „^n unferer 6tabt/ erHftrte ein 
äSergenfet, ,,gibt ed fo gut koie gar leine Steftaurantd, unb nur 
brei orbentli^e SiUarbd, moDon eined in einer gefd^Ioffenen @e' 
feKfd^aft. laufenb ©pecieö loftet bie (Fonceffion ju einem iBrannt- 
tDeinfd^anf unb überbieö flnb bie ©efe^e ftreng. 3ebe 9lu§e- 
ftörung totrb mit l^ol^er ®elbbu|e, im SBieberl^olungdfaU mit 
fofortiger (Sd^Iie|ung Beftraft. 3nt aßeid^bilbe Sergen« befommen 
Sie auf bem Sanb nid^t eine Sflafc^e 9Sier jum Äauf, unb aud^ 
in ber (Stabt flnb bie Sierl^ftufer feiten. Sei biefer fpartanifc^en 
©trcngc befinben toir un8 fel^r tool^L SBäl^renb früher bad 
3ed^en unb fRaufen fein 6nbe nehmen mod^te, l^errfc^t nun Stulpe." 
Sergen l^at übrigen^ fein Il^eater, in toeld^em im SBinter 
eine bftnifd^e ©efeUfd^aft ]p\eU, c8 l^t feine SefegefeUfc^aften, 
feine Stabtbibliotl^et in ber id^ einen Sungen mit einem Sc^urj« 
fett traf, toie er fidl^ ein unterl^altenb gcfebud^ auäbat; Sergen 
]^at fein feit 1860 erbautes fd^öneö arbeiter«Sereindgcbäube, baö 
aud^ JU Sorträgen unb goncertcn benu^t toirb, ed l^at ein an» 
fel^nlid^eä 5[Rufeum in einem neuen ^rad^tbau, eö l^t ^ofpitäler, 
Slrmcnl^öufer, ©tiftc. ßlcpl^antiariSfranlen ift „Sanct 3örgen8 
^ofpital for ©pebalflc" beftimmt. S)icfe entfe^lid^e ftranfl^eit 
fomtnt auf Snfeln unb an Äüften öor, in Slmerifa, Slfien, 
Oceanien unb 6urol)a, aber feiten nur im Sinnenlanbe. ©§ ift 
eine uralte Äranfl^eit; im alten toie neuen Seftament fielet biel 
baöon au lefen; im 5Rittelalter grofprtc fie ftarl. 3(u8 biefer 
3eit ftammt aud^ bie l^ier gang unb gebe Senennung „©pcbalfle" 
toeil biefe flranll^eit gcrabc eS toar, um berettoiHen ©pitäler 
errichtet tourben. 3n Slorttjegen ift (Sle^jl^antiap gar nid^t fo 
feiten, aber aud^ l^ier lommt fie nid^t im Sinnenlanbe bei 
Säuern, fonbem nur bei gifd^crn am ©tranbe öor unb mitunter 
fo a&^e, bafe ber ©ol^n eines Äranlen gefunb, ber gnlel aber 
toieberum fpebalff fein fann. 



Digitized by 



Google 



0Q a^&.^oniVtm* 



Bis Dront^etm; 

5Dic ©efd^dfte l^at ber ©am^fcr in »crgen abgctl^an; feine 
6ffe raud^t toicber unb mdf)ni attc bie mit tooHen an f8oxb ju 
lontmcn. 3n bcr ©ciftcrftunbc bod^ bei mittemäd^tliiä^et S)äm= 
nteninfl beginnt er bie gal^rt. S^^ij^cn ßilanbcn toinbet et fid^ 
burd^, angfifd^etVla^en l^öU, bie^Dlünbung beä großen Sognc^giorb 
burd^frenat n, bie Dleifenben aber pflegen in il^ren Äoicn ber 
8lu]§e unb laffen, toieberum auf S)edE geftiegcn, bie nortocgtfd^e 
Üüftennatur in mannid^fad^er SBBieberl^oIung in immer neuen 
unb onaiel^enben aSilbem an il^ren SSIidten Uorübetgleiten. 6incn 
gefteigerten Seia entfaltet bie ®egenb. gS näl^ert fid^ bie ffiüfte 
ben getoaltigen ©ebirggftödEen beS 3fuftebaI8breben unb ber ßang= 
fjelbene, beten SSergmaffen in möd^tigen Mippm auS bem SOBaffet 
tagen. SSotne öot ben toilben unb nadten Selätoänben bct 
gtofeen a3remange=3nfel liegen gleid§ Cafen ein ))aat gtüne 
gledfen mit einfamen .^öfen, unb l^öl^et, immet l^öl^et fteigen bie 
ftarren Stl\ppm an, bi§ fie im ^omtUn-üap in jäl^er SelStoanb 
2400 gufe 1)oä) au8 bem SJleer em^)orragen. 3)al^in fteuert ber 
©antpfet auf bem gto^^gjotb a^ifd^en Seftlanb unb SStemange« 
3nfeL 3n näd^ftet m^t umfd^ifft er ben gufe bet fd^toffen, 
©d^aubet ettegenben gel^toanb, bie überaul^angen unb mit il^xcn 
SadEen au§ fd^toinbelnber ^b^t auf ba§ ©ed beS tul^ig Dotübet« 
aiel^enben ©d^iffeg l^erabauWidfen f^eint. 9lud^ brüben jenfcitS 
be§ iSdf)xtüa^ex^ ragen nadfte, furd^tbar toilbe Sergmaffen unb 
in Soffern fd^äumt baS SBaffer l^erab axi \af)tn bon SSufd^ unb 
aSaum gemiebenen Slbl^ängen. Unb toieber änbert ftd^ bie ©ccne. 
3n berSJlünbung be§ Slorb^Sjorb angelangt, fteuert ber SJampf et 
nad^ bem ©uno a^if^^^ ^i^^wt geftlanbaipfel unb ber bid^t 
öorliegenben 35aag=3nfel. @ar malerifd^ nimmt ftd^ baS fleine 
gilanb 5JloIIön au§, baS mit einigen öon Säumd^en befd^atteten 
^äuöd^en mitten in ber engen meererfüllten SLl^alfol^Ie auftaud^t. 
gg fommt bie ßird^e t)on SSaagSd in ©id^t, am SSergabl^ng 



Digitized by 



Google 



t^oti bcti rinfl'^m jetprcutcn ^äuÄd^cn cincS 0ränb umfleben; 
ba^ 2)u^enb fß&mnt unb bte koenigen Strftud^e mad^en einen 
großen (Sinbrucf, benn bäum« unb ftrauc^lod Hegen bie ^öfc .^u 
betben ©eitert bad @unb an ben toilben Sergmaffen bed emften, 
grolattigen Sanbf d^af tdbtlbed , bad nun toieberum eine DöUig 
neue @eftaltung erl^ält 9Im Snbe bed Sunbed angelangt, öffnet 
ftd^ toett bie IUft)aag'99ucl^t, im «^albfreid umfpannt Dom Hfefi- 
lanb unb öon ber toorliegenben 3Jaag-3nfel. !I>rüben im hinter- 
grunb aiel^en fxd) bie Sergmaffen etne^ Sffftlönbfe^end toeit IjinauÄ 
ind Weet, too fle an il^rem Snbe bad gefürc^tete Statlanb bilben, 
tod^t^ ungefd^ü^t, fo n)ie ed gerabe bon ben 3Bogen bed 2Bclt- 
meereS getroffen toirb, au umfal^ren ift. 

Den @tunb ber Sud^t erfütten 3nfetn bcrfd^icbenfter ©röfee. 
©ie bleiben rcd^tS liegen unb fd^on beginnt ber Dampfer auf 
ber breiten, toeit geöffneten 3Sud^t unangeneljm ju fd^aufcln. 
3)a§ l^inbert un8 inbeffen nid^t nac^ ber Snfcl ©cUö l^inübcr 
au fpäl^, too 9lortoegen8 ältefter SBaltfa^rtiiort lag. S)ortt)in 
fott bie tugenbl^afte unb fromme irifd^e flönigin ©unniöa mit 
il^rex Segleitung bon 5Rännem, SBeibem, Äinbem bor ben Sßer» 
folgungen eineg benachbarten l^eibnifd^en ^eerfönig^ fid^ geflüd^tet, 
bort foll fte fanrnit ben 3]§rigcn unter t&aalon Sörld Regierung 
einen 3Rart^rtob gefunbcn l^aben. ©o eradl^U bie fiegcnbe; 
gcfd^td^tlid^ toal^r aber ift, ba| ©elbfttäufd^ung ober frommer 
Setrug, bielteid^t beibe«, einige auf ©ettö in ^öl^len entbedtte 
SJlcnfd^engebeine mit einem ^ciligenfd^ein umgaben. Slläd^tiger 
alö ber finnebcraufd^cnbe GJotteäbienft toirlte „bc8 ©tauben^ 
liebfteg Äinb", baö SBBunbcr, tocnn cä in ^eiligen pd^ offenbarte, 
auf bie fd^toanlenben ©emütl^cr ber Sleubcfel^rten. S)a8 tou|ten 
bie ^ricfter, toeld^e Claf Ir^ggbeSfön für fein »elel^rung^tocv! 
au§ SSritannien mitbrad^te, fcl^r tool^I. 6in eigener, ein örtlicher, 
ein Slationall^eiliger toar für 9lortoegen, baS bem (Sl^riftentl^um 
in b'ie Slrme gcfül^rt toerben follte, toon ber größten SBebeutung. 
SIIS ein fold^e* 9lationaI]^eiligt^um toarb fogIeid§ eine Äird^e, 
fpMer nod^ ein, bem l^eiligen Sllban getoeil^teä fllofter, bon 
toeld^em nod§ 9htinen übrig finb, errid^tet. Der ©darein ber 



Digitized by 



Google 



52 9)U ^rontbclm. 

l^ettigen ©unniöa aber fant 1170 naä) Sergen unb crl^ielt bort 
einen ^a^ in ber eben fertig geworbenen ßl^riftlird^e. 

©lütflid^ umfd^ifft finb ©tatlanbg toeit borfljringenbe nadtte 
gfel§<)artien, burd^ntand^enSunb nnb ^jorb^Slmt l^at ber ©antpf er 
feinen SBeg genommen, öerfül^rerifd^, bod^ t)ergeben§ toinite baä 
unbergleid^üd^e @ebirg§mnbbilb t)on SRoIbe bie ftnmme Sluffor« 
bemng l^erüber, SlomgbalenS großartige Sjelbe auf einem SluS* 
fing in ber 9ldl^e an befd^anen. S)er l^ol^e betool^nte Slorben toirft 
gleid^ einem nntoiberftel^Ud^en SJlagnet; mit ber junel^mcnben 
geograpl^ifd^en Sreite, mit bem toad^fenben Sage fleigert fid^ 
bie ©el^nfnd^t ben arftifd^en flreiS au crreid^en. 3e|t liegt 
loenigftenS S)rontl^eim, bie nöd^fte |>au^)tftation ber ©eereife, 
nid^t fem; bort blin!t fd^on ßrelanbetS flad^e fanbbebedftc ^alb^ 
infel am ©ingang beS großen Sl^ronbl^jem^^iorb. S)a§ gletfd^er= 
bebedfte .^od^gebirge am 3fuftebalSbreben burd^fd^neibenb unb bi§ 
an bie 7500 ^uß l^ol^en «^omunge l^eran rcid^t ber große @ogne= 
gjorb 20 geogr. 5JleiIen inö Sanb l^incin, toenn ber gerabünigc 
Slbftanb, unbefümmcrt um bie Krümmungen t)on ©eitcnarmen 
unb ©abeldften, nid^t t)on ben äußerften 5punlten t)orIiegenber 
3nfcln, fonbem öom geftlanbfaum gemeffen toirb. 9lid§t gana 
fo lang ift ber £]^ronb]^iem=giorb; anfangs '/*/ i^onn im SJlittel V« 
geogr. SWeile breit, herläuft er 4^2 5JleiIen öon 91300. nad^ @C 
unb bel^ält, gegen 91C um fernere 13 9JlciIen in§ Sanb bringenb, 
eine mittlere SSreite öon einer 5JleiIe. lieber tocHigem Sergknbe 
erftredEen pd^ an feinen Ufern lad^enbe ®efilbe, unb toenn il^n 
aud^ öielfa^ jäl^e ßlit)})enfäumc unb fälble Säergmaffen überragen, 
fo erl^eben fid^ le^tere nur 1 big 2000 guß über bem SKecrc. 
S)aS «^od^gebirge erreid^t ber Sjorb nid^t; mit ben ^öl^en, toeld^c 
im grül^fommer nod§ reid^Ii^ ©d^nce bedft, liegt cS toeiter au= 
rüdt im t^intergrunbe be§ ©efammtbilbeS. SanbtoörtS öerlängem 
fid^ Seitenarme, Sanbaungen fpringen öor, Snfeln erl^eben ftc^, 
bod^ nur gana öorübergel^enb toirb bie burd^toeg breite SBaffcr= 
flöd^e l^te unb ba eingeengt. Sin ber Siegung angelangt, öffnet 
fid§ eine toeite nad^ ©üben Vertiefte S5ud§t gar einlabenb in an« 
. mutl^igen Umgebungen. SSorbei . fteuert ber S)am^)fer. S)ort 



Digitized by 



Google 



Sal alle 9»ba(»« mib b«l ^Hoc »rMtVi«. 63 

boTf man Xl^ronbl^ient nid^t fud^en; ed tfl ber £rtebaI«SfioTb, ber 
lanbein mit bem breiten @ulofen jtoei (Kabeiafle bilbet. 9n 
l^ol^e, oben bettxilbete gfelfenufer fdl^rt bad @d^iff l^eran unb 
batan entlang. Sine gro^e 6ifengie|erei liegt maUrifd^ am 
gfuge ber Stlippm, gerabeaud erl^ebt fOf ein Retned befe^igted 
(Klanb aud ber aSafferfÜäcl^e. 3)ad ifl ^Runtllolmen; no^ einige 
emfige S)rel^ungen ber Sd^raube unb t)or und liegen bie ^dufer* 
reil^en Srontl^imd im @runbe einer flad^ einfpringenben Sud^t 
bed @übuferd. 3)ie gefd^id^tlid^ merttottrbigfle (Segenb 9lortoegen4i 
ift crreid^t. 



Das alte Itiöaros un6 bas I^euttge Drontl^eint. 

^aralb l^aarfagre'd @tammlanb toar Seftfolb; bort lagen 
bed @efd^led^ted ftönigdl^öfe unb a9egräbni|plft^e, fotoie bad 
frül^er ertoäl^nte, t^ielbefud^te ^eiligtl^um Sfiringdfal fammt ber 
uralten <&anbeföflabi 93on ba aud l^atte bereite ^Ifban Stnirte, 
ber Sater ^aralbd, ben fttböftlid^en X^eil 9lorU)egend unter 
feine SSotmäfeigleit gebracht. 9lad^ feinem lobe bann fielen bie 
bejtoungenen Sanbfd^aften wieber ab, fogar SSeflfolb toar bebrol^t. 
SlÄein unter bem SBeiftanb fcined 9RutterbruberÄ (Sutl^orm brad^te 
ber ael^njäl^rige ^aralb l^arfagre burd^ einen rafd^en unb glüdf* 
lid^en Sfelbgug nid^t nur jene Sanbedt^eite toieber ^um @e]^orfam, 
fonbem fügte nod^ (Subbranbebatir bem Umfang bed ererbten 
^ad^tlreifed 3U. 2)ann erft begann ber uieitere Sroberungd- 
aug. 3^^äd^ft fibertoanb ^aratb bie Älcinlönige be§ Sinnen« 
lanbcS, ber fogenannten Cplanbe, bann gog er über bad 2>oUre= 
fjelb nad^ bem ©rontl^eimifd^en. ^ier befiegte er bie ad^t, um 
ben gfjorb l^erum tool^nenben Sf^lle; ol^ne ©d^toertftrcid^ ergab 
ftd^ ^aumbölaf^lle, beffen @i^e toeit barüber l^inaud norbn)ärtd 
big nad§ <^aalogalanb reid^ten. 9lud^ le^tered n^arb nod^ ben 
eroberten Sanbfd^aften beigefügt. @o toeit gelommen, rid^tetc 



Digitized by 



Google 



52 »tröeB. 

an bcm fie langete S^ii im Saläre tüEtlen unb oft ben SBintcr 
anbringen. SBergrn ifl aber and^ ^ättftg bet @d^an))Ia| jener 
bintigen .inneren geloben, bie, mit ©igurb, beS Serufalemfal^rerö 
%o\> beginnenb, 1240 mit ©hile SSaarbSfön'S gaH enbigen. 
Sefreit bon ber nicberbrüdenben SBnd^t ber toeltlid^en unb gcift=^ 
Kd§en Slriftolratie läfet 1247 ,^aafon ^aafonSfön mit großem 
5pom}) in Sergen fid^ frönen. Unter feiner Stegiemng jctgt jid^ 
bie ©tabt in il^rer größten ^ßrad^t. 9ns im Saläre 1261 bic 
feierUd^e Sermöl^Iung bcö ©rbfolgerg 2Jlagnng mit ber bänifd^en 
^rinjefftn Sngeborg ftattfinbet, toerben ftatt einer löniglid^en 
^aUe beren brei tttoof^ni, bie „©teinl^aHe" (^aafonSl^dlen), bit 
n^ol^^aÜt'' unb bie nad^ ber Sbl^aUung ber SBeil^nad^tSgelage 
benannte „SuIel^aÖen". UeberbieS gieren aufeer anberen öffentlid^en 
SSauten 30 fiird^en unb religiöfen S'^^^^ getoeil^te ©ebäube bie 
©tabt, beren «^anbel fd^on eine anfel^nlid^e Sebeutung ]§at. 

aSergen foHte aber aud^ im SJlittelalter eine ber t&auj(jt= 
ffationen be§, ben ganaen 9torben umf^iannenben, l^anfeattfd^en 
.^anbel§t)erfe]^r§ toerben. £)a§ leitet fid^ gana aömölig ein. 
3n jener alten gefd^id^tlid^en 3eit 9lortoegen§ l^atten bie großen 
©efd^Ied^ter, bie ffönige nid^t aufgenommen, .^anbelSfal^rten ent« 
ttjeber felbft unternommen ober öon 2lnbem für ftd^ auSfül^ren 
laffen. ßbenfobiel, bieöeid^t nod^ mel^r frembe ®üter tonnten 
fie fld§ burd^ SRaubaüge au berfd^affen; fura, auf bie eine ober 
bie anbere SBeife famen genug auSlönbifd^e SBaaren inö Sanb- 
9lber nad§ ©nfül^rung be§ ßl^riftentl^umS änbem fid^ nad^ unb 
nad^ Sdi unb Sitten. 2)ie öornel^men unb reid^en ©efd^Ied^ter 
fteüen SRaubaüge unb .^anbelSfal^rten ein; fie toie alle Uebrigen 
toerben in Setreff ber ginful^r alttmälig bom treiben eigentlid^er 
Äaufleute abl^öngig. SSereitS im 9lnfang beS 13. 3a^r]^unbert& 
miet^en Äaufleute ber beutf^en unb toenbifd^en ^anbeteftöbte, 
um toäl^renb beS ©ommeraufentl^altä bequemer il^re ©efd^äfte 
au fül^ren, ebenfo toie e§ nod§ auf ber Üdp^xQtx ?Bfteffe Sraud^ 
ift, in Sergen „©tuen", b. 1§. einaelne »Käufer. 3m Sfal^rc 1250 
fd^Iießt t&aafon .^aafongfön in Sergen mit Sfibedf ben erften, 
mit S)eutfd^en Vereinbarten «&anbel8tra!tat, ber in 5lortoegen be= 



Digitized by 



Google 



58 

fannt ift. 9lttf @egenfeitiglett bentl^t bie ^nbddt^etbinbung; 
übet balb töimen bie atottDeger mit ben Seutfd^en bie äBettbe* 
tDerbitng nid^t audl^tteti, unb fo urirb ber ^anbeUüertrag 3)iefen 
ein ^|hit)Ueg, S^tn ber 9ludgangdpunlt für eine Uebemtad^t unb 
^anbeldt^rannei, toeld^e fie fpäter lange au erbulben l^ben. 
Unter 3Jlagnug (1268 bid 1280) lontntt ed auf, baft bie beutfri^en 
Äaufleute ben Sffiinter über in Sergen fid^ cinntietl^en. Unbe« 
qntm aber finb il^nen bie neuen ftrengen ©tabtgefe^e; unterm 
18. 3uli 1278 toiffen fte fid^ ben erften toirflid&en Sfreibrief 
au^auuiirlen. äJon ba an beginnt bann biefer lange anbauembe 
Äantpf ttriberftreilenber Sntereffen. »alb »erben bie greil^eiten 
bcfd^ränlt, balb toieber ertoeitert. S^^rjel^nt für aal^rjel^nt 
bauem bie ©treitigleiten au Sanbe in ben ©tftbten, wie aur @ee 
burd^ aufbringen öon Sfal^raeugen, bi8 ein 3öl|i^l§unbert f|)äter 
bie mad^tig erftarlte -^anfa ben Äaufleuten ber au il^r aö^tenben 
^anbelgftäbte burd^ ben gegen S)ftnemarl unb 9lortt)egen ftegreid^ 
g^l^en (Seelrieg ben »orrang fid^ert. 3m ^ai^xt 1376 fd^Iiefet 
Äönig ^aalon VI. 3Jlagnudfön au Äalunbborg für Slottoegen, 
3u Äorfbr im tarnen feine« ©ol^ned für 3)änemarl enbgültig 
fjrieben; aber fd^on ein 3öl&t barauf ift er toeife bebad^t, ftreng 
an bie ^axastapi)m fid^ l^altenb, ben S)eutfd^en in 99ergen unb 
SunSbcrg oEeS »eitere Sorgreifen a« toe^ren. €8 l^ilft nid^tÄ, 
bie 2)eutfd^en erlangen in Sergen bod^ il^r fcfteä „flontor" unb 
bringen ben J&anbel öoöftanbig in il^re ^ftnbe. 3« ber aJlitte 
beg 15. 3a]^r]^unbert# jagen fie bie Sürger t»on ber nunmel^rigen 
X^bSlebr^ggen l^inüber nad^ ber anberen Seite bed Saagen, 1455 
ftedfen fie bag SRunffUto^ÄIofter in Sranb unb erfd^lagen ben 
t)er]^a|ten Sanbc^l^aut^tmann Claf 9liI«fon, fotoie ben Sifd^of 
Xl^orlcif. 6rft am (5nbe be« 16. 3a]§r]^unbertÄ ftcuert ßl^riftopl^cr 
SBattenborf burd^ Iräftige SRaftregeln il^rer Uebermac^t. Son 
ba an gelangt in Sergen ber ^anbel attmdlig in bie ^änbe ber 
SlortDcger unb 1763 fott baS Ic^te am Äai belegene .&au8 ber 
l^nfeatifd^cn flom^jagnie berfauft toorben fein. 

3m 15. 3al^t]^unbert, in ber Slüt^eaeit ber ^anfa, muft 
biefc au Sergen eine ©tabt in ber ©tabt gebilbet unb eigentlid^ 



Digitized by 



Google 



54 eergen. 

bcm ®anaen ©epragc gegeben l^abcn. Uebct aUc ©tabttl^eile toer« 
breitete jtc^ il^r 6influ|. S)ie 3fnfaf|[en bet fogenannten „©d^ufter« 
gaffe", metft beutfd^c ^anbtoerfer unb unter biefen öortoiegenb 
©d^ul^mad^er, au Innungen t»ereint, l^ielten ju tl^r. 2)a§ Viertel 
fd^Iol fid^ a^ttä^ft tttt „SL^bäfebr^ggen'' an. Slber aud^ jenfcitS 
beg Saagen, auf beffen fübUd^er ©eitc, teuften fte burd§ geleiftete 
aSorfd^üffe .^öufer unb ßabebrüdEcn in il^re ^önbe au befontmen. 
9ln bem eigentlid^en ©i^ bcr ^anfa, an beut 9lorbufer, ba§ nod^ 
l^cute als £^b§febr^ggen ber ^au|)tftat)ell)la^ be§ bergenfd^en 
^anbelg ift, entftanb ein atoeiter ,,©ta]§I]^of". 2Ba8 ber ,,@teet« 
gdrb" in ßonbon für ben englifd^en ^anbel, toarb ba§ Äontor 
ber „SrüdEe" für bie beutfd^en Säergenfal^rer. 3n ben Saulid^^ 
feiten freilid^ berrietl^ bie Sflieberlaffung baS 2anb, in toeld^em 
fte entftanben. 9lid^t umgaben toie in Sonbon SJlauem feftungS« 
artig eine Keine ©tabt bon ©ebäuben. 3Re]^r aU 20 ginaell^öfe 
toaren, jeber für fid^, abgefd^Ioffen unb öon SSetoaffneten tote 
großen ,^unben in jener 3^^ rol^er aSßißlür gegen bie feinblid^ 
gefinnten Umgebungen gefd^ü^t. .&art am SBaffer l^atte jeber 
.&of feine Sabebrüdfe. SDal^inter aog ftd^ ein Iänglid§e§ SJieredt 
öon .^olageböuben lanbein. Unten entl^ielten biefe SBaarenlager, 
barüber SBol^nftätten für bie l^anfeatifd^e SSefa^ung, bie fammt 
unb fonberö au§ unberl^eiratl^eten SRännern beftanb. ©leid^ 
©olbaten toaren fte auf il^ren Soften gefd^idtt, toie in geftungen 
mußten fte ftrenger S^d^t unb Crbnung ftd^ untertoerfen. SOScr 
fid^ berel^elid^te, toarb au§geftofeen. S)rau§en in ber ©tabt öer» 
tl^eilt tool^nten bie ßebfen, trieben berftol^Ien für il^re SSul^Ien 
«^anbel, betrogen aud^ tool^I, mad^ten iebe^fattS unbequeme SJlit« 
betoerbung unb gaben a« Slerger forttoäl^renb 9lnla^. SDenn nur 
biejenigen, tocld^e ben obem ©raben ber Sefa^ung angel^brten, 
bie, beiläufig bemerft, auf 3000 fid^ beaiffert l^aben foH, nur 
biefe burften gleid^a^^^ifl ^uf eigene Sied^nung ^anbel treiben. 
S)ie übrigen beS anfel^nlid^en Äorpä toaren nur S)iener ber .ganfa. 
Unb in ®rui)^jen ober gamilien fonberte fid^ bie a3efa|ung jebeS 
^ofeS. Sel^rlinge, Äaufgef eilen unb SSebienftete ftanben unter 
einem SSorftanb, bem bie nortoegifd^e Benennung „.^ugbonb" bei« 



Digitized by 



Google 



gelegt toor. gfinfjel^n ober nöd^ mcl^r folc^er Öruppen gel^örten 
3u jebem ber$5fe. S)iefe fd^Io| nad^ lanbetn bcr groge »Sc^üt« 
ting", ein SSerfammtungdl^aud, über bcn fleUerrftumen errichtet. 
S)o<i^ lag bal^tnter tool^I getodl^nUc^ nod^ ein Stfid Otemflfegarten. 
3irt ,,©ci^ütting" toic in ben „Stuen" enttoidö bcr Sauc^, flrömte 
l^ercin bad fiid^t burd^ bcn ,X\oxc" , eine Ccffnung im lad^e, 
bie gcfd^Ioffcn »erben lonntc. 3?ei lag mag pe mit burc^fic^tiger 
^aut, bie über einen Stammen gefpannt tpar, .jcitiocife toerbedt 
getDcfen fein. SBäl^renb ber langen norbifd^en 9läcftte Ratten fie 
baS gfcuer ^oä) gefdffürt unb, tocnn ein rechter Raufen glül^enber 
Äol^Ien anrtidt nwr, bie 3)ac^Iufe gefdf)loffcn. ^lun öerbreitete 
bcr ricflge fflragero ber gfcucrftcUe ring« im 9Jaume eine bel^ag» 
lid^e äBärme, aber aud^ fd^ftblid^cd @ai», bod^ banad^ fragte man 
bantalS toenig. SSeftanben bod^ bie ffeflc unb Spiele, bie aur 
grl^eiterung pon Stit ju 3cit i)eranftaltet würben, eigentlich auÄ 
nid^tS anberem aU ?IJli|]^anblungen ber iJcl^rlinge, tfxi% für bie 
Slnberen anwerft ergö^Iid^ toar. 3n einem bcr .^öfe tagte ber 
9tat]§ ber Sld^t^cl^n, unter bem ?lcltcrmann, eine loirffamc unb 
gefürd^tete, fclbft auffftfftgc »cl^örbe, mit tpcld^cr bie 5Jluttcr« 
^anfa brüben autocilcn i^rc liebe 9lotl^ l^attc. Xic öltcfte Äird^c 
S5ergcn§, bie ©t. SJlariafird^e, toeld^e 1188 in ben ©agaä er« 
toäl^nt toirb, l^attc ba§ Äontor in bie .Oftn*><? bclommen. 5rft 
1766 fiel bicfclbe an bie Ärone, aber nod^ bis \>ox toenig Salären 
loarb bort beutfd^ geprebigt. 

®ic Stoße, toeld^e bie ^anf eatcn in Sergen f pielten, bef unben nod^ 
aal^lrcid^c beutfd^e Slamcn, bercn Irägcr feit 9Kenfdf)cnaltem ed^te 
5lortoeger finb. Obfd^on bie ©peid^crreil^e bcr l^eutigcn I^b^f cbr^ggcn 
au§ bcr 3^it nad^ bem Sranbc toon 1702 ftammt, 3cugt fie bennod) 
für ba§ Scftcl^en ber cinftigen l^anfcatifd^cn Station. S^ax öon 
^ola gebaut, erinnern bie jal^Ircid^cn burd^ gan^ fc^malc Pfeiler 
gcfonbertcn ^enfter unb bie untern Säume mit bcn altanartig 
in l^albcr ^bi)t angelegten Sängen an bie gwnten unb fielen 
jener alten ^anbclSgebäube, beren 3Jluftcr bie fogcnannte „^crr« 
lid^leit" Hamburgs iaiilxeiä) betoal^rt l^at. 3)aran fd^Uc^cn ftd^ 
unter bcmfelben ©ad^e, Pon bcr 35orberfcitc tocit lanbeintoörtä 



Digitized by 



Google 



56 ®««9"»- 

reid^enb, bie ©peid^errämne; au^ ein ^aar in ftl^nlid^em Sttjl 
auggefül^rtc ^oljbautcn finb übrig, bie nid^t nut Äontore unb 
5E)ieIcn, jonbetn SBol^nung unb aBaaxenl^aug rnitcr ein unb bem= 
felben S)ad^e vereinigen. SJom an ber Sabebrüdte, bem SBaffer 
junäd^ft, ift ein Saum mit langer, nad^ aEcn Seiten Betoeglid^er 
©tange eingefügt. 95om obem 6nbe ber Stange reid^t eine Äette 
in baS Sal^raeug, baS geI5fd^t toerben fott, baS untere ergreift 
ein 3Jlann unb l^ebt, barauf brüdfenb, eine £onne nad^ ber anbem 
auf ba§ aSoIItoerl. 9lud^ biefe einfad^en Äral^nen, bie toie 3i«5= 
brunngerüfte aufragen, muffen au« alter S^it bid auf ben l^eutigen 
Xag im ©ebraud^ fid^ erl^alten fyiben. 

3n Slnbetra^t ber Sage unter 60^ 24' nörbl. »reite ift 
ba§ Älima »ergeng übcrrafd^enb milbe. Äaum um ein paar 
3el^ntel @rabe bleibt bie mittlere 3a]|reSto&rme l^inter ber bon 
@ot]^ unb 33ßarfd^au aurüÄ , obfd^on biefe Orte unter 50^ 56' 
unb 52* 18' liegen. Um einen @rab aber überfteigt fie bie Don 
Königsberg in £)ftt)reu^en, um beinal^e 2 bie öon ßl^riftiania; 
unb bod^ ift erftere ©tabt unter 54<» 43', le^tere unter 59« 55' 
nbrbl. »reite erbaut, »ergen l^at mübe SBinter unb füllte 
Sommer, aber tro| aöebem fein DerIodEenbe§ ßlima. SDenn un= 
gel^eucr gro^ ift ber geud^tigfeitSgel^aÜ ber ßuft. S)er @efammt= 
feud^tigfeitSnieberfd^Iag beträgt in gl^riftiania 538, in »crgen 
1835 aJlittimeter. SBSdre ber grbboben öööig unburd^Iaffenb unb 
!önnte aud^ nid^tS abfliegen ober tjerbunften, fo loürbe ber 
5eud^tig!eit§nieberfd§Iag eines runben Sal^reS in ßl^riftiania eine 
SBafferf^id^t öon 22 bis 23, in »ergen eine bon 77 bis 78 gott 
^öiit 3urüdHaffen. S)ie ^Regenmenge bon ßl^riftiania ift bemnad^ 
gleid^ ber tjon Süb«, 3JlitteI= unb ^torb^Seutfd^Ianb, bie bon 
»ergen aber ift breimal fo gro^. 

3Ber alfo nad§ »ergen !ommt, ber mag in ber raul^cn 
Sal^reSjeit auf S^Iadttoctter, in ber beffem auf SRegen fid^ gefa^ 
mad^en. Sfnbcffen aud§ \^'6nt Sage !ennen bie SScrgenfer unb 
ein fold^er toar eS, als id^ Don £oIbbob=9lImenbing aur ^ö§c 
Don gfrebrifSborg unb ßlofteret entporftieg, um Don bort auS bie 
Sage ber Stabt in il^rer ©egrenaung nad^ lanbeintoärtS au über^ 



Digitized by 



Google 



•«««• 57 

blidktL Sa }eigte fid^ benn toieberum SBaffcr unb immer toteber 
SBa^er. 3n bet Stabt nod^ liegt bad tteitie, nur burd^ eine 
Stftde gefd^iebeU; t^ot bem bal^intet ausgebreiteten großen Sunge- 
^^latb^SSanb, bad, to>eiter l^inaud, ebenfaUd fiberbrücft, lieber 
mit jenem breiteren fübU)eftlid^en tJfiorbarm 3ufammenf(ie|t. 3m 
SJorbergrunb über auf- unb nieberPeigenbem ©oben jwifd^en 
gfjjorbarmen unb SJifen (Sudeten) bie ©tabtt)iertel , mel^r aurüdf 
um bcn Slanb ber monnid^fac^ gebud^teten SBafferfläc^e Käufer, 
f^abxUm, SSiQen, (Karten, 9teder, SBiefen, ©aumgruppen unb 
aule^t aU älbfd^Iu^ bie nadCten ©ergle^nen, nur im 9lorboft 
unmittelbar an bie ©tabt l^eranttetenb , mit ber (Sinfattelung, 
burd^ koeld^e bie Strafe fübofttoftrtd ind iSanb fül^rt. 9d ift ein 
rciaenbed eigenartige^ S3ilb unb m&c^ttg angejogen fül^lt fid^ ber 
Sleifenbe ben, übrigen^ nid^t eben lurjen Spaziergang um bae 
gto|c 2ungegaarb«aBajfer au untemel^men. 3c^ toenigfien* folgte 
bem 3uge. Sie Areua unb Cuer, bergauf unb bergab, ging id^ 
aunäd^ft auf Umtoegen burd^ bie Strafen gto\]d)en ben ^ola- 
^ättfem entlang, a^ifd^n benen nur l^ie unb ba fclbp in ber 
langen ©tranbgabe ein ©teingebdube ftedft. Sag ift aber bie 
^auptftrale, ba reil^t fid^ Saben an Saben, unb felbft noc^ in 
ben Äellem l^aben bie „Unterirbifd^en" (unberjorbiÄfe) il^re 9Jcr« 
laufSflctten. Sod^ toeld^erUnterfd^ieb im SJcrgleid^ mit Cl^riftiania ! 
^öd^ft einfädle Sd^aufenfter, faum eine ©piegelfd^eibe, feiten ein 
anfel^lid^er ßabenraum, ber ©efammteinbrudt fleinftftbtifd^, fpicß« 
bürgerlid^. ©inb bie ©trafen eng, fo fel^lt ed baatoifd^en nid^t 
an toeiten Sllmenbingö. Siefen 9lamen, ber bad ©emeingut be« 
aeid^net, filieren in Sergen bie freien ^tä^e unb aal^lreid^ genug 
liegen fie, um ber Verbreitung öon gcuerSbrünften a« fteuem, 
atoifd^en ben unregelmäßigen ©tabtbierteln, oft grasfbetoad^fen, 
benn feiten finb gul^rtocrfe in ber ©eeftabt. Käufer neuerer 
Sauart ftel^en a^ifd^en bem obem 6nbe beg Saagen unb Älcin= 
Sungegaarbg=SSanb on bem mit ©tiftöamtmann Sl^riftie'g Sronae« 
bilbfäule gefd^mtidften 5Eort>=3(lmenbing unb an ein paar breiten 
unb langen ©trafen. Sa auc^ liegen bie neue Sörfe unb einige 
aSanIgebaube, gana folibe aber fc^mmflofc SSauten. e§ ift baS nad^ 



Digitized by 



Google- 



58 »"««• 

Cften gcrüdtte SBeftenb S3ergcnS; ein gcrftumiger ^oxebtpXa^ an 
bem bic SlcgimcntSmufif, fo t)tcl id^ l^örtc, über 5Jlärfd^e unb Slönjc 
ntd^t ftd^ öerfteigenb, am Sonntag fpicit, gel^ört aud^ nod^ baju. 

SBaS aber mag i)om ßungcgaarb nod^ übrig fein? 3)cr 
aßeg fül^rt nid^t toeit babon Vorbei. 9ln ber gdfe atoifdjen ben 
beiben 2ungegaarbS«SBaffern berratl^en ein ^jaar SJlaucrrefte bic 
(Stelle. S)a ftanb cinft baS 9lonnefaeter=ÄIofter, toeld^eS ^err 
8}incent§ Sunge, ber Sebottmäd^tigte bc8 bänifd^en Äönigö 
gfriebrid^ I., im Saläre 1528 nad^ 9lrt ber bamaügen .^errenft^c 
beS bänifd^en äbelS in ein SBurgfd^Iofe umfd^uf. 9luf bem SSuig^ 
l^of erl^ob jtd^ eine neu aufgeführte einftödtige aber lange .^au8= 
front mit ftattlid^er 35ortrel)l)e, fpi^em S)ad^ unb tief cingelaffencn 
fSfenftem. 3n ben großen unb l^ol^en aber büftcm Sftäumen 
l^ingen mäd^tige flronleud^ter, bie maffiöen gid^enmöbel toaren 
fd^ön gefd^ni^t, auf ben ^of fül^rte ein Sl^orbogen, SJlauern um» 
gaben baS ©an^e mit ben nun anbertoeitig benü^ten 9lebengebäuben 
beg alten ÄlofterS. S5on attebem ift tjeute nur toenig nod^ au 
feigen. 6in ^Portal, ein SLl^orbogen, ein gliefenboben, SUlauem, bie, 
tl^eiltoeiS überbaut, bi§ anS SBaffer l^erabreid^en, finb aßeg, toaS 
tjon ber el^emaligen .^errlid^feit übrig blieb. Sfm ^ofe [teilen ^ol3= 
]§äufer unb©d^u:pl)en; bort lool^nen nun fd^lid^te betriebfameSSürgcr. 

S)er ßungegaarb liegt am ©nbe ber ©tabt. 9lun beginnt 
ber eigentlid^e ©paaiergang. S^ifd^en Sanbl^öufem unb ©arten 
fül^rt ber SBeg l^inburd^, alle fd^ön gelegen unb fauber gehalten, 
einige grofe unb bequem, lujuriöS unb öerfd^toenberifd^ !eincS. 
9tad^ einem aSergnügungSort fpöl^t ber fBlid tjergebenä. ©d^on 
ift ber lange 2Beg um ba§ £ungegaarb»S5anb aurüdtgelegt unb 
nod^ ]§at nid^tS ber 9lrt fid^ geaeigt als eine SSretterbube mit ber 
9luffd^rift: „^m^ og Äager" (SSraufelimonabe unb Andren). Sluf 
ben folgenben SBanberungen traf id^, befonberS am ©onntag, 
©))aaiergänger in ließen Raufen, aber nirgenbS eine @artenloirt]^= 
fd^aft. ©elbft in ber 35,000 gintool^ner aäl^Ienben ©tabt fel^Ien 
SeluftigungSorte. Äaum l^ie unb ba fa^en £rin!enbc bid^t ge» 
bröngt auf ben toenigen SSönlen eineS Keinen »ierl^aufeg, gerabe 
auSreid^enb, um ein ober atoei @Ia§ fx^enb au leeren, nid^t aber um 



Digitized by 



Google 



59 

fid^ feft ju acd^en. 3«^ SfeietaBenbacit bann toimmelt bic Stranb- 
gäbe k^on Seuten aud bem Soll, ba^ ed fd^toer f)iüt, l^inburd^p- 
lommen. S)a leiten bie il^r ßaflno ab, unb ouf jener om Cftcnbe 
gelegenen ^rontenabe ergel^en ftd^ aDe fllaffen fonntdglic^ bei ben 
Äl&ngen ber 9tegimentÄmuftf. „^n unferet Stabt," erflärte ein 
aSergenfer, „gibt ed fo gut toic gar feine Wefiourantd, unb nur 
bret orbentlid^e SBittarbS, wobon einc^ in einer gefd^loffenen ©e« 
feUfd^aft. Zaufenb Specied foftet bie Sonceffton au einem iBrannt« 
toeinfd^anf unb überbieö flnb bic ©efe^c ftreng. 3cbe Wul^e» 
jlörung toirb mit l^ol^er Öelbbuße, im SBieberl^oIungdfaU mit 
fofortiger (Sd^lie^ung beftraft. 3m SBeid^bilbe Sergene belommen 
@te auf bem Sanb nid^t eine f^Iafd^e Sier jum jtauf, unb aud^ 
in ber ©tabt finb bie SBierl^äufer feiten. Sei biefer fpartanifd^en 
Strenge befinben toir und fel^r tool^l. SBäl^renb früher boÄ 
3ed^en unb Saufen lein 6nbe nel^men mod^te, l^errfd^t nun Stulpe." 
Sergen l^at übrigens fein Il^eater, in toetd^em im SBinter 
eine bftnifd^e ©efettfd^aft fpielt, cä ]§at feine SefegefeUfd^aften, 
feine ©tabtbibliotl^et in ber ic^ einen Sungen mit einem ©c^urj- 
fett traf, toit er ftc^ ein unterl^altenb Vfcfebud^ audbat; Sergen 
i^at fein feit 1860 erbaute« fd^öned arbeiter-SereinSgebäube, ba» 
aud^ au Sortragen unb ßoncerten benu^t toirb, ed l^at ein an« 
fel^Iid^eS 5[Rufeum in einem neuen ^rat^tbau, ed l^at »^ofpitäler, 
Slrmcnl^äufer, ©tifte. (Slepl^antiaftStranlen ift „©anct 3örgen8 
^ofpital for ©pebalfle" beftimmt. S)iefe entfe^Iid^e Äronf^eit 
lommt auf 3nfeln unb an .fftiften öor, in Slmerifa, 9(ften, 
Cceanien unb duropa, aber feiten nur im Sinnenlanbe. ©ä ift 
eine uralte Äranfl^eit; im alten toie neuen Seftament ftel^t öiel 
baöon au lefen; im Sllittelalter graffirte fie ftarf. 3(ug biefer 
3eit ftammt aud§ bie l^ier gang unb gebe Senennung „©pebalfle" 
toeil biefe Äranfl^eit gerabe e§ toar, um berettoiHen ©pitäler 
errichtet tourben. 3« Slortoegen ift (Slepl^antiafiS gar nid^t fo 
feiten, aber aud^ l^ier fommt fie nid^t im Sinnenlanbe bei 
Sauem, fonbem nur bei gifd^ern am ©tranbe bor unb mitunter 
fo aä^e, ba| ber ©ol^n eine« flranlen gefunb, ber (Snfel aber 
toiebcrum fpebalff fein lann. 



Digitized by 



Google 



0Q ^i ^^onf^eim. 



Bis Dront^etm; 

5Die ©efd^dfte ^ai bcr ©atnpfer in Sctflcn abgetl^an; feine 
ßffe raud^t toieber unb mal^nt alle bie mit tootten an S3otb ^u 
lomnten. 3n ber ©eiftetftunbe boä) hei mittemäd^tliiä^ct 2)ftm« 
mcning beginnt er bie gal^rt. S^if«^«^ @ilanben toinbet et fid§ 
bnxd^, angfifd^er^jlä|en l^ölt, bic3Jtünbung be§ großen ©oßne-gfioxb 
burd^Irenat er, bie Dleifenben aber ))flegen in il^ren Äoien ber 
Kul^e unb lafjien, toieberum auf 3)etl geftiegen, bie nortoegifd^e 
Äüftennatur in ntannid^fad^er SSBieberl^oIung in immer neuen 
unb anjiel^enben SSilbem an il^ren Slidten toorübergleiten. ©inen 
gefteigerten Seia entfaltet bie ®egenb. g3 näl^ert fid^ bie Äüfte 
ben gewaltigen ©ebirgöftödten beS 3uftebaI8breben unb ber 2ang= 
fjelbene, beren 35ergmaffen in mäd^tigen ülippm au3 bem SBaffer 
ragen. 38ome öor ben toilben unb nadften Setötoänben ber 
großen S3remange=3nfcl liegen gleid^ Cafen ein <)aar grüne 
gledfen mit einfamen ^öfen, unb l^öl^er, immer l^öl^er ftcigen bie 
ftarren fllip^jen an, bi§ fie im ^omeIen=Äa^) in jäl^er Selätoanb 
2400 guft i)od^ aus bem SJleer em^jorragen. 3)al^in ftcuert bcr 
©ampfer auf bem groti^Sjorb atoifd^en fjeftlanb unb a3remangc= 
3nfel. 3n ndd^fter Ställe umfd^ifft er ben gfuft bcr fd^roffen, 
©d^auber erregenben gciStoanb, bie überaul^öngen unb mit il^ren 
Sadfen auS fd^toinbelnber ^öl^e auf bag ^ei beS rul^ig t)orüber= 
jiel^enben ©d^iffeö l^erabaublidten f^eint. ^uä) brüben jenfcitg 
be§ gal^rtoafferg ragen nadfte, furd^tbar toilbe SSergmaffen unb 
in Soffem fd^öumt baS SBaffer l^erab att jäl^en t)on Sufd^ unb 
SSaum gemiebencn Slbl^öngen. Unb toieber änbert fid^ bie ©cene. 
3n berSJlünbung beS 9lorb=gfiorb angelangt, fteuert ber S)anH)fer 
nad^ bem ©uno atoifd^en einem fjefttanbäipfel unb ber bid^t 
tjorliegenben 38aag=3ttfci. ®ar malerifd^ nimmt fid^ baä ttcine 
ßilanb ^oUbn auS, ba§ mit einigen t)on Säumd^en befd^atteten 
t^äuSd^en mitten in ber engen meererfüttten £]^aIfol^Ie auftaud^i. 
g§ fommt bie ßird^e t)on SaagSö in ©id^t, am SSergabl^ang 



Digitized by 



Google 



eil ^TOttt^im ßl 

öon bot ringsum gctflreuten ^ftuÄd^en cincS ©ränb umgeben; 
ba§ 3)u^enb 93äutne unb bte toentgen Sträuche mad^en einen 
großen (Sinbrud, benn bourn* unb ftraud^Io«» liegen bte ^öfe )u 
beiben Seiten bo8 ©unb an ben toilben aSergntaffen bed emften, 
großartigen Sanbfd^aftdbilbed, bad nun toteberum eine oöUig 
neue @eftaltung erl^ält. 9(m 6nbe be«i Sunbed angelangt, öffnet 
jtd^ toeit bic mft)oag«®u(i^t , im .&albfrei# umfpannt öom [?eft- 
lanb unb öon ber öorlicgenben Saag»3nfel. S)rüben im Eintet« 
grunb aiel^en ftd^ bie Sergmaffen eined Of<^ftIanbfe^end tteit \)inan^ 
inä ajleer, too jie an il^rem Cnbe baö gefürc^tete Statlanb bilben, 
tpeld^e§ ungefd^ü|t, fo tt)ie ed gerabe bon ben äBogen bed äBclt« 
meereg getroffen toirb, gu umfal^ren ifl. 

S)cn @runb ber Sud^t erfüUcn 3nfeln öerfdEjicbenfter ©rofee. 
©ie bleiben rerfitS liegen unb fd^on beginnt ber Stampfer auf 
ber breiten, toeit geöffneten ®ud^t unangenel^m ju fd^aufeln. 
S)aS l^tnbert un8 inbeffcn nid^t nad^ ber 3nfet ©ellö l^inübcr 
au fpä)^, too SlortoegcnS ältefter 2BaIIfa^rt«>ort lag. 3Dortl|in 
fott bie tugenbl^ofte unb fromme irifd^e Äönigin ©unnioa mit 
tl^rer Begleitung bon 5Kännem, aSeibcm, flinbem bor ben 93er» 
folgungen cineg benad^barten l^eibnifd^en .&eerfönig«> ftd^ geflüd^tet, 
bort foll ftc fanrait ben Sl^rigen unter ^aafon 3arU Slcgicrung 
einen SKort^rtob gefunben l^oben. ©o eraäl^lt bie Segenbe; 
gcfd^id^tlid§ toal^r aber ift, ba% ©elbfltäufd^ung ober frommer 
aSetrug, bielleid^t beibe», einige ouf ©eüb in t^ö^ten entbedtte 
5Rcnfd^engcbeine mit einem .^eiligenfd^cin umgaben. 3Jläd^tiger 
alg ber finneberaufd^enbc ©ottedbienft toirfte „beS ©laubenS 
liebfte^ Äinb'', baS SBunber, toenn cd in ^eiligen ftd§ offenbarte, 
auf bie fd^toanfenbcn ©cmüt^er ber 3leubefel^rten. 3)a8 wußten 
bie ^riefter, toeld^c Olaf 2r^ggbc§fön für fein Sefel^rung^toevf 
aus aSritannien mitbrad^te, fcl^r tool^l, 6in eigener, ein örtlicher, 
ein 9lationall^eiligcr toar für 9lortt)egen, baS bem ßl^riftentl^um 
in bte Slrmc gefül^rt toerbcn fottte, bon ber größten »ebeutung. 
SllS ein fotd^ed 9lationall^eiligt^um toarb fogleid^ eine Äird^e, 
ftjoter nod^ ein, bem l^eiligen Sllban getocil^teS Älofter, oon 
toeld^em nod^ ^Ruinen übrig finb, errid^tet. S)er ©darein ber 



Digitized by 



Google 



62 «* 

l^eiltgen SutmäKi aber fant 1170 nad^ Sogat mib erl^elt bort 
einen ftla| in ber eben fertig gciDoibfiieii G^rifUird^. 

@tücQi(i^ umfd^itft finb Stotlonbö lueit Uorfpringenbe nadte 
Sfeldpattien, bunj^mond^^imb unb §ioTb=9xnt 1^ beTS)am:pfer 
feinen äBeg genommen, berfü^reriic^, boc^ tieigebend toinlte bad 
unt^ergleid^Itc^ @ebitg§nnibbtlb x^vn Vtaiht bie fbunme Sluffor^ 
berung l^erüber, 9tom«ba(en« gtolaitige gffdbe auf einem ^u^ 
fing in ber %Q]^e 3U befc^uen. S>er 1^^ bemo^te Korben toirft 
gleid^ einem untoiberfteJ^Hd^en iRagnet; mit ber gintel^enben 
geograpl^ifd^en SSreite, mit bem toad^fenboi Xagjt {leigert jtd§ 
bie Sel^nfud^t ben arftifd^ jtrei^ ju erreid^en. 3e|t liegt 
toenigjlcng S^rontl^eim, bie nad^fle ^uptflation ber ©eereifc, 
ntd^t fem; bort blinft fd^on i^relanbetd flad^ fanbbebedte ^oXb^ 
infcl am gingang bed großen ^^ronbl^jem^gfjorb. 3)aS gletfd^er* 
bebedtte ^od^gebirge am 3ufleba(^breben burd^fd^neibenb unb big 
an bie 7500 gfu| l^ol^en ^omimge ^eran reid^t ber gro|e ©ogne= 
gjorb 20 geogr. Weilen ind Sanb l^inein, toenn ber gerablinige 
Slbftanb, unbefümmert um bie j^rnmmungen t)on Seitenarmen 
unb ©abclftflen, nid^t öon ben &u|erften ^[hmlten borliegenber 
Snfeln, fonbem t)om gfeftlanbfaum gemeffen toiä>. 9lid^t gan^ 
fo lang ift ber Sl^ronbl^jem^gfiorb; anfangt '/4, bann im SRittel V» 
geogr. 3)lcile breit, berlduft er 4V» Wetten tjon »SB. naä) @C. 
unb behalt, gegen 91C um fernere 13 Weilen inö Sanb bringenb, 
eine mittlere SSreite t)on einer Weite, Ueber toeOigem SSerglanbe 
erpredcn pd^ an feinen Ufern (ad^enbe @eftlbe, unb toenn il^n 
aud^ t)ielfad^ jal^e Äli^Jpenf&ume unb falzte Sergmaffen überragen, 
fo erl^eben fid^ Ie|tere nur 1 bid 2000 gu| über bem Weerc. 
2)ag «^od^gebirge erreid^t ber gfiorb nid^t; mit ben $5]^en, toeld^e 
im gfrül^fommer nod^ reid^Iid^ Sd^nee bedCt, liegt eS toeiter 3U= 
rütf im ^intergrunbe beS ©cfammtbilbeS. ganbtoört« berl&ngem 
fid^ Seitenarme, ganbaungcn fpringen bor, 3T^]dn erl^eben fid^, 
bod^ nur gan^ borübcrgel^cnb toirb bie burd^toeg breite 3QBaffer= 
flad^e l^ic unb ba eingeengt. ?ln ber Siegung angelangt, öffnet 
fid^ eine tocite nad^ ©üben Vertiefte SBud^t gar einlabcnb in an« 
, mutl^igen Umgebungen. Sorbei fleuert ber S)aml)fer. 3)ort 



Digitized by 



Google 



barf man Zl^ronbl^jent nid^t f ud^en ; ed ift ber Atf eboI-gfioTb, b(t 
lanbein mit bem breiten @ttIofen jtoet @a6eMfte bitbet. 9n 
l^ol^e, oben betoalbete Ofelfenufer fäl^tt bad Sd^tff l^eton unb 
batan entlang. Sine gro|e (ltfengte|erei liegt malerifd^ am 
gfuge ber JtU|)))en, gerabeaud erl^ebt fid^ ein fleined befe^igted 
Silanb and ber 993afferfldd^e. S)ad ift ^unl^olmen; nod^ einige 
emftge S)re]^ungen ber @d^raube nnb bor und liegen bte ^Aufer* 
reil^en S)ront]^imd im @runbe einer flad^ etnf))ringenben Sud^t 
bed @übuferd. 2)ie gefd^id^ttid^ merftofirbigfie @egenb ^lonoegend 
ift errcid^t. 



Das alte Hiöaros un6 bas heutige Dront^eint. 

«^aralb l^aarfagre'd @tammlanb loar 93eflfoIb; bort lagen 
bed @efd^Ied^ted Aönigdl^öfe unb SegräbnilpIA^e, fotoie bad 
frfll^er ertoäl^nte, bielbefud^te ^eiligt^um Stiringdfal fammt ber 
uralten <&anbeldftabi fßon ba aud l^tte bereite ^Ifban St^arte, 
ber SSater $ara(bd, ben füböftlid^en Z^eil 9lortoegend unter 
feine Sotmftjjigleit gebrad^t. 9lad^ feinem 2obe bann fielen bie 
beatoungenen ßanbfd^aften toieber ab, fogar aSeflfoIb toar bebrol^t. 
9(ttein unter bem SBeiftanb feined ^utterbruberd @ut^orm brad^te 
ber itfjmi&^xiqit «^aralb l^arfagre burd^ einen rafd^en unb gtfidC» 
lid^en Selbjug nid^t nur jene ßanbeStl^eile toieber jum (äel^orfam, 
fonbem fügte nod^ Subbranbebalir bem Umfang bed ererbten 
aRad^tfreifed ^vu S)ann erft begann ber toeitere Crobcrungd- 
aug. 3it«äd^ft übertoanb ^aralb bie ÄIcinfdnige bed SBinnen» 
lanbed, ber fogenannten Cplanbe, bann aog er über baS S)obre« 
fielb nad^ bem S)ront]^eimifd^en. $ier befiegtc er bie ad^t, um 
htn 3fj[orb ^erum tool^nenben iit)lU; ol^ne ©d^toertftreid^ ergab 
fid^ 9laumbölaf^IIe, beffen ©i^e toeit barüber l^inaud norbtoärtd 
bis nad^ ^aalogalanb reid^ten. 9lud^ le^tered toarb nod^ ben 
eroberten ßanbfd^aften beigefügt, ©o tocit gelommen, rid^tete 



Digitized by 



Google 



54 ^^^ ^^^^ 9libaro9 unb ba» l^mtifte ISt^ni^im. 

fic^ ^aralb 863 an ber 3)ront]^eünbud^t auf bem ^ofc ^labe 
ein. 93on l^iet aug unterwarf er in ben folgenben ©omment 
9loi:bmöre unb Staum^bal, fotoie Sönbmöre unb fSfirbaf^IIe, l^ier 
lüftete tx f\ä^ brei Saläre juut ©ntfc^eibung^tampf ntit ben nod^ 
übrigen flüften« unb Sjorböölfern, mit bencn öon ^örblanb, 
Stojalanb unb Slgbir, bie Jenen ©trid^ öom ©ogue=giorb bi§ 
Sinbeined unb barüber l^inauS inne l^atten — 3um größten Xl^eil 
ber ©d^aupla^ ber Sflad^tentfattung eincg ßrliufl ©fjalflSfdn — 
l^ier an ber S)rontI;eim§bud^t grünbet .^aralb fofort nad^ ber 
aSefi^nal^me fein cigentüd^eö ^eim. S5on ba an gilt bann 
X^ronbl^jent aU 3JlitteIpunlt be§ ^lorbenfjelbfd^en unb biefeS 
atfif ber öomel^mfte Sll^eil 5lortoegen§. aJlag SSergen in fjolge 
befonberer SJerl^ältniffe aU ßrönungSftabt unb ^auptfi| be§ 
flönigS eine 3cit lang bem alten 5libaro§ ben 9iang ftreitig 
mad^en, l^ier mu^ bie ^ulbigung auf bem ßretl^ing ftattfinben, 
in 9libaroi toerben öon 1299 big 1483 toiebcr bie Ä5nige gefrönt, 
unb als naä) langer 3)änen]§errf(^aft Jlortoegen 1814 aU felb= 
ftänbigeS 3leid§ mit ©d^toeben ftd^ öercint, ift eS abermals S)Tont= 
l^eim, in beffen ffatl^ebrale bem ©runbgefe^e gemä| bie Ärönung 
beS jebeSmaligen ÄönigS ber beiben Jfteid^e ftattl^aben mu§. SOSie 
tarn biefe ©egenb ju fold^em SSorrang; toeSl^alb tjerlegte ^aralb 
gerabe l^iefier ben ©d^toerpunft ber neuen, im fübbftlid^en 9lor= 
toegen begrünbeten unb bon ba auS fd^ritttoeife nad^ norbtoärtS 
ausgebreiteten .^errfd^aft? 

3ur S^it ber fagenl^aften @efd^i(^tSüberliefcrungen l^atten 
bdnifd^e ober fd^toebifd^e Äönige irgenbtoeld^e Oberl^ol^eitSred^tc 
über bie füböftlid^en Xl^eile 9lortt)egenS erlangt. ^aralbS a5or= 
fal^ren nannten felbft — freilid^ toie ©arS bel^auptet, nur mit 
.^ülfe ber ^offlalben — il^r ®efd^le(^t ?)nglinger unb leiteten 
baffelbe öon ben gottgeborenen ll))fala=Äönigen ab. ^alfban 
©öarte, ber erfte gefd^id^tlid^ fi(^ere SSeftfolbfönig, tritt atoar 
bereits als felbftdnbiger gürft ^eröor, attcin in ©d^tocben 
unb 2)änemarf finb bie alten S^itß^ f^^r ni(^t in 35ergeffen= 
l^eit gerat^en. Sl^ronbelagen bagegen toar ööEig unberül^rteS 
nortoegifd^eS &tbid; über baS . Soörefielb fiinauS fonnte aud^ 



Digitized by 



Google 



2)al alte ftibATOl unb b«l ^H^c ^trat^inL 55 

nid^t bet @<l§atten eined Snfptud^d faKen. Siefe Sanbfd^aft 
toat halber gana boau otißet^an ben Äem für eine neue nnb 
unabl^angifle, ed^t nottoegifd^c ^errfd^aft abjujcBen, bereu £a» 
{ein übetbted gegeuflbet bei erftarlenben Wad^t bet beiben anbem, 
bereite frül^er feft begtünbeten flanbinouifd^en 9tctc^c qU polt- 
ttfd^e ^lotl^toeubigleit Hat l^etandtrat. Unb ungemein gfinftig 
tDar biefe umomegtfd^e Sanbfd^aft gelegen. Um ben pröc^tigen 
t^jorb, bet bamald tote nod^ l^eute ben eigentltd)en obet ^aupt- 
t)erIe]^tStoeg abgab, sog ftd^ SBalb-, äBetbe« unb 9lcferlanb. Sa* 
bei acigt baS fiUma eine auffallenbe TOilbe. 3tm I^ronbl^jem- 
5j|otb toitb unter 63V«' ndtblid^et Steile ungefähr baffelbe ®e- 
treibe unb ©emüfe toie im ftiblid^en Slottoegen gebaut. Selbft 
Strtijd^odEen geben in günftigen Saluten noc^ eßbare iixnd)U, 
unb toal^tfd^einltd^ ift ba§ Äird^fpicl Sfroften ber ndrblic^fte ^^'unft 
ber 6tbe, too bie ^etoöl^nlid^e Söattnuß mitunter nod) ^nx Weife 
iommt. SBenn gleid^ but^ einen 9lbftanb Don 3»/f breiten« 
graben gefd^icben, beginnt bod§ um (J^riftiana unb Srontl^eim 
bie fjelbarbeit, Hülfen SJIumen unb Cbftbäume, fommen bie 
Sugbögel in Beiben ©egenbcn um biefelbe 3"^- — So ttxirb 
unb blieb ba§ Sl^ronbl^iemfd^e toäl^renb bcö SWittelalterd be« 
fianbeS tJomcl^mfter Sl^eil, fo gilt ed aud^ in biefem Sal^rl^unbert 
toiebet aU bcg SReid^eS eigentlid^et fletnpunft. 

2ln bet füböftlid^en ©eite bet S)tont]^eimÄbud^t liegt auf bet 
^dl^e bc§ anfteigenben SJobenö ein Pattlid^eS ®ut. 3m ©d^atten 
ber SBäunte fielet baS gro^e atoeiftbdtige toei|geftrid^ene Söol^n« 
l^au§, Dome mit einfad^em ©ftulenpottal gefd^müdft, nid^t fem 
bat)on unter ted^tem SBinlel ein IleineteS ebenfalls atoeiftötfigcö 
^auS, beibe bon .&ola etbaut. SBeitct autüdf liegen SQ8itt]^fd^aftö= 
gebäube. 3Jlit Slabatten unb flie^gängen ift bet $la^ öot bcm 
großen 3Bol^n]^aufe angelegt, leinten fd^liefet fid^ baran ein fd^atti« 
ger, cttoad toilber 5par!. Rappeln, (Eberefd^en, Sirlen flnb barin 
am aal^lreid^ften, bcmnäd^ft ßfpen unb Sfaulbäume; Sinbe, SKl^om 
unb gto^Iaftanie aä^len ^u ben feltenften. ^oHunber, Qflieber, 
SBei^bom bilbeu baS ®ebüfd^, l^ie unb ba buftet toilber SaSmin 
unb ©eiSblatt. Sö^if^^^« biefem 5parl unb einem großen um* 

Sfa^m bur^ 9toTtDegnt unb bie Sap^ftrf. 5 



Digitized by 



Google 



^5 S<B Al^< 9KbaT0« unb bat ^Hgc 2)iont^m. 

jäunten 93lumen» unb Semfifegatten läuft bte Sanbfha^e burd^. 
©l)iräen]^eden stellen fid^ om Saunt entlanfl, SKonit, 3fcuerKKen, 
gcfütttcr 3Jlo]^n, ^l^Ioj, ScJjIoicn, Slefeba fd^müdcn bie »cetc. 
3n ben etften Jagen beö Stuguft finb btc älofenflödfc l^ter in 
tjotter f8lüti)t, reifen bic grbbeeten, tötl^cn fid^ bie Sol^nniS« 
beeren. Ueppig [teilen Stad^elbeer« unb ^^ogebuttcnfträud^, 
ttttib ouSgctoad^fen finb bie ©pargelbeete, J)oä) tmpox xanUn bie 
grünen ©d^otenerbfen, toeld^e um jene 3^it erfl ate jungeS ©e= 
müje auf bic Safel fommen. Stof)l unb fBlumtnto% SKöl^rcn, 
©alat unb ©urfen — atteä baucrl^afte ©emüfe, toerben flei^g 
angebaut. Ungead^tet ber 5KUbe beS ÄIinta'8 f))iegelt ftd^ bod§ 
bie nörblid^e ßage in beut anl^eimelnbcn Slumcn* unb @emüfe= 
garten, toeld^em int Slnfang Sluguft erft bie eigentlid^e ©ommer= 
acit anbrid^t. Sor Sol^anni fielet eS ba nod^ gana frül^jal^rä' 
ntäfeig aus. ©o toie e8 in Slorbbeutfd^lanb ©itte ift, eingemad^te 
gfrüd^te junt Sraten aU Seifä|e au geben, fo toerben in ®rottt= 
l^eint bie ©emüfe — Sol^nen, grbfen unb flarotten, a3Iumen= 
fol^I ober felbft getoöl^nlid^er mit Slal^mfau^c angemad^ter flol^I 
— auf befonbem Keinen ZeUtm genoffen. 9lud^ ber, in ©üb= 
bcutfd^lanb unbelannte, aber in Slorboftbeutfd^Ianb äu^erft bc« 
liebte Sraud^, bie l^albreifen ©tad^elbeeren gelod^t unb über= 
audfert öoraufe|en, lel^rt im fernen Slortoegen toieber. 

S)iefer ftattlid^e, fd^ön gelegene ^of l^ei^t Sabe. gr fott bie 
©teile einnel^men, an toeld^er .^aralb l^aarfagre feinen crften 
ÄönigSl^of ^labe anlegte, ber fpäter^aalon ©rjotgarbgfön, bem 
©tammbatcr ber berühmten ßabejarle, übertragen tourbe. 9lu8 
bem SJlittelalter finb feine tiefte übrig geblieben. 9lur bie SSoben« 
geftaltung, bie Sage mit ber entaütfenben äuSfid^t ift nod^ ba, 
unb biefc mag bem Sefud^ als Öfolie für ein im ©eifte au8ge= 
maltcS $p]§antaficbilb bienen. S)em frül^er befd^riebenen Äönig^ 
l^ofe in ben ^auptaügen tjößig äl^nlid^, l^atte ber bon ^labc 
ftatt ber flird^e einen $ob, b. 1^. eine, auf einem ^ügel gelegene, 
mit ^olabilbem auSgeftattete l^eibnifd^e C^)ferftätte. 9lad^ ©üben 
fd^toeift bon ba auS ber S5liil über ein toelligeS ^ügeHanb, 
burd^ toeld^eS bic 9lib«6lb, an bereu 5Äünbung gegcntoärttg 



Digitized by 



Google 



^xontJ)tim ttegt, nad^ bem gfiotb flif|t; hn SSeflen trifft et 
imfcitö bcr ffitontl^eiinbud^t falzte »crge^l^öl^en btt tocU l^erouf 
t>m Sßalb, SSHefe unb ^dtx umfäumt; nad^ 9li)rbtDe|! unb 9lotb 
begrenst ein untotttl^baTed, am Saum bebauted (Sebirgdlanb bie 
toeite SBafferfldd^e. 9li(i^t toeit ifl ed t^on Sabe an ben 9tanb 
ber totfpringenben Sanbfpi|e, ))on too aud oberl^Ib meenim* 
fd^äumter Ülipptn baS Xuge ben gfiorb in feinet ganzen @t5|e 
tnnetl^Ib eined unt^ergleid^lici^ pxäd)tiqtn Sunbbilbed übetfd^nt 
%d ^ine ettoa jtoei geogta))]^tfd^e ^Reiten breite, im @tunbe in 
atoci furac Puml)fe gflügel gejpoltenc fflud^t tritt atoifd&en ben 
@^)i|en t>on Sobe unb gfrofien ber ©trinb^Ofjorb in« HJanb unb 
baburd^ entfielet ein mäd^tig audgebel^nted, unregelmäßig um* 
fd^tiebencä SReereÄbedfen, bad, red^ttotnfelig jur l^öngenerflrerfung 
beä 3:i^ronb]^iem«gfiorb, bejfen breite öon SC. nad§ 913®. an biefet 
©teile auf beinal^e S'/i geogtapl^ifd^e ^Reiten fteigert. 

Sluf ber ^öl^e oberl^alb ber 53leerc«>fläd^e mit bem groß- 
artigen Sanbfd^aftdbübe oor 9lugen gebadete id& ber altbefonnten 
©tropl^e: 

„Da fianb ber alte Std^tx, 

Zxant lebte Sebendjjlut)^, 

Unb toarf ben l^citigen SJed^et 

^inuntet in bie Qflut^." 

^aralb l^aarfagre loar toieberl^olt t^erl^eiratl^et unb l^atte 
überbied eine SRenge 99u]^len. 9[Id er um baS Sal^r 885 bie 
reid^e Slagn^b, be8 3ütcnfönigd ßrif lod^ter, l^eimfül^rte, foU 
er neun SBeibem ben Slbfd^ieb gegeben l^aben. Slagnl^ilb ftarb nad^ 
brei Salären. Darauf lebte er toieber mit t)erfd^iebenen »ul^len. 
einftmalS, erj&l^It Snorre Sturladfön, toar Aönig ^aralb im 
SBinter auf S^ofte in ©ubbranbSbalen ouf einem ©aftgelage. 
«m 3ul-3lbenb lom ©öafe, ein ginne (Sa^)pe) unb bat um 
ginlaß. Slbgetoicfen, läßt er ^aralb fagen, er fei ja jener gfinne, 
bem ber Äönig bie ßrlaubniß gegeben, auf ber anbem ©eite bed 
^ügelS bie ®amme (^ütte) aufauftetten. 9lun crl^ält er Sutritt. 
Sluf Sureben einiger unb entgegen ber Sffiamung «nbcrer begab 
fid^ ^aralb benn fiber ben ^ügel nad^ ©öafe'S (Samme. „Dort 



Digitized by 



Google 



erl^b ftd^ Snrftib, SoaK^ Xod^^ ba§ fd^önße SBeib, mtb 
fd^enfte bem Aöittg em xrintgefdl iwll ^etl^; biefer ober ergriff 
gugleid^ bod Srbtlgefdg mib i^ ^cmb, mtb fofort toxtr ed, al§ 
ob gfeurrglnt]^ fehtfn Sei6 bm^Oxöntte." ^axolb fül^rie nun 
bie f^bne Snefrtb l^eim unb liebte fie fo ^itlid^, „ba| e§ 6i^ 
3ur ä^aferei ging, beim er terfdttmte twii Stimb an fein iReid^ 
unb olleS tDa§ eine^ fl5nig$ 9Büibe jnton." %§ bann Snefrib, 
na^bent fte mer Sbl^e geboren, no^ jmig an Salären flarb 
unb i^re Seid^e unDeranbert blieb, fa^^ralb, in ber^^offnnng 
boS geliebte SBefen toieber aufleben 5U fel^, brci 3öl^re an 
i^rem gager. 2ie§ unb mand^e* 5Cnbere toae Snorrc ferner er= 
aöl^lt, entfprang bent mittelalterlichen Aberglauben, naä) toeld^em 
ba§ ?appent)ol! baS @e^eimnig ber ^^nberei bejt|en foEtc. 3)cr 
®efd^id&t«forfd^er ^Ihind^ fagt baruber: ^S^a im &iufe ber g^it 
bie 92ad^!ommen ber tion Snefrtb ^ammenben Sinie %ortoegen§ 
Xl^ron beOeibeten, fann man annel^men, ba| biefer Hmfianb bie, 
toeld^e bie Aonig^efd^id^ten nieberfd^rieben, tieranla^e hd bitfer 
Sage 3U Dertoeilen, bie toal^rfd^einlid^ im nortoegifd^en £5nig^ 
gefd^Ied^t al^ eine gfamilienlegenbe ftd^ forterbte.'' ^d^ ifl eS 
Sl^tfad^e, ba^ ^ralb ^^betagt brei 3al§re tior feinem Sobe 
ha% äteid^ unter bie €rrben tl^eiüe. 

Sie Stabt %baro$, aud^ flautxtngcn ober £au))an3 ^ 
X^^ronbl^jem, gule^t fd^Ied^tmeg l^ronbl^jem, Srontl^eim, genannt, 
grunbete Claf Sr^ggöe^fön im 3al^re 996. 

S)aö toar ein gra^id^e§ Sterben unter ^Kiralb l^aorfagrc^S 
Sad^fommen. Sd^on bei Seb3eiten be§ 9)ater§ begaimen bie 
65]^ne bamit. ^errfd^lüftem unb eiferfüd^tig auf ha^ Slnfel^en 
ber öon ^ralb eingefe^en 3arle. bereu äBiriungd!rei^ il^ncn 
öorentl^alten blieb, überfielen jtoei tjon ©nefrib'^ Sollen, ^alf= 
bau unb @ubröb, ben einüu^d^en Stagnbalb Slorejarl, ben 
Warnt, ber ^ralb l^aarfagre bei beffen etobemngäfrieg mit 
unerfd^ütterlid^er Irene bie größten SJien^e geleiflet l^atte. S)aS 
SSerfal^ren toar in fotd^en, oft genug toieberl^Iten gattcn fcl^r 
einfad^. 3?urgen gab e§ im Sonbe nid^t ju berennen. Sei ber 
9lad^t fd^lid^ bie Angreifer betoaffnet l^erbei, ^fd^Iugen einen 



Digitized by 



Google 



5UI alte ftiteTOl ttitb b«l ^utiftc tttml^«. g9 

Ämg" um bie ©tue, tu toeld^er bie «ubcrn beim (Belage fa|eu, 
uub legten an ollen CdCen gfeuer an. !EBem ed ba ettoa gelang 
mit ben 2Baffen in bet $anb aud bem brennenben $aufe ind 
Sfreie su lommen, ber toarb bon bet Uebermad^t betoälttgt unb 
erfd^Iagen. „einbrennen" nannte man ba# unb auf biefe SBeife 
tcrior Äagnöalb tKörejarl mit 60 iJlannen ba^ fieben. S/ie« 
toar inbeffen nur ber Anfang. Srit ben Sol^n ber ftdnigdtod^ter 
Slagnl^ilb, betrad^tete $aralb aU feinen ^lad^folger. dt foQte 
bei ber SCJeilung be8 9leid^e8 ber Cberlönig feiner »rüber fein, 
eine ber^ngni|t)otte änorbnung, bie eine Äeil^e 99rubermorbe 
aur gfolge l^atte. Cril, ber auf Sifingfol^Tten ben Cl^rentitel 
aSIoböje (Slutajt) erl^alten l^atte, Iie| fid§ jum eignen unb be« 
£anbed Unl^eil bon feinem SBeibe ®unn^ilb be^errfc^en, „bie 
Hein ijon ©eftalt, ober bomel^m, tief benfenb, ober att>«MW"flifl/ 
graufam unb benftt^erifd^, l^errfd^füd^tig unb gelbgierig" gefd^ilbert 
toirb. aSoIb toar bad ^oor allgemein öerl^o^t 9loc^ ju be* 
SJaterS ßebaeiten überfiel unb erfd^Iug grif erfl »ogntjolb «ettel- 
beinc bon ^abelonb, bann fflidm gfarmonb, Äönig öon Sefifolb, 
beibe feine ©tiefbrüber. Später fomen feine fflrüber Clof unb 
©igfrcb in SSifen an bie Steige. %n6) in ber näd^ften (äenerotion 
fe|t ©unnl^ilb mit il^ren ©dienen bad ffllorben fort. 3werfl toirb 
ber ntäd^tige gobejorl ©igurb „eingebrannt", bonn folgen bie 
eignen SSerttonbten ©ubröb, »jöm gfarmanb'Ä unb Ir^ggbe, 
Clofd ©ol^n. aber fiönig Ir%göe'g ©ol^n fottte il^ren 3lad^ 
ftettungen entgelten unb fpftter auf bem Stl^ron 9lortt)egen8 eine 
gro|e SRoCc fpielen. 

aSSäl^renb ber Qflud^t nod^ beö SSoterÄ ßrmorbung auf einer 
3nfcl beS Ütanb-Sfiorb im S)icllid6t geboren, beginnt Clao Xr^gg- 
t)egfön^S toed^felt)oQed Seben, bad bon bo an eine Jlette t)on 
brol^enben ©efol^ren unb glänjenben abenteuern bilbcn foüte. 
gbenfo tjerfolgt ijom ©d^idtfal, toie bcgünfligt Dom ©lütf, erl^cben 
il^n feine ^jerfönlid^en Cigenfd^aften in ben Slugen bcS rütffid^td- 
loä tl^atlräftigen SJoIIe« auf ben @ipfell)unft, ben ein oltnorbifd^er 
^eerfül^rer unb Äönig erreid^en !onnte. 3Ilit tJlül^e unb 9lot]^ 
toar bie SJlutter mit bem flnoben mel^rcre Solare (Sunnl^ilbS 



Digitized by 



Google 



70 t>a% alte 9Hban»« niib bal ^«ae DvoutVi«- 

unaMäffigen Slad^flcKunaen glfldttid^ entgangen, cnblid^ mu^tc 
fie ben S^iffud^tSort in ©d^toeben t^erlaffcn. 9luf ber gal^xt ju 
tl^tem »ruber ©igurb grtfSfön naä) ©arborile in 9lu|Ianb toirb 
ba§ ©(^iff t)on ©cer&ubem überfallen unb Olaf für einen großen 
a3o(I nad^ gftlanb Derl^anbelt. SJom ünlel auf&Eig gefunben, gelauft 
unb nad^ @arbari!e gebrad^t, erfennt ber neunjäl^rige ÄnaBe eine§ 
SageS ben, ber Bei jcnent Ueberfaße auf beut ©d^iff feinen ^flegc= 
öater erf dalagen l^atte. 9118 ed^ttt ©o|n feinet ßanbeS bie "Staä^t 
l^eiltg l^altenb, ergreift er ein baliegenbeS »eil unb fjaltet bcm 
aJlanne auf offenem SKarfte ba8 .^aupt. 9lu8 biefer, toie auS 
un^äl^Ugen folgenben ©efal^ren l^ilft il^m fein unt)ertoüftlid§e§ 
@Iüd(. 5lad^ öielen fül^nen 9lbenteuem unb na(^bcm er fd^Iie|= 
lid^ in gnglanb bie Saufe erl^alten, fielet fid§ Claf Xr^ggbeSfön 
an ber ©pi|e eineS anfel^nlid^en »iünggefd^toaberg, unb als er 
mit biefem, um fein grbred^t geltenb ^n matten, in 5lortüegen 
lanbet, trifft er gerabe ben feinem Untemel^men günftigften S^it^ 
punft. S)ie »onstpmlid^teit, toeld^e bie ßoSlöfung be8 ßanbc^ 
öom S)äneniod§ unb bie »eftegung ber furd^tbaren Somäöilingct 
bem Sleid^Stjertoefcr .^aaton 3arl eingebrad^t l^atte, toar unter 
beffen fpdterer rol^er %ttKiUtl§dtig!eit in ^a% umgefd^Iagen. 
SSomel^me tote ©eringe, alle fel^nten fie fid§ nad§ einem gül^rcr, 
unter bem fie tjom Stirannen fid^ befreien mod^ten. S)a erfd§eint 
Olaf 5Cr^ggt)eäf5n ungerufen mit feinem ©efd^toaber. Ol^ne S3c= 
bingungcn, bie fonft einem eriorenen flönig ben @ro§en gegcn= 
über au erfüllen bleiben, toirb il^m bie ^errft^aft au Xl^eil. 

©einer Statur gemö§ beginnt nun Olaf Sr^ggöeSfön bie 
S3e!e]§nmg SlortoegcnS mit ebenfo großer »egcifterung*, toie rüdf= 
fid^täloS burd^greifenber flraft. Offene ©etoalt, tjerrätl^erifd^e 
Ueberliftung, freunblid^e Ueberrcbung, bie graufamfte golter, aße 
SDlittel müflen a^nt Siele fül^ren. 9lad^ Stfingart, too jebeS 
unnü^e S^^i^cm fid^ räd^t, fül^rt er im ©türm ben ßrieg gegen 
baS ^eibent^um, toeld^eS entmut^igt a^ifcimmenfintt unter ber 
aberglöubifd^en SSorftettung, ba§ ber „toci^e Sl^rip", ber x^xt 
alten @5tter im erften Slnlauf über ben Raufen toerfen !ann, 
bod§ mäd^tiger fein muffe aU biefe. 



Digitized by 



Google 



®obaIb bie Segetiben am Sl^ftiania-gfiorb, fotoie bte an bcn 
Aüften unb gfjorben bU übet 62* nötbtid^er »reite V^auf bal» 
Gl^ftetttl^um angenommen litten unb auf SeQd ein d^nfUtc^ed 
9lationaI]^eiIigt]§um gegtflnbet loar, lam bad X^ronb^eim'fc^e an 
bte Stetige. 2)ott loar ber mächtige ^aafon 3art ein einge> 
flcifd^ter ^eibc getoefen; um bcd ©iegcd toiUen fofl er bot ober 
to&l^enb ber @c^(ad^t mit ben 3om«oitingem ben eigenen neun- 
iäl^tigen ©ol^n geopfert ^aben.* SBie bem aud^ fei , reid^ unb 
prad^tig auögeflattct toar ber ^ob bon ^tabe. liefen nun 
brannte Olaf nad^ borl^ergegangener ^lünberung nieber, n)id^ 
aber bem erflen Sßutl^udbrud^ ber X^rönbner toeife aud; unb 
um an bie ©teile bcd Alten neueg SBeffered treten ^u taffen, 
befd^Io^ er ben ^eibentempel burd^ @rünbung be<$ c^rifttid^en 
9libaroS ju überbieten. 

SBo bie 9lib«gto, aud bem Sinnenlanb tretenb, bem Sjorb 
bid auf 400 (Sllen na^e lommt, änbert fie noc^ einmal ben Ü2auf 
unb münbct, im Sogen l^erumflie^cnb, erft ein ©tüdt weiter im 
©runbe beS Sl^ronbl^jcm-SSilen. 3)ie ^albinfel, toeld^e fo ent- 
fielet, miftt bon Sffiep nad^ Cfl über 2000 unb, ba too fie om 
breiteften ift, gegen 1500 (SEen, unb läuft, oon ©üb nad^ 9lorb 
abträgig, am gfjorb in einen flac^ ausgebreiteten ©tranb au«. 
§ier ftanb bamalS nur ein einaiger .^of. 5}om am Äudlauf 
beS gfluffeg, auf ber ßren genannten ebenen 3pi|e, toar im 
Saläre borl^er oon ben ad^t Sl^ronbl^iem'fd&en galten bie Il^ing» 
35erfammlung abgel^alten toorben, auf »etc^er Dlaf ald Ädnig 
übet baS ganac Sanb ^aralb l^aarfagre'd erforen tourbe — ba8 
erftc „öretl^ing", toeld^cS t>on nun an eine große SBebeutung er« 
langt unb ben Xl^rönbnem au bemfelben 93orrec^t in Norwegen 
toirb, baS bie €t)iar in ©d^toeben übten, nämlid^ ben Äönig bed 
ganaen t^eid^eä anauerfennen ober au oerjagen. S^ort, gleid^ ober» 
l^alb ber £)rcn, legte Claf feinen ÄönigSl^of an, bid^t baneben 
baute er bie bem ©anit @!Iemend, bem ©d^u^atron ber ©ee« 
fal^rer, getoeil^te Jtird^e. Sal^inter aber ma| er flußauftoftrtS 
S5auplä|e ab, auf benen fogleid^ mel^rere $dfe entftanben. ©o 
tourben bon Slnfang an glcid^a^itig ber flbnigä^of, bie ßlemenS* 



Digitized by 



Google 



ftrd^e unb bte «^anbel^flabt SHbatod, baS ,,Jtaufung tion Stottt^ 
l^cint" angelegt. 

aSSäl^renb furaer, nur fünfial^rigcr Stcgierung l^at DXöf 
It^ggtjeSfön baS ßl^riftentl^um üBcr baS ganae Sanb öetBtcitct, 
unb, lötpcrlid^ tote geifüg teid^ begabt, tro^ bet ©etoaltfamleit 
fd^on bei ScBaeiten f^ntpat^ifc^e Sctounberung geetntet. 

SBttS Säuern, jteben bis at^t an bcr So^% ^ö<^ i><^t ©d^Iad^t 
bei Stiffeftab, mit flönig ülaf^^Seid^e im »oote bei ber 9lad^t 
in bie 9lib«6Ib einful^ren unb in 9libaro8 l^eimlid^ ju beS gc= 
fattenen flönigS Sln^ngem fd^Iit^en, toagte ßeiner bie Äifte in 
6m|)fang 3U nel^men. 3n einem ©anbl^ügcl mußten fie biefdBe 
oberl^alb ber ©tabt nal^e ber füböftlid^ften 6(fe ber ^albinfel 
einfd^arren. 9lber jd^on elf SKonate fpdter tourbc ber jtd^tene 
©arg auf bie 93eranlaffung ginar Sl^ambarflelöc^S , eineä ber 
angefel^enften 5Jlänner beS mäd^tigen SanbabelS — aufgegraben 
unb bie Seid^e feierlid^ft im 9lltar ber ©lemenSürd^e beigcfe^t. 
ginen f^)red^enben SetoeiS bafür, toie fd§toan!enb ba§ ^eibentl^um 
unb toie attgemein bie Hinneigung aur d^riftlid^en 9lnfd^auungS= 
toeife bamalS bereits getoorben toar, liefert biefe ©d^nelliglctt, 
mit ber Olafs Heiligf))red^ung gingang fanb. 3Benigc 3a§r= 
ael^nte barauf l^atte biefelbe bereits über beS SanbeS ©renken 
l^inauS fid§ Verbreitet. 3iid§t bloS in Slortoegen, aud^ in ©(^toc= 
ben, 3)äncmarl unb gnglanb tourben fiird^en ©anit Olaf gc* 
toeil^t, aus fernen ©egenben !amen plger ju beffen ©darein 
unb balb mu^te ein befonbereS ©otteSl^auS bie !oftbare Sieliquic 
aufnel^men. Sin ber ©tette, too bie Säuern bie Seid^enKfte in 
ber fanbigen Sobenanfd^toettung bergraben l^atten, toar eine 
CueEe 3U 5Cage geförbert toorben; bort erbaute man nun eine 
^apeUt, ©eit .^aralb l^aarfagre fagen in jebem ö^lle ein 3atl 
unb, biefem beigeorbnet, bier Werfen; bie bom a5ol!e befud^ten 
Dt)ferftätten unb ^eibentem^jel ftanben auf ben aJleierl^öfen ber 
Werfen, 3arle unb Ä5nige. 9Kit ginfül^rung beS Sl^riftentl^umä 
traten ßird^en an bie ©tettcn ber ^ob'S. SBie frül^er Cpfer= 
ftetten, fo bauten aJlad^tübenbe nun auf il^rem @runb unb ©oben 
Äird^en, bie ben ÄönigSl^öfen fidler nid^t fel^len burften. ®a nun 



Digitized by 



Google 



Olaf beS fettigen Sol^ Wagnud unb ^atalb l^atbrabe nad^ 
etnanber ifyre eigenen Äöntgd^öfe anlegten unb biefen je eine 
©teinfinä^e betfügten, fo l^tte 9libaro#, bie St. Clafdfopeae 
mitgered^net, unt 1066 gerabe fo tiiel d^rifttid^e ©otted^äufer, 
a{§ bad l^euttge Snmtl^eim; bie Seiftlid^feit befa| nod^ letnei». 
gin bcfonberer ^rieflerflanb 30g bei ben 9lotbgennanen erft mit 
bem Sl^tiftentl^um ein, aber gleid^ Spofteln nrnnberten bie 93ifd^öfe 
im Sanbe uml^et, bid il^nen ^aralb l^aarbrabe'd Sol^n Cttf Jl^rre 
feftc ©i^e errid^tete. 9libatoÄ fam felbflöerftftnblid^ a^erfl in 
»etrad^t, an ©tette ber @t. ClafÄtepeQc toarb 1080 bi« 1093 
eine Äatl^ebrallird^e errid^tet, ber l^eiligen SJreifaltigfeit geweil^t, 
aber Sl^rifllird^e genannt. S)a8 loar ber erpe Einfang bed S^aued, 
ber fpdter ju ber berfil^mten Äatl^ebrale t>on 55rontl^eim fi^ ent- 
faltete. ®a3 einjige ®d^iff ber öanglird^e, 40 gfuft breit unb 
150 lang, enbigte nad^ SBeften in einem bieredfigen Il^urm. 9?alb 
entfaltete ftd^ nun bie ^ierard^ie; ein ®omfapiteI toarb errid^tet, 
S)oml^erren tourben eingefe^t, bie alte Äatl^ebralfird^c reid^te 
nid^t mel^r au3. @obalb ^itte( t)orl^anben, toarb balb nad^ 
1160 3U beiben ©eiten bcS Sl^urme« burd^ STuebau ein flattlid^cS 
Cuerfd^iff l^ergefteHt unb an ber 9lorbfeite ba« Äapitcl«®ebäube 
l^inaugcfügt. 5Dle]^r unb mel^r toud^Ä inbeffen ber Suf ber 
^cilig!eit bon ©ct. ClafS SReliquie, baö fianbedgefc^, toeld^cö 
nur bie SHad^fommen aU Crbcn einjufe^en gemattete, l^atte" bie 
®eiftlid^!eit au befcitigen geteuft; SSermdd^tnifle , reid^e ©aben, 
flelctt ber Äatl^ebrallird^e ju unb getoäl^rten bie ÜJlittel, biefe 
tjon 1200 bis 1240 nod^ Weiter umaugepalten. ©0 entfianb auÄ 
beif alten ßanglird^e ein 3Jlittelfd^iff mit a^ei feittid^en niebercn ; 
toäl^rcnb ha^ Cuerfd^iff fein Spanenbac^ bel^iclt, tourben bie 
anberen 3)eien mit ©tein getoölbt, ber biSl^crige Äunbbogenft^l 
toiä) bem gotl^ifd^en, baS ©anae erl^ielt baS ©epräge bcd in 6ng« 
lanb auSgebilbeten ©pi^bogenft^lS. 93on 1248 bi« 1300 enblid^ 
toarb ber fo l^ergeftcttten Äatl^cbrale ein toeftlid^cr änbau l^in« 
angefügt, länger unb breiter aU bie erfte Äird^c unb reid^ auS« 
gefd^müdft mit prad^ttjollcr ©teinarbeit.' 3iu »cginn beS 14. 3al^r= 
l^unbertS ftanb ber S5au in feiner größten 5prad§t unb ^errlid^- 



Digitized by 



Google 



74 ^<>* ^^ 9{itet9S uns baS ^ettti^e Stoni^m. 

feit ha als eine utiTegcIntäftigc Äreuafitci^e, bct ^antionie ent= 
bel^tenb, aber retd^ an Silbl^aucraTbeit unb SJergolbung unb, 
ben ^au^jtaltat ungcred^net, ntit 24, bct S<^^ ^^^ ©oml^rrcn 
entf^jred^enben 9lebenaltäxen. S)ie Sänge bei ganjen Äatl^cbrolc 
betrug 325, bie »reite beS toeftlid^en gflügelg 124 gu^ 3it 
ber bamafö nod^ Keinen ©tabt gel^örten 13 ffiird^in unb brci 
fliöfter ftanben au^erl^alb ber .^albinfel. 

©cgentoärtig ift bie einft fo ftattlid^e Äatl^ebrale aur »^dlfte 
eine bat^lofe SRuinc, aur .^älfte ein öerfattenber »au, an bcffcn 
aOBieberl^erftettung mit ßrfolg gearbeitet toirb. 3n ben Salären 
1328, 1432 unb 1531 öerl^eerten »ränbe bie fiird^e. Seit bem 
legten blieb ber beut Duerfd^iff angebaute toeftlid^e fjlügel al§ 
2rümmerreft prütf, ber einft 1)oä) emporragenbe 2Rittelt]§UTni 
erl^ebt fid§, mit fd^rägem S)ad^ geberft, nur toenig über ber Äird^c. 
3m 5ftlid^en 2]§eil finb bie Pfeiler unb ©pi^bögen, toeld^e ba§ 
innere in ein mittleres unb atoei feitlid^e ©d^iffe fonberten, itt 
jtoei plumpen aur ©tü|ung aufgefül^rten 5!Jlauem öößig öer= 
fd^tounben. 9lud^ ber füblid^e glügel be§ Ouerfd^ijfeS ift abge= 
trennt, ber Steft aber für ben lutl^erifd^en ©otteSbienft ]§erge= 
rid^tet. ßrl^alten ift ber ad^tedEige &)0x, über bem fid^ ein« 
]p&Ux erneuerte Äuppcl toölbt, erhalten unb l^ergefteEt aut§ cr= 
i^ebt fid§ bie bis a^^ 3)^*^ reid^cnbc ad^tedEige ©infaffung bcS 
^od^altarS mit fd^lan!en ©äulen unb offenen 335gen, ein tjicl 
bcttJunbertcS aJleifterftüdt mittelalterlid^er Saulunft. ^örcn toir, 
toaS 5rana ffugler barüber fagt: „»^ter enttoidEelte fid§, burd^ 
günftigeS ©tcinmaterial unterftü^t, aüer ©lana beS be!oratiben 
glementeS englifd^er grü^got^il, bem fid^ im ßinaelnen roraantfd^e 
gieminiScenaen, 3üge einer tounberfamen llaffifi^en »e^anblung, 
eines üppiQ f^)ielenben ))^antaftifd^en @IementeS einmifd^en; babei 
ift ein böttig rl^t)tmifd§eS 6benma§ in ben Serl^ältniffen, ift baS 
©anae (jo öiel baöon erhalten) mit freiem ©inne aur feierlid^en 
Sotaltoirlung burd^gebilbet. 6S ift baS SOßerf eineS SReifterg, 
bem baS tjottfte SJlaterial ber formen au ©ebote fielet, ber fid§ 
mit Sreuben als ben Ferren beffelben em^)ftnbet, unb ber bem 
frcmb eingefül^rten a^gteid^ ben $au(^ eineS bid^terifd^en ®e= 



Digitized by 



Google 



StI aUc 9Hb«wl nnh tel ^Hgi !&cmiI|c . 75 

fül^Id gibt, toeld^ed bem Soben her l^mtfd^en altnorbifd^en $oefie 
(tote toettanb bte feltfamen pl^ntaftifd^en @ebilbe in ben Sd^niff« 
tocrlen bei nottoegif^en ^olafird^en) entfproffen ju fein fd^eint." 
3n bex Sflboftetfe beS (S^ored ift jener St. Clafd-Srunnen in 
ber SBaucr in ©tein gefaxt, bet in bem aU erfte ©rabftätte 
getoäl^tten Sanbl^figel entbedt tootb. Sin @^))dabgu| tion %fy)x» 
toalbfenS gTogem @tanbbüb bed ^eilanbed jiert ben 9(ltar, an 
ben beiben bid and ^ad) reid^enben langen unb nacften Stfi|« 
manexn finb bie atoölf 9l))ofteI in überlebenggrogen Slbgüffen nad^ 
SBetfen mir unbelannter SWeifter aufgeftcllt. 938aÄ on Figuren 
unb Cmamenten erl^alten blieb, ba^ a^ugt nod^ beutlid^ für ben 
blül^enben @t^I unb bieäleid^l^aUigfeit ber einfügen SCuefc^mficfung 
biefcS mcritoürbigen Saubenfmal«. %a^ 3}orberfd^iff entfaltet 
biefelbe Stid^tung toie jened prad^tuolle Auppeloctogon. 9(ber ed 
ift, nad^ gf. Jtugler, bie ^l^ntafie nid^t fo reic^, bie (^ntkoicfelung 
be§ cigentlid^ gotl^ifd^en ßlementeS fd^ärfer bei unbebingter .&in» 
gäbe an englifd^ed ©t^tmufter. Sfort unb öerfd^tounben ift ®t. 
ClafS ©darein, eine ©itberfüftc öon 6500 ßoti^ ©etoic^t in jtoei 
^oljfärgcn, öon benen ber dunere mit @otb unb Silber be- 
fd^lagen fotoie mit !oftbaren ©teinen befe^t toar. S9ei Cinfül^rung 
ber ffteformation entfernt unb nad^ Äopenl^agen gebrad^t, im fo» 
genannten fiebenjäl^rigen flrieg öon ben ©d^toeben genommen 
unb t)on biefen 1568 jurücf gegeben, toarb bie ^Reliquie in ber 
^rd^e an einer ©teQe Verborgen, bie bid j|e|t nod^ nid^t aufge» 
funben toerben lonnte. 

IBel^aglid^ liegt S)ront]^eim in l^errlid^er Umgebung über ber 
unregelmäßig breicdtigen ^albinfel ausgebreitet unb gemütl^lid^ 
fd^Iiefeen ftd^ bie SSorftäbte S1)Un übet bie ßanbcnge, »affelanbet 
über bie cinaige Srüdfe baran. 9luf gleid^mäßig fanft abgebad^tem 
aSoben gibt eä feine fteilen ©trafen, a»ifd^en bequem angelegten 
^änferöiertcln leine tointeligen ©äffen. Sffieber ^jräd^tige ©tcin« 
paläftc, nod§ elenbc SJaradfen finb ba; bie gana au« ^ola erbaute 
©tobt l^at ein allgemein tool^nlid^eS anfeilen. S)urd^ anfprud^S« 
lofc ßinfad^l^eit gWnaen aud^ bie ftattlid^ercn, umfangreid^ercn 
Käufer ber 3leid^en. ©elbft „©tiftSgaarben", bie 3tefibena bed 



. Digitized by 



Google 



Stift^anttnutniii, bie uct cimges ätil^ini |iim fiomgdfd^Io^ ^tt= 
gfric^tet tootb, f9 ein {iDntnfi^ f^ljbflot ol^ alleit ftu^etn 
^nt 3n bct 20—25000 eimoofcier fij^/ieahm 6tabt gibt cS 
au^r bfit Aird^ imb bor ^9 fcmnt me^ ald ein ]§aIBe§ 
£u|eitb aiiä Steht aufgerührter Raufet. 3?irit mtb luftig ftnb 
bie Stra|en; fubltd^ndiblid^ uub ofHic^^^DefUtd^ Jj^it^tn fte, ftd^ 
fieu^enb, §tn, geiube ober leid^ gefcj^umngen. 9lörblid^ am 
gfjori) unb öfUtd^ }n beiben Seiten ber SHb^^Di untfaumen 
Sleil^ bon ^o()fpei^^nn bie Stt^ unb ^nbd«^t S)ie brttte 
Seite bed Sreiecfö faffen fioluffinbets einfai!^ ®&rten ein, auf 
erl^ol^tent Ufemuib fd^ön gelegen mit ber tbi^jid^t auf lad^enbe, 
t)on ber %it^^b) burci^jogene @e^be unb auf ba^inter anfteigenbe 
93erged]^ö]^n. SHe breit abgettumi^fte Sfiboftede fyd bie Srtiaexie 
mit beut 9(mteebe^ot inne, mit bem 9rfenal unb ben am S^u^= 
ranb aufgefteOten jtanonenbootfc^uppen. S^ic^t baneben fül^rt 
bie @ifenbal^nbruäe über bie %ib=@Ui, gerabe botior gegen 9lorben 
liegt bie ffatl^ebrale auf einem einfad^en, geraumigen gfriebl^ofe. 
Son bort au8 bie auffaUenb breite 9tunfegabe ^rabfd^rcitenb 
unb am ^euaungdpunft ber ebenfo breiten ftongenSgabe auf 
bem 3Rarft angelangt', aeigt fid^ ein S?iü), beffen ^t^nliäßtii 
mit einer fünftlerifd^ aufgejiellten Sl^eaterbeloration 3eben übeT= 
rafd^t. Seitlid^ unb ))erf))e!tiliifd^ burd§ ^üuferreil^en begrenzt, 
fd^eint bie SBafferflftd^e bed Sjori), aud meld^er ber Seine niebete 
5Runf^oIm (aiWnd^infel) mit feinen HRauem malerifc^ fid^ eT= 
l^ebt, im ^intergrunb gleid§ einer gflftd^e em))or3ufteigen big ju 
bcn am ©eftd^tSfreiS in buftigcn Sfarbenton getaud^tcn, jcnfcitigen 
(SebirgSl^öl^en. Ucber 63Vi @rab gcogra<)]^ifd§er »reite toblbi 
fid§ bereite ein nörblid^er ^immcl; biefem cntfprid^t ber Snbltd 
raul^er greifen unb untoirtl^barer SBcrg^üge fotoie ber au8 ^ola 
erbauten, gemad^Iid^ ausgebreiteten Stabt; überrafd^en mag in 
bem eigenartigen ©efammtbilbe nur bie unertoartct reid^e güHc 
gefegneter gfluren. 



Digitized by 



Google 



«011 XfmitVfBi btl «oM. 



üon Drontljeim bis Bo63. 

äSetfirid^en ftnb bie tDenigen Zage bed legten löngeren 9(ufrnt' 
l^ted. SBäl^enb beffelben abermald t^om Sd^iff in ba« @aft- 
]^aud tiertoiefen, fel^tt nun ber 9leifenbe auf ben Dampfer jurücf, 
toeld^ct, bei ber anlunft auf ber offnen Kl^ebe ber flad^einfpringen» 
bcn f8uä)i an!emb, unterbeffen bie glutl^ toa^genommen unb 
in ber 9lib»eit) an bie Srücfe ftd§ gelegt \)at Gd ift Wittcx' 
naä)i; untergefunlen atoar ifl bie Sonne, bod§ nid^t ffir lange, 
ba§ beaeugt ber mattgelbe Streif bed ©cfid^t^freife«. 3rifcl^ 
tocl^t bie Suft in l^eller lül^Ier Sommernacht ben norbwärt« 
©teuemben entgegen. 9(ud bem Xl^ronbl^jem-^jorb l^inaud gelangt 
ber ®ampfer an ber mit Snfeln fpärlic^ft umfäumten, über 
20 geograpl^ifd^e 3ReiIen langen ilüftenftrede nac^ bem malerifcf)en 
9lamfen«3fiorb unb burd§ einen 9lebenarm »ieber l^inau« in bie 
gfal^tra^e. ^ier nun beginnt erfi red^t jened Sab^rint^ t)on 
©uttben, burd§ toeld^eS bie ©d^iffe, toenn fie nid^t bie ftu§erftcn 
Sttfeln unb Untiefen umfegeln mögen, il^ren SBeg Wngd ben 
Äüften bis um'Ä 9lorblap l^rum verfolgen, ^ier fd^toeift ber 
aufs SReer l^inaud gerid^tete Slidt oftmals ftaunenb über eine, 
auf unab^l^baren Stre(!en ausgebreitete unbered^enbare S^^i 
jd^aumbelränater 3liffe, jtoifd^en benen nod§ in blauer 3feme ^ier 
unb ba bie Serg^adCen einjelner Gilanbe p^ramibenfdrmig empor* 
fd^ie^cn. 

Unter bem 65. Sreitengrab an ber ©renje tjon 'Jlorbbront» 
l^eimS Slmt beginnt baS eigentlid^e 9lorblanb. 3n 2)ront^cim 
fd^on 1)at bie ÄaiütengefeDfd^aft ftd§ erneuert, in bie 5lorb{anbe 
eingetreten lommen unb gelten forttoäl^renb neue demente. .g)icr 
oud^ entfaltet fid§ im S^^]^^^^^i i^n«^ tege ßcben, bem ^f)zx 
oben im 9lorbcn bie gelegentlid^ mitreif enben Cuäner, fiappen 
unb aiuffen toeitere ©d^attirungen l^inaufügen. Son ©efd^äftS» 
leuten feieren- bie meifien in S)rontl^eim um; bod§ öeranlaffen 
aud^ bie 9lorblanbe aUjäl^rlid^ au8länbifd^e unb unter bicfen 
öiele beutfd^e ^anblungSreifenbe bis SromSö; ja, felbft bis 



Digitized by 



Google 



78 » 

^mmerfeftmüil^ten^ßn^bcfaffcml^niintfii^^ S)tefetnm)oed^feIn 
forttoäl^renb ton Strafe p Strafe, benn foU^^|hinfte, too Sefd^äfte 
lol^nen, gibt ed in Vtmgt, toenngleu^ Sobö, £iomdö mtb ^ntmer- 
fcft bic cinäigen Stabtd^ anf htm langen SBBcge jtnb. SBon 
95crgnüflnng«Tcifenbai Hcibcn nnr loentge, nnb unter bicfcn über« 
toiegcnb (fngl&nber, bem £>antt^ anf ber ineitem gfal^rt treu. 
%ni ber ^eimatl^ gembe^n^egd naä^ S)rontl^tni gelangt, befletgen 
bort Sllbion* Söl^ne bie einl^cimifd^ S)anq)fer, um in gcjKxd^teten 
ober getauften @b)en p ongdn, um auf urtoüc^figen gfielben 
bem Sport obpliegen, um einmal Cuanec unb So^i^n au feigen, 
ober aud§ nur, um mittdfl einc§ Sammd^fe^ öon ber 9Ritter= 
nad^tfonne ein 2od^ in ben ^ut pd^ brennen p laffen. ©efüttt 
bleiben bie JFaifltcnr&umc bod^ in ben ftorblanbcn, tno Sanb= 
ftra|en nur auSnol^m^toeife unb auf furjcn StredEen ijorlommcn, 
too unburd^bringlid^ milbe @cbirg«5ben^nbel§{leHen unb fl8ofyx= 
piäi^t trennen, too ba« SSaffcr ben Serfel^r^tocg, unb ber S)anH>fer 
bie bequemfte toie billigjie *eifcgdegen]^it bittet Unb abgefallen 
t^on atoingenben Umfl&nben fel^lt e$ in ben fbrblanben burd^aud 
nid^t an Sleifeluft S5ei ber anbgefd^lojfenl^it bieten gegenfeittge 
gfomilicnbefud^e, oft mit Ainbem jebe« Sllterg bie toittfommenfte 
Slbtoed^Slung. S^ifd^en ben Söfoten, hinauf nad^ Xromöö unb 
^ommerfeft, felbfl nod§, toenngleid^ fdtener, biS Sarböl^uS unb 
SSobfö, fielet man bei fd^önem SBetter auf bem S)edE bie Äinber 
fröl^Ud^ fpielen, bie jungen 3)amen mit fd^toerem ^aar})u| unb 
gcfd^nürter SaiEe auf ben beliebten abfalftiefeld^en pd^ ergcl^cn. 
9lm aöl^heijlen aber finb in ben %orbIanben bie S)edEj)affagierc. 
2)lit getoaltigen bunt bemalten Saben, mit Äinb unb Äcgcl 
lommen fie an 33orb, um an einer ber folgenben ^altejlettcn 
Slnberen 5pia| a^ mad^en. Sd^toer belaben mit berartigen langen 
ftaftcn legen fid§ bie 33oote an ben S)anH}fer, ebenfo feieren fie 
an^.Sanb aurüd. SBaS mdgen biefe Saben eigentlid§ entl^alten? 
Soeßen öffnet bie grau eine berfelben mit bem großen am Sanbe 
befeftigten- (Kfenfd^lüjfel. „©iertine aHon^batter^) Sognefftft 

*) SotDte bei mSonli^ 9laiiint ein ange^n^itS son ben 60^ beiei^aet M 
totiblUfym datter bie Xoättn bed ^fAinilien^tt^ieS. 



Digitized by 



Google 



8911 J^rrat^chR btf OoM. 79 

1861" ponb atmfd^en bunten Sd^ndrfeln auf ber blauen JKfle. 
SDoS 3nnete ifl bid jur ^Ufte regelm&^ig boOgepodt unb mit 
fauberem Znä^t bebedt. S)atauf lieflen bte Cftteoaren, befonberd 
ungeheure @d§eiben bed bünnen „Oflcitbrdb" unb ein getoaltiget 
Älunt^Jcn Suttet in irbenct Sd^tiffel, fotoie atoei Qflafd^en 9RiU^ 
fftr fte unb baS Sdl^nd^en. 9la(i^ beenbetem Slbenbeffen breitet 
bie Sfrau bann auf il^rent unb ein t)aaT anfto^nben Aaflen ein 
S&rcnfctt aus, Äiffen unb S)ed(e l^t fie aud^, bie Sagerpatt ifl 
fertig unb bie Srhärung gegeben, moau aud^ bei genyöl^nlid^en 
Steifen fold^e Saben gut finb. Slbcr nid^t allein biefe ßaben, 
aud^ Sd^Iitten, atoeiräbrige Aarren, Aarriole, 9{eifetoagen, ^unbe 
©d^afc, Sitqm, Stü^t, 5Pferbe nimmt ber S)am})fer auf; nid^td 
n)eift er guxM, toad nur irgenb untergebrad^t toerben lann. 
^>a^n lommt fd^Iic^Iid^ ber toieberl^olte SluStaufd^ öon ©ütern, 
bcffen größerer ober geringerer Umfang an ben ^alteflellen bie 
Seit bcS Slufentl^alteS beftimmt unb baö treiben öertJoKflänbigt, 
loeld^em baS B^^fc^^bed aU Sd^aupla^ bient. ^dlt bann ber 
2)am))fer, fo ift ed für bie, totli^t an Sanb tooÖen, fc^toierig 
genug atoifd^en Äoffem, Äiften, Säffem unb SDßaarenbaEen l^in- 
burd^ unb l^inab in bad 93oot a^^ gelangen. S)araud jebod^ 
mad^t fid^ ber 9lorbl&nbcr nid^t« unb bewunbemdioertl^ ifl bie 
9tuf)t unb Sel^enbtgleit, n^eld^e ÜRdnner, Ofrauen unb Jfinber 
jebeS 3llterg unb Staubet babei enttoideln. SBie ®e|)ddflfide 
toetben bie lieben Äleinen l^eruntergereid^t , wie aud bem obem 
©tod il^rcr l^eimatl^lid^en SBol^nung tri^)})etn bie jungen, fteigen 
mit SIumentö|)fen im SKrm rul^ig unb fidler bie ftltem SDamen 
bie fd^rftge Sd^iffdleiter l^erab, ob aud^ bad Soot fd^toanlt ober 
unter ber gel^&uftcn Saft t)on &tpäd unb SBaaren tief unb tiefer 
eintaud^t. äBeld^ eigentl^ümlid^ abgeftum))fte 3ad(en erl^eben fid§ 
bort in annftl^cmb gleid^er ^öl^e, eine l^inter ber anbem, auf 
jenem au8 fd^maler ©runbtage fd^roff anfteigenben Serggrat! 
aß&l^ttt man nid^t ein tom 3^^« ber 3«it benagtet öerfteinerteS 
©tüd t)on ber aBirbclföulc eincS 3liefenfaurierä au8 bem SBaffer 
ragen sa feigen! SKber riefengro^ in beS SlBortS öertoegenfter 
93ebeutung mü^te bog t)ortoeltlid^e Silier geU)efen fein, benn ein 



Digitized by 



Google 



gQ Son t^ront^im bis 9obö. 

paar Saufenb Qfu^ ftcigcn biefe ©i^jfcl tool^t übet ba« 3Jlcer 
empor. 

S)a3 jtnb bie in ben 9lotblanbett toie ein SBal^täeid^en tocit 
unb breit befanntcn „©^ö ©öftre", bie' fieben ©d^tocftem ber 
SKften^^Snfel. »ig 2800 gu^ erl^ebt fid^ ber füblid^ftc ©ipfcl. 
darunter am fübtoeftlid^en Ufer, t)on einer Selfcntoüftenet über» 
ragt unb umfd^Ioffen, liegen gleid^ einer Dafe SBiefen, Qfelber, 
einige toenige Käufer unb bie Äird^e öon Sllftarl^aug. ©d^attige 
SSäume fd^müdten ben ©arten beS ^farrl^ofeS; ettoaS Sufd^toerf 
Mettert am Slbl^ang en^jor, jebod^ nid^t ^oä), ^ier lebte unb 
wirfte alS^prebiger unter ß^riftian V. (1670-1699) ^eter S)afg, 
ber Serfaffer geiftUd^er ®efänge unb ber berül^mten 5Reimd^ronil 
,,9lorbIanb§ Zxompti", 

©üböftlid^ liegt öor ber 9llften«3[nf el baS niebere %f)ioiib, einft 
baS Sefi^tl^um beS getoanbten ,^aaref af Sl^pttö, ber im 35ercin 
mit anbem mäd^tigen ßanbbefi|ern mit ßrfolg, bod^ ol^ne baS 
eigene 3^^^ h^ erreid^en, an Olaf beS ^eiligen ©tura gearbeitet 
l^atte. Unter be§ S)änenfönig§ ©ol§n ©öein 3legierung bal^eim 
geblieben, lam ber unöertoüftlid^e ^(anmad^cr unberbroffen nad^ 
giibarog, um bem neuen fiönig 5)lagnu§ OlafSfön aufptoarten. 
S)iefer fa| gerabe im .^auggang beim a2ßürfelft)iel. ^aarclS 
Xobfeinb Slämunb toar ebenfattä pgegen. „S)a fteigt «^aaref 
t)on Sl^jottö aus bem SBoot, nun toitt id^ il^n meine« SaterS 
Sob entgelten laffen!" fo rief ber Se^tere unb ergriff feine leidste 
3t jt. „SBißft bu meine?" fragte, ol^ne fid^ um^ufel^en, 2Jlagttug, 
ber ©ol^n Olaf be§ .^eiligen, alg gelte e§ bem ©))iel. SlSmunb 
aber öerftanb ben SQßinf; er ergriff be§ ÄönigS ftarte ©trettajt, 
eilte l^inauS auf bie Sabebrüdte unb ft)altete ^aarel mit 
tüud^tigem ^iebe baä ^au:pt. 3m ÄönigSl^of befal^ bann 
5Jtagnu§ feine 9ljt. S)ie ©d^neibe toarj umgebogen. „SBol^l 
tonnte id^," bemerkte er rul^ig, ^ „ba§ beä alten Äerl ©(j^öbcl 
fo bidC toar-, ba§ beine fd^mäd^tige Sljt nid§t öiel genügt 

S)od§ toenben toir un§ öon biefen büftem Silbern au8 Slor* 
toegenä großer, tl^atenreid^er 3eit nad§ bem frieblid^enSllftal^aug, too 



Digitized by 



Google 



9tm ftwuitfdm MI 9oM. gX 

bet bottcefflid^e $etet 2)afi» 9loTbIanbdZtoitq)et btd^trte, in tpeld^er 
er mä^ fuxaer Sittleitung tpie folgt onl^ebt : 

,,Unb fleuett ben Stuii man getabe nad^ %orb, 
gntbedtt man bic gro|e Sltctanbrta bort 

^it toolfenbur^bred^enben 3innrn; 
Scr^Sßröbfteien fünfc bic JJanbfd^aft entl^ält, 
^it äudnal^ t)on gfinmarfend büfterem Sfjetb; 

S)ad füllen bte &a))pen unb Orinnen. 

6rft trtffft bu bort ^clgetanbÄ 9RarIen unb ßcl^n, 
Unb toitft bu ein ©tüdtc nad§ Sorben nod^ gel^n, 

ftommt Saiten bir Bolb au @eftcl^te, 
2)ann Sefteraal, ßöfob unb ©enjen junftd^fl, 
Unb l^intcr ben atten liegt IromSö ^nUi^i; 

Um biefc, o 5IJlufe, nun bid^te!" 

Damit l^at ung !peter S)af8 für bie 9lorbtanbe bie aieiferoute 
öorgeaeid^nct. Sn ^elgelaubd Sfogberi flnb toir bei älften-ö 
am 66. Sreitengrab angelangt, einen Italien ®rab ndrblid^er 
übcrfd^reitcn toir bic untere ©renje bed arftifc^cn flreifcd, nid^t 
)t)eit bat)on bie t)on Saiten^ Sfogberi, bann folgen Xromdö«9(mt 
unb gfinnmarfcn. aSorWufig aber ift fein Slugenblidf ju verlieren; 
J)wc lol^nt ed ber SJlül^e, fleißig flc^ umaufc^cn. Sleid^ einem 
Y ift ber aSeff en«3fiorb, ben ber Dampfer nun auffud^t, geftaltct. 
Den gerabe auffteigenben SBallen beS Sud^ftaben bilbet ber eigent« 
lid^e lanbein borbringenbe {Jfjorb, bie fd^rägen oberen fteEen ein 
paar atoifd^en bem fSfeftlanb unb 9Wftcn burd^ai^^cnbc ©unbe uor. 
3luf SJ^jottö, einem abgetrennten felfigten unb bielbud^tigen 
3fe|en eincg ©treifer.« SJorlanb ber l^od^ragenben ?llften«3nfel, 
liegen neben SlBiefen unb ädterlanb bie Käufer eine* „öränb" 
mit ber Äird^e unb bem ^farrl^ofe. Sin langen Stangen tocl^en 
3»ei Slaggen, an fidlerer Stelle liegt bie ?)ad^t „Söblomften" 
(SccMume) öor 2lnfer, toeibenbe Äül^e, ein paar »aumgruppen, 
unb einiget ftraud^artiged ®ebüfd^ geben bem @anaen ein tool^n^ 
lid^eö Slnfcl^en. Sleid^ bancben aber fteigt ber mit ben 7 Äuppcn 
Qcfrdnte ©rat öbe unb nadt auS bem SBaffer. Sin ben un= 
gemein peilen, beinal^e jäl^en, gletfd^ergeglötteten SBänben ent» 

gfo^rtnt butd^ 9lottvc9en unb bie S2avt>maTr. Q 



Digitized by 



Google 



82 Smi Smdlds Hl MM. 

bedi ber emftg fpal^enbe Slid fointt l^itr ititb ba in 9li|en itnb 
Sernttt flacl^eit (JHnfenfungen ein grnned gfledEd^en; nid^t einmal 
SlooS ^ftet an ben glatten pfeifen. 9EBie aud einem @u| ent^ 
ftanben unb fteHentoeife bon ^rnnfpon ongefreffen erlebt fld§ 
bie ^olirte Waffe an ber Slotbtoeflfette bed @nnbed. 

Umbiegenb f al^rt nnn baö ©d^iff ben eigcntlid^en Scff en=5iorb 
l^inanf, ein ))t&d^tige§, meererfilKted, t>on tmiben äSergeSl^öl^en 
eingefaßtes Xfyd mit Cinblidten in übetmeerifd^ gelegene ©eiten= 
tl^äler, am Ufertanb in 3toif«^«i^öttmen mit ^öfen Bcfe|t unb 
im fernen ^intcrgmnb überragt öon fd^neebebedttem ©cbirg. 9lur 
bis 2)oIfiab bringt baS SReer inS %f^, auf bejfen Sollte 1^51^er 
oben bie ®reöia=6It) atoifd^en ttwlbigen Slbl^angen l^erablommt. 
5RaIerifd§ liegt bie ftird^e mit bem ^farrl^of ettoaS abfeitS öon 
ben übrigen SBol^nungen auf anfteigenbem ©runbe unb fpiegel= 
glatt ijl hai SBaffer am oberflen 6nbe bc8 gfiorb. gin in 
tocitem SSogen angelegter SSerl^u fängt bie auS bem «^intergrunb 
l^erangefd^toemmten ©tämme auf, eine t)on ßnglanbem angelegte 
S)ampffäge aerfd^neibet bicfelben. ßS ifl ein anfel^nlid^eS SOBerf. 
Slufeer Keinen gfal^raeugen liegen atoei 2)reimafter bor Slnler, 
ein l^alb S)u^enb große offene ©egelboote fal^ren l^od^belaben ab; 
einem ©efd^toaber bon ettoa 30 leeren begegnen toir fpdter im 
untern Z^tüt beS Sfjorb. 9lur am ^intertl^eil mit furgem !aiüten= 
artigem Ueberbau üerfel^en, gleid^en biefe einfad^en, auS ber gerne 
langfam l^eraufd^webenbcn gal^r^euge mit ben breiten öieredtigen 
©egeln einer ©d^aar äliefenmdüen, bie auf bem 3Bafferfl)iegeI fid^ 
nieberfd^Iugen. 

anberS aU, auf ber füböftlid^en, nimmt ftd§ Sllften^ß 
auf ber norbtoeftlid^en ©eite au§. Da aicl^t |fid^ am gfuß bcS 
SerggrateS ein niebereS, kettenförmiges SSörlanb entlang unb 
auf biefem liegt ©anbneS am Ufer gegenüber einem niebem riff= 
artigen gilanbe, baS bon ber Statur als 30ßettenbred^er angelegt, 
ben ^afen bilbet. SBie getoöl^nlid^ flel^en bie Äird^e unb bie 
tl^eilS mit ©d^iefer, tl^eilS mit ^aä^^uQÜn, tl^eilS mit getl^ecrtem 
^ola, ober mit 9tafen gebedten ^öufer in toeiten S^ifd^enräumen 
über bem Soben bertl^eilt unb toie getoöl^nlid^ finb fle fammt 



Digitized by 



Google- 



«ra ICrant^m Ml «»M. g3 

unb 'fonberd tion ^ol) erbaut. ^S^ort in bem großen gelben 
<^uje/' fagt tin beutfd^et ^anbeUretfenber, ^ging t%, aU id^ 
auf bet borigett 9leife im Sfebruat butd^fam, luftig l^et. ffia 
tattaten toix bie ganae 9lad^t butd^. 9(m borgen ttanfen toir 
Äaffcc unb nad^l^er gingen toir mit ben tarnen f parieren." SDJie 
um bie Seid^tlebigleit bet Snfaffen bon Sanbned ju bezeugen, 
lommt ba. gerabe eine (SefeUfd^aft junger getreu unb ^amen 
an 93orb. ^orttoein toitb gebtad^t unb nod§, aU bad Sd^iff be- 
lettS in @ang gefommen, fto^en pe, unbefotgt um bie ^eimlel^r, 
mit bcn tooHen ©läfetn an. Unter ben neu aufgenommenen 
äteifenben begrübt man einen großen breitfd^ulterigen 3Rann mit 
ftattlii^cm Iura gcl^altcnem 93oUbart aW „^err Pfarrer". Sinb 
bie Seiten eineä^eter S)afd toieber erftanben; laffen bie 5Prebiger 
l^ier fotoie el^ebem il^re S9drte gleid§ anbem 5Jlännem »ad^fen? 
^aft fd^eint eS fo; benn nid^t mar bied bad einaige Seijpiel. 
3u aJlolbe in StomSbalen unter anbem ftanb ber Seclforgcr mit 
bem aSottbart im fd^toar^cn Xalar unb großen meinen fRabfragen 
aB eine el^rfurd^tgebietenbe (Srfd^einung auf ber Aan^el unb l^ielt 
eine fd^öne, für gläubige ßl^riften alten ©d^IageS angelegte ^ßrebigt. 
Unb immer neue SReiae entfaltet bie ®cgenb. Ueber ba^ 
niebere ,©Iort)cn ragen bie fd^arfge|pi^ten &ip^d ber langen aer» 
riffenen 2)t|nne§5, brüben bie SScrge öon ßöfta, Sombö unb 
^uglen auf, überall tüilbe ©ebirge in ben mannigfaltigften 
gfomten atoifd^en breiten 30ßaff erpäd^en. 2)en 9lanen*3f jorb, beina!^ 
viermal fo lang aU ber eigentlid^e SSeffen, burd^mi^t ber Stampfer 
bi§ bal^in too ber Soben al§ SDunberlanbStl^al über bem 9Jlecre 
entporfteigt. SSßie ©ilberfäbcn lieben fid^ raufd^enbe ©ebirgStoftffer 
an büftcren 3fel|cntoänben ab, barüber l^inauS ragt bie t^im^ 
maffe be§ ©Oartifen, in 9lebenarmen bringt baS SJleer au beiben 
©eiten inS Sanb, an betool^nbaren Stellen l^aben betriebsame 
Wenfd^en fid^ niebergelaffcn. SäuS bem Sfjorb toieber l^inauS 
gelangt, l^ölt ber S)ampfer an ber toinaigen 3nfet Sigl^olmen. 
9lm 3fu^ be§ etnaigen toilben aSergftodteS liegt auf bem SJortanbc 
baä SBol^nl^aug fammt ben baju gel^örenben Jlebengebduben, am 
Ufer ftel^en l^ötaeme ©peid^er. Sflaggen toel^en, SBöHerfd^üffe 



Digitized by 



Google 



^4 ^^ ^»ni^tm (if 8ob&. 

Itöd^CTt, ttt bei ^auStprc erfd^cinen feftüd^ fiepu^te Ferren unb 
Domen, Äitfher gleiten atoifd^en burd^. ©eine öier gifenlanonen 
nad§ einanber Ufenb, na^t bet ®anH)fer bem Ufer, bann pt 
et. „®a§ (SebnttStagSfeft feiert l^ente ber SJanb^nbler öon S5i^= 
l^olnten/' fo toixb mit gefagt, „Bei bem mad^en bie rcifcnbcn 
Äanpeute gnte ©efd^äfte." — @ute ©cfd^dfte, l^er, too ber ^of 
faft toie baS 9left eineS 3Reeregt)ogete auf einfamem fjelf eneilanb 
liegt? ! — 3a, eben ba. DieaBajferfttafeen, nid^t bicßanbtoege, geBcn 
l^ier ben SluSfd^Iag, nnb au8 biejem ©efid^tSpunlte aufgefaßt, 
i)at bie ^anbelSjiette eine öortrefflid^e SJlittetpunftöIage. Darum 
and§ ift e§ eine ^altefteHe für bie ^oftbam))fcr. ^m tocrbcti 
benn, au^er anberen ©ütern, ein Du^enb jener Meinen, bortreff^ 
lid^en 9lorbIanb=5ifd^erbüote, bie mit fd^arfem Äiel bie Stutl^ 
burd^fd^neiben nnb mit breiten 9li))t)en über bie tragenbcn SBogen 
gleiten, nnferm gefättigen Dam))fer ^ur 30ßeiterbeförberung auf^ 
gepadEt. 3m 9ianen»5iorb befd^äftigt bie Slnfertigung berfelben 
biele gefd^idtte 2tuie, 

3n ben arltifd^en Ärei§ eingetreten, begrübt ben Äeifenben 
linfg bie fonberbar geformte .^eftmanbgö, ben Umri§ eineg, in 
langen 5Kantel gepttten, mit ber ^elml^anbe bebedten alt= 
norbifd^en 3ieiterS barfteHenb, red^tS auf bem gfeftlanbe bie 
©letfd^ermajfe beg mäd^tigen ©öartifen. 5lad^ lanbläuftger 9lut- 
fajfung ift biefeS girnmeer 10 nortoegifd^e ober 15 geogr. ajleilcn 
lang, nad^ anbem genauer gefd^ä^ten 9lngaben l^at eS eine ßdnge 
t)on 7 bis 8 geograpl^ifd^en 3Jleilen, bei einem gidd^enin^alt öon 
gegen 20 eben fold^en @et)iertmeilen. 3118 ba§ atoeitgrö^te 5irtt= 
felb ©lanbinaöienS bilbet eä ein ebenbürtiges ©eitenftüd au bem 
nal^eau 24 ©eöiertmeilen bebedtenben SuftebalSbreben. 3n einex 
Sänge, toeld^c bie größte Sreite um mel^r als baS tjierfad^e über= 
trifft, aie^t eS l^in auf ben ^öl^en unb in ber ©treid^rid^tung be^ 
(SebirgeS. Äeine SergaadEe überragt bie gcfd^loffene girnmaffe; 
gleid^mägig überrinbet biefe bie Oberfläd^e ber ^od^lanbSftredEung 
als eine im Querfd^nitt leidet getoölbte Dedte. Äeine 3Jlorane, 
fein ©letfd^erfd^utt bebedtt, feine @))alte a^rrei^t bie Menbenb 
toei^e ©d^neePäd^e, beren regelmäßiger Umriß nur in toeiten, 



Digitized by 



Google 



«Ott «9M «U iffivM. 35 

Iei(^t g^fd^tomngenen SBettenlüiien geBto^en i|t unb etft an ben 
^u^entänbetn bcr SJcdtc acigen jtd& ©polten im ©letfci&crcife. So 
b^t ^nbltd tont S)ed bed toibeifegelnben Sd^iffed. 



Z>on Bo6ö bis ^in6ö* 

®Ieid^ o6crl^aI6 bc8 67. »reitengtabeS liegt Sobö. SBcr 
ti5tbl{d§ beS ©t&btd^enS bie i^dl^e ber Sl^lbe ctfleigt, toirb burd^ 
einen großartigen änblidf befolgt, ©ort, fem im Often, anf 
ber fd^neebebedten Äamml^öl^e ragen Slaamanb unb ©ulitelma, 
biejer eine fül^n anffd^ießenbe jp^ramibe, jener ein geflredtter unb 
getoölbter SJergrüdten, beibe öon ©Ictfd^em umlagert ober bebedft. 
SBenig nur t)erliert baS toeftoärtS abfallcnbe ©ebirge an ^öl^e; 
oud^ am ^ReereSftranb nod^ l^ben bie in fd^roffen Stlippta ab* 
gefd^nittenen gfjelbe eine anfe^nlid^e Srl^ebung. 2)aan>ifd^en mitten 
tnne aber liegt gro|, toeit unb an bcr Äüfte offen, eine natür« 
lid^e mulbenförmige ßinfcnlung; unb in biefe J^inein bringt ber 
tielarmige ©altemSjorb V'/t geogr. SJleilen lanbeintoärtÄ, 3Jlit 
ber SBetoalbung, mit ben jcrfireuten Sänfiebelungen, mit bem 
@rün bon SQBiefen unb äedtem, baS bie ^öfe umgibt, unb mit 
ber f^)iegelnben SQßafferfläd^c beS breiten öielbud^tigen gjorb ge» 
toäl^rt bie 5Jlulbe tool^l ein freunblid^eö Silb, aber un^eimlid^ 
unb toie nur gebulbet ift biefeS in bem aHeSbel^errfd^enben oben 
unb toitb jerriffenen ©ebirge eingefenft. ®ur^ biefcS &tbut, 
if)e\U auf bem SBaffer beS ©altcn^Sjorb, tl^eild an beffen Ufern 
•unb ben fljölen l^nauf über eine ^od^gebirg&öbe am guge 
tagenber ©ipfel toanbem bie IBefud^er ber fd^toebifd^en ßa))pmarl. 
9lid^t bort l^inauf unb in hit Umgebungen OuiHjoffä, bie id^ 
ouf einem frül^cren äuSPuge lenncn gelernt, lonnte id^ l^euer 
meinen SBeg nel^men. S)ie ßigentl^ümlid^leit ber ^od^gebirgSebene . 
fd^ilbert bem ßefer bie berebte gfeber meinet gfreunbeS unb ajlit» 



Digitized by 



Google 



186 ^>^ ^^ ^(* ^i"M- 

arbeiterä in bm folgenbcn fflWttem. Unten — öon ben itötb* 
lid^en Sfjelben unb t>on bei ^flnbnng bed @aIten«S=jotb entfetnt 
— liegt 99obd an ber Sdfd^ung bed niebetn Aüftenfaunted unb 
am atanbe eine» au^flebel^nten totfig fum^ififlcn aSeibcgrunbcS, 
ben ein paar Keine xitUlupptn burd^bted^en. S)te Stix^e mit 
htm ftattlid^cn ^farrl^of, bcm acittoeiligen Slufentl^aUgort eineS 
SouiS 5pi§ilip|)e, fielet eine flatle Siettelmeüe knbeintoärtS. «uf 
bem gfriebl^of tocrben bie ©arge in ©anb jtoifd^en unjal^Iigen 
SRufd^cIfd^alen bet berfd^iebenften ©td^e l^erabgefenlt; benn toeit 
ins Sanb btang frill^cr ba8 5Dteer; auf marinem 3Rufd^elfanb 
tul^t bie ganae torfige ffl^^ä)^, SJlit feinen 1000 dintool^nem l^af 
SSobö lein eigene» @otte»]^au» ; gleid^ ben übrigen $5fen ift ba» 
mobeme ÄaUpang eingepfarrt unb gleid^ ben Sanbleuten muffen 
feine SJetoo^ner einen längeren SlBeg jur flird^e jurüdffegen. SEBeiter 
fd^toeift bann ber SJüdf t)on ber ^dl^e ber gfjelbe über bie bem 
Sfcfklanb öorliegenben unfein l^inauS unb über bie m&d^tig an^ 
getDad^fene ^eeredfldd^e l^intoeg, bi» er an einer fd^arf auSge^ 
jadtten Säerglette l^aften Bleibt, bie im MäuUd^en fjarbenton ber 
gfeme, gleid^ einer tounberlid^ mit ©pi|en unb Sinnen gelrönten 
SBanb, fotoeit ba» Sluge gen Slorben reid^t, ben ®e|id^tS!rei» bc- 
grenat. 2)a» finb bie Söfoten«3nfeIn. aber mit Siedet betont 
ber S3oH»munb bie S^fcimmcngel^örigfeit beS ©anjen baburd^, ba§ 
er 3ur Sejeid^nung beS toeiten Stoifd^enraumeS, ber bicfen 3nfel= 
aug bom Qf^ftlanb trennt, unter ben beibcn lanbl&ufigen Scnett= 
nungen Sjorb unb ©unb erfterer ben SSoraug gab. Denn in ber 
Xl^at, crft in ber Stalle aeigen pd^ bort Surd^fal^rien; au» nur 
einiger gerne gefeiten, ift e» nod^ bie, anfd^einenb ununterbrod^en 
forilaufenbe Sergfette, an bereu gemeinfamem ©runbftod ba» 
3Reer im ßaufe öerftrid^encr ^al^riaufenbe l^öl^er unb l^öl^er txnpox= 
ftieg. aJlit ^inbön löft ftd^ ber 3nfel-®ebirg»aug Dom Seftlanb 
unb fd^ncü toöd^ft fübtoefttoärt» ber Slbftanb bon biefem. ©egen- 
über aSobb mi|t ber 93eft=gfiorb ettoa 14 geogr. 3JleiIen in bie 
»reite. Son 3 bi» 4000 jinft bie ^&f)t aömälig au 1 unb 2000 
gu| l^erab; am ©übtoeftenbe löft fid^ ba» ©anae in nieberere, 
burd^ größere 9lbftänbe getrennte 3nfeln unb gilanbe. Ob bie 



Digitized by 



Google 



»Ott ee^6 MI ^inbS. 37 

Söfoten übet bent toeiten ®pxe%tl bed S^ft-gfjorb am fernen @e- 
fi<]^tSItet8 aufthud^cn, ober ob tl^re pl^antaftifd^ geftotteten 9A\tn 
gerabe über bem bid^t Vorüber jegeinben ©d^iff aufzeigen, ftett, 
in ber 3l41^c toie in ber gerne, erregt nnb befd^ftftigt bcr nner- 
^^bpfliä)t gformenreid^tl^nm bie anfmerifontfeit beS Sefd^auer» 
ottf böÄ Sebl^aftefle. 

3n ^arpab, am öfttid^en Ufer ber 3nfel ^inbö unter 68»/4 
®rab nörbl. SBreite, berUcg id^ ben großen ^Po^bantpfer, um ein 
Heines ©ampfboot, baS mid§ nad^ änbön bringen fottte, abju« 
toarten. Unter benen, toeld^e l^ier an ßanb gingen, befanb ^d§ 
aud^ ber ßeiermann. SB&l^renb ber gfal^rt l^atte er feine S)rel^ 
orgcl auf bem 3toifd^enbedt ertönen laffen, je^t 30g er mit ber» 
felben tion ^auS 3U «^aud, t)on «^of au |>of, überaQ anb&d^tige 
Sul^örer ftnbenb; ^arftab ift loiebcrum fold^ ein Srdnb mit 
toeii unb breit bertl^eilten Käufern unb ©el^öften, bie in größeren 
3toifd^enrftumen an ber flad^ einfpringenben Sud^t bi8 Xl§ron= 
beneS l^inüberreid^en, too bie flird^e fielet. (Sin (Saftl^auS gibt eS 
l^ier nid^t, aber an berartigen ^W|en öerpflid^tet eine toeif e SJer« 
orbnung bie SSefi^er ber „^anbeteftetten", gegen S^eaal^lung 
Äeifenbc ju bel^erbergcn, bie bann im SfamiKcnIreiS öorlieb nel^men 
muffen. 3n ^arflab ift eS lebl^aft. 3m SBintcr toie im ©om« 
mcr Italien anlegenbe 5Dampfer ben "Serlel^r unb SBaarenauS« 
toufd^ im (Sänge, ju allen Sal^reSjeiten mclben fid§, Verberge 
begel^renb, bie ®urd§rcifenben. 

3n ber großen SBol^nftube fanb id^ ©efeUfd^aft. 3unge 
©amen toaren bei ber Xod^ter beS ^aufcS aum SBefud^,. Sl^ee 
tijurbe eingefd^enlt, (HtbM l^erumgcreid^t, ein burd^reifenber Äauf» 
mann, ber eben mit bem S)ampfer eingetroffen to*ar, l^atte in 
bem il^m ton toieberl^olten Sefud^en belannten Äreife bereits 
l^äuSKd^ fid§ niebergelaffen unb raud^te mit bem .^ausi^erm um 
bie SBette. 3Rit bem tooHgefütterten Sebertoamfe unter bem Sftodt 
nod^ ganj reifemd^ig angetl^an, fal^ td^ mid^ bom ©d^iffe tocg 
in einen gfamilientreiS berfe^t. (5mft, jurüdEl^attenb, förmltd§, 
toie bie Slortoeger pnb, gelten fie taltbott mit fragen bem gfrem« 
ben nid^t au ßeibe. S)a aber 93erfd^Ioffenl^eit bod^ eine ©^)an= 



Digitized by 



Google 



gg 9on 9^ MI ^iiM. 

nuttg erjeugen lüfirbc, ift eS in fotd^eti Sffttten atigQelgt, föfott 
garSc au 6ef ernten, ffiod tl^at td^ benn aud^, inbem iö^ flleid^« 
jeitis toegen mangell^aftet Aenntni^ bet 2anbt^]pxaä^t um 9tad§= 
fid^t bot, unb bamit erteid^te td^ todS id^ toottte. SJlan ötng 
nngeatoungen aur Xagedotbnung über unb überlief mid^ — bt$ 
ein S^mmtx l^ergerid^tet toat, tin ^xoit% bet, beiläufig Bcmerft, 
in f old^en gfatten meift eine längere S^t beonfprud^t — mtgcflört 
meinen S^etrad^tungen. 

S)ie ganae 3:iefe bed ^aufed nimmt bie SBol^nftube ein. S>a% 
eine gfenfter ^el^t nad^ ©üben in ben ©arten, baS anbere nad^ 
Slorben auf baS SJleer. 5ttuf ber entgegengefc^ten ©eite beS ^aufe§ 
bient ein gleid^ gro^ed @emad^ ald ©^eifeaimmer; ^tDi]^tn betben 
liegt nad^ bom ber ^auSpur, nad^ leinten bie Äfid^e, ba§ obere 
SJefd^o^ fütten bie ©d^lafaimmer. Jhtr fo ^od^ toie in Rufern 
älterer Sauart ift bie SBol^nftube, an bcren SESänben bie- über 
einanber gefd^id^tcten Sallcnlagen beS blodP^auSartig gc|immertcn 
SBau'S einen 9lnftrid^ bon blauer Sarbe erl^ielten. 9luf beut 
Sopfp, unb auf Stülpten fl^en bie Damen um ben runbcti 
großen SLl^eetifd^. SDie SSBanb bal^inter fd^müdten eingcral^mte 
^]^otograt)l^ie«^orträt8. 5Kn ber ©übfeite |)rangt bie Änagge 
für bie lanbeäübUd^en Vl^Iö^gen glejibel»5pfeifen mit ben gleid^ 
Älö^en quer gel^auenen 3JlaferIöt)fen unb ben öon a^tter ^ca^ 
gefertigten ©d^nürcn, barunter felbftoer^änblid^ bie ftlbcrbefd^la= 
gene 9Reerfd§aum))feife, mit toeld^cr ber ^anbeläl^err unb bet 
Scn^manb *) in ben nortoegifd^en Slomanen auftritt. 3)a aud§ 
ftel^t ber gro|e ZaiaMa^tn neben ber ßigarrenüfte, bem Qtvitx- 
aeug, ben 2lfd§enbcd^em unb ber Äartenprcffe. ©in Heineg ©d^rcil&e» 
|)uU mit einigen Sudlern l^at l^ier ebcnfaHS feinen ^la^. 9ln 
ber Slorbfeite bagegen liegt baS ^l^otogra:pl^ie«5B[Ibum auf beut 
©dttifd^, ben aüerici anf))rud^§Iofc Slip^ifad^en aieren. S)ie breiten 
aber ntd^t l^ol^en, beinal^ quabratifd^en genfter öerpKen baufd^igc 
©arbinen; bal^inter ftel^en SBIumeufd^erben mit Pelargonien, 
^aifer!ronen, Segonien, SK^rtl^enbäumd^en auf ben Senftcrbretten 



*) tpoli)ei^ert, 2)iftci!tS))ettoaliei:. 



Digitized by 



Google 



8oh S^oM m ^tn». g9 

unb batJOT, dn bcr 9lorbf cttc beg 3ttninct8 ^t bat Sldl^ttfd^ 
feine SteEc. 

3(% trat ans Senftcx unb fal^ l^inauS. ©d^xäg gegenüber 
ftaiib ein atoeiteS ^au%, S)a§ obere @efd&o§ füllt baS 2:de= 
gro^l^enamt, ba§ untere ber Äauflaben mit (SegenftSnbcn ber ber* 
fd^icbcnften ^anbel^atoeige, (Kfentoaaren, Seuge unb Säänber, Sl^ee, 
Äaffee, 3^*ct, gognoc, labal, ^orjettan, ©lag, ßant<)en, SJJa^jier, 
linte, aUed j[ebod& unb nod§ bieleS anbcre in befd^eibener SluStoal^I. 
9lod^ toefhoärtS liegen ©taH unb ©d^cune, SBafd^l^auS unb \^oIa« 
^ä^iipptn, unten am SBaffer ein paar ©^jeid^er, alleS natfirlid^ 
öon ^ola gebaut. 9lm Ufer tummelten fid^ SESciber, 5Jläbd^en 
unb Äinber um ben iKipt)fifd^, ber über flad^ getodibtcn bom 
SanbeiS gefd^Iiffenen Selfenfläd^en ausgebreitet toar, jufammen» 
antragen, 4 big 5 gu^ l^od^ aufauftojjeln unb bie gleid^ bidfen 
©äulenftümpfen gebilbeten Raufen mit S3ir!enrinbe unb Steinen 
3U bebedCen. S)ieS ber SJorbcrgrunb ju einem jener erl^aben 
großartigen, unter biefen ^Breiten oft toiebertel^renben ßanbfd^aftS* 
bilber. ©tarl atoei geogra^jl^ifd^e SKeilen breit ift l^ier ber ©unb, 
um mel^r aU 5 5!JleiIen bel^nt fid^ bie SBafferfläd^e norbofttodrtS 
in bie ßönge. 2Rit 3 bis 4000 gfu| l^ol^en, toilb jerriffenen 
©ebirgen umgeben bie Snfeln 9toIbb, Slnborgö, 2)^rö, ©enjen 
unb ein ©tüdt t^e^lanh, -l^intereinanber gef droben, in fd^einbar 
ungelrod^enem 3iif<i^^^n]^ong baS große Snnenmeer, auS bem 
l^ie unb ba Heine gelfeneüanbe emporragen. 8led^tS unb linfö. 
jd^Iießen auf ^inbdn bie betoalbeten Vorgebirge t)on ©tangneS 
unb Xl^ronbencS ben SJlittelgrunb ab. S)rüben aber erl^eben fid^, 
fotoeit ber fSlid reid^t, jöl^e Söänbe, [teile 9lbbad^ungen, fd^ießcn" 
tjietgeftaltig l^ol^e SSerglu^jpen em|)or, öbe unb nadtt. Unten l^ier 
unb bort ettoaS SBalb, felbft bie ©puren einer Sänfiebelung , ein 
©tüdf l§inauf nod^ ein mattgrüner Slnflug, fonft aEeS fal^IeS, 
tl^eiltoeiS fd^neebcbedttel f^elfengebirg. 3)er 5ttnbUdC erinnert an 
bie SluSfid^t, toeld^e getoiffe Sßunfte auf Sancoutoer bieten, nur 
ba^ brüben in Sritifl^ golumbia umfangreid^ere SRäume unb 
^öl^enmaße in übereinftimmenbem SJerl^ältniß ben gleid^en ®e» 
fammteinbrudt bebingen. 3n ben entfemteften SOßelttl^eilen unb 



Digitized by 



Google 



90 0«n <9^ M> ^n^^ 

unter bcn öerfd^iebenjlcn^immeteflrid^en feieren Seifen nnbSoben« 
geftaltung jtoat in benfelben formen, aber in Sanbfd^ftSbtlbetn 
tjetfd^iebenfter ©timmung toieber. S)tüben in bet neuen SBelt, 
atoif d^en 48 nnb 49® nötbl. Steite, bic unburd^bringlid^ ü^Jrigeti 
SBälber mit ben J)o^ aufgefd^offencn bidfpämmigen 9label]^ölaem 
unb bem eigenartigen Untetl^Ia unter einem regenlofen ©ontmer= 
l^immel; l^ier, 20 Sreitengrobe nörblid^er, bie befd^eibenen g^öl^ren= 
unb aSirlenbeftönbe in ber trüben ßuft be8 arftifd^en ÄreifeS. 

3m oberen ©efd^o^ toar ber SRaum, ben unten bie SBol^nflubc 
einnahm, in brei S^^^^^ getl^eilt. 2)urd^ ein grofeS gelangte 
iä) in baS fleine mir beftimmte ©d^Iafgemad^. Salb barauf 
jum 9la(^te|fen gerufen, fanb iä) bie ©efeKfd^aft burd^ ^toct un= 
berl^eiratl^ete Seamte öermcl^. S)ie ^dnbe faltenb, gaB bet 
^au§]^err ba§ 3^i^^^ i^^ SCifd^ebet. lieber bie einfädle ldnb= 
lid^e nortoegifd^e Äüd^e ift toenig au fagen. 9lu8 großen ffianncn 
tranfen fie, toaS in 9lortoegen fcl^r beliebt ift, frifd^e 3Jlil(^; id§ 
für mein S^l^eil 30g baS Sier öor. 5Rad^ S^ifd^ Verbeugte man 
jtd^, befonber§ gegen bie grau Dom .&aufe. ^aä) altem SBraud^ 
foßte biefer eigentlid^ 3eber mit einem „laf! for 9Dlaben" (S)anf 
für bie Äoft) aud^ in SDßbrten feine 6r!enntlid^Ieit für bie 9Jlül§e 
auäbrüdten, toeld^e il^r bei .^erfteltung ber ©peifen anfiel. @e= 
fd^iel^t bieg nod^ l^eute öielfad^ unb felbft in bem ©jeftgibexgaarb 
unb emt)fängt, toie id^ einmal toal^rnal^m, in Slbtoefenl^eit bet 
aSirtl^in bie „9Jlamfetten" ben fälligen S)an!tribut, fo bletfct bet 
le^tere in jenen länblid^en ©aftgebereien mel^rfad§ fort, toäl^renb 
in gällen, toie ber toorliegenbe, befonberS bei Sremben eine 
ftumme Verbeugung genügt, ^aä) bem ßffen labet, gerna^ 
einem toeiteren Sraud^, ber ^err be§ $aufe§ ein, brüten im 
SBol^naimmer ein (atoei, brei ober mel^r) 3^obbte8, baS l^ei^t 
©läfer @rog au trinfen. ^ä) banfte, mid^ entfd^ulbigenb , ftieg 
l^inauf unb befd^&ftigte mid^ mit einer garbenfliaae. Slber nod§ 
bis f))ät 1^5rte td^ , toie fie unten beim ,Äartenf))iel unb 3:obb5 
fa^en, unb fo bünn finb im allgemeinen biefe norbifd^en ^öufer 
gebaut, ba| id§ j[ebe§ laut gefprod^ene SBort, fotoeit bie Äenntni^ 
ber S^jrad^e eg ^vlk^, öerftel^en fonnte. 9lid^t mel^r gel^t l^iet 



Digitized by 



Google 



bic ©otine um Mefe S^t^^^^tii untet, jie Ktgt fid^ nut leintet 
SDSoIIen , bie mei{l am ©eftd^t^freiS l^ängen obet leintet bcn 
gjidbctt. aSei völliger Sofle^l^eHe l^crrfd^t in bcr aJlittemac^t?« 
ftunbe bie Stulpe unb ©tiüe bct 9lad^t; atte§ fd^icn toie auSget* 
florbctt, nur eine ©d^aat Stoffeln trieb auf ben ffltalid^ befäten 
aSeeten be§ Keinen baumlofen ©artenS il^t SQSefen. 

©0 pnb biefe ^anbelsfteßen, bic ^etbergen bet 9lorbIanbS» 
fRetfenben befd^affcn; tocnn aud^ in ßinaelnl^eiten abtoeid^enb, 
gleid^en fte fid§ bod^ alle in beh großen aKgemeinen SH^^- 
SBaS 3)u braud^fi, ftnbefl SDu ba t)or. SBiüft S)u au8!unft l^aben, 
ertl^eilt man fie ®ir, gcbcnfft S)u einen längeren Sinkflug au 
untemel^men, paät man S)it ben Slanaen t>oU faltet flüd^e, be« 
batfft S)u jut aJteeteSfal^tt ein SSoot, fd^afft man S)it biefeS unb 
göl^tlcute, beflei^igeft S)u®id§ bet ©))tad^e unb fud^ft S)u 0e« 
felligleit, lannft SDu aud^ biefe ^ben. 9luf ein ßttatl^en Seiner 
SBünfd^e Iä|t inbeffen Sliemanb ftd^ ein; toaS S)u l^aben toiCft, 
mu§t 2)u getabe l^etauS t)etlangen; etft bann toitft S)u et!ennen, 
ba| bet 9lotbIänber entgegenlommenb unb gefällig ift 



C^ronöenes^ Saga. 

SDie Äird^e t)on Sl^tonbeneS ift uralt unb öon ©tein gebaut, 
l^at bidfe 5IJlauern, Herne fjenftet unb ein l^ol^eS fteileö 5Dad§, 
aber feinen Sl^urm. grül^er foCen beren breie bagetoefen fein, 
ie|t l^ängen bie ©lodten abfeitS in einem fleinen tl^urmartigen 
^olabau. 9luJ bem pxaä)iiQtn ^ßfarrl^of tool^nt ein ajrobft, ber 
nod^ atoei fjilialfird^en au bereifen» l^at, tooau er fld^ ber ^oft= 
bampfer bebient. Slörbüd^ ber fiird^e ftreid^t eine SSobenerl^öl^ung 
t)on ber ßanbaunge lanbein ; bort f ou Slgbjöm ©elSbane'g ^of 
gelegen l^aben, fo ba^ man t)on bort au§ nad§ beiben ©eiten 
9in bie angebauten fJiorbuferftredten übcrblidEen tonnte. 3lud^ 
öon ber ©teinfe^ung beS alten ©rabl^ügelS follen nod^ ©puren 
t)or]^anben fein, ^ä) l^abe fie nid^t gefunbcn. Slber über 9l§« 



Digitized by 



Google 



bidm @1autb^fönd Sd^tdfal unb ü6et bie Stouie, toebi^e feineS 
äKttetd 99tuber Sl^ove ^unb übU, mu| id^ nod^ berid^ten. 

Sl^Bidni ©iflurbSfön ©etebane toax, tote totr totlfcn, in 
Solge bcS feften äuftteteng feiner 3Jlutter Srubet ßrling ))aa 
©olc Don flönig Olaf unter bcr Sebingung ßeben nnb fjrcil^eit 
gefd^enft toorben, bap er ben 3)ienfl beS ton i^m erfd^lögenen 
jLl^ore ©et übemd^nten fottte. 3ur.Orbnung bct eigetien ^nge« 
Icgcnfieiten nur für lurje S^i^ nad^ SlbronbeneS ^nxüdqfitf^xi, 
bcfud^tc er ben Dl^eim Il^ore ^unb auf »jarlö, lieber ba§ au= 
lejt Vorgefallene ntu^te er bort genauen Serid^t abftattcn. 
„5tun/' fraote, nad^bem er geenbet, SLl^ore, „nun, glauBft S)u 
tool^I ben ©djintpf, ber 3)tr int ,&crbft burd§ bie Seraubung 3U= 
gefügt toarb, toie flAS gebül^rt auSgetoe^t au l^abcn?" „3a/' 
fagte 9la8biöm, „bo* toie bcnfft S)u barüber, Cl^m?" „3)a§ 
ifi balb gefagt/' fprad§ SCbore, „bie erfle Q^al^rt, bie S)u JübtoartS 
untcmal^ntft, toar fel^r fdgint^iflid^, lie^ fid^ aber bod^ toieber gut 
mad^en; biefe bagegen ift eine ©d^maq fotool^l für 3)id^ als für 
©eine SSIutöbertoaubten , fofem eS bal^in !ontmt, ba§ ®u be§ 
ÄönigS ßeibcigener toirft unb S)id6 auf bie gleid^e ©tufe mit 
jenem fd^Ied^ten ßerl Xl^ore ©et fteUft. S^ifl 2)^ ^^^ 0I8 3Jlann 
unb bleibe ftatt bejfen auf S)einem SSefi^tl^um; toir, S)eine S5er= 
toanbten, tooKen ®tr fd^on beifte]^en, ba^ S)u nid^t mcl^r in fold^e 
ftlemmc gerätl^ft." 3)aS toar l^inreid^enb, ben cbenfo ftolaen aU 
fd^toanfenoen ägbjöm au bejlimmen; er ful^r nid^t ^rncni, 
um in beS Ädnigg S)ienft fid^ ^\x begeben, fonbern blieb auf 
feinem i&ofe. 

äte ßönig Olaf getoal^rte, ba^ 9lSbiöm ber Sebingung 
beS 9luSgleid§e§ i&ol^n fprad^, toarb er fel^r aufgebrad^t unb l^ielt 
fid§ nid^t länger für gebunben, beffen ßeben au fd&onen. 6tnen 
anbem 3lu§toeg, ben SSBortbrüd^igen aur 3le(|enfd9aft ^u ^itf^m 

?db eS nid^t; um bie neue Seleibigung au al^nben, mu|te %^ 
Jörn erfd^Iagen toerben. S)arauf toar benn aud^ beS Äöni^s 
©innen gerid^tet, baS tonnte balb feine ganae Umgebung, ein 
5Jlittet aum 3toedE fanb fxä) fd^on. 

aaSie Olaf frül^er «Slal gitiaflaHe bem übermfitl^igen ßr- 
ling ©fjalgifdn in ^örbelanb an bie ©eitc geflettt l^atte, fo be= 
auftragte er je^t 3l§munb @ranlel§fön bie löniglid^en (Sered^tfamc 
neben ^aarel af Sl^jottö toal^raunel^men. 5Da^ le^terer SlStjöm 
in ©d^u^ nel^men toürbe, toar bei ber S'a^i^eii, mit toeld^er 
bie öielfad^ berfd^toögerten großen ©efd^led^ter bem flönig gegen- 
über aufammenl^ielten, tool^l fi^er. 9lnber§ öerl^ielt eS fld^ mit 
SlSmunb. S5ei ^aarel angelangt, berbarg le|terer atoar fcine§= 
toegg fein 5)lipe]^agen , mad^te aber bod^ leine emften 6intoen= 



Digitized by 



Google 



hmgcn. SBäl^rcfib Sfömunb in SJ^fteralen auf Sanaö, einet 
3nfcl Im aScften öon^inbö, bie föniglid^en ginfünfte fantmeltc, 
fanb er bei ben teüSen unb angefcl^enen SStübetn ©unnfteinunb 
Äarie bie fxeunbüd^fte ätifnal^me. 2)et üUete Äunnftein befa|te 
fld^ mit bet SSettooItung be§ SefiMl^umg, bet jüngere ftarle ba» 
gegen trieb aöetlci ©toat unb 5ptad^t; er benu|tc bal^er bie 
Slntoefenfieit .StSmunb^, um burd^ beffen SJermittelung in Äönig 
Olafs „^irb" ((Sefolge) 9lufnal^me ju finben. 3n feinem 93(n> 
l^abcn beftörft unb SlfImunbS gürf^jrad^e fidler, folgte er biefem 
aU berfelbe ßangö berlie|, unb fd^nett entft)ann ftd^ atoifc^ctt 
beiben unsertrennlid^e greunbfd^aft. 

3t§munb l^atte in ßrfal^nmg ^ebracj^t, ba§ ägbidm <Bel^ 
baue mit einem großen gfrad^tfd^iff unb 20 ^ann nad^ bem 
j,SJaage=©tebne", baö l^ei^t na^ SJaage in ben Söfotcn au einer 
jä^rlid^en 3^fcimmen!unft ober einer 9lrt 3RarIt, ber bamalS 
bjort ftottl^aben mu^te, gefallen ttiar. ®r erfunbigte fid^ unter 
ber ^anb bei norbtodrtS l^eim!el^renben t^dfjt^tuitn unb erful^ 
toeiter, baf 3l§bj|öm t)on ©üben l^erauffommen mu^te unb 
cnblid^ fallen fie eincä SageS füblid^ bon «^arftab im Själbefunb 
ein pröd^tig rotB unb toeig bemaltet gra^tfd^iff mit ftattlid^em, 
in bie Ouere abgetl^eütem ©egel ®icä getoal^rcnb fagte Äarle: 
„S)u fprid^fl oft baöou; bafe S)u feT^r neugierig bift, Slgbiöm 
©einbaue 3U feigen, ^ä) mü§te mid§ fel^r fd^Ied^t auf ©^iffe 
öerflel^en, toenn er eS nid^t ift, ber bort fcgelt." „ffamerab," 
rief nun 9lSmunb, „iä) bitte S)id^, ertoeife mir ben S)ienfl unb 
aeig mir il^n, toann S)n il^n fennft." Unterbeffen toaren bie 
gal^r^euge einanber nal^e gefommen. „®ortft^t er, ber ©einbaue 
am ©teuer im blauen SJamS/' belel^rte Äarle. „(Sin rotl^eä 
SGßamS toill iä) ifim geben/' mit biefen SDBorten fd^leuberte 318« 
munb mit fo fidlerem SBurf ben bereit gel^altenen ^pnx, bafe 
berfelbe Slgbiöm burd^bol^rte unb in ber ©d^iffStoanb ftedfen 
Wieb. 

S)arauf ful^r jebeö gaftrjeug feinet SSßcgeS. Slämunb unb 
Äarle begaoen fid^ nad^ Sgronbljem ju ffönig Olaf, bei bem 
fie mit tl^em SSerid^t bie befte Slufnal^me" fanbcn. flarle^ä 
SBunfd^, in beS ÄönigS .^irt au treten ttjarb fofort erfüöt. Die 
fReben aber, toeld^e er mit SlSmunb bor ber il^at gefül^rt unb 
Olaf mitgetl^eilt ^atte, blieben aud^ 2lnberen nic|t borentl^alten. 
„®amit/' fc^teibt ©norre, „ging cS, ha% toie man fagt, S^ber 
^reunbe unter ben i^tinben l^at; an foIAcn, ttjeld^e bag gefpro= 
^ene SQßort fid^ merften unb gelegentlid^ Xgore «g)unb überbradfiten, 
fel^Ite eS aud^ l§ier md^t." 

Unterbeffen l^atte bie 5!Jlannfd^aft 9lSbiömS ßeid^e nad^ 



Digitized by 



Google 



XfpcovbaM g/thta^, too btrfdfee nad^ btr SAter Staiid^ ttn 
Sctffhi twn Z^OTc ^mib im ^figd mtfetn bed ^feS beetbtgt 
toarb. Jladi beenbetent Srabfci^iitiutfe )»ett^fUte bie SRutter @ig= 
rib, tote ed bie Sitte ^fc^te, ben ^eimfal^renbeti SfTeunben uiü) 
Settoonbten 0aben. X^ore ^itnb erJ^telt leine. %li et abex 
mit bfifterem Sliil ficl§ entfernte, folgte il^m Sf^au Stgrib auf 
bie Sobebrüde. „Sad," rebete fie il^n an, .,,bad ift nun oUeS 
fo gefommen, %fy)xt, toeil mein ^ol^ 9d6i5m Seinen gteimbe^ 
rat^ befolgte. 9Hcl§t toarb il^ fieben tier^önnt, vm ^ix bafüt 
nad^ S^erbienft gu lol^nen, unb obgleid^ ic^ mtd^ nid^t fo gut 
barauf tietftel^ ald er ed tierflanben l^ben toürbe, fo \thli e§ 
mit bocl§ nid^t am SBiOen. ^iet ift nun eine @abe, bie td^ 5Dit 
übettei^en unb tai&nfd^en toiS, ba| fieSit gut belommen ntdge." 
Samit gab fte X^ote eine nid^t eben gto|e, mit golbbefd^lagener 
Xütte tietfel^ene @)ii|e eine§ mit ähtnnenaeid^en befd^tiebenen, 
fogenannten „Xtefffpcereö" (5JlaaIeö^)^b). ,,^ier fic^ S)u/' ful^r 
pe fort, „ben ©peer, toeld^er meinen Sol^n Sldbjöm burd^bol^rtc 
5lod& Hebt Slut baran. Um fo fixerer toitft ®u ®td§ etinnem, 
ba^ berfclbe in bie SBunbe pafet, bie 3)u an Seines aSruberö 
©ol^n Stgbjörn getoal^rtefl. ©ine SRanneStl^t toörc eS, toenn 
3)u tjon biefem ©peer fo S)iä) trcnnteft, ba^ berfelbc in Claf 
Sigrc'ö*) Sruft aurüdfblieb, ^m Ucbngen etlldre td^ S)id^ für 
aüer SBelt gfeigling, toenn 2)u SlSbiöm nid^t r&d^fl." (Bpxaä)^ 
unb toanbte fiq jum Selben. Xl^otc aber etf^ütterten bie SBottc 
aufä Xieffte. 

S)aö gefd^a]^ im gfrül^fommer 1024. 3toei Saläre barauf 
öetabrebete Äönig Claf mit fiaric bon fiangö eine i&attbelöreifc 
nad^ Siarmclanb. Unfoftcn toic ©etoinn fottten beibe gu glcid^cn 
i&älften tl^eilcn, bie Steife aber foHte Äartc aEein auSfül^ren. 
©old^c tJa^rtcn nad^ ben Umgebungen beS toei^en ^Reereö toaren 
bamalg ntd^t eben feiten. SJon Äönig 9Kfreb tJon englanb 
(871 U^ 901) ift ein »erid^t über eine fold^e aicife öorl^anben, 
ben er nad^ bcS ,&aalogalänbcrä Ottar graäl^lung auffd^rieb 
unb im ©ommer 964 l^attc Äönig t&arolb ©raafctb einen 3ug 
nad^ Siarmclanb auSgef ül^rt, ber bamate totii unb breit namen= 
funbtg getoorben toar unb mand^e öeranla^t l^atte, bort ©efd^öftc 
au mad^en. 3[ud& ©unnftcin, Ui bem ber Sruber auf Sangö 
t)orft)rad^, unb Xl^ore ,g)unb, ber freitoiHtg fid§ melbete, fd^lie|en 
[lä) nun Äarlc an. entgegen ber 9lbmad§ung l^at Xl^ore, ntd^t 



*) 2)cn IBeinamen ,4eii di«rre** et^ielt ftSniQ Claf toegm feine« fcäftigm« 6Ifi^ben 
«udfe^enS, taS et tro^ aUtx @(^i(ffal8fe^iage Bis suletjt flc^ betva^. 



Digitized by 



Google 



toic btc bciben Sxübct 25, fonbem 80 JJlannen auf einem 

größeren S<il^i^aeufle mitgetta^t. SöfcS al^nenb toiE bet fcebäd^« 

tigere ©unnftein um!el^ten; bcr lül^uetc Äatle mag batjon nid^W 

toiffen unb lö^t Don Xl^ore fid^ Berul^igen. ©ic fegeln toeitet, 

gelangen in bie S)t)ina*9Jtünbnng nnb l^inauf nad^ ber „flanf» 

ftabt", mntl^ma|Iid§ Sl^olmogox^, big anx ©rfinbung öon ^Ärd^an» 

gel bet ^aiiptoxt biefer ©egenb. Jlac^bem bie ^anbcfögefd^äfte 

erlebigt, toitb „ben gintool^neTn ber ^rieben aufgefagt". 9lu8 

bem §lu^ fd^iffen fie inS 30tecr unb Italien, bort angelommen, 

eine Seratl^ung ab, SlUe erflären M ^u Xl^orc'Ä SJorfd^lajj, 

^lüttberung eineS reid^ auSgeftatteten ©rabmate im SBalbe, bereit 

unb fofori treffen fie SSerabrebungen, bieSeber ftrenac einl^alten 

foH. lieber eine 6bene gelangen fte in einen SQSalb, Surd& biefen 

fd^leid^en fie, 9linbe t)on ben Säumen fd^älenb, um ben Sftüdftoeg 

3U flnben. 3n einer Sid^tung fto|en fie auf eine l^ol^e ,&olaum« 

adunung. X^ore l^aut bie 2ljt ein unb gelangt mittelft berfetben 

üBer ba§ ©el^dge in baS innere. 2lnbere folgen. S)aS (Satter 

toirb geöffnet. äUe treten ein. „^n biefem «&of/' totf<)ert 2:i^ore, 

„Befinbet fid^ ein «Raufen, av^f^wi^nengefd^arrt au8 @olb, ©über 

unb 5Jlobererbe. 3ln ben muffen toir unä Italien. $ier fielet 

aud^ ber aSjarmelänber @ott 3omaIe, bod§ unterftel^e fi§ deiner, 

ben 3U ^jlünbem." ©d^Ieunigft mad^enfie fiti^ baran .unb rajfen 

f t)iel fie f ortf d§Iep<)en !önnen , bis Xl^ore emftlid^ sum 9iuf = 

brud^ mal^nt. SereitS brausen angelangt, feiert biefer nod^ ein« 

mal um, gel^t jum Silbe be§ Somale, nimmt bon beffen Änie 

eine ©ilberfd^aale öoll 9Künaen, fd^üttet bie le|teren in ben 

Sufen be§ Söamfeä unb fd^iebt feinen 9lrm burd^ ben ^enlel 

be§ ©efä^eä. 3lber fd^on ift il^m Äarle gefolgt unb toie ber 

fielet toaS öorgel^t, läuft er 5um ,&olabilbe, geloal^rt um beffen 

^al§ einen rei(|en ©d^mudE, l^aut, benfelben au löfen, mit ber 

3ljt au, jebod^ fo unöorfid^tig, bag ber Äopf mit lautem Ärad^ 

l^erunter lottert. 5Den ©d^mudC a^oar fid^ert Äarle, aber fd^on 

l^aben bie SQßäd^ter ba§ ©eräufd^ t>emommen; fie fto^en in bie 

,^ömer, 9lufe erfd^atten, bie SJei^olgung beginnt. 9llS ber le|te 

be§ 3uge§ bedEt X^ore mit Umfid^t unb Erfolg bie eilige ^luqt 

®lüdli^ entlommen fie au ben ©d^iffen. Sie beiben Srüber 

l^aben baS il^rige auerft Itar unb fted^en in ©ee. 2lber aud^ 

Xl^ore entlommt nod§ red^taeitig. 

Sei ben nod^ l^etten Jldd^ten fegein fie obne 5lufent]^alt, bis 
fiarte toeaen l^ol^en ©cegangeS, mutl^mafelim am 9luSgang beS 
weisen SWeereS, atoifd^en ein paar 3fnfeln 5lnfer toirft. %^oxt 
{ommt jpHitx hdf)in nad§. 9118 er Äarle trifft, bittet er erft 
biefen, il^m ben geraubten ©d^mud au überlaffen, bann toitt er. 



Digitized by 



Google 



96 

bem anfdnglU^n Sbtommeit gemdl, ben sonjen „^eerfang" ge^ 
tl^eUt l^ben. ätOein fotDol^l l^ier ald kt @iedMc, an ber toefl- 
I^en @eite ber gtogen %orbfa)>«3nfel^a0erö, too fie f)>atet 
nod^mald aufantmentTeffen, toeift Raüe beibe Sitfinnen entfci^te» 
bcn ab. 35a tritt Xf^oxt mit Äaric bei ©rite au einer Unter« 
rebun^ unter tner Slugen, tDeld^e er jebod^ bontit beginnt unb 
abf^lte|t, ba| er bem 9(nbem ben Speer mitten burd^ ben Seib 
rennt, „^itx, Äarle/' ruft er tnilb, „l^ier lannft 3)u einen 
SRamt tion 93iarlö raerfen; id^ beute tDol^I, 2)u foUfl ben @peer 
„©eldl^eöner" (©elöräd^er) erlennen." SHefeg geloal^renb lommen 
©unnftein unb beffen fieute eiligfl l^erbei, tragen Äarle^ö Seid^ 
nam auf ba§ @d^iff unb fal^ren fofort ab. Xl^re t^ermag fein 
großes liafft^tuQ ntd^t fo fd^neU fegelfertig gu mad^en. %ei ber 
^aft ge^t nod^ baS Stagtau Io§, hi^ ber ©d^abe gebeffert, l^ot 
@unnftein einen 9}orfpruna getoonnen. %un beginnt bie ^e^e. 
SiS fiengtoil, öftlid^ öon ^enjen, entfommt ©unnflein, ba l^olt 
il^n £]^ore ein. Um fid^ ju retten, laufen bie 2angö»8eutc anS 
fianb. 2bore folgt il^nen nad^, aber jene enttoifd^en. 9lad^ 
mand^cn 5Jcü]^faIen gelangt (Sunnftcin glüdttid^ auf feine l^eimat]^« 
lid^e Snfel unb begibt fid^ öon ba nad^ Sl^ronbl^jem, um Äönig 
Claf Säerid^t su crftatten. SSon ber öergebliÄcn Verfolgung 
an§ Ufer aurüdEgelefirt, Idfet Xbörc aunöd^ft aKe ©üter unb Hop 
batfeiten auS ber Srüber Salgraeug auf fein ©d^iff bringen unb 
fobann Jencä, öoH ©teine gefüCt, im 2Reer tierfenlen. ^it 
teid^et Seute betaben erreid^t er nid^t lange barauf feinen SBol^n« 
fi^ auf »iar». 

SJom ©ftnenlönig flnut emftlid^ bebrol^t, fielet jid^ Olaf 
cnötl^igt, feine ganae ^eereSmad^t auf jubieten. S^itig im 5rüfy= 
ing beS folgenben Sal^rcS (1027) cntfenbet er ginn ämcgfön 
in einem Sfal^raeug mit 30 2Jtannen nad§ i&aalogalanb, um bort 
bie 3lu§tüftungen au betreiben. Qu S5aage auf ben Söfoteu ift 
ber ©ammetpla^ beftimmt, bort treffen hie ^aalogaldnbcr a^* 
fammen, unter il^nen aud^ Sl^ore «gjunb mit feinen Seuten. Jlac^* 
bem bie ^Jlufterung t)on Qfal^raeugcn, 338affcn unb 2Jlannfd§aften 
becnbet ift, toenbet fid^ ?5inn Slmegfön mit ber ^xa^t an %fyoxt, 
toetd^e ©ül^ne et bem Äönig bafür bieten tooUe, ba% er feinen 
.g)itb«5[Ilann Äatle etfd^tagen unb feine ©ütct in Sengöil getaubi 
Xl^ote fielet fid^'um. 3luf allen ©eiten getoal^tt et «betoaffncte 
5Jldnnet, übetbieS aud^ ©unnftcin unb t)iele öon beffen SSlut^ 
tjettoanbtcn. „SJlein ^Ingebot," fagt et, „ift balb gemad^t; id^ 
ttjiß meine ©ad^e be§ fldnigS ©ptud^ anl^eim fteuen." „gffir 
biegmal," meint ginn, „mu^t Du 5Did§ batein flnben, ba| minbcrc 
@]^tc 2)it au Sl^eil toitb, benn meinet @ntfd§eibung l^at bet Äönig 



Digitized by 



Google 



Xl^ronbeneS. @ttflo. ^^ 

bcn 3lu3glei(3^ überfajfcn." ^uä) barauf ntu§ 2]^ore eingel^en. 
3cl§tt Sftar! ©olb bem Äönig als ©ül^nc für ben erfd^Iagctten 
$iTb=2Rotttt, anbete ^el^n ^Jlarl @oIb ebenfo an ©nnnftein unb 
beffen SlntSöertoanbte, nod^ ael^n 5JlatI enbtid^ aU ©d^benerfa^ 
für geraubtes @ut, unb äßeS auf amnten auf bet ©teße au sal^Ien ; 
fo lautet ba§ Urtl^eil. 2)a in jenen 3<^U^^ i>ci§ (Selb einen bei= 
na^e ad^nmall^öl^etn aOSertlö l^atte aU gegentuätttg, fo betrugen 
30 SRarl @oIb (ober 240 3Karf ©über) ttJenigftenS 20,000 nor« 
toegifd^e ©:pccieSbaIer ober 90,000 beutfdbe SRetd^Smarf. S)aS 
tt)ar eine l^ol^e SSuße. SlUein ber alte fJuqS p^t einmal in ber 
©d^Xinge; fo glint^jflic^ aU möglid^ l^erauS ju lommen, ift SlCeS, 
toa§ er int beften gatte erreid^en fann. Um bei greunben unb 
Untergebenen 9lnlei^en mad^en au lönnen, Verlangt er auöörberft 
g^rift. SSergebenS; aud^ baS ©efd^meibe foH er fofort l^erauS» 
geben, ttjelqeS er ßarle, nad^bem er benfelben feiner 3lad§e 
geopfert, abaunel^men leineStoegS öergeffen l^atte. SBon einem 
©efd^mcibe toei§ natürlich £l§ore nid^tS, aber nad^bem ©unnftein 
als S^uge l^ertjorgctreten unb fjinn bem fieugner ben @<)eer auf 
bie S3ruft gefegt l^at, übergibt er ben ©d^mucf, ben er Verborgen 
um ben ,^alS trug. 9HS bie Slnberen baS Äleinob betrad^ten, 
fd^Ieid^t Sl^ore fort nad^ feinem Sal^raeug. S)al}in folgen ginn 
unb eine S^^ SSetoaffneter. Umfd§auenb finben fie atoei gro^e, 
auffaCenb fd^toere Sonnen. „33ier ift barin/' fprid^t Xl^ore, als 
man il^n barüber befragt, „i&aft S)u foöiel baöon an Sorb/' 
meint Sinn, „toeSl^alb bieteft 5Du ber ©efeCfd^aft nid^t einen 
Xrun! an?" Sl^ore lä^t ^ap^tn. S)aS SSier ift öortrefflid^. 
Stad^bem er längere S^it auf bem ©d^iff ^in unb l^er gegangen, 
mit biefem unb jenem geft)rod§en l^at, mu^ Sl^ore enblid^ um 
au aa^len, ginn anS Sanb folgen. 6in Seutel toirb geöffnet 
unb burd^geaöl^lt, bann folgen fleine Sünbel mit öeinen ©ummen, 
toie Xl^ore bel^au^jtet, t)on feinen ßeuten aufammengeborgt. Um 
mel^r au Jolen, gel^t er an SSorb, unb aal^lt, nad^ langem S^Ö^^u 
aurüdtgelel^rt, in ber Heinften SJlünae. darüber neigt fid^ ber 
%ai feinem (Snbe. 9lad^ beenbeter 5&lufterung mad^te 3eber fii^ 
reifefertig; mel^r unb mel^r l^at bie ©d^aar, toeld^e gfinn umgibt, 
fid^ geliditet, aüeS ©rnfteS mal^nen beffen Seute aut 6ile unb 
nod^ ift nid^t einmal ber brittc Il^eil ber SSufee entrid^tet. S)a 
fafet ginn feinen ßntfd^lu^. „®aS gel^t tangfam mit ber 9luS= 
aablung, SET^ore," fagt er biefem, „id^ fel^e, ba^ eS 2)ir baS ^cra 
abbrildtt, baS Selb ^eraugeben; tjorläuflg mag eS nun fein SSe» 
toenben bamit l^aben; toaS nod§ übrig, lannft 5Du bann bem Ä5nig 
entrid^ten." . „es ift mir lieb, gfinn,'' ertoibert SCl^ore, „ba^ tt>ir 
auSeinanber!omm«n, aber ben beften SBiQen l^abe id^, bie ©d^ulb 

Srft^Tten bittd^ 9lome0cn unb bie Sa))^maTl. 7 



Digitized by 



Google 



98 Z^ronbeneS. ea%a, 

fo ju tilgen, ba^ e3 toebct bem flöntg nod§ S)tt au tocntg bünicn 
fou." 5lad^bcm gfinn abgefal^tcn, mad^t %f)Oxt in aller Äul^e 
fi^ teifefetttg. S^^ Bretten Sefl«3fiorb fegelt er l^inmtS unb 
fteuert, allmäüg t)om Sanbe mcl^r unb mel^r fid^ entfemenb, 
fc^ücfel^ ben Äurö nad^ ßnglanb. 2)ort melbet er fid^ bei 
flönig Änut, ber il^n mit offnen armen entpfängt. (Selb nnb 
(SelbeStoert)^ l^at er nun in 5[llaffe. S)ie beiben großen Xonneti 
umfd^Iie^en aioei ettoaS Heinere, mit 5Jlünaen unb loftbarem 
^elatocr! t)oUge))adEte; baö »ier füKte nur bie S^ifd^enräume. 

2)rei ^a^re ftnb feitbem öerfloffen. S)urd§ Änut beS 3Ääd^» 
tigen ®olb unb glänaenbe aber leere UJerf^jred^ungen öerfül^rt, 
l^aben bie mi^tjergnügten Jlortneger il^ren Äönig Olaf Vertrieben. 
3n fRuglanb, too er bei 3taro§Iat) in Äieto eine S^P^i^^t gefun= 
ben, ift e^ ben mit il^m auägctoanberten ©etreuen gelungen, il^n 
au beftimmen, fein 9leid§ tnieber au erobern. 3e^t finb fie, burd^ 
bie in ©d^toeben auf ammengebrad^tei&cerfd^aaröerftärft, auS 3femt= 
lanb über ben Äjölen gelangt. SBer je l^eutigen £age§ beffelBcn 
aSege^ auf bequemer Sanbftra^e im leidsten fiarriol am 3Beft= 
abl^ang be§ ©ebirgeS l^erabful^r, unb auf bie blül^cnben (Sefllbc, 
auf ben mäd^tigen (Spiegel beö Siorb, fottJie auf bie malerifd^en 
Sergformen, !ura, auf jenes l^errlid^e ßanbfd^aftSbilb l^erabfd^aute, 
baS tro^ feinet notbif^en ©timmungSd^ralterg felbft bem @üb= 
länber einen anl^eimelnben ginbrudt l^interläfet : ber JEann lebl^aft 
ftd^ tjorftetten, toeld^e ©efül^le ber 9lnblidE biefer ©egenb felbft in 
jenen raul^en Seiten bei ben ^eimge!el§rten toad^rufen mu^te. 
3ln ba§ Ufer beö gjorb l^erabgeftiegen, treffen fie am 31, 9luguft 
1030 mit bem feinblid^en ^eer aufammen. ©leid^a^^tig mit ber 
©d^lad^t, toeld^e ber 5lortoeger bem Slortoe^er liefert, beginnt 
eine totale ©onnenfinftemiß; mit biefer erreid^t aud§ ber Äampf 
feinen ^^tpmlt 3n bem S)üfter, ba§ mitten am l^eHen 
©ommertage unl^eimlid^ l^ereinbrid^t, trifft ber aJater mit bem 
©ol^n, ber Sruber mit bem Sruber, ber 9lad^bar mit bem ^aä)^ 
jar feinblid^ auf blutiger SQßal^lftatt aufammen. SScreitö lid^tet 
'iä) bie ©d^aar, toeld^e flönig Olaf umgibt. 31^m gegenüber 
'te^en flalf SlmeSfön, ^aarel af Xl^jottö unb SCl^ore ^unb, bie 
gfül^rer be§ feinblid^en i&eereS. SJor SlHen brin^ %f)oxt.anl ben 
flönig ein. 2)urd^ einen 3lnbem oberl^alb beg flnie'g fd^toer ge» 
troffen, fud^t Olaf an einem gfelbftein fld^ m ftü|en, ba fpringt 
S^l^ore l^inau unb flöfet il^m t)on unten l^er unter bem SKngpanaer 
ben Speer in ben Ißeib. S)aS toar beS flönigS XobeStounbe. 
»oBflänbig ift nun Xl^ore'g 3lad^e. aJlit ber @toeerfpi|e, bit i^m 
8frau ©igrib übergab, l^at er Olaf Sigre burd^bol^rt. 

®n 3a]^r barauf gel^ört SCl^ore ^m ben erften, toeld^e für 



Digitized by 



Google 



VnbSn in Sefleiaalen. 99 

ClofS ^cUialcit eintreten, dt tx0ß, toie et fd^on auf htm 
fSia^lpUi^t m Seid^e juted^tgelegt unb mit einem 3)lantel ju« 
gebedt l^abc; et fd^ilbett lebl&aft baS ©efftl^I, baS il^n etgtiff, al8 
et ben flönig mit totl^en äBangen unb DetHätten SH^^ ^ie 
tul^ig f(^Iafenb baliegen fal^; et oz^avpttt fogat, bajs Slut, totU 
d^e^ a^fättia auS beg fldnigg SBuTÜ)e auf feine eigene fiel, bicfe 
fd^nett gel^eilt l^ätte. SBie be!annt, fötbette ein Sa^t ]p&tn OlafS 
^eiligf^Jtcd^ung |)oIitifd^c QtDtdt. Sag ba je^t bem Umfd^lag 
bct Sefinnung nid^tS als beted^nenbe Älugl^eit ju (Stunbe, obet 
l^atte ben l^atten 5Kann toöl^tenb beffen auftid^tige 3leue etfafet? 
@Icid^ il^m toaten SSiele aut ginfld^t gelancjt, ba^ fle auf bct 
f alfd^en ©eite geftanben. SJlan batf an Seibeö bei äl^ote ^unb 
glauben. S)et alte SJiling Xö^t nod^ einmal ba§ gto|e, auf 
mand^ !ül§net ga^tt betoöl^tte f?a]^taeug auStüften unb fteuett 
bamit übet gnglanb gen 3etufalem. SSa^ i^m ba begegnet, 
XDn% Äeinet, benn öon bief et legten 9leifc ift et nid^t mel^t autürf« 
gefel^tt. 



Tlnbön in Pefteraalen» 

S)etj Keine dampfet StomSö l^atte in t&atftab angelegt unb 
au|et mand^en 9lnbetn aud^ mid^ aufgenommen. 9ln Sll^ton» 
bene§ öotl^ei, ftieg @t^tö mit feinen a^ttiff enen 3 — 4000 gfu§ 
l^pl^en ajetgmaffen gleid^ einem ©tüdt ^od^gebitg au§ bem 9Jteet 
cm))Ot, 3lut bet untete ©aum ift fottjie bie öotliegenben niebeten 
Jänfeln ©anb unb Sjatü) l^iet unb ba bebaut. Sjatlö ift eine 
Heine baumlofe, flad^ getoölbtc 3nfel mit fd^toffen Ufetllit)t)en. 
Olafen ai^^t fid^ batübet l^in, abet in öielen Äuppen btid^t baS 
©eftein butd^ unb untegelmä^ig ift bet Äüftenfaum öon tief 
einft)tingenben Sudeten. 9luf bem Setgtüdten, bet atoifd^en biefen 
liegt, folt Sl^ote $unbg $of geftanben l^aben, 9ln einem 6tb= 
l^iigcl liegen nod§ ©teinfteife, abet aud^ unten am ®t^tdfunb 
erl^eben fid^ @tab^ügel, eine ganae 9tei]^e. SenfeitS eineS fd^malen 
©unbed, bad n>ilbe l^od^tagenbe (Slebitge t)on (Stt^td im 9tüd(en, 
breitet fid^ um ^iadb bie SBafferflftd^e mithin au9, unb im 



Digitized by 



Google 



IQQ «iibSn in Iklletitldt; 

%otben tottb aber Heine t^otltegenbe ^elfeneilanbe l^intoeg atmfd^ett 
ben toeit auSeinanber tretenben 3nfeln ©enjen unb Slnbö bei 
Hatem SBettet ein breitet ^iüd öom aUeereSl^oriaont jid^tBar. 
3n fold^en Umgebungen fa| bet Senbermanb Xl^ore $unb mit 
feinen ^pdd^tetn, feinem ^auötoolt unb feinen SeibeigenetL 

3tt)ifd^en jtoei Keinen gfelfeneilanben l^inburd^, an bcren 
aiippm bie ^Jlee^reSöögel ju ^unberten brüteten, trat bet SDampfer 
toie burd^ ein Sl^or l^inauS auf eine toeite SBafferpäd^e. 3tt 
einer Sreite t)on 4 geogr. 9Heilen bringt bort toeiter norbtoärtS 
bag SBeltmeer atnifd^en ben 3nfeln ©enjen unb Slnbö beinal^ 
7 SJleilen toeit hinein, um t)on biefer gewaltigen Sud^t au§ in 
jal^Ireid^e Heinere unb fd^male ©unbe einzutreten, ©crabe öor 
uns begrenzt gegen SBeften ben ®efid§tg!reig ein Sanbftrid^ fo 
niebrig unb eben toie ber SSoben ^ollanbg, unb barauä erl^ebcn 
fid^ öbe ©ebirgSl^öl^en big 1000 unb 1800 gu§ über bem aJleere, 
für 5lortticgen eine überrafd^enbe grfd^einung, ju ber aUcnfaKö 
ba§ ßifterlanb unb Söbern, jebod^ nur tncniger fd^arf ausgeprägte 
©egenftüdEe liefern. 2)aS ift bie 3nfel 9lnbö, bie bei einer breite 
t)on ein bis atoei 3JleiIen ettoa 8 geogr. ajleilen lang öon ©@2B. 
nad^ mtC am SRanbe beS SEBeltmeerS l^inaiel^t. 2)aS füblid^ere 
6nbe ift fd^maler, bergig, fteil, unb öon nur toenig breitem giad^- 
lanb umfäumt. 3e toeiter nad^ 9lorben, um fo mel^r Umfang 
getoinnt te^tereS; bei 33j[ömflin unb S)berberg fe|t eS, @ebirgS= 
ftödfe abfonbernb, quer burd^ bie 3nfel, am 9lorbenbe fd^Ue^t c^ 
biefe mit einer öorf^jringenben (Sbenc ab. S)er für 9lortocgen^ 
eigenartiges ©ebirge ungetoöl^nlid^en Sobengeftaltung cntfprid^t 
ein ebenfo feiten borlommenbcr geologifd^er SSau. 9luf bem 
glad^Ianbe beS nörblid^en SrittelS finb bei SRamSaa ßol^lenfö^e, 
ber Sfurabilbung angel^örenb, erfd^Ioffen unb biefe toaren eS, 
toeld^e mid^ anlodften. 

„3n 2)t)erberg, bort am 3fanbe ber breiten, bie 3nfel quer 
burd^fe^enben 6bene, fotoie aud^ am Storbenbe ber Sfufel inSlUf 
beneS toerben ©ie auf ben ^anbelSftellen Verberge finbcn; in 
SRamSaa aber, too nur ein paar ärmlid^e fjfif^erl^ütten [teilen, ba 
lönnen ©.ie unmögüd^ tool^nen. 91IS bie SHegierung öor dnigen 



Digitized by 



Google 



9liib5n in ScfTetaateti. J^OJ 

Saluten auf Sio^Un Bol^tm lit%, toat füt bte Seamtcn unb 
^tB^itet ein in ©übnottoegen gefertigtes .^ola^auS l^etüber« 
gcfd^afft unb aufgefteßt tootben. 2)amal8 auä) legte bet S)ami)fcr 
toöd^entlid^ bei 9iam8aa an unb öetfal^ bie Heine Äolonie mit 
beut Slotl^toenbigen." .@o lautete einflimntig bet Sefd^eib, bet 
mit auf meine ©tfunbigungen toatb. SHlein bei SlamSaa lagen 
einmal bie fiol^Ienfid^e unb bie begleitenben ©d^id^ten mit ben 
^ßflanaenteften; bal^in mu^te id^ unb butd^ SSetmittelung eineS 
jungen SlottoegetS, bet feine flnabenjeit in S)t»etbetg öeticbt l^atte, 
toatb 9fatl^. aJlit liebenStoütbiget SSeteittoittigleit \>ti^pxaä) bet 
Äa^)it&n auänal^mStoeife bot 9iam§aa au l^alten. SQSäl^tenb eS bei 
büftetet bidCet 8uft abfd^euXid^ tegnete unb toel^te, toat bet 
©teuetmann an bet CettUd^Ieit botbeigefal^ten. SlKein atö bet 
Äa^jitän auSfd^auenb bieg getoal^tte, lie^ et, tteu feinem SBotte, 
toenben unb ben ®anH)fet näl^et an bet Äüfte entlang ftteid^cn^ 
toäS, ba biefet mit (Sütetn unb Sleifenben übetfüüt toat, leine ge» 
ringe Slüftegung tjetutfad^te. Sitte btängten fid^ nad^ bet htm 
Sanbe jugefel^tten 33otbf eite. ßnblid^ löfte bie in fd^titten Sönen 
unaufl&ötlid^ !teifd§enbe S)antl)f»)feife baS SRfitl^fel. 3toei aJlftitnet 
toutben am ©ttanbe fid^tbat, fie fd^oben ein 33oot in ©ee, unb 
balb batauf fd^aulelte id^ auf bem leidsten fjal^i^eug unter ben 
S3IidEen einet bid^t gebtftngten 3Jlenge bem Sanbf ju. 

3n bem etften, bem Ufet nal^e gelegenen $aufe fanb iä) 
bei gftu glifabetl^ ßl^atlotte Untetlommen. 3^t ©ol^n Sngebtelt 
toat auf einet fommetlid^en Slunbteife an SSotb beä ®anH)fet8 
getoefen unb l^atte mit eine fd^tiftüd^e (gntpfel^Iung mitgegeben. 
®a fd^Iief id^ benn auf einem SSobentaum untet meinem aJtantel 
auf glidfen unb ßa^j^jen abgebtaud^tet flleibunggftüdte, übet benen 
eine toottene S)edEe gebteitetlag, unb auf einem mäd^tigen 
Äo|>fIijfen. SDaS bleifd^toete, buntlottunene fSfebetbette legte id^ 
iebeSmal auf ben S5oben. S)utd^ ba§ (Siebelfenftet fttömte um 
3Rittetnad^t baS t)oHe Sageälid^t auf ba8 S5ud^, toetd^e§ iti^ laS, 
unb beS SRotgenS Oetnal^m id§ in bem ßifentol^t, toeld^eS buxd§ 
ben Sobentaum aum S)ad^ l^inauSteid^te, ein Änifletn unb Sßtaff ein. 
Unten im SQBol^naimmet, baS ein genftet nad^ SOBeften, ein anbete! 



Digitized by 



Google 



102 Unbill in Ceftetadett. 

ttad^ Cflen ]§atte , foci^te Qfru ßlifabetl^ im eifemcn Cf cit bcn 
Sid^oricnlaffec, bet toic bet SJlocca im Orient ünftltrirt feirt)itt 
toarb. S)ic anbete Seite be3 ^aufeS füllte unter bet barüBer 
licgenben Sobenlud^t (loft) ein dl^nlid^er 9laum, unb baatoifcä^en 
bilbete bie Äüd^e gleid^jeitig ben ^m^flm. Sturer Äaffee toaten 
bott Sebenämitteln »rob, »utter unb 9JliId§ reid^lid^ borl^anben; 
boju gefeilten fld^ in ben erflen bier Sagen nod^ grünlid^ fd^im- 
mcmbe Heiftrige Äartoffeln unb am fünften nad^ glüdttid^cm 
iSfif^S^Ö^ ^^^ bortrefflid^e „%oxSlt*\ 9lur ein einaigeS S^ji^glaS 
tonnte xä)\ erf))äl^cn; au8 ben paar borl^anbenen Sajfen toarb 
atteg getrunlen toaS ba toar. SJon Sier ober Srannttocin, tote 
überl^aupt bon geiftigen ©etränien toar, für mid^ tocnigfteng, 
ttid^tS borl^anben. S)ie bon SlsBiömfen gefammelten unb un* 
öergtetd^Iid^ eradl^tten nortocgifd^en SSoItemdrd^en, bie id^ gfru 
ßlifaBetl^ a«i^Srftüre anbot, laS biefe mit ber großen SSritte auf 
bet 9lafe flicgenb toeg, fo oft fie nur 3<Jit bogu fanb. 9Da3 fei 
bummeS ^m^ unb nid^t toal^r; fo ettoaS lomme gar nid^t i>or, 
meinte jie bcräd^tlid^, griff aber bod^ immer toieber nad^ bem 
anaiel^enben SSud^e. Sie ^anbfd^rift auf bem 3cttel beS ©ol^ne^ 
l^ätte leinem ßommiS, bie ber ertoad^fenen Xöd^ter, toeld^e mir 
bie Flamen ber S5erggi^)fel aufjeid^nete, feiner 3)ame ©d^anbe 
gemad^t. Unb fo toie i^itx in 9lam8aa lönnen fie bis anS 9lotb« 
top iinb an bie ruffifd^e ©renje felbft auf ben bieten einfam ge» 
fegenen Sifd§^)Iä|en lefcn, fd^reiben unb red^ncn. 2)afür forgcn 
l^erumjie^enbe ©d^ullel^rcr toäl^renb ber SBanberungen, toeld^e 
il^r Seruf il^nen attjäl^rlid^ auferlegt. 

,,3n ber ©eete bcg SSetool^nerS ber 9lorbIanbe," fagt ber 
Sid^ter 3fona8 Sie, „toiegt ftd^ ber ftiHe Slrgtool^n, il^m fclbfl 
unbetoufet, gleid^ txnem toad^famen ©eeöogel, ber fd^on unter* 
taud^t; toenn er ba§ fjanglraut bli|en fielet unb e^e bie ifugel 
Seit fanb, auf ber ©teile, too er fd§toamm, einjufd^Iagen. 3)a8 
Pö^lid^c, baS 5IJlögIid^e aHer 5)löglidt)feiten, ifter öon ÄinbeSbeinen 
an brausen in ber Jlatur getoöl^nt toorben, aU ein über jeber 
frieblid§en ©tunbe l^angenbeS ©d§toert pd^ ju beulen, unb bicfert 
Snftinit fül^rt -er oft genug in feinen Umgang mit ben SJlenfd^en 



Digitized by 



Google 



UnMii in SefteraalcR. ][03 

Über. 'Sß&^xmb 3)u mii ifyxi \pnä^^, iauä)i et öieHetd^t tnol 
für mal in feiner ©eele unter, ol^ne bafe S)u eine Sll^nung babon 
l^aft uttb ol^ne ba^ feine ©timmung barum abgetrod^cn toirb. 6r 
entfd^Iü^jft S)ir, fd^Ieid^t in feiner ^pi^antafle unb feinem toad^en 
ärgtool^tt in unb runb um S)eine ©ebanlen. 9lid^t mag man 
bal^er pd^ täufd^en unb feine ©utmütl^igfeit mit einföltiger Sorg« 
lofigfeit öertoed^feln." 3ona3 ßie mag jeine SanbSleute lennen, 
bod^ t)ermod^te id^ fo feine Säeobad^tungen nid^t ju mad^eu; S)er 
Slorbl&nber ift toebcr träge, nod^ einfältig, nod^ forglog. Slu8« 
bauemb, rül^rig unb getoanbt auf bem 5Jleere, toei§ er tote ber 
©d^toeijer mit jä^^r Sel^arrlid^feit feinen SJortl^eil ju Verfolgen 
unb fd^ön bei Püi^tiger ^Begegnung glaubt ber fSfrembe einen 3^9 
argtoöl^nifd^en SRi^trauenS a^^ bemer!en. S)od§ ber gro^ geartete 
9lorben, toeld^er bie femigen Staturen l^erborbringt^ erl^alt fie 
aud^, f(3^afft fte immer toieber t)on 5leuem. 3ene ßigentl^ümlid^« 
feiten pnb nur ©d^attirungen eineö bieberen, reblid^en ©runbr« 
d^arafterS, ber eine tool^Itl^uenbe, Vertrauen einflö^enbe ©efammt* 
erfd^einung bebingt. 3n ben 9lorbIanben toerbett bie SCpren 
nur feiten Derfd^Ioffen; atteg liegt offen unb nid^tS toirb ent« 
toenbet, fclbft an ben abgelegenften Orten l^at ber ?Reifenbe ba^ 
©efül^l ber Dottftänbigften ©id^erl^eit. 

aHit bem (ginfammeln tJon SJerfteinerungen befd^dftigt, ge« 
toal^rte id^ toie baS SBetter fid^ fidrte unb .alSbalb mad^te id^ 
mid^ auf, ben l^öd^ften ©tpfel ber Snfel ju befteigen. 6itel toäre 
eö getoefen, bie SageS^eit in 33etrad^t au ai^^^w, l^ier too ber 
©ommer ein einaiger langer Sag unb bie ©egenb, bie mir a« 
burd^toanbem blieb, burd§ aCe 24 ©tunben eine menfd[)cnleerd 
Cebe ift. 

Dem fjlü^d^en SRamSaa, toeld^eS t)om ©ebirge l^erab baS 
ei&ene SJorlanb burd^a'c^t unb atoifd^en ben gifd^ertool^nungen 
am ajleere münbet, folgte id§ fotoeit alö möglid^. SSequem toar 
ber 3Beg nid^t, aber an ben Siegungen, bie id^ l^ier unb ba ab« 
fd^nitt, l^atte id^ bereits gemerft, ba| bie SQßanberung über ba8 
5öloor nod^ mfil^famer fein toürbe. S)enn ein toafferftro^enbeä 
SJloor bebedtt bie toeit auägebel^ntcn niebem ©trid^e ber 3nfel 



Digitized by 



Google 



104 

r>on einem (Snht U^ attm aiibent. ^iittei beut fdgtnaleit, fdfigen, 
flrtntgen ober bünenartigen @tranb ttstb l^tittet ein paar SStefen« 
pcfd^en unb Starto^dääexn beginnt fogleki^ ber 3RswtboimL (Eine 
a&tiit ging ba§ fo, bann, old bei Sauf bed Sflu|d^enS gs toeit 
au§ ber Slid^tung mid^ brad^te, betrat id^ aHen ilmfted bod 
^oor, um ed in bie Quere 3u burd^fd^reiten. £tef fan! ber 
gu§ in bem toeid^cn 5Qloofe ein unb ermübenb toie in S)ftnett= 
fanb ober frifd^ gefaQenem @d^nee toar bie SBanberung^ Sosu 
lam nod^ bad SBaff er. 9lid^t genug, bag biefeS an titelen funtpfi^ 
gen SteUen ben Surd^gang l^inberte, ed bilbete aud^ aal^Uofe 
Znmpd, ieid^e unb Keine ©ee'n, bie je^t re^tS, j[e|t ttnid um* 
gangen toerben mußten. Cft fd^ritt id^ auf Streifen bon nur 
toenigen fjfu^ SSrcite mitten burd§ unb tool^in id§ ben SlidE toai* 
ben mod^te, überatt gldnjten SBaff erflftd^cn mir entgegen. 3mnter 
atoar fanb fid^ ein Slu^toeg, aber fel^nfüd^tig ma§ id^ bod^ bie 
kngfam fd^toinbenbe Entfernung, bie mid^ nad^ t^on ben SSerg» 
l^öl^en trennte. (5nblid§ toar ber. 3fu| beg ©ebirgeS erreid^t 3w 
füblid^em (Segenben l^at baS iorfmoor ba tin 6nbe; l^ier toor 
bag nid^t ber gall. Slud^ ben bereits ftarl anfteigenben 35oben 
tiberjog biefelbc 5Jloorbedfe, öoHgefogen toie ein ©d^toantm, nur 
frei öon Zümpzln unb Xeid^en. ©d^roff toar bie SäJanb, toeld^e 
unmittelbar über ber untern 5lbbad^ung entporftieg ; am 8fu§ beS 
Xorbalen SCinb, in einem atoifd^en Sergöorf^jrüngen au^ebreiteten 
SCl^altoinlel lag ein Heiner ©ee, nod^ öom aJloorgrunb eingefaßt 
%n feinem Ufer betrat id^ enblid^ fefteö gfelSgeftcin. 

S5alb blieb ber lofe SSirfenbeftanb aurüdE; eine toette graue 
©teinöbe breitete fid^ aug. lieber tiefe fd^ritt id^ l^intocg unb 
am Slbl^ang jum ]^5d^ften ©ipfel l^inauf, SBenngleid^ nur 1500 
Sufe über bem SReere, l^errfd^t l^ier bod^ ^od^gebirg^d^aralter. 
3u aiunbl^ödfem abgefd^liffen ift baS Urgeftein feit ber gi^a^it 
aurüdfgeblieben, ober eg ^u^m raul^e Slrümmerfelber am Slbl^ang 
l^erab, l^eKeg älentl^iermooS breitet fid^ auS, baä @rün bleibt 
auf Heine gledtd^en befd^ränft. an feud^ten ©teilen ftel^t nod§, 
laum fu^l^od^, bie aierlid^e S^Jergbirfe*), an ber Slbbad^ung bittet 

*) fietula nana. 



Digitized by 



Google 



bic ftmgdlofe ©ffene l^ie unb ba btd^tc Spolfter, auS beitcn bu 
tldneti buftigen 93Iumett J^erattSlitgen; nuT ein ))aat 93Iftttd^en 
unb bic S3lfl%n übet bcm fBobtn erl^ebenb, breitet bie gefcttig 
toad^fcttbe 5polat=SBtibc inmitten bet ©teintoüfte Heine grüne 
5itppiä)e aus, am Staube surücfgebüebener ©d^neeflftä^cn ^jrangeu 
bie tüeilen unb gelben »lütl^ett ber gi8= unb ©d&nee«9ianunfel*). 

Oben angelangt, entfaltet fid^ ein SRunbbilb bon getoaltiger 
^u^bel^nung. @egen 9lorben unb äSeften nid^td aU i^iutntel 
unb aOSajfer — baä SBeltmeer in getoaltigem igalbrunb. (Segen 
©üben unb Often ©ebirge unb SBaffer; a^l^ttofe flamme, Sadten 
uttb Äu|)l)cn, eine unabfel^bare, bom 2Reer in 9lrmen unb Sudeten 
butd^furd^te ©ebirgStoüftcnei, gleid§ einem bom Cccan über« 
flutl^eten ^Ipmlanh. SBaS nod^ l^erauSragt ift aerriffeneg, tl^eil« 
tüti^ fd^neebebedtteg ^od^gebirg, eingefaßt bom oberen 9tanb bed 
SSttfd^« unb SBalbgürtelS, ber ba, too er auftaud^t, nod^ «njtebe« 
lungen suldßi ©d^roff fenft fid^ bom ©ipfel ber äbl^ang jn 
bem Reinen, im ©runbe beS Sl^altoinlelS gelegenen ©ee l^erab, 
atoei anbete liegen auf berf d^iebnen ^bl^en beS ©ebirgSftodfS ftaffel« 
artig übet einattbet, unten abet in ben umgebenben toeitl^in auS» 
gebreiteten ßbnen aeigt fld^ mel^t SOBaffet als Sanb; biefeS biel- 
mel^r fd^eint nut toie eine fal^lbtaune S)ed(e als 9le^toetI auf 
ienem au fd^toimmcn, Sluf bem SJloot abet toöd^ft bie föftlid^e 
„Stuftet", ber ©tola unb baS Sabfal ber »orblänber. 

als id§ um 5IJlittemad^t aum ^aufe ber Sfru (glifabetl^ a^tüdf« 
feierte unb nod^ einmal nad^ bem @ebitge mid^ umfd^aute, lag 
bie Sanbfd^t, toie man nun toiK, in S[benb« obet SRotgen« 
ftimmung ausgebreitet, lieber bem niebem 93orlanb ftanb bie 
©onne als ein gelbrotl^er SJaK, ber baS äuge nid^t blenbete. 
atingS l^errfd^te bie ©tiKe ber Slad^t, felbft ber angetüberte fitappt 
lag fd^lafenb auf feinem gledtd^en SBeibelanb. Offen ftanb baS 
^auS unb brinnen auf bem lifd^ bie frugale SKal^laeit, S3rob, 
Suttet, aJlild^ unb eine ©d^ale faltet Äarloffeln. 

®eS anbem SageS lam SSefud^, ber SSater, bie SKutter unb 



*) RaottiKulus glaeialis. B. nivalis. 



Digitized by 



Google 



bei ^tffni&fydit Sol^n, aSe gufatnmen auf jtoei Semen ^fetbett. 
60 tetten fte an bet Stufte entlang unb burd^ bte yi^tti^fym 
gflü^ci^en l^nburd§, benn auf gana Slnbö gibt f^ leine fBxiXät, 
ein Untflanb, bet mit oft genng I&fKg mutbe. $(ud^ SBege siU 
eS leine. 3Root nnb »afen toaren bei bent regnexifd^en SBetter 
ftetS na^. ©0 lange iä) auf Slnbö toeilte, tourben bie ©tiefet 
nid^t ntel^t trodfen unb bed %ad^td fal^ id^ ftetd bie j£leibet bet 
gfrauen am ©fenl^etbe oufgel^&ngt. So toat eS in bet guten 
Sal^te^a^it; toie mag ed toal^tenb bed enblofen äBintetd, todl^tenb 
beS tauigen gftül^ial^t« unb ^ettfleg et|l fein?! S)ad ^auS, in 
toeld^em id^ tool^nte, toat ba§ gtögte t)on ben bieten. 3)a]^intet 
ftanb ein getäumiget StaU mit ^euboben. j£leinet toaten bie 
anbetn, bei gtoeien betttaten etbgammen bie ©teEe beS aSiel^ 
ftaES, unb gleid^ einet ftolaen S3iIIa t^tangte ba§ einfädle ^013== 
gebäube, toeld^ed füt ba§ bei ben Sol^tungen befd^äftigte ^etfonal 
aufgefleHt n)Otben toat. Ungebtod^en ftütjt bet äBogeufd^toott 
atoifd^en ©enjen unb Slnbön butd^ bie biet Steilen tocite SBud^i 
l^etein, ben ©ttanb big ^oä) l^etauf mit feinet Stanbung ilbct= 
gie^enb* S^ifd^en einem ftütmifd^en 3)leet unb einem toaffet* 
gett&niten SJloot mit einem toalblofen ©ebitg im 8lüdEen, auf 
fd^molem baumlofem Ufetfltid^ eingeHemmt unb auf bie Ina^)^)en 
SBol^nunggtäume befd^tänlt; toeld^ ein 3)afeitt! ©0 benft bet bon 
fübtoättS l^eraufgelommene S^tembe unb etftaunt nid^t toenig, 
toenn il^m bie Qftage, ob ba8 l^iet nid^t ptäd^ttg fei, t)Ott aEen 
©eiten totebetl^olt toitb. 3BaS i|i eS ba, baS ben Seutcn il^tc 
tauige l^eimatl^Iid^e ©d^oBe in fo tJetHättem Sid^te etfd^einen 
lö^t? ©etool^n^eit, anecjogene ©enügfamleit? SieEeid^t, bod^ nut 
5um Sl^eiL @to§ geattet ift aEe§^]^iet ringsum, baS 5Meet, bie 
@ebitg§öbc, bet Sag, bte 9lad^t, bie toitben ©tütme, baä l^ctte 
SEBettct, bie Sogelfd^toätme in bet Suft, bet gfifd^teid^tl^um im 
SBaffct; unb biefe gto^attige Statut befttidft, il^m felbet unbe= 
tou^t, ben aSetool^net bet .Slotblanbe mit untoibetflel^Iid^et 9tn« 
Stellung, ba^ etfie ebenfotoerngmiffenmag alSbetSSetool^etl^od^« 
gelegenet 9ttpettt^Iet bie toilben Umgebungen, obfd^on il^m biefe 
mand^e ßntbel^tungen aufetlegen. ^iet toie bott lieben fiettid^t bIo3 



Digitized by 



Google 



ti^te gto$ geartete fym(d% fie fhtb audf flol) batoitf tmb tooOen 
bad Siedet baju bmt Xnbeten anetlattnt toiffett ^Sin Korb' 
lanbiitg/ btfldt 3onad Sie bid^terifd^ fid^ auft, ^lamt be«^16 
l^ier unten (in Sl^tifKania) im Xnfang gleid^fam ald ein SuQiDer 
^d^ ffll^Ien, bet ju ben StSit^ut gelomnten ifl, unb pa^i flbet« 
i^au^t nid^t ju ben CHntool^nem, betiot et feine altgetool^nten 
a^otfleQui^en auf bad nfid^teme Slal ber l^iefigen geringeten 
SBitllid^Ieit l^etuntetgefd^toubt l^at." 

3n einem Keinen Soot mit gtoei SRann Sefa^ung ful^r i<^ 
t>on %amdaa nad^ bem @&benbe bet 3nfel XnbA, eine Strede 
t>on 6V4 geogt. SReilen. Sad toax ein Jtjeld obet Sfdring, im 
9[Itnotbifd^en gfetfttbt (Siettubtet), mit gooti Kubem füt jeben 
SRann. ®et ©ej&tingt bet alten 9lotmannen, l^eute @e(dting, 
l^at beten fed^d, bet Xattftring ad^t. 3)ad eigentlid^e S^^^^a^ug 
für ben SBintetflfd^fang ifl bet gfemböting, füt fünf 3Rann mit 
fünf paax Stiemen. 9(Qe finb ed offene Soote, tiotn unb leinten 
i^od^, fd^atf geliett, untet SBaffet toie ^Äli^^pet" gebaut, in bet 
aiittc mit tief gefenften Sianbetn, faft bet l^oHänbifd^en Äuff 
äl^nlid^, bei flati t)om fd^atfen Hitl aujteftttd gebogenen SB&nben. 
Seid^t unb betoeglid^ fliegen fie -mit bem einen @egel tiot obet 
mit l^albem SBinb pfeilfd^nett bal^in. S^m Äteujen bienen beffet 
bad ©totbaab mit einem Safttaum in bet 9Ritte, bet S^fting, im 
Stent üBetbedft, unb bet gto^eOttting. S)a ein günftiget SBinb 
ha% Segeln geftattete, gelangte td^ bei gutet 3ett nad^ SfiöQel^aDn. 
©Ott lag eine ftattlid^e ^anbeWftette mit gtoßem ©peid^et unb ge- 
räumigem äBol^nl^ud; ba, toat mit fd^on imSSotaud gefagt, ba 
toütbe id^ ffitfllid^ tool^nen. ®od^, ©d^idffalS Südfe, bet SJlalet 
)oat angelommen unb in trollet Sll^dtigleit. @o enge aU mdglid^ 
bcl^alfen ftd^ bie ^audbetool^ner, in allen nut itgenb entbel^tlid^en 
Simmetn tourbe gcfltid^en unb gemalt, füt mid^ toat leined 
übrig. STuf bem SJobentaum eineÄ Slebenl^du^d^enS, too, toie in 
einet Sd^iffdloje, tiiet ©J^taffleHen auä »tettetn a^fÄmmen« 
gefd^tagen unb mit ©d^afpelaen ftatt bet »etten l^etgerid^tet 
toatcn, too beim gftül^ial^t« unb ^etbftfang bie 3fif(^ct Unter« 
lommen flnben, ba lag id^ mit ben bciben 8lam8aact gfäl^tleuten 



Digitized by 



Google 



10g .• ^«it»!»*«. 

aU ©d^laffaincrabctt. XagS bdxavüi fegte bei ©fjöttel^äött btx 
^oftbampfcr %i)Ox an, ein fd^öned ©^ifff wi^t fo gto^ atoait 
als jene, toeld^e bie gdnae Äüjic l^erauf Bis Ztom^h ünb äSobSid 
falzten, aBer g^ö^er alö aHe übrigen ©ontpfet ber ©cttenlmien,, 
toie fie @ommcr8 unb aSBinterS regelm&|ig bie jal^Ireid^en totd^ 
tigengfifd^ptä^e beTSnfelgtuppen ton SSejieraalett nnb bet Söfotm 
iefud^en. ®ic S^^ri, toeld^c iä) mit bicfem SDann^^t vmitt^ 
ndf)m, bübet entfd^icben einen ber ©lonapnnlte bet ganzen Äeife, 
3n ununterbtod^enem Söec^fel gleiten bie ßonbfcä^aftöbiiber an 
ben Süden öorilbet, eineS anjiel^enber aU ba§ anbete, iebcS eine 
etneuette Sttnfttation be8 gto^ geatteten Slatntd^ataftetS bet 
9lorbIanbe, alle bie 9lnfntetffamleit ettegenb nnb bie ßinbilbung^ 
ftaft befd^aftigenb. 



Bie Cofotcn* 

3fe tüeitet bet 9ieifenbe bie eigenattigen ßüjlenbilbnngen 
SlottoegenS in 9lngenfd^ein nimmt, nm fo mel§t btängt fid^ bie 
SJotftettnng il^m auf, l^iet^müffe baS SBeltmeet ben untctn SLl^eil 
eines 2llpengebitgcS, einet ßotbittete mit ben beteitS öotl^anbenen 
Sl^albilbungen übetflutT^et ]^aben. 2)a§ todl^enb unb nad^ bet 
©letfd^etaeit baS ßanb toiebetl^olt geT^obenunb gefenit toatb, ift 
eine unjtoeibeutige il^atfad^e j ba^ abet in einet öotauf gel^enben, 
öltetn ßnbumbilbunggperiobe bie gefammte (SebitgSmaffe be» 
beutenb 1)b^zt aU gegentoättig empottagte, lä^t fid^ toebet un« 
nmftöfelid^ fld^et ettoeifen, nod§ olS unmöglid^ beftteiten^ fonbetn 
nut als bie toal^tfd^einlid^fte Slnnal^me begtünben. ©egentpättig 
tagt bie ffanbinaöifd^e ßotbiUete im SUlittel nut l^alb fo l^od^, 
als bie älpen enlpot. SBäte an biefen, nad^bem bie gegentoät« 
tigen %1)&Ux beteitS fettig gebilbet toaten, baS SOleet bis a^^ 
einet ^b1)t t)on 5000 gfu| empotgeftiegen, toeld§' anbeten 8lnblidE 



Digitized by 



Google 



mü|te ^ 99. bad toegett feinet grogartigen Sanbfc^aftdbilber 
oUg^tnein betonnte Sleugtl^ batbteten! £urc^ bie S^üUcnen 
l^nbutd^ unb übet Snbetntatt l^intoeg toUtbe eine SBaffetfttafie 
nofä) ein SiSid l^etauf an bie Sbl^&nge bet !ßäffe nac^ Xiffentid, 
bed (üottl^tb unb bet gfntia ffll^ten. 9ont £anbung«pla^ bet 
baS ^eet befal^tenben Sd^iffe Oynnten bann biefclben $aB()ö^en, 
tpeld^e ie^t nitt auf einem langen unb mü^famen Sanbn^ege p« 
gdnglid§ finb, nad^ futjem Steigen etteid^t toetben. 3)ott oben 
oBet toütben nad^ toit tot getoattige Setgntaffen bie ^ißa^ein« 
fd^nitte in fenhed^ten Sbftftnben übettagen, im 9.^etg(eic^ .)u 
bcncn bie Stecteöl^öl^en bet pfiffe felbft gan^ unbettädf)tlic^ er« 
fd^incn müßten. SBon alten Seiten, butc^ ba« 9l^one«, tet)entina«, 
Xaöetfd^'Xl^al, toütbe baö 9Rect an biefe ^^afel^öl^en l^etanbringcn, 
unjäl^Kge anbete %f)öltx müftte ed me^t obet minbet füllen unb 
an ben 9tänbetn bet 9ltpen üupptn toit Stigi'AuIm unb ^ilatud 
alä (Silanbe, anbete 3Jctgftöd(e als gtöftete unfein umflut^en. 
@ana toie in biefem angenommenen Sfalt abet geftalten ftc^ bem 
SBcfen nad^ bie aJetl^ältntffe bed gfjotb«, ©unb- unb 3nfel« 
©üttelS bet nottoegifd^en Äüfie. 5)ie l^o^en «Ipen^Jäffe, meldte 
wit im ©eifte bid tief jum ^eeteSfpiegel l^ctabgefenft badeten, 
liegen l^iet als fd^malc, niebete 93etbinbungSgliebet mdd^tiget, 
meetumfäumtet ©ebitgSftödte in SBitllic^feit t)ot und. @o wie 
in ben Sllpen bie ^&ffe nad^ taufenben, fo toetben l^iet biefe 
„6ibet" nad^ l^unbetten Don gu^en gemeffen. 2lm obetn 6nbe 
beS Ofoten^gfjotb bilbet ein Cjbc ^tüifd^en Äetgnfaffen tjon 
3000 gfu§ einen ^a§ tjon 800 gfuft ^JleeteSl^öl^e , a^ifd^en ®e- 
bitgSftödfen t>on 4 U^ 5000 gfu^ etl^eben flc^ lamobanbejbe 550, 
»atefiotbejbe 200, g^ngSeibe nut 150 QfuS übet bem 9)leete; 
unb mel^t bebatf ed nid^t, um ben Uebetgang a^^ifd^en ßjbe unb 
©unb anaubeuten. ^etaufgetüdft ift l^iet bet 3IleeteSfpieget ; auS 
bem ©d^iffe fteigenb betritt bet Qfu^ beteitd baS .^od^gebitge 
obet bod^ toenigftenS bie obeten (Sel^änge bet utalten ffanbina> 
üifd^en fiotblEete. 

3n ben tieteinigten Snfrfgtupt^en aSeftetaalenS unb bet Sofoten 
toutben nun ein SluSttJud^S unb ein feitlid^et 3toeig beS ^aupt» 



Digitized by 



Google 



XIO S){€ M^fotm. 

geBttgSaugcÄ öom Dcean tl^etttoetfc üBerflutl^et. Slnfletgcnb btang 
bag SUtect in S^l^dlct l^incitt, an Spftffen l^cranf ober über bicfe 
l^tntocg, fo ba| öiele al§ nicbcte ßjber, ntand^c als ©unbe ju« 
rüdblieben. ©ett 3al^rtaufenben l^at nun bie ffiranbung an 
fämmtlid^cn Äüftenlinien il^rc aerflörcnbe Äraft geübt, bis f($lie|« 
lid^ als golge alter biefet SSotgänge bon bem ©cbirgc nur nod^ 
tofe aufammenl^dngenbe ober bößig getrennte ßa))pen unb Se^en 
über bem 3Jleere aurüdfblieben. SBcr eine nur einigermaßen 
grd^ere ßarte betrad^tet, ber lann bereits auS ben tounberlid^ 
auSgefranften ®runbri|fen bicfer Sfnfeln bie S^^ff^^^^tt ^^^ 
barüber aufragenben SSergmaffen folgern, unb toer nad^l^er bie 
gal^rt tl^atfäd^lid^ unternimmt, toirb ftnben, ba§ bie aSirttid^fcit 
l^inter feiner SSorftettung nid^t aurüdbleibt. S)iefeS ©ebiet nun 
burd^fäl^rt ber Dampfer in bie fireua ^^^ €lutx. 3e^t fteuert er 
3U einem ©unbe ]^erauS unb umfd^ifft bie öufeerfte 3nfel; ba 
liegt ber getoaltige (Spiegel beS SBeÜmeerS frei bor bem Slidte 
ausgebreitet. 9iun toenbet er toieber lanbeintoörtS; mel^r unb mel^r 
aiel^t fid^ baS gfa]^rtoaffer aufammen, balb fd^eint eS böHig ab= 
gef d^Ioff en, aber, um eine 6dEe biegenb, getoöl^rt ein enger flanal 
6inla§ in ben nöd^ften breitem ©unb. 3Jon ben berfd^iebenften 
©eiten aeigen fid^ bie aerfd^nittenen ©ebirgSmaffen. 9lud^ auf 
bie bem offenen SEHeere ^u^dtf^xtt Slorbtoeftlüfte ber Sofoten toirb 
uns ein Sälidt a^ Sl^eil; in buftiger gerne berliert fid§ bie lange 
Dieil^e ]^erauStretenber SSorgebirge. 3n Sefteraalen überaiel^t nod^ 
an bielen ©tetten SOSalb unb @ebüfd§ bie untern ©el^änge, eS 
reil^en fid^ auf mand^er UferftredEe bie ©el^bfte mit SBiefen unb 
5!ledEem gefettig an einanber, ober fie liegen, burd^ fyelfeneinöben 
gefonbert, bon Säumen befc^attet ib^ttifd^ auf Keinen blül^enben 
(Sefilben. 3n ben Söfoten aber ift nid^tS au feigen, als baS toalb» 
lofe, toilb aerriffene ^elfengebirg mit ben gifd^er^jlä^en am Sianbe. 
S)a ragt baS ©eftein in fd^arfen, gefägten Säergfd^neiben, in 
Sinnen, S^dten unb flu))^)en; eS fteigen mftd^tige SQßftnbe m 
aus bem SJleer entpor, eS feffelt bie reid^e SJlannid^faltigfeit ber 
Sergformen, eS toirlen tounberlid^ geftattete pfeifen lebl^aft auf 
bie ginbilbungSlraft S)prt aiert bie jftl^e SelSlante ein über= 



Digitized by 



Google 



gtog aus Stein geformter, altnorbifd^er Kede, ein ^aralb ober 
DIaf. S)ie niebere ©turml^anbe anf bem fiopf, in langem, 
toaUenbem kantet auf bad ^totxt geftü^, fielet er ba mit bem 
gelungenen ^(udbrud felBflbetonfeter Äraft. ' Cine ©teinbilbung 
anberer Slrt a^igt auf fd^toinbelnber ^b^t ein liebenbeÄ ^aar, 
ben ©enn mit ber ©ennerin. Dort »icber ftedtt ein riefengro|er 
^üne in engem gfelfenftKiIt, ben er in toilber SButl^ ^u ertoeitem 
ftrcbt unb öielfad^ tiertreten ift ber 9Jl5nd^, ber mit l^erauf« 
gesogener ÄcHiu^e an furd^tbar [teilen SBänben l^inaufauflimmen 
fd^eini StHeS bad, bie ^ormenjirad^t ber Serge unb bie Jil^an- 
taftifd^en gelöbilbungen ftcßen jeboi^ bie toilbromantifd^en Ufer 
beg 9laftfunb in ben ©d^atten. 

S)urd^ niebere ©d^ftrenbilbungen gelangt ber Dampfer aud 
bem breiten aßofferf^iiegel, toeld^er SSefteraalen tion ben ßöfoten 
fonbert, in bie SJlünbung bcä Saftfunb, ber Untere bon ber 
großen jerfe^ten 3nfel ^inb5 trennt. S)ag ift ja ein ©trom, 
ber, ein mäd^tigeö ©ebirge burd^fd^neibenb, bie (Erinnerung an ben 
gfrafer 3liber öon Sritifl^ golumbia, toie er öon ber 9Ilünbung 
au§ oberl^alb ber erften Siegung ftd^ barflcllt, mit übenafd^enber 
Sebl^aftigfeit auftaud^en mad^t. ©elbft bie entgegentoirlenbe 
©trdmung ift ba. Stber eä ift ein norblänbifd^er Sfrafer, baS 
merlt bie emüd^terie SBal^mel^mung balb. S)ie beiben ^ad^ten, 
bie unter ©egel mit bem ©trome unS entgegen Ireuaen unb bie 
^olal^äuSd^en bort am Slanbe öerrotl^en genugfam beä £anbc8 
(Sigenart, bejfen au8ge^)rägter 9laturd^aralter überbieg nid^t jtd^ 
ocrleugnen fann. Ueber SBiefenfledfd^en bedtt ettoaä ©traud^toerl 
bie unterften ©el^änge, barüber fteigen l^od^ unb l^el^r bie Steinen 
unb <3tt*n aud bem ©d^neemantel txtopox, in ©iepäd^cn unb 
gällen braup ba8 eiflge SBaffer l^erab. ®a8 finb ed^te gfjelbe 
unb Soffer, in rid^tig bel^anbelten ©emälben aud^ ol^ne Unter» 
fd^rift 3^bem fenntlid^. Die ©trömung aber berurfad^en bie 
(Seaeiten in mel^r old einem ©unbe. SBer l^fttte nid^t bon bem 
gcfäl^rlid^cn 9Käl-©trom gel^ört? Dod^ nid^t einem 3eben ift 
öielleid^t belannt, baß bie antool^nenben Si\^x, mit beffen ®gen« 
l^eiten tool^l bertraut, in leidsten, offenen SBooten, Sle^e au^ 



Digitized by 



Google 



tocrfcnb, barauf fid^ treiben laffen unb il^n nur bann nteibcn, 
toerai er aetttoetfc unl^eilbro^nb anfd^totttt. 3e^ eröffnet fld^ 
ein 9tu$Mid( auf ben füblid^en enoetterten Xl^etl beS Sunbed 
unb ouf bie ber ^Künbung öorliegcnbc gto^e 5DtoIta«3nfeI. Slber 
fd^nett feffelt bie ?lufmerffanileit bad merftoürbiae Itolbfielb, 
toeld^eg l^inter fteiler Sergfante auf ber redeten Uferfeite fid^ bor= 
fd^iebt. gin bamonifd^ ge^^Ianter Sliefenbau, mit gotl^ifd^en ginnten 
gefrönt unb am toeJHid^en 6nbe mit einer, atoifd^en ^toei 3U= 
gefd^örften Xl^ürmd^en ragenben Spi^fuppel gefd^müdEt, liegt mit 
ber nad^ Sorben gefeierten gfrmit breit unb getoaltig t)or un8. 
SBöl^renb beä SBeiterfal^renS entfaltet ftd^ aud^ ber anbere nad^ 
Cften fel^enbe glügel beö gdEbaueS, ber in großen unb breiten 
3ügen aus grauem ^rf^fl^Prin gearbeitet unb reid^ mit ftIbertoei§ 
fd^immembem ©d^nee gegiert ift. S)ic gfirfte frönen toieberum 
pl^antaftifd^e 3^^^^^ ^^i> S^^^ ^^'^ ^on unten l^erauf fteigen 
möd^tige Strebepfeiler mit gefd^ärften, tounberlid^en SluStoüd^fen 
empor, einer l^inter bem anbem ber Slauerfront aU ©tü^ung 
angefd^miegt. Unb loeiter fteuert ber Stampfer unb toieber änbcrt 
fid^ ber 3lnblidf. SluScinanber rei^ bie getoaltige 5Raucrfront, 
eS bleibt nur bie foloffale fRuine getoefener ^errlid^feit unb aud§ 
biefe tjertoanbett fid^ attgemad^ in eine Seilte lofe pfammen«^ 
l^öngenber ^ömer unb ©rate. Sod^ beöor bie Sdufd^ung t>öKig 
entfd^ttjunben , löji fid^ nod^ einmal ein abfonberlid^ geflalteter 
gelS tjom 3fu^e beS 3)ome8 loS, unb in riefengro^em ©teinbilbc 
ftel^t bie 3ttu6erin beS S)ömonenpalafte8 ba. S)aS 3lntli^ mit 
bem regelmäßig ffanbinaöifd^en ©efid^tSfd^nitt nad^ auftoärt§ ge= 
rid^tet, erl^ebt fte bie äled^te unter bem tjom Raupte l^erabtoaHen« 
ben anantel biö jur ^M)t ber Sd^ultcr. Unb enblid^ i|l aud^ 
biefer grfd^einung Äel^rfeitc nid^tS al§ eine jal^ auffd^ießenbc 
gfelgfuppe; toie ein Iraum aerrinnt baS ganje ^l^antaficgcbilbe 
in bie nadfte SBirflid^feit. 

S5on göbingen am Sjalbfunb, weld^cr ^inbön t>om gfcjHanb 
trennt, erftredft fi^ bie Steige ber ötelbcfud^ten Sfifd^erpl&le dm 
»eft^gfiorb entlang auf ber füböfttid^en Seite ber 3nfelfette biö 
an bereu ©ilbtöeftenbe in 2J&rö> S)et lebl^afteftc unb eigentKd^fte 



Digitized by 



Google 



Zunmüplalt ber, oKiai^id^ feliß in audlftnbifd^en Slftttem et- 
wä^nttn Söfotenfifd^etei beginnt jebod^ am Xaftfunb an ber 
Ce^«g5aafl»3nfel, ha% ctfle grofte gidfeMr ifl Söolüftt, bei be- 
beutenbfte bon aUen biefen %i\^pl&iftn bleibt ^enningdDAt. 9Bo 
atpifd^cn ijfl» unb 93eß«3$aagö ber ®tim*ö«®tr6m ald eine 
breite SSnd^t feinen ätnfang nimmt, bo liegt Dor ben fd^roffen 
Jtüftentnftnben ber @fiboftf))i|e t)on £)ft-SBaag5 eine (Bru^pe 
fleiner Sfelfeneilanbe. 2)urd^aie]^nbe fd^male Sunbe unb ein« 
fpringenbe iBud^ten ittoäipcm einlaufenben Sfal^r^eugen Sd^u^, 
ein f($5neS grofed Seud^tl^aud meift bei ber 9lacl^t ben 2Beg nad^ 
bem fidlem ^afen. Aeine 99ftume, leine ©träm^e fd^mfldten bie 
eilanbe, nur Slafen umfftumt bie nieberen ßefteinluppen unb 
3fel§!anten ber raul^en, unebenen Cberfläd^e. 9(m 9ianbe be« 
SBafferd liegen ^al^Ireid^e Speid^er, n^eiter aurfldt ftel^en mel^rere 
atoeijtödCige ^ftufer unb bie einfädle ober aiemlid^ gerAumige rotl^ 
angeftrid^ene Aird^e, aUe Don $oIa unb an befonberd geto&^ttcm 
^^Sla^e. 5ttbgefonbcrt aud§ liegt bie. gro|e, auS ^ola erbaute 
(Suanofabril, mit il^ren a^ei Dampfeffen unb ben anfel^nlid^c«, 
groulid^toeil geftrid^enen unb mit fd^toaraer $appe gebedtcn 
%äumlid^leiten. ^oä) unb breit toie ein a^oeifttdCiger Speid^er 
unb gleid^ einer fd^eunengro^en @etreibemiete unter fd^rftgem 
^olabad^, erl^ebt pc^ nid^t loeit baDon ein Raufen gfifd^föpfe. 
©eitbem ©nanofabrilen nad^ beutfd^em Sleid^dgelb l 3Jlaxt 
80 bis 2 3BarI 25 !ßfennig für baS 100 abgefd^nittener Qfifd^ 
föpfe ^df)Un, toirft man bicfc nid^t mel^r in^ SJleer, fonbem 
fammelt fie forgfditig. Sin ben ßöfoten aHein foKen aUj|ö]^rIid& 
ettoa 20,000,000 gifd^e gefangen toerben. Singer attcn jenen 
.^dufem unb Saulid^leiten liegen nod^ eine SJlenge ^olal^ütten 
auf ber Cberfl&d^e ber (Silanbe auÄgeftreut. SJlit Ileincn gfenftem, 
unb überbieä oft fpdrlid^ genug, Perfel^cn unb mit Slafenbäd^em 
eingebedtt, toeld^e l^olaene ©d^omfleine ober l^äuftger eifeme Stolpe 
burd^bred^en, lieben fie ftd^, aud ber Sfeme gefeiten, laum Don 
bem äSoben ab. 3n äBinb, Stegen unb SBetter neigen bie ^ola* 
balfen bie grauUd^e fSfärbung ber Sdfen, bie S)äd^cr bie ber 
grünen 9lafen{l[dd^en an. %ad^ einer Slngobe bringt ^err S)re)er 

Sfa^rten but^ Stonocgen unb bie fia)itnitarf. 3 



Digitized by 



Google 



114 ^^ Sdfoten. 

in fold^en ^ol^^mtn 3000 gifd^ct unter, xoit ber Sootfe 6c= 
^auptti, pnbcn fogar tl^rcr 6 U^ 8000 ^ctberfle. fSfüt bie Seit 
bed fSfongeÄ aap jeber IV« ©t)cae8balct (6 ^Jlatl 75 ^Pfennig) 
ate 9Iliet]^e. ßinige Seftänbe unanfcl^nlid^et Jlabetl^öljer, bie 
nur an toenigen günjlig gelegenen ©teHen ber Snfellette au8= 
nal^mStoeife öorfommen, liefern fpftrlii]^ aSrennmaterial, l^äuftgcr 
fd^on pnbet fid^ lorf. 3wnt Srodtnen ber Sifd^e bienen lange 
Stangen, bie auf l^ol^en $ßpdfen rul^en unb jenen einfad^en SJor« 
rid^tungen gleid^en, an benen bie {Jifd^er am t)reu|ifd^en C^ec« 
ftranbe il^re 9le^e aufl^öngen. ^ier aBer erl^eben |td^ aud^ 
balfengejimmerte uiel^rftödtige ©erüfte. i&enningSödr ift ber be« 
beutenbfte Sift^plö^r au i^nt fteigt toic nod^ au einigen anbem 
ber £elegra))]^enbral^t auS bem Sßeere em))or. 

aSßo immer am gfu|e ber fteilen toilb a^trijfencn Äüften« 
toänbe l^erau^tretenbe nieberc Sliffe ober tjorttegenbe {Jelfeneilanbc 
einen braud^baren $Ia^ bieten, ba finb aud^ gfifd^Iä^e entftan« 
ben. 3ln itn günftigflen ©teilen liegen auf biefen ajftren ein 
ober ein ))aar atoeiftddfige Söol^nl^äufer mit jlebengebäuben unb 
Keinen ©ärtd^en, benen einige baumartige ©träud^e in ber toilben 
Umgebung ein tool^nlid^eS Slnfel^n öerleil^en. 9lingSum aber auf 
raul^em unebenem ©oben ftel^en rafenbebedtte glitten l^alb auf 
bem nadtten ©eftein, l^alb auf ©tü|en in ber ßuft, toie Sogel« 
nefter Heben mand^e an ben gelfen. Siegen, ©d^aafe, felbft ein 
|)aar fluide gelten baatoifd^en bem l^ie unb ba toad^fenben ®rafe 
nad^, an ben Sfelfen finb rol^e ©tufen eingel^auen, um in bie 
Soote au gelangen, unb brausen auf ber au|erften ©pifee ober 
auf bem Dorberften ßilanb ftel^t, bie Sage beS SJarS toftl^renb 
ber S)unfel]^eit beaeid^nenb, baS Seud^tl§auS. Qu fold^en gifd^« 
plUiim fommen |te fd^on im 3anuar öon ^nim unb öon 3lor= 
ben in il§ren offenen SSooten l^erangcfegelt SJland^e inbeffen 
^l^aben fld^ bequemer eingerid^tei ©ie lajfen bie SSoote auf ben 
Sfifd^^ilä^en aurüdf unb bebienen fid^ aur SReife ber regelmä^ifl 
laufenben ©am^jfer. ©o, auf bie eine ober anbere Slrt, lommen 
attjäl^rlid^ i^ux 20,000 an biefem unerfd^öt)flid^ flfd^reid^en 
aJleeregftrid^e, .^änbler fegein mit il^ren .?)ad^ten l^erbei, laufen 



Digitized by 



Google 



uttb t^rfoTgen einen Sl^eil bet frifd^ gefangenen gfifd^e an Crt 
mtb ©teUe, nnb flbetaU l^ettfd^t bann bad regfle Seben. Xber 
ti>elc^ ein Seben t>otL Stülpen unb (Befol^renl Sin eigenartig ®e- 
ffil^I befd^Ieid^t ben SHeifenben beim Xnblidf ber Zunnnelplft^ 
einet Xl^ätigteit, bie toegen beS @etoinned aUjftl^rlid^ £aufenbe 
immer toiebet l^erbeilodft, toennfd^on bie SudUbung SJiclen bad 
Sieben fütat. 3n bet S)unfell^eit bet langen ^lad^t befleigen pe 
il^te Soote, benn biel ju tut^ fflr bie ^eitraubenbe Arbeit lo&l^tt 
felBfl im aUgemad^ fc^toinbenben 3Binter bie überbied oft t)et- 
bfiftette SageSl^eUe. Unl^eimlid^ btol^enb, gleid^ fd^toatjen un« 
fdtmlid^en ©d^atten, etl^eben fid^ im SlüdCen ber Sliffe unb 6i- 
ianbe bie mät^tigen jtüftentoänbe. S)iefe jurüdnaffenb, rubem 
fte atoifd^en niebem gfelfenlli^^en l^inburd^ unb l^inaud auf bad 
büfterc SJlcer. flölte unb SBinb ad^ten fie nid^t, toenn nur ber 
aBeffcnfd^Iag bTe »oote bulbet unb ben gfifd^fang auW|i Surüdf 
Heiben pe tool^I bei böfem SBetter, unb pe öerpel^cn pd§ aud^ 
auf bie Sttnjeid^en in ber ßuft; aber toer öermag in jenen abreiten 
unb in ber Sal^reäaeit untrüglid§ baS SBetter au t^ropl^eaeien? 
SUd^t immer aud^ )oirb in ben t)telen a^eifell^aften gfftöen ber 
JHitgl^ett, ber Sorpd^t ®tf)bx gefd^enlt, mand^er ©türm, mand^e 
Silung iiberl^oU bie Wpx bem (Element tro^enben gfifd^er. Slld 
id^ in jener @egenb auf bem S)ampfer uml^erlreuate, toar baS 
äBetter meistere Xage um^ergleid^Iid^ fd^5n getpefen. 93id auf 
2Ö* R. ftieg baS OuedCpIber; felbp toäl^renb bcö Qfal^ren^ toar 
eS toarm, toinbpill, fonnig, unb an ben ^altePcHen l^errfd^te in 
ben fleinen eingefd^Ioftenen ^äf en brüdtenbe ^i^e. ©old^e ©ommer» 
tage, bie gleid^ einer feltenen, auS füblid^em breiten l^erauf« 
befd^toorenen ®abe einen öertjielfad^ten JReia entfalten, befd^ert ber 
arltifd^e Äreiä feinen 3nf äffen, jebod^ ol^ne biefe au öertoöl^nen, 
Slud^ je^t umbüfterte pd^ ber @epd^tdlteid. 93alb ftieg aufel^enbd 
am füblid^en ^immel über bem S3eft«3fjorb eine fd^toarae SHJanb 
empox, unb, bei ©botodr angelangt, fam urtilö|Iid^ bie aBinba» 
braut mit rafenber (Setoalt bal^er gefegt. \Sine l^albe ©tunbe 
ettoa toel^te e^ orlanartig, bann toarb eä ebenfo fd^nelt toieber 
ftiHe, unb unter betoölftem i&immel, bei lül^Ier feud^ter Suft 



Digitized by 



Google 



U6 l^itSdfolnu 

ober 2to}jfen«3lcgcn fc^te bex ^amp\et, tion unbebeutenben SBogen 
leidet gcfd^aufclt, bic tJal^xt toeitcr fori 3n äleinc bann., too 
über ber nicbcm ©d^ärenbilbung unförmüd^ f^ffo^)ifd^c @ranü= 
felfen, maffig tote and einem @n^ entftanben, entporfteigen unb 
anm Sl^eil fd^neegefüttte fleffel umfd^üe|cn, toütl^ete toäl^renb 
beö Inraen 9lu,fent^Iteg abermalä ein äl^nlid^er ©tumttoirbeL 
S)a8 \ti l^ier eine SBinbl^öl^Ie , meinte ber Sootfe, nnb, in ber 
%f)at, ml^ig' toar^ bie Suft aW toir ben Ort tierlie^en. Sutci^auä 
nid^ feiten finb abet fold^e SBinbftö^e in ben 5lorbIanben, mü> 
aud^ ol^ne alle Stnaeid^en foH mand^e „SRoffa" uxplbifiä) ba^tx^ 
branfen. 3ft bieg ber Sfall, ober ärgert bie SRannfd^aft, nngc* 
bulbig im ßifcr bie gfal^rt au befc^Ieunigen, mit bem ßinreffen 
beö ©egelS, fo fd^lägt baS SSoot uöi, beöor eS gelingt bic ©eile 
au löfen. S)ann gilt e8, auf ben nad^ auftoärtg gerid^tcteu . 
©oben beg gaT^raeugd fid^ a^ retten, am Seibriemen trägt ber 
9lortoeger, öiele ©töbtebetool^ner mit einbegriffen, in ber Seber^ 
fd^eibe ein ftorleS 3Re|fcr; bem fSfifd^er unb ©eemann fel^It ha^ 
felbe nie. S)iefe 9Keffer fto^en fie bann, um baran fld^ feftau= 
l^alten, in ben Äiel. treibt nad^l^er, toie autoeilen ftd^ ereignet, 
ein gef entertet Soot anä Sanb, bann berjEünben bie im Äiel 
ftedfenben 2Jleffer, unter benen ein abgebrod^eneS, gleid^ 9lunen^ 
ftäben in toenigen inl^altSfd^toeren 3^9^^ emeS ber erfd^üttem^^ 
ben SDramen, öon benen fo mand^eg im Saufe beS 3al§reg in 
bortigen 5!Jleeren fid^ abfpielt. 9ln 9lortoegen8 aSefHüftc biä ]§od^ 
l^inauf in ben 9l6rblanben gilt eS aU älegel, ba| unter benen, 
bie regelmäßig bem fjfifd^fang obliegen, öon breien einer feinen 
5Eob in ben SEßetten finbet. 



Digitized by 



Google 



«wa». 117 



tTromso: 



©tüÄl^olTtt gilt aU ba8 ^artS bc8 9lorbcn8. Sott bcr l^ol^e 
"betDüfjuk 9lotben aud^ eineS l^aBen, fönntc cg nut 3!rom8ö fein. 
?luS ben Siotben, ©unben unb au8 bcm Sinnctilanb lotnmcfi 
pe bott toeit unb Breit i^erbci nad^ bem ^anbel8^)ta^, tocld^et 
aU ©i^ beg ©tiftSanttmann^ nnb »ifd^of^ ntit feinen 5000 (5in= 
tool^nem in bem entlegenen aÖetttT^eile fo gut e8 gel^l bie @ro|» 
ftabt öorjlettt. Son feinem ?Dieietl^ofe Äonggti, bet t>OT bem 
^ol^en gioflafielb im Uttoalb am Ufer beö 6lojla=©ee liegt, toar, 
Iura bebor id^ bal^in lam, 6ril SlnberSfön mit ber grau für 
'ein ))aar Sage nac^ SromSö gereift, ginfdufe tonnten fie näl^er 
16ei Sanbl^Snblem mad^en, aber eine gan5 anbere SluStoai^t Weteh 
bie Äaufidben t>on 2rom8ö. Sromöö ift baä (Snbaiel weitaus 
ber meifien ^anbeföretfenben, toeld^e bie 9lorbIanbe befal^ren. 
3)ort fe|en fie nul^r ab afö eine ©tabt ton 5000 gintooT^nem ber* 
16raud^en lann, bal^in bringen fie aiiger bem Unentbel^Itd^en 
aud^ ben Suju8, fefle unb toarme Äleiberfloffe, toottene 5Ded!en 
unb ^auSger&t]^e, gifen unb ©tal^I, aber aud^ ©ammt unb ©eibe, 
16unte £ep^)id^e unb 3li)fp]a^tn, lünfttid^en S3ronaegu§, ©über« 
unb ©olbfd^mudf^ 3n SromSö l^rangen atoei große Säben mit 
Breiten unb l^ol^en ©piegelfd^eiben unb i^inter biefen angefleibete 
lebensgroße Ümhexpnppm, SSoben, ©l^Iipfe, mobeme Siegen« unb 
©onnenfd^irme, Sronjeflguren; Safen unb SiSluitftatuetten. ©o 
ettoaS' fielet man an feiner atoeiten ©tette beä arftifd^en iJreifeS. 
3n Zxom^b todfyxtn gefd^idtte Cptifer unb Ul^rmad^er mit tool^I 
auSgeflatteten Säben, Marchand-Tailleurs, beren Sager unb Äleiber» 
f (^nitt ber 3Jlobe folgen, ©d^ul^mad^er, bie nid§t blog folibe, f on« 
bcm aud^ feine Slrbeit liefern. Unb t)iel ^n tf)m fd^eint eS au 
gcBen, benn afö id^ meine tjom ©d^nee arg augerid^teten ©tiefet 
gegen beliebig J^ol^e ajeaal^Iung balb befop unb geflidft l^aben 
toottte, toarb id^ an brei ©tetten abgetoiefen. S^romSö'g Säben 
ficfriebigen bie t)erfd^iebenften unb fetbjl l^od^ gefleigerte Stnf^)rfld^e. 



Digitized by 



Google 



118 *»«^ 

£a fittbet bet gfifd^et bot befd^ribmen aber baiterl^m £ttd^ 
tod, bte 9ßefle unb ^ofe, ben Soimtog^^t, bie toaffexbiii^en 
ed^mierfltefel mtb ben l^tibfeflen Xegentod ; ba etl^tibdt aud^ 
brr £a))K toeld^et mit Sfdlett jnr 6tabt tarn, \o mond^e bil» 
ligtn (Segen^dnbe. Oberleib bft Stobt, an bet W>haifymi% 
nnb im @tün beS Sitlenbicfid^tS l^ben bte Sermögenben il^te 
Sanbl^&ufer, in ben SBol^nungen ber 6tabt flel^ il^re tl^euten 
9R9beI nnb ^iano'8; bmi 3eit ju Seit nntemel^men pe »eifcii 
naä) ben großen @t&bten mtb Sftbem bed 9udlanbed, Seigrer 
geben 9RnftIfhtnben , ftembe Sittuofen lommen in ber gnten 
So!fyc^^nt l^erbei unb öeran|ialten ßoncette; felbfl ein Die SSutt 
t}ti^i)mXf)U ed nid^t, in Xxom^b ftd^ ]^5ten 5u laffen. S>ai 
Sfamilienleben, ber (Somfort, bie ©efeHigfeit, ßoufcrie, cttoa* 
Sluftf, ÜJeftüre, ein länad^en, ba8 Äartenf^^icl, ber ©rog, ba8^ 
finb bie 3JlitteI jur SJerfd^önerung ber Xage nnb jur Stnfl^itemnj 
beÄ SebenS. Stt'ri^^^I toöd^entlid^ erfd^einen „IromSöpojlen" 
unb„3!rom8ö»6tift8tibenbe", jebod^ fo, ha% an bier lagen in jeber 
SBod^e ein Slatt ausgegeben toirb, unb übejbicS bringen bie 
großen ^oflbam^jfer im ©ommer atte 3 bi« 4, im SBinter atte 
14 3:age audn)ftrtige 3^tungen. 2)ed Sonntag^ Slad^mittagd 
^jromeniren Sürger» unb ^anbtoerlerfamiUcn, Arbeiter unb 
3Jlägbe fd^ön ge^)u^t burd^ bie ©trafen, unb Idmmt ba gerabe 
ein großer ^ßoftbampfer an, bann ifl bie Sabebrüdfe, Stf>p\ an 
Stopi bid^t gebrängt mit S^f^ä^öuem befe^t. Slber lein %f)tattt, 
leine ^atte, lein Äaffeegartcn, feine 3JluftIbanbe bietet bem, 
ber biefe größte ©tabt bc« l^ol^en betool^nten Slorbend auffud^t, 
eine Slbtoed^Stung, eine befonbere Unterhaltung, bereu erinnc» 
rung in bie f^)ötere (Knfamleit l^ineinleud^ten Knute. 5lur baS 
neuerrid^tete natur« unb fulturl^iftorifd^e SUtufeum mag SJielcn 
als eine ©el^enStnürbigleit gelten unb bortrcfflid^e 5pi^otogral)l^{ett 
liefert ^err SJel^renb«, ber aHjftl^rlid^ für ben Sommer auS 
Sergen l^erüberlommt. ©id^ ab<)l^otogra^)l^iren ju laffen, baS 
ift bann du^er ben (Knldufen ein jiel^enber Setoeggrunb, ettoa«, 
baS bie 3leife ^)ilant mad^t. 2)enn lebl^aft m\i% l^icr oben int 
Slorben ber Slugtaufd^ ber 5p]^otogra!t)l^iebilbni|fe fein. 3n unge« 



Digitized by 



Google 



Xfomfö. H9 

lauter ScrBtettung flitbeti fie fid^ WS in bie enticgenften SSofyx^ 
<)lä|e. Sfud^ in 3lani8aa Wlbetcn fle bei gtu glifaBetl^ bcn 
einaigen ©d^ntudf bet einfacä^en ^olaw&nbe. 

S5iel 33ctlc]^t ift in bcn ©trafen bcr unter 69 Vi ®tab 
nötblid^er S5teite gdegenen ©tabt für gctoöl^nUd^ felBftoerpanb» 
Kd^ nid^t. SCbcr toäl^tenb beS langen ©ommertage« ift e8 um 
bie ©eifterftnnbe nod^ lebl^aft. ®a ergel^en fld^ bie, toeld^e bie 
lageSarbeit an gefd^Ioffenc 9iäunte feffelte, um Suft gn fd^ö^)fen, 
unb tDoiii erUftrlid^ ifi, ba^ fellbft ©old^e, bie freier über il^re 
Seit gebieten, gerabe bann nod^ einmal il^re SBol^nungen t>er« 
loffen, um brausen au f^jaaieren. ®ie Sonne unter« un^ toieber 
aufgellen iu feigen, bie Slbenb« unb 3Jlorgenflimmung in ber 
Statur a« beobad^ten, baS gel^ört ja ga bcn fd^önflen ©cnüffen, 
toeld^e bie fommcrtid^c 3al^re8arit bem ©töbter bietet. 5B[m 
SBaffer unb ringS umral^mt bon gro^ gearteter ©cbirgSnatur 
fielet SCrom8ö'§ befd^eibene ^äufermajfe. Sluf bem freien 5pia|e, 
ber bie im 3Jlittet^)UnIt gelegene ftattlid^e ^olglird^e umgibt, 
unb in ber breiten, tjon ©üb nad^ 5Horb aiel^^bcn, auf= unb 
nieberfteigenben ^au:ptflra^e trifft ber ffliidt bie toilben befd^neitcn 
gfjelbc ober bie öon biefen eingefd^Ioffene SJlccrcgfläd^c. ^od§ 
ragt brüben ienfeitg beS ©unbeS bcr fd^necgelrönte SromSbalS 
Ünb auf fd^neebebedttem ©ebirgc, t)oH unb l^cH befd^icnen \>on 
bem gemilberten, aber nid§t gebrod^enen Sid^te ber tief ftel^enbcn 
©onne. 5lur auf brei ©rdbe näl^ert biefe fid^ bem ©cfid^tSlrciS, 
bet)or fle toieberum au bem befd^eibenen ^öl^en^junft, ben fle in 
biefen breiten errei^t, mit fd^le^)penber Sangfamleit em^)or au 
fieigen beginnt. S)aS feurige Slbcnbrotl^ unb bie tounberbare Sc« 
leud^tung ber fd^neebebedtten Sjelbe, fotoie beS öon biefen uml^egten 
SKeerel bringt l^ier erft ber ©))ätfommer. 

Um au feigen, toeld^e Sage £rom85 innerl^alb feiner Um= 
gebungen eigentlid^ einnimmt, mu§ man l^inüberfal^ren über 
ben ©unb unb l^inauffteigen auf bic'gielbc, tt)cld^e ber 4500 Qfu^ 
l^ol^c SromSbalS £inb überragt. Sluf ber für ein 9llpengcbirg 
bcfd^eibenen ßrl^ebung entfaltet fid^ ein toafferburd^toirfteS ^od^= 
gcbirgSbilb t>on gewaltig padtnbet SBirhing. gtoar auf geftlaubS» 



Digitized by 



Google 



120 s«tti9i 

Bobett angelangt, btlbet biefet ^od^ nuv einen getooltisen gfe^, 
in mittelfl bt^ fd^nmlen, 150 gfu^ ^offtn £a|tKinh-(£ibe mit 
bet ^ajfe ber gto^en flanbina))if(i^en &oxbiänt pfonmnenl^&iist. 
eine ^obenfenfung unt (anm 200 fiu% fen{red|ten 9[6ßanbeg, 
unb auä) bicfcS ©tüdf bttbet eine flro|e 3nfcl, fo gut tsjie ^ott 
unb StingöatÄö, beten ©ebitge im SBeften unb 3lotbn>eftctt ben 
<i(eft(i^tglrei^ begxenjen. ©o toeit bet Slid teid^t, etftteitt ^ 
tingSum eine fd^neebebedte gfelfenAbe toilb aettiffenet @eBitge, 
toöm SBaffet, baS an aal^lteid^en Stellen l^ineinbtingt, aetfd^nüten 
unb am Slanbe öon fd^malem, gtünem ©tteif eingefaßt: S)a mm, 
atoifd^en bem gfejUanböfe|en unb bet auSgebel^nten, ti^f ge« 
bud^teten, im Seflen gegenübetliegenben $tKtId^3nfd fleigt, 
IV« geogt, aJleilen lang, 6 big 7000 gfu^ bteit unb 3 BiÄ 400 
gfu§ ^oä), bie 3:tomäö»3nfel aug bem 2Keete empot. Sttwit 
aus ftottem gelSgeftein gebilbet, bod^ übet unb übet mit a5itfen= 
gebüfd^ unb älafen belogen, liegt baS gtüne ßilanb gleid^ einem 
fleinen ßben anlodtenb inmitten bet toilben Umgebungen, S)ott 
ifl benn feit bem ©d^luffe beg zotigen Sal^tl^unbettS bet «^anbelS« 
plai^ Ziom^b entftanben. 9lm Snbe bed füblid^en SSietteld unb 
untetl^alb eineä fleinen ©ee'3, bet auf bteitem ©d^eitel au8 bem 
»itlengtün l^etöotleud^tet, liegt bie ©tabt, am ttfec leidet att= 
fteigenb unb öon 8anb]^dufetn umgeben, bie an bem gtünen äb= 
i^ang big ^nx ^b^t l^inauf auSgejlteut finb. Slbet biefeS Heine 
ßben ift ein-' ^oc^notbifd^eg. SBet eS untetnimmt , nad^ bem 
5lotbenbe bjct Snfcl l^inaugjutoanbetn, bet getätl^ fd^on^ljart an 
bet ©tabt in fumipflge äBiefen unb- l^at auf bem äBege nod^ 
mand^eg ©tttd ^ootgtunb 3u umgel^en; ja felbft auf bet Aamm^ 
Ifbfft bteiten m an fielen Letten Zotfmoote aug. Um ^tol^anni 
toat im ©ommet 1874 bad »itlengcl^öla föeben etft auSgefi^lagen 
unb ^)tangte mit feinem Jungen unenttoideltenSaube im ftifd^eften 
©aftgtün. Saatoifd^en toat an mand^en ©tcHen bet SBintetfd^ 
nod^ nid^ t^öQig ^etfd^tounben, an anbetn l^tte et, foeben ab« 
geft^nwljen, ben fd^toatjbtaunen äBintettafen ftei gelegt SBo 
neben ben Sanbl^äugd^en baS S3itlenbidid§t, mit SBegen^ngel^, 
Heine Sßatig l^etgeben mu|te, ftanb nod^ mand^e aug toeifien 



Digitized by 



Google 



121 

SNttettftften gcjimtnerte S8anl inmitten tl^uenbcr ©d^neeflJW^en. 
g8 toar baS fteiltd^ ein ungünfKgcS gfrül^iol^r, aBer f^ftt lomntl 
l^iet getoöl^nKc^ ber Sommer unb balb i|l er borüber. 

«uf ier ^61^c ber gielbe toanberte id^ über toette iSefleinö« 
oben unb mand^e auggebel^nte ©d^neeflftd^. Sann ftieg iä) ffinab 
3u bem pxHä^iiqm eirhtd ober ^olbleffel, mit toeld^em bad breite 
Iromgbal gerabe unter bem l^od^rajienben IromSbaHinb feinen 
Slnfang nimmt SSBer gfreube am Älcttem in einfamen totlben 
unb urtoüd^figen (SebirgSftrid^en l^at, ber fann l^ier feiner Sufl 
genügen. Siefe großartige @efteintoüfte, biefe @tiUe, toeld^e nur 
Slaturlaute — ba§ 9läuf d^en be8 SBafferS, ba8 .^erabroHen eineS 
8felSftüdti&, bag Slbtutfd^en \)Ott tl^auenbem ©d^nee — autoeilen 
unterbred^n, biefe fd^roffcn geplanten, jtoifd^en benen fid^ bod^ 
gangbare ©teilen finben, mad^en einen großartig crl^ebcnben, 
nid^t leidet öertoifd^baren ßinbrudf. Unten unb gegen OPen 
bilbet ba^ £1^1 gleid^ bem Sirque be @atiarnie ber ^l^ren&en 
unb bem €reuj bc (Sf)amp an ben 2)iableret8 ber 3Hpen einen 
^od^gebirggfeffel, ber al8 änfang eine« breiten, bi§ jum 2Jleere 
l^erabaiel^enbcn ©ebirgStl^aleS mit i&]^cn*5lbfHlr3en ur^lb|Iid^ in 
ben mä(^tigen SJergförper eingefenft ifl. Stl^alabtoärtS fteigenb 
getiKxl^rte id^ balb bie ßrbgommen, in toeld^en bie 2apptn too^en, 
unb bie Iftngtid^ runben eingejdunten ^pift^e, in toeld^en fie t)on 
3^it ju 3^tt il^re beerben aufammentreiben. Stallet gcfommen, 
ftüraten mir bie $unbe mit toütl^enbem (Sebett entgegen. 3lber 
biefe Xl^iere finb bem gfremben gegenüber l^armlod toie il^re 
Ferren. Unb bod^ fotten fie nid^t nur unermüblid^ beim 3u« 
fammentreibcn ber .^eerben fein, fonbem aud^ mit il^rem lob« 
feinbe, bem SBoIf, anbinben, ber jtoar ftärler aber aud& fteif- 
rüdfiger unb toeniger getoanbt aU fie ift. ®8 finb fd^Ud^t lang« 
l^oarige mittelgroße ^unbe t)on bem ^nfel^n getoöl^nlid^er 2)orf« 
föter mit einem Schnitt, ber an ben großen gemeinen ©<)i^ 
erinnert ©ie l^aben geftu^te ober aud^ gar feine ©d^toänae. 
3n Ie|terem SfftÄ braud^en fie beSl^oIb nod^ nid^t öerftttmmelt 
toorben ju fein. „3n floutotaeino unb ßnare," eraäl^lt ^ßrof. 
gfriid, ,,l^aben bie lßa))))enfamilien ein ^unbegefd^Ied^t, bad ol^ne 



Digitized by 



Google 



122 ZromU. 

@d^toanj jut SBelt lomtnt 3)ad ifl natflrltd^ ntd^ eine Befonbete 
9laffe, Dtelmel^t rül^ bie gigent^ntlid^leit öon einet 5Ki§]^ttb= 
lung ober baöon l^er, ba| man toäl^renb Sal^rl^unberten 6cfd§Icd^t 
^uf ®efd^Ied^t bie Sd^mftnae abf^Iug, big fd^Iie^Iid^ einaelne 
fd^toanäloS jur SBelt lamen. ©eflentoditig aber ift biefe ßigen« 
art fo mit ber 9la{fe bertoac^fen, ba| bie ^unbe, aud^ toenn {te 
mit langfd^toänjigen ge:t>aart toerben, bennod^ fd^toanalofe 3unge 
toerfen." Slu8 bem rufftfd^en So^jplanb filierte jprof. griig ein 
foId^cS Silier mit jid^ nad^ gl^rijliania. 

@Ieid^ nicbem S^ajcnl^ügein, toie man jte fon|l tool^I mcl^r« 
fad^ über ßiSfeHerfd^ad^ten oufaufül^rcn pflegte, lagen bie grb« 
gammen bor mir, in beren nftd^fte ehtjutreten id^ focben im 
Segriff ftanb. S)a8 SBort gama, toeld^eS ein ßod^ im SSoben 
ober eine SBftrengmbe bebeutet, gel^ört nid^t ber £ap|)enfprad^e 
an, aber eg ift ein urolteg, diter afö altnorbifd^, bieHeid^t felbfl 
aU got]^ifd§. ©d§on im ©anffrit l^cifet gam (5rbe. ©old^e 6rb« 
gammen bauen fid^ eigentlid^ nur bie Üappm unb gfinnen, toeld^e 
am SDlecreSufer ober an ben glben fefte SBol^nfi^e l^aben. äuS 
übcreinanber gel^ftuften Stafenflüdten aufgefül^rt, flnlen biefe üBer= 
irbifd^en 6rblö(^er eintrodCncnb attmftlig aufammen unb muffen 
bon 3^it ju 3rit burd^ eine mu l^injugefügte ©d^id^t im alten 
©tanb erl^alten toerben. SBeil nur aU ©ommeraufentl^alt im 
(Sebraud^, fel^lte l^ier aud^ ber fd^male niebere ®ang, tocld^et 
beim ©d^neetoel^en bortrefflid^e SDienfte leifiet. SDurd^ bie niebere 
Jpröffnung fd^li4)fte id^ in bag Snncre, unb ba bie Xlfüiftlappt 
fofort l^intcr mir anfiel, brang bag SLogeSlid^t nur burd^ baS 
9iaud§lod§ bon oben l^erein. SJomc, nid^t fem bom ßingang, 
fa| l^alblauernb auf htm SeBlager eine reiaenbe Heine So^jpin 
unb fütterte bag bor il^r ftel^enbe, nod^ reiaenbere, ettoa atoeijäl^rigc 
Söd^terd^en au8 einem berröud^erten, fd^mu^igen ®ifengra))en mit 
einem toäffrigen, grautoeifcn 5Kc]^lbrei. S)er fd^lid^te blaue, mit 
rotl^cn flauten eingefaßte unb mit einer ©d^nur um ben ßeib 
befcfligte flaftan umfd^loß eine ai^di^^ gefd^meibige ©eftoli 
2)ie l^ol^e, in eine fluntpfe ©pi^e auglaufenbe, ebenfalls blau 
unb rotl^e 9Ilü|e bedtte ein l^übfc^eS, mit bunlelbraunem ^ar 



Digitized by 



Google 



ZromSS. 



123 



befd^atteteg @efid^t, k>on brünettet aber butd^aud l^elter burd^« 
pd^tigct Hautfarbe, mit ftifd^cn totl^ angcl^aud^tcn SBangeti unb 
fd^ött gcfi^toungenen Slugenbrauen. 3)tc ßtinnetung an ^aralb 
l^aaxfagtcS fagenl^afte ©nefrieb Bli^te in meinet ©eele auf — ifyc 
Stlb toötyxit iä) plb^iä) in gflcifd^ unb Slut Dot mir au feigen. 
3u ber ganjcn ßrfd^einung paßten bie Keinen, fd^ön geformten, 
aber raul^en unb nid^t eben reinen $änbe, fotoic bie gü|e, bereu 
Äürae felbft bie »eiten, bott ^eu geftopften Äomager beutlid^ 
erlennen liefen. Unter bem engen flaftanrodt famen bie SBanb» 
l^ofen l^ertjor, bie, bei SBeibem toie bei 5Kännem, an ben gu^» 
cnleln in ben lurjen ©d^aften ber gfufebefleibung ftedten unb mit 
bunten ©d^nüren in mel^rfad^en SBinbungen feftgebunben finb. 
S)em ©d^nitte nad^ gana toie bie 9Jlutter, aber in l^cllen grellen 
bon 9ientl^ierlälbem toar baä SCöd^terd^en gelleibet unb fomit 
nad^ 2a^|)enart lolett l^erauägemujlert. 3n feibentocid^en gfalten 
toogte bie gfeCbeHeibung, mit fammetartigem (Slanj fd^immemb, 
bei jeber Setoegung beS pauSb&dRgeh, bon (Sefunbl^eit glill^enben, 
lugelrunben flinbeS, beffen gäuftd^en bott ©rübd&en toaren unb 
beffen grofee Singen jtoifd^en bem göffel unb mir l^in unb l^er 
fid^ brel^ten. 6in paar Sangen bon fed^S big neun Salären 
toaren unterbcffen T^ereingelommen. 9lun trat aud^ auS bem 
^intergrunb ber (Samme eine alte 2a:p|)in, toeld^e ein paar SBorte 
nortoegifd^ rabebred^en lonnte, an mid^ l^eran, nad^bem fie öor» 
l^er bie Z^onp^d^t auSgeIIo<)ft unb forgfdltig bertoal^rt l^atte. 
S3ott9lunaeIn toaren il^re bergilbten, toettergebräunten S^g«; in 
ben Inod^igen ^ftnben braiä^te fie au8 bem Äaften auS ^orn 
gefd^ni^te Söffet, au bünnen fjdben gef|)altene Slcntl^ierfel^ncn unb 
aierlid^e, au8 l^cllen Stentl^ierlalbfeUcn gefertigte flinberfmnager 
3um SSerlauf l^erbei. StBftl^renb id§, auf bem gfettlager fifeenb, 
mit ber Sitten unterl^anbelte unb einiges erl^anbelte, l^otften unb 
ftanben bie Slnbem im «^albtreiö l^erum, inbem fie bann unb 
toann mit bünnen gettenbcn Stimmen eine SSemerlung laut 
toerben liefen, bie id§ natürlid^ nid^t berftel^en lonnte. 

Um SJlittemad^t l^atte id^, bon ber langen SBanberung l^eim» 
lel^renb, in SromSö bag Heine hötel garni erreid^t unb, ber 



Digitized by 



Google 



124 XtomM. 

borttgen Sitte getnA^, ben Xifd^ füt bie legten <S))ätnnse nod^ 
gebedtt gefunben. 9lad^ beenbetet ^al^Ijeit auf mein S)a(j^ftü%d§en 
geftieöen, fa^ id^, toftl^tenb bie tiefe ©titte ber Slod^t auf bie 
fonnenbeleud^teie ©tabt fid^ l^etabfenlte, ito^ mit Slufaeid^nungen 
befd^üftigt, ald ed ^lö|lid^ im ^aufe lebenbig toatb. Xlfüven 
IIap|)ten, Stimmen unb gfufetritte gfotteilenber tourben laut 
^uffd^auenb fal^ id^, toie ba^ gegenübetliegenbe @iebelfefter eine 
l^eUe Sol^e abfpiegelte. Unten im (S^aimmer angelangt, jetgte 
fiä) ber todfjxt Sad^öerfyilt. SSon ben betben bamaligen @afl« 
i^äufetn Xtom^'g, au benen feitbem baS fel^r getfil^mte ©mit^ö 
;^otcI getommen ijl, ftanb baS ^otel bu 9lorb, ein get&umigeä, 
mel^rftötfigeg ^olageböube in gflammen. SJot bem btennenben 
^aufe angelommen, toat ber erfte, leiber tragifd^e Xl^eil be§ 
6reigniffe8 bereits abgef|)ieU. S)ad oberfie ®efd^o§ litten aJlietl^er 
inne. Äu8 bem ©d^Iaf getoedft toar ein 3Rann, ber eine SJoben« 
.fammer betool^nte, fd^nett entfd^loffen atoifd^en 8laud^ unb ^am= 
men l^inburd^ unb ftber bie bereits brennenbe Zxtppt l^intocg 
glüdffid^ in'S fjfreie gelangt, bie Uebrigen toagten nid^t ü^m a^ 
folgen. Srfd^redtt aber fprang ein SK&bd^cn öon elf JJal^rcn öor^ 
eiüg aus bem S^^fter unb ftarb lagS barauf an ben Qfolgen 
beS ©turaeS. 3ltt ber nid^t toeit entfernten Äird^e, bie gcrabe 
öngeftrid^en tourbe, lel^nten lange Scitern, unb auf biefen, toeld^ 
SOlänner eiligft l^erbeitrugen , ftiegcn bie übrigen Snfaffcn bcS 
obcm (Sefd^ojfeS gefal^rloS l^erab. SSon einem Heinen ruffifd^en 
ftri^Shantfjfer, ber bei XromSö bor Slnfer lag, rüdEte nun, unter 
ber gfül^rung öon atoei Dfflaieren, eine Slbtl^eilung aJlannfd^aft 
auf ben ©d^au:pla|. 9luf Äommanbo ftüraten bie Seutc blinb«= 
UngS in baS brennenbe $au§, auS bem flc nad& unb nad^ atter« 
.l^anb ^au^txitf) l^erauSfd^lepjjten. 3e^t tnar aud^ bie geuer« 
ttjel^r in bottcr S^tigfeit. ®enn nid^t nur eine foli^e, aud^ eine 
aOSafferleitung unb a^ar eine trefflid^e l^at baS SpariS beS l^ol^en 
betool^nten 3lorbenS aufautocifcn. 3ener Heine ©ce, ber auf bem 
©d^eitel ber 3nfel gerabe oberl^alb ber ©tabt liegt, fenbet bicfer 
in atöl^rcn baS SBaffer mit toud^tigem 3)rudt l^erab unb eraeugte 
nun mittelft ber, an ^^ranten gefd^raubten ©d^I&ud^e fcd^S ol^ne 



Digitized by 



Google 



*tom»8. 125 

UntcTfcted^itna f))ielenbe ©ttal^Iett, beten SBiti^amfett S)amt)f» 
fpri^en nid^t üBerBiet^ fönnten. SQÖie Äartcnblötter ftiebten bie 
S)ad^^>fantten bor ben gel^ftrig gerid^teten ^Jlunbrol^ren auSeinanber. 
Slber aud^ tin l)aat gctobl^nltd^e S)TU(ff^rt^cti toaren im (Sänge. 
um fie jn füllen, ]§atte man big an baS fflleeteSufer eine lange 
S)o|)))eIteil^e bon 5!Jlännetn aufgeftettt, in beten ^änbcn bie öoCcn 
rnib. leeten geueteimet auf« unb niebettoanbettcn. S)ie l^ietjn 
erforbetlid^e aal^Itetd^e SKanVifd^aft l^etbei^ufd^affen unb au bet^ 
öottftänbigen, ^ogen taftloö tl^ötige ßonftablet au8 bet jufd^auen« 
ben SUlenge Immet neue t)affenbc ßtäfte l^etbei. 2ln bie ftäbtifd^ 
©eflcibeten lam glüdHid^cttoeife bie Seilte nod^ nid^t. 

©ünftig toat baS SBettet, bie fjeuettoel^t atbeitete mit 9lad^« 
brudt unb @tf olg, bag ^otel bu 9lotb ftanb ftei, auf btei ©eiten 
t)on fel^t bteiten ©tta|en, auf bet bietten butd^ einen (Satten 
t)on feinet 5lad§batfd§aft gettennt. 9lbet bennod^ gog man ge=^ 
toaltige, oben unb unten an langen ©taugen befeftigte 2)edEen. 
t)on ©egeltud^ mittelft ©ttidten, bie übet bie 2)äd^et l^intoeg 
teid^ten, gleid^ aSotl^dngen t)ot bie näd^ften «^öufetftonten. Cb= 
fd^on atoei bteite ©trafen unb a^ifd^en biefen licgenbe ©ötten 
bie aStanbftätte öom hotel garni ttennten, l^atte bod^ bie Sefi^etin 
be§ leiteten, t)on i)anifd§em ©d^tedt etfafet, t)etatoeifelte SBeplagen 
laut toetben kffen. 9luf bem SQSege l^atte id§ bann gefeiten, toie 
eine junge gftau il^te Beiben Keinen fd^Iafttuntenen flinbet tool^l 
t)ct))adCt in ein SBägeld^cn fe|te unb biefeS t)om Dienftmäbd^en 
toeit fottfül^ten Iie§, obfd^on bie SBol^nung öon bem btennenben 
^aufe nod^ entfetntet aU baS hötel garni lag. 3e^t getoal^tte 
id^, ba^ fie in tocitem flteife tingg um bie Stanbft&tte bie 30801^= 
nungen auSgetftumt l^atten. SQSeit toeg öon bet ©tette beS fjeuetä 
in ©tta^en unb auf pd^en ftanben unb lagen 5Köbel unb .&auä= 
getätl^e unter bem ©d^u^ öon Sütgetn, bie mit Stäppi, altet 
S)onnetbüd^fe, getnaltiget ^ßattontafd^e unb aSajonetfd^eibc batwr 
aSßad^c l^telten» fjfür Stte8 toaten SJotlel^tungen gettoffen, muftet» 
l^aft toat bie Dtbnung, aber l^inlftnglid^ idqlte bie toeit getriebene, 
dngftlid^e Sorforge, ttKig eine gfeuerSbrunft in einer au8 .&ola 
erbauten ©tabt unter biefen »retten a^^ bebeuten l^at. 3ft 



Digitized by 



Google 



126 |>tt«w«fe1L 

bie £uft tnffi^ fo lann in bem koettettoenbifd^en Stlima eine ftetfe 
^rife, ja, ein orlanartijet SBinb fd^nett anff ^Jtingen , unb taft 
bei, bann bleibt nit^tö ilbrig, oi§ burd^ (Knrei|en bon .^äufetn 
unb Oeffnen toeitet 99refd^en bem gfeuet (Hnl^alt ju gebieten. 
Sd^aubemb malt fid^ bie Sinbilbung^haft ba$ Silb einet Sfeuexd» 
brunft au8, bie in ber tauigen Sal^te^aeit hü ©d^nee, gi8 unb 
©turmtoinb bie ^olaftabt l^etmfud^t unb beten Seiool^net bis in 
bie entfemteften ^ftufet in 9lngft unb ©d^teden fe|i 3)iedmal 
lief e§ gut ab. SSon bem l^ol^en ^oljl^uje blieb nod^ eine an= 
fel^nlid^e 3luine jutfidt. S)anl bet tul^igen 8uft unb bem teid^ 
Kd^ gef))enbeten SBaffet blieben fogat bie beibcn Keinen 9bBen= 
gebäube ftel^en. Slbet am Sfflittage batauf bebedttc nod^ eine 
aSSajferfd^td^t bon übet einem Qu^ ^Sf^t ben Qfupoben be§ 6tb« 
gefd^offeg. 



^amtncrfcjl* 

Untet 70Vi ©tob nötbltd^et Steite liegt ^ammetfefl an 
bet SBeftfeite eine» ©unbeS, bet l^iet 2 gcogt. SRcilen toeit ift, 
am iJu|e [teilet gelS^nge auf einem fd^malen ©tüdd^en a5ot= 
lanb bet gtofeen 3nfel Äbalö. 2)ie ©tabt, toeld^e übet 2000 
ßintool^net aftl^lt, bebedtt einen ettoaä l^etauSttetcnben {Je|en mit 
leidet getoölbtet Cbetfläd^e unb aiel^t pd^ bann betfd^mälett eine 
©ttedte am Ufet entlang. SBeit ^inauS übet il^t 9lotbenbe teid^t 
bie niebete Sanbaunge guglnää, bie mit jenet, bon bet ©tabt 
bebedtten lutaen unb ftumipfen ©pi^e eine Sltt SSud^t' batfleHt. 
SJotn auf gfuglnW fielet ba8 Seud&tl^aug, ein lutae? ©tüdt autüdt 
ein @tanttf&uIen|iunH)f mit einem gto^en, au8 SStonje gefettigten 
ßtbglobuS batauf al8 ©ebenlftein bet ©tabmejfung, toeld^e, bom 
9lotbIa)) big aii^ SJonau teid^cnb, in bet etften ^ftlfte biefcö 



Digitized by 



Google 



^ommttf«^ X27 

Sal^tl^unbertS burd^gefäl^ toarb *). 9(uf bet äll^ebe uttb btd^t Dox 
bet ©tabt in bct ^afcnbud^t liegen flet^ eine Slnjal^l ©ci^iffc, 
batuntet metfl ein, mand^mal meistere Dantpfer. SJot allen 
gfal^taengen fallen jebod^ bic rnffifd^en ßobjen auf. SongaejltedEt, 
gleid^en fle in bcr SSauart einfad^en ©egelBooten. ©etäumig unb 
mit einem S)ed betfel^n, finb fle leinten abgeftuntpft unb a» 
beibcn ©eitcn beS ©teuere mit Äajütenfenflem öcrfel^ent bie 
itgcnb einem länblid^en ^aufe entnommen ju fein fd^einen. S)a8 
©igentl^ümlid^fte afier ifi bie ©tettung ber btei l^o^en 9Jlaften, 
bic ebenfobiele einfädle, lange unb breite Stal^mfegel tragen unb 
fo georbnet pnb, ba| jtoei leinten bid^t bei einanber ftel^en, toäl^renb 
bcr britte, burd^ einen anfel^nlid^en 3toifd^enraum getrennt, bom 
nal^c bem Sugf:priet eingefügt ift. 3n fold^en Sfal^rjeugen bringen 
bie aiuffen toäl^renb ber ©ommermonate Sloggenmel^I, $afer= 
grü|e, .^anf unb ©eilerarbeit, Il^eer unb ^ola, um eingefaljenen 
unb getroineten gifd^ aU 9lüdEfrad^t mitgunel^men. SDiefer 
^anbel, ber im Saufe beä borigen Sal^rl^unbertS in ®ang fam, 
ifi für Beibe il^eile Jöortl^eill^aft unb toirb bal^er bon ber ruffifd^en 
»ic öon ber nortoegifd^en ßanbeSregierung möglid^ft geförbert. 
©0 l^od^ im Storben gelegen, ift .^ammerfeft felbftberftänblid^ ein 
toid^tiger !pia| für bie ©d^ifffal^rt ; l^ier toerben betanntüd^ aud§ 
aEjäl^rlid^ eine S^^ V^^^ fjal^rjeuge auSgerüftet, bie nad^ ben 
^olarregionen auf Seute auSaiel^n. 

aSßer au8 bem Sluberboot, baä il^n bom SDantpfer überfe^te, 
ans ßanb fleigt, ober toer in biefer nörblid^ften ©tabt ber 3BeIt, 
a. S5. in ^erm 3anfenS (Saftl^auä ein genfier öffnet, bem ftrömt 
bcr fü|Iid^e S)uft beä Sebert^ranS boE entgegen. 2lm Ufer unb 
an ber SrönnerboIbS @abe entlang liegen bie (Sebäube, in benen 
biefer toid^tige J^anbelSartilel in reid^lid^en SJlengen l^ergerid^ 
toitb. 3n großen Sottigen, bie, ganj mit gifd^Icbern gefftttt, 
längere 3^^ ft^^ß^t bleiben, fd&eibet fiä) baS BePe Cel l^cUfter 
fSfätbung in 3folge beS SJrudeg bcr ^Dla{{c, d^nt toeitereS S^tl^^^ 



*) %vl\ bUfcm SDenffUin ifi Mc Ißnite t>on ^ammetfeft loie folgt angegeben: 
70« 40' 11^". 



Digitized by 



Google 



aud. Ueber geltnbed gfeuer gel^tad^t, liefert bec%eft bie minbex 

gute, leBl^aftcr gefärbte iSorte. aßa« bann in ben gfifd^Iebcm 

nDd^ jurüd ift, toirb fd^Iieftlid^ an bnnllcr Seberfd^mtere auSge^ 

loi^i ®eni gifd^rcid^tl^nm, toeld^er bie ^ant)tna]§mn9dqueöe 

ber nortoegifd^en S9et)öllemng biefer l^ol^en breiten anSntad^t, 

öerbanlt and^ ^ammerfcft in crfter ßinie fein S)afein. SBag ba^ 

Sanb nid^t bef (Raffen fann, toirb eingefül^rt, nnb ber ÄaWjan 

bejol^It alles. So fal^ id^ in J&ammerfeft $en anSlaben. S)a= 

neben aber befommen bie fluide gifd^Wpfe mit ©eetang abgelod^t 

au freffen. S)ag liebe SBiel^ ift l^ier nur fo atoifd^en ben aal^I» 

reid^en SRentl^ieren eingefd^altet , bie über bie ganje 3nfcl itnb 

bis bid^t an bie ©tabt l^eranfd^toeifen. SQSer ben fteilen SÄbl^ang 

beS fogenannten „©attel", toeld^er unmittelbar l^inter ben^ftufem 

ftd^ ergebt, erflimmt, ber trifft auf ber «^öl^e Slentl^iere; unb 

toer bann öon bort oben auf ben Keinen Sanbfee l^erabblitft, ber 

fielet an beffen Ufern fluide »eiben. S5on toilben fjjelben ringS 

umfd^loffen unb Dom ©d^neetoaffer gefpeift , ba8 atoifd^en lal^len 

Sfelfenöben in fJoffern l^erabbrouft , liegt biefer @ee in ber un=^ 

mittelbaren Slft^e ber Stabt, an bereu Slorbenbe er mit htraem 

äuSgu^ in bie J^afenbud^t münbet. 3n ben erften Sagm be3 

3uli bedCte mürbeS, öielfad^ ^txxi^tne% (5iS nod^ beinal^ ein 

drittel beS SBaff erf piegelS ; an ben Ufern lagen anfel^nlid^e 

©d^necfläd^en atoifd^en frifd^ grünen Sllatten ausgebreitet. 6S 

mar gcrabe lein günftigeS Sal^r;. allein jotd^e fd^einen l^ier öfter 

t)oraufommen. „^m fjrül^ling 1867/' eraä^lt 5prof. griiS, „fa| 

man fld^ genötl^igt, grofee ©d^neemaffen, bie brol^enb am „Sattel" 

lagen, burd^ Untergraben unfc^&blid^ au mad^en, toeil fte jonfl 

in fd^nett eintretenbem Sl^autoetter gar leicht burd^ plö^id^e 

Slblöfung im toal^ren Sinne bie ganae Stabt l^intoegfegeij lonnten. 

^erab au beS SlmtmannS Zf)iXx fül^rten ba 12 irepljenftufen." 

3n S:romSö tool^nen 209, in ^ammerfeft 318 ginnen, in äJabSö 

nad^l^er ift bie finnifd^e aSeöölIerung a^^lteid^er als bie nor= 

toegifd^c. 3lm 9lorbenbe t)on ^ammerfeft, am Ufer beS gana 

furaen Sad^eS, burd^ toeld^en ber See auSmünbet, fal^ id^ eine 

ft&btifd^ l^ergerid^tete grbgamme. S)iefelbe toar länglid^, mit 



Digitized by 



Google 



^nrniftfefl. 129 

einem tmten ctuf ^oljflülen rul^enben Kaf enbad^; mit Siaud^fang 
ititb tteinen Ofcnftetn öcxfel^cn. 3lcbctt ein paar ^oljgeMubcn 
:ptattgte am oBem ßnbe ^eä. ©ee'8, jtoifd^^^ ^i^e^ fd^maleit 
grünen ^ötie unb bet ^elfendbe eingeHemmt, ein Sanbl^aud 
mit einfad^em, anf ^olapfopen rul^nbcm SJalcon. Äein SJaum, 
fein ©traud^ aiette bieg notbifd^e SnScuInm. SKbet l^art bal^inter 
brause bcr go§ ouä einer toübm, noä) retd^Iid^ mit ©d^nec^ er« 
füllten gfeISfd§Iud§t , fd^äumenb l^ertior. Säume nnb ©träud^e 
barf man auf Äöalö iXbex^anpt nid^t fud^en. S)od^ l^alt; feine 
Wegel ol^ne 3lu8nal^me. „^abm ©ie aud^ unfern S3irfcntt)alb 
gefeiten?" toirb ber fjrcmbe in ^ammerfeft gefragt. 3d^ l^abe 
bie ©teile aufgefunbcn , aber nur einen toenig umfangreid^en 
©erging angetroffen, ber mit unanfel^nlid^en Sirfenftämmd^en 
lofe ieftanben toar. 9lud^ ©träud^e norbifd^er SBeiben, bie einem 
®rtoad&fenen Mö anö ßnie reichen, umfäumen l^icr unb ba 
SBftd^eld^en unb SOBafferrunfen. 3m übrigen begrüben fd^on 
glei(^ oBerl^alb beS 9Jleeredf|)iegel8 ben SBanberer norbifd^e 
^än^d^en alpimn ßl^arafterS, mit fold^en gemifd^t, bie, jäl^er 
öon 5ftatur, als SBeltbürger beinal^ burd^ aEe (Srbgürtel l^inburd^» 
reid^cn. J^ammerfeft liegt am Staube beS ^od^gebirgg, unb mel^r 
als baS, e8 fann nid^t über eine a3lumenfd§erbe öott @arten« 
ober ed^ter 9ld(ererbe Verfügen, 9lid^t bIo8 in Vertiefungen unb 
SBobenfenfungen, aud^ an ftarf geneigten Slbl^ängen unb oben 
auf bem @ebirgc liegt auf ben Seifen braune biS fud^Srotl^e 
Torferbe. S5om 3Jleere8geftabe btS auf bie @i|)fel ijl ein großes 
öielfad^ jerriffeneg 5Dloor über bie ganje 3nfel ausgebreitet, unb 
aud^ bie fleinen, ben ©ee umfäumenben grünen SHJeibefldd^en 
finb nur 2orftoiefen. ®te Setool^ner öon ^ammerfeft fönnen 
auf gfugln&S nad^ bem ©rabmeffungSbenfmal, fie fönnen an'8 
obere ©übe beS ©ee^S auf guten ©trafen ^pa^imn ober felbft 
in SB&geld^en bal^infal^ren. SBotten jte anbere Slid^tungen ein« 
fd^Iagen, flnben fle ante portas eine toeg» unb <)fablofe SBüftenei. 
3)aran ift il^nen toal^rfd^etnlid^ fel^r toenig gelegen, um fo mel^r 
aber bem fReifenben, ber l^iel^er fam, um bieSlatur biefer l^ol^öi 
©reiten möglid§ft grünblid^ fld^ anjufel^en, unb gerne bie Serge 

ffü^xim bttt^ 9lomegen unb bie Sa^^motf. 9 



Digitized by 



Google 



180 

if^dqjt, mtt bte bort in Subdn toetbmbett, ben £a:|)))en gel^&tigen 
SHentl^etl^eeTbett in 9(ngenfd^ein gn neigen. 9(nf mä|ige Snt' 
fetnung taffen fie ben Sftemben l^et^niontmen, bann toeid^ett fie 
and mit gentäd^Iid^m dritten, bit jeneS belannte, gleid^ f:t>Täl^n» 
ben eleftrifd^en fjunlen Iniftexnbe ©erftufd^ tjerurfad^en. 3)et 
^tnfd^mnÄ, ben bte Slenl^itfd^e im Slobember, bie 9lmod§fen 
im 9())til unb bie fluide gleid^ na<i^ bem Aalben im ^ai ab= 
toetfen, toar betcitS ftattlid^ enHJOtgetoad^fen aber nod^ mit ^ont 
beaoflen. 3)cn Sd^nce fd^einen biefc norbifd^en Siliere fo an 
lieben, bafe fie nid^t einmal im ©ommer fid^ babon trennen 
mögen; auf il^m fal^ id^ fie l^öufig f:pielen. S)ie Dielen abtrennen^ 
ben ©unbe finb bei ben jöl^rlid^en SSJanberungen fein ^inbemi^. 
©übtoärtg t)on ^ammerfeft ift ber ©unb, gegcnilber bcm t)fn- 
ft)rinflenben 9lorbenbe bon ©ejlanb, nur eine l^albe gcogra^jl^ifd^c 
?Dlcile breit, inbe§ eine fit)alö angel^örenbe ganbjunge bie ent= 
fcmung um toenigftenS bie ^ölfte lürat. 3)a l^inüber muffen 
bie Siliere jtoeimal im Saläre. S)ie go^jpen felbft folgen in 
aSöten. S)ie j&l^rlid^en SOSanberungen , toeld^e bie üo^ptn mit 
il^ren t&eerben toäl^rcnb ber beffem Sal^reöjeit nad^ ben 3Recre§= 
füften untemel^men, finb burd^ bie 9latur bebingt. SQBie bie 
toilben SRentl^iere im nörblid^en (Sibirien gegen 6nbe 3Rat bie 
aOSaiber berlaffen, um ben SKörfenfd^toärmen au entgelten unb 
auf ben nörblid^em glad^en bcffere 5lal^rung au ftnben, bon too 
fie tool^tgenäl^rt für ben SBintcr nad§ ben S3S&lbem aurildHcl^tcn; 
fo toanbem aud^ bie Sa))j>en mit ben i&eerben, nad^bem bte 8tcn= 
Hll^e um bie SÄitte SJlai gefalbt l^aben, au8 bem Snnem' be8 
ßanbeS an bie Äilften. UeberbieS muffen bie SBintertoeiben je« 
fd^ont toerbcn, aud^ trodnet baS Slentl^iermoog unb toirb bmm 
nid^t mcl^ gefreffcn. Slad^ bem 2:raltat bon 1751 burften bie 
Sappen ginnlanbS, @d§toeben§ unb SlortoegenS frei btttd§ baS 
ganae ©ebiet jlreifen, im 3a]^re 1852 aber ^t 3lu|lanb bie 
@renaft)erre eingefü)^. 3n Shtfelanb, gfinnlanb, ©d^toeben unb 
Slortoegen aufammen beträgt, nad^ @. b. S)fiben, bie @efammt« 
aal^l atter Sa^^jen ettoa 30,000 , bie ber ^a^mtn 9J;e;tttl^e 
400,000. auf ©d^toeben unb Slortoegen allein lommt n«dj ber 



Digitized by 



Google 



3d]^lung bott 1865 eine SoIIdmenge ton 24,155. @o kPtele 
iwrten il^er ftül^er nid^t (Sine, ton ^of . gftitö füt Sfinnmarfen 
aufäntntengefteUte UeBerftd^t jetgt, ba^ 1567 ton üappttt unb 
grinnen sufamnten nur 154, int Salute 1835 ton Soppcn allein 
1292 unb 1865 ebenfo 1556 gfamUien torl^anben toaren. fBcih 
rafftet, balb langfamer, aber ol^ne Unterbrechung f)at bie S3oIId- 
ae^l burij^ 300 Saläre jid^ termel^, eine Sl^atfad^e, toeld^e ba^ 
©rgebni^ ber auf bie le^te ton 1865 nftd^ftfolgenben 3ä^Iung ton 
1875 tool^I ftd^cr beftdtigen toirb. 3n anbem Il^eilen beä 
Soi3^)eIreid^e8 mag bie 3unal^nie toeniger bctrdd^tlid^ fein, aber 
intnterl^in fd^einen bie Sappen ton @d^ti>eben unb 9lorU)egen 
leineStoegä einer auöfterbenben Sftaffe anjugel^ören. 



Pon ^ammerfeft nadj Vabsö. 

SJon ^amnterfeft ifl ed nid^t ntel^r toeit bis jum 9lorbIo^) 
S)ag 9lorbIat>; tocld^^ beftridEenben Sauber übt biefeS SBort! 
©d^on ber ©d^uHnabe lernt unb nennt eS mit gl^rerbietung, 
unb aud^ für ben (Srtoad^fenen l^at ed fpäter nid^td ton feinem 
@Ianae eingebüßt. Die ftu^erfte 9lorbfpi|e (5uro)ja'8 au berül^ren, 
ton ba aus einen ^üd auf bie nad^ norbtoärtd auSgebel^nte gfläd^e 
beö (KämeereS au toerfen unb bie ©onne um 3Jlittemad^t nod^ 
4^2 (Srabc über bcm ®efid^tMreiS ftel^en au feigen, baS ifl eS, 
tt)(i§ tietteid^t augfd^lie^üi^ SRand^en beftimmt, einmal in feinem 
ßeben bie toeite Steife au unttttttimm; eä ift iebenfattS ettoaS, 
ba» unter ^unberten nid^t ®ner fid^ entgelten laffen mag, fo- 
tolb er biefe Sreiten erreid^t l^at. Unb bod^, geneigter ßefer, 
toie fel^ id^ Dir aud^ im Eingang bie fReife an^rieS, mu^ id^ 
aud Siebe aur SBal^rl^eit S)id^ barauf aufmerlfam mad^en, ba^ 
3)u bag Slorbenbe beS europäifd^en fjefttanbeö mit bem gn)|en 
^oftbaijtpfer auf bem ^in- unb SHldftoege, alfo jtoeimal um« 



Digitized by 



Google 



182 ^^ i^owmttft^ mäi l^aMiK 

fd^iffen lannft, ol^tic 9torMa1) unb SJlittctttad^tfönnc au (Sejtcä^te 
3U befommen. SJergeflentoftrtigc S)ir bcn büpcttt .^immcl jener 
SSrettcn. Selbft bei gutem SBettrr l^&nöt (SetoöH über beiti; @e» 
fid^tSfreid unb öerl^üttt bic üUx bemfelben ftcl^enbe SJlittcmod^t« 
fonne, toeld^c nur gelegcntlid^ burd^ eine 8ule ©tral^lenbüfci^el 
gegen bo8 9Jleer l^erabfenbet ^at jtd^ aber ber ^immd tjöllig 
aufgel^eEt, fo bant^jft baö ^oftfd^iff, ben SJerl^altungSbefel^len ge« 
treu, gerabe um bic SJltttemad^tSftunbe in Sjorbe l^inein ober 
l^intcr 3nfeln l^erum unb bon ber ©onne gettjal^rft S)u öieltetd^t 
nur noä) bie Stral^Ien, toeld^e über bie gjclbe l^inauSfd^ie^en. 
3(^ toar in ber ßuIcaa«Sa:p:pmarI ©d^toeben^ innerl^alb be^ ar!» 
tifd^en ÄreifeS; bie 9Jlittemad^tfonne fal^ id^ nid^t. grft in 
SamSaa ouf Slnbön, too id^ einige S^^t mid^ aufl^ielt, ünb ben 
@efid^tSfreiS offen bor mir l^atte, fd^ien unfer gijftem mir ein^ 
mal in ber (Seifterftunbe. 2)aS atoeitcmal fal^ id^ bie 9Dlitter= 
nad^tfonne gleid^ oberl^alb beä 71ften Sreitengrabeä an ber 
SBeftfette bon ffllagerd bei (SjeSt^är. 3)er «^orijont toar bejogen, 
aber gerabe um SJlitternad^t brad^ bie ©onne, jebod^ nur eben 
lange genug burd^, um mir mittelft beS SJergröfeerungSglafeg, 
ba8 id^ filr Sanblarten unb Heine ©d^rift bei mir fül^re, einen 
Keinen glcdten auf^S Titelblatt beS Stotijbud^eS au fengen. ßJletd^ 
barauf uml^üEte fte toieber baS neibifd^e ©etoölf. SltteS a^» 
fammengered^net toar id^ in öerf d^iebenen ©ommem cttoa fünf 3Jlo* 
nate innerl^alb beS arltifd^en ÄreifeS; bie 9Dlittemad§tfonne l^abe 
id^ in ber ganaen 3^W nur a^eimal gefeiten. $&tte id^ red^t«. 
aeitig gettriffe l^od^gelegene ^ßunlte beftiegen ober mid^ in Sooten 
l^erauSrubem lajf en , bann toäre ber SlnblidE mir öfter au Il^cil 
getoorben. SBem c8 barum au tl^un ift, biefen au genießen, ber 
mu§ eS eben fo mad^en. SEBaS bann baS 5lorbIa)) betrifft, fo 
liegt baffelbe auf ber 9lorbfeite ber großen 3nfel SRageri). SBie 
fel^r ber 9ieifenbe fonft fid^ freut, toenn ber 3)am<)fer fort unb 
fort burd^ bie ©unbe feinen SBcg berfolgt, fo unangenel^m unb 
ärgerlid^ ift eS für il^n, toenn berfelbe, ftatt bie Snfel mit bem 
^oxbtqp au umfd^iffen, bie ©tra|e burd§ bcn 9Jlagcrö=©unb ein« 
fd^lägt. S)aS ift aber leiber oft genug ber gatt, unb bon bcn 



Digitized by 



Google 



9ott ^mmctfell na4 VabSA. |33 

tegelmä^igen fomnterltd^en gal^ttctt finb ttut einige au§en l^crum 
fletid^tet. ©o mäci^tig aber ift bic 3«flhöft, todä)t baS 9lorb« 
lat> ausübt, ba§, toie id^ toal^rauncl^nicn ©elegenl^eit l^atte, S^ou« 
riften, fobalb jtc e^ unglüdlid^ mit ben SDantpfem trafen, toebex 
^eitauftoanb, nod^ Äoftcn, nod^ SBefd^toerbcn fd^cuten, um btcfem 
"fünfte, bet btelfad^ aU SEBa^raeid^en für eine 3lorbIanb«fal^rt 
gilt, ndfjt ju fommen. 9Jlir toat bei ben 3)amt)ffd^ifflurfen ber 
^ufaE nid^t l^olb, nnb ba id^ meine 3^it ebenfo toenig baju öer« 
toenben mod^te, baS SJerfäumte nad^jul^olen, aU bem Slnblitf ber 
^ittemad^tfonne bejonberö nad^aulaufen, fo fann id§ S)ir nur 
Tätigen, ba§ S)u auf bem fteil auffteigenben, ettoa 900 Qfufe l^ol^en 
SJorlanbe bort felber S)ein ^eil öerfuc^en mögefl. 

aSon ?Dlagerö iff d nod^ ein toeiter SBeg big »ab^ö am 
3Jaranger=gfiorb. 3n ben 5porfanger=, fotoie in ben £ana»3fiorb 
föl^rt ber S)ampfer l^inein unb grofee ©tredten muffen au^erl^alb 
ber ©d^ären aurüdtgelegt tocrben. Iritt ba fd^Ied^ted SOSetter ein, 
bann toirb bem 9leifenben ©elegenl^eit geboten au erfal^ren, toie 
l^ol^r ©eegang tl^ut. Sin ber ©l)i^e beS Sanbeä, toctd^eS ben 
Dorfanger» öom ßaje=fJiorb trennt, liegt ber ©t)ör]^olb=Älubbert, 
«ine fd^roffc Älip:|3entoanb mit aal)lreid^en, borf))ringenben geig« 
leiften, auf benen ©eemöbcn fd^aarentoeife niften. SQSie auf bem 
Sil^ein am ßoreIe^«fJeIfen um baS 6d^o au toedten, fo toerben 
l^ier bic ©d^iffgbdHer gelöft, um bie ®ögel aufaufd^eud^en: S^ 
l^unbert unb aber l^unbert erl^eben fid^ bei ben brbl^nenben 
©d^üffen bie toeifeen, grau befd^toingten ®äfte, inbem fie gleid^ 
einem ©d^necfturm bon riefigen, tanaenben glodten unter geEen« 
bem ©elreifd^e bie Suft berfinftern. Slber bod^ bleiben t)iele 
aufot)ferunggfä]^ig, ober mit ben @j))Iofionen bereite Vertraut, 
brütenb auf il^ren 3leftern fi^en. 2)ie breite 5Jlünbung beg 
Saye«3fiorb quer burd^fd^neibenb, bringt bann berS)am))fetatoifd^en 
toilbromantifd^en gfelfentoünben in ben fljöEe^griorb. 9luf einem 
abgetrennt im 9Keer ragenben fjelg l^ebt fid^ auf ber ©übfeite 
ber :p]^antaftifd^e Umrife einer flird^e ah. Unter bem Flamen 
ber gin= ober 2rott=Iirfe gilt l^ier l^erum baS biaarre ©efteing« 
bilb aU ettoag Sefonbereö. S)enn fjfinner l^eifet man, unrid^tig 



Digitized by 



Google 



134 99n ^omtteifcil v$äi Sabil. 

genug, in Äottoegen ble Sappen unb btcfc gelten fett ben dttepen 
gefiä^d^ilii^en 3«t^^ äIä bte ed^tcn ^eienmeiftct, Don bcncn, nad^ 
ben Saga'g u. Ä. ein Xffoxt ^unb mand^ ©tütfd&en gelernt 
l^aBen foH. 3m ®runb beS hitjen ÄjöHe^Siotb liegt baS gleid^* 
namtge fSftfd^bär mit feiner Keinen rotl^gemalten Äircä^e, angeb« 
lid^ ber ftiteften in gfinnmarlen, ie|t ein aiemlid^ nnanfel^nlid^er 
^Ia|, ber aber frül^er, als bie SJergenfer ben ^nbel biefer 
©egenbcn Bel^errfd^ten, bnrd§ feine gfaltoreien in großer fSlM^t 
ftanb. 9lid§t toeit Don berSKünbung beS ÄjöIIc^giorb f&l^rt ber 
Kämpfer um baS 9loTb!^n, bie ftulerfle S<)i|e beS euro<)difd^CK 
gefttanbeS. SBäl^rcnb auf ber großen 3nfel 5Dlagerö baS %orbIcH) 
unter 71« 10' liegt, reid^t baS ^ftorbfijn nur big 71* 6' nörblid^er 
S9reite. S)er Unterfd^ieb ifi nid^t eben bebeutenb. S)a8 SSßetter 
toar :|3rad§tig. 33ci ©onnenfd^ein lag ber 2Jleere8fJ)iegeI l^H ftal^l» 
grau, mit bunlleren, in preu|ifd§»blau marKrten ©teilen in 
toeitem ©albfreife ausgebreitet, aber bie Suft toar frifd^. Um 
9lad^mittag ^tig,tt baö Sl^ermometer im ©d^atten nur 1, ben 
ungebrod^enen ©tral^Ien ber ©onne auSgefe|t 12<> R. 9lHe freuten 
fie pd^ beS rul^igen SJleereS unb beg l^errlid^en SBettcrS. 9JRt 
SBol^lbel^agen fonnten fld^ ber J^al^n unb ein <jaar ^ül^ner, bie 
man frei auf bem 3)edE uml^ergel^en liefe. 

9}on •^ammerfcft big Sabgö fül^rt ber ©eetoeg, ben bie 
Dantpfer burd^ SSefal^ren ber großen gfiorbe bebeutenb berl&ngem, 
an toeit auggebel^nten Äüftenftredten ^in. 3n lang auggejogencn 
Sinien l^ebt fld^ ber 9ianb beS großen finnmdrlifd^en ^d^<)ta- 
teau^g bom ®efid§tgfreig ab. S)ag Sanbfd^aftgbüb ift immer grofe 
geartet, aber fein gnbe toitt eg ncl^men mit biefen Slnfid^ten, bie 
in fofem ein l^od^norbifd^eg Gepräge tragen, alg bag unenblid^ 
auggebel^nte, im 9JlitteI 1 big 2000 gufe l^ol^e, Don einjelnen 
Sergftöilen unb fiu|)|)en ilberragte 8anb alg eine fälble, bäum« 
unb ftraud^Iofe, reid^lid^ mit ©d^nee bebedfte ©efteingöbe im 
.^od^gebirggd^aralter aug bem 5!Jleere emj)orfleigt. SBer aber 
bermeint grofee ©letfd^er au feigen, bie tool^I gar 3lrme big ang 
9!Keer l^erabftofeen unb am Ufer 6igIK))l)en bilben, ber l^t bie 
Sled^nung ol^ne ben ©olfftrom gemad^t. Slid^t einmal nennenö« 



Digitized by 



Google 



toetti^e &Ut^tx UTtb gfititfelber, fonbent nur Keine Stade utib 
unlfrebeuteiibe gf^len, bie jtoifii^n l^ol^en gfeldlantett eingellentnit 
pnb, Befontmt man öon IBobö l^etauf au (Sefid^te, IBdl^renb bie 
&xmit bed etoigen ©d^nee an ben 9llpen unter bem 46ften S3teiten» 
grab ettt)a bei 8,000, am ©übl^ng bei 8,800 gfufe 3Jlttn^bf)t 
beginnt, toitb fie in ©Idnbinatoien unter bem 60ften unb 63ften 
(Stab im SRittel bei 4,800, unb 4,700 fjufe angenommen. Unter 
bem 67 ®rab reid^t fie am ©uUtelma l^erab bis 3,700, auf 
©eilanb unterm 70|ien @rab im SlHgemeinen big 3,000, an ber 
9lorbfeite bis 2,880 unb auf bem gfeftlanbe unter bem 71ften 
SSreitengrobe ii^ 2,280 Ofu| oberl^lb bes ^eereg. 9(ud^ auf 
9lmaia ©emlja, in ber Umgebung ber ^atofd^Iin ©d^ar nimmt 
^rof. $öfer, ber (Sraf JJBIaed begleitete, bie ©d^neegrenje atpifd^en 
73 unb 74* nörblid^er SSreite nod^ ^u ettoa 1,900 toiener gu§ 
an. ^aä) il§m ift ber fübUd^e Sl^eil öon 9lotoaj|a ©eralja l^öd^P 
ttHil^rfd^cinlid^ bis s^m 72ften SSreitengrabe jebeS nennenStoertl^n 
(Slctfd^erS bar. 6rft 'oon ber Äreuabai, öom 74flen ®rab ab 
fd^icben getoaltige SBinnengletfi^er il^re äJlaffen bis anS SJleer 
t)or, too fie bann ßiSKippen bitben. ^at nun atoar bie @renae 
beS etoigen ©d^nec'S in ginnmaricn bis au 2,280 fjfufe fid^ l^erab« 
gefenit, fo ift bort für bie gntftel^ung bon auSgebel^nten fjirn« 
meeren unb ©letfd^em, tou fie auf ben breiten uub l^ol^en Slüdten 
ber ©ebirge ©übnortoegcnS unb an, toie innerl^alb beS Spolar« 
IreifeS auf ©bartifen unb um ben ©uUtelma borlommen, bie 
93obener]§ebung im allgemeinen a^ g^ting. 9lid^t mel^r als 
1 bis 2,000 f5fu§ mittlere SReereSl^dl^e l^at ja bie ^od^lanbS» 
bilbung unb nur auSnalö^Stoeife ragen, räumlich befd^ränlt, 
aSobenanfd^toeHungen bis 2 unb 3000 8fu§ entpor. Smmcrl^in 
toirb inbeffen in biefen breiten aud^ baS berl^ältnifemdfeig niebere 
©ebirge nie böttig bom ©d^nee befreit, ©d^neefläd^en, mel^r ober 
tteniger aufammenl^ängenb, in ©treifen unb fje^en an ben 9lb= 
l^ftngen oft genug .bis a^tn SJleer l^erabaiel^enb, berlcil^en biefen 
©egenben, ungeachtet ber geringen ©rl^ebung, ein ^od^gebirgS« 
gcpr&ge, in eigentlid^e ausgebreitete gfimmeere unb Oletfd^er 
fe|en fie inbeffen nid^t fid^ um. ©old^c flnben toir nirgenbS er* 



Digitized by 



Google 



136 » 

tDäl^ni WiofjlL aber mag fjiiex unb ba ein iSIetfd^et o)>er.Sftm; 
bei etnxid gr5|et oU bie gemdl^tid^en fiein^a Sfe|en tft, in bett 
nod^ nid^t ^inlongUd^ erforfci^ten @ttid^n )iod9mnt»L Sluf bem 
SSarJQg %iarg, nötblid^ bed 93aranger*gfioxb, mad^t btxMuitto^ 
ßol, bfffcn ^öl^e nid^t gemeffen, gana ben ghibrud toic ba» 
Sbartifctt, ton bem er, auS bex fjeme betxad^tct, ein S5üb in 
öeijüngtcm 3Ra|fteb baxpettt. «ud^ bctid^tet ^tof. gfrii^ öon 
einem ®Ictf(i^cr, ber im ftöenangen, am 3ölet»Sprb liegt unb 
knie bie grdnlönbifd^en fianbeiSmaffen ,,faI6t'', bag ]^ei|t toaf)xmi 
bc8 ©ommerS loögclöfte ©tüdCe eig inä aileer fallen lä%i, bie 
bann ^um Sfioxb l^inauötreiben. 3)a8 toäte, fo l)iel id^ l^crauS^ 
zubringen toermod^te, ber einzige ©tetjd^er, ber auf ffanbinatnfd^ehi 
®ebiet bie 5Reeredfläd^e erreid^t am näd^ften lommen bicfer 
ein ^)aar ©letfd^erarme bed getoaltigen fübnortoegifd^en .3}uftebafö= 
breben. ®er eine berfelben reid^t big 50, ber anberc bis 42 5Dletcr 
oberl^alb beg 9Jleered l^crab; biefeS aber erreid^t feiner. SB&l^rcnb 
in ben fd^toeiser älpen ber tool^lbelannte ©rinbeltoalbgletfd^er 
XiU berjcnige, ber am tiefften reid^t, biä 1039 aJleter oberl^alb 
beS aJleereä l^erabftögt, ergab om ^uftebalSbreben baä 2Jlittel 
au8 23 aSeobad^tungen eine aWeere^l^öl^e öon 375 ajlcter. 

9lnberö tt)ol^l toilrben bie SJerl^ältniffe l^ier oben im .9lorben 
Slortpegeng fid^ geftalten, toenn ber ©ebirgöaug in ber 3Äitte 
ber ffanbinaöifd^en ^^albinfel läge, toenn er auf ber toeftlid^en 
ebenfo toie auf ber öjllid^en Seite gana aHmälig au toeit üon 
ber Äüfte entlegenen «^od^lanböbilbungen anftiege unb fomit bem 
einflul beS ©olfftromeä entaogen toärc. Siegt bod^ in bem 
©trid^, in toeld^en unter fold^en aSerl^öltniffen bie 3Kittellinic 
be§ ©ebirgeS fatten toürbe, fotool^l l^art an aU gerabe jenfeit^ 
ber (Srenae beg ^olarlreifeö bag 6i8 jal^rüber in t)idm SSrunnen* 
fd^ad^ten. 

bereits t»on ßinbe^beinen anfinb toirbarangetoöl^nttoorben, 
bie flanbinal)ifd^e .^albinfel alä t^^jifd^eS Seif})iel für eine lang= 
fam unb ftetig anbauembe 33obenbctt)egung . anauf el^en. 3Jtit ber 
aunel^menben geograpl^ifd^cn SSreite, l^at man unS gcfagt, toöd^ft 
bie <g)ebung be^ SanbeS, bis fie fd^lie^lid^ am Slorbla}) fünf 5u| 



Digitized by 



Google 



im Sal^rl^tmbert Mtftgt. 9lid^t o^ne 3nteteffe tmrb ballet bet 
Xeifenbe an bet äu^erften %orbIüfite Cutopa'« bie ^od^Ianbmaffett 
betrad^ten, bie oEiftl^id^ um */» 3oIt eiTq)orTü(fen foUen, unb 
bie ballet pr 3^^ old ein Xl^ore ^unb l^ier l^erumfegelte, um 
mel^ aU 40 gfu| uieberet iil«f je^t getoefen fein mfigten. Gine 
nd^ liegenbe 93ete(i^nung, )nie ioäf l^inauf ber ^eere^fpiegel 
iei Seflinn ber jeligcn Scitted^nung unb in ben Sö^tl^unberten 
ber älteften gefd^id^ttid^en Urlunden bie \>ox uM Uegenben Ofelfen- 
ufer befpülte, ergibt einen fcntrec^ten Slbftanb öon etttw 300 guft 
unb Ien!t bie 9lufmerlfamleit auf eine auffollenbe Crfd^einung. 
S3i)r und liegt bad gel^obene £anb fol^I unb 5be n)ie bie 6rbe 
öor ßntftel^ung öon SBalb unb SJufd^ ge^efen fein mag. Un- 
'oexf)nUt seigen fid^ Ofeld unb Xrümmergeftein. Wo ba nun auf 
flad^ ausgebreiteten Uferftrid^en, am gfu^ t)on ^bftürjen, jwifc^en 
©obenauf d^toettungcn , über öorfpringenben f^felfenleiften SJerg« 
fd^utt, ©anb, @ruS, ©eröHe fid^ anl^äufen tonnten, ba finb biefc 
lofcn SKaffcn bis su einer getoiffen ^öf|e oberl^alb bee ^BlcereS 
in toagred^t l^in^iel^enbe Stufen abgetl^eilt. 3n Ortu|uiünbungen, 
an ben ©tranben entlang, in Scrgtoinfeln, überall ift ba» 
Sd^toemmlanb in übercinanbcr liegenbe Xenaffen gefonbert, 
überatt fd^eint baS jurüdhoci^enbe 3Keer Sd^ritt für Sd^ritt feine 
glutl^marlen l^interlaffen au l^aben. Unb nid^t allein an ben 
lofen Sßaffen, aud^ am l^arten ©eftein bilbete baffelbe an öielen 
©tcEen Seiften, bie um alle Säorfprünge unb Sfetöfanten l^erum 
auf toeite ©tredten toagred^t l^in^iel^en. S)iefe Don ber 3ReereS» 
branbung in ©tein gemeißelten gflutl^marfen verlaufen aber nid^t 
burd^toeg öottlommen toagred^t. (Sttoa »ie SBafferleitungen, bereu 
leidste ©enlung nur burd^ 9Jleffung, nid^t burd^ ben Slidt fid^ 
tt>al^me]^men Iä|t, fallen unb fteigen fie toie unter anberen 
atoifd^en .^ammerfeft unb Sitten, too il^rer atoei paxaUd überein« 
anber l^inftreid^en, unb liefern bamit ben SetoeiS, ba| nid^t ein 
Steigen unb ©enfen beS aSettmeerf^jiegelS , fonbem nur eine 
ungleid^artige SSobcnerl^ebung bie ßrfd^einung bebingt 
l^aben fann. SBo aber bie SSranbung fold^e fjelfenleiften l^erauS= 
anarbeiten tjermod^te, ba mu|te baS SQfleer längere 3cit an ber« 



Digitized by 



Google 



f dfecn SteHc t^l^rren, ha tnu^te, imt anbem Sßorte n, bic aE«^ 
mältge ^6uitg bed Sattbed eine Utttecbreti^mtg erfal^ten. 2)ie^ 
aeigt nun, »ie tocnig guDetl&ffig S^itbeted^nungen für fold^ 
Vorgänge ftnb. Sine fortbouembe Hebung bed IBobend in ber 
©egentoort ttntb unatoeifell^aft an @unben, Snfeln, ^uUxpl&^tn 
unb Sttffen ieobaä^itt unb ift in ben %otblanben SSoIfdglauben. 
9BaS jebod^ bte nad^ Sorben taKid^fenbe 3una]§me ber ^bung 
betrifft, fo tDtffen gerobe bie nottoegifd^en gforfd^er am tnenigften 
baöon. „3ufi am Wotbta^/ fagt ^of. Äjcrulf, „fotoie an ber 
ganzen 9loTblanbIüfle fyit fteill^au leine 99eto)eife füt eine nixi^ 
anbauembe ^ebung finben lönnen. 3n 9totn)egen tourben 1865 
bie im Saläre 1839 eingefd^lagenen 3JlarIen untctfud^t. ®ie 
SJlittcIaal^l öon 11 ber autierWffigften, a^ifd^en SKoSS (am ßl^ri« 
ftiania«gfiorb) unb gl^riflianfunb (nal^e 63«) gelegenen S5eob« 
ad^tunggpeHen ergibt 1 gftt| ^ebung für 100 Saläre." 

35iS ber SJaronger-giorb unb SJabiJö errcid^t ift, bürftc 
2Jlond^em über bem Stnfd^auen biefer auSgebel^nten aBüfleneien 
aud^ bei günftiger gfal^rt Sdt unb SOSeile lang toerben, 3ft 
aber gar bad äBetter fd^led^t, mad^en Siegen unb SBinb ben 
^ufentl^alt auf SedC unbel^glid^, ober !ommt tool^I nod^ bie bofe 
Seelranll^eit baau, bann fd^Ieid^en bie Stunben mit Derbo^p^Uer 
£r&g]§eit bal^in. ^(Ilein aud^ auf biefer Strede gen)(i]^ren einige 
^aÜtpunUt unb namentlid^ SJarböl^u^ eine toittfommcne Unter» 
bred^ung. IBefonbcrS ©el^enStoertl^eS gibt eö ba freilid^ nid^t; 
aber ber Ort ifk oft genannt unb eS toirb baS Sntcreffe rege, 
aus eigener Slnfd^auung fid^ a« überaeugen, toie bie Hcine^ 
unter gl^riftian IV. (1588 bis 1648) l^ier angelegte geftung unb 
baS ©täbtd^en mit ettoa 1200 (gintool^nem, bie l^auptf&dlHd^ 
öom Qfifd^fang leben, auf ber 3iu|lanb ai^S^^^^rien @^)i|e bed 
längften unb größten ber ©ilanbe liege, toeld^e an beS fit^Üanh^ 
9lorboftedCe auS bem 9Jleere fid^ erl^cben. Sei leiblid^em SBetter 
öerfud^cn fid^ bie ^affagiere aud^, namentUd^ toenn ber S)anH)fcr 
an ^altefteEen liegt, im Sifd^fang. 2)cr Sleftaurateur unb ber» 
jenige ber beiben Sootfen, tocld^er gerabe t»om S)ienft frei ift, 
gelten babei mit gutem S5eif^)iel öoran unb ertoeifen fid§ mctfl 



Digitized by 



Google 



1S9 

aß bte glüAid^en. Sn ben langen mit fydtn unb Aftbet 
t^erfe^nen Seinen, ttield^ fte auj^toerfen, beifen bie meiflen gfifii^ 
unb oft genug tutU t^ ben Qftemben nid^t gelingen, au(!^ nur 
einen einaigen l^etaufjuaiel^. S)ad finb fogenannte ^anbf d^nftre. 
9Rit meisteren l^nbert gf<^en langen Seinen, bie mit ^l^Ireid^en 
Xngeln Befe^t ftnb unb im ^et l^abgefentt ipetben, fifci^en 
bie Stotbmannet botjfiglid^ unb an biefen H&flen mit fold^em 
ftad^brud, ba| bie iai^Iid^ gefangene 9Renge auf 15,000,000 Stüd, 
bet ^Betrag auf 2,250,000 Atonor (2,532,250 Keid^Smatt) fid^ 
beziffert. Vorüber toax beteitd bie 3^it bed gro|en gfifd^juged, 
ber fd^on (M>t gfebtuar beginnt, im Vtäxi, Slpril, ^ai feinen 
^]^))unlt eneid^t unb um 3ol§anni beenbet ift. %l% Aöbet 
bient bann bie bietgenannte „Sobbe" (osmerus arcticus), ein 
Heiner ftlBetglänaenber, totl^t^iolettf d^iaetnbet Sfifd^ auS bec &\ppt 
bet Sad^fe, bet, um gu laid^en, an bie ftüflen gebogen tommt 
unb in unetme|Iid^en Sd^aaten unfern bed Sttanbed fiber flad^e 
SleeteSflrid^e l^injiel^t S)ie <Seeb5geI finb getoöl^nlid^ bie etflen, 
toeld^e bte ^nlfimmlinge begtfl|en. Unter Setreifd^e fliegen fie 
über bem SBaff er l^in, fd^ie|en nieber unb Idolen bie leidste 99eute 
l^etauf. S)iefe IBetoegung unter ben befd^nnngten (Sftften entgel^t 
bem lunbigen 9luge ber Sfifd^et nid^t, bie nun XHed {teilen unb 
liegen laufen, um bie Keinen gfifd^e, benen ber „Cordte", bad 
l^etft ber Jtabljau (Gadus Morrhua), in ebenfo großen Sd^aren 
folgt, alÄ Äöber für biefen ju laufenben einaufangen. S)a|, 
toenn einer mit bem Stufe, bie Sobbe ift ba, in bie Aird^e pla^, 
ba| bann bie anbftd^tigfte ®emeinbe bei ber erbaulid^ften^rebigt 
ben ^aflor im ©tid^e Iftfet, unb bafe biefer felbfl feine Suft ber- 
f^ürt, feine Auslegung bed Xe^ed au beenben, ift eine alte be- 
tonnte 3[neIbote, bie attni^ o« «iw^n 3Reibinger erinnert, aber 
einen toal^ren ©ad^berl^alt abfpiegelt. 



Digitized by 



Google 



iiO »«»»• 



Vabso. 



3{l einmal berJhtrd ernftlid^ nad^SBeften gerid^tet, fo ftnb 
toir nid^t mcl^ tocit öon S3abgö. 3lod) ettoaä ©ebulb unb eS 
geigen ftd^ SRaftc gtoifd^en eincx Hcinen Snfel unb bem 5cft= 
lanb. S)ie ©d^iffc liegen bei bem ^anbetel)Ia|. Slftl^cr gc« 
fommcn beginnt bet Crt mit einer langen 3let]^ ^dufcr, bie 
l^art am ©tranbe jtd§ l^injiel^en. 9lun gnH)<)iren jte jtd^ aud^ 
in bie SSreite unb fteigen t>om SJleere bis ju 50 ober 60 ffu^ 
^öl^e entpor. Cben liegt bie neu gefttid^ene fd^dne ^olglitd^e 
mit l^ol^em fd^lanlem Sl^urm, bal^intet breitet pd^ eine gbene 
auS, tt)eld^e im ^intergrunb eine fälble SSergtoanb bon mel^rcren 
l^unbert gfufe .^dl^e abfd^lte^t. 9lm SBeftenbe ber ©tabt ragt 
eine S)anH)feffe, eine 3ld^telmeile baöon entfernt bie ^toeite, gerabe 
gegenüber auf ber Hcinen 3nfel bie britte. SHefe gelobten 3U 
6uanofabrifen. 3n ben erften beiben; auf bem fjeftlanb gclcge« 
neu, toerben 3fifd^fö^)fe, in ber le^tercn ganae SBalftfd^e bcr= 
arbeitet, bie ©ben go^n mit feinem S)anH)fer auffud^en unb mit 
^etarben l^artjuniren lä^t. ^inüberblitfenb fielet man im SBaffer 
ftetS ©tüdte jener 3Jleere8unge]^euer> ober aud^ ben ganzen Qüi 
unb 9lrbeiter barauf mit bem S^^^auen befd^äftigt. S)iefeS eigen« 
artige etablijfement, toeld^eS im afal^re 1870 au|er 700 ©ätfen 
gfifd^guano 1700 Tonnen Xl^ran lieferte, tft bor nid^t langer 
Seit in beutfd^en iJluftrirten blättern unter Seigabe bon S^^ 
nungen genugfam beftjrod^en toorben. 3e^t toirb bie Slufmerf« 
famleit fd^neß ha'oon abgelenit. 6S ift ä^it an ßanb ju gelten 
unb für eine SBod^e Unterlommen au fuc^en. 

3n SSabSö fanb id§ ein ©aftl^auS fo gut man eS in biefcm 
entlegenen SBinlel ber 6rbc ertoarten fonnte. S)er ©alon unten 
glid^ auf^S ^aar einer bürgerlid^en SBol^n« unb ^u^ftube, au 
toel^er baneben baS Heine ß^jimmer boHIommen pa^tt. 3m 
obcm ®efd^o§ toaren ^nbtoerler befd^öftigt, ein großes, brei= 
fenftrigeS, faalartigeS Si^J^^i^ fö^ f<)ätere SBinteröergnügungen 



Digitized by 



Google 



141 

l^uttd^ten tinb aus biefem gelangte man in atoei Heine, neben 
einanberliegenbe ^tübd^en, ))on benen id^ bad eine it^oi, 3m 
Uebrigen forgte gfrau Sag beftmögtid^ft für il^re @äfie, bic, toenn 
fte Ttid^t falfd^beted^nete Slnfprüd^e mitbrad^ten, fe^r balb in bem 
Seinen nwl^lgeorbneten ^udtoefen bel^aglic^ fid^ fül^Ien mußten. 
Der 3lamt, bwcä) ben gfanatidmud d^riftUd^er ^eibenbetel^ter aur 
ühtlfttn SSebeutung entfteUt, ifl in 9lom)egen l^äuftg unb bejeic^net 
Sctgfttftc ober Stvipp^n, toiefie offenbar erinnemb an bie gried^ifd^e 
aJlVtl^e, aö ©i^e ber alten ©ötter, ber Slfcn, galten. 

SJaböö fielet tl^eifö auf Qfelfen, tl^eitd auf aufammenfyiftcnben 
Xtilmmer« unb ©d&toemmmaff en, beren terraffcnförmige Slnorbnung 
bie Slnlage ber ©tobt nid^t berbirgt. 9lud^ in ben bergauf jicl^en» 
ben ©tta|en lieben fid^ nod^ ©tufen ob unb unter ben SDad^traufen 
finb SRufd^el« unb Äorattentrümmer bloSgettwfd^en, aU 3^i<§en 
bafür, ba^ ber Soben auS bem 9Jleere cmporgefliegen fein mu^. 
«Eintet ber ©tabt beginnt fogleid^ ber lorf« unb SWoorgrunb, 
meldtet bad flad^e, gana fanft anfleigenbe SSorlanb bebetft. Ueber 
bicf eS l^intoeg auf ber Serglel^ne angelangt, bel^nt ftd^ unabfcl^bar 
bie flnnm&rlifd^e ©efteindöbe be« SJarjag Stjarg, öon Il^ülem 
burd^fd^nitten, aEmälig ftd^ erl^ebenb unb mit anfel^lid^en 9teften 
beg SBinterfd^nee'd gefd^müdCt. 93aum- unb ftraud^lod ift bie 
@egenb. 9lur l^ier unb ba l^&lt fid^ in einem Xl^al ober an ge* 
fd§ü|ter ©tette eine SBei^birfe in Stoergform unb auf bem 2orf» 
moot, über baS bie ft&btifd^e ^eerbe toeibenb l^inaiel^t, toad^fen 
fniel^ol^ notbifd^e SOSeibenflrftud^e. 8lber beim Xorffted^en ifl man 
auf SQßuraeln geftofeen, toeld^e anbeuten, ba| einfl Äief ernttjalb ba« 
getoefcn fein mu|. ©^)&t erfl lommt baS gfrül^jal^r unb nod§ 
fpatet ber ©ommer, Obfd^on baÄ SKeer unb bie großen gfiorbe 
tointerüber nid^t aufrieren, überaicl^en fid^ bod^ il^e oberen öer« 
fd^maiertcn ßnben mit (£i8beÄen. Sie be8 SJaranger löft fid^ in 
ben üerfd^iebenen Salden atoifd^en bem 10. 9Jlai unb 10. Stuni. 
9lut toenige toilbtoad^fenbe 5PfIanaen erblül^en fd^on im 9Ilai, 
mand^e t>erf))äten fid^ big in ben ©e^)tember unb baS getoöl^nlid^e 
^eibehaut fd&müdtt öfter« erft anfangs Cctober fid^ mit ben 
Keinen S9lüind&en. 9lur ber 3uIi«3Jlonat ift böttig frei öon 



Digitized by 



Google 



142 ^M>^* 

Sd^neefaK, unb autoeilen ifl fii^on gegen (Snbe &eptemitt bet 
Soben einen 3oII tief gefroren. 93on Aombau ifl ballet leine Sflebe, 
aber bie flartoffel »irb geemtet. 

Cuer burd^ baS Sjjrfmoor fül^rt ein fefler, tool^Ige^Itencr 
aSeg, — auf bem freilid^ nid^t oft SBogen fal^ren tocrben, — 
bid an bie SBerglel^ne l^eran, um bort an ber SBttbni^ uxpib^iä^ 
aufaul^ören. SBo ber SSoben beg 5WooreSf bereits ettoaS ft&rfer 
gegen ben gfu^ beS IBergl^angeS au fteigen beginnt, unb niäft mt^x 
gana fo fauer ift aU tiefer unten, liegt ein, bon l^ol^cm Sxctter^ 
aaun umgebener Sßla^ mit öcrfd^lojfenem Sl^or. S)aS ift bei 
©arten ber ©tabt, ber ben SBettJol^nem SJobSö'S an ©emüfe unb 
»lumen liefert, toaS ba% Äüma irgenb aul&^t. 

9lm ©onntag ging id^ in bie Äird^e. 2)icfelbe toar in atten 
Stäumen gefußt. 3d^ flieg gam &)0t l^inauf unb ftanb na)^ 
ber Crgel. SDer Crganift l^tte ftarle fd^toielige ^änbe unb fa]§ 
odUig aus n^ie ein berfleibeter Sfifd^r, toad et attd| ndbenbet 
fein fott. aSer fifd^t in biefen norbifd^en ©trid^en ^m Seit beS 
gfifd§a^<^ö nid^t, t>on ber grau bcS ^paftorg bi§ a« *>« ^^ Äötl^ 
nerS? ©elBfl bie Äinber muffen fd^on frtil^a^itig mit angreifen. 
a5ereit8 öor ber Äird^entpre l^atte td^ ben ©eelenl^irten, einen 
^robft, Vernommen, ber mit einer S)onnerftimme in abgeriffenen, 
burd^ lange ^ßaufen getrennten @ä|en feiner (Semeinbe einbting« 
Iid§ ing ©etoiffen rebete. Sieben mir ftanben nun bie molaren 
Qrifd^er, anm Sl^eil Sinnen, toetterfefle, ed^te ©eemannSgeftalten. 
IRäd^ften ©onntag, tjerlünbigte anm ©d§lu^ ber ^robft, l^ltc id^ 
meine 9lbfd^iebgl)rebigten, beS SSormittagg nortoegifd^, be8 giad§= 
mittags qudnifd^. SDenn „Ät)&ner" werben j[a in Jlortoegcn bie 
Sfinnen genannt, bereu nad§ ber S^^I^^g ^^n 1865 il^rer 772 
neben 47 gemifd^t flnnifd^^nortoegifd^er Slbftammung, 5 Sa^H)en 
unb 533 5lortoeöcm in SJabSö tool^nen. 

©d^on todl^renb ber jprebigt toaren bie fd^arfen ©tinwnen 
fd^reienber flinber l^örbar getoorben, je^t nad§ beenbctem @ott^ 
bienfte traten mcl^r aU ein S)u^enb grauen bar, bie ©äuglinge 
unb Keine, bereits mit Äleibd^en angetl^ne ftinber auf ben Sxmen 
l^ielten. 3tur ein <)aar bon allen ben Äleinen taufte ber ®eifllid^e, 



Digitized by 



Google 



SaMft. 143 

^ämmtüä) aber fcjncte er jic fobann htx Slcil^c na(ä§, inbem er 
einige SOSorte fprad^ tiitb bad 3^i<$^n bed JlreuaeS über @titn 
unb SSruft ma^te. SBeitab liegen bie fjifd^ettrfä^e, ßatibtoege 
gibt e§ nid^t, raul^ ift bie aJlcereSfal^rt, l^art baS Stlima, toeber 
fann ber ©äugling iebeSmoI red^taeitig nad^ ber flird^e gebrad^t 
iuerben, nod^ ber ©eiftlid^e an ben Crt gelangen. S)arum öoll« 
5ie]^t balb nad^ ber ©eburt be8 ÄinbeS ein 5Rad^bar ober ber SJater 
felbft bie l^eilige ^anbtnng, unb erft bei ber nöd^ften ntöglid^n 
©elegenl^eit ertl^eilt bann, ttne l^ier gefd^al^, ber ©eifttid^e burd^ bie 
©egnung ber ^lotl^tanfc bie redete 2Bei]^. Ueberbieg l^aben aud§ 
bie 6Item bie Sreil^eit, il^re Äinber öon ©d^ule unb Seigrer fem 
5u Italien unb felbft au untertoeifen. Ol^ne Unterrid^t jebod^ 
barf leineS bleiben. SDie Sluffid^t üitn Pfarrer unb ©WdEner 
toed^fetoeife, inbem fie auf SSerufreifen fid^ baöon überjeugen, toie 
eS mit flenntniffen, Untoiffenl^eit, ©orgfalt ober 9lad^läffigleit öon 
Sitten toic jungen in biefem fünfte fielet. 

©d^on in alten 3^iten toar l^ier ein tJifd^<)la^, aber berfelbe 
lag urf^jrüttglid^ brftben auf beut langgeftredtten, torfüberjognen 
gfelfeneilanb, baS einer fleinen CueHe ben 5lamen S}anb«ö (SBaffer« 
infel) Ijerbanft. 3nt Saläre 1596 tool^nten bort au^er ben SJeantten 
nur 35 gamitien; ettoa l^unbert Saläre fpäter sogen fie auf 8 geft« 
lanb l^erüber. ©egentoärtig finbet man Slelegra<)l^enamt unb ^op« 
büreau, brei fjfabrifen mit l^ol^en ßffen, in ber %püt^tU bie 
feinften ^x&patatt, in ben gäben auSlänbifd^e SSBaaren. ®er 
a^clegropl^ fpielt im SBinter toie im ©ommer; bod^ nur tu ber 
befferen Sal^äjeit bieten bie ^oftbantpfer eine bequeme 9leife= 
geiegenl^eit. SlBöl^renb beS größeren S^l^eileä be^ Sal^reS ift bie 
gfal^rt um bie offen gelegenen Äüften ju unfld^er unb befd^toerlid^. 
S)ann bef brbern 2appen bie Jßoftbmtel öon ^ammerfeft l^erüber, 
bann finb bie SSetool^ner t>on fßah^b auf il^rem entlegenen jpoften 
fcftgebannt, fattS ^ nid^t bie Steife über Sanb in Slentl^ier« 
fd^litten untemel^mm mögen. 

SDie ndrblid^ ))on Jtongd))inger in @oloer, im Silben bed 
SanbeS gelegene Cuäncriolonie fjfinflogen ift mittlertoeile big auf 
einlebte @^)uren ber alten Slationalitdt ööttig in Slortoegen auf= 



Digitized by 



Google 



144 ^^^*^' 

öegattgen. 3n gffnntnarfcn jtnb ettoa 6000 Quönct anfäfpg. 
&U\ä) nfirblid^ ber (Stinkt, auf bem SBcge t>on SromSö na(i| 
^amtnerf eft, lamm gto^e, ftarf fnod^igc 2Rännet mit l^eHen paaren 
unb Slugctt in 8a^)t)cnttad^t an SSorb. 6^ toaten Düönct. S[6cr 
nid^t tntmct Bebicncn fi<3^ bicfe l^iet oben int Jloxben einer fold^en 
ober einer flemif(§ten Xtad^t. SOteift — toie aud^ in SJabSö, too 
ja il^rer 800 tool^nen — Heiben fie ftd^ toie bie Slortoegcr, bcnen 
pe überl^autJt in Sitten- nnb ©eBröud^en nal^e fid^ anfc^lieften. 
9lnr an il^rer ßanbeäf^jrad^e l^alten jte fo tiel aU irgenb ntögliti^ 
feft, unb biefer ,^ang toirb öon ber ^Regierung berildjtci^tigi 
SereitS 1867 gab eS in gfinnntarlen 21 be§ Ouänifd^en funbige 
Seigrer unb in ber SSürgerfd^uIe t>on S3abSö lernen bie SfinncnbuBen 
auf ber unterften fllaffe nortoegifd^, bamit fie auf ben oberen 
Slbtl^eilungen folgen lönnen. S)ie ^äuferreil^e, toeld^e <im ©tranbc 
fid^ l^inaiel^t unb beim .^eranfegeln auerft in bie Slugen fällt, ifl 
baS eigentlid^e ginnenbiertel, fotoie ber Äem ber ©tabt als @i^ 
ber Seamten, be8 .^anbel^ unb ber Sntettigena ben Slortoegern 
angel^ört. S){e Ouäneröorftabt fällt nid^t befonberS, fonbem nur 
als ein ausgeprägte^ Sfifd^erbiertel auf. 9118 id^ im (Safll^auS 
angelommen toar, fd^tug man mir tror, nad^ bem ruffifd^en Sabe 
au gelten, baS l^ier aud^ bei 9lortoegern fel^r beliebt au fein fd^cint. 
Son ©eebäbem ift natürlid^ feine Sftebe. 3«tig im grü^jal^r 
ttjirb eS bann lebenbig in ber Ouänerftobt, %od^ ift bie aOStnter* 
aeit für biefe Sreitcn lange nid^t borüber, fo lommen fie fd^on 
in ©d^aaren auS gfinnlanb l^erüber, um bei 3lnbem als ©el^ülfen 
fid^. au berbingen ober aud^ für eigene 9led^nung au fifd^en. ajleift 
allein, bod^ aud^ mit SBeib unb Äinb langen fie an, mager, 
fd^led^t beileibet, oft genug ben ©d^aaftjela auf bem bloßen Seibe, 
felbftberftänblid^ boE Ungcaiefer. 3n ber erfien ^älfte beS aRärj 
ift im fjinnenbicrtel SJabSö^S in jebem ^aufe jeber 3laum boppAt 
unb mel^r befe|t. Salb inbeffen lid^tet fid^ baS (Setoirre; toäl^renb 
nur SBcnige in SJabSb jurüdCbleiben, ^k^m bie 3Keiften mit ben 
gifd^em in bereu »ooten l^inauS auf ben gang nad^ berfd^iebenen 
Pä|en bis »arböl^uS l^inauf. »effer genäl^rt, tool^l mit iHeibern 
berfel^en^ feieren fie in einigen SJlonaten nad^ SabSö autürf, um' 



Digitized by 



Google 



Sabfd. 145 

tjott ba w^ mit beut fauct öexbientcn ßol^ue bie ^cimrcife an« 
antreten. 

3)o(% einen nod^ Ibebentcnbcten Umfang l^t bie gto^e SOSanbet^ 
Betoegnng, toeld^e, bct gifd^teid^l^nm bet ndtblid^en ©etoäffer aU- 
i&fyäiä) öetntfad^t. ©inb fd^on bie oceanifd^cn flüften ^lottoegenS 
fifd^tetd^ fo pnb e8 bie beö giSmeexö in nod§ etl^öl^tem 2Wa§e. 
3fc toeitet nad^ Slotben, befto mel^x fteigert fld^ ber Sfflettl^ bex 
^fifd^eteien, bis am lBeft=3fioxb bie Söfoten unb am ßiSmeex bie 
langen Äil^enlinien ^au^Jtanaiel^nngSjmnfte abgeben. SSBie bie 
i^idhlapptUf fo nomabiftten l^iex and§ bie fjifd^ex gleid^ ben 3iig= 
ijdgelfd^aaxen je nad^ ben Sal^xeg^eiten noxb« unb fübtoättS. S^ 
aSafjfex unb au Sanb pil^txn attji&l^Kd^ 9loxtoegex, ginnen, Äaxelen 
unb Sftuffen, ol^ne fixeng an bie poixii]ä)tn ©xen^en fid§ au Italien, 
nad^ ben fifd^xeid^en ©etoäffexn beS ßiSmeexcS. SSon ^elgelanb 
unb t>on nod^ toeitex füblid^ a^^^^ ^i^ 3loxtoegex bexeitS a^ ^^^^ 
Sanuax, ftetS auf bem SBaffextoege, l^exauf nad^ ben Sofoten unb 
bann toeitex,. immex toeitex umS 9loxbl^n l^exum an bie flüften 
beS ©iSmeexS unb über bie (Sxenac 8lu§Ianbg l^inaug, fotoeit bie 
mutmannifd^e flüfte xeid^t Big nad^ ©tojatoi Slofe. S)iefc Äüfte 
ifl ebcnfo ftf d^xeid^ aU bie noxtoegifd^e, unb nid^t fcl^It e§ an 
.gäfen unb Sfif d^explä^n , bie toenigftenS toöl^xenb bex 3^W beä 
gfifd^fangeä fid^ beöößexn. Slbex bennod^ ai^^^^t i>i^ Untextl^anen 
3flu§Ianb8 in ungleid^ gxö^exex 3a^I, aU if)xex auS bem 9lad^bax= 
lanb l^xübexlommcn, nad^ ben Äüftcn 9loxtoegen8. S)ex ®xunb 
^icfüx ift in ben geoxbneten SSexl^ftltniffen be§ SanbeS ^n fud^en. 
a(n 5loxtoegen finbcn fie Sooteigent^ümcx, fogenannte „iRebex", 
bie fieffex ^dS)Unr anfftffige Äaufleute unb Sanbl^önblex, äxatlid§e 
.&ülfe, .eine auSxeid^enbe 8Cufft(^t unb eine ftxenge, 3febem au= 
gänglid^e Sied^tgpflege, Selegxatjl^en unb regelmäßige Sampfex, 
jenfeitS bex ©xcnae nux bie xuffifd^en S^^pänbe. ©txenge toixb 
aud^ l§iex am ßiSmcex auf Cxbnung gefeiten. S)a§ 9lu§fe^en bex 
langen Sfifd^Ieinen beauffid^tigt bie Sel^öxbe, bie gleid^aeitig be= 
ftimmt, ob SBinb unb SBettex eS geftatten, bie IBoote ol^ne ©efal^x 
bem 3Kecxe anauöextxauen. 3u feftgefe^tex S^i muffen 9lße in 
il^ren Sal^xaeugen unfexn beS ©txanbeS fid^ einfinben, too Sebex 

^al^rien burd^ ^tottoegen unb bie Sap^marf. 10 



Digitized by 



Google 



146 »^• 

feine 3Ratfe — Bunte ^ti^tn an einet Stange, Sogelfd^eud^ci! 
nid^t unal^nlid^, ober aud^ eine otbentlid^e Heine Qflaggc — auf= 
gefteUt fyxt, um bie Stelle unb SKd^tung s^ beaeici^nen, in bex 
feine Sangleine inö 9Reet l^inau^l&ufi auf ein gegebenes 3eid§cn 
rubern fie bann Süte ab unb in bet SBeife l^inauS, ba| feiner 
beS änbem „Sangreö" au nal^e fommt, toaS fonfl gar leidet eim 
treten unb enblofe SJertnirrung ^erbeifül^ren lönnte. 3ln ber redeten 
©teile angelangt, toirb ber erfle 2)reganfer, ber am Slnfang be^ 
fiangtaueö befeftigt unb burd^ eine Seine mit einem ©d^toimmer 
tjerbunben ifl, l^erabgetoorfen. S)ann beginnt baS Slugfe|en beS 
ßangrctj, an bem in getoiffen Entfernungen bon einanber bie 
aal^lreid^en angelfd^nüre mit ben .^afen befeftigt finb. 9luf ber 
<&dlfte ber ganaen ßange, bie 4 bis 500 gfabcn ober nal^eau 
3000 gfuB beträgt, toirb ber atoeite, am öu^erften ßnbe ber le^te 
9lnler l^erabgelaffen. 9lun mu^ ber lorSfe 3«it l^aben, auf bie 
als Äöber bienenbe Sobbe ^u bei|en. S)ann beginnt in umge= 
fel^rter Slid^tung baS ©infammein ber, an ben 9lngeln gefangenen 
tJifd^e. £)amit ift aber bie Slrbeit nod^ lange nid^t getl^n. ©inb 
bie gifd^e glüdKid^ gefangen, muffen bie fiebern unb gingetoeibe 
l^erauSgel^oÜ, bie Rbp^t abgefd^nitten, ber 3iefi an ©erüften ouf^ 
gel^ängt, eS muffen bie gangleinen toieber mit ßobbe berfel^en unb 
le^tere borl^er mit engen Jte^en baau gefangen toerben. S)enn 
längere 3eit aufgeben la^t fiä) biefer toertl^botte ffiöber nid^i 
S)rau§en ift bie Suft falt, baS SBetter raul§, am Sanbe bie Ver- 
berge drmlid^, l^ier tote bort bie Slrbeit anftrengenb, bod§ aud^ 
lol^nenb. 9lad^ griiS fann fd^on ein l^albtoüd^figer 3funge mit 
bem toaS für baS Slnfe^en beS ftöberS geaap toirb, in IV2 big 
2 aJtonaten bis 20 ©^)b. (90 SReid^Smarf) j!d^ berbienen. 



Digitized by 



Google 



VHMrcife MS Vlten. ^^47 



Kücfrctfe Us 2tltcn» 

Unbcfd^reiWid^ gro^ geartet tfi bie finnmätftfd^c ßanbfd^ft, 
üfcertD&ltigenb bie fd^auerüd^e Seere. SBalb unb ©eBüfd^, S5aum 
unb ©traud^ teid^en t»on fübtoärtö in ginnmaTlenS ©cBiet ein 
©ttidt l^inein, bcn nörbUd^en Xl^cil Beleben fte nid^t. Surüdt« 
geblieben flnb bie Beftebelten %f)äUx , too neben ettoaS Sldferban 
aSiel^Sud^t bie .^autJtnal^tungSqueKe bilbet, unb mel^r aU fonfi 
erfd^einen längS ben flüften gerabe l^iet bie Slnfiebelungen glcid§= 
fam toie ©ebirgH^erbexgen , inmitten t»on @eftein8= unb ®ä)ntZ' 
njüften angelegt, um toegen beä eigenen Sortl^eilS bem ber SReifen^ 
ben ju bienen. SOBet an ben ^^renäen ober 9llpen emt)orftcigt, 
toer in ben toilben Umgebungen beS ©t. ©ottl^arb l^erumftreift, 
toer im gngabin t»on ©t. SKorij bie nöd^fte Serglel^ne erllimmt 
bis baS Xl^I bem Slidt entfd^toanb, ber fül^U fid^ nid^t nur er= 
l^oben im Slnfd^auen ber getoaltigen ©rate unb S^^^^ «nb im 
®efü]§l, fo f)oä) über ben Sfflol^nungen ber SJlenfd^en ju [teilen, 
cS ^)adEt il^n aud^ jener S^^^^^ ^^^ Urj))rünglid§leit, toeld^er bem 
^od^gebirge fd^on an ftd^ einen untoiberftel^Iid^en 9ieia öerleil^t. 
SHingö erblidtt er nur bag ftarre gfelSgcftein, ben abgebrödEelten 
IBergfd^utt , 2WooS unb 31^<^ten , f))arfam auSgeftreut einen 
^flansentoud^S, toinaig aber bod^ lieHid^ toie auf bem ©tanb= 
punit ber Äinbl^eit, riefeinbeg SOBaffer, fd^immembe ©d^neefläd^en; 
nirgenb§ ftört il§n eine ©tjur bom ßingrcifen be§ SKenfd^en, 
überatt tritt il^m bie 9latur in il^rer öoEften Seinl^eit entgegen, 
tjerflärt nod^ burd^ eine fd^arfe anregenbe Suft, toeld^e jebe gafer 
f^)annt unb bem ©eift bie grö^tmöglid^fte ßmpfänglid^feit öer» 
teilet: ^ier oben im 9lorben aber gibt fid§ baS ganje fianb aU 
eine ^od^gebirgSebene mit lal^len toilben %f)öXttn unb einigen 
ragenben SSobenanfd^toeEungen. 6ine einzige, nur eine l^albe 
Xagereife, ja, ein ©<)aaiergang fül^rt l^inauS in bie leere ur« 
toüd^jtge Oebe. SSegrenjen ben ©ejld^tSlreiS a^^ar nid^t bie ßl^r» 
furd^t gebietenben formen gletfd^erbeberfter, öon getgl^ömem 



Digitized by 



Google 



X4^ lUitftdfe bis «ten. 

Überragtet ©rate, fo tft bie tocit auögebel^nte ßanbfd^aft in il^ter 
büfteren ©timmung beSl^alb ntd^t toenigcr gro§ geartet. 3tn 
aSorbergruttb ber graue SBoben, an bent l^ter unb ba, toic t>n- 
jlol^len, ein ^olfter al^)tner ^flanaen pd^ angeftebelt l^at, brüBcn 
red^tS int 9JlitteIgrunb tief tjtolettbraunc %nf)b^m, bort, toeiter 
aurüdt, attJtfd^en ben fd^imntemben ©d^neeftreifen blaufd^toarae 
©erginge, unb fem nod^ int ^intergrunb in grauWau gctau(ä^te 
SBobenerl^eBungen; in fold^en garbentönen ift baS unl^eintlid^ 
büfterc aber bod^ mdd^tig feffeinbe Silb angelegt, in toeld^eS bag 
Sftubel ttjeibenber Sient^iere al8 Staffage öoHlommen l^ineirtpa^t. 
$ier leud^tet ber ©tjiegel eineS toinaigcn SBinnenfeeS, btüben 
jcneä Söaffer ifl ein ©eitenarm beS großen Orjorb, nun fommt 
aud^ biefer t»oU in ©id^t, jenfeitS begrenzt öon fd^neege^iertem, 
tief graublauem ^öl^enjuge. SSo bort gerabe ba§ l^ette ©onnen» 
lid^t bie fd^toere Setoölfung burd§brid§t, fpiegelt fid^ ber SBiber» 
fd^ein, toie mafjtJjer polirter ©tal^l ergl&naenb, geiflerl^aft in^ 
mitten ber leiten, bunlel ftal^Igrauen aBajferfiäd^e. 3öuberfyift 
toirlt baS ©))iel ber toed^felnben Seleud^tung, aber aud^ unl^eim» 
lid^ toic eine 9Jlal§nung launifd^er, öerberbenbrol^enber SRöd^te. 
Unb fd^toebt nur toei^Ieud^tenbeg ©ommergetoöll an mattblauem 
^immel, ober ift aud^ biefe^ berfd^tounben, bann Verbreitet ber 
l^eEe ©onncnfd^cin über bicfen leeren gluren ein tJcrbo))^)cItcS 
2Bol§lbel§agen. S)a« emjjfinben tjor SlKem bie aJlüden, todd^e 
jtoar ben 3DteereSftranb meiben, aber nid^t eben toeit baöon im 
Sanbe, 3)tenfd^en unb Xl^iercn sur ^lagc, bei fd^önem @ommer= 
toetter bie ßuft in ungel^eurer SJlenge erfüEcn. 

Söir befinben unS stoifd^en toilben gelfentti|)^)en in ber 
gal^rftra^e be§ ©ammelfunb. ßinfö erl^ebcn jtd^ bie SSergmaffen 
beg g^eftlanbeg, red^tS bie ber 3nfel Äöalö, gerabeauS fteigt 
©ejlanb mit leud^tenben ©d^neeftreifen auf tiefbunfeln Sfi^l^dugen 
au8 bem matt ftal^lgrauen SJleer au bem büfiem ®etoöU cm^jor, 
ba§ auf ben gfjlelben ber 3nfel laftet. 3n ben SJargfunb, ber 
©ejlanb tjom g^fttanb trennt, eingetreten, änbert fid^ attmälig 
ber ßl^arafter ber ßanbfd^aft. ßS acigt ftd^ baS lebl^fte ©rün 
ber SBirIcn. 6rft tjcreinjelt, bann jal^Ireid^er treten fte auf. 



Digitized by 



Google 



WUttn]t 6i| «Itcn. 149 

^od^ oben l^aften fie auf Sfeteleiftcn, am Ufer ^abtn fic gefcttig 
fld^ gcfd^aatt, nun flnb fie au flemeu SQSalbungen aufamnten» 
gnUJptxt uttb füllen Sl^altoinlel ober Ilettern an ben toeniger 
fteilen SlBl^ftngen entpor. flaum brei SBod^en ^at ber Slufentl^alt 
in bet norbfinnnidrlifd^en SBüftenei getoöl^rt unb bod^, toeld^e 
SBßirlung ntad^t ba§ frifd^e ®rftn biefer befd^eibenen norbifd^en 
Säume! 9lutt eröffnet fid^ ein SlidE auf ben tjräd^ttgen SlÜen» 
Sjorb, in ben ber SDamtJfer einbiegt. 9lad^ toie l)or lal^le f d^nee« 
t)cbed£te Sjdbe, aber unten l^erum öon grünem ©aum eingefaßt, 
ber, anfangs lücfenl^aft, immer gefd^Iojfener toirb. dö jeigen ftd^ 
göl^rcn. 9lud^ fie treten ju Keinen SBalbftredten äufammen, 
S)ort im ®runb beS fJj[orb fütten fie ben S3oben eineS breiten, 
atoifd^en leeren ©ebitggl^öl^en eingefenften Il^aleS. SJon bem 
göl^renbunlel lieben fid^ am SJleereSufer Käufer unb eine ßird^e 
ab. 3)a§ ift ^ofelo)), ber ^(Htptort t)on fJinnmarlenS ©d^toeia, 
mten. 

9ln allen 6dEen unb Äanten S)eutfd^IanbS ftößt ber aieifenbe 
auf irgcnb eine ^Dtiniaturfd^toeia. SBö^renb einige baöon all» 
gemein befannt unb in ^anbbüd^em aufgefül^rt finb, überrumpelt 
tl^n baö S)afein anberer bottfommen. So bei SSBuraen in ©ad^fen, 
too ein tjaar ©efteinSpgel , bie auS ber fjortfe^ung ber norb« 
beutfd^en ßbene l^erborbred^en, ben Setool^nern ber Ic^teren einen 
großen ßinbrutf a^ mad^en fd^einen. 9lHefammt aber bean= 
f^jrud^en biefe S^^^öf^^ttjeiaen unter Beifügung eineS Slrtnameng 
als befonbere ©^jecieS ber l^od^berül^mten ©attung anaugel^ören, 
bereu .!^au))tt»ertreterin babei fd^led^t toeglommt unb inmitten 
ber SBeftimmenSfeligleit cigentlid^ burd^ Beilegung beS 5lamen8 
fftiefeufd^toeia il^r 9ied^t getoal^rt l^aben foEte. SBenn unter ge« 
toöJ^nlid^en Umftdnben fd^on ettoaS Serg unb Sl^al, ein paar 
fd^roffe SBänbe unb ein riefelnbeS SBaffer genügen, irgenb ünt 
©d^toeia baraufteHen, fo bieten in ginnmarlen bie Umgebungen 
tjon Sllten bod^ fragtoürbigere SSeftaubtl^eile. 3^ beiben Seiten 
ber 9llten=@lb rag^n bie mit ßu:ppen befe^ten Serglel^nen nur 
1000 bis 1500 guß, aber fie finb lal^l unb öbe toie ein ^oä)- 
gebirg, ©d^nee fd^immert bort i^on ben f^jelben, bie im hinter* 



Digitized by 



Google 



150 mdxt\\t bU «Iten. 

gtuttb beS %fyiU^ bcn gembtidt abfd^tie^en, ein möd^tiger ©d^ncc« 
mantct bcdtt mit tätigen l^erabl^ängcnben ©tteifen ba§ toilb 
jetriffcne ©ebitgc, toeld^eS nad§ toefttoättö unfern bet fJXu^^ 
münbung feinen gfu| inö 2Jleet fe^t. 9lud^ biefeä txf)tbt ftd^ 
!aum l^ier nnb ba übet 3000 gfufe. Sinex bebeutenberen 3Rtext^ 
l^öl^e bebarf eS l^ict nid^t, um bet Sanbfd^aft ein alt)ineS @c=^ 
})tdge aufjubtildcn. SDlit a^^^^n^^^*^^ geogtctpl^ifd^ex SSxctte 
ftnb toir auf bem ©^)iegel beö SlBcltmeerS bem .^od^gebirge auf- 
ragenbet gfjelbe näl^er unb näl^et getüdtt. 3m 9lItcn=gfiorb, unter 
bem 70. @robe, ift eö, ol^ toären toir ouf einer ©eereife au 
Sd^iff an einem l^od^gelegenen SttltJentl^ale gelanbet. Su'riidE- 
geblieben ifi l^ier fd^on bie Xanne, aber nod^ gebeil^t, felbft ein 
©tüdt an ben SSergl^dngen l^inauf , bie göl^re, t»on ber S5trle 
überl^olt, bie nod^ dtoa^ f)b^zx fid^ toagt. Unten im X^cdt 
toäd^ft für ba§ Sie)^ @ra« a^ '&eu, baS erft im Sluguft etngc= 
l^eimft toerbcn fann, ba bauen fie nod^ ©erfte unb ßartoffcln 
mit Erfolg, «^afer, ber mitunter fel^lf dalägt, bie ^äpt, eine 
©totJpelrübe *), toeld^e in 9lortoegen fo l)oä) im Slorben tote ber 
ajlenfd^ au^l^ätt, aud^ ben SSobenlol^Irabi**), fotoie im 3Jliftbccte 
bie l^ärteren (Semüfe, ha reifen nod^ bie SBalberbbeere unb bie 
rotl^e Himbeere. 3[ber nur einer luraen SJergtoanberung bebarf 
c8, um aÜeS ba§ fammt fjöl^ren unb SSirfen aurüdaulaffen unb 
auf baS öbe ,^od^gebirge a^ gelangen, too 9lentl^iermooS unb 
alpine ^flanaen toad^fen unb ba§ öom 3)tenfd^en geaöl^mte fitm, 
bis an bie ©d^neefläd^en ftrcifcnb, feine 5la]^rung fud^t. 

©ine l^albe geograpl^ifd^e SReile breit brid^t bag Slltentl^al 
atoifd^cn ben Sergen l^eröor, unb bi§ a^ bem breifad^en Slbftanbe 
ertoeitert eg fid^ trid^terförmig nal^e ber SRünbung. SDer ®runb 
ift burd^ ©d^toemmlanb tbtn gelegt, aber.l^ie unb ba ragt barau^ 
nod^ eine niebere gfel8fu:pt)e l^eröor, unb am äufeerften Staube 
erl^ebt fid^ ba§ anftel^enbe ©eftein nod^ einmal a^ einem öer^^ 
einaelten Sergftodt t>on 680 gfufe ^bl^e, ber auS bem glad^lanb 



*) Bra8sica rapa rapifera Mtzg. 
**) Brassica Napus rapifera. 



Digitized by 



Google 



Rfitftelfe bis «Iten. 151 

mit fteitcm ^ang aufftctgt, gleid^ einem SSorgebirg auf brei 
©eiten naä) bem 3Jleer abfHlrat unb am gfj|otbufet ben ©d^toemm« 
Boben in atoei Sl^eile fonbert. Sluf ber ^öl^e biefeS SSorgcbirgeg 
bietet fid^ eine px^ä^üqt Slu8ji(|t. SBitbe, mel^r ober minber 
fd^neebebedfte gielbe faffen ben toeitbud^tigen, ettoa '/^ geogro^)]^. 
^Keilen breiten giotb ein. Drüben gegen SBeften fteigt in einem 
©eitenarm ber 5Raud^ anS bem Äuljfertocrl beg Äaafjorb, gerabe« 
ans unb nad^ ©üben liegt im älal^men öon raul^en ®ebirg8= 
l^dl^en ber geebnete Sl^alboben, mit SBalbung überwogen, t)on 
grünen ©eftlben bebetft unb in SBinbungen ton bem breiten 
aßaf erlauf ber 8aten=6ItJ burd^ftrömt. Slm SJleereSufer fteigt 
ber ©d^emmboben, in ^erraffen abgetl^eilt, jum 9lanb beg au8= 
gebreiteten fJIad^IanbeS entpor unb nid^t nur l^ier, aud^ im 
Äaafjorb unb in Ileinern Sl^almünbungcn lieben jtd^ bie ©tufen 
felbft aus ber Sfeme nod^ beutUd^ ab. 35on unferem ©tanb« 
^junlte nad^ ofttoftrtS fliegt bie a[tten=6It) in ben Sjorb, nad^ 
toefltoärtö bort, too ein Heiner fjelfeneilanb l^albinfelartig mit 
ber Äüfte aufammenl^öngt , liegt Sofelop auf bem unterften Slb» 
fa| ber ftaffelartig anfteigenben ©d^toemmlaubSHip^pe, ouf bereu 
v&öl^e, öon ^^xm umgeben, bie ffiird^e fteigt. a5ofe!o:|) ift nur 
ein Heiner Crt ol^ne ©trafen. Unregelmäßig unb lofe liegen 
bie ®eböube mit uml^ägten $lft|en über ben ©tranb ausgebreitet, 
t)ereinacU unb in großen S^ifd^enräumen reid^en fte bis gegen 
ben fjuß beS äuSfid^tS^punlteS l^eran. Slber eine öortrefflid^e 
Slufnal^mc finbct ber Srembe in bem geräumigen ^aufe beS S3c= 
fi|erS ber ^anbelSfteEe, beffen gaben abgefonbert an ber Sabe« 
brütfe fteigt. 5lud^ ein fiarriol !ann er bort beforgt erl^alten unb 
auf einer guten ©traßc längS bem geebneten Xl^alboben Ianb= 
eintoärtS ettoa 2 geogr. 5JlcUen toeit fal^ren, too bann nad^l^er 
nur nod^ ein ©aumt)fab übrig ift. S^^^fttcute ©el^öfte, tocld^e 
aunäd^ft ber ffiüfte am l^äufigften ftnb, liegen aud^ im %^aU 
herauf an ber ©traße, too fie balb größere äbftänbe tjon cin= 
anber trennen, bis fie enblid^ gana aufl^örcn. Sei fd^önem 
SBetter ift ber SBeg öon Sofelop lanbeintoärtS gar anmutl^ig. 
^m Söl^rentoalb, too bie Slmeifen il^re großen Raufen tl^ürmtcn, 



Digitized by 



Google 



^52 »iitfictfe bil «Itat. 

biefet MeBenbe 2)uft unb ha^i\d)tn bie Iletnen &tSß^t mit 
§elbftü(ien unb äBiefen, ib^Eifd^ butd^totrlt ))on Scmbbftumen 
unb Strdud^en. £en SSad^ranb umfäumt biä)tt^, ^e^n Su| 
l^ol^eS aBcibcngcbüfdö : bie ßxle, bic Sittetpa^jpel, bic Cbctcfd^c 
unb 93itle ftnb au Gruppen aufammengefd^aatt, unb bojtoifd^en 
leud^ten bie toci^en Sälütl^enrifipen be8 gfauIboumS, ber 6nbe 
Suli feine öoKe $rad^t au entfalten fd^ien. ©eraxtige cinfad^ 
länblid^eJlaturfcenen laffen anbex^too aU atttäglid^e gifd^einungcn 
bie 5Jleiften ößöig !alt, erfreuen tool^M^öd^ftenä ben ©t&bter im 
©cgenfa^ a^ feinen engen ©tabtöierteln, ober regen ben 3Jlalcr 
au einem befd^eibenen ©timmung^bilbd^en an; unter Umft&nben 
aber !önnen fold^e anfprud^älofe Steiae eiiie fel^r bebeutcnbc 
3Bir!ung l^erborbringen. 9118 id^ in Spanien l^od^ oben auf bem 
^aä) ber geräumigen ^oftfutfd^e, bie mit 9 SRauItl^ieren unb 
einem Jßferb befpannt toar, burd^ bie Sierra SRorena ful^r, unb 
aU toir un8 Sa garoUna, bem .^auptort ber 1767 t)on einem 
Claöibe ins Seben gerufenen 5iuct>aS SpoblacioneS nül^erten, too 
beutfd^e ßintoanberer ßaubbäume gepflanat unb bie ©tra^e mit 
grünen Redten eingefaßt l^atten; ba ftiefeen ber^lad^bar aur Siedeten 
unb ber aur ßinlen, beibeS fti^te ©panier, toed^feltoeife mid^ an, 
inbem fie einmat über baS anbere aufriefen : „©o feigen ©ie bod^ ; 
ift bag l^ier nid^t präd^tig, ift baS nid^t l^errlid^ l" 3m @egcn- 
fa^ ^VL ben fd^attenlofen ©el^öften unb ben baumlofen ©efilben, 
atotfd^en toeld^en bie ftaubige ßanbflraße aU ein l^eK afd^graucr 
©treifen fid^ l^inburd^ toinbet, mad^ten il^nen bie paar frif(fy= 
grünen S3äume unb i^edten einen übertoältigenben ©inbrud. 3m 
SBefentlid^en nid^t anberS ift e§ l^ier im SBeid^bilbe tjon Sitten, 
tt)o bie l^arabuftenben göl^rento&lber unb bie lieblid^en (Sefilbe 
inmitten ber leeren finnmärlifd^en Sanbfd^aft tro| alter l^od^« 
norbifd^en ©infad^l^eit eine überrafd^cnbe SBirlung ühtXL 



Digitized by 



Google 



S^aS aRftaII<U)t^aI uttb lai IRojiafjtlb. 3^53 



Das Zrtaalsclüt^al nnb bas Softafjclö. 

aSott XromÄö ging bet grofec ^poftbampfeT nad^ fübtoSttS 
ftatf 6efe|t ab. 3m S^if^^ctibetf tpar faum 3laum autn S)UTd^« 
Q^l^ctt, im großen ©alon an bcr 3:afel lein $la^ mcl^r aum 
föff cn 3U flnbcn, in ben Äojen !ctn SSett aum ©d^Iafen. ^nbeffcn 
lümmctte mid^ bag bicgmal fel^t tocnig. Sin ber SKünbung beg 
SSalS=giotb t)orbci fu^r bcx SDampfcr nod^ ein ©tütf auf bcm 
©unbe atoifd^en ^öalö unb bem Seftlanb entlang, bann Bog er 
nad^ ©üboft in ben SJtalang ein unb l^ielt balb in einem ©citen« 
arm bei 5Jlaaföne8 gegenüber toilben unb l^ol^en Sjelben, beren 
big a^^ 5Jleere§fpiegel l^erabreid^enbe ©d^neeftreifen aum Sl^eil 
fommerüber nid^t öööig toegfd^melaen. ©in geröumigeg, langeg 
unb breitet 93oot, eine 9lrt Jßral^m faft, ftieß nun t>om ßanbe 
ab unb lam, mit ®ütem, einigen ^aflagieren, Äiften unb Äaften 
langfam l^erangefd^roanft. 5lad^bem eg feine ßabung mit bem 
S)am^jfer auggetaufd^t, beftieg id^ eg mit benen, toeld^e toie id^ 
l^ier au ßanb tooöten. Sofort fe^te fid^ ber JDantpfer toieber in 
aSetoegung unb l^atte, alg unfer fd^toerfättigeg fjal^raeug am Ufer 
anlangte, bereitg bie näd^fte Qäe erreid^t. 9lm Sanbe toar l^inter 
bem am SBaffer fte^enben ^olafpeid^er nid^t tjiel älaum für ben 
lebl^aften Sluftritt, ber l^ier nun fid§ abfpielte. flarriole unb atoei« 
röbrige einf^pännige ffiarren l^ielten am fjuß beg anfteigenben 
Uferranbeg, auf beffen befd^eibener 2lnl§dl^e eine 9lrt ©aftl^aug 
tl^ronte. grauen unb flinber tourben auf bie ßarriole, ©ad^en 
auf bie flarren gepadtt, Äiften unb Saben, ©ädfe unb fjä§d()en 
bergauf, bie übrigen @üter in ben ©peid^er gefd^Ieppt, mit 
leidstem ©epddt toaren 9lnbere bereitg untertoegg. 9lur id^, ber 
id^ bod§ um Sul^rtoerf telegrapl^irt l^atte, blieb einfam unb ratl^= 
log aurüdt, big ein i^err mir melbete, baß id^, toeil bie Säeftettung 
au fpät gelommen, toarten muffe, big ber SSauer mit bem Sßferbe 
bon feinem ettoag entlegenen (Saarb anlangen toürbe. S)ag 



Digitized by 



Google 



154 Skis VUudid}»m utib ^8 gtoftofidb. 

^etb !am, aber öon Äatriolcn toar leincS mcl^r ju öerfenbcti; bei 
ajauer brad^te eine einfädle atoeiräbige SBittl^fd^aftglone mit 
quer batüber liegenbem Srctt, auf ber totr beibe neben cmanbcx 
!pia| nal^men. glott eilte bie Keine braune ©tute auf ber guten, 
aiemlid^ ebenen ßanbflra^e mit beut poUemben fjul^rtoer! bal^in, 
fo ba§ toir nod^ öor Sflatneg brei junge JDanten überl^olten, bie 
bal^in öom £anbungSpla|e au8 an fjuft ben SBeg aurudHcgten. 
Sei fJflatneS • l^at jld^ ber Sjorbaipfel, toeld^er bie SRaalS»®» 
aufnimmt, ftarl augefpi^t. Cb bag ©etoäffer ein breiter giu^ 
ober ein ^ä)maUx fjjorb fei, lönnte S^eifel erregen, jtd^er aBei 
ftarrt eS im SBinter unter einer bitfen digbedte. ^ier lag citi 
©egelfal^rjeug bei ber ftattUd^en ^anbelSftette unb in bem tool^I 
terfel^enen gaben, ober toie eÄ ber 5lorbIänber l^cifet, in bcx 
„ffirambob" (fpr. Ärambub), fanb id^ fo tjortrefftid^c Sigarren, 
ba^ id^ fpftter auf bem ^eimtoege einen gangen Sorratl^ baüon 
mitnal^m. 

S3on aJlaalneg ettoa 11 nprg!e 9KiI (16 V2 beutfd^e) Ianb= 
ein fül^rt nid^t nur eine orbentlid^e fjal^rftra^e, eS finb aud§ auf 
bicfer ©tredte, gerabe toie in ©übnortoegen, ©I^b§=©tationett eT= 
rid^tet, auf benen $ferbe unb ßarriole nad^ öorgefd^ricbencr laje 
geftcöt toerben. Sluf ber nöd^ften ^alteftctte ©ulbl^at) langten 
toir balb an; l^ier aber toaren, toie leidet erHärüd^, fotool^I bie 
öorl^anbenen ^ferbe ton ber SBeibe untertoegS als im @idftgiüct= 
gaarb (ber mit jeber Station öerbunbenen Verberge) alte regel-- 
red^ten 3lciume befe^t. 5Dod^ toarb mir in bem atoeiftödigen 
aSaueml^aufe t)on ben freunblid^en Seuten in einer fileiber!ammer 
auf atoei mäd^tigen Saben gana erträglid^ gebettet, ©ulbl^aö ift 
au beutfd^ ©olbmeer, unb toer l^ier bie 23Biefen fal^, toie ftc ge-- 
rabe t>on blül^enbem^al^nenfu^*) über unb über in Icbl^af teftem 
Selb faft metaöifd^ erglänaten, ber mußte geftel^cn, ba| bex 
9flame nid^t unpaffenb getoäl^It toar. 2)ie 23Bud^erbIume. pai- 
excellence, ba^ gelbe Chrysanthemum seggetum, reid^t nid^t l^ter 
l^erauf, too fotoie jener ^al^nenfuß bie SBicfen, gerud^Iofe fiamißen 



*) Rannncnlns repen«. 



Digitized by 



Google 



unb eine Grepis«9[Tt bte @etflenft(Ier ftatl Befe^t leiten. Srau^en 
auf ber SQBeibe toaren grobtoollige Sd^aofe, fleine aber breite Qit^ 
gen unb ftül^e in eine Umaäunnng getrieben. SBegen ber un* 
erträglid^en ^üdfenfd^toftrme brannte in ber Vlitte raud^enb 
unb qualmenb ein Raufen Sleipfl unb Jffiad^l^olberatoeige, in 
beflfen 3t^t bie Äül^e toftl^renb beS SOleUenÄ pd^ rul^ig l^ielten. 
3)iefe jtnb in ben 9lorblanben auffattenb Hein. Sid 5um SBiber- 
rift ntcjfen fie burd^fd^nittlid^ 3 gfu| 3 biÄ 6 3ott, atfo ettoa 
ebenfot)icI aU bie SRentl^iere; eine, bie im !Porfanger«8fjorb auf 
beut SDam^fer ein @tüct mitful^r, toar, obgleid^ ti5IIig audgebilbet, 
nuT 3 gfu§ l^od^. Dabei finb bie Siliere fel^r gut gebaut, breit, 
tief unb furabeinig, toftl^renb bie umfangreid^en unb ftraffen 
guter beut Meinen Sau !eincStoegg entfpredöen. 

SBieberum auf einer atoeiräbrigen Äarre unb in Segleitung 
eine§ l^albtoüd^ftgen 3Räbd^end, bem i(| ju langfam lutfd^irte, 
gelangte id^ am anbem Sage über ©torbalfen, too bie Äird^e 
fielet unb ber !Prebiger tool^nt, nad^ ^Jlo^n, einem „®ränb", beflfen 
5Reier]^5fe unb Äatl^en, toie getoöl^nlid^ burd^ größere 3toifd^en- 
tdumc gefonbert, in 9lad^barfd^aft lofe bei einanber lagen. Dort 
flanb auf einer fd^önen Sefi^ung neben geräumigen SBirtl^fd^aft^ 
gebäuben ein länblid^ed aber flattlid^ed SBol^nl^aud, in toeld^em 
aud^ eine größere tool^lgefüttte „Ärambob" ftd^ befanb. 3m 
obem ©efd^oß erl^ielt id) ein trefflid^eg jtoeif enftrigeS , einfad^ 
aber fd^5n möblirteS 3iwtmer angetoiefen, burd^ beffen bünnen 
fjupoben bie Älänge tjon SRojartg unöergleid^Iid^er 9JluftI l^er« 
aufbrangen. (Serabe unter mir fpielte eine junge, toeit gereifte, 
fel^r muplalifd^e Dame, bie aug SromSö auf SSefud^ ba toar, 
mit bet Sod^ter öom ^aufe öierl^änbig auf einem SafelHaöier. 
3luS ben genftem eröffnete ftd^ über einem ©ärtd^en unb bem 
bebauten Sl^alboben bie SluSfid^t auf tottbe fd^neebebetfte fjjelbe, 
bie in il^rer büftem Stimmung bie nörblid^e Sage oberl^alb beS 
69. SreitengrabeS öerrietl^en. 3^wi ßffen gerufen, toöl^nte id^ 
mid^ in ben ÄreiS irgenb einer jener tool^Il^abenben norbbeutfd^en 
Öutgbefi^crfamilien berfe^t, bie eg nid^t gerabe barauf anlegen 
bie SJomel^men au fpielen. DaS taltbotte Säenel^men, bie too^l« 



Digitized by 



Google 



^56 ^^ VtaalM^fftaX unh bat Rpflafidb. 

gesogenen Äinbet, bte ganjc 9lrt fid^ au geben betrictl^en geBtIbete 
ßeute unb bod^ bübei biefe ßinfad^l^it. ^an^en l^anttrte ber 
^uStjater mit ben ©enfen, toäl^renb bie ^auSfrau in bcr Äüd^c 
fid^ an fd^affcn mod^te unb bie ertoad^fene Sod^ter il^re ©HÄerei 
bei Seite legte, um im fioben ein paar fd^Iid^te Säuern au Be» 
bienen. 3lm anbem läge fa^ ber Heine ael^njöl^rige, fjjäter Bei 
ber Slüdffal^rt ber Mtere fünfael^niftl^rige ®of)n, tpeld^er gerabe 
auf gferien auB SromSö nad^ 3Jlo6n gelommen toar, aU @f^bg= 
junge l^inter mir auf bem Äarriol. 

95on ^altefteUe au ^alteftcUe ful^r id^ nun ber aJlaalS^eitJ 
entlang, toeiter unb toeitcr lanbein burd§ SBälber, an ©el^öftcn, 
aSiefen, Sledtem, aBer aud^ an mand^cn fumpfigen ©tetten tJor= 
über, üBeratt ^XDVjä^m ben toilbbüftcm giciben l^inburd^, bie auf 
Beiben ©etten baS Xl^al einfd^Iießen. 9lamentlid^ auS ßfter^ 
baten in ©übnortoegen l^aben l^ier fleißige Sldterbauer fid^ an= 
gefiebeU unb ©ätertoirtl^fd^aft eingefül^rt. Sei ber nörblid^en 
Sage !önnen biefe ©ennereien nid^t gerabe ^oä) über ber £]^al= 
foljle liegen; öiclmel^r tritt l^ier bie gntfemung an bie ©teEe 
beö fenlred^tcn Slbftanbeö. SQBeitab t)om SJleierl^ofe lä^t nod^ fo 
tnand§e§ natürlid^e ©enngeftibe mittelft einer einfad^en 3lnlage 
fid^ auSnü^en. Unb bie Siel^a^^^ fd^eint benn bod^ bie fid^erfte 
unb l^u^)tfäd^Ud^fte Slal^rungSqueHe biefer Slnflebelungen a^ 
bitben. SiS l^erauf nad^ bem 9tofta=©ee toirb SBinterroggen tool^I 
gebaut, aöein ba er nid^t immer gcrätl^, ift e8 nid^t 'oid mel^r 
aU ein Sotteriefpiel. SOlit ©ommerroggen t)erfud§t fid^ l^ier 
Seiner, unb bie ©erfte toar Slnfang Sluguft nur eben in Slel^ren 
gefd^offen. SQßenngleid^ niebrig, ftanb fie bod§ gut unb !onnte 
nod^ eine trefflid^e 6mte abgeben, im ^att nid^t ettoa „3em= 
nötter", biefe gefeud^teten „ßifennäd^te", burd^ groft jte t)or ber 
tJöttigen Steife ae^ftörten. S)enn je nad§ ben Salären fd^toanÖ 
l^ier bie ©mteaeit für bie ©erfte a^ifd^cn bem 15. 9luguft unb 
15. ©eptember, tpäl^renb fie normal an bie ©renafd^eibe beiber 
SUlonate fatten fottte. 9lid^t l^ärter als bie ©erfte, toeld^e, toie 
in aßen Sanben bie l^auptföd^lid^fte .^almfrud^t, in Slortoegcn 
„Äorn" genannt ttjirb, ift ber ^afer; unb überl^aupt mu§, toie 



Digitized by 



Google 



Sa» aRaalNIM^I un^ ba» »oflaficKb. 157 

5pxof. ©d^üWet cxadp, baS (Settctbe tjon fübtoärtS in 6ta)jpcn 
nad^ uttb naä^ tocitcr nad^ Slorbcn, fotoie cmd^ \>om Sl^al auf 
bie .^bl^c gefftt tocxbcn. ^uö ben 9lotbIanben ober tom (Scbitg 
genommen, tetft eS in ben untetn ©trid^cn SöbnottoegenS an« 
fangö fd^neKet, öetliett aber biefe ßigenfc^aft in einigen Salären. 
S)oppeIt imb mel^rfad^ empfinblid^ mü^te bal^er für bie Slorb« 
lanbc ein bürd^gel^cnber 3Jti§toad^S fein, toeil nid^t nur baS S3rob« 
getreibe, fonbem aud^ baS ©aatfom bal^in todre. SBeitauS bie 
meiften ©raSfInren toaren p Slnfang äuguft nod^ unfierül^rt, 
aber man begann bamit, baS ®rag ju fd^neiben, au^nal^mStoeife 
toar tool^I aud^ bereite ettoaä baöon an ben ©ertiften anm Srotfnen 
aufgel^ängt. ^at!^ f^jötem griH^jal^r l^atte ber 3uii ben ®rad= 
toud^ä mäd^tig geförbert; toaS il^m an Sänge abging, erfe^te bie 
S)id^te. SBal^renb bc8 .^erbftfangeS Idolen bann bie 3lnftebler öon 
^dringen l^erbei, ömS aum Scrfenben nid^t taugt unb fe|en bie= 
felben auf Raufen, bie für ben SBinter ein pitantt^ ftarf 
buftenbeS SJiel^futtcr abgeben. „Sfe mel^r bie gifd^e ftinfen," 
fagte mir ber SBirtl^ t>on Sallel^aug, „befto beffer freffen bie 
Äül^e fie." 

Sl^IauftoärtS ging bie tjortrefflid^e Sanbftrafee in einen ge» 
toöl^nlid^en Sanbtoeg über, bod^ toaren eineS^^l 9lrbeiter bamit 
bef(^äftigt, pc in lunftgered^ter Einlage toeiter au fül^ren. 2)er 
Sluf feiger toar auf bem ^ofe 9leergaarb untergebrad^t. ^icr 
ftanb aud^ eine l^übfc^e, aiemtid^ neue ^olalitd^e mit fd^Ianlem 
üLl^urm. fjür getoöl^nlid^ tjerfd^toffen, toirb fie ad^tmal im Saläre 
bei ber 9ln!unft beg ftorbaHer ^ßaftorS gedffnet. 3n ©Ijöggeftab 
ift nod^ eine „Ärambob" eröffnet unb eine Heine beutfd^e 3)leile 
toeiter l^ielt id^ am (5nbe beS gal^rtoegS auf bem ^ofe Ceber= 
gaarb. 9Jlit einem ©äugling auf bem Slrm trat mir bie SSäuerin 
aus ber ^augtl^ftre entgegen. „Äann üi) bei 6ud^ i^erberge 
ftnben?" fragte i^. „Sa, getoi^," ertoiberte fie mit ber unge= 
atoungenften gteuT^Iid^Ieit, „fo gut toir eS l^aben, lannft S)ueS 
befommen." S5on bem einftödtigen ^aufe nal^m baS grofee 
aOBol^njimtner^ in toeld^em je a^ci 3fenfter nad^ ©üben unb 
Sterben fallen, beinal^e bie «^älfte ein. ®a^inein toarb id^ ge«^ 



Digitized by 



Google 



158 ^S IRaaltclvt^l utib bal RofUifielb. 

fül^rt. Sin ben asanben befcpigtc S&nfe, ein großer Xtfd^, ein 
einfädlet Sd^ran! tinb ein poax anS Steuern anfantmengefd^Iagene 
©d^Iaffteöen, in bene» ?elae, Redten nnb ÄopfKflfen lagen, tjct« 
fd^toanben in bcm JRanm, beflfen fd^mndHofe 23Bänbc bie nngc= 
ftxid^enen Saltenlagen beg Slodtl^aufeS bilbeten. 5Blit Äartoffct 
nnb ^);^td toatb id^ betoittl^et, Sier gab eg nid^t, aber 3Jlttd^ 
genug, ©ammt bem benad^barten 3lorbgaarb liegt biefer J&of 
auf einet Sanb=6dte ont 3iif<JWtmenPu^ ber 3JlaalS»®[ö unb 
2abmoI«glb. Slu^er ber le^tem ftrömen l^ier aud^ ber SCbflu^ 
bcS 9iofta«©ec unb bie toafferreid^e ©iti^dlt) in einem Änoten= 
punit a^ifantmen, bon beut aug bie 5JlaaIg»6It) baS SBaffer auf 
langem SBege tl^alabtoärtÄ bem Sjorb aufül^rt. am Ufer lagen 
Sonnenbauben aufgcl^äuft, bie au8 tjflöftl^ola gefd^nitten toerben; 
benn bunller gföl^rentoalb befleibet bie £]^alfen!ungcn unb un= 
teren ©el^dnge ber [lal^len, fd^neebcbedten gjelbe. SSor attcn 
feffett ben SJIidt bie mäd^tige 9lofta=3Banb. Sang auSgeaogen 
unb unten l^crum mit grilnem SBalbftreifen eingefaßt, crl^ebt |tc 
fid^ fd^roff unb nadtt über bem glcid^namigen SSinnenfcc. ®en 
oberen Sftanb unb eine barauS aufragenbe Huppt bcdtte ein 
©d^neemantel, auS bem l^ier unb ba baS ftarre gfel^Ö^ftcin l^er« 
t)orbrad§. S)iefe ju befteigen l^atte id^j mir borgenommen, unb 
am folgenben 9Jlorgen faß id^ auf einem Keinen ftämmigen 
Uapptn, ber mid^ nad^ bem .^of c flongSli tragen foöte, toäl^rcnb 
ber ertoad^fene ©ol^n beS 6igentpmer8 au guß folgte, um bal 
^ferb aurüdtaufül^ren. 

5iad^bem toir in einem gebred^Iid^en 5lad^en bie Xabmo!= 
@It) tiberfd^ritten l^atten, festen toir ben SBeg burd^ ben Urtoalb 
nad^ bcm ^ofe ÄongSli fort, ber bort mit feinen SBiefen unb 
gfelbem in geringer .^öl^e über bem Ufer be§ 9lofta=©ee'§ auf 
einer ßid^tung an bem untern, fanft anfteigenben Sergfying ge-- 
legen ift. ©o toie biefer flel^en am obem 6nbe beS ®ec'8 nod^ 
ein paar ^öfe aU bie legten auf nortoegifd^em Soben; fie fd^eibet 
ein breitet unb milbeS (SebirgSlanb bon ben ftußerften 9lnftcbe= 
lungen ©d^toebenS. 6ril Slnber^fön ÄongMi, ber, toie baS feit 
ben uralten Seiten beS ObelS nod^ immer in Kortoegen S5rau4 



Digitized by 



Google 



/ 



Das giaalSelot^l unb bat Koflafjlelb. X59 

ift, als fjamtlictmamen ben feinet Sefi^tl^umS fül^rt*), iji ein 
tool^ll^abcnber unb äü^erft öcrft&nbigcr ©oarbgmonb. 6r rebetc 
mid^ „@ie" an, beutete meine Sanbf arten autteffenb auS unb 
tou^te über bie SSerl^ältniffe SlortoegenS fiberl^au^jt in [toenig 
SSBorten fd^Iagenbe aTnttoorten au geben, fo ba^ i^ annal^m, er 
fei ber SSonbe biefeS 9lamen8, toeld^er in baS ©tortl^ing getoftl^It 
toorben toar. SlKein barin taufd^tc iä) mid^. gg gibt in 9lor« 
toegen nid^t toenige in fold^er JBßeife unterrid^tete S3önber. S)en 
^of bilbete eine ganae ©ruppe tjon ^olagebäuben. 3(n ber böuer« 
lid^en SBol^nflube lief bie fefte ^olabanl bie SBanb entlang, bunt« 
gemalte unb mit Flamen befd^riebene ©d^ränle unb Saben, fotoie 
ein gro^eg ©l^ebett füllten bie übrigen Seiten beS 3laume§. gin 
bemalter ßdfd^ranl mit bunten Saffen, flannen unb Söpfd^en 
barauf, ai^tte aud^ bag baneben beflnblid^e einfenftrige gremben« 
aimmer, baS überbieS reid^lid^ möbürt mar. Sluf bem toei^en, 
mit Qfranfen eingefaßten iifc^tud^ trug benn bie Sääuertn gc= 
lod^te frifd^e fjfifd^e, flartoffeln, SSutter unb SJl^feoft (bem 
fd§tt)eiaerifd^en „Sieger" entfpred^enb) , unb neben bem gflatbröb 
öortrefflid^e bünne buttergebatfene glaben auf, bie toie SQßaffeln 
fd^medten. Slber tjon geiftigem ©etränl toar nid^tS ba. 2öer 
biefeS nid^t miffen unb 9JliId^ nid^t Vertragen lann, ber fott auf 
berartigen Slbfted^em bod^ ja mit bem nötl^igen giafd^enfutter 



*) (Sri! taiatb er gdauft, 9(nbeTS ^ie^ fein fßaitx ; baS ®e^5ft PongSU ift fein (Sigen- 
t^um. 3n C^rifiiania, laS iäf hit) |0:)0t in einem fBlaiit, tDoOte eine ganje S^^^ 
fBütget bie (Stlaubni^ nad^fud^en, dnbere 92amen anaunel()men. S^ec (Sritfen, denfen, 
Satfen feien gat ju biele, bie Olfctt gat fiiOten im Olbte^bui^ ber ^auptflabt biele Seiten, 
felM^ bie Qomomen toieber^oUen fi4 me^rf«^* ^rum moHten jle bie 9lamen i^rer 
OebnttSotte annehmen ober fHit anbem SBorten %t\a%i, auf ben uralten SanbeSbrauc^ 
autfltfgreifen. mat im feibnifi^ «Itert^um ein Pinb geboren, fo fio| man SBaffer 
baffiber unb. gab i^ einen Kamen, 3. O. €!ialg; bet 8U^ ergab fi4 ^nn bon felbfi, 
i. e. im elften dü^r^unbert bei 6tialg (SrIingSfSn 6ole. 9üif bem Sanbe, )oo et ni^t 
einmal Dörfer gibt, Ue| fi^ baS bis auf bie 9egenu>art bur^ffi^ren. 3n ben 6tftbten 
bagegen erbten fl4 bie ^(fen, Olfen u. f. to., fobann bie mit ^olm (3nfel), Sng 
(fBiefe), Stttib (^ain\ 9at, dorb (Qhbc) u. f. m. |ufammengeff|ten 9Uimen fort, enbli^ 
feltener i^anbtoerfemamen, mie Drejer (Dreier), aJlSQer (^fiOer), unb auSUinbifiJ^. (ES 
bleibt lennseid^nenb für baS Sanb, bag bei bem größten Z^eil ber SBebblferung bie 91b« 
flammung ber 9{amen fo Aar am Xage liegt. 



Digitized by 



Google 



ftd^ tietfel^en. 93et bem fünfael^nflünbigen ^udflug auf bad 
Stoflaf jelb l^ätte id^ tpofjil gern einen £ro)>fen ^erafiAthing mit= 
gelabt; aUein ed mu^e aui$ fo gel^, 3)a id^ ^Id^ toebet 
l^tauffd^Ieppen, nod^ anrifd^en ben Sd^neefelbem tttnien ntodite, 
blieb aut Crfrifd^ung be§ ©aumenS nur bcß Sorbet naturel bc§ 
^od^gebirgeÄ, toeld^eS bort, mit einiger Sorfld^t genoffen, Be= 
lanntüd^ nid^t fd^abet. grül^ toar id^ in ööergaarb aiif9c= 
brod^en, a^itig l^atte id^ in ÄongSli bie 3Jlal^laeit beenbet, imb 
ha bad SS^etter gerabe günftig, mad^te id^ mid^, mit 9Runbtn)T= 
ratl^ berforgt, um a^ölf Ul^r iJlittagg auf ben SBeg nad§ bcm 
9ioftafieIb. 6in fjül^rer toarb mir, toic baS in ber ©d^toe^, in 
ben ip^renden, ja felbft in SBerggegenben, toie ba§ Sid^rtelgebitg 
mit 9lad§brudC a^ gefd^el^en pflegt, l^ier nid^t aufgenötl^igt äBo|I 
toürbe id^ bereits toal^rgcnommen l^aben, meinte 6ril änberSfön, 
ba§ bon fiongSli au8 bie SBanb nur an ber Oflfeite burd^ jenc^ 
Heine 21^1 beftiegen toerben fönne. 9luf bie ®emcrJung, e8 
bürfte ein befd^toerlid^er SBeg fein unb begl^alb fpät tocrben el^e 
id^ a^^äWme, ermiberte er trodten: „3a too^I, baS !ann lom» 
men." Unb aU id^ bann fragte, ob pe über 9lad^t bie Tf)Vixtn 
berfd^Wffen, fprad^ er lad^cnb: „C nein, fo ettoaS t)flcgen tob 
l^ier l^erum nid^t a» tl^n." 

Dberl^alb beS öfttid^en ©ec«6nbe3 ftnbe id^ auf ber neu cr-- 
fd^ienenen ©eltion ber ©eneralflabSIorte bei bem nät^ften ^ofe 
243, am ©i^jfel beä 9ioftafielb 4965 Suß bcraeid^net gS blieben 
bemnad^ in runber S^^ ctttKx 4720 gfu| fenfred^en ?rbpanbe3 
3U erfteigen, für einen SKpentoanbrer !eine gar beträd^tlid^e ^öl^e. 
aSorerft galt eS j[ebod^, burd^ ben aOBalbgürtel l^inburc^ au Iwnmcn. 
aSn ben Sropen ifl ber Urtoalb böllig unburd^bringlid^, in ®cgen= 
ben toie u. a. <iuf ißancouber ]§ält eS bielfa(^ fd^toer, ftd§ butd^-- 
auarbeiten, l^ier unter biefen norbifd^en »reiten ift er Ii<^, übet 
begl^alb toeber bequem nod^ tetd&t au burd^toanbem. S5i8 unter 
bie Sld^feln reid^t ber Slblerfarm, tocld^er in bid^tcm SShtd^ö ben 
»oben überstellt unb böttig berbirgt. 3n biefem faftgrönen, 
nad^iebigen Didtid^t toatenb, tappt ber aufgel^obene Süß unter« 
fel^enS in ein Sod^, ober er ftö^t an einen faulenben Stamm; 



Digitized by 



Google 



l^ict tutcbet rennt er gegen einen gelSblodt, bort gexätl^ er in eine 
t>on ben futn^figen ©teEen, bie oft genug felbft an [tarier 9lb» 
bad^ung ausgebreitet finb. 3Hit f^jerrigen Sleften liegt jüngerer 
SBinbbrttd^ im SBeg, alte SBirlenftäntme bred^en unter bem Stritt 
aufammen; nur bie ^Sf)t SRinbe l^ielt au8, baS innere ift 3U 
©taub t)emiobert unb l^ol^I. Xro^ ber fc^räg eingel^aünen 3lid^= 
tung gel^t e8 je toeiter um fo fteiler bergauf. 2)abei fd^toirren 
unb Ped^en bie 2Rüdten, fummen unb planen bie fjliegcn in ^df)h 
lofen aJlengen. Unertrftglid^er nod^ ate baS toibertoärtige Steigen 
ift bie 9laft. S)a tritt benn aud^ inmitten beS SBalbeS ur)jlö|Iid^ 
l^au^ bis t^urml^od^ eine fd^roffe 23Banb l^erauS, ein ©tüdt fjfcis* 
fante, baS umgangen toerbeA muft. 9lad^ red^tS l^in fd^Iögt ber 
SJerfud^ fel^I; in ber anbem SRid^tung gel^t eS unb oben ift ber 
Soben jiemlid^ frei. 3)odö nid^t lange toäl^rt bie fjreube, ba be= 
fe^cn il^n toieberum bie alten ^emmntjfe in immer neuer 9lbtocd^S= 
lung. 6nbKd^ bleiben bie fjföl^ren jurütf , je^t auc^ bie SSirfen, 
frei ift bie 9lu8fid^t über bie äßälber, bie ©ee'n unb bie Serge; 
nur bie aHüdfenregion toiö nod^ lein ßnbe nel^men. 9ln ber ßante 
angelangt, eröffnet fld^ ein fSlid in ben näd^ften Sl^aleinfd^nitt. 
ßine toilbcre, unl^eimlid^ere, abfd^rcdtenbere ©d^Iud^t l^atte id^ nid^t 
gefeiten, ©ana unnal^bar toar ber ©runb biefeg ^öttenlejfelS, 
aber an ber ©eite, an toeld^er id^ angelangt, ftieg atoifd^en einem 
langen fd^malen ©d^neefelbe, baS tjon ber ^dl^e l^erabaog, unb 
büftem gettabftüraen bie SBanb mit a^^lteit^en Selfenleiften in 
©tufen entpor. S)a8 toar bie ©teEe, an toeld^er fie erftiegen 
loerben mu^te. gür einen, ber fc^toinbelfrei, bot baS toeiter !cine 
©d^toierigleit. SSon ©taffei a^ ©taffei unb oberl^alb ber ab« 
ftüraenben SeKtoänbe auf ben, freilid^ mitunter nur fd^malen 
ßeiften fanben ftd^ immer gangbare ©teilen; aum Sl^eil toar e8 
fogar möglid^, bem fteilen Sergl^ang ein ©tüdt toeit in geraber 
atid^tung au folgen. ©d^Iie^Iid^ jebod^ ftie§ bie ©d^neefläd&e \ISif) 
abfaHenb mit einer fd^roffen gfetötoanb aufammen. Sluf ©tufen, 
bie id^ mit bem Jammer in ben übrigeng feften ©d^nee einfd^Iug, 
ftieg id^ ol^ne grofee Slnflrengung langfam tmpox. 5Rad^ einiger 
Seit getoal^rte id^ über mir Su^fpuren. S)ort angelangt, aeigte 

gfol^tten btttd^ ^ttDf%tn unb bie Sa^pmarf. 11 



Digitized by 



Google 



X62 ^^^ «aallcM^ juß^ MI ll«ftofi(&. 

^ fii), ba% Mefe tion fioti Stentl^eren l^errftl^tfant, hit U^ an 
bte Stelle, too bie @d^neeflä(i^e gat fo ^eil al^d, ]§eratt(teIomiBcn, 
bann aber mn^tel^ tixiten. 9lnn lie^ fU^d gitt auf bent &tpitt 
gelten. 2)te @pttt aber fül^e bol^in, too ber n&d^e gfeI8äbfa| 
ftd^ erzeigen lie^; fie !onnte in bem toetd^eh Soben, ber l^ei; 
unb ba ben gfeld bebedte, 6td anf ben obem ätonb bet lbo^> 
3Eßanb tierfolgt toerbeit. SSon ben Sienen belam iä) für bieSnmt 
leine au @eftd^t; fie mußten in atemltd^er S<^^ |i^ ]|eruin ge« 
toeibet, aber über bad «^od^anb fid^ entfernt l^ben. Sftgegen 
tarn, lavm ael^n ©d^rttte öor mir ein ^afe aud einem feiMod^ 
unb Hieb, mid^ betrad^tenb, m^ig fi^ Statt ben SteböQieT 
au aiel^en, a^g id^ eS öor, il^n p beobad^ten, tooau er Äir, ob- 
fd^on id^ feineötoegS regungslos tjerl^arrte, tJoHauf Stü lief. 6t 
l^atte lange Saufe, lurac Söffel, ein bräunlid^ fd&toaragroucS gcK 
tion ber fjärbung, toie e8 bie gettiöl^nlid^en gfrfb^afcn im SBSntex 
tragen unb gcl^örte bal^er ^u ben Sn^jenl^afen *), bie im SBintet 
n)et^ toerben. ^U id^ enblid^ auf il^ aufd^^tt, tierfd^tXKinb ex 
ol^ne Uebcreilung, in furaen Sprüngen l^tnter ber näd^ften SelS« 
ecfe. SBiebcrl^oIt traf id^ fpäter toei§c ©d^neel^ül^ner **), bie 
nid^t aufflogen, fonbem furd^tloS auf ben Sd^neefläd^en t)or mit 
leerliefen. S5on einem Säger toirb l^ier tool^l nie ein Sd^u^ ab= 
gefeuert, unb toenn nid^t aufäöig ein ßa^pe l^erauffommt, nad§ 
ben älentl^ieren au feigen, mögen Saläre bct^el^en, ol^ne bafe ein 
menfd^lid^er gfu^ biefe ßinöbcn betritt 

2Bcr an ben 3llpen l^inauffteigt, jtel^t fid& nad^ ber SDC^jen« 
rofe um. ^ier toäd^ft fle aud^. 9lber nid^t einen in bie Xugen 
faöenben SSufd^ bilbet baS norbifd^e ätl^obobenbron *), nur 1 bis 
IV« 3t>tt crl^eW eS über bem SSoben bie bünnen l^olaigen Stengel 
mit ben leberartigen, oben bunfelgrfhten, unten roftfarBnen SI&tt= 
d^en, au Keinen ^ßolftem aufanunengebr&ngt, toeldje mit ben roti^ 
bioletten, lieblid§ buftenben Slömd^cn Befefet finb. 3n ©üb- 



*) Ltpns variabiUs. 
**) Laffopns alpinas. 
***) Rhododendron lapponicnm. 



Digitized by 



Google 



9^ VkatAUm^ utt^ bal «oftafi«!^. 1%8 



^loTtoegen baxf man e^ nur auf beut l^ol^en (Sewxgc bon Sern 
fud^eu, unb aud^ l^icr oBcn im Sorben ift c^ ntd^t gctabc l^äufig. 
®iefe Sapcnrofen Wieben autüdt, bie Heinen 9tt:t)ent)flan8en tourben 
feltcner, aBer bie 3RMtn toaren nod^ intuter ba. SSon ©tufe 
^ ©tufe fyitte id^ gel^offt, biefe ^piagegeifter loS ju toerben. Skr* 
gebend, ©elbft bie ©d^neeflÄd^en bettat unb befc^ritt iä) inmitten 
«inet SBoIIe tanaenber aJlüÄen, bie attmaiig fid^ lid^tete, bi* 
fd^Iie|Iid§ bie legten blutbütfligen SBagel^Wfe erftatrt l^etabftelen. 
^bet nod^ toat baS @nbe folc^et ©d^neefelber nid^t b5Kig et« 
teid^t, aU aud^ fd^on biefe Seinen Xeufel öon neuem il^t SBefen 
^u treiben begannen. Uebet bem fd^toatabtaunen ©oben tiefelte 
ba§ SBajfet obet e& ttat ba^ ftarre 3felSgeftetn l^eröor, immer 
größere giäd^en bedtc bet ©d§nee big er oben fd^Iie^lid^ a^ ^i^et 
flad^en ßvO^pd fid^ toblbte. 9lun toaten bie SRüdfen betfd^tounben, 
nun toat eS abet aud^ M ftifd^ toel^enbem Jlotbtoeft unb 4-3° R. 
bitter lalt. Äeine ^uf)b^t fing ben SBinb ab, nid^t mel^r fd^ien 
bie ©onne, toeber ^paufentoeife nod^ matt t^erfd^Ieiett. ättm&Iig 
l^atten bie auffteigenben JDünfte au einet bunlel blaugtauen SOSoHen« 
fd^id^t fid^ öetbid^tet, bie nod^ ^oä) abet gleid^mä^ig, büftet unb 
Meifd^toet übet bem ®ebitge fid§ au§ft)annte unb bem toeit auS« 
gebteiteten Slunbbilbe eine übetttJ&Itigenb etnfte ©timmung öet« 
liel^. flein buftiget ^au(^ umfd^Ieiette bie fSfjelbe; mit fd^atf 
au^ge^jt&gten gotmen tagten fie, in büftetn fjatbentönen bis 
fd^toatablau abfd^attitt, mit il^ten ©d^ncemftntcln flnftet etl^aben 
<iuf bem ®tunb bet bun!eln äBoIIenbetfe. Xief unten lagen bie 
bunleln göl^tentoälbet übet bie toeite ffiobenfenlung auSgebteitei 
SJom tRofta»©ee etfd^ien nut ein 3ipfrt; eine ©taffcl pl^et um» 
gab fd^auetUd^ ©infamleit ben „Sobtenfee". ®en SBeften mat^ 
litte eine toeite, bem toitben ©ebitge eingefenite @]|jattc ben Sauf 
bet 9!Jlaafe (Sit) — bon glufe unb Sl^algtunb toat nid^tß a^ ^^ 
^p&f)m — unb gana fetn im 9lotbtoeft, too ba8 ©etoöll getabe 
ettoag gelid^tet, .etgldnate ein bteiteS ®iM beg »aatefiotbfpiegefö, 
gei^efl^aft nal^e getüdtt inmitten beS auf bet ganaen ßonbfd^aft 
Xajtenben SDüjIctS. Hebet bem' getoaltigen SSotbetgtunb einet 
ntÄ^iften ©d^eebedfe, bie il^te langen SW^ ^on l^od^tl^tonenbet 



Digitized by 



Google 



Sivippt auf bie toflfle unb leere ^od^fl&d^e bed bteiten 
©tiHied l^ab^dngen lie^, über ben ftnflem ®ä)luä)ttn, hm 
fd^neebebecften (Braten, Stupptn unb S^ien, bie norbtoärtö im 
^aliheid fid^ anfd^loffcn, über bem ©ebirgSlanb, baS, auf ber 
^öl^c mit ©d^nce Verbrämt, in ber liefe mit bunlelem llrtoalb» 
tcppid^ befleibet, gegenüber fid& l^erumaog, fd^ien ein norbifd^er 
2)amon feine fd^toar^en ©d^toingen ausgebreitet ju l^alten. 9Wc 
toar mir bie gro^ geartete Statur be8 ÄorbenS in fo unl^cimlid^ 
büftercr unb bod^ fo erl^aben emfter Stimmung entgegen ge= 
treten. Sief emj^finbet man l^ier, toie unter bem toolfenfd^loeren 
^immet bed ^ßolarfreifeS berartigc Umgebungen baS ©emütl^ 
bcÄ 3Jlenfd^en beeinfluffen, il^m einen emften ©runbaug terlcil^en 
unb ed bem @Iauben an baS äBalten bämonifd^er 3Slää)it fo 
befonberS jugänglid^ mad^en mod^ten. 

3ur Sefteigung beS atoftafjelbeS finb für einen, ber nur 
l^inaufgelangen unb oben ftd^ umf el^en toiU, nid^t fo tielc ©tunben 
crforberlid^, alg id^ barauf öertoenbete. 3d^ öertoeilte l^ier unb 
ba ober bog uml^erfd^toeifenb öom gerabeften SBege ab, l^ielt aber 
bod^ nirgenbS eine längere 9laft, toaS fd^on SOlüden unb SBJinb 
bertoel^rtcn, unb barüber enteilte bie S^t SOlittemad^t toar eS, 
als id^ am Staube beä raul^en, unregelmäßig aber aUmälig ab= 
gebadeten .^od^IanbeS anlangte; in ber @eifterftunbe ftieg id^ an 
ber fteilen, ftaffelförmig abgetl^cilten SBanb l^erab. SSereitö tiefer 
fenfte pd^ je^t im Slnfang beS Sluguft bie ©onne; nid^t tjööig 
mel^r glid^ bie 9lad^t bem Igelten läge. a5eto5IIung unb ragenbc 
^öl^en trugen nod^ baau bei, bie ©d^Iud^t in tiefe Dämmerung 
3U pttcn, in toeld^er ber »^öllenleffel mit feinen toitben Um« 
gebungen fd^auerlid^er aU t)or]^er fid§ auSnal^m. SBer l^&tte 
nid^t bie ßrfal^rung gemad^t, baß fteile SBänbe beim ^erab« 
fteigen jftl^er ate beim ©rHimmen erfd^einen? Sorttoäl^renb mißt 
ber nad^ bortoftrtS gerid^tete fSlid bie liefe unb ungerufen 
.gau!elt bie ßinbilbungSfraft mit ber SOWgüd^feit unb ^öl^e eine« 
©turaeö. Die in ben ©d^nee gegrabenen ©tufen l^atte id^ glüdflid^ 
getroffen, ben SBeg, toeld^en id^ bis ba l^erquf berfolgte, fanb 
idö nid^t mel^r. ^^ mußte, oft getdufd^t unb an fleile gfdS= 



Digitized by 



Google 



täntett gefül^rf; etnetr neuen mir fud^en. Snblid^ fanb ftd^ immer 
ein ^tiSnreg. 6inc emfle Äefa^r tag nid^t öor, e8 l^tte fogar 
ba§ ^fabfud^en toäl^rettb ber Dämmerung in biefer [teilen J)fab- 
lofen SBilbni^ einen großen Wei^; ettoa fo toic ein ^aaorbfpiel, 
Ibei bem eS ni<ä§t um'^ Seben, tool^I aber um äJerluft unb 8e- 
tolnnft fld^ l^nbelte unb too ben erfleren 3i*jadt« ober gor rüdt- 
läufige SBege, ben te|tem Treffer, bie ol^ne ^ufentl^It ein gut 
@tü(f bergab fül^rten, obgaben. S^od^ minberte bie (Srmübung, 
tocld^e aHmölig jtd^ einfteüte, bie ^joetifd^e 9lnregung bebeutenb 
l^erob, unb l^er^Iid^ fro)^ tierlie§ id^ enbtic^ bie fd^auerlic^e 
©d^Iud^t fammt ber erpeigbaren ®crgtoanb. 9Cm abrang ober- 
l|alb beS aßalbgürtetS angelangt, fhretfte id^ mic^ auSru^enb ouf 
bem ausgebreiteten Siegenmantel nieber unb Iie| meinen Stidt 
über ben 8lofta»©ce unb beffen malerifd^e Umgebungen l^in» 
gleiten. 

fjünfuiertel geogr. Steilen lang unb im 9IlitteI ettoa eine 
SJicrtrfmeile breit, liegt ber aSaflferfpicgel attiifd^en toalbigen ?lb- 
^ngen an ber ticfften ©tette einer toeiten bergigen, t>on l^öl^eren 
Sjclben umgebenen ©ebirgSeinfenlung. ^ier, too SBolb bie 3Jerg- 
l^öl^en überjiel^t, too frifd^e« Sirfengrün mit bem 3)unlet ber 
Sdl^ren abtoed^felt unb bie 2Ba|ferflöd^c beö ©ceS atoifd^en fd^ön 
gcjogenen Uferltnien freunblid^ l^eraufleud^tet, lann baS ßanb* 
fd^aftSbilb nad^ ben 6inbrüd(en, toeld^e ber Slidf öom fd^nee« 
bcbedtten ^od^gebirgSgipfet l^interlic^, faft onmutl^ig erfd^einen. 
Sn 3:rom8ö unb 5Jloen mod^ten 9lorblanb8 ©ö^ne nid^t mit 
ttnred^t bteSeije ber Umgebungen beS9loPa»©ee§ benen füblid^erer 
©egenben, bie toegen il^rer malerifd^en ©d^önl^eit toeit unb breit 
berül^mt jtnb, ebenbürtig an bie ©eite fteUcn. 2)ie aJlannig- 
faltigfeit unb Setoegung in ben formen, bie Sttf^mmenftettung 
t)on »erg unb %f)al, t)on fd^neebebedten Sjelben unb fd^roffen 
gelStoänben, bie nad^ Xaufenben tjon fjufeen meffen, tjon SBalb 
unb SBajfer, bebingt eine l^ol^e, malerifd^e SBirlung. Slber e§ 
liegt <iud^ über biefem gemilberten SÜbe beS norbifd^ toitben 
%aturd^aralter8 nod& eine tief emfie Stimmung ausgebreitet, 
»eld^e eS bem IBetool^ner füblid^erer SSreiten fd^ön atoar, bod^ 



Digitized by 



Google 



ftembavtig, anaiei^enb aber nid^tö mni^tx aU aitmutl^ig ttfd^tnat 
lägt. 2)ief e tom%tn 93etrad^tuitgen anauffceUen, baau tietgdnitlen 
bte 9Jlö<fcn mit faum bie ndtl^gc »uje. Smwct aal^treiii^ 
m fantnulnb, fd^nrenb unb fted^ettb, fd^eud^ten fie mid^ «Stf 
twn bem Säger, bad id^ uttgetn fo etti^ betlie|. S^te :S)ötratietuss 
toat bem Sage getotd^cn; butd^ ba8 ©eWrge tHHft SBinbe f^ 
gefd^ü^, lag bie ©egcnb bei ftiHet Suft unter bid^tex »etoöllui^ 
in bcr tiefen fftul^e eines büflem SOlotgenÄ. SSetgaitDÄrt^ atficitete 
id^ mid^ nun butd^ ben SBalbgürtel, bie gegenäktliegcnben 
SSerge beobad^tcnb ober bem 6om))a§ nad^ in ber Sid^tung, in 
tocld^er id^ tion oben l^er ben i^of auf bet Sid^tung erfl^öl^t l^atte. 
Sfaft länger als l^eranf ^n tooüte bcr SBeg mid§ bebünlen unb 
mit ffreuben bcgrilgte id^ bie ttml^ägung, bie enblid^ a^ifd^n 
ben SBalbbäumen fid^tbar toatb. 3d^ aog bie Ul^r. 6g txwc 
bie britte TOorgenftunbc. lieber eine SBeibetrift gelangte id^ balb 
an ben ^of, too id^, um nid^t überruntpelt p toerben, nad^ ben 
beiben ^ofl^unben mid^ umfd^aute. Slber bamit l^tte e§ leine 
9lot]^. S)ie Siliere toaren fo forgloS, toie il^r ^err. ©:pcrrtoeti 
offen flanb bie i&auStl^ür, unberfd^loffen toar bie Stube. Stuf 
bem lifd^ l^atte bie Säuerin teid^lid^ ^u effen unb eine SHefcn« 
6miie mü SKild^ aufgefteHt. gleifd^f^fjeifen ertoattete unb fonb 
i^ nid^t; bie belam id^ toäl^renb bc8 gansen SluSflugS, au|er in 
2Ro^, nid^t au ©efid^te. SBet fold^e nid^t entbel^ren lann, ber 
foU fie jammt geiftigem ©etränl mit fld^ föl^rcn. 

9lm Sage um 11 Ul^r Vormittags fanb id^ ben SlnMid 
ö^ränbert. aJlel^r unb mel^ t>exbid^tet 'f)aiie baS &mblt, bie 
05i:pf el ber Serge berl^üttenb, tief an ber Softa«33Banb fid^ l^erab» 
gefenft. Time and tide wait for nobody, fagt ber feefal^renbe 
gnglänber. jftcd^taeitig l^atte id^ meinen SCuSflug angetreten unb 
beenbet ©iJät am 9lad&mittag ful^r @ril SlnberSfön ÄongSli in 
feinem Äarriol mid^ an bie SabmoI»6lb, too biefe bei ßöergaatb 
borbeiftrömt. @in fjal^rtoeg fül^rt nid^t burd^ ben SEBalb. Slber 
baS nortoegifd^e atoeiräbrige Äarriol ift gleid^ bem bierräbrigai 
norbamerifanifd^en SBugg^ aud^ auf Untoegen a« braud^en. Um 
bie 3^^^ Befragt, fteEte mein SSixÜ), toie baS in fold^en g&tten 



Digitized by 



Google 



jte 4fttfaiclbt|al tlhl bfti IbfiafitiK 167 

%iiioifyA\äf gefd^iel^t, mix biefelbe anl^m. Unb nid^t getabe tief 
bnuj^t man bann in bie %a\d^t gu greifen, um bon ben fd^Iid^« 
ten el^Itd^en Seuten ald ein anftänbiget 9Ilann ftd^ gu betob« 
fd^ieben. 

S>er ©^yätfommer ift nun l^etbeigelommen, tiefet unb tiefer 
ftetgt bie ©onne nieber. Snnerl^alb beS arltifd^eu ÄreifeS alle* 
emfted f üblDärtd fteuemb, fenit fid^ gtoar nod^ nid^t bie%ad^ l^erab, 
ober toäl^renb mel^rerer ©tunben geftattet bie S)ämmeruns laum 
nväi baS. Sefen. ©etoal^rt ber Sleifenbc mit Sebauem, ba| bcr 
HeBgeb)imnene norbifd^e @ommertag erfid^tüd^ abnimmt, fo tmrb 
er bod^ beim Sd^iben burd^ tounberbare S3eleud^tungen über« 
rafd^. Heber bem SReer unb ben Sfidben lagert fid^, fein unb 
buxd^ftd^ toie Stetiger, ein l^elkoforotl^er 3)uft, ber in gittern« 
bcr Setoegung toaS in feinem SSereic^ liegt lofenb umfpicii 
Sann ioieber fd^immert ba* SReer golbbiolett unb auf ben fd^nee» 
bebedften SSIei^en gaubert bie nieberfteigenbe Sonne bie feurige 
SSelettd^ng be§ klpmcjji^mi li^ttotyc, in todd^em nod^ ^benb« 
unb SRorgenrötl^e fid^ begegnen. Umtobllt ift je^t ber i^immel ; 
in Mten, tief tiiolettgrau bid blauUd^grau abgeftuften Xbnen 
liegen ringdum bie gfielbe. S)a entgünbet ftd^ mitten inne in 
feurigem Stot)^ ein eingdner SergftodC. Unb tueld^en 9lnbIidC 
bietet jene ftarre gfetetnanb, bie bort im SJlittelgrunbe an ber 
linlen Seite bed SunbeS em^orfteigt! 9lud^ fte erl^ebt ftd^ emfl 
tmb ftolg in toed^felnber, aber unerfd^ütterlid^er gfarbenlälte; nur 
an einer ©teEe leud^tet fie lebl^aft auf, alö ob ber SSerggeift im 
3nnem baS geuer anfad^, ober toxt toenn bie rotl^e Slbenb» 
fonne glül^enb im Siefenfenfler feiner SBel^aufung fid^ fpiegelt. 
Unb lieber feffelt baS 3Jleer bie Slufmerffamleit. Sßo im aSeften 
nur Sliffe ober niebere ©d^ären bem Iid§tf:penbenben ©efid^töfreiS 
gugelel^rt finb, erglängt in bem ertoeiterten ©unb bie geglättete 
aOßafferflät^e toie pffigeS aJletatt l^eEmeffinggelb big fupferrotl^, 
bort aber im tiefen, toeit l^erübergetoorfenen ©d^atten jencS l^öl^er 
ragenben ßilanbeS toie Cbfibian fd^toarg bouteiEengrün. 3lm 
aianbe fal^ren, mittelft tangenber JBSeEen, lange, fd^male ßeile 
ol^e Unterlaß bli^enb ober fd^toarg, l^erüber unb l^inüber, um 



Digitized by 



Google 



fofort, btefc tJOtt ber l^elHcud^tettbett, Jene öon bet bünfeln gft^e 
t)etfd§Iu(ft au toerben. SBet aßet SSetoegltd^Ieit maf|itj a^ fd^amn, 
fpiegelt baS 9Jleer in mattem ©d^cine fd^toefelgelb, l^ett aauxBlau, 
lid^t malad^itgtün, in gärBungen, bie in einanbet flicken sbet 
fd^arf bcgrenat fid^ ablieben; toic eS immer fid§ gejteltct, tjon 
unt)ergteid^Ii(^er Siöirtung. 9Kagifd§ fejfelnb toat gerabe ba§ 
®pitl fold^et Sid^tejfefte. artig mad^te ber ffiapitän be& Sampferö 
einen älteren ßnglänber auf bie ^rad^t beS äbenbS aufmerf= 
fam, bod^ ol^ne großen Erfolg. »0 yes, thank you, a very 
lovely evening indeed,« ertoiberte ber le^tere, inbem er, ol^ne jl(j§ 
umaufel^en, auf S)edE auSbauemb feinen ©paaiergang fortfetftc. 
gfrül^er l^atte er erllärt, ba§ er bie Steife nad^ XromSö nur ^ux 
grl^olung unb auS ©efunbl^eit^rüdEfid^ten unternommen l^be, 
j|e|t toar e§ angeaeigt »to take exercise«. SRit nur itoenigen 
Sluänal^men machten eS bie Uebrigen toefentlid^ nid^t anberS. 
Sitte aber a^igten fie fid^ empfänglid^ für eine getoöl^nlid^e; l^öd^ft 
attgemeine fiid^ttoirfung. ^um erftenmale l^atte man unten im 
©d^ipfalon bie ^ßetroleumlam^jen angeaünbet. Um burd^ bie 
Äaiütenfenfter in ben l^etterleud^teten Saum l^erabaufd^auen, 
!amen fie 9ltte nad^ einanber l^erbei, felbft ber ßnglänber untere 
brad^, mit auf bem fRüdEen gelreuaten Slrmen ftel^en bleibenb, 
feine SBanberungen. Unb in ber %f)ai, nad^ ber ununterbrod^enen 
SageSl^ette ift ba§ Sampenlid^t tool^l eine bead^ten^toertl^e €r= 
fd^einung. 5leun Söod^en l^atte id^ in einem einaigen ©ommer= 
tag tjerlebt, je^t leud^tete aum erftenmale bie gefettige glammc 
aU ©innbilb be§ l^ereinbred^enben SlbenbS. 



Digitized by 



Google 



8oit 9lomfol tM^ bcm' l^iVtcfjcD»« ^59 



Port tlamfos nadf 6em Doprcfjelö. 

3n 5laTnfo§/ atoifd^en bem 64ften unb 65ften SSreitegtab t)er= 
lic^ iäi ben gxolcn fpofibam^jfer, um bie gal^tt fübtoärtS au 
Sanbe tortaufe|cit. 9lamfo§ ift ein Sabepla^ mit 1300 ®in= 
tooffiitm, ©d^iptocrftc unb ©d^neibcmül^t^n. 9lad^ bem Stanbe 
\}on 1873 gum größten 21§eile mit anfe^nlid^en, atoeiftödigen 
^olal^äufem toiebct aufgetaut, '^at baS ©töbtd^en ein nagelneue^ 
SluSfel^en. 3m Sluttc'ä ^otel fanb id^ in bem l^ol^en, geräumigen 
3immer, baS mit angetoiefen tourbe, S^apeten an ben SSBänben, 
(SolbTal^menf))icgeI unb Slatmorconfolcn , fd^mude SJiöbel unb 
©pringfebeTmatrale, atteS eBenfaöS nagelneu. S3or Betoalbeten 
gelfcnl^öl^en liegt bet Crt, ein ©tüd oberl^alB bet SKünbung ber 
9lamfen»gto, am Ufer beS gleid^namigen gfjorb. 2)ie 9lamfen«6It), 
ein breiter unb fifd^reid^er glu^, lommt auS einem todkn %^al, 
ba^, unten bid^t Bebaut, atoifd^en benxilbeten ober faljlen fjjelben 
t)ött nid^t bebeutenber ^öl^e eingefenit liegt. Sluf toeite ©treden 
ben @nei§= unb ©ranitfelfen burd^ @))rengen abgewonnen ober 
auf einem S)amm ing SBaffer gebaut, fül^rt eine fd^bne ©tra^e, 
an tüeld^er man auf einer ©teintafel bie Sal^re^a^^I 1868 lieft, 
an bem erweiterten 9lu§gu§ entlang. S)a]^inter breitet fld^ ber 
weite bebaute Il^alboben au8. S^if^^^ SOSeibelanb, SBiefen unb 
SledCeni fül^rt bie Sanbftra^e l^inburd^ unb an großem ober 
fleinem ©el^öften tjorüber. äöie in ©übbeutfd^lanb bie Sebe, 
umranft ]§ier ber t&opfen mand^ länblid^eS SBol^nl^aug , aber 
Heine ©ärtd^en mit Sftefeba, Steifen, fjfeuerlilien, (Bpxxttn finb 
eine ©eltenl^eit. 3fi ber Sauer ühnf)aupt nid^t für 35lumen» 
gärtd^en, fo ift er eS in 5lorWegen am aUertoenigften, wo bie 
3eit bem 9ldEerbau farg augemeffen unb baS Äartoffetbeet meift 
ben ©arten beS Keinen S3efi|cr§ auSmad^t. dagegen Wirb man 
nirgenbS im ganaen Sanbe l^inter ben, äBinter unb ©ommer ge« 
fd^loffenen genftem Blumentöpfe öermiffen, unb mit ©id^erl^eit 
wollen (Sinl^eimifd^e in Sfinnmarfen bie SBol^nungen ber Sfinnen 



Digitized by 



Google 



1 70 Soft fteafoi IIA« ^tm ibenh^Ok. 

fd^ott bott t[u|cn am tSt1)Un biefet gcitftctatexbcn crfcittien. 
Stugenfd^etnlid^ "^enfd^t iffiol^Iflanb im %f)aU, unb bie %ct, tote 
*btefet [{($ ItUtb gibt, aeigt, ba^ bie Slorblonbe Bereite autfidEliegett. 
?lbeT noä) finb »ir l^od^ oben im nötblid^en Xl^ronbl^icmö 3lmt 
euf i^t nirctoegifd^em @ruttb unb iBoben. „2)iefed ^aor l^ier, 
aber joeld^eÄ toir falzten," etßftrt ber SBauer, ber biedmal in 
eignet ^etfon fiatt eined ^oftjjungen leintet mit auf bem Stetie 
ft|t, ,>ad SRoot, auf bem nut elenbe %abel]^oIafl&mm(i^n, Sävdtu 
unb ettoad (Sitfiiüpp toad^en, lönnte butd^ @täben ttocfen gelegt 
unb utbat gemad^t toctbcn. O^ne ®elb aufaunel^mcn W^ cS 
fid^ abet nid^t mad^en unb mit @d^ben ift unb bleibt e^ ein 
getoagte« ®pieV' „Set $of ba/' etüärte et f^)ätet, ,,ift getobe 
nid^t biel toettl^, bct liegt meift auf 3lut, abet 3cne btübcn, bie 
l^aben gutes 2anb." Unb in bet Sl^at, bct Sd^emm6«ben, 
toeld^et bie btcite S^l^olfol^le aU eine J^intetlalfcufd^ft bct 
©letfd^et^etiobe bebedt, ift unglcid§ geattet unb ba too ©anb 
unb ®tu8 als untoittfommcnet ,,9lut" bie Cbctfläd^ bilben, 
bem SMctbau toeniget günfKg. 

9lun 1^ baS Aattiolfal^ten. aSim @mfteg begonnen, an 
einet lofel, bie ba an einem Soften T^ftngt, too J)on bex ®tt(^e 
nad^ bem J&ofe abgebogen toctben mu§, ift icbe ©tation fennt^ 
lid^*). 2Jot bet ^au^Üßxe angelangt, ffeigt bet Steif enfce fofott 
'oom Aattiol unb ge^t in bie ©tube l^inein, um baS attfüegoibc 
Sotttnäl einaüfe^en unb feinen Flamen, bie Sal^I ber ^Pfetbc, 
beten et bebatf, unb bie nüd^fte t^alteflcße einaufd^tciben. SSBie 
.toeit eS bal^in ift, toie öiel fefte unb toie öiel 9iefext>e<)fetbc bet 
Untetnci^et ju l^alten tietpflid^tet ift, lieft et auf bem a3tel= 
blatte; toie Diel ^fetbe am läge beteitä untettoegS pnb, ent* 
nimmt et auS ben botaufftel^enben ©inttagungen bet laufcuben 
Seite. 9lun lommt eS batauf an, ob et gleid^ befdÄett toctben 
lattn obet auf autüdEIommenbe Sßfetbe toatten mu|. 

Sl^tcm SBefen nad§ ift biefe, übet bie ganae flanbinatjifd^e 
^albinfel tjctbteitete 3ltt a^^ t^if^^ ei^^ utatte, im Saufe bet 



•) Cerfil. bie 6Itaae : eine nonoegifd^ SBorfpannfleae. 



Digitized by 



Google 



äal^tl^illibettt Ditffad^ k^erBeffetie, gegmtofttKg ^gfdltigft gexegelte, 
ober tmmet nod^ urti^mHd^e. Sie erße (^flgjfüaredTbntttgeii, 
bie bftn %eifenben anb^fol^I, für UntodContmm, @|>eife ünb Xiftid 
3a]^Iung au leiften, etlieg in ©dgtoeben Aftnig SSagnitd SahitUtatd^ 
bet 1290 ftat(, unb ber bon bet S^efltmune, Mdd^e bi^fe wA 
äl^nlid^ SBcrorbnutijcrt geigen, fetnen SStinantcn erl^idt. S)em| 
bis bc^l^in litten bic großen Ferren. <mf il^n Reifen, ol^e fidj 
)u fd^men unb an grftmen, betn äSlauet einfod^ fottgenomntttt» 
]lDad fie btauci^ten unb t)orfanbtn» ^tm ba ab mu|te in jebem 
Crte ginct eS untetnel^rtien, bcm -SBegcfal^tcttben gegen SSejalJ^ 
lung tlntetl^tt 3U befd^ffen. ,«3)tefet 9tame SabuIaoS/ foijt 
Olaud $etri.in ber fd^toebifd^en Sj^ronil, ,,ifi ein tfixliä)tx Atomen, 
ber ji^d.mg ^agnui^ gu gtd^etei: ßl^re unb gtbterent greife get 
reid^te, aU Uienn et ein tömifd^er Äatfer gendnnt t90tben to&te. 
®enn ^ gitJbt fttd^ Siele in bet Sßelt, bie ,,Sabefd^Io^'' genoEsnt 
toctben ttnnen; bie.^Sftbebtud^" flnb flet« attgemeinet in lnl|cr 
SBelt getoefen." Unb tDof)l fd^eint aud^ tn »etteff biefer «n* 
gelegenl^eit obigct Slii^f^d^ in bet golge oft genug ^ iaimäjßo 
l^ettct 3U l^aben; benn betnal^e 80,0 Sdl^te fJJj&tet, untet fiönlg 
4tid^, ®ufiob aBafa'3 ©ol^n, ticäfta btt »anernftonb im Salute 
1561 au 9(rbogd fogenannte SSotfpanngelbet auf fid^, um babutd§ 
bon bet btüdtenben Saft, fteie Sal^tt unb ^berge ju leiften, befteit 
§u toetben. Stuf ben 35auetn abet blieb, aö im Saufe bet 3«ttett 
bie S5otf:j)ann= unb ^etbetge»ütbnungen mel^tfad§ geftnbctt unb 
betbeffett ttmtben, aud^ f etnetl^in bie Saft l^often ; unb eine f old^ 
ift fie, obfd^ott biefeS SSerl^dltm^ fotgfältig getegelt unb fttcng 
übettoad^t toitb, nod^ l^eute in ©d^toeben unb Slottpegcn. Sluf 
^au<)tjito^en unb 9lebentoegen, too immet ein ftagtoütbige« 
S5ebütfni§ fid^ l^etauöftcHt, finb in ©d^toeben Sljutg^ (@d^u|), 
in %ottoegen ©I^bl« (©d^ü§) Stationen nad^ toefentlic^ ööttig 
übeteinftimmenben ©tunbfö^cn eingetid^tet, toäl^tenb in einigen 
entlegenen (Segenben baä SRed^t, aSotfpann ju betlangen, nut auf. 
»eamte fid^ etfttedtt. 9Kit biefen Sßoftftationen finb gleid^aeitig 
^etbetgen betbunben unb bie Sleifenben beted^tigt, je nad^bem 
bie Umftftnbe e8 etl^eifd^en, a^^ l^^^^ Sageg« unb 5Rad^tftunbe 



Digitized by 



Google 



6ff en , Untcrlommen ober 99ieibed au bertanfien. «n bet @afl= 
gebetet fe^t bet Satibmann nici^td a^; ^^9 f^^ i>^^ ^^^^^ ^^^^ 
anbetn l^ie unb ba unbequem toerben, fo bringt fie gen)ö]^nHd^ 
nod^ fßoxifjexL $(nbetd jebod^ ifl ed mit bem äJotfpann. gfüt 
Äattiol unb 5pfetb ^dt)li bet SHeifenbe für jebc notSle Wl, alfo 
füt IV« beutfd^c 9ÄetIen fammt bem Itinlgelb, a^ ^^^ *^i«c 
ajorfd^rift öetppid^tet, ttm, 2 ^atf beutfd^cS 9letd^8gelb, SHe 
©tütionen betragen 1'/« btd 4*/« beutfci^e SBeilen unb nur in 
toenigen Slu^nal^mefätten toirb auf biefen ©treden baffelbc Äarriol 
l^in unb aurürf benu^t; für getoöl^nlid^ ift für baS ©(^u^gelb 
bic boppelte %n^df)l 3JlciIen aurütfaulegen. fiatriol unb ©efd^irr 
finb tt)ol^I l^dd^ft einfad^ unb tocnig foftfpieCig, bic Keinen ^crbe 
nöl^ren fid^ auf ber SBeibc, bie begleitenben ^oftbüben, tneifl 
Änaben öon 6 bis 12 Salären, lönnen nid^t biel ßol^n bean= 
fprud^en, aber immerl^in toirft baS SJorfpanngefd^dft ntd^t nur 
nid^tS ab, e§ bringt fogar tJielfad^ ©d^aben. S)arum l^abett bic 
^ofbcft^er ba, too freitoillig feine ober nid^t genug ^oftl^altcr 
antreten tooöten^ fottjol^l in ©d^toeben toie in 9lortoegen an fielen 
Stellen fid^ genötl^igt gefeiten, ^inbeftforbembe aU Untemcl^mer 
auf bie Stationen au fe|en unb ben fel^tcnben Setrag atifammen= 
aufd§ic§en. 3n nortoegifd^en Seitungen ftie§ id§ auf Slrtifcl, 
toeld^e biefe Uebelftdnbe beleud^teten unb aU Slbl^ilfe eine er= 
l^öl^ung ber ©ebül^ren befürtoorteten. 9lud^ toaS id^ gcf))räd^§= 
toeife au erfal^ren ©elegenl^eit l^atte, beftätigt bie änfid^t, ba| 
auf bet ffanbinatjifd^en .^albinfel bie auä uraltem Sraud^e ent= 
ftanbene eigenartige Seifebeförberung nod^ l^eute eine Saft für ben 
fianbmann ift. 

S)a ift bet ,,©!^bSgut" mit bem Äartiol. 3d^ eile ^nau%, 
meinen großen fd^toatalebernen SReifefarf auf bem SSrette mit atoei 
mitgefül^rten ftarfen 8tiemen ju befeftigen, toa% mit, haxan ge* 
toöl^nt, ]ä)ntii unb leidet, fotoie beffer aU ben Suben gelingt. 
Ueberbieg fd^naße id^ bie§ ©türf, bamit ber ,,®ut" (fpr. ®utt) 
l^inlänglid^ 3laum aum ©i|cn bel^ält, auf bie eine Seite, ganj 
nal^e bem 9iabe, an bag e§, einmal gel^örig angeaogen, tro^ allei 
9lüttelng aud^ nid^t um einen 3ott näl^er l^eranrüdEt. %Uein 



Digitized by 



Google 



Son 9lamfo« no^ bem S)o9tff|eIb. ] 7 3 

yoaS l^ilft^S. 6]§e td^ mid^ bcffen Dctfel^c, tl^tont ber Settgri auf 
mctttcm @e))ä(l, inbent er im 2aft bic Seine fd^tenlert ober bic 
gü§e auf bem freien Pa^ [teilen l^at. ®a8 tft aber leineätoeg^ 
eine Unart. %uä) nid^t eine fold^e l^abe id^ auf aütn ben 
langen aScgen ju tjerjetd^nen. SBenn fein befonbereS SJerbot 
öorauf ging, barf auf bem leinten Slufgefd^nattien felbftoerftänblid^ 
gefeffen toerben; baS a^tte &tpäd nimmt bad fd^male 35rett tior 
bem ©ejfcl auf. 

a3on Slorboft l^erabfommenb , toenbet ftd^ bie 9lamfcn=6It) 
bei @rong, um gegen Cft in ein paax großen unb Dielen Ileinen 
Siegungen nad^ bem gfj[orb abaupie^en. ettoa 2»/« beutfd^e 
SJleilcn tl^alauftoärt« ftürat ber fjflufe in toaffcrreid^em fjatt 
140 gfu§ l^od^ l^crab, bis auf bie urtoüd^figen Umgebungen bei» 
nal^e bem fd^affl^aufer Sftl^einfaE öergleid^bar. (Srong ift eine 
blül^cnbe (Segenb mit toeit unb breit tjertl^eilten 5IJleierl^öfen. 
Sereinjelt fielet, öon fd^lanfem Sl^urm überragt, bie l^übfd^e 
t&olalird^e, '/* SReilen bation entfernt ber präd^tige ^Pfarrl^of. 
3n (Srong fül^rt bie gro^e ßanbftra^e, fübtoärtS abbiegenb, über 
ben giu§. ein Hein ©tüdE bon biefem auf ber UferT^öl^e flo^jfte 
ber Sd^u^junge an baS gfal^r^udd^en, auS bem ein alter, langer 
magerer 3Qlann l^erauStrat, mit ber fd^toeren Sriüe auf ber 
9lafc, einem Sd^ulmeifter äl^nlid^, ber nad^ abgetl^aner Slrbeit 
ben 9toä abgelegt unb eS fid^ bequem gcmad^t l^at. S)em Sleu^em 
ent]pxaä^ bie 9lrt fid^ 3U geben, gfür einen Slortocger gef))räd^ig, 
fragte er toie.ein SLl^orfd^reiber mid^ au8. „SSift S)u ein 6ng« 
länber? — Stein! — (£in S)cutf(^er. ©0, fo! — SBie gel^t eS 
SiämardE; l^at er fd^on einen neuen Äricg angefangen? — 9lid^t! 
aBann unb gegen toen toirb er nun Ärieg beginnen? — ®ar 
nid^t?! C, bag glaube id^ nimmermel^; ber toartet nur feine 
3eit ab, aber Ärieg fül^rt er fidler frül^er ober fpäter. SBoau aud^ 
fonft bie gro|e Slrmee. SBo toirft S)u flfd^en? Slirgenbä! — 
3a, ftfd^t il^r 3)eutfd^en benn niä^i fo toie bie ßnglänber? S)ort 
brüben im großen gelben .^aufe tool^nen il^rer mel^rere; unb baS 
lol^nt fid^ fd^on l^ier ju angeln, benn fo öiele unb fo fd^toere 
Sad^fe tüie in ber 5flamfen«6lb finbet man nur an toenigen ©tetten 



Digitized by 



Google 



im ateid^e. SBentt Su m$t attgel^, toaS tl^ufl S)u bann ? Sag 
£anb unb bie S^lbe anfcl^n; »eiter n^t«! — 3a, in toelii^en 
(Sefd^äften xeift Shi, toad ioiOft 2)u üertanfen ober erl^nbeln?" 
— ©0 ging baS fort, U% tt)ir am SBa^er onlangtcn. ®ott 
f))annte ber @d^n|j|nnge bad $ferb ah, loeld^ed nngel^eigen ol^ne 
Sobebrflde unb ol^ne mit ben ^nfen an^uftofen gefd^icft in ben 
einfad^en, etnxid breiten, pral^marttg gebauten Aal^n ftieg. 3laä^ 
bem baS Äarriol l^ineingel^oben nnb td^ gefolgt toar, ftie^en 
mir ab. 

Stuf ber anbem Seite ber 3lamfcn=6Iö angelangt, bleibt 
ber bid^ter bebaute Sanbflrid^ balb aurfiil. £d gel^t in ben 
Slabell^olamalb l^inein, in meinem ettoaS abfeitS bon ber Strafte 
atDei ^dfe liegen. Sluf bem einen blieb id^ beim @aflgeber über 
SRad^t. S)ie Station l^eifet ^ommo. 9luf bem ^ofe l^rrfd^tc 
äBol^Iftanb, bad Unteriommen mar tftnbUd^ bäuerlid^ aber gut, 
bie gfrembenftube gro| unb geräumig. @ine giäl^armonica flanb 
unten im SBol^njimmer. ®er 3tunge foEte f^jielen lernen, fogte 
ber ^ofbefi^er, toeli^er übrigens fo toie ber göl^rmann toiffeii 
tooEte, mann benn eigentlid^ SiSmardt loSf dalagen mürbe, eine 
Sfrage, bie mir lagg barauf ber junge Pinie SBurfd^c ebeirfoKS 
borlegte aU er, ba eS ©onntag mar, mit mir nad^ @aem ful§t, 
um t)on bort aug baS karriol surüdaufül^ren. Unb nid^ maren 
bie brei bie einzigen, toeld^e biefer 9luffaffung, bie in Slortoegcn 
beina)^ Solfgglauben au fein fd^eint, 5ludbrud gaben. 

S)urd^ fd^neetoei§ leud^tenbe Qfelfen angelodft, erftieg id^ bei 
^ommo bie nid^t l^ol^eti gjelbe. Son bort au8 überbltidfte xäj 
ein milbed @ebirgdlanb; barin ifl ber bebaut« Xl^boben ein« 
gefenit. Slber aud^ in biefem fd^iebt fid^ b«r büflcre ^abdl^ola« 
toalb amifd^en bie Äultur, über ^ügel fül^rte bie ©trage ötclfa(| 
bergauf unb bergab. Ofttoärt» erftredtt fid^ ba8 toilbe (SebirgS» 
lanb tief nad^ ©darneben l^inein, mo bie am meiften borgefdlobenen 
(Se]^fte nod^ meit ab bon ber (Srenje liegen, ^er, bieffeitd f»d^ 
beä, bie beiben 9leid^e f d^eibenben Äiblenlamme^, l^Ben auf 1100 
bid 1200 Ofu^ aneeregl^dl^e eüoa 1100 SRenfdg^ in W fi^ 
genannten Sterne fld^ ange^ebett äton SSiel^andgt lebenb, Wl^en 



Digitized by 



Google 



fic mit acrftreut mcift an Keinen ßanbfcc'n. 3m ©öuimct Bei» 
nol^e flana abgefd^nittcn, entpfangen fte, tottm ßiö bie ÄetoSffer 
nUxbtiXdt unb ©d^nee baä ISkinb Bebedft, il^c Snful&t im SBintct 
bur^ bag @anbb5lat]^l, tDeld^ed ein ©tüd obexl^alb «^mnto in 
ben S^flu^ bet 3lamfcn=6to einmfinbct, Sor nid§t ?Ben lange 
Reiften boxt 3lomabenrSa^)^en, j|e|t l^aben biefe fW^ a«^*' 
geaogen^ abex tion StamfoS n}ar eine fötitmexltd^e Sap)ien^^ebet= 
Xajfnng mit bem flaxtiol leidet an erreid^en, nnb bak to&rc, fo 
öicl ici^ toei^, bie füblid^fte anf norttjegifcä^em Soben. 

3Jon ^ommo anS ift'8 eine lange Station ton 4^/a 9Jlcilen. 
Slnf l^figelid^tem JBoben langfam anfteigenb, gel^t eS burid^ SBalb 
Big auT aBalfetfd^eibe bet ©farl^ei nnb anf bet anbem 6eite 
cBenfo toieber ]§inäB nad^ bem ©naafen=Sanb. ßnbXid^ Wi|t nnb 
Blänfert eg atoifd^en ben göl^ten, nnb je^t, nm eine 6dEe fciegenb, 
eröffnet fid^ bie «nöftd^t anf bie SBaffetflöd^e, toeld^e Wä V« SKeile 
Breit ben S^l^alboben etfüHt. 6ö ifi baS nod^ nid^t bie l^eitig^ 
©alafitutl^, fonbcm nnt ein übet 5 SReilen langer Säinncnfee, 
beffen nntereg @nbe iebo(^ nnr ein Slbjtanb tion ettoa V* ^Jlirilen 
t>on ben SDßaffem beS Sil^tonbl^jem^Siotb trennt SSei einer nid^t 
Bebentenben ©eninng ober, toenn man toiÄ, geringeren ^ebnng 
be§ SanbeS, todren bie SBafferflntl^cn atifommen nnb bog SKeer 
Bis ]§eranf nad^ ©am gefioffen, too bie Sl^alBilbnng am obem 
i^wbt be§ @ee^8 fid^ gabelt. Sülit feinen malerifd^en Ufern, an 
benjsn gfetetoänbe, ©d^lnd^ten nnb SBalb, aStefen, SledEer nnb 
gefettig au ©ränben ober SBeilcm gefd^arte ^f e in anmntl^igcm 
SBed^fel baS Singe erfrenen, fönnte ber @naafen=®ee tjon @ro§^ 
ftäbtem al§ ^iel für. Sinkflüge l^od^ gefd^ft|t n^erben. ^ier 
Bilbct er nur ein getobl^ttlid^eS ©lieb in ber nnenblid^en Jfteil^e 
üon Sanbfd^aftSbilbcm, toeld^e baä lang anögebel^nte Siortocgen 
t)or bem gieifenben entfaltet. S)aö norböftlid^ftc, ^U SReilen Breite 
©tüdE be*, SCl^ronbl^iem^Siorb Vjt V4 3Jleilen bor bem Cmbe bmä) 
eine Steerenge aBgefd&nürt nnb nad^ bem ftird^^iel SSeitftab 
Benannt. 91ä(^ Jlorbtoefl uvb ©üboft fenbet eä enge ftromartige 
Slrmc ins fiönfer «m a[«ipu| beö @t|aafen»@ee, an bet S3^«eit) 
liegt ba« fdt^ete &&htä)m ©tenliär mit 1800 (Sintooljlnern, 



Digitized by 



Google 



S)te ©ttafee fü)^ auf bet öftltd^en Seite be« langen Xf^xmVf^ 
jem'fd&en SKeeteSanneS buxd^ ehten fianbftrid^, bet am §u§ be& 
aUmälig auffteigenben Jtjdlenauged ausgebreitet liegt unb fo red^t 
öeranfd^auUd^t, toie toeit bie emfte nortoegifd^e Statut, ol^ne il^te 
ßigenatt ju Verleugnen, bod^ Ueblid^e Sanbfd^aftSbilber au ent^ 
falten öermag. „SJon ©tenljär nad^ ßeöanger/' fagt 
aSiömftieme »jörnfon, ,,ift in feiner «rt ba« fd^önfte Stüdf in 
unferem fianbe; aber bei ©onnenfd^cin mu§ man e8 feigen. 
.g)ier fül^U fid^ baS &emüti) im 35unbe mit ben breiten bebauten 
gläd^en; in bem ©ro^en unb aOBilben getoefen p fein, i)ai bie 
gäl^igleit, baS ßbene, baö grud^tbare, baS 9lnmutl§ige au öer* 
ftel^en unb au lieben t>erftdrft, ja t>txhoppdt'' 

S)er ©aftl^of erften 9iange8 ift in 3)eutfd^lanb ein Sßolap 
t)on mel^r ober minber fafemenartigem 9lnfel§en, toorin StUcS 
auf größtem gu^e eingerid^tet ift. 3n bem atoeiten Slon^cS ip 
baS (Sebäube nid^t palaftartig, bie ßinrid^tung einfad^er, bie Se^ 
bienung beS Slepräfentationdnimbud entHeibet, aber barum nid^t 
toeniger aufmerifam. 3m ©aftl^of brittcn 3langcä tocrmiffen toir 
CberfeÖner, ^Portier unb Äod^. 6ine Äöd^in genügt unter ber 
Stuffid^t ber Sffiirtl^in, ber fieHner unb ber ©el^ilfe, meijl ein 
l^albttJüd^flger Surfd^e, erfd^einen nid^t im fjradf, ber «^au^ned^t 
mu§ ben Äommiffionär Vertreten ober l^erbeirufen. ®ic näd^fle 
©tufe ]§at leinen ÄeEner, feinen Sluftodrter, oft nid^t einmal 
einen befonberen .^auSlned^t aufautofifen. S)a8 ©aftl^uS ift eine 
bergrölerte bürgerlid^e .^auS^iItung, unb toirb aU fold^e mit 
5Kägben betrieben. 

9lu8 biefem ©efid^tSpunfte aufgefaßt, gibt e8 mit SluSnal^me 
Von ßl^riftiania (unb baS aud^ nod§ nid^t lange), in gana 9tor= 
toegen nur ©aftl^öfe britten unb Vierten SlangeS, ober. Iura ge^ 
fagt, @aftl^äufer alten ©d^IageS, toie fte in S)eutfd^Ianb gänge 
unb gebe toaren, beVor, befonberg vom Sil^ein l^er, bie neuere 
^oteltoirtl^fd^aft in immer größerer SSerVoEfommnung fid^ Ver« 
breitete. SBenig Slnfprüd^e mad^cn bie 9lortoeger, unb ber Xouriften«^ 
Verfel^r l^at baS an 9laturfd^dn]^eiten überreid^e Sanb nod^ nid§t, 
toie 5ßrof. Ofenbrüggen in »etreff ber ©d^toeia fd^neibig fid& au#« 



Digitized by 



Google 



aten tWöttifol na^ bctn ®otref|eIb. I77 

btüdft, a^ ri^^^ gto^crt @aft]^aw8 ßeftempclt. Sud^ in S)TOttt- 
l^cim ifl baS ^otel b'Slnflleterre nttt ein ©afil^of brittcn fllangeg. 
Slber in bem atoetjlödKacn, auS .^ola aufgebauten gdtl^aufe tool^nt 
unb lebt jtd^'S gut. 3)ic etnfad§ aber bequem möblitten 3iwtmer 
ftnb mit laJpeten bcHebt, bie SSetten tabelloS. Unten tin gto^eS 
atocifenftrige^ ©efeUfd^aft^aimmet in bem getaud^t toixb, bann 
ein ©alon mit Spiano unb Celgemälben ftit 2)amen unb ^rnn 
©ntpfang, nad^ leinten l^inauS baS ©:peifeaimmet unb baneben 
gteid^ bie Äüd^e. 9lud^ einige gro^e gtembenaimmer finb ba, 
in toeld^en bie teifenben Äaufleute im SOBinter unb ©ommet auf 
eigens baau l^etgetid^tetcn langen i^olatifd^en il^te SRufter au8= 
breiten. 9luf bie Sitfel fommen au^er ©UJjpe unb 9lad^tifd^ 
brei ©dnge trefflid^ bereiteter ©peifen, bie ein SOlel^r gar nid^t 
aulaffen. SSig fpät in bie «ftad^t bleibt ber «benbtiff^ für 3taä}^ 
afigler gebedtt, unb lommt in ber S^ifd^enaeit ein 3)am^fer an, 
fo ifl ein befonbereS gfrttl^ftüdf ober 3Rittagef[en balb bereit. %U 
id) üon 9lorben l^er eintraf, toar baS t^auS U^ auf ein Ie|tc§ 
Heines, nad^ bem ^of gelegenes 3i^wter befe^t. fjfrol^ lonnte 
iä) nod^ fein, biefeS a^ ertoifd^en, benn in bem ©aftl^aufe l^errfd^t 
toie auf bem 9Jleere ^ibt unb ^utl^. S)ie SSetoegung im .^afen 
füllt unb leert bie 9l&ume. ^eute gel^t ein großer Dampfer 
nod^ Sergen unb Sl^riftiania, morgen einer nad§ bem Slorben, 
übermorgen einer gerabctoegS nad^ SllbionS flüfte. 3ltte entfül^ren 
fte ©ftfie, ber le^tere nimmt gleid§ eine ganae 3^^^ ßnglänber 
mit, änbere ai^^^ti aud^ l^inauS nad^ bem SSal^nT^ofe, um über 
ganb bie Steife nad^ fübtoärtS fortaufe^en, nod^ Rubere benu^en 
bie Keinen 3)antpfer beS SEl^onbl^iem^gfiorb ober Verfolgen im 
Äarriol il^ren bcfonberen SBcg. S)a gibt eS benn 5pia^, aber nie 
toirb boS ^auS gana leer, felbjl im SBinter nid^t, unb eS lann 
auf ber ganaen Steife Don ßl^riftiania bis auitt SJaranger^griorb 
öfter öorlommen, ba^, bis ber näd^ftc S)ant(3fer um SKittemad^t, 
ber gettiö]^nlid§en Sbfal^tunbe, mit ©äften ben trafen tjerlä^t, 
ber Sleifenbe tagüber ol^ne S^mmn fid§ bel^elfen mu§. 

Sftdumlid^ befd^rönlt unb cinfad^ ift ber übrigens t)on ©tein 
erbaute einaige »al^nl^of tjon 2)ront^eim, fd^mal ift baS ©eleife, 

gfa^tten bttt^ 9tot)oegen unb bie Sa)>)miaT!. 12 



Digitized by 



Google 



\ 7g 8011 flamfof na^ bcm IDotmfielb. 

fleitt ftnb bie SBagctt. ®a§ füt 3lottoegeii bie fd^male ©d^tctten= 
fpui üU audreid^enb befunben unb bed ito^mpunlk^ tDegeit ge= 
to&ffii tDUxbt, erad^ten ^and^e für eilten i^tijltx, ber fd^toer ober 
nur mit großen £)))fem gut au mad^en fein bütfte. 9Bie beut 
aud^ fei, groft ift am ©onnabenb 9lad§mittag 4*/« Ufyc baä @c= 
bränge, lang bie SBagenrcil^c. Sitte btei Älaffen finb bcfc^. 
©d^on toetben bie %f)üxtn gefd^Ioffen unb immer nod^ ]pnnQm 
©pätlinge l^aftig l^erbei, bie atte mittommen. 6nbU(^ fe|t ftd^ 
ber 3wg in äetoegung. S)ie atoeite SBagenllaffe ift toentger Be= 
quem, bie erfte toeber fo luyuriöS nod^ fo tl^euer unb tjomcl^m, 
unb bal^er ftärfer benu^t als auf beutfd^en ßifenbal^nen. Sin 
bem fel^r toarmen ©pfttfommertage brennt bie ©onne bon tocfl= 
ttJärtS auf bie fjfenfter unb l^eijt bie SBagen red^t enHjfinblid^, 
toenigftenS für ©inen, ber au§ bem arltifd^en fircife lommt. 
S)od^ aud^ bie S)ront]§eimer plaqt bie ^^i^e; toiebcrl^olt ^apftn 
fte Xrinftoaffer au§ bem Ärt^ftattglaSbel^älter, ber, tt)o fonfl bie 
ßampe il^ren 5pia| T^at, eingelaffen ift. ©ine ununterbrod^cne 
golge bon »erg unb Sl^al Bietet bie pgeligte unb fpärlid^ bc= 
ttjalbete aber rcid^lid^ bebaute ©egenb. lieber ein Ileineö Xfyd 
fül^rt ein Siabuft, über bie 9lib=eitJ eine »rüdte, attmölig gel^t 
eg l^inauf aur SSBafferfd^eibe a^ifd^en biefer unb ber ®ula=(B[b, 
ttjeld^e beibe l^ier !aum eine 5Keile toon einanber entfernt ftnb; 
am anbem SRanbe aber überrafd^t ber fSlid auf ein toeiteg an= 
mutl^igcS ßanbfd^aftäbilb. Um ben breiten aBafferfJ)iegel bcS 
3iorb=9lrme§ ©ulofen, ber bli^enb bie ©onnenpral^len aurüdftoiift, 
liegt unten in ber ©ulanieberung ein toeitcS faftgrüneS ^ügel* 
lanb mit ®xupptn tjon Saubböumcn burd^toirft, mit ©el^ftcn 
überf&t unb in ber gerne bon betoalbeten gfelfenrüdfen eingefaßt 
2)ort mu§ gut J&ütten bauen fein, benft ber grembe, unb fo 
badeten fd^on SSiele tjor il^m. S)enn gerabe in biefer @egenb 
l^atten tjor nun mel^r aU 800 Salären fo mand^e l^eröortagenbe 
^erfönlid^Ieiten il^re ©tammfi^e. ©0 benfen aber aud^ l^cute 
nod^ bie S)ront]^e{mer, inbem fie hit anmutl^ige ©egenb mit 2Jor= 
liebe aur ©ommerfrifd^e toSl^len. ©ommerfrifd^el unter bcm 
63ften@rabe nörbl. Sreite, unb in ©rontl^eim, too baS 5Meet fo 



Digitized by 



Google 



nal^e liegt aU an irgcnb einem SSabeort, too bie ©ecluft ftifd^ 
toel^t unb bie Umgegenb teiaenb ift? SSBie Siele toürben jid^ 
glütflid^ fd^ä^en, toenn fie aut ©omnterfrifd^c in Stontl^eim 
tool^nen bürften! SBol^I toal^t, abetbennod^ jiel^en, tocnn irgenb 
tnöglid^, bie ©tontl^eimer im Sommer aufS Sanb. 9luf j[ebet 
^alteftettc Bi§ nad§ Seet toimmelte e8 öon SSefud^em. grauen, 
junge 3Jläbd^en, ßinber lamen bcn SKännern, SSätem unb 
S5rübem entgegen. 3Jlit S)ienftBoten erfd^ienen fte, benn l^eim« 
autragen gab eS genug, Äaften unb 6d§ad^teln, giafd^enlörbe, 
6§toaaren, ßigarren. 3n ÄorBtoagen lagen bie 3}üngften, auf 
bcm Slafen roEten fid^ bie SuBen unb Ileinen SJiäbd^en, jtoifd^en 
ben ©rofeen tummelten fid^ bie l^erantoad^fenben ffinber, felBft 
bie ©tubenl^ünbd^en toaren mitgenommen. 

. SlömdUg fd^Iie^en bie lofe betoalbeten 35ergrü(fen nöl^er au= 
f ammen, aber immer Heibt nod^ eine glu^nieberung, bie fammt 
ben untern fanften Slbl^ängen t>on ber Äultur in SSefd^lag ge= 
nommen ift. Salb fliegt bie ®ula=@lt» auf ber redeten, balb 
auf ber linfen SEl^alfeite am 3fu§ ber gelfentoönbe, toäl^renb 
gegenüber SBiefen, Sfelber, ©el^öfte, SBeibengebüfd^e unb (5rlen= 
bidfid^t ausgebreitet liegen. 2)urd§ fjortf^jrengen mu^te an 
mand^en ©teilen bie ßifenbal^nftredEe bem getfen abgewonnen 
werben, aud^ burd^ ein ^)aar 6ngt)äffe toinbet fid^ ber 3ug ^art 
neben bem @ebirg§bad§, burd^ beffen fr^ftaHl^eßeS Söaffer bie 
gelfen,^ über bie er in gäöen l^erabbrauft, fid^tbar toerben. 5h:n 
gel^t d auf einer überbad^ten ^ängebrüdte über bie @ula«gto, 
fj)äter unter ber ßanbftra^e burd^, unb nad^ 2V«ftünbiger, ge» 
mdd^lid^er gal^rt l§ält ber gug am 6nbt)unfte ber gifenbal^n 
in ©tdren. S)ort ift, toie bie 5lortoeger fid^ auSbrüdEen, gut 
„9lattlogi" bei bem ©aftgeber, bei toeld^em für ben folgenben 
borgen baS flarriol fofort beftellt toirb. 

(Sana 3lortoegen ift ein ©ebirgSlanb; l^icr ettoa toie im 
3ura, aber fübtoärtS fd^toiHt eS attmälig entpor au einem ^od^« 
gebirg, baS fd^neebebedte ©rate unb fd^arfe gelSaadten überragen. 
®a l^inauf fül^rt bie öortrefflid^e Sanbftrafee über S3erg unb 
SEl^at, l^ügelauf unb l^ügelab unmerflid^ anfteigenb. Son ©tfiren. 



Digitized by 



Google 



230 ®^" 9lamfoS na(St bem 3)ot)refielb. 

ttjo btc Station 450 gfu§ 5Keere8T^ö]^c J^at Bis aut ©cbttgSl^ct- 
betfle Scxlin, bic Bei 3070 gfu§ ßrl^eBung mitten auf bem 
SJoiJtefielb liegt, jtnb eS 2IV4 SJleüen. S5ei letblid^em ober gar 
gutem SSBetter toirb ber 2Beg einem SSergnügunggreifenben nid^t 
lang öorlommen. 33on ©tören au3 Verfolgt bic gro^e ©tra^e 
atoifd^en Betauten SlB^ngen unb Betoalbeten igjöl^en ein Seiten^ 
tl^al ber @ula«6lt). S)ie atocite Station @arblib ifl ein px&ä)ti%tx 
^of, ber über ber %f)al]of^U im SDßalbe auf einer Sid^tung fielet, 
öon ber auS mel^rere eBenfo gelegene ftd^tBar toerben. Sei 1120 
gfu| 5Jleere§]^ö]^e fd^toeBt bic britte Station SSierlaler ilBer bem 
SlBgrunb beS tief eingefd^nittenen ßrttatl^aleS, baS neBen bem 
©ulofen in ben 5E]^ronb]^j[em=3fiorb cinmünbet. SJon Sjerfaler auS 
aiel^t fid^ bie Strafe auf ber redeten £]§alfeite oBen entlang. 3m 
aßalbe Biegt fie in mand^e Heine ©d^Iud^t, bereu fieile ©ol^Ie 
im J^intergrunb ilBerBrüdtt tourbe. üeBer bie @i>)fel ber göl^ren 
ober üBer fd^roffe SBdnbe, am 9Jlärfe§t)^nten ilBcr einen 3lBflura 
t»on 700 gfuB ^b^t, fd^loeift ber f8M in bie Siefe beS SEl^eg 
l^inaB, ober, gerabeauS getoenbet, üBer baS ©cBirgSlanb l^intocg, 
too im ©üben Bereite bie getooltige plumpe SJlaffe beg SDoöre 
ben ©efld^täfreiS Begrenat. 

SBalb l^inter ber folgenben ©tation SluftBcrg, bie 1330 gfufe 
ajleeregl^öl^e T^at, fül^rt bie ©tra^e auf einer »rüdfe üBcr bie 
fd^äumenbe ßrfla imb toieberum in ein ©eitentl^al l^inein, beffcn 
Breite ©ol^Ie Betoalbet unb in 3lBftänben auf Sid^tung^ mit 
©el^öftcn BeBaut ift. S5or mir l^er ful^ren gnglönber, ein iungcS 
gl^epaar, auf atoei präd^tigen, auf gebem fd^aulelnben ftarriolen. 
S)a fel^Ite Bis auf bie unten angefd^naltten ©d^mierBüd^fen aud^ 
nid§t baS SKinbefte. hinten toaren geräumige, eigenS baau gc= 
Baute floffer, bie ben ©d§u§Ieuten Bequeme ©i|e aBgaBen, mit 
Breiten 3iiemen aufgefd^noJttt, toome, too irgenb möglid^, Seher* 
tafd^en fo angeBrad^t, bafe jte ben gal^renben nid^t Belästigten. 
SBie aBer fa§ bie gro^e fd^Ianle S)ame auf bem fjul^rtoerf, baS 
für 3eben, ber nid^t bie »eine l^erauS unb auf bie red^tS unb 
linlS frei angeBrad^ten iritte ftcEt, furd^tBar unBequem fein 
mu§? 5Kag ein atoeiteä Äiffen ben ©effel ettoaS erl^öl^en, immer- 



Digitized by 



Google 



8ott 9lainfoS naöf bem 2)ot)Tefielb. \Q\ 

l^tn UdU eS ein ©i| tote auf einem am SJoben fiel^enben 
©d^emel. SBie Italien bie grauen eine fold^e ©tettung toäl^tenb 
eines langen 9leifetage§ auS? 3d^ toei§ e§ nid^t; nur fo öiel 
l^abe id^ Tbemerft, bafe fte, toenn irgenb möglid^, auf ben ©tationen 
^toeitäbrige ßatren ftd^ geben unb einen Äjöreföenb, 5U beutfd^ 
Sal^tfned^t, neben fxä) fi^en laffen. Sluf ber ©tation ©tuen an« 
gelangt, xebete ber ßngidnber unöerbroffen in feiner SanbeSf^jrad^e 
auf bie ßeute ein, bie natürlid^ feine 33Borte nid^t öerftanben, 
tool^I aber merlten, ba^ er toeiter fal^ren tooöte. S)ie Flamen 
ber 5Jtün5forten tonnte er, biä breifeig ^&f)Un lonnte er aud^ unb 
bamit lam er burd^ ba§ ßanb. 

SBäl^renb bie ßnglönber, um einer gerül^mten «Verberge 
toillen nad^ 9lubne ful^ren, blieb id^ in ©tuen über 9tad^t, too 
€§ aud^ red^t gut toar. SJon ©tören bi§ Serfin finb eg für 
€inen, ber jum SSergnügen föl^rt, jtoei Stagereifen. 9H§ bie 
€ifenbal)n nod^ nid^t bi§ Dft^jreufeen reid^te, tourbe t)on bort 
au§ 5um 9lnfd^Iufe eine Äurier^joft errid^tet. 9!Jlit biefcr l^atte 
ier ^Poftitton 30, mit ber ©d^nett))oft 40, mit ber getoöl^nlid^en 
tßoft 45, in 5lortoegen unb ©d^toeben l^at ber 9leifenbe, natürUd^ 
nid^t fo ftreng orbnungSmöfeig, 60 SOtinuten Sfal^r^eit für bie 
ieutfd^e SJteüe, bie ein gufegdnger in 90 SJtinuten aurüdtlegt. 
3)a§ ift bie (Sefd^toinbigleitSflala , auf toeld^er baS 3^itmafe ber 
flanbinatJifd^en 6jtra:poft untenan ftel^t. S)en nötl^igen 9lufent= 
l^alt mit eingered^net, geben bal^er in biefem ©ebirgSlanbe 10 
bis 12 SOleilen immerl^in eine gan^ orbentlid^e 2^ageSreife ab. 

S5on ©tuen fteigt bie ©trafee attmälig 5ur 2öafferfd§eibe 
em^jor. ©in Storfmoor erfüEt ben breiten S^alboben unb in 
il^m blin!t ein SEeid§, ber ^alfätertjörn, Don toeld^em baS Söaffer 
nad^ beiben ©eiten, l^üben nad^ ber ßr!Ia, brüben nad^ ber 
S)rtt)a abfliegt. 2)ie S)rit)a«@It) aber lommt t)om gufe bei 
©nel^ätten; i:^r folgt bie grofee ©trafee bi§ l^inauf auf ben 2)ot)re 
nad^ Serlin. 3n einem breiten Sl^al gel^t eS nun t)on ber ©tation 
3Iubne bei 1700 fjufe SJleereSl^öl^e gerabeauS nad§ ©üben. .&od^ 
oben ragen lallte, tl^eiltoeiS fd^neebebedEte gjelbe, ein grüner 9lnflug 
unb barunter bunller 9labeltoalb fafet fie ein, ber (Srutib ift 



Digitized by 



Google 



Bebaut, ©citcntl^äler münben auö. CBcrl^B bct nad^flcn ©tatioti 
%üfe tjerfd^mdlert ftd^ bad Xl^al fci^on; burd^ tnand^en gelfen^ 
riejel ]^t bie 3)riöa i^r ®ettc gcgroben, ba^intcr aber breitet 
ftd^ immer toieber Sd^toemmlanb aud. Senfeitd S)ritifhten jjebod^ 
ifl'd eine (Sd^Iud^t, in ben ^öl^entier^ältniffen nid^t an SBilbl^eit 
ben Sd^öQenen bed Sleugtl^aled nad^flel^enb. 3)em Reifen obge^ 
fprengt tourbe bie Straße unb bid^t baneben tobt bie 3)riöa über 
©tromfd^neDen, l^te unb ba toieber rul^ig fließenb ober mit grün 
burd^pd^tiger glutl^ in ®edfen ju neuem Sfniauf gefammcit. (Sleid^ 
Silberfäben jiel^cn SBafferfäDe an ben jdl^en SBSnben l^crab, e^ 
öffnen ftd^ toilbe ©eitenfd^Iud^ten, im tiefen Sd^atten einc§ engen 
Haffenben ©))alts ftürat mit lül^nem S))rung ein ©icßbad^ l^eraB, 
ber Cascade d'enfer ber ^ß^renöen öergleid^bar. SBeiter l^inouf 
fleigt bie Sl^alfol^Ie flärfer an unb mit il^r bie (Straße. 3^^ 
einem immer nod^ engen Xl^al fül^rt fie l^inauf nad^ ÄongSüolb 
bis 2940 guß über bem Sleere. 2)iefer anfel^nlid^e $of mit 
trefflid^er ©aftgeberei ijl eine öon ben Qfjelbjhien ober ^of^jiacn, 
bie fd^on feit bem 12. 3a]^rl§unbert auf bem S)ot)re genannt flnb. 
3toei Heine SReilen toeiter unb nod^ eine Staffel l^ö^er liegt 
3erlin auf 3070 f^uß grl^ebung. ©reite mulbenförmige Xl^alböben 
unb toeite ©ebirgSeinfenfungen flößen l^ier ^u einem unrcgcl^ 
wtäßtg geftalteten .^od^Ianbe jufammen. SSergl^öl^en umgeben 
baffelbe in abgerunbeten gformen, unb baatoifd^en toirb fd§on 
t)om SBege auS ber mäd^tige 2)om beS Snel^ätten, ber ®ipfel- 
punft beg S)ot)re, ftd^tbar. Cbfd^on nur fo f)oä) über bem 
SReere aU im mittleren granlreid^ auf bem 3Ront S)ore bei 
bem gleid^ndmigen Sabeorte, fielet eS l^ier nod^ toilber unb un^ 
toirtl^Iid^er au§ aU im ßngabin in ber ©egenb Don St. aWoria 
bei einer (Jrl^ebung, toeld^e ber 3tigi«ÄuIm nid^t gan^ erreid§t. 
ßttoaä f))örlid^e3 SBeibenbidfid^t beHeibet nod^ l^ie unb ba bie 
unteren Slbl^änge, aber tocit breiten fid§ 3Jloore auS über bo§ 
baumlofe ,^od^Ianb, baS nur SSiel^toeiben unb ettoaS ^eu l^ergibt. 
3n fold^er Umgebung mad^t Serfin ben SinbrudE einer 
©ebirgSl^erberge. 3)er .^of liegt am 9lnberg unmittelbar öor 
ber ettoa 4000 fjuß l^ol^en Serlinl^ö, bie l^inter il^m nad§ 9lorben 



Digiti 



zedby Google 



Son 9{amfoS na^ beut ^otoreflelb. j^gg 

als fd^ü|enbe SBanb cntpotftctgt. Heber btefe filierte bie alte, 
fütaete ßanbfttafee l^intoeg, toäl^renb bie neue, feit 1875 etöffnete, 
im Z^aU fid^ l^eruntatel^t. SJon ber .^öl^e nad^ 3erlin l^tnunter 
toar ba§ fteiljle ©tüdf gfal^xtoeg auf ber ©trede atoifd^en gl^ri« 
ftiania unb 3)rontl^eim, ja toal^rfd^einlid^ im ganaen Sanbe. SSer 
ba, fo toie td^, mit bem Äarriol, baS eine ^emmöorrid^tung nie 
l^at, l^erab ful^r, ber lonnte feigen, tt)a§ bie Keinen @ebirg§:pferbe 
im ©temmen leiften; unb ftemmen mußten fie bis auf ben .&of, 
aus bem ber 2Beg toie eine Stalete enn^orfd^ie^t. ^olageböube 
mit atafenbäd^em bilben ein lönglid^eS SSieretf, über baS einige 
Stätte ^inauS reid^en. 9ln ber langen ©eite, bon Serlinl^öl^e 
fommenb nad^ linlS, entl^ält ein atoeiftötfigeS ^auS bie SBol^« 
nung beS SBirtl^S, eine fel^r geräumige 5paffagierftube unb ein 
paar grembenaimmer; bie anbem nebft einem ©:peifefaal finben 
ftd^ gegenüber in einem einftötfigen Sau. 9luf bem ^ofe ift eS 
meift lebenbig. S)a fal^ren flarriolc, atoei« unb breif))ännige 3teife= 
magen öor, 5pferbe toerben auS= unb eingefpannt, ober ^ier, tt)o 
icber fein eigener ©d^mieb ift, mit öorrätl^igen 6ifen unb 9lägeln 
.bcfd^lagen, ©d^ufejungen, bie gerabe mü^ig, lungern l^erum, 9lei= 
fcnbe gelten auS unb ein, trinlen aur ©tärlung ober ßrtoärmung 
ftel^enb SSier ober ®rog, Italien eine SOlal^laeit ober bleiben über 
9lad^t; unb nod^ f)?ät, toenn 9ltte ^ux 9tul^e gegangen, treffen 
mand^e ein, bie fo gut eS fid§ tl^un lä^t, aufgenommen toerben 
muffen, unb regelmäßig lommen bie 5poften burd^. 9luSgeaeid^= 
net ift ber ^ßoftbienft in ben beiben Sfteid^en geregelt, aber ge= 
täumige 5|p|oft= ober (Jiltoagen, toie fie in nal^eau atten Ißänbem 
(£uro))a^S gebräud^lid^ finb, gibt eS auf ber ganzen flanbinatjifd^en 
.©albinfel nid^t. Äleine bierräbrige, gelb angeftrid^ene ÄabrioletS 
mit a^^i überbad^ten 5paff agier))lä^en , mit einer geräumigen 
2)rumne bal^inter unb einem offenen ©i| für ben, bie atoei Heinen 
^ferbe lenlenben flonbu!teur unb ben ©d^ufejungen, laufen in 
©d^toeben regelmäßig auf berfd^iebenen ©treden. ©inb bie bei« 
ben ßou))ee<}lä|e befe^t, muffen anbere 3teifenbe toarten ober 
mit ©d^uß fal^ren. 3Bo unb toie bie SSeförberung t)on SSrief« 
beuteln unb 5poftftüdEen eS erl^eifd^t, ba unb fo lange l^alten biefe 



Digitized by 



Google 



284 ^^ 9tomfoi mät bem IDoocefidb. 

Meinen ßiltoägen, unbeÜlmmeTt um bie Sequemlid^Iett bcr beibcn 
jpaff agiere, bie feine geregelten ©aflgebereien öorfinben, fonbetn 
toie fte fönnen fid^ öerlöfiigen ntilff en. 3n Slortoegen f el^It f etbfl 
biefe Strt ber SSeförberung. ^ier fäl^rt ber Äonbulteur, l^inter 
fi($ baS gro^e gfetteifen unter fd^ü^enbem Slegentud^, auf bem 
flarriol, je nad^ Sebürfni^ gefolgt öon einer einf))annigen, ge= 
toöl^nlid^en Äarre, bie mit ben jpoftftüdten belaben ift. 

3n 3erlin l^ielt id^ mid^ einige 3^ü auf, um geeignetes 
SBetter jur SSefteigung beS ©nel^dtten abautoarten. 9luf eine 
$ö]§e tJon 4500 fjfu^ grl^ebung geftiegen, lie§ id^ ben 35Ud! über 
einen großen Stl^eil beS 2)ot)refieIb fd^toeifen. S)rüben, tiefer 
unten, lag nod^ eine ©ennerei, bie einzige fid^tbare ©pur 
menfd^Iid^en S)afein§. 2)en SJorber» unb SOlittelgrunb füEten 
aScrgrüdten unb Äu:p))en. SBäl^renb Sal^rl^unberten toar in ber 
@Ietfd§er:periobe ba§ ßanbeiS langfam aber bel^arrlid§ über 
fic l^intoeggegangen unb l^atte fie in gerunbeten fjormen au= 
rüdfgelajfen, fottjie mit ©anb, @ru§ unb ginbüngen bebedEt. 6in 
grüner Slnflug, nad^ oben in graubraune 2öne übergel^enb, be= 
bcdfte bie unteren ©el^änge, aber baatoifd^en lag eine breite unb 
auögebel^nte @ebirg§einfen!ung in ber trübfelig bräunlid^en ^&x= 
bung ber 5Jtoore. ßleine SBafferanfammlungen leud^teten barau» 
l^eröor, 3tinnfale unb Säd^e fd^Iängetten fld^ in bielfad^en a08itt= 
bungen Ijinburd^, aEmöIig ftieg fie am anbem norbtoefllid^en 
@nbe tmpox au bem breiten Unterbau, ber ben S)om be§ ©nc= 
l^ätten trug. 5Jlit feinem t)on büftem gelfenleiften burd^brod^enen 
©d^nee= unb fjimmantel ftanb biefer nid^t tjereinfamt auf bem 
angefd^ttjottenen @runbftodE; nad^ ©übtoefien aofl fid^r t'on feinem 
gufee auffteigenb, ein ttJtlb aetHüfteteS, fd^neebebed£te§ gfelfen= 
gebirg mit fd^roffen SEöänben unb abgetrennten 3^*^^- ®egen= 
über bem ©nef)ätten«S)ome ftiegen im ©üboft im ^intergrunb 
auf öl^ntid^em Unterbau gefettig bie ^^ramiben ber älunbane 
bis 6500 5uB em^jor. 3n l^aftiger eile jagte büftereS (Setoöll 
t)or bem SBinbe an bem ^od^gebirg entlang, balb biefeS, balb 
jenes ©tüdE öerpttenb ober frei laffenb, bis neue 9lebelmaffen 
bie ©tette ber fortgeriffenen einnal^men. Sei + 3V« ® R. toar 



Digitized by 



Google 



Son 9latnfoS na^ Um 2)ot)tet|elb. 285 

eS cntpjtnblti^ tolt, toöl^tcnb bet fitegenbc 2Btnb öcteinaclte 
©d^neeflDÄen inS ©eftd^t trieb. Slm anbetn Sage fd^ien ba§ 
SQßctter jtd§ p bcjfcni. 5lod^ immer jagte ein l^eftiger SBinb 
bid^te^ ©etoölf tjor pd^ l^er, aber er tl^at fein aWögUd^fteS bie 
S)unftbalten fort^ufegen, unb immer mel^r be§ Mauen Sletl^erS 
tourbe fid^tbar. 2)a fottte bie Sefteigung be§ ©nel^ätten t)er= 
fud^t toerben. günf unterfe|te 5pferbe tourben gefattelt, brei für 
bie Seifenben, bie fid^ anfammengefunben l^atten, eineS für ben 
gül^rer nnb baS le^te für einen l^albtoüd^figen Snngen, ber 
toä^renb ber 35ergbefteignng bie Xl^iere lauten foEte. 2lm untern 
tKBl^ang ber Serlinl^ö unb am 3tanbe ber breiten ©infenlung 
entlang" fül^rte ber ))fabIofe SEöeg burd^ 35äd§e unb Söafferrunfen 
l^inburd^. 2)a§ fd^auerlid^e SJloor bot für einen, ber au§ ben 
^orblanben unb tjon 2lnbö lam, nid^tä Ueberrafd^enbeg. 9ltt= 
mälig ftieg nun ber ©oben, aber immer troftlofer gemattete 
fid^ ba§ aOöetter. ^ä) gab bie .g)offnung auf, ben S)om 3U be= 
fteigen. 9taftIog jebod^ trieb ber Vorauf reitenbe gül^rer, bie 
?lnbem folgten l^intenbrein, jeber befd^äftigt mit feinem ^ferbe, 
mit bem SOßege ober bielme^r UnttJege unb ber toilben, gro§ 
gearteten Umgebung, gnblid^ toar eine fleine ^ütte erreid^t, 
eine urtoüd^fige S^ftiiä)t^^iäiit, mitten in ber 2Biibni| für ben 
Sfäger unb Souriften errid^tet. 2ltte ftiegen t)on ben 5pf erben; 
l^ier fottte bie gu^toanberung beginnen. 2lber baran toar nid^t 
mel^ 5U beulen. SSerl^üttt lag ber S)om, ©d^neeflodfen tankten 
in ber Suft, frol^ toar jeber in bie .^ütte ju lommen, too ber 
fjül^rer fid^ abmül^te mit ettoaS feud^t getoorbenem <g)ola, ba§ in 
einem SBinfel lag, ein geuer an^uaünben. 21I§ toir toieber 
l^inau§Iamen, lag ber ©d^nee einen l^alben 3ott ^od§ auf ben 
Stüdfen ber 5pferbe, unb im ©d^neegeftöber traten toir ben be= 
fd^toerlid^en 9lüdEtoeg an. S)ie toirbeinben ©d^neeflodfen liefen 
toir attgemad^ aurüdE, ber Siegen toar glüdKid^ertoeife nid^t be= 
beutenb, aber fteif, mübe unb ärgerlid^ famen toir am 2lbenb 
naä) ^eidin jürüdE. 

Um nad§ bem gffen au fragen, ging id^ in bie gro^e ge= 
räumige Äüd^e, bie, mit ©d^rönfen, Slifd^en unb Säulen befe^t. 



Digitized by 



Google 



186 9on 9bimfo« iia4 brm Soütefielb. 

jugletd^ oI§ SDBol^tt« unb ©cfinbcftuie btcnte. ^m Slugcnblidf 
toax nur bte »ebfiemor, b. 1^. bic ©to^mutter ba unb bicfc üBer= 
tafd^te xd^ mit einer bantpfenben, furacn Xl^on^jfetfe im SRunbc. 
Sofort griff i^ in bie 2afd^e, um eine ßigarre anaubietcn, dbex 
fd^neD Barg bie Sitte ben ©tummel unter bcr ©d§ür§e. Sd^on 
in ßl^riftiania fann man l^ier unb ba grauen auS bem aSoWe 
raud^en feigen; unb einen eigentpmlid^en SlnbKdE bot bann auf 
bem 2)antpfer eine in il^rer 9lrt feljr gut gelleibete ßanbfrau, 
bie im B^if^^^^i^^* il^r Ileineä, unrul^ig getoorbeneS Äinb aB= 
toartete unb babei <)affenb il^re ^Pfeife raud^te. ©o öicX id^ 
beobad^ten lonnte, fd^eint biefe ©etooljnl^eit unter ben grauen 
9lorn)egen§ — öon ben 3)amen ift natürlid^ nid^t bie Siebe — 
toeber attgemein nod§ ungetoöl^nlid^ ^u fein, toäl^renb bie SKöttncr 
fotoo:^! ftarl raud^en, aU Zabal lauen. 91I§ Sabafölauer par 
excellence finb bie Slorbamerilaner bclannt, bod^ öerftd^cm f elbft 
äieifenbe au^ ben bereinigten Staaten, bafe bie Sflortoeger in 
biefer Se^iel^ung il^ren SanbSleuten nid^tS nad^geben. 9lid^t nur 
bie ©eeleute unb bie SJetool^ner ber flüften, aud^ bie beS SSinticn» 
lanbeS unb felbft ber ©tobte bebienen ftd^ be§ fiautabalS. 3m 
ßefefaal ber llnit)erfttät§bibIiotl^e! 5U ßl^riftiania 3. 35. fal^ id^ 
bie un^ttjeibeutigften S^juren biefer ©ettjol^nl^eit, bie übrigens öon 
ben gebübeten Älajfen mit bem größten Salt geübt toitb. 

3)a§ aOßetter, bem toir entgegen geritten toaren, fenftc fid^ 
fd^neö l^erab. 9lun begann eS aud^ in Berlin orbentlid^ au 
regnen, balb gofe e§ toie mit Äübeln. 9K§ id^ 9lad^t§ um 10 Ul^r 
in mein 3intmer trat, bermeinte id^ bie Xpr berf el^tt au l^abcn 
unb in§ Sfreie gelommen au fein; benn Hatfd^enb toie unter einer 
2)ad^traufe fd^Iug ba§ SBaffer auf ben SSoben. 3d^ a^^^^^te 
Sid^t an; unb rid^tig, ba§ ©el^ör l^atte nid^t getäufd^t. SOBic auS 
einer letfen ober überlaufenben S)ad^rinne tro:pfte eg nal^e ber 
einen Söanb l^erab unb fc^on l^atte ba§ SSSaffer an bem cttoaS 
gefeniten SSoben, fotoie in getoorfenen S){elen bis V« 3^^ ^od^ 
fid^ gefammett. S)ie ßuft toar t)öttig mit fjfeud^tigleit gefättigt, 
als eine toeifee SBolIe entftieg ber Sltl^em bem 3Jlunbe. S)ie (Sx^ 
Härung ergab fid^ öon felbft. 9luf bie SJretteröerfd^alung beS 



Digitized by 



Google 



SSon 92amfo8 na^ bem 2)ot)vefieIb. 287 

S)ad§eS toirb l^ict ju Sanbe SJitlenrinbc genagelt unb auf bicfe 
bis ein gfu^ ^oä) ßtbe mit SRafen gelegt. SDod^ pnb e§ leine 
^)(otten, jonbexn getoöl^nlid^e fd^töge 2)äd§eT, auf toeld^en au^er 
©tag ein ganzer gflor Don gelbblumen fid^ entfaltet, ja fogat 
l^iex unb ba einmal ein SJirlenftämmd^en fid^ etl^ebt. Um nid^tä 
umlommen ju laffen, f (Raffen betriebfame ßeute ba l^inauf il^re 
fd^toinbelfteien 3i^9^n^ toeld^e auf ben abfd^üffigen 2Beibet)lä^en 
gana gerne toeilen, fo lange fle nod^ ettoaS au frejfen öotfinben. 
SBunbetbar Hingt e§, aber ^rof. ©d^übeler ift mein @etoä]^rS= 
mann; ein SRafenbad^ l^ölt auf SSirlenrinbe 50 bi§ 60 Sfal^r, 
beJjor eS erneuert ober umgelegt toerben mu§. Verbrannt liefert 
bie alte Sirlenrinbe mittetji eineS l^öd^ft einfachen, l^auSbadtenen 
®eftiIIation8))roaeffe§ fd^Iie^Iid^ nod^ bag Oleum betulinum, eine 
gute Seberfd^miere. SBie lange ba§ S)ad^ l^ier bereits gelegen, 
lann id^ nid^t fagen, allein bie SSirlenrinbe toar grünblid^ burd§= 
gefault, bie 9tafen« unb ßrbfd^id^t ebenfo grünbUd^ burd^tDeid^t 
unb bie Traufe fertig bei bem bie 5lad^t anl^aftenben fd^toeren 
Siegen. SBie id^ l^ier. gleid^ bemerlen tuitt, ift gegenwärtig baS 
fd^abl^afte Sftafenbad^ mit einem ^jräd^tigen ©d^ieferbad^ öertaufd^t 
toorben. 3)amalS (1874) traf . eS fid^ nod^ gltidttid^, ba§ bie 
©cite, an toeld^er baS 35ette ftanb, trodEen blieb. 9luf biefeS 
ftredtte id^ mid§, nad^ gntfemung ber gfeberbetten angefleibet 
unter meinem treuen SJlantel unb Vertiefte mid^ in bie t)on 
Slöbiömfen unb 2Jtoe untjergleid^lid^ toiebererjöl^Iten nortoegifdC)en 
SSoIlSmärd^en. 



Digitized by 



Google 



X88 9lonD«0if<l^ SoUSmär^cn unb SSoIflfagen. 



normegifc^e Polfsmärdjen un6 Polfsfagert* 

3tm 9lorben, jo toarb mir in ^antmetfcft cradp, leiben 
int SÖintex ' 9Rand^c an l^artnädtigcr ©d^Iaflojigf eit. SEBdl^renb 
bet 5lad^tacit, too e§ in bcn Käufern tobtcnftille getoorben, 
toanbem fie, bon Unrul^c getxicBcn, branden einfam uml^cx, ftol^ 
burd^ gtntübung einen Inr^en ©d^lumnter 3U erjagen. S&dä^ 
ein aufregenber Suftanb ! S)a§ „attjeite ®t[xä)t", in ©übnortoegen 
„anbet ©^n", in ben Slorblanben ,,gfremf^nt]^eb" genannt, gilt 
ja aud§ aU eine Ueberrei^ung, eine ©entütl^Sf ranfl^eit , bie be= 
!anntUd^ in 9lortt)egen, auf bcn ©l^etlanb» unb Crlne^=3nfeln 
befonberg ^äufig öorlommt. S)en Si^Panb förbert bie toilbe, 
an Sd^redniffen reid^e Slatur beS 9lorbenä, bie überbicä fld^et 
gana ba^u angetl^an ift, ben ©lauben an ©pufgeftalten unb ge= 
f:penftif4^ ßrfd^einungen aufredet 3U erl^alten. g§ l^aben benn 
aud^ 2l§bi5mfen unb 5Jlo6 im SJerlaufe ber legten 40 Sa^re 
einen toal^ren ©d^a^ tjon SSoü^fagen auf Sflortoegeng Soben ge= 
l^oben. S)ie „gbent^r" (SKärd^en) finb 6rbid§tungen im S)ienft 
be§ 9lberglauben§ toie bie „fftägler", „^iflorier" unb „5ortdttin= 
ger". 5lur älter ift ba§ SSoIfömärd^en , toie 9l§biömfen betont, 
gettji^ermaffen ba§ 5JtitteIgtieb atoifd^en ber älteften nortoegifd^cn 
ßiteratur unb ber 9teuaeit. 3n le^terer , felbfterlebt ober bon 
öerlä§lid§en Sßerfönlid^feiten berid^tet unb ' an tool^Ibefannten 
Oertlid^Ieiten fpielen bie lanblöufigen ©:pulgefd^id^ten. liefen, 
atoar im ©d^ttjinben begriffenen SSoIfSaberglauben, fotoie bie SBefen, 
mit toeld^en er SBaffer unb ßanb betjölfert, bel^anbeln bie ©d^il= 
berungen bon 9l§biörnfen unb 3t. ßie. 

9leben bem ,,^aömanb", bem beutfd^cn „9!}teermanne", 
toirb befonberg ber 3)raug (im Slltnorbifd^en braugr) genannt, 
ber in l^albem S3oot fdl^rt, grdfeUd^ fd^reit, unb nur ben un-- 
rettbar 93erIorenen begegnet, bann fried^enbe pluntpe S'^^W ^!^ 
köpfen tJon ©eetang, mit lalt unb tonloö lUngenbem ©d^ret, 
ein gifenboll, toeld^eS auf autoeilen auftaud^enben unfein, ober 
brausen in „Ubröft", 9ldEerbau treibt, aud§ in ^3rdd^tigen 3)ad^ten 
fdl^rt unb Ui Begegnung &IM bringt, ber meift freunblid^e 
^au^fobolb 9liffe, unterirbifd^e „«^ulber", bie gern Äinber unb 
pbfd^e 9Kdbd§en entfül^ren („bergtage"), S^rolbe, bie im ©ontien= 
ftral^l aerberften u. bgl. mel^r ober minber unmittelbare grinnc-- 
rungen an bie l^eibnifd^e SBelt ber ßbba unb aud^ be§ beutfd^en 



Digitized by 



Google 



ajolföglaubeng , bie ftetS auf btc aSetgötterunp ber Slaturlröfte 
l^inauSläuft. So finbct fid^ bott nod§ ber bet unS too^I faum 
mel^r nad^toetgbare Sraud^, 9lögel nad^ ©onncnuntcrgang nid^t 
ntcl^r au fd^netben, too .^utbcr unb Srolbe, btc fie Idolen, bereits 
l^ertjorgeloinnten finb, abgefd^nittene ^aare, jo tote bie augge* 
f aEenen S^^^^r i^^ geuer au toer|en, ungetauften Äinberti leinen 
grentben naiven ju laffen, ber ntd^t jubot bie ^änbe über baS 
Sfeuer gel^alten, ourd^ SBeiben (Z^ox'^ .^antmeraeid^en?) mit an« 
gebranntem SSrobe jtc au berul^igen n. a. m. 

6in äl^nlid^eS @e))räge tragen bie eigentlid^cn nortoegtfd^en 
35oIfömärd^en*). S)a lefen toir bon 2Bunber))f erben unb SBunber«' 
ftieren, Don SSögeln, beren 6ier bie ©rö^e t)on ^öufem l^aben, 
tjon S)rad^en mit 9 Äö:pfen unb eben fobiel fd^arfen 3wngen in 
jebem, Don 2rolb«Unl^oIben mit 3, 6, 9, 15 ^^npitm, tjon 
liefen, bie mit bem ©d^eitel über bie gö^tentoipfel l^inau^ 
reid^en unb ein tettergro^eS 9luge loje in ber ©tim tragen. @in 
.^auA 'oom alten ffiäm^jentoefen toel^t nod§ in ben öltem dbent^r. 
®a l^ängt baS ©d^toert beS Ungel^euerS; lein 5Kann, aud^ ber 
ftärifle nid^t, öcrmag eS ^u rül^ren. Slber toer baS Xrinll^orn 
unb barauö brei ©(^ludfe nimmt, ber fann eS erft aufl^eben, 
bann tragen, enblid^ fd^toingen. SRit biefem toerben nad^l^er bie 
3, 6, 9, 15 ^'dMpitx toie aJlo]^nIö))fe l^eruntergefd^Iagen. SBie 
toeilanb bie eisten ^errfd^er Jlortoejeng, tool^nen oie 2Jlörd^en= 
Önige auf flöniggl^öfen unb gleid^ jenen nel^men fie 3)ienftleute 
auf. 3n ben alten SJlörd^en ift benn aud§ bie beliebte, immer 
toieberlcl^renbe ©eftalt beS Slffeiabben fo red^t eigcntUd^ bal^eim. 
3)ct Slflelabben ift ber jüngfte ©ol^n, ein Soff el*»), toeld^er, als 
bie älteren SJrüber l^erangetoad^fen, nod^ am ißeiS (beutfd^: 5pifel, 
eine Sfeuerftette) fi^t unb ftd^ bamit Vergnügt, in ber ^fd§e ber 
gfeuerfteDe au ^aben, ober l^öd^jleng baau taugt, benen, bie eine 
orbentIid§e3[rbeit öerrid^ten, mit brennenbemÄienf^jabn au leud^ten. 
S5on ben Slnbem gering gead^tet unb tjerf))ottet, ift e« bod§ ge« 
rabe Slflelabben, oer fd^lie§Ud§ ftetS bie ^rinaeffin aU fßxaui 
l^cimfül^rt unb Dom Äönig tjorlöufig auf Slbfd^laa baS l^albe 
dttiä) erl^öft, ba er mit Seljarrlid^Ieit, ©d^laul^eit unb ©utl^eraig- 
leit oie ^ülfe übematürlid^er SBcfen getoinnt unb überbieS gteid^ 
einem ©onntagÄlinb öom ©lüdt begünfligt ift. Äöfttid^ ift bie 



*) ^ie etften Qlufsei^nunflen ftamtnen Don 1838. Sie etfte Don 9ltbi5mfen unb 
«Dtoe betanfialtete 9ln9flabe erfd^m 1842 . bie näd^fte 1852, bie britte 1866 , ein )toeiter 
toon tx^ntm aOein rebigirtet iBanb 1871. 

*•) «fie, bie 9lf<!^e; Sttbbe, eine tttrt ©ocfe mit Seberfol^Ie, ein loffel, aber aud^ 
ein iä^)){f(i^et IBurf«^. 



Digitized by 



Google 



190 9lomc9if4( 8oIHKSt4(M unb Sotfifotcn. 

natütUd^c Cinfalt, mit toeld^ct Äöniae unb ftönigtnnen, Sßritiaeii 
unb Srinacffinnen, fotote übcmatürlid^c SBcfen au8 bcm t)olt^ 
tl^ümlid^en ©ejtc^töpunlt bct fBautxn aufgefaßt toerben. 91ut 
eine @(^tt)iegerto(|teT, bic gut fpinnen, tocbcn, nftl^en lann, toiK 
bte Äöntgin l^aben: übrigens ift eä if)x glcid^, tooi)ex fte fommt 
aSic beim Sauer [teilen Qfleifd^, Sftal^mgtü^e, aWoIfenfäfe, SBiet 
unb aärannttoein jur SSetoirtl^ung bcr ©äffe auf ber föniglid^en 
Safel. Unfet gefttefelter Äater toitb butd9 bie terjauberte fla^e 
in „^erre^jcr" (^err Sßcter) bertteten, bie 7 3taben burd^ 12 SOBilb« 
enten, bereu gute ©d^toefter auf toeiten 2Jloorgrünben SBottgraS 
(Eriophorum lanatum) einfammeln, unb 3U ben ^embd^en t)ct= 
toeben mu§. 6in 9löuber umgarnt, toie Slitter 33laubart, 
l^übfd^e 5)lclbd^en, um fte bann abjufd^Iad^ten, ber ©d^mieb fpielt 
bem Teufel fo arg mit, ba^ biefer il^n fd^tie^Ud^ au§ ber ^öHc 
toirft, ba§ Sifd^tu$ bedf bid§, bie golbfpenbenbe Si^S^/ ^^^ ^nüppA 
aus bem ©adE fel^It nid^t. 3fmmer unb immer toerben Slrolbc, 
Sliefen unb ber Teufel tibertiftet. S)eS SBegeS gel^t ein 3unge 
unb fnadEt 5lüjfe. 9118 er gerabe eine tourmftid^ige in bie ^anb 
befommt, ftcl^t plb^liä) ber Söfe bor il^m. „S)u," fagt bcr 
3unge, „ift eS toabr, ba§ 3)u burd§ bie Ileinften 8öd§er fried^en 
lannft?" „Sa freilid^." „9lber burd§ ba§ fommft S)u bod^ nid^t!" 
„ßleinigfeit," ruft ber SEeufel unb toipS ift er burd^, aber fd^toapp 
l^at ber Siunge einen ©tidtjel borgefd^oben. Salb barauf fommt 
er an eine ©d^miebe unb bittet ben ©d^mieb, il^m bie 9lu§ auf= 
aufd^Iagen. 3)er nimmt erft ben getübl^nlid^en, bann einen großem 
Jammer, bod^ Vergebens ; beibe finb 5u leidet. SBte er aber 
mit beiben |)änben mit ber fd^toeren ^aue ^ufd^lägt, ba berpet 
bie 3lu^ mit einem flnatt, ak foEte bie gan^e ©d^miebe 3u= 
fammenrumpeln. „3td§ mein', ber Seufel ftcdCt in ber 9lu|!" 
ruft ber ©d^mieb. „3a, fo toar eS," fagt laltblütig ber 3unge. 
— S)urd§ eine gar finnreid^e ßrfinbung überliftet ein ©d^iffer, 
toeld^er lange Saläre mit unberttjüftlid^em &IM aur ©ec ge= 
fal^ren toar, ben „(Samle ßri!" (ben Xeufel), als biefer nad^ ab^ 
gelaufener fjrift l^erbeifommt, il^n für bie geleifteten SDienfie au 
Qolen. Unten am Äiel l^atte ber fd^laue ©c^iffer einen 3}untpcn= 
ftodE bid^t eingefügt, fo bafe barin baS aBaffer fo l^od^ empor« 
ttieg, tt)ic baS ©d^iff eintaud^te, toöl^renb bie ßabung runb l^erum 
im Sftaume böEig trodten blieb, „^alt ba," f&l^rt ber ©d^iffer 
ben »Öfen an: „l^alt! baft S)u mir nid^t gelobt, baS ©d^iff fletS 
bid^t unb trodcen au Balten? 9lun geb |in unb ftel^, toie eS fte^i 
©ieben fju^ SBafJer xn ber^ßumpe! SOÖenn S)u baS l^erauSfd^affil, 
fo !anuft S)u mid^ l^aben." S)er Xeufel mad^t jid§ fofort an 
hk ©d^tppumpe unb pumpt eine lange SSJeile Jlorbfeetoaffer in 



Digitized by 



Google 



bie 9lotbfec, Snblid^ ^ibi er bie nu^lofe Sltbeit auf unb, mu§ 
ben ©d^iffct feinem ©d^tdtfale übcrlajfen. „llnb fo fäl^rt er nD(| 
l^eut, tocnn er nid^t tobt ift, unb brel^t ben SBinb, je nad^bcm 
er ben ^ut auf beut Äo<)fe ]^erumfd^xebt." SlSbiömfcn unb 5Dloe 
l^aben bicf e SRärd^en , bie im. Saufe ber 3^it ^o^i ©rgäl^Ier au 
ßraäljler eine janje Stetige Don SDBanblungen burd^gemad^t l^aben 
mögen, mit etner bolfötpmlid^en ginfad^l^eit unb ßebenbigfeit 
er^äl^lt, bereu feineren ©d^attirungen leine Uebertragung geredet 
ju toerbcn Vermag. 2)od^ fei aur ^obe eineg boöon auS bem 
Original l^ier übertragen: 

S)ie SKfil^Ie, toeld^e auf bem ©runbe beg 2JleereS 
ftel^t unb mal^It. 

6^ toaren einmal in alten, alten Sagen a^ei SSrüber, ber 
eine toar reid^ unb ber anbere arm. 9llä ber Sulabenb l^eran« 
lam, l^attc ber 9lrme nid^t einen ^ap))en im ^aufe, toebcr Don 
Suloft nod^ 35rob, unb fo ginj er p feinem SSruber unb bat 
in ©otteg 3lamen um eine Äletnigfeit au 3ul. 6g toar tool^l 
nid^t bag erfte 3Jlal, bafe er fo ba^er fam, unb ber Sruber toar 
nid^t gerabe freunblid^ geftimmt. „SBiEft S)u tl^un, toaä id^ 
t)on S)ir begehre, fo fottft S)u einen ganaen ©))edEfd|in!en baben," 
fagte er. ®ag öerfprad^ algbalb 3ener unb banfte nod^ oben« 
ein. „2)a l^aft S)u ben, gel^ je^t gerabeStoegg ^wc ^öUe!" 
fagte ber Sleid^e unb toarf il|m ben ©(|infen au. „3ta, toag id^ 
gelobt l^abe, mu§ id^ Italien," fagte ber 9lrme, nal^m ben ©d^inlen 
unb mad^te M auf ben 2Beg. (5r ging unb ging ben ganaen 
Xag unb in oer ^Dämmerung gelangte er an eine ©tette, too e§ 
fo präd^tig leud^tete. ^ier, fottft £)u feigen, ift eS, badete ber 
mit bem ©<)edtfd^in!en. 2>rau|en im ^olafd^iip:pen ftanb ein 
alter 3Jlann mit einem langen, toei^en Säart unb l^atfte ^ola 
au 3ul. „©Uten «benb!" „(Sleid^fattä guten 9lbenbl 2Bo toittfl 
2)u fo ^püt f^ittV „3d^ fott fd^on aur ^ötte, toenn iä) auf bem 
redeten Söege bin," anttoortete ber 9lrme. „3a, S)u bift gana 
red^t gegangen, baS ift l^ier," fagte ber alte aJlann. „SBenn S)u 
nun l^ereintommft , tootten fie Sitte Seinen 6))e(Ifd^in!en laufen, 
benn ©:pcdt ift ein feiten ©erid^t in ber ^ötte; aber S)u mufit 
ben nid^t ablaffcn, toenn S)u nid^t toenigfteng bie ^anbmül^le, 
bie l^inter ber ^ür fielet, bafür belommft. SJift S)u bann toie« 
ber ^erauS, toitt id^ S)id^ leieren bie SJlül^le au ftetten, bie ift 
bienlid^ a^ atterlei, bie ba." 3a, ber mit bem ©d^infen banfte 
für gute Slugfunft unb Hopfte beim S^eufel. 



Digitized by 



Google 



X92 ^ottotq^ 9oirtmftr4en unb Soltlfagen. 

?H8 et l^creinfam, ging e8 toic bet alte SJlann gejagt l^tte; 
alle Seufel, gro^c tote uetnc, brängten ftd^ tote Slmeifeti um eine 
2Rabe, unb bet eine üBetfcot ben anbetn auf ben @))edEfd^tnfen. 
„gteilid^ tD6f)l follten meine alte unb id^ ben aut 3tuIa6citbfojt 
laben, abet ba il^t fo etpid^t batauffeib, toerbe iä il^n tool^I 
fadste übetlaf[en muffen/' faate bet URann. „SDbet fott td§ il^n 
öetlaufen, totit id^ bie ^anbmül^Ie l^aben, bie brausen l^er 
bet Sl^üte ftel^t." S)ie tooHte bet leufel ungetn abgeben, irnb 
bang unb feilfd^te mit bem 9Rann, abet bet blieb bei feinem 
©tüdt, unb fo mu^te bet 2eufel betauä mit tl^t. 9Kä nun bcr 
9Jtann auf ben ^of l^inauöfam, f tagte et ben alten ^olal^adcr, 
toie et bie 5Jlül^le fteften foltte, unb als et ba§ geletnt l^otte, 
fagte et fd^ön S)anl unb eilte l^eimtoöttS, fo f(§nell et nur 
tonnte; unb tto^bem fam et nid^t nad^ .&aufe, beöot bie @lode 
in bet 3tulnad^t atoölf fd^Iug. 

„9lbct too in aUet SBelt bift 2)u nut geblieben?" fagte bie 
Sllte. „t&iet l^abe id^ nun ©tunbe um ©tunbe gefeffen unb je» 
toattet unb gelauett, unb l^abe bod^ nid§t fo öiel aU atoei ©teien, 
bie iä) IteujtoeiS untet ben ©tOpen mit 3ulgtü§e legen ttnnte." 
„911^, id^ fonnte nid^t el^et lommen, id^ l^atte nad^ attem 3Rö8' 
lid^en an gelten, unb ein toeitet SBeg toat bag au(| nod§. aber 
nun fofift S)u feigen," fagte bet 5Kann, fe|te bie aßül^le auf ben 
Xifd^ unb We^ fte mablen, etft Sid^t, bann Sifd^tud^ unb bann 
g|fen nnb ^iet unb SUleS, ^^M^^ Sulabenbloft gut toat, unb 
tote et befal^l, fo mal^lte bie Sftül^le. S)ie gtau ftcujte unb 
fegnete fid§ einmal übet ba« anbete unb tooHte toifjcn, too^er 
bet SJtann bie Wi1)U l^ätte, abet bamit mod^te bet nid^t betau«; 
„baS ift nun aud^ einetlei, tool^et id^ bie l^abe, S)u fte^ft, hk 
gjlül^le ifi gut unb ba8 ^Jlül^lentoaffet geftiett nid^t." Unb fo 
mal^lte et @ffen unb Xtinlen unb alte guten S)inge füt bie ganje 
SuUcit, unb am 2Dtittfeiettag bat et feine gfteunbe ju ftd^, ha 
tooutc et einen ©d^mauS geben. 9lte bet teid^e SBtubet ge« 
toal^tte, toaS. alteS jum ©d^mauä auf bem ©el^öfte öotl^anben 
toat, toutbe et aotntg unb toilb, benn 9lid^tS mod^te et feinem 
S3tubet gönnen. „9lm Sulabenb toat et fo bebütftig, bo| er 
3U mit lam unb in ©otteS 9lamen um eine Äleinigf eit bat, unb 
nun tid^tet et ein ®elag auS, al§ toäte et @taf unb Äöutg," 
fagte et au ben Slnbetn. — „Slbet too in bet l^ei^en .^ölte Jlamen 
W 2)u atten 2)einen gieid^tl^um l^et, S)u?" Jagte et aum SJtuber. 
„^intet bet S^üt," fagte bet, bem bie SJlül^le gel^ötte, unb 
mad^te fid§ leine Utigelegenl^eit, bem äied^enfd^aft haxüin abau» 
legen, et; abet im Setlauf be§ SlbenbS, aU et ettoaö im Äopfe 
f:pütte, lonnte et fid§ nid^t l^alten, ba tüdfte et l^etauS mit ber 



Digitized by 



Google 



^BÖl^te. „^iet, flcl^ft S)u,k bte ba l^at mir aßen meinen 9tei(^» 
tl^um gef<3^afft/' jagte ex, nnb fo lie^ er bie ^nf^U ba§ gtne 
unb baS änbere mal^Ien. 9118 ber aStubet ba§ fa^, tooöte er 
butii^anS bie 9JlüI|Ie l^aben, nnb enblid^ föttte er fte benn aui^ 
brfommen, ober bteil^nnbert %1)aUx mu^te er bafür geben, unb 
bann foHte ber 5!Jlann jte nod^ bi§ jnr ^enernte bel^alten ; benn 
l^abe id^ fte fo lange, fann id^ ßffen für mand^e Sfal^re aufge= 
mal^Ien l^aben, bad|te er. 3n ber Seit, lann man ftd^ benlen, 
tpurbe bie 3RüI|le nid^t rojlig, unb als* bie .^enemte beranlam, 
crl^ielt fie ber SSruber ; aber ber 9lnbere l^atte tool^I fidb gelautet, 
i^m an aeigen, toie fie au ftellen fei. 6§ toar am Slbenb, aU 
hex aieid^e oie 5Jlü]§Ie au fic^ nad^ ^auf e be!am, unb am 5Jlorgen 
l^ie^ er bie gfrau mitgel^en unb l^inter ben Wäf)tm ausbreiten, 
er felbft tootte beute baS SRittageffen l^errid^ten, fagte er. 9ll8 
eS nun gegen 5Jcittag ging, fejfete er bie 5Jtü|te auf ben Äüd§en= 
tifd^. „Sßal^I Döring unb SUcild^muft, unb baS fotool^l rafd^ 
aB gut!" fagte ber 3Jlann, unb bie SWül^Ie bran, ^äring unb 
3RiI§mu§ au malzten, erft atte ©d^üffeln unb ^afen boE unb 
bann ' l^erauS über ben ganaen Äüd^entupoben. 2)er SJtann 
boffelte uttb l^antirte unb toofite bie 5&lü]^Ie aum ©teilen bringen, 
aber toie er aud^ baran brel^te unb fingerte, bie SOlül^Ie gab nid^t 
naä), unb balb Jtieg baS SJldd^mu^ fo l^od^, ba| ber Sßann bem 
(grtrirtfen nal^e mm. ©o ri| er bie Sl^ür auf, aber baS toäl^rte 
nid^t lange, bis bie SJlül^le aud^ ben ^auSgang öoßgemablen 
Tl^atte, unb e§ toar mit genauer ?lotl^, ba^ ber 5!Kann bie Spr^ 
!linfe unten in ber 3Rild^mu^fIut]^ ertoifd^te. 9ll§ er nun bie 
Tf)tx aufbefommen, l^ielt er fiä) nid^t lange im ^aufe auf; er 
nal^m 3tei|auS. unb «^äring unb SKild^mu^ l^inter il^m l^er, ba^ 
eS nur fo raufd^te fotool^l über ben .&of als bie SledEer. 

Unterbeffen meinte bte grau, toetd^e brausen toar unb ^eu 
ausbreitete, baS bauere aud^ gar fo lange, bis baS 5Jlittageffen 
fertig toürbe. „9iuft ber 2Jlann unS nid^t l^eim, toerben toir 
aud^ fo uns aufmad^en muffen; eS mag tool^l nid^t fonberlid^ mit 
bem 3Jlu§Iod^en gelten, id^ toerbe il^m tool^l l^elfen muffen," fagte 
bie 3ftau au ben Seuten. 3a, fo fd^tängelten fie fid^ allgemad^ 
l^eimtoärtS, aber alS fie ein ©tüdf über ben .^ügel gelommen 
toaren, ftie^en fie auf Döring unb 2Jlild^mu§ unb Srob, atteS 
burd^einanber, unb ben SJlann felbfi Dom öor ber lleberfd&toem= 
mung. „@ebe ®ott, eS ^ätte ieber öon eud^ l^unbert SÖanfte, 
aber <)a§t auf, ba§ tl§r nid^erfouft in bem SHittagSmild^mu^," 
fd^rie ber 5Jlann unb rannte, als toenn il^m ber Söfe auf ben 
^adfen toäre, abtodrtS bal^in, too ber Sruber tool^nte. S)en bat 
er um ©otteStoiHen, bie SÄül^le aurüdtaunel^men, unb baS äugen« 

Srai^nt bnrd^ 9lonoe(|en unb bie Sap^imarf. 13 



Digitized by 



Google 



194 «»OMiftle 

blicfiic^; »ma^It bie niK^ eine Stunbe, fo ge^ Ue gaitae@eg^b 
in öaung unb iRüc^muJB unter/ fagte er. 9lber ber 99)^er 
tooliit bie burd^d nic^t nehmen, betior ber 9nberc il^ brti^ 
^unbert X^er auaa^lte, unb bad muftte ber benn auii^. 9btn 
^e ber Xrme fomo^l @etb nrie SRui^e, unb ba toofyckt bae 
nid^t lange, bi« er einen $of ftd^ fd^ffte, biel pxoj^tiQtt ald ber, 
loeld^en ber 3?Tuber betoo^nte. SRit ber ^Dtfi^Ie mal^lte er fo 
ml @oIb sufammen, ba^ er benfelben mit festeren @olb^tatten 
überwog, unb ber^of tag l^rt am Weered^rönb, fo ba^ er toeit 
uber§ iReer leuchtete unb glänzte. SUle bie t^orbei fegelten, 
mußten nun l^erein unb ben retd^en Wann im @olb]^fe befud^, 
unb ^Qe tooUten fte bie munberbare Wä^Ie feigen, t^on ber man 
meit unb breit fprad^, unb ba toar Aeiner, ber nid^t babon l^otte 
rebcn gel^ört. 

So fam ba aud^ enblid^ ein Sd^iffer, ber bie ältül^le fel^ 
tooUte; er fragte, ob bie Sala mal^len fönnte. „3a tool^l, ©ol^ 
mahlen fönnte bie!" tagte ber, bem fie gehörte, unb olS ber 
Sd^iffcr ba^ oerna^m, toollte unb mufete er bie Wiffte l^ben, 
mod)te fie auc^ nod^ fS öiel foften; benn §atte er bie, meinte 
er, braud^te er nic^t mel^r »eit toeg burd^ gefäl^rlid^e gfa]^rUKt|fer 
nad^ Satalabungcn ^u fcgeln. S^^^ tooUit beraHann ^e nid^t 
l^crgebcn, aber ber 2c^iffer bettelte unb bat, unb sule|t öcriauftc 
er fie unb befam mand^e, mand^e taufenb Xbaler bafür. m^ 
ber Sd&tffer nun bie SRül^le auf bem WXdm ^atte, l^ielt er fid^ 
nid^t auf, benn il^m mar bange, ber Wann fdnnte fi(| befinnen; 
au fragen, mie er fie ftellen foQte, ba^u l^atte er nun burd^d 
feine 3<^it, er rannte, fo fd^ncll er fönnte, nad^ bem @d^tffe, unb 
aU er ein gut StüdE braufeen auf bem 3Reere mar, l^lte er bie 
Wü^Ie t)or. ,Maiil Sala unb baS fotool^I fc^neE ald gut," 
fagte ber ©d^iffer. 3a, bie Wül^Ie brauf unb brau, ©ay ju 
mal^Ien, ba| es nur fo fljrül^te; alä ber ©d^iffer ba8 ©(^iff bott 
l^tte, tooUte er bie Wü^Ie anl^alten, aber mie er aud^ ftd^ be» 
nal^m unb toie er baran fteltte, bie Wül^Ie mal^Ite m C^mem 
meg, unb ber ©alal^ufen toud^ö l^öl^er unb l^bl^er, unb autelt 
ba fani ba« ©d^tff. S)a ftel^t nun bie «Blül^Ie auf bcd ?Reere§ 
®runb unb mal^let bis auf ben l^eutigen lag, unb boöon fommt 
e«, ba§ bie ©ee fo falaig ifi 



Digitized by 



Google 



Ißm 5&oDrcfien ^uxäf HomShaUn. 195 



Pom Doprefjclö öurdj Somsöalen* 

S5tS Ip'dt in btc 9lad^t laä iö) im 3Rdxd^cn6ud^. SBon 
niebetfattcnbem SEßajf er ctflang bet feuchte Slaum toic eine Ito<)f= 
fteinl^öl^Ie in lalten l^cKen Sauten, bie, cinanbcr jagenb, einl^olenb 
unb aufammen fd^Iagenb, unabl&ffig il^r meland^olijd^ einförmige^ 
<Bpid trieben. S)ie Slugen fd^Iie^enb, öerfnd^te iä) e§, mir ein« 
aubilben, id^ läge „bcrgtagcn" im 3nnem bc§ gfelfenS nnb 
Xaufd^t-e, ob nid^t bie Älänge bc§ erlöfenben ©etäuteS öon 
Äird^englöden in toeiter, toeiter gfeme ju öemel^men fein möd^ten. 
S)oc^ bcr aSerfud^ mißlang grünblid^ unb iä) fd^Iief barüber ein. 
©tarr aber ftanb iä^ öor SJertounberung, als id^ am anbem 
50florgen l^erauS trat in§ Sreie unb ein!?n SüdE auf bie ©egenb 
toarf. SBar ber Sttte bom S)obre erjtanben? .^atte er über 
^aä)i feine S^^^erfunft geübt? Sin bid^ter, blenbenb toeiter 
<Sd^neemanteI lag auf bem ©ebirge bis 3500 fju^ 5!JleereSi^]§e 
l^erab. Äaum l^ier unb ba brad^ eine gfelSlante burd^. 3)ie 
gcrunbeten SergrüdEen unb Äu^)pen, auf benen id^ borgeftem 
Qeftanben, bie Slbl^änge, an benen toir 2agS ^ubor entlang ritten, 
oÄe überaog bie fd^immembe 3)edCe. Unb, bort gleid^ l^inter 
bem ^ofe, too bcr SBeg fd^arf aur 3Ser!inl^ö anfteigt, aud^ ba 
lag tl^auenb ber ffteft bünn auSgeftreutcn ©d^nee'S. %n eine 
aSeftcigung beS ©nel^dtten toar fobalb nun nid^t mel^r au ben!en. 
Sä) befteÄte baS Äarriol unb paätt meine ©ad^en. 

3n einer SJleereäl^l^e bon ettoa 3000 gfu§ ^itf)t ber SBeg 
ntel^r al3 bier beutfd^e 3ReiIen toeit fübtoefttoörtS in breiter 
Sl^alfenhmg entlang, au bereu Soben baä SBoffer an mel^reren 
<BitUtn au langgeftredCteu ßaubf ee^n ftd^ anftaui ßifig tuel^t ber 
SBinb bon ben fd|immemben, fd^neebcbedften ^öl^en l^erab. 9IRit 
abgetriebenem 5ßfBrbe, beffen magrer Seib bie (Strenge be^ ©om= 
mcrbienfteS beaeugt, fal^re id^ in luraem S^rabe einfam bie ßanb« 
ftrafee entlang, hinter mir fi|t !ein @d^u§j[unger aßetm- ein 
Steif enber borauf ifi, toirb jener für ben nad^folgenben tx\paxt 



Digitized by 



Google 



195 ^* l^Mtfidb b«r4 ttomftbolm. 

6tn gftad^tful^ttocrt lommt mir entgegen. Stuf ato^i^äi^^ger^ 
Heiner, etnfpftnntger Äatre toerben l^ter au ßanbe unglanblid^ 
gro|e Sofien fottbetoegt. Slnd^ bet öietrdbrige Safttoogen ift 
niebrig, fd^mol unb toitb meifl nur bon einem ^fetbe geaogen. 
UAtxfyiupt tritt baS einfpannige gul^rtoerf gana entfd^ieben in 
ben Sotbergxunb. ^eu unb ©etreibe l^eimfen pe ein auf langen 
unb fd^malen, au8 einem Sretterboben unb ein paar feitlid^en 
Seitetn gebilbeten ©efletten, bte ein tocnig leintet ber 3Kitte öon 
6 bis 12 Sott l^ol^en 9läbem gettagen toerben. 3Jom aiel^t ha^ 
^ferb an bem Seid^felpaar, leinten |ält ber 3Jlann burd^ leidsten 
S)rudt bie gebauf d^te Saft im (Sleid^getoid^t ; gel^t eS aber bergab, 
]o lä|t er fie öom überfatten unb als .&emmf(ä^ul^ bienen atoei 
furae, unten angebrachte Äufen *). SBaS auf fold^e SOßcife ein 
5Pferb fortfd^Ieppt, ift eine fogenannte Saft ^eu, mit anbem 
aSorten ein nortoegifd^eS Sfuber. SDie groj^e Sanbftra^e l^ier gilt 
in 9lortoegen aU eine ftarl benu^te; im SSergleid^ mit t^aupt« 
berlel^rSabem bid^t bcööHerter ©egenben finb jebod^ nur toenige 
gful^rtoerle, Sleiter unb fJu^gSuger barauf. 5Jland^e Siertelmeile 
belommt ber Sleifenbe gar feine au ®efid§t; a« einem baS Sanb 
fennaeid^nenben SUlerlmal toirb bie ßinfamleit, in ber er atoifd^en 
oben SäergrüdCen, über bäum« unb ftraud^Iofe ©elönbe, an einem 
@ee, an einer Säergtoanb entlang, ober burd^ ein SSirlcnbidEid^t 
l^inburd^ auf bem urtoüd^figen ffiarriol fid^ fortbetoegt. 

SSßo aSirfengebüfd^ ben SBoben lofe bebedtt unb eine gelS* 
toanb fd^ü^enb fid^ ergebt, toirb l^art am Ufer eineS SanbfeeS 
ettoaS geraftet. SDenn 3 aÄeilen finb eS bis a^t n&d^ften ^alte= 
ftette^ ber ©ebirgSl^erberge golftuen. 3toä) mtf)x treten nun bie 
l^ol^en SJergtoänbe auSeinanber; eS breitet fid§ eintoeiteS, flad^eS 
unb lal^IeS ^od^Ianb duS, bon ©um))f unb SJloorgrunb "btheät, 
auf bem nur gatta niebere norbifd^e SBeiben unb bie S'^txgf)ixU 
toad^fen. ©inäelne lebl^after grün gefärbte Streifen liegen ba« 
atoifd^ieri. 9luf ber ^öl^e beS aCmöIig anfteigenben @runbeS ftel^en 
brübeit ^&oI3gebäube, toeber öon SSaum nöd^ ©traud^ umfd^ottet. 



•) ©ergleid^e blc ©liaj«: «ine nortocQifd&e SSotf^3«nnfteae. 



Digitized by 



Google 



9MH ^Mfflfl» teT4 tltmiWlm. I97 

itad^batlid^ lofe )u einem ®r&nb gefd^art, auf anfd^einenb un« 
toittl^Iid^em, ftetnigem iBotot. Sadftnb Sennereien. 6enneteien— 
toet bad tiemirnntt, toi^nt im (Seifte auf bie fd^toeijet, batjrifd^en 
ober t^totet %lptn fid^ t)erfe^t, unb t)etgegenio&ttigt jid^ ein 
iBilb, bad l^er nur fd^Ied^t ^etpa^t. 3n ben ^Qrenäen bilbet 
ein etnfad^ fd^t&ged ^üttenbad^, gleid^fam ein 93obenraum au 
ebener ßtbe, fo mand^e @ennetei. hinten ^ngt ber Steffel, 
flehen auf einfad^en Srettergetüflen bie 9RiId^gefä^e, t)om nel^men 
ein |>aar moodbebedtte Sangbänle bie SRüben auf, überall ifl ber 
Slaum toic in einem Seite eng bemeffen. 3lm Sfuft ber ffiiable« 
tetg bann toieber, im Ormont'Xl^al , bal^, l^od^ gelegen, t)om 
@enfer @ee nid^t eben toeit entfernt ift, bort l^aben bie Säuern 
an atoei, mand^e bieUeid^t an mel^reren Stellen ^olagebäube, 
Seine @el^5fte errid^tet, bie fte mit il^rem Siel^ abtoed^felnb be« 
aiel^en. 9lid^t unterfd^eibet ftd^ ba ber SBinter- unb ber Sommer« 
aufentl^altdort fo auffällig, toie anbertodrtd bad (Sel^dft unb bie 
©cnncrei Soabcr gerabeifl c^ mel^rfad^ l^ier in 9lortoegen. 9lid^t 
nur mit bem ^itff, fonbem mit SBeib unb jfinb, mit Sad unb 
^ad atel^en Stiele im Sommer l^inaud auf bie Senngefilbe in il^re 
bort errid^teten (Sel^öfte. Unb aud^ too bal^ nod^ nid^t gerabe 
ber fjott ift, finb bie Sennereien nad^ 9lrt ber (äel^öfte, nur 
ettoag einfad^er aU biefe eingerid^tet. Wit ben StäUen unb 
bem, t>on einfad^em SteintoaU uml^ägten „Sun'' Unnte man bad 
atoeiftödtige S3allenl^au8, toeld^eS in ber ©egenb t)on 3crfin an 
ber Slbbad^ung beS breiten Sne]^dtten»@runbftodfg liegt, für ein 
in bie bäum« unb ftraud^Iofe ©ebirgSöbc torgefd^obened @runb« 
ftüdf Italien. 6S ift eine Sennerei. Serfd^ieben toie bie SBol^nungen 
unb StäEe ber Il^ftler finb aud^ bie ber ^öl^en. 9lid^t8 mel^r 
aU Aatl^en finb fo mand^e Säterftuen, eng unb ntebrig bie baau 
gel^öxigen 9lebengebäube. SBer, öon l^ier auä 7 bcutfd^e SJteilen 
tl^alabtoärt§, aud @ubbranb§balen an ber linlen Sdergtoanb nad^ 
^ööringen l^inauffteigt, ber flnbet am Sfuß bc^ Sergftodtä ber 
Äunbane Beim Sautgaarbföter im obem ©efd^o^ Simmer für 
Säger ober louriften l^ergerid^tet unb baOor einen ^olaaltan. 
StingS, toeit auSgeftreut, erWidtt er anbere ©el^öfte mit ein« unb 



Digitized by 



Google 



198 ®^ SCoMtflcI^ h^xäi «•tM!»aU4.. 

3ti)eiftdfligen SBol^nl^äufem, 3unt Zi^dl, lote bort hx&itn nttfem 
gfolfttttn, au @rättben gn4))rirt. S)a§ olle^ ftnb S]d)16raitbalfd^e 
©enncteien. 

©in mit btei 5ßf erben U]pmnttx, oott €tfoSf elftem g^ 
fd^Ioffener SRcifetoagen, mit einem Äutfd^er anf bem Sod(, ber 
unaBIäffifl bie ^eitfd^e über ben fremben ^f erben fd^toang, unb 
ein baau gel^örige« Äarriol l^atten mi^ üfcerl^ott. 3n einem S^i 
Oon brei SBagen unb fünf ^f erben l^atten toir baS Ie|te ©tfttf 
ber Station anrütfgelegt. ®erabe Oor un§, einen guten Süd^en^ 
fd^u| öon ber Sanbftra^e entfernt, liegt, 8150 gufe üBcr htm 
SKeere, golftuen, toie 3erlin unb ÄongSboIb, ein i^of, ber ba^ 
ganae Sal^r Betool^nt ifi unb aU ©ebirg^l^crbcrge bient 6rne' 
Slnaal^I aieifenbe lommt unS entgegen. (B finb ßnglänber. 
3n flottem Irabe biegen fle, einer nod^ bem anbem, auf ben 
SBeg, ber nad^ bem ^of fül^rt, unb entfoüen toor un§, ben ^eran- 
lommenben, attgemad^ bie iftreitfeite beS S^6^^* ©i^^f S^ci,. 
brei, öier, fünf — fed^§ Äcrriole. Die gfamilie ba Oor mir 
Brandet Oier ^ferbe, mad^t a^T^it, ein ))aar finb un§ ton Serftn 
borauf, anbem begegneten toir; einige ©tunben mu^ id^ fidler 
auf ®orf^)ann toarten. ^erangelommen fütten atoifd^en ben @e» 
bäuben Steif enbe, ©d^u^jungen, 3nf äffen be8 «&ofe§, Jßferbe unb 
aSßagen bag Zun, Äein &tpäd fül^ren bie gngl&nber, — nod^ 
junge SJlönncr in SBater}}roof8 imb anfd^einenb unacrrei^Barch^. 
bidffol^Iigen i&albftiefeln, mit ^irfd^Ieber alS ©amafd^en an ben 
aSeinen, aU .^anbfd^ul^e an ben ^dnben unb mit Oortrefflid^en, 
gleid^3öuberrut]^en toirlenben ^e|))eitfd^en Oerfel^en. 9luf Äarriot 
@^)ort ftnb fie auS. So nannte eS ein 9lortocger beim %i^ä^ 
gef^jröd^ brüBen in Berlin. SJerlodtenb mag ber frifd^ unb 
maffenl^aft gefaCene ©d^nee getoirlt l^abcn. llntabell^aft ftnb bie 
Äarriole, in bcnen fie fal^ren. S)ie l^aben fie gelauft ober ge»^ 
mietl^et. »The Ghristiania Carriol Company«, lefen toir in 
SennetS Handbook, »generally has carrioles at the Victoria 
hotel, Gjövik, Lärdalsören etc.« SBo dn ®ü|enb ©ngl&nbet 
regelm&lrig awfammenlommen , ift foglcid^ eine ßompan^, ein 
Slub, ein herein au ©taube gebrad^. SGBie fottte l^ier au ßanbe 



Digitized by 



Google 



80M 1fe#Mff|flb ^i# «Mültelin. 199 

ed an betgleid^en feilten? 3u S^ngbalen in Siflet, erfal^ren 
tott bittd^ %bnibex%, ffaUn eitgtifd^e (Sportdmeit bie lad^^reid^e 
du) gepad^tet unb im fd^toeiaer St^I einen präd^ttgen ^abiUon 
erbaut. 2)et (Süfl^ufer unb äBittl^fd^aften , bie Ungd ber 
Xottrifbrmoege an jd^ön gelegenen fünften ber englifd^en Aunb* 
fd^aft ifyc Sntftel^en terbanlen, gibt eS ntel^rere; fo aud^ %al« 
^otel in StomSbaten, an bem ber SEBeg und balb twrüberfü^ren 
nritb. ^efe ftunbfd^aft au bebienen tummeln fid^ nun ber $or« 
fpanngeber unb feine Seute. Salb galopiren Sd^u^buben auf 
^ferben bon ber Sßeibe l^erein, bie dngt&nber, ber 9lom)eger mit 
feinem Seifetoagen, mit Äutfd^er unb Äarriot merben beförbert; 
anlegt fommt aud^ an mid^ bie Sleil^e. Unb ftel^e, au meiner 
freubigen tleberrafd^ung fpannt man mir aud bem unerfc^öpf» 
lid^n 9to|garten einen flinten Ofalben ein, mit bem id^, toieberum 
ol^ne Segleiter, mid^ fogleid^ auf ben SBeg mad)e. 

3f0lftuen liegt nal^eau auf bem l^ddjften $untt bed $od^> 
lanbeS. S)ie @d§eibe fflr bad Sßaffer, bad einerfeitd ben längeren 
SBeg nad^ 3erfin Verfolgt, anbrerfeitS in ben l^ogen fäHt, bilben 
Woor unb einige Xüntpel. ®d^on ^tiqt fii} bie Ceffnung eine<^ 
großen Zl^led; präd^tig aber ifl ber SlidC Dom Staube bed <&od^« 
tonbcö. 3toifd^en mäd^tig aufragenbem ©ebirge eingefenft, Don 
aäSalb umfäumt unb mit a^^^teuten ©el^öften bebedft, öerliert 
jxd^ ber breite Zl^alboben, aud bem ber aSßafferfpiegel eines ©ced 
l^aufleud^tet, gegen Stomdbalen im ^intergrunb an einer 
Biegung. & ifi ein l^errlid^ed, gro^ geartetes Sl^al, biefed 
S)oppelt]^al Don 9tomdbalen unb @ubbranbSbalen, ein CHnfd^nitt, 
ber bom 5Rolbe«gfiorb auS Slorbtoeft attmolig nad^ ©üb^Sübofl 
l^erumfd^toingt unb, bie aa^Iteid^en SSiegungen nid^t eingered^nct, 
big a^^ untern (Snbe beö 3Jljöfenfee eine 2öngc bon 40 beutfd^en 
ajleiten ^t. SenfeitS beS aRjöfen berliert ftc^ baS %1)al im 
^ügellanb, in älomSbalen reicht bie untermeerifd^e gfortfe^ung 
ein gut ®tfiä a^if<^^ii @ebirgS]^5]^en bis an ben äu|erften 
©d^ärenranb. (5S ift eine großartige, ununterbrod^en fortlaufcnbe 
fyur«^e, bie ein getoaltigeS, feinerfeitS bon bieten tiefen unb 
breiten %f)&ltm burd^furd^teS @tüd( bcS fübnortoegifd^en ©ebirgS» 



Digitized by 



Google 



200 »• 

tdrperd umfpannt. 3n il^r bilbet lein 93erfi)xig, nid^td einem 
Hd^en Xel^ttlid^ bie SBafferfd^eibe. S)iefe in bem Breiten, un< 
metHid^ abgebad^ten Xfydtohm au finben» ntfiBte bex Sfrembe 
l^innnterfleigen an bie Sit) unb ben 3^8 bed äBafferd beobad^ten. 
3)ann loürbe er getoal^ren, ba| ein flattlid^er, bud^tenreid^er 
Sonbfee tH>n beinal(|e IV* beutfd^e SRetten S&nge — nid^t ber, ben 
man t>om Sotire^od^Ianb erblüft, fonbem ein jtoeitcr — ba§ 
gemeinfame €ammelbeden für bie SBaffer bilbet, bie fotool^ bntd^ 
»omdbalen nad^ ber Storbkoeftlüfle, toie in entgegengefelter 
9tid^tnng burd^ @ubbranbdbalen nad^ bem 9>li5fenjee unb and 
biefem nid^t toeit t»on Sl^riftiania nad^ %ortoegend Siiblüfle 
abfliegen. 

gtttw in ber SRitte bed fanft gefd^toungenen SSogenS, in 
meld^em biefe Sll^ilbung aUmalig eine f ilblid^ere Stid^tung an» 
nimmt, liegt bie näd^fte Station S)omaad. S)a fd^eiben ftd^ bie 
SBege. 3)er eine lommt t»on Slorboft and Sl^ronbl^jem über bad 
£ot)refieIb, ber anbere fül^rt filblid^ bnrd^.@nbbranbdbalen gen 
Sl^riftiania, ber britte nad^ 9lorblDeft burd^ ätomdbalen an ben 
^oIbe»3fj[orb. 9lad§ aUen biefen ätid^tungen n)irb in S)omaag 
Sorfpann geicifiet 8lm »anbe bed ^od^Ianbcd angelangt, fenft 
fid^ bie @tra|e fd^nell in jened groge Zfyd l^inab; fte fül^ 
bnrd^ Slabetnxilb, bajn)ifd^en öffnen ftd§ :t'^ftd^tige fSlidt auf bad 
Sl^al, auf baä ©ebirge, in toeld^em ed eingcf cnlt ift, auf fcitlid^e 
©d^Iud^ten. glinl trabt ber junge galbe mit bem rottenbcn 
Äarriol bergab, S3iegung auf Säiegung bleibt aurüdt; toie bad 
untere 6nbe einer jener beliebten XiöoU-SRutfd^bal^nen fül^rt au 
guter Sc^t ber SBcg gerabe l^inab auf ben ^of bon 3)omaad. 
Unb nun, toeld^ ein @egcnfa| auf ber gal^rt bis aur nöd^fteit 
^altcfteHe ^olaler! Sangfam, ton Station au Station ift man 
öon SD^ronbl^jem l^er l^inaufgeflicgen. S5ei S)riöftucn nal^ bie 
Sanbfd^aft «g)od^gebirgdd^ara{ter an. Sieben bid ad^t beutfd^e 
3JleiIen ift man atoifd^n SRooren unb lal^Ien »ergl^öl^en auf bem 
^od^lanbe gefal^ren unb l^at ragenbe fd^neebcbedCte gfjelbe gefeiten. 
3n fliegenbcr 6ile ging eS bann l^inab nad^ bem Wül^enben 
SLl^alboben. 9lun filiert bie Strafe burd^ SBalbung, an einem 



Digitized by 



Google 



201 

f8cv^ entlang, ben üpp\it% SBeibengebfifd^ befd^ttet; SSem« 
bicfid^t, gtfinet 9lafm überaie^t bie fanfte Sdfd^ung, gfelber, (Be- 
l^öfte liegen baatoifd^en. 3n einiger ^bl^e ilber bem Z^Iboben 
aiel^t ftd^ bet S5k% an ben bebauten fanften Sbl^Angen entlang. 
Cbetl^alb bet Jtultur beginnt ber 9labeI)iKiIb, amifd^ unb ilber 
biefem fd^immett eüoad @rün, oben ifl ed nadted (Sebirge. 9luf 
bem f[ad^n Sl^Iboben fd^Idngelt ftd^ ber £ogen; bor Sontaad 
burd^brid^t er einen niebem gfeUriegel. Sänge einfädle ^ola« 
gerüfte, bie unten auf ber Xl^alfol^Ie, befonberd an getoiffen 
fünften, l^inter einanber folgen, finb a^tn ©d^u^ gegen bie 
furd^tbaren ©d^neewel^en be8 aBinterd errid^tet. ^olaler ifl tin 
ftattlid^er ^of. 9>lit beut geräumigen ^aud, mit bem ebenfaUd 
atociftddRgen Sau filr bie fieute, über bem bie ©todfe in tl^urm« 
artigem $oIagerüfle angebrad^t ift, unb mit ben ^afjUxtid^tn 
niebem SBirtl^fd^aftdgeb&uben liegt er oben an ber ©trage an 
fanfter Sl^alböfc^ung. 3n einem geräumigen, fel^r länbltd^ in 
l^öl^erem Sauemftt)! eingerid^teten Si'wntcr, in bad id^ aU ba8 
näd^fte eintrat, fa| bie junge gfrau mit bem Säugling auf bem 
@d^oo|. Sie ]^ie| mid^ in bad S^rembenaimmer gelten. 2)a ]a^ 
e§ ftattlid^ au8. «n ben gfenftem felbftt)erftänblid^ Blumen- 
töpfe unb l^inter biefen Kare baufd^ige ä^orl^änge, im 3iinmer 
(Sxinap^, Sifd^c, ©tül^Ie, einS3üffet, bieflommobe, ®üd^erunb9lii)p« 
fad^en barauf, an ben SBänben $]^otogra))l^ien unb eingeral^mte 
garbenbrudte. 3n bem einfenftrigcn 3iinmer baneben, bag mir 
angeloiefen tourbe, a^^^^^ ^^^ äBänbe u. a. a^^i ft^^I befe^te 
SSüd^ergefteHc, bie Änagge mit bem Sortiment pfeifen, labafS» 
unb eigarrenlaften. 6d toar augenfd^cinlid^ bie SBinter» unb 
©efeUfd^aftdtool^nung bed Sdeft^erd; unb toie fie ba ging unb 
ftanb, toiirbe fie in 3lorbbeutfd^knb bem ^aufe mand^eg ^erm 
fo unb fo auf fo unb fo leine ©d^anbc gemad^t l^aben. SDcnnod^ 
gab fid^ ber ßigentpmer bed ^ofed aU f^Ud^ter bäurifd^er 
»efi^er. 9lber Sdnber, »auem, mögen fie nid|t, fie tooHen 
©aarb'gjere, ^ofbeft^er, pd^ nennen l^örcn. SDen größeren al^men 
bie Heineren nad^ unb fo tl^ut ber SReifenbc tool^I, in ©d^toeben 
toie in 9lortoegen baS SBort Sonbe in ber Slnrebe aud^ ba fort» 



Digitized by 



Google 



202 ^>'**" ^CMNRfjel^ taT4 HomtbaUiu 

auloffen, too er ttcul^r^ig mit ^u angetebet toitb. ^uSBonbe, 
i^auSl^rr, felbft St\&xt gfar, lieber SJater, ober min S5en, mein 
gfreunb, ift ba beffer, bad ^erre aber Übel angebrad^t. 

„©teinbau unb S^^Ö^^bad^ flnb unbefannt; SÖIeS ift üon 
^ola, pluttH) unb ol^tie 3lütfpd^t auf «uge unb^ Sd^önl^eit/' f (abreibt 
SCacituS in bcr ©cmtania. SluÄ ^^olj, toie bie alten ©ermanen^ 
fül^rt no(i^ je^t bcr Setool^ner ber flonbinabifd^en ^albinfel feine 
©ebäube auf. SluS ^olj aud^ fd^uf ft<ä^ in Slorbamerila bcr 
SluSttMinberer bie erfte Sel^aufung; in ^ol^l^äufem tool^nt W^ 
auf ben l^eutigen Sag in ben bereinigten Staaten toeitauS bcr 
grö|te Xl^eit ber Seböllerung. Stber, toaS ift brfiben jcnfeit^ 
bcS 5IleereS fcitbem ou8 bem anfänglichen, urtoüd^figen fdlodfyiu^ 
getoorben; mit toeld^er berfeinemben ©rübelei l^at man in" bcr 
Steuen SBelt ben ^oljbau auSsubeuten geteuft! 2)ie ©tämme 
beS aSßalbeS toerben 3U Särettem unb ßatten ^tx^äg^ unb au^ 
biefen nid^t nur bie einfad^en einftödtigen SEBol^nungen ber fSfarmer^ 
fonbem aud^ l^ol^e Käufer unb 35iEen mit 9lu§bauten, @rfem, 
9lltanen unb einer innem ginrid^tung l^ergeftettt, bie an Sequem* 
lid^Ieit, Su5u8 unb ^rad^t berjenigen ftattlid^er ©teingebäube 
nid^tS nad^gibt. 3n 5portIanb, bem .^au^jtorte bon Oregon^ 
toar eine ganae 3^^^ äßol^nl^dufer im Sau begriffen unb bi§ au 
ben berfd^iebenften ©raben ber S3olIenbung gebiel^en. 6in atoci^ 
ftödCigeg SBol^nl^auS bon 55 gfu^ Sänge unb 25 gu| »reite ift 
foeben unter S)ad^ gebrad^t. 9luf bem nid^t bottfommcn ebnen 
Säoben liegen in 2lbftänben einaelne gro^e gfelbfteinc unb auf 
biefen, 1 bi§ 2 gu§ über jenem, ftaric SSallen, genau toagred^t 
abgetoogen unb feft a^ länglid^em 35ieredC berbunben. S)aö ift 
baS fjunbament. 3n ben bier ßdfen, an ber ©d^cibe bon Unter=^ 
unb Obergefd^o^, fotoie fd^lie^Iid^ obenauf aU ©pamnhai^ 
bünne SBallen, fogenannteS flreual^ola; aU SLräger ber beiben 
aSbben aöttigc ^laufen auf l^ol^er Äante, je einen 5u| breit bon 
einanber, unb ftatt ber llmfaffungSmauem ring8l^erum jenfred^t 
ßatten, 3 3ott breit unb l'/s Sott bidf, ebenfattä in Stoifd^en- 
räumen 'bon je ein ^n% — ba§ ift ba§ ^au8, toelc^eS im 3lo]|» 
bau bottlommen einem rief engrogen UJogelbauer gleid^t. 3lber feft» 



Digitized by 



Google 



B$m ftMcficft ^v# IteitftelM. 208 . 

9^1^ ira^ itnb f^m fid^ ütt Cüdd^getoid^t bie Seflanbtl^eile 
beä €{eletted, beffen a^eQeibung, nad^bem %1ßx unb gfenfler- 
offnitttgen l^eraudsefd^ntttett unb mit Stallen t^etfel^en finb, fofott 
beginnt. SHelen toerben auf bie l^l^ JFanten bet ganten, 
Stattet aufen unb innen an bie fc^molen Seiten ber fentred^t 
jiel^tnben Satten genagelt; fpffl bleiben bed ^ufed SSBänbe unb 
jd^en toie Do^ipelfenfter gegen bie Stalte bed 2Binterd. S)ad 
!Dtei!tDÜtbigfte am ganzen Sau ifl aber bod^ bie Sffe. Gtttxi ein 
:paat Sfu| toeit tmt einanber entfernt, erl^eben fid^ in bet SRitte 
beS «^ufed tom (Stbboben big gegen bie 2)ed(e bed untern @e- 
fd^ofjfeS atoei flarle Sotten, ^n biefen fteßen oben je ein ttxig». 
red^te^ unb ein unter 45^ angebrad^ted Sattenftfld mit quer 
boxüber genagelten ^Brettern eine 9lrt Sonfole bar, toeld^e atd 
SEräget bet gemauerten unb aum SDad^ l^inauS gefül^rtcn ruffifd^en 
M^xt bient. SBo nun ber $erb, too ein Cfen au flcl^en fommt, 
ba brid^t man aur Slufnal^me ber eifemen Slol^re Sbd^et in bie 
93ad(fleintt)änbe bed gleid^fam in bet Suft fd^toebenben Sd^om« 
fteineä. 3d^ l^be biefe ßffen bauen gefel^n, id^ l^abc in 
betool^nten Käufern bie mit ©ctäfel übcrfleibeten (Eonfolen be» 
obad^et, id^ l^be enblid^ ben Slgenten ber gfeuerberfid^erungg» 
gcfcttfd^aft barüber befragt. „3)ic (Knrld^tung/' fagtc ber, „ifl 
eine gana Ijortrefflid^c. 9lur tommt c8 bei Unad^tfamleit öor, 
ha% riefeinbed Stegentoaffer bie bem Soben eingefflgten Stillen 
faulen mad^t, unb bann flürat ber @d^mflein urpU^id^ ind 
^auS l^incin." Sei anfe^nlid^eren (Sebäuben toerben ©runb» 
mauern ein«, fletter ausgegraben unb bie 6|fen tom drbboben 
an au8 ©tein aufgefül^rt. Slber nur tocnigc t5fu| l^od^ erl^ebt 
ftd^ baS @cm&ucr. SJltt ben SluSbautcn, ßrfem, Slltanen, mit 
bem 1)ot)tn fteilen, french roof genannten, ©oppelbad^ ift, gleid^ 
bem oben näl^er befd^riebencn framehouse, audj bie }}runll^aftc 
Sitta auä Sol^Ien, Satten, Srcttem mit toenigem ©ebäll ba» 
atoifd^en l^ergcftettt. 9lur ben Äem ber öoHreid^en ©täbte bilben 
©teinbauten; a^m grd|cm Il^eil tool^nen bie Snfajfen runb 
l^erum in ^olal^dufem. 3n feinem großen framehouse T^at bet 
teid^e ^anbelSl^err eine lujuriöS au8geftattete SBol^nung mit 



Digitized by 



Google 



204 *^ SoKcfidb buT4 «Müftebn, 

l^ol^en @aien, aal^Itetd^en, getftttmigen 3intment, mit @arberoben, 
äSabeßube, Jtüd^e unb Rammtvn, SlUed ätt^etfl bequem unb 
mufterl^ft gloedhnft^ig eingerid^tet Slber ntd^t aUein füt bte 
Slttdfd^müdEuns bed Innern, für beit Somfort toirb geforgt; ed 
foU aud^ ba^ 9leu|ete ettoxid borfteUeiu 9Bad bte SSauiunfl m 
ber ätten Jffielt erfann unb nod^ l^eute Iciflet, bleibt tool^I md^t 
gana unbead^tet, toirb jebod^ eigenartig ausgebeutet. 3)enn „fdbfl 
ift ber 9Jlann", unb felbft fd^fft pd^ ber Slorbamerifaner einen 
^auft^I, ber fd^on 9Rand^ed für ftd^ l^t, aber oft aud^ in fippige 
unb Iraufe ^formen audartet. 3)ort toftl^nft 2)u einen eigen» 
tpmlid^en ^rad^tbau aud Guaberfanbftein au vcbliätn. £ritt 
nur näl^er l^eron unb Su fiel^ft, bie Cuabem l^at ber äi^i^nier« 
mann gefertigt, mit aäl^em Seim beftrid^en unb mit a^rmal^Ienem 
©anbftein beflreut. 

©0 ift e8 brüben in ben ^Bereinigten Staaten, ^üben auf 
ber ffanbinabifd^en ^albinfel fanb baS, mit bottenbeter 3Reifler« 
fd^aft bel^anbeltenorbamerilanifd^e framehouse toeber Jlad^al^mung 
nod^ eigenartige äuSbilbung. ^ier treffen toir nur bie getoöl^n» 
lid^en, auä fenfred^t, toagred^t unb fc^rüge a^f^mmengcfilgten 
S3aHen geaimmerten (Serüfte, bie, mit ^'di^em berfel^en unb an 
ben (Seiten offen ober belleibet, alö ©lur (©d^euer) ober ©dbober 
(©peid^er) bienen. „Unbclannt finb ©teinbau unb giegclbad^'' 
nid^t mel^r toic au Sacitug' Seiten. Slber, toie toir bereits toiffen, 
ift ber ©teinbau auf Äird^en, 5ffentUd|c ©eböube, auf bie ßit^ 
bon gl^rifttania unb einaelne Xl^eile größerer ©tobte befd^r&nft, 
toäl^renb Siegel« unb ©d^ieferbad^er aud^ auf bem Sanbc l^ie unb 
ba eine toeitere SSerbreitung erlangten. 3lod^ ift, toie eS in ber 
©crmania l^ei^t, big auf jene SluSnal^men, „SlHeS bon ^ola, 
t)Ium|) unb ol^e SRüdEfid^t auf 9luge unb ©d^önl^eit". 9lo^ 
l^errfd^t attgemein bag Slodtl^aug mit ben an ben ßdfen ber« 
fd^rönf ten Salfenlagen. Stocir finb bie Käufer nid^t gerabe phmp, 
jonbcm bei einfad^en Qformberl^ältniffen toeber fd^ön nod^ unfd^ön. 
Slber felbft bei bem SBau ber großen atoeiflödCigen SBol^nungen 
reid^cr fieute ift „toenig SRüdffid^t auf Sluge unb ©d^önl^eit" ge« 
nommen. 3lur bereinaelt l^at ber neuere beliebte Sillenfi^l l^ier 



Digitized by 



Google 



9om SMffcfJelb bihl Momlbole«. 205 

unb ba Singang gefunben. (Sine t^runll^fte 9tu^enfeite fagt bem 
lemigen Sinn bed 9lottoegerd toenig an. 

Sluf «nbön 8U »iföl^oön tool^nt bcr ajefitct ber ^anbctd- 
fteUe in einem <&aufe, bad nad^ feinet 9(ngabe 200 Saläre alt 
i|l. Unb in ber Xl^at, bie über» nnb ineinanber gefügten ntädi» 
tigcn runben Sallen, bie nid^t auf ber 3nfel getoad^fen fein fönnen, 
liefen bie ^Bauart öerfloffener 3riten erlennen. äud^ an anbern 
©tettcn fal^ id§ mitunter bie biden abgefd^dlten runben ©tämme au 
S3l0dl^äuf em mit gfenftem, Xl^üren unb (£inri($tungen aufammen« 
gefügt, n)ie fold^e l^eute gdng unb gebe ftnb. 2)od^ ift aUed ba^ 
nid^tS im SSergleid^ a^ ^^nt, toad (Eilert ©unbt aug ©äterbalen 
in ©übtoepnortoegen berid^tet. ,,8lunb l^erum in Curopo, in 
®änemart ßnglanb, in ber ©d^toeia u. f. ttk?" fd^reibt er, „finbet 
man in alten ©d^riften unb einaelnen ®aureften übergebliebener 
Käufer ©))uren beffelben urfprünglid^en ®raud^e8, ndmlidi eine 
offene fSfeuerfteHe mitten auf bem gfupoben bed 8laume8. Stber 
einen toietteid^t einaig baftel^enben Ueberreft biefeg alten (Europa 
bietet in SäterSbalen ba§ SaUe'Jlird^fpiel; nämlid^ einen ganaen 
©trid^ SanbeS, ber mit fold^en SSel^aufungen fammt ben 9tcbcn» 
geböuben befe^t ift. Unb nid^t aEein ift l^ier ber SSraud^ alter« 
tl^ümlid^, nein, bie Käufer felbft tragen bie eingel^auenen Sal^reä» 
aal^Ien t)on ungefdl^r 1650 big l^erab a^ 1450; unb überbied 
finb unaioeifell^aft nod^ dltere ol^ne Slngabe ber 3^it öorl^anben. 
2Ba§ aber dn fold^ed ^Iter bei einem ^ola^aufe an bebeuten 
l^at, baöon lann man fid^ erft eine Sorftettung mad^en, toenn 
man ertodgt, toie fo mand^e ©d^Iöffcr unb Surgen im ßanbe 
todl^renb ber 3^i^^ toeld^e biefe Slodl^dufer überbauert l^aben, 
gebaut tourben unb berfd^tounben finb." 3n biefen maffigen ^ola« 
bauten liegt eine eigenartige Sprad^i Ueberbieä getoal^rt felbft 
ber ßaie bie 3Keifter]^anb , mit toeld^er ber Simmermann bie 
mdd^tigen ©tdmme unb Spianfen a^ bearbeiten tonnte. 2)od^ 
aud§ gfad^Iunbige fagen auS, bal man fo l^eut ^u Sage nid^t 
mel^r an bauen öerftel^e. Sie SaHen beS ^aufe§ toaren ,,l^aanf e« 
^ug^eb", baS l^ei^t, burd^ einen eigeni baau gefertigten gifen« 
ting geaogen, bamit fie bie redete gorm erl^ielten unb an einan« 



Digitized by 



Google 



206 ' '^^ ^btefielb bnt4 llbinSbiBtot« 

bcr paßten, ©o au bauen, lönnen toir l^injufügen, i^ öe^= 
fd^toenbcrifd^ unb unbequem. ®en Stöertl^ be§ «^ol^eS , beti ber 
3tot(oeqn nad^ bem üttl^eil ginl^etmifd^er nöc^ immer n^t ge-- 
nügenb fd^ä^t, l^at bte l^otte Slotl^toenbigfeit benn bod^ leimen 
geleiert. SJon bem alten, xdf) öerfd^toenbetifd^en SSauft^I ifl raan 
längft abgelommen. ®a^ a^^fögte Salfen, auf l^ol^e Sani gc- 
fteüt, fo »ie t»otte tragen], toet^ man in 9lomjegen jo gut als 
anbertoärtS, unb fd^on feit bem öerfloffenen ^al^l^unbert l§at ber 
Sraud^, öerfd^iebene SRäume unter einem ®ad^ unb in jtoei 6e-- 
fd^offen 5U bereinigen, aud^ auf bem ßanbe fid^ berbrcttei 

aSÖol^I bieten bie ©el^öfte be§ l^eutigen 9lortoegen§ einen on-- 
beren 9lnbIidC aU au ben Seiten ber ^aralb unb Olaf; akt 
nod^ fo mand^e 3üge finb au§ jenen alten Sagen anrüdfgeblicBetL 
£)a ftel^t, tt)ie frill^er, ©engel&oben, ein Heiner ^olabau, l^öl^er 
aU breit unb tief, in atnei ©efd^offe abgetl^eilt, t)on bencn bas 
oberfte bel^erbergt tt)aS t)on g^eud^tigleit nid^t leiben barf. 2)a 
ftel^t aud^, bem Vorigen in ben g^ormenöerl^ältniffen dl^nlid^, bal 
©tabbur, ein 35orrat]^§]§au§, ^ux Slufnal^me t)on Sebenämitteln 
unb Äorn, auf $f dielen mel^rere gul l^od^ über bem grbboben 
erl^oben. Sleid^en biefe nid^t auS, fo toerben, ftatt einen gto^cn 
©^)eid^er l^inaufteCen, immer toieber üeim Sober unb SSur cr-- 
rid^tet, fo tjiele il^rer nun t)on 9löt]§en finb. ^nä) gfjöfet (bo§ 
SKel^l^auS), SBban (bie Äom» unb ^eufd^euer), Saaöen (bie 
Srefd^biele), öermel^ren fid^ bei toad^fenbem ^ebürfni§, ber Sdä^ 
tigfeit ber ^erftettung entf^jred^enb , mel^r ber gal^l, atö ber 
9täumlid§leit nad^. Unb toenn toir bann auf ben aöl^Hofen Se= 
l^öften getoöl^nlid^en ©d^lageS bie aufammengcbrdngten, urtofid^jtaen 
Slodtl^äufer mit ben einfad^en Slafenbftd^em überblidEen, fo ftctgt 
in un§ ber ©ebanle auf, tjiel anberS lönnen bie ©rup^jen m 
SSßirtl^fc^aftSgeböuben bor allen jenen ^al^rl^unberten aud§ nxi^i 
auSgefel^en l^aben. S)ie ©toba ober ©tue^ englifd^ stove, bci^^ 
©tube, toar urf<)rttnglid^ ein ^auS ober ein Slaum, ber erttStmt 
toerben lonnte; eS toar bie burd§ ba8 reinigenbe gfeuer getoeil^tc 
Oertlid^Ieit, beg ©el^ßfteS ^eiligtl^m. Um gepeigertent S8e* 
bürfniB iu genügen^ tourben ntd§t öiele 3l&ume in einem großem 



Digitized by 



Google 



S»m 2)9)»Tefic(b bur^ Slomlbolm. 207 

utttetgebrdd^t, fonbettt neue äJIodC^äufer emd^tei 9lud^ t)i)it 
biefer SJieltl^eilung finb fottgcetbte Ueierlieferungeti nod^ l^eute 
an ben lönbKd^eti SBol^nungen l^eTouSsuetlcnncn. 3tn" ®aage, 
einem ©eitentl^d öon (SubBranbSbalcn, ftanben btci SEBol^nl^änfer 
auf einem ©el^öfte, aber nur in einem Brannte geuer auf bem 
^crb unb ba aud^ l^ielt [lä) ber Sonbe mit feiner fSfamilie auf. 
6inc SSinterftuc unb eine ©ommerftue, bie toäl^enb ber raul^en 
unb guten Sal^re^aeit Betool^nt finb, l^afcen fte Beinal^e atte auf 
il^rcn ^öfen. 3n ©äteröbalen bienen jene alten SBIodl^äufer, 
in benen bie SeuerfteEe auf ber 5Jlitte be§ SSobenS fid§ befinbet 
unb ber älaud^ buxä) bie gro^e t^ieredige Sad^dffnung enttoeid^t, 
gegentoärtig nur al§ ©ommertool^nungen. Sibemanb l^at biefen 
alteu; übertounbenen Sauft^I in manchen ®emälben öeretoigt unb 
©ilert ©unbt eraäl^It ja in feinem 1869 erfd^ienenen SBerfe, ba§ 
er alte Seute gefannt, bie toäl^renb il^rer 3ugenb SBinter unb 
©ommer in fold^en uralten, fcnfterlofen SSIodtl^äufem öerbrad^ten. 
SlBer aud^ in benjenigen .jpäufern, benen eö öon Sinken nid^t 
anaufel^en ift, ftedfen nod^ Saurefte auä lange Vergangenen Sagen. 
®§ toar 3U Som in SJaage. ^ä) ful^r im Äarriol auf ben 
^of be§ ©jaftgiöer. 3lu§ einem SSIodtl^aufc, in toeld^em ein leb= 
l^afteS gfeuer auf bem .^erbe brannte, fam eine grau unb fül^rte 
mit$ in baS anbere gegenüber liegenbe. SDurd^ ben ©öalegang, 
einen einfad^en SSorbau, toie er auf ber ©lij^e ber S5orfpann= 
ftette in bie flird^e fül^rt, trat id§ in einen SRaum, ber, auf brei 
©eiten burd^ gfenfter erl^eEt, a^ei SDrittl^eile öon beS ^aufeS 
©tuubfldd^e einnal^m. %n ben aBänben liefen fefte ^^olabftnfe 
entlang, ein greiser langer 2ifd§ toar bajtoifd^en aufgeftettt, bie 
eine 6dEe füllte eine geräumige geuerftette, ein 3Jtittelbing atoifd^en 
^crb unb Äamin, auä Äläbcrften, einem toeid^en, aber feuerfeften 
talfigen @eftein gefettigt. S)ai^ toar ber $eig, in (Sd^toeben 
©pifel genannt, bie geuerftellc, bie au§ ber 2Jlitte be8 SRonmeö, 
bie fie in ber alten .^eibenjett hiffaupUU, in bie 6d(e unter einen 
©d^omftein tjerlegt toarb. (Sine Ouertoanb trennte ben Sfiteft beö 
untern ©efd^ojfeä ab ut|i) btefen fd^ieb toiebetum eine lurje ßftngS« 
toanb in bie beiben fogenonnten fliegen, a^ei gleid^ grofte, Don 



Digitized by 



Google 



'208 ^^^ ^oüteficlb buT^ ftomSbalen. 

je einem gfenfter erl^cttte SlHotwi. 8HS Älefi fommt baS SBort 
fd^ott Im aitnotbifd^en t>ox; obtoeid^enb l^ei^t eS gegentoärtig 
aud^ Älaöe, Älaaöaa unb Äoöe. Slod^ einen ©d^tttl toeiter unb 
toir pnb beim 9K!oöcn angelangt. 3n Itomgö^^lmt, bei QErif 
SlnbcrSfön flongSli, ber mit feiner fjamilie gerabe in bet ©ommer= 
[tue l^anfte unb mid^, fo toie in ßom %t]ä)df), in bie iBinterftuc 
fül^tte, l^atte leitete leinen ©t)alcgang. älS ^auSflur biente ber 
eine Äleöe, bet anbete toatb mit aU ©d^Iaflammet angetoiefcn. 
S5ot bet SJetlegung bet Seuetftette auS bet 3Kitte in bie ©dfe 
unb unter eine gjfe, fonnte l^öd^ftenS übet bem ^oppdaUotyen 
ein Soft, obet ein obeteS (Sef^o^ liegen, liefet SSauftt^I blieb 
abet beftel^en, nad^bem jene Slenbetung beteitS lange öotgcnommcn 
toat. 3n Som l^at ßilert ©unbt fold^e „Sftamftuer" gefeiten, in 
beten .&au}}ttaum bet nad^ auftoättS getid^tete SlidE be§ ^aä)t^ 
©efpdttc ttaf unb ein «^od^fi^ füt ben SBauetn am ©nbe bed 
langen Sifd^eä angebtat^t toat. 9luS ben Slamftuct toutbcn 
butd^ Ueberbauung be§ ganzen üntergefd^offeS atoeiftödtige ^^ftufet, 
toie beten nod^ aal^lteid^e im ßanbe neben anbeten, betjd^ieben 
angelegten unb eingetid^teten übtig finb. ©ottte fold^ ein nad^ 
altem ©t^l gebautes ^auS al§ ©jdftgiöett bienen, ba fd^uf man 
oben butd^ eingefügte Stettettoänbe eine ganae S^^I Äammem, 
unb ba§ toirb ber SReifenbe oft genug finben, toenn er nid^t in 
aOßol^nungen gerätl^, bie nad^ anberem 2Ruftcr mit ^auSflur unb 
innerl^alb ftatt im ©balegang auffteigenber Zxtppt angelegt finb. 
@at betfd^ieben ift gegentoättig aud^ bie innete ßintid^tung bet 
Iftnblid^en .^dufet. 3n einigen bilben nod^ bie tollen SSalfen 
mit bem atoifd^en bie gugen geflo))ften 5Jloo§ Sie ©tubenttjdnbe, 
in anbetn finb fie mit Satbe übetjogen, in nod^ anbetn mit 
Stettetn unb fd^lie^lid^ fogat mit Sapeten befleibet. (Sine dl^n^ 
lid^e ©teigetung bettatl^en bie gfu^bbben bi§ ^u fold^en, bie mit 
Sdufetn belegt unb gat mit Oelfatbe gefttid^en finb. 

S5on t&olalet big jut SBaffetfd^eibe finb in ^toei 95otfpann= 
fttedten 3*/8 beutfd^e 50leilen autüdfaulegen. 2)et etftc @ee, on 
bem bie ©tta^e auf bet- nötblid^en ©lite entlang fül^tt, liegt 
1660, bet atoeite 1990 Qn% übet bem 3Jtcete. S)iefet bilbet bie 



Digitized by 



Google 



Safferfd^cibc. ^a^in, an bcn Sluöflu^ beS Sogen, bcr @ub^ 
branb^balen butd^ftrömt, unb jux .^attcftctte ßeSjeöar! gcl^t ber 
SBcg butd^ einen longen^ büfletn Slabeltoalb, ben Scäjeffogcn. 
gcgieöfirf ift eine ouflftffige gifenl^ütte. »on fSföl^ren unb SSitlen 
umgeben ftel^en brausen am SluSflul be§ Sogen, ))aujtrenb, ein 
^olafd^neibetoetl, eine Heine 50lal^Imül^Ie, eine Slinbenftantpfe unb 
ein Heiner .^äuSd^en pm ©erben öon Rauten, aöe mitfammt 
bem . Xrümmerteft eineg ^od^ofenS toie eigene aU ©taffage in 
bienottoegifd^e Sanbf d^aft l^ineingefteCt. ßttoa VI* beutfd^e 50leilen 
gel^t e8 nun am nörblid^en Ufer beS ©eeö entlang, au§ toeld^em 
aal^lteid^e Heine ßilanbe, aum Xl^eil mit göl^ren betoad^fen, em= 
))orragen. 9lm oBetn 6nbe angelangt, Btid^t, fotoie brüben ber 
Sogen, pben bu Stauma au8 bem malerifd^en Sinnenfee l^eröor. 
Unb biejem ©ebirgäfluffe folgt nun ber SBeg burd^ fünf 35or= 
fpannftredEen für ettoa ad^t beutfd^e SReilen bis aum Staube beS 
50lcereS an ben SWoIbe^^Sfiorb. Slber toie berfd^ieben finb biefe auS 
glcid^em ©d^oo^e entfprungenen S^iHingSbäd^e. 9lad^ entgegen= 
gefegten 9lid^tungen treten fie auSeinanber unb fofort aeigt jeber 
feinen eigenartigen ßl^arafter. @inen Sanbfee bilbenb unb mit 
öeratoeigten 9lrmen mand^ Heine 3nfel umfpannenb, fd^Iängelt 
fid^ ber Sogen in toeiter SLl^almuIbe auf ©d^toemmboben beinal^e 
fünf beutfd^e SWeilen bis gegen SDomaaS. &Uxä) nad^ il^rem 
SKuStritt ungebulbig unb über nadtteS ©eftein eilt bagegen bie 
9tauma in bie Verengerte Xl^albilbung l^inein unb mit mand^ 
fül^nem ©^jrunge burd^ biefe l^inburd^ bem SWeere au. 

hinter ©tufloten ftürat bie Slauma in einer Sleil^e Von 
fjoffem (SdKen) inS SftomSbal, im B^dtaadE toie eine 9Hpen= 
ftra^e fd^Iängelt fid^ ber Sßeg l^inab. ©tufloten liegt nod^ über 
1600, bie näd^fte ^altfteEe Crmeim nur 640 fju^ über bem 
aJlcere. S)ort fättt ber S3ärmebalSfo§ über bie ünle äBanb inS 
Zf)at S5on oben, fd^neebebedften ©raten unb fluppen umgeben, 
liegt oberl^olb beS ^aupttl^aleS auf beffen fübtoeftUd^er ©eite eine 
breite ©ebirgSeinfenlung. S)üfterer 9labeltoalb bebedt ben ®runb 
unb atel^t fid^ an bem fteilen Slbl^ang, in toeld^em bie l^od^gelegene 
giRuIbe enbet, nad^ bem ^aupttl^al l^inab. S)a l^inburd^ ftrömt 

^a^rien burd^ 9brtDegen unb bie ü^appmarf. 14 



Digitized by 



Google 



210 ®o^ SottTcflclb bsT^ Romlbakii. 

bic fß&tma unb ftfitat, am Slanbe ber Cinfenfung angdangt, 
1800 guB ^oä^ aU fettiger (SeHrgSbad^ in bie 9lauma. S)o(J^ 
Klbct fic nid^t emeti cinaigen, fonbcm tool^I ein S)u|enb übet 
eittanbex getl^ütmtet SfüQe. @(^dumenb btauft bag SBaffet ton 
Stufe ju Stufe uieber; nut au8 bet gerne unb tom redeten 
Stonbpunit gefeiten, l^cbt eö ftd^ aU ein breiter, 3ufammen= 
l^ängenber Silberftreif öom bunleln (SebirgSl^ang ab. 3)a|toifd^ett 
fd^ic^t c8 an fd^rögen geglätteten gfefötoänben l^rab, ober ^aut 
fid^ auf Stufenabf&|en unb bilbet freifenbe SBirbel mit feitlid^en, 
rüdttduflgett Strömungen. SBßol^I mel^r ober minber mül^fam aber 
äu^erft belol^nenb ift e§, l^art am Slanbc bicfcr Äataraftcn burd§ 
%id unb S)finn l^erab au jleigen bis a^t^ unterftcn 3[bfa|, ber 
als SärmebatefoS par excellence mit ber ausgebreiteten 2Baffer= 
majfe unb baatoifdien ragenben bunleln gelSlanten fd^on ton bet 
gegenüberliegenben Sanbftra^e bie SSüde ber SSorübcrfal^renbcn auf 
ftd^ lenlt. atn unabläffigem SBcd^fel padtt immer öon Steuern baS 
beftridCenbe Spiel beS nieberbraufenben SBafferS; aber aud^ gform 
unb ©eftaltung ber gfelfen feffeln bie Slufmerlfamleit. (SruS 
unb iSeröHe toerben mitgeriffen unb too fie auf natürlid^ öer= 
tiefte Stellen treffen, barin l^erumgefto^en. 6rft fallen bie 
Stüdte, nad^bem fie ein« ober ein paarmal l^erumgefd^Icubert, 
balb toieber l^erauS; mit ber 3^tt bleiben fie, bom niebcrflüraem 
ben 93Saffer unabläffig l^erumgetoirbelt, in ber mel^r unb mel^t 
ausgetieften ^bl^Iung. S)amit l^at aber bie SOSafferfraft ein WSip 
aeug getoonnen, mittelft beff en jte baS Sod§ unabläffig auSfd^Ieift, 
erweitert , Vertieft, bis bie 50lal^Iftcine eiförmig geftaltet, ober 
ööHig aufgerieben, als Sanb ober Sd^Iamm aurüdEbleiben, toenn 
anlegt in Qfolge ber ßrofion bie flataralte ftd^ bcrfd^icbctt itub 
bie fyilblugeligen, topf förmigen, c^Unbrifd^en ober I&nglid^en 
Strubellöd^er trodten gelegt toerbcn. Selbfi an gflüffcn toie 
ßl^emnil unb 9led(ar tritt bie ßrfd^einung l^ertor, aber an ttnl* 
ben ©iej&bäd^en unb aOßafferfäHen pnb bie toal^ren „SKefentö^jfe" 
bal^m, bie „3ättegrt)ber" (3lief engrapen) , bie ©racugniffe ber 
göfifer, oft nod^ auS ber «iSaeit. 9lud^ ber SSfirmebolSfoS l^ot 
öerfd^iebene geliefert, barunter einen anwerft aierlid^en, fünf fSfu| 



Digitized by 



Google 



8«m 9oMtf|db bM# HwUNIwi 2U 

langen, oktalen, mit einf)mngenben SdEen gleid^ einer lieg^nben 
00 geftaltet Selannt iß bet, feit 1872 bei Sujetn neben bem 
Xl^onoolbfen'fd^en ßötoen eröffnete dnetfd^ergarten. Sei 14 Sfu| 
Snrd^nteffer l^t einer ber »iefentdpfe 10 Sfufe liefe, annen 
glatt gef^liffen, ntatt, t)on faft getounbener (Seftoltung, 14 Sfu| 
tief unb oben int Cuerfd^nitt nixi^ »eiter, ift eined ber Strubel- 
löd^er, bie brei @tunben lion Sern bei arbeiten belauf d QneQ- 
nmffertoerforgung oufgefd^Ioffen tonrben, äUe, bie bei S3em, toie 
bei Suaem, liegen int Wolaffefanbßein, erreid^en jebod^ nod^ nid^t 
bie l^be Sliefe eined 9liefengra))en, ber unfern Sl^rifUania ant 
fjfn^ beS (Sgeberg l^rt am Slleere in IrtjflaUinifd^ent, fogenanniem 
Urgeftein, im @neid audgel^öl^tt tourbe unb ber, 1875 burd^ 
$rof. itjerulf aufgeräumt, oben, too er am engften iß, 8 unb 
SV» nortoeg. (rl^ein.) gufe toagred^ten ®urd^meffer, bagegen unter 
bcm l^öd^ften SÄanb 44 gfufe liefe unb unter änberem nod^ einen 
^al^lftein t)on brei Sentner @etoid^t seigt. UntotUIttrlid^ 
erinnern bie fpiralförmig niebergel^enben 3B&nbe biefed in granit» 
l^ofrtem gfeld aufgearbeiteten Sd^ad^ted an ben Sergleid^ mit 
einem Sd^nedCenl^ud ober einem ^fropfenjiel^er. @egentt)&rtig 
ift ber fteile Slbl^ang, an beffen t$fu| er fammt anberen, Heineren 
eingefenit liegt, troden. gfräl^er aber muffen l^ier am fog. Cid* 
blin!, bem ©teilranb bed IBanbeifed, m&d^tige gfoffer niebergegangen 
fein. SBie bad gan^e Sanb überwog bamald aud^ ben breiten 
(Sgeberg bie ßidbede, toüd^t, ber SSobengeftaltung angepa|t jtoar, 
bod^ nid^t immer t>bUi% mit il^r ttbereinftimmenb, auf il^rer Ober- 
fläche Serg unb Sl^al barfteUte unb t)on @letfd^erb&d^en burd^- 
flr5mt toarb. 

Sei brol^enbem SBetter U)ar id^ am folgenben ailorgen t^on 
Drmeim abgefal^ren, hti ftrdmenbem Stegen gelangte id^ auf bie 
näd^ftc ^altefteOe gflatmarl. Oben an ben mäd^tigen, fteil emjjor« 
fd^iegenben Sil^altoänben feffte fid^ bad Oittobll immer fefter ot^.. 
@ie|« unb @taubbäd^e fd^ienen il^m ju entquellen; fd^äum^'^nb 
aogen fte gleid^ Silberf&ben am bunleln gfeldgeftein l^erab. ^^zfft 
unb mel^r litten fid^ bie S)unfi« unb Slebelmaffen gefen'j. je^t 
langen ^e üon SBanb au SBanb al8 bunlel bleigrauer S^jalbad^in, 



Digitized by 



Google 



212 ^"t ICoMefidb btticit ttomlbaicB. 

unl^iintid^ S)üftct üettreitciib, Bi8 tief l^iit« flbet bem 
£l^aIBobett. ^l^tendieia l^atte aud^ btefeSJeleud^tung; anjiel^eHb 
toat btc Sanbfi^aft mit bem btaufenbcn Sad^, ben bunfeln Äicftm, 
ben flatrctt Qfdfcn in il^rct trüben Stimmung, allein tDeimid^ 
bad berül^mte %aumatl^al in feinet ganzen ^ac^t feigen tooUte, 
mu^te td^ l^iet $alt mad^en unb günftigete SBtttexung abtiKttten. 
auf bem ©el^öfte pel^t ein atoeiftödfigeS, toeifegetünd^teg ©tetn= 
l^ouS, tief unb öieredRg, bcinal^c glcid§ einem SBürfel. Slngefügt 
ifl ein ^olabau, 3n ber ©c^Iaf fammex , bie mir neben bem 
iSi)eifeaimmer angetoiefen toarb, ma^en 8fenftcrt)crtiefung unb 
Qfenfterbrett 2^* 8fu§. SRauem unb tjon fold^er S)idEe faÄen l^ier 
aü Sanbe auf. ^it SluSnal^me üon Sl^riftiania toar c§ ba§ 
einzige ©teingebäube, in toeld^em id^ auf nortoegif d^em SSbben 
übemad^tete. S)ort, unterl^alb be8 ®el^öfte§, fpannt pd^ quer 
burd^ baS Sl^al ein nieberer gfelfenriegel, ben bie 6lb burd^= 
brid^t. ^erangelommen löft fld^ bie ©efteingtoanb in ein Qfyio^ 
t)on Slödten, in ein fjelfenmeer auf. Unbefd^reiblid^ toirre liegen 
bie getoaltigenSrud^ftüdfe aufgetl^ürmt; eine ganaeaJlenge ifi l^aiig= 
gro§, öiele finb mafjtg toie ätoeiftödtige ©ebäube. 5JlooS l^at fid^ 
barüber ausgebreitet, felbft SSüfd^e unb fleine Sföl^ren [teilen l^ier 
unb bort barauf, ^reifelbeeren, »Himbeeren unb grbbeeren leud^ten 
mit reifen gfrüd^ten. ßin anfel^nlid^er »ergftura mu§ e§ ge= 
toefen fein, ber l^ter ben SSoben fo l^od^ mit Srümmem bcbetfte. 
Unb aus einer getoiffen ^öl^e toerben biefe l^emieber gefallen fein, 
benn t)on ber Sll^altoanb trennt baS Heine Slotfgebirge ein freier 
Saum, über toeld^en bie mdd^tigen »rud^ftüdte mit gewaltigen 
(Sprüngen l^intoegrottten. S)a l^inburd^ fül^rte bie alte ©trofee, 
unb ba aud^, l^art an ragenber Srümmertoanb, ftel^t bie ^oIa= 
ürd^e inmitten eines graSübertoud^erten griebl^of eS, ben ^jiräd^tige, 
bitfftämmige alte »^ängebirlen befd^atten. SJon gelbem umgeben 
tiegt ettoaS toeiter, beinal^e mitten im Sl^aoS, ein »^äuSd^en auf 
e\er Sid^tung. ättmälig brängen fid^ mel^r unb mel^r fjelb unb 
ttftüdfd^en atoifd^en bie Krümmer, aber nod^ toeit tl^al« 

finb Xe^tere atoifi^en ben erftern auSgeftreut. 
UtHerl^alb biefer Srümmerpgel ^itf)i bie neue ©tra|c l^att 



Digitized by 



Google 



00« «•Mtflfl^ tai4 Mtmlbolnu 218 

an ber ftamna'iSü ober in beten 9lft]^e entlang. 9Ud U^ bort 
am folgenben aRotgen meinen 9Beg tl^ab lierfolgte, fliegen au 
beiben Seiten bie {teilen gfeUto&nbe in il^tet ganzen m&d^tigen 
Srl^bimg un))etf(J§UieTt tmpox. 9ber auf bem ^oci^gebiige Uften 
fd^on lange geboEte äBoUenmaffen einanber ab, bie Sotl^ut eined 
^ered, bad, Aber SReet angelangt, bolb oben unb bid tief l^etab 
in beT Zl^oIfuTd^e ftd^ lagerte. Unter bleigrauer 9lebelbede unb 
in feinem 9liefelregen erreid^te id^ bie nftd^fte Station ^orgeim, 
eine ton ben ^oltefteSen, auf benen, fottrie id^ biedmal, tool^l 
nur audna]^mdtt)eife 3emanb ^It mad^t. 2)enn eine beutfd^e 
Weile tl^alob fielet bad comfortoble 9lal«^tel, toeld^ed aO- 
jdl^rlid^ (Snglänber )u Sommerfrifd^e ober Sport l^erbeilodCi 

9(U id^ nad^ einigem Sludl^rren an einer Sd^uttl^lbe l^in- 
aufgeüettert toar, bot ftd^ ber ertoünfd^te fßlid auf bad Xl^al, 
auf feine jftl^en gfeUto&nbe, auf bie ßyippen unb S^^^r toeld^e 
biefe Irdnen. 9lur toenige l^unbert gful retd^en aber fold^e 
Zrämmerablagerungen l^ier unb ba an ben Sß&nben l^erauf, 
toeld^e nid^t nur dbe unb lal^l, fonbem aud^ unbefd^reiblid^ 
mafiig, toie in einem @u| entftanben, 3000 gfu| em))orfd^ie|en. 
9}ergebend ]p&fft bad Sluge, um erlennbare Sd^id^ten in ber 9lrd^i« 
teltur bed ä3ergUr))erd l^eraudjuflnben« 9lur Slblöfungen, tt)ie fie 
ettoa beim ßrlalten bed @u{fed einer f:pröben Waffe entßel^en 
mögen, aeigt bie (Seoteltonil ber riefigen Sil^alfd^lud^t. S)urd^' 
furd^t flnb aud^ biefe maffigen SBänbe. 3lber nid^t frönen S^dten, 
3innen, Sll^ürmd^en ober allerlei :p]§antaftifd§ geftaltete Stein- 
gebilbe bie aud breiter (Srunblage gleid^ Strebefifeilem empor- 
ftcigenbcn Xl^ilftüdte. 3n abgerunbeten tJformcn erl^eben ftd^ 
getoaltige plumpe SSprfprünge ober fd^malere Seitentoülfte. Unb 
nid^t toar l^ier bad abfd^leifenbe ükmbeid ber (Sletfd^erperiobe bie 
einzige bebingenbe Urfad^e. 91ud^ bie, mit fd^arf ausgeprägten 
pl^antaftifd^en @efteindbilbungen gegierten, SBänbe ber Söfoten 
logen il^rer 3^it im Sereid^e ber (KSbebedtung. ^ier ifl bie ftr« 
fd^einung tiefer, in einer urfprünglid^en Einlage begrünbet; l^ier 
fd^affen SBaffer unb SSertoitterung burd^ gorttoqfd^en unb Slb» 
brbdeln fort unb fort jene eigenartigen Sormgeftoltungen. 3n 



Digitized by 



Google 



214 ^^ JCMtcfiilb Vtt«4 Kcfml^oltii. 

fo gto|em 9RaPabe l^abe id^ %t1ßlxä^^ nur im 9)ofentite» 
Xi^ole Salifomieit^ fiefel^eti. S)om @e6irgdloaffer butd^ftrött^ 
Hegt btüben in bei Sierra 9toiaba, toit l^ter in älomdbolen 
jtotfd^ ]ft]^ auffd^ie^enben SB&nben eine }iemlid^ breite mit 
Sd^toemnAoben erfüllte Sl^olfol^Ie. SH^ natftct, toie in einem 
@u§ entftanbencr ©ranitbloi, in beffen SOlaffc nur S[^6fonberun= 
gen, feine Sd^id^ten ju entbedfen finb, erl^ebt fid^ gl (Sxipitän an 
einer l^auStretcnben gdfe be8 S)ofemite ®atte^ 3300 engl. 5u| 
über bem Sl^ltoeg. Seitenflüdfe l^ieau bilben bie mit bem 3iomS* 
baldl^m getrdnte Sßanb nnb ein . oberl^alb ^rgekn t)orgefd^o^ 
bener @nei8berö bon mofflöem Slnfel^en. Unmittelbar am 
Slanbe ragt l^ier bad SomSbaWl^om lanm 4000, in ©alifomien 
bie abgerunbetc ®ranit!u^pe beS i&alfbome mel^r al§ 4700 gfnfe 
über bem Xl^ltoege. 3n feinen SJer^ltniffen nod^ großartiger 
ald bad Staumatl^al ift bad 9)ofemite S^alle^, bod^ lann al$ 
Sl^lfnrd^e neben biefem jene^ ol^ne ©d^eu fid^ feigen laflen. 3n 
gleid^ mäd^tigem Sergfbrper finb Siedler ber SKpen ebenfo unb 
XDotjl no(^ tiefer eingefettft al8 baS Dofemite SJalle^; eine fo !^Ho= 
l^fd^e @eoteltonif tote biefeS unb baS Slaumatl^al l^aben fie nid^t 
aufjutoeifen. S)a8 aber gerabe erl^l^t bie padEenbe SBirfung biefer 
großartig angelegten Sl^alfd^lud^t. ^rgeim liegt 280, unmittel- 
bar l^inter bem StomSbalSl^om erl^eben fid^ auf bem ®ebirgc bie 
Sängttnber 5870, nal^e bem gegenüberltegenben Staube bie SErotb« 
tinber 5730 guß über bem 5Weere. S)a l^inburd^ ai^^t bie Zfyih 
furd^e jtoifd^en möd^tigen SfelStoänben, bie in be§ IBSort^ t>et= 
toegenfter Sebeutung fd^roff, maffig unb natft entporfteigen. 

aSiS an ben gjorb finb eS nun nod^ 2 Heine beutfd^e 3Jleilen, 
SSreiter toitb ber Sl^albobcn, immer mel^r (Sel^bfte l^aben auf 
il^m Jftaum. Unten «öffnet jtd^ baö Sl^al böttig. S^ifd^n bcn 
toeit auSeinanber tretenben SBergtoänben liegt ein geebneter, gon^ 
fanft abgebad^ter ©d^toemmbobcn in Serraflen ausgebreitet. SinK 
bon ben Srolbtinbem ^tx jiel^t ein ed^teS ©ebirg^l^al l^erab, öon 
ber Sfter burd^ftrömt, bie in bie JRauma föKt. 3m ertoeiterten 
®ette fließt bie glö rul^iger. ©ie ift ein gfluß getoorben, bem 
Sledar an SBaffermenge öergleid^bar, aber nid^t fd^iffbar toie biefer. 



Digitized by 



Google 



Dnt4 bcn ^Tbanger* nnb 6o9iu*9ierK Coflä. 215 

«iif Breitet ^olaBtiltfe fül^ bet SBefl l^inüBet, eine jtoeite lüraere 
ühv^pmnt bid^t boneben bte 3flet. «m Ufet be« ajleete« liegt 
bte SobefteUe Seblungdned Unterleib eined 3800 gfu| l^ol^en 
»ergftotfeS, beS (Sdtpf eilet« atoifcä^en Sflettl^l unb gfiotb«ann. 
®ie toenigen ^ftufet flnb grö^tentl^eitt um eine ©tta^e georbnet 
unb geben bem Oettd^en fafl bad Stnfel^en eined Stftbtd^eni». 
ßin Stüdt boööu entfernt ftel^t bie ad^tedige ^olaKtd^e, in bet 
^itte t)on einem Xl^tmd^en übettagt. S3ot mit lag bie Sjotb« 
lanbfd^aft mit bet bteiten bon ©ebitgSl^dl^en umgebenen SBoffet« 
pd^e. 3)et Sontpfet legte an. 9lad^ genugteid^et gfal^tt mit 
tnrft^tigen 9[ugftd^tg)mnlten etteid^te id^ SRoIbe unb bott ben 
gto^en ^oftbantpfct, bet mid^ nad^ Säetgen btad^te. 



Dur^ ben ^arbanger^^ unb Sognc^^jorb* Saga* 

2)et ^arbanget; toeld^en Alang l^at biefet toeltbelannte 
9lame! SQBet il^n l^ött, betbinbet mit bottem Siedet bomit bie 
SSor^ttung bon einer Duinteffena alter Staturfd^dnl^eiten 9lor» 
toegenS. 3nS ©eutfd^e übertragen bebeutet bad SBort fo biel al8 
„l^rte 35u^e", unb bie ©age gibt aud^ eine, jebod^ bon ^. a. 
^und^ a- ^* ^^^ gebilligte Verleitung biefed 9lamend. @e« 
fallen im Äam^)fe toar ^aalon ber @ute. 35or bem Sterben 
i^atte er baS Steid^ ben ©dienen bed berl^a^ten (Sril Sluta^ 
übertragen. ®iefc, bie (Snfel beS berül^mtcn ^aralb l^aarfagre, 
traten 961 fofort ben Sefl^ an, mußten jebod^ borläufig auf 
^brbelanb, ätogalanb unb .^rbanger ftd^ befd^ränlen. 3n bie 
%äl^ bcr Il^ronbner unb ber ©etool^ner bon SJilen toagten fic 
ftd^ nid^t. S)a l^atte bann befonberS bie Varbanger»®egenb unter 
bem S)rudf ber aügeHofen ©d^aaren, mit bcnen bie flbnige fld^ 
umgaben, fd^koer au leiben. Um ba$ Uebel boQ a^ mad^en, lam 



Digitized by 



Google 



216' ^^^ ^^ ^bandet* imb 6o0nf«8fi#vb. 6iga. 

no^ Jl^uerung l^inau, unb biefet fd^toeren Sdl fött bn ^IcoMn 
entflammen. 

3n norbdfttid^et »id^tung crfhedtt jtd^ biefer ptaä^tocU^, 
burd^ Sd^ilberungen unb @emälbe t>iA^aä) t^erl^etrlit^ie Sjotb 
tief ins 3nnere. 3}om älanbc bed gfeftlanbe« tcid^t er, Biegungen 
ungered^net, in geraber Slid^tung 14 geogro^l^ifd^e teilen lanb« 
ein. Unb ebenfo gcmeffen Verlängert fld^ baS gfal^rtiMxffer in ent« 
gegengefe^ter ätid^tung nad^ @2B. jttnfd^en ben unfein butd^ bis 
ans offne 2Jleer um toeitere fed^ö SKeilen. 3m gfefUanblörjjer 
burd^fd^neibet ber gfjiorb bad ^od^gebirge; mit feinen @a6elftften 
bringt er aule^t bid unmittelbar an ben Sfu| ber ]^5d^ften IBerg» 
ftödte Von über 6000 gfufe Crl^ebung. (Kne 3JleiIe Breit aber mel^r« 
fad^ eingefd^nürt jiel^t er l^in gerabe unter bem gfolgefonb. 5Qlit 
fteilen Slb^ngen unb jai^en äbpürsen fd^iefet bie langgeftrcdtc 
Sergtoanb aud bem Gaffer txttpox, S)en abgeplatteten @rat 
aiert eine fd^immembe S)ed(e etoigen ©d^neeS. flein geräumiger 
^od§leffcl umfd^Iie^t, leine fjelfenl^dmer überragen, leine Sadm 
burt^bred^en baS gfimmeer. 9luf ber Qfirfte liegt eä ausgebreitet 
5000 gu6 über bem ajlcer, fd^mal, aber fünf geograpl^ifd^e SReilen 
lang unb öietteid^t ebenfoöiel ©eöiertmeilen bebeienb. ©o l^ebt 
eg fid^ ab öom ©efld^tSIreig. ^m oberen 21^eil beö ^arbanger 
bringt baS SKeer 5*/« geogra^jl^ifd^e 9KeiIen in ein Zfyil, ba% 
paxaäd mit bem ^auptfjorb auf ber anbem ©eite beä Sfolgefonb 
l^inaiel^t; bag ift ber ©örfjorb^Slrm. SJom ^arbanger trennt il^n 
ein Stoifd^enraum öon !aum 3 5Dleiten, eine SSergmajfe, bie l^fiben 
toie brüben fd^neE unb fteil aum abgeflad^ten ©d^eitel anfleigt. 
3lnbere 9lrme nod^ f enbet ber ^arbanger inS Sanb, aEe, befonberS 
aber bie oberften ©abelungcn, reid^ an ]§errtid§en großartigen 
ßanbfd^aftSbübern. ßinen ganaen norbifd§en ©ommer fönnte ber 
Xourift brau geben, aEe bie mannigfad^en ©d^önl^eiten biefer 
meerburd^a«^9^^^tt »^od^gebirgänatur grünblid^ a^ genießen, gö 
ift baS ^od^gebirge mit ben Selfeneinbben unb bem etoigen 
®ä^mt, haxan toirb 9liemattb atoeifeln. Slber eS ift bem, ber 
bie 9lH)en alS 2lu8gang8))unlt für bie 3luffaffung toftl^tt, ein 
^od^gebirg im Oerjüngten 5Dlaßfiab. ®ie räumlid^e 9tu8breitung 



Digitized by 



Google 



S>nvd( bot ^banget- nnb ea(ite»$iftTb. 609«. 217 

Scbhigt ben ttntetfd^ieb nid^t; ma^gcbenb tfl bie (SeWrgSetl^ebunfl, 
biM$ in etgenartiget äBeife. ßittanbet nöl^et getüdt ftnb ^oä^ 
geBixg^üttel, (eloalbete Sbl^&nge, bebaute Sll^algtünbe utib biefe 
ledern bitten meetumfrülte Äflflen. (5g ift nid^t nur, ate ob 
ba^ SOlcer ein iStüdt toeit eingebrungcn toftre in bie SCl^älct eine^ 
SttpengebirgS, e^ ift aud^ aU ob bief ed, in jid^ aufornmenjinf enb, 
gleid^jeitig an ^bl^e eingebüßt l^fttte. (Sd ift, mit einem SBorte, 
fd^on ettoad lion ber 9latut bed l^öl^eten 9lorbeng, bie toir auf 
bcr Steife lennen lernten, an biefem ©ebirgc ju getoal^rcn, bei ^ 
bem bie ^od^IanbSbilbung in ben SSorbcrgrunb tritt, unb itnpptn, 
tg>ömer ober fd^orfe ©rote breiten ©runbfeftcn aufgefegt finb. 
SBitt ift bie Sanbfd^aft in ben obem ©obelöften; übrigens ent= 
falten fid§ iwrtoegifd^ lieblid^e ©über im Slal^men einer grofe an« 
gelegten ©ebirgänatur. SBiefcn, Sledfer, ©el^öfte, SS&ume unb 
©tröud^e bajtoifd^en, SBatt barüber, fd^müdten am 9lanb bed 
aJleereS bie untern @e]§änge. Sei Äöinl^ereb fd^iefet ba§ aRetter« 
ffinfiett in möd^tiger SBanb jäl^ em^jor, oben gefrönt tjon einer 
Stuppt, beren ©d^eitel mit 4550 gfufe aJleereäl^öl^e bie SBoIfen 
burd^brid^t Unten auf terrajfenförmig abgeftuftem ©d^toemm« 
boben Hegen bie alte ^errfd^aft Sofenbal unb ber ®rdnb Äöin» 
l^creb mit ber Äird§e. fjal^raeuge pnb im SSau begriffen, reid^= 
liä) ftel^en Obftbäume bei ben SBol^nungen. 3)ie ©d^iffätoerften 
unb bie Dbflbäume faKen mel^rfad^ auf. 9lun erfal^ren toir, 
ba§, toie an einjelnen anbem fünften beS SanbeS, aud^ l^ier 
l^crum bie blül^cnbe Obftbaumjud^t eine i&interlaffenfd^aft auä 
ber fatl^olifd^en S^it ift. SJerftönbige unb fleißige Dbftgärtner 
toaren bie mittelalterlid^en SUlönc^e üitxf)aiipi, fo toie l^ier bie 
bon ß^fellofter, baS ettoa öier aWeilen füblid^ tjon Sergen lag, 
unb bott ^alfcndflofter, im »^arbangcr l^art am Slu^enranbe be8 
geftlanbeS auf ber gleid^namigen Snfel. 

■ 55om großen ©ogne«gfiorb fd^eibet ben ^arbanger ein Sfefi* 
Ianbfe|en, bcr, gegen SäJeften in bie Sreite toad^fenb, toeiter lanb» 
ein 8 big 9 geogr. 9JteiIen in bie Ouere mi^t. ©d^rdge l^in« 
burd§ glcid§ einem geftredften S ^iel^t eine 5L]§aIbittung, auf beiben 
gnben in gfj|orb»9lrme auälaufenb. 9lu3 einem fold^en aud^ (au8 



Digitized by 



Google 



218 ^^ ^*" ^rbangct« unb eognt-S^fotK Sago. 

bem ©Taucn-Sjotb) gelangen toit an ben SBeg, bet fibcr einen 
^a^ tjon 832 gfu^ SJleereSl^öl^e nad^ jenem 2:]^ale fül^rt. Siefeö 
erteid^en toit Bei SoSfeöangcn. Gin Sanbfee Breitet fid^ mi, 
Sanbfeen erfüllen and^ baS Sl^al nad§ ^lorboft. Slufeer bem ®e- 
Birg^einfd^nitt, burd^ toeld^en toir W 120 gfufe ^JleereSl^öl^c nad^ 
SSoSfetoongen l^erabgefltegen jinb , münbet an ber Cftfeitc M 
größere Slnnbal ein unb ringS umgibt tpilbeg, jum Il^eti fd^nee- 
BebedtteS ©eBirg bie lieBlid^e Il^alfenfung. Sin leud^tenber SBojfet« 
• pad^e liegt ber ®ränb mit ben ©el^öften nnb ber alten Ätrt^e, 
in raul^er Umgebung eine frieblid^ anl^eimelnbe Sanbfd^aft, beten 
SlnBIidt ein ®ilb auS grauer Sergangenl^eit öor bem gctjKsen 
»lidf erpel^en lä^t. 

@8 toar an bie 150 Saläre öor bem frül^er gefd^itberten 6i= 
eignil, baS au Olaf beS ^eiliaen 3^tt in'Slgbalbneg fid^ antrug. 
»efiegt toaren jene aal^lreitjen Äleinfönige, bie S^Ifir. S)ie lettcn 
Slnftrengungen ber aufammengefd^aarten mäd^tigften unb aal^eften 
g^Ife ber ^örber, 9l^ger, ggber unb Sl^eler l^atte 872 ber 
glänaenbe Sieg am »^afrö^gfiotb Vereitelt, gfünf 3al^re finb feit* 
oem berftrid^en. (Setoaltig gäl^rt e8 im neuen Steid^ef unaM&ffis 
mufe $aroIb Baarfagre auf ber ^ut unb getoftrtig fein, ben Sonbet» 

([elüften mädgtiger ®rofeer entgefjenautreten. S)urd^ ben ©lanj 
einer Sl^aten Begeiftert, l^aBen 5JieIe tl^m ftd^ angefd^Ioffen, offen 
au toiberftreBen toagt Äeiner, aBer gro| ift no(| bie 3^^^ «i^"" 
pu^reid^er Unaufriebener. S)iefe an fid^ a^ a^^^^^ ^^^^ h^ ^^-" 
nid^ten ift ol^ne Unterlaß baS ©treBen beS gro|en ffiönigä. ^ntä^ 
bie Opianbe ift er, burd^ SJalber^ geaogen unb auf bem SBege 
nad^ S3or8 fpät im ©ommer in ^oSfeöangen eingerütft auf 
„bettfla", ba8 Bei|t aur ©aftaufnal^me, toeld^e bie ängef eigenen 
be8 ßanbeS in fold^en gfäUen leiflen mußten. Gin „Silbe'', ein 
8feftfd^mau8 ift beranftaltet. inmitten einer anfel^nlidften 3}et= 
fammlung fi^t ber flönig am 3lBenb in gefd^müdfter ^olal^olle 
Beim Srinfgelag. Sluf bem ©piegel beS ©ee^d rubert ein 8oot 
Beran. ßS ftö|t neben ben anbem, bie am Ufer angeBunben 
ftnb , an§ Sanb. S)reiae]§n Setoaffnete fteiaen aug unb ^n bei 

Sro^en ©tue l^erauf, in toeld^er bag ®ilbe abgel^alten toirb. Sor 
em ßingang ftel^cn ober fifeen im ©efpröd^ Begriffen ad6t Iricge= 
rifd^e ©eftalten, in SBoIfgfeEe gefleibet. GS ftnb „Ulfgl^ebner" 
(„SBoIfgl^duter") bon be« fiönigS SeiBfd^aar, toilb anftürmenbe 
Scrf erler, bie im flampfe faEen mdgen, aBer nimmer toeid^en. 
ain einen berfelBen toenbet pd§ ber gül^rer ber SIngefommcnen, 



Digitized by 



Google 



rin riefengto^et fRöiin, mit octoalttgcm, bcrbem ©liebctBau, 
aber l^d^Kti^ unb iH)n flnfietcm llcu^crn. S)ct an9cf|)roi3§cne UlfS« 
Bebncr gel^t l^incin unb halb barauf erfd^cmt in bcr Zfßx ein 
wann, bct ben ®cniclbctcn mit offenen Slrmen entpfängt unb 
fofort an bet ^atte fül^tt. Sebot flc eintreten, legen ber @e= 
tooltige unb fed^S feinet SWannen bie 3Baffen ab, bei bencn bie 
'übrigen ftcl^en bleiben. 

9luf bem ^o(^|l| tl^tont flönig ^atalb, ein l^ol^er fd^önex 
3Rann, breitfd^ultertg unb ftari, mit feften auöbtutfstjotten S^gen 
unter reid^em blonbem ^aar. SHS bie Slnfömmlinge burd^ bie . 
ßatte fd^reiten, berftummt affgemad^ baS @efprdd§ ber S^iS)tnhm. 
&lot ^nuba, toeld&er 3ene Ijereinfül^rt, tritt bor ben Äönig. 
9Jlit Staunen betrachtet biefer ben riefigen, büflem, fal^Höpfigen 
älann, ber 1)oi) über feine Begleiter l^inauSragt. „3tft ber ba 
Sfattogrim?"*) fragt ^aralb. „6r ift%'' ertotbert Olbe. „(58 
ift mein ©d^toefterfol^n ®rim UlfSfdn, ber Säruber Sl^orolfä, ben 
S)u erfd^Iugft unb beffen @ut 3)u fortnal^mft. ?ftun nal^t er 
S)ir, um in beg SaterS unb im eigenen Flamen für ben ©ol^n 
unb ben Sruber ©elbbu^e bon S)ir ju l^eifd^en, bamit er niqi 
auf Städte ju finnen braud^c unb jeber ®roIt fd^toinbe gtoifd^en 
ben Seinen unb ben ©einen." „6|^ren toiß iä) aU Su^e auf 
S)td^ l^äufen,'' ]\>xaä) xa]ä) ber flbnig, „ebenfo gro^e gieren unb 
»cid^tpmer olS S)ein SSruber Sborolf befa^ unb inne l^atte. 
aber gleid^ fottft 2)u in meinen .pirb treten unb mein 2)ienft» 
mann toeroen." „(Selbbu^e au l^eifd^en !am id^ l^er," ful^r ba 
©lottagrim l^erauS; „bie gieren unb 8leid§tpmer, toeld^e S)u 
mit anbenift, fönnten mir ebenfo übel befommen als bem Säruber; 
unb nimmermel^r trete id^ in 2)einen S)ienft." Cb biefer berben 
unb tro^igcn SBorte fd^toittt bem Äönig mäd^tig bie 3«>'nte§aber, 
blutrotl^ im ©efid^t baEt er Irampjl^aft bie gäufle auf beS $od§« 
fi^cS Sepen aufammen; mit ängftliqer $aft bröngt ßlbe ^nuba 
ben Steffen l^inauB. gfinfler unb mit Unl^eil brol^enber SJliene 
p|t ^aralb eine SBßeile, bann ^tbkiti er ©laEagrim nad^a^gel^en 
uftb il^n fofort au erfd^lagcn. 2)ienftfertig eilen ein ^aar au8 
ber aSerfammlung unb, bon aJlannen gefolat, an ben ©tranb beS 
©ee^S, auf bem ®rim UIf8f5n mit feinem ©efolge bereits 51^ou8= 
rubert. gin SJoot ift balb geldft, bie 9luber fd^Xagen inS SBaffer, 
bie Verfolgung beginnt. Slber fd^nett füttt fid§ baS fjal^raeug, 
eS brol^t au finfen, eiligft muffen fte umlel^ren. ?ftid^t beffer 
gcl^t eg mit bem a^eiten unb britten S5oot. SJorforglid^ ^at 



*) Qkim bcr fta^lc. 



Digitized by 



Google 



ßltoc, ben fWtrigen ©d^tocfletfo]^, bim et au btefcm ©d^ritt über« 
rebete, extoartenb, fte oDe Qeitnltd^ anbol^ren laffen. ©laKagrimd 
5Rannen raflcn untetbeffen irid^t am gnbe beS @ee'd fd^lcjen 
fic jid^ in bie SBftlber, fiiiben am ©ttonb beS gfiotb il^ Segel- 
boot unb crtcid^en bamit ben ^of Ulf Säjolf e^fönä in ©id^etl^ett. 
Sfattaarim» Sätet ift einet jjenet t^i)ifd6en alten Reiben, 
anf toeld^e bie etflen pd^et beglaubigten ©efd^id^tgübttücfetun^ 
il^ Sid^t toetfen. 3n jungen Salden toot et ein tapfetet SSifing 
getoefen, in teifetem SKtet l^atte et ouf feinem ^ofe jut »ul^f 
H* gefeit. «oftloÄ tl^ötig nal^m et ftd^ toon ftül^ t>i« ^P^^ ^'^ 
eigenen äBittl^fd^aft an, Vlbenbd abet toatb et milbe, fc^Iäfrig, 
l^öd^ft untoitfd^ unb fd^toet umaänglid^. 3)eS]^aIb toatb et Äbdb^ 
Ulf («benb-SBoIf) genannt, ms nod^ t)ot bet gntfd^eiblmgg« 
f d^Iad^t bon ^oftS-gfjotb ^atalb auf feinem ©iegeB^uge baS gfitbo« 
f^lf e beftiegte unb beffen ftdnig Slubbiöt« Äöelbulf fammt bejfen 
SJlannen sut SJettl^eibigung aufbot, tül^tte fid^ bet alte eigen» 
toittige SJifing nid^t öom ^aift. %ut feinen engetcn fttei§ botte 
et aU t&etfe obet SSotmann au fd^ü^en; unb in biefem trieb et, 
toie mand^e anbete ©eine^gleid^en , eine l^öd^fteigenc ©tamme§= 
i)0litil bet fteien ^anb. ,,Uebetbie8/' bemetfte et toeüfltig. 
„meine id^, eS fül^tt ^atalb baS @Iüd( lafttoeifc mit ftd^, ttjaf 
tenb unfet cigenet Äönig laum eine »^anböoll l^ai" ©o toie 
et e§ t)otau8gefeben, toat eg gclommen; bem ©ieget abet, bet 
il^n getn l^ctanaie^en tooHte, blieb et fetn, fteHte jebod^ .feüien 
beiben ettoad^fenen ©öl^nen bie SBal^I ftei. Ungletd^et geattetc 
Stübet lonnte man nid^t ftnben. SBäl^tenb bet bätenflarfe, 
l^äfeüd^e unb finftete @rim toie bet SJatet Äöelbulf bet «der» 
toittbfd^aft oblag, äu|etft gefd§idft in aEet ätt .^olaatbeit unb 
ein lül^net tJfifd^et toat, belunbete bet fd^mudfe, gefd^eute, fteunb* 
lid^e unb aEgemein beliebte Sl^otolf im Sinne bamaliget ^äi 
feine Slittetlidpleit in SJifingfal^tten, bie et jeben ©ommet unter« 
nal^m. 6t fd^ö^te e8 fid§ ballet jut gl^te, be^ ftcgteid^cn ÄönigS 
Sluffotbetung au folgen, bie ©fattagtim mit SJetad^tun^ autüd» 
toie8. 3n .patalbS ^itb aeid^uete et balb fid^ au8. SRtt feinem 
SBaffenbtubet Saatb tjon 5Eotgen in »^aalogalanb unb anbem 
betoäl^tten fiämi)en ftanb et in bet .&aft3fiotb»©d^Iad^t auf 
bem 9}otbetftet)en bon beS ÄönigS ©d^iff. ^intet il^nen füEten 
bie UlfSl^ebnet ben 9laum, auf bem i^intetfteöen tagte ^atalbd 
gebietetifd&e flriegetgeftalt. ©o füllten fie binein auf bie feinb« 
lid^en ©d^iffe, ettungen toatb bet ©ieg, abet fd^et t)ettounbet 
lagen bie «gelben Sl^otolf unb SJaatb. 9llö leitetet feinen £ob 
füllte, fe^te er feinen SBaffenbtubet S^otolf aum 6tben ein. 
S)et foEte bie SBitttoe el^elid^en, ben ©ol^n etaicl^ unb'ba^ 



Digitized by 



Google 



$)iu4 bot ^vbanetr- nnb €iKni<«9iot^« €09«. 221 

lanae rcid^ Sefl^t^m crl^altcn,« bcnn il^m bctttautc et tjon 
Itten am meiften; ben Äönig aber bat er, bicfen feinen legten 
aSiEen ^u beftätigcn. 68 flefd^al^. Sl^orolf toatb gel^eüt unb 
eilte bie fobf^aft anzutreten. 

• 3n ^elgelanb atoifd^en 65 unb 66** nörbUd^et SSreitc Iteöt 
aufecn t)ot, am 9lanbe beS fjeftlanbeg, bie niebete, lang gefttetfte 
3nfcl Xotgen. 3luf il^t etl^ebt fid^ eine gfelömafie bis 800 gfu| 
übet bem 3Jleete, bon einem 6nbe jum anbetn butd^bol^tt tjon 
einem nattitlid^en iunnel öon 520 Qu^ Sdnge unb etloa 2u0 Qn^ 
^b^t. SBäl^tenb bet fjal^tt naä^ bent SStbnöfunb fielet man 
öom ©ed be8 3)ampfetS baS Sid^t butd^ ben fSfelSbetg fd^einen, 
bet ein ©eitenftüd bilbet 3U bem SJlattinSlod^ im ©etnftl^al t)on 
®Iatu8. S)ott nun auf Sotcjen lag baS toettl^tJoKe Sefi^tl^um 
Saatbg, beffen SBitttoc ©ignb aU einaige £od^tet beS teilten 
©igutb t)on ©anbneg auf Sllftatb binnen Sal^teSftift il^ten S5atet 
h^txUe unb fo ^toei bet anfebnlid^ften SSefi^ungen il^tem atoetten 
Satten Sl^otolf jubtad^te. liefen festen nun fein SReid^tl^um 
unb bie getoäl^tten Selel^nungen in ©tanb, fütftlid^ ^auS au 
l^alten, fo tpie einen fd^nett toad^fenben Stnl^ang um fid^ a^ 
fd^aaten. 3118 balb batauf bet Äönig nad^ ben 9lotbIanben 
tarn unb auf öeitfla bei 5L]^otolf abftieg, tüftete biefet ba8 Silbe 
mit betfd^toenbetifd^et ^JJtad^t. SBäl^tenb baS ®efolge ^atalbS 
300 aJlannen muftette, bübeten unpaff enbet Sffieife 500 ®äfte 
ben Slnl^ang Sl^otolfg. Die fjteube übet ein ptad^tt)otte8 ßang« 
fd^iff, bag biefet aU ®aftgefd|enl batbtad^tc, befd^toid^tigte nut 
augenblidttid^ be8 ÄönigS tege getootbenen Sltgtool^n, toeld^en 
alSbalb a^ei Stübet mit gtfolg toiebetaubeleben bemül^t toaten. 
5flad§ bamaligem Sätaud^ l^atte beS betftotbenen S3aatbS SJatet 
f(^on l^od^betagt mit^ilbetib, bet 5Lod^tet • eines Säauctn niebetet 
^ethmft, eine l^olbe (Si)t — äbSbttßvip (lofe ,&od§aeit) — ge= 
fd^Ioffen. 3)ie ©ptoffen, jene Stübet, i^aatef unb 9i5tel, öon 
jL^otolf mit il^ten etbobenen gtbanfptüd^en taul^ abgetoiefen, 
tou^ten aus SRad^e atoifd^en biefem unb bem Äöniae einen SStud^ 
l^etbeiaufül^ten. SBie »jpatalb tpöl^tenb feinet 3tegietung mit 
mel^t als 800 ®ütetn gtö|etet unb Ileinetet CbeISeigent|ümet 
tl^at, fo etKdtte et nun aud^ bie Seft^ung,, toeld^e S^otolf tjon 
aSaatb geetbt I)atte , a^ feinem 6igent|um unb fe^te als SSbgte 
bie beiben SStübet ein. S)amit ni(|t anftieben, fi^oben biefe ben 
,!&anbelSf al^tten , toeld^e bet feineS l^alben SSeft^tl^umS betäubte 
Il^otolf, befonbetS na^ gnglanb, ausfüllten Ue§, lanbeSöettätl^e» 
tifd^e äbfid^ten untet. S)et Äönig gab ©igttljgg ©natfate unb 
^attöatb ^atbfate SSefel^I, unb biefen gelang eS, ein teid^ be» 
labeneS ^ö^taeug Sl^otoIfS abaufangen. S^^ SJetgeltung nal^m 



Digitized by 



Google 



mtn Zl^orolf ein oio^ed toeTt|]9oIIed Sd^iff bed ftöttis^ , nnb 
^ieg ümrbied and £anb, um Sigtt^d unb ^oStiarbd 3Ileiet» 
]^f einzubrennen. 3^1x1^ f<^itb ^^ ^^^ 93eiben nid^t, bod^ er« 
fc^lug er einen il^rer trüber famntt 20 Pannen, toäl^renb ein 
onberer Sruber ntit abjgel^uener ^nb enttarn. Shtnmel^r er» 
tl^eilte ,g>oraIb ben „(Kngebrannten" bie nad^gefu^te greil^, 
ntit 200 aRannen Sll^orolf au überfallen. Unfic^er jebodi biefed 
drfolgeS bereitete er felb|l einen ^nbfhreid^ bor. 

3n @anbned liegt ein Sangfd^iff fegelfertig an ber Sabe= 
bruäe. S)rinnen in ber ^Qe Balten S^orolf unb feine Pannen 
ben 9lbfd^iebdfci^ntauS. %ad^ bem SSorgefaÜenen l^atte er ftd§ 
bal^eim nid^t mel^r fidler ge^l^lt unb befd^loffen, baS Sanb a« 
öerlaff en. »eenbet i^ ha^ 5Dflal^l, fleißig reid^en pe bie gefüllten 
Srinfl^ömer l^erum. 3)a, plbm^, ertönen brausen Äriegruf 
unb mädbtige ©treitl^ömer. ©tarr auerfl l)or Ucberrafd^ung 
eilen fie bolb au ben SBaffen unb Slüftungen, bie Scber über 
ber ©d^lafflcße an ber SBanb l^öngcn l^at. SBäl^renb fte ^mn 
Äantpf fid§ bereiten, ruft einer, ber burd^Ä ßod^ im (Stebel gc= 
fpal^t l^otte, in bie ^alle l^inein: „3)er Äönig ift ba mit ^a^U 
reichem ©cfolge." Unberaüglid^ toar ,^aralb felofl lauter ©ig= 
tr^gg unb ^oIlDarb aufgebrod^en mit 400 Pannen. fSon ^labe 
fu|r er über ben I]^ronb]^iem«3fiorb, bann über Sanb nod^ bem 
Slamfen. S)ort bot er Qai^t^tuat auf unb toar, öom SBinbe bc= 
^fltgt, t)or 3enen aur ©teue. 9lun eilt grau ©igrib aum 
Äönig unb fragt flel^enb, ob benn fein Slu8gleid§ möglid§ fei? 
„9lur toenn i^orolf auf @nabe unb Ungnobe mir fi$ ergibt, 
mag er Seib unb &thm bel^olten; bod^ feine Seute fd^one id^ 
nid^t." 3)iefe Sebingung überbringt ölbe ben gingefd§loffenen. 
„%immer gel^e barauf id^ ein," ruft ol^ne »efinnen Il^orolf, 
„nur bitte ic^ um bie Crlaubnil, mit meinen SWannen brausen 
im gelbe ben Äantjjf au befleißen." „%w«,'' lautete barauf bcS 
ftönig« Sefd^eib, „nid^t o^jfere id^ meine SDtennen. ftommt 
Il^orolf l^erauS, fügt er unS großen ©d^aben au, obaleid^ er öiel 
toeniger mannenflar! ift; un^el^inbert aber f(|neE foHen jcbod^ 
grauen, flinber, Sllte unb Seibeigene jtd^ entfernen." Sfhtn toirb 
baS ©el^öfte in Sranb gcfteit; fd^nett lobcm bie getl^eerten 
S3alf entoönbe unb ' Sir!enrinbe»S)&d^er in l^eEen glammcn. 
®en „Singcbrannten" aber leil^t bie SSeratociflung 9liefenfr&ftc 
Sem mäd^tigen ^xnä bed Vereinten 9lnlaufd toeid^t eine SBanb; 
unter einem ^agel brennenber Irümmer ftüraen bie Äftntpen 
l^erauS unb furd^tbar ift ber toütbenbe Singriff. ©erabeStoegS auf 
bed Aönigd gfelbaeid^en prat Sl^orolf, red^td unb linfö ^ er 
bie 39lannen niebergemäl^t, fd^on burd^bol^rt er ben Xräger ber 



Digitized by 



Google 



SKt4 bot ^t^ngct* iiiib 6o0iic>9i0t^ Coflä. * 223 

„3käxW — aber jc^t — öoti Sd^toertetn utib Speeren jutn 
Zoht ßcttoffctt, fd^tcit er toilb auf: „9lun lomme ii um einen 
©d^ritt au luta!'' unb ftnit t>ox beS Stbniq^ Sfü|en, beffen ©d^toett 
t^on feinem ä3lute fid^ färbt, jufammen. £urd§ bie Uebermad^t 
getoälttgt; tl^eilen bie mnnen bad Sood bed S^ül^rerd. SSeenbet 
ifl her Aam^f, jebe ^lünberung t)erbtetet ber Adnig; benn nun 
fei t% fein Stäentl^um. ^it trübem S3Iid( überfd^aut er bie mit 
(SefaEenen bebedCte 38a]^lftatt. 3u (ünem, bem fie eine leidste 
aSuttbe öerbinben, fagt er: „S)ie j^t nid^t Il^orolf gegeben, benn 
anberS fd^neibet bie UBaffe in feiner ^anb; tote traurig, ba| 
fold^e 9Qitänner au ©runbe gelten muffen." 

S)ag toar bog Cnbe Il^oi^oIfS getoefen, ber ein bejjer @e« 
fd^idt toerbient l^ätte. 9118 einige 3^** borauf ©faKagrim toon 
jener Unterrebung aud 9}odfet)angen aum fßaitx jtt)elbulf au- 
rüdCtel^rte unb ben ^ludfalt ber unternommenen Steife bert^tete, 
toax ber 9llte über bie 30ta|en fro]^, b^l 3ener nic^t fid^ |atte 
bereben lajfen, in beS jtönigd S)ienfte in treten. Sinig aud§ 
toaxtn Sater unb ©ol§n, baß fle nun nid^t länger im ßanbe 
töeilen burften. Sie ©runbftüdfe ju laufen, toagte Sliemanb; 
aber mit bem Selb unb ben lofen ©ütern beluben |ie atoei gro|e 
fjal^raeugc, unb mit 30 bewaffneten SJlannen auf jebem ful^ren 
fie norbtoärtS burd^ bie ©unbe bis a» ^^^ ©olunb»3nfeIn an 
ber SMünbung beg ©ogne^Qfiorb. ®ort liegen jte ftitte in einer 
^nä)i unb ]ph^tn naq Selegenl^eit, i)iefe ober 3ene, bie bem 
Aönig nftl^er fteben ober gar t)ernHinbt flnb, au überfallen. Senn 
beoor fle, gleid^ anbem SBorauf gegangenen, ben l^eimatl^Iid^en 
SBoben mit bem 867 entbeiten 3Manb für immer toertaujc^en, 
l^offen fie nod^ für bie erlittene Unbill Scad^e au üben. £)o bie, 
toeld^e fold^e trifft, an ben ^änbeln betl^eiligt ober unf(^ulbig, 
gilt il^nen gleid^; blutige fjel^be l^errfd^t Ja a^ifd^en ben @e» 
fd^led^tem unb beren Slnl^ang. S)er Sufau ift il^rem SJorl^aben 
günftig. 3n Xunäberg toar ^aralb l^aarfagred SJlutterbruber 
@ut]^orm geftorben, t)on beffen ^toei ©dienen unb aU'ei Sdd^tem 
ber ßönig bie erftem burdj ©igtr^gg unb ^attöarb auf bem 
©d^iff, baS fte bamalS Il^orolf fortna^men, au jtd^ nad^ ^labe 
am 3t]§ronb9iem«5jorb fül^ren liefe, ©o^ort erlennt ©loHagrim 
baS Sral^raeug. Slld ed angelegt l^at unb bie Stad^t l^ereingebrod^en 
ift, bemannen Äöelbulf unb ©lattagrim il&re Soote mit Je 
20 5Jlantten. 3n möglid^fler ©tiße rubem fle J&eran. 9luf bem 
©d^iff ftnb Sitte au Stulpe gegangen, nur ber SBad^ter ftent auf 
3)ect i)ie Slal^enben getoa^renb, ftöfet biefer ben Äam|)fruf auS. 
aiuf bem ©d^iffe toirb ed lebenbig, aber fd^on pnb bie S3oote 
unter getoaltigen Stuberfd^l&gen l^erangelommen. 9luf bie Sabe» 



Digitized by 



Google 



224 ^^ ^ ^btttiger« iinb €oflne>8fior^ 6090. 

brüÄe fptinat ©lallagrtm, bcm 35oter l^ilfl er l^ctouf , fofort eilen 
aSeibc, t)on ben SWannen gefolgt, auf baS gal^aeug. ©fattagritn 
als bet etpe aücft ba8 ©d^toert auf ©tgtt^gg, Ätjelbulf toitft 
fid^ ^lltiarb cntgeaen. Sopfer toel^ten pd^ beS flönigS Irieg§« 
aeübte Ääntpen, aber nad^ l^i^igcm ©d^toertf am^)f fatten SSeibe. 
unb nun beginnt ba8 SJIutbab. ©utbomrS ©ö^ne f})ringen 
über Säorb, ßinige folgen il^nen, bie 5lnbem tocrben nicbcr^^ 
gel^auen. S^lt^i gebietet Äöelbulf: „^alt, bie S)rei ba la^t 
am Seben, bamit pe bem Ädnig bie Äunbe öon unferer £]^at 
bringen." »herüber auf baS fd^öne fortgenommene ©d^ijf laffen 
fie aus bem einen ber il^rigen, baS fie nad^l^er öerfenfen, bie 
Sabung f «|jiff^ti ; bann fteuem fte norbtoörtS gen 3§lanb. fSiafy^ 
renb ber Steife erfranft flöelbulf. Ueber feine Äräfte l^at ber 
l^od^betagte ®rei8 bei bem näd^tlid^en Ueberfatt fid^ angeftrettgi 
5lo(^ el^e fie anS 3*^ gelangen, ereilt il^n ber 5Lob. S)en legten 
338unfd^ beS ©terbcnben erMEenb, laffen fie ben Seid^nam in 
einer ffiifte l^inab in baS SJleer. SBo biefe anS ßanb treiben 
toürbe, ba fottten fie fid§ anfiebeln. SJeibe fjal^raeuge fieuetn 
an SReJ^ljaneS Vorüber l^mein in bie gfaye^Sjorböffnung unb bort 
in einem ©eitenarm finben fie fpäter ÄöelbulfS Seid^enKfte aii= 
gefd^toemmt. S)a baut ©fallagrim fid^ ben »^of Sorg, unb öon 
biefem erl^ält fpäter ber »orgar^g jorb feinen Flamen. 3lber nid^t 
toar bie oben gefd^ilberte bie einjige Stad^etl^at, toeld^e £l^orolfS 
Serl^ängni^ beranla^te. 9lud^ Äetil ^öng, ein naiver S5eT= 
toanbter ber ÄöelbulfS, 30g mit 60 aJlannen nad^ borgen um 
^aaref unb Störef „cinaubrennen". 2)er i^anbfireid^ Sf^^^S- 
©ammt ben tneijten il^rer 5Jlannen büßten bie falfd^en Srilbcr 
baS Seben ein. SBaS an ©ütern fid^ mitfül^ren lie|, toarb fort= 
genommen- unb mit jtoei reidb belabenen fjal^rjeugen fegelte 
aud^ ffietil ^öng, feinen ©mnbbefi^ aufgebenb, für immer naä} 
3§tanb. 

9tur toenige Saläre bor Äbelbulf unb ©fattagrim l^atten bie 
beiben erften gamilien, bie auf 3§lanb fid^ anfiebelten, 3lortoegen 
öerlaffen. SBie ©faßagrim be8 SJaterS Seid^enftfte, fo l^atte 
3ngulf örnSfön bie ©tüjbcn feiner ßangban! inS 5[Jceer gctoorfcn 
unb too biefeS jene anS ßanb fpülte, an ber ©teEe beS l^cutigen 
^au^)torte§ 9le^fj|at)il, ben «!^of erbaut. (Setreu einem uralten 
SolfSglauben ber ©ermanen, übergaben in fold^er SSBeife bie 
meiften Sanbflüd^tigen il^r ©efd^idf ber gügung ber ©ötter. Sleid^ 
nad^ ber $afr§fiorb=@d^lad^t begann bie gintoanberung, 60 atal^re 
bis 5um 5lobe ^aralbS bauerte fie an. ®a lebten bereits 25,000 
auf SSlanb; ettoaS über 150 Saläre fpäter, bei 6rrid§tung beg 
»ifd^ofSfi^eS, toareu eS il^rer 40 bis 50,000. 91id^t arm unb 



Digitized by 



Google 



^Tutilb ben ^tbang(t* unb eognt'grioTb. ^^0. 225 

nicbcrcr «^ctlunft jtub bic SfuStoanbcrer; mit @elb tinb fietocg« 
lid^cn ©ütctn xtiä)lxä) öctfcl^en, öott einem Slnl^atig ^freier unb 
öon Settcigencn gefolgt, öertaufd^en bie tjotnel^mften ©efd^Ied^ter 
ben ]^eimatl^lid^cn SSoben mit bem fernen 3§Ianb, bag gcgen^ 
toärtig nur niebercS ©traud^toer!, bamalS aber nod^ SBälber in 
feinen Sll^&lern barg. S)a§ SSoIf ift »^aralbS ^Regierung nid^t 
fcinblid^ gefinnt; il^m getoäl^rt biefe ©d^u| gegen ben 2)ru(f ber 
®ro§en. 9luf 3Slanb aber erftel^t ein urtl^ümlid^ 3unferpara= 
bieg, ein Heiner ©taat für fid^, ol^ne flönig; bod^ feine älepublif, 
eine eigenartige gf5beraI»OIigard^ie, nnt Sammlung bon gegen 
öicraig »^errfd^aften, beren ^äicpttx, toie frül^er bie |)erfen beS 
3JlutterIanbe8, auf bie SSomel^men geftü^t, bon einanber unab« 
l^dngig il^re SOlad^t üben unb bie niebere Älaffe ber greien öom 
:politifd^en 6influ| fem l^alten. gür bie S^tpänbe, bie in ber 
3eit, cig 9lortoegenS eigene ©efd^id^te anl^ebt, bort l^errfd^ten, 
bietet 38lanb8 alte SSerfaffung aU Sfortfe^ung unb eigenartige 
SluSbilbung beS 3llt]^ergebrad^ten eine reid^lid^ flie^enbe Ouette. 
®efd^id^tli($e ©aga'S 3Ü erhallen unb bie ©falbefunft au üben, 
ift frül^aeittg ein fd^arf l^erauätretenber 3ug, erzeugt unb genöl^rt 
burd^ Siebe 3ur alten »^eimatl^ unb burd^ bie Slbgefd^iebenl^eit. 
5ür bie ältere @ef(^id^te ©fanbinabieng unb bie 2)id^tfunft ift 
unb bleibt 3t8lanb lange tonangebenb. @leid^ ben, in ben erften 
fünf Suftr'en gingctoanberten nimmt fid^ ©!aEagrim ÄUelbulfäfön 
eine unge|^eure Sanbegftredfe. @inen ganzen .^ereb umfaßt l^eute 
fein einftiger (Srunbbefi^ 3Jl^re, auf bem biele bon i|m ab= 
l^ängige fjreie ein Slntoefen l^atten. SSon jenen Slu^toanberem 
aber, bie mit il^rem Slnl^ang todl^renb ber fiaubnal^me^eit 3t§lanb 
bcöölfem, finb flbelbulf unb ©faHagrim t^pifd^e grfd^einungen. 
S)aTum aud^ toerfen il^r ©d^idtfal, ifre S)enf= unb ^^anbel^toeife 
ein gretteö Sid^t auf jene merltoürbige 3^it bon be8 Sanbeö 
älterer ©efd^id^te. Unb nid^t enbet auf Sälanb bie fjel^be jtoifd^en 
.^aralbS unb ÄbelbulfS ©efd^led^tem. aOSieberum grunbber« 
fd^icben finb ©fattagrimS ©öl^ne. Der öltere Sl^orolf toirb ein 
©ünftling bon ^aralbS ?ftad^folger ßril SJlutayt, ber jüngere 
6gil, riefengro^, ftarf unb tro|ig toie ber SSater, ein unübertreff= 
li$er ftämpe unb ©falbe, beffen ^al^lreic^e, tounberbar fül^ne 
Slbcnteuer bie 6gil=©aga berl^errlid^t, befel^bet unberjagt bie 
fiönige 6rif unb ^aafon. Unrul^ig, fampfluftig unb gelbgierig, 
bulbct eS il^n niä^t lange bal^eim; toieberl^olt in 9lortoegen ber= 
hannt unb toieber ^ugelaffen, jiel^t er, atten ©efal^ren tro^enb, 
biclc 3ta]§re uml^cr unb ftirbt, an bie 90 ^af)xt alt, reid^ unb 
l^od^geel^rt auf 3§lanb. 

^a^rtm burd^ 92oTtDr0en unb bie fiappmart. ^5 . 



Digitized by 



Google 



Xttr4 ^m ^ttenger« nmb 6o8K«griotk Goga. 

Sold^e Srinnentngen aud grauer Sorjeit loedEte .ntir ber 
%nblt(! be§ lieblid^en 3:]§aled bon Sodfetxntgen, bad mitten in 
einem toilben ©ebirge eingefenft liegt. Slei^enb aud^ ift ber SOBcg 
gen Slorboft. SBei ber näd^ften ^attefteHe ftürat ber ^iräd^tige 
Xöinbefoö über bie jdl^e Sergttxmb inS £1^1 l^erab, Iur§ twr 
SSinje fleigen toir eine ©tajfel l^dl^er; 980 gfu§ über bem 5Dlecrc 
liegt ber Dp]^eim=©ee, an feinem romantifd^cn Ufer bie ätoette 
Äird^e be§ Il^aleS. S)ann füllt ein an§gebel^nte§ Söloor, bie 
SBafferfd^eibe bilbenb, bie breite ©ol^le beS tiefen Xl^aleinfd^ntttcö, 
unb gleid^ bal^inter gelangen toir bei 1090 gu^ SWeereSl^öl^e 
nai) ©tall^eim. 9lun änbert fid^ ber gl^arafter be§ ZfyxU^ \}otL^ 
fommen. SaBir gelangen an bcn 9lanb eine§ Stbfturaes unb 
blidten Don ba toie t)on l^ol^em ©öUer l^erab auf eine Xl^alfol^le, 
bie tief unten ben ©runb einer toilben ©d^Iud^t bilbet. 9lur 
für bie ©träte bleibt neben bem SBergtoaffer Sttaum unb fleil 
Icl^nen bie ©d^uttl^alben am gufee ber jäl^en gelStoönbe beö 
maffigen Sabraboritgcftcing. Si§ 3500 ^u^ über bem aJlcere 
erl^ebt, fd^roff auö bem Sl^altoeg cmporfd§ie§cnb, ber Sonbal^ 
nuten \^m getoölbten ©d^eitel; ^oä) ragen au beiben Seiten bie 
3Jlauerfrontcn beS Serglör^erg, ber red^tS unb Xinl§ tyon ber 
©d^Iud^t 5500 unb 4800 ^ufe ßrl^cbung l^at. 3n ben X^U 
edten braufen atoci ^räd^tigc SöafferfäCe, ber ©tall^cim= unb ber 
©tJitJcIfoS, unb baatoifd^en mitten burd^ fül^rt ber SBeg in ^al^t^ 
reid^cn SBinbungen ^inab am ©tall^cimSflctjen. Unten angelangt rottt 
baS Äarriol leidet bal^in auf ebener, gan^ fanft abgebad^ter ©tra^e. 
S5alb ]§üben balb brüben pnbet fxä) toeiter tl^alab am ©ebirg^ 
bad^ ein ©treifen ©d^toemmboben unb bort, um jene öorfprinQcnbc 
@dEe biegt ba§ blinbe 6nbe einer SBaffetfläd^e. 6§ ift bag nid^t 
tüieberum einer öon ben fianbfeen, t)on benen toir fo mand^e ouf 
bem aOöege trafen, e§ ift bie l^eilige ©alaflutl^, bie bis tief in 
bie ©d^lud^ten l^ineinbringt in§ ©ebirge 5lortoegcn§. 2)a liegen 
aud^ f(^on bie «Käufer Uon ©uböangen atoifd^en l^ol^en, fd^attcn= 
gebenben Söänben auf fd^matem fjeftlanb^fe^en im Xl^alboben 
am Ufer einer fptegelgtatten SBafferfläd^e. 

5Jlit aa^lreid^er 9teifegefeEfd^aft öettä^t bet SofalbanH)fer 



Digitized by 



Google 



3)ut(^ Un ^arbonget' unb Sogne-^jorb. Saga. 227 

©ubtJangen; au SBoffcr toitb nun bic gfal^tt burd^ baä totlb« 
tomantifd^c ^lärotl^al fortgefe|t. ©o tote tocitct tl^olauftoättö 
fd^te^cn aud^ l^ier bic SBänbe jäl^ empor. 68 ift als ob ein 
t^otnelenlap an baS anbete fid^ teil^te, nur l^dl^er nod^ tagen 
bte fd^toffen gclfen. ©taunenb WidEen toit empot 3U ben fd^toin= 
beinbcn ^öl^en. fjelfenf palten Haffen, aU ©ilbetflteifen aiel^en 
niebetgcl^enbe SSSaffet an ben 5lb]^ängcn l^etab. 3Jlag bie ^jotb» 
lanbfd^aft öielfad^ an bte l^ettlid^cn 9llpenfcen ettnnetn, in einem 
fo tiefen £obel, toie il^n l§iet bet Stäto^^jotb bilbet, fül^tt in ben 
SKpcn feine feeattige gal^tftra^c. S)iefeg meetetfüCte ©d^Iud^tcn= 
tl^al in gemäd^lid^ bal^in gleitenbem Stubetboot au butd^ftteifen, 
lang auggefttedtt an ben tagenben gclfentoönben l^inaufaufd^auen 
unb beten toed^feltjotte ©cftaltungen mit SOlu^e ^n tjetfolgen, 
ba§ mü^te eine toal^te Suft fein. 9lbet gat au eilig l^at eö aud§ 
unfet dampfet; ^n fd^nett enttüdft et ung bem gto^attigen 9ln= 
Mid(. SBeitet treten bie SBänbe auSeinanbet, bteitet toitb ba§ 
fjal^ttoaffet, bet 9läto=0fiotb münbet in einen gto^en ©eitenatm 
be§ ©ogne, in ben gjotb öon Sluttanb. ©etabeauS begtenat 
ben ^intetgtunb ein l^ol^eS fd^neebebedEteS ©ebitge. 2)a§ ift ein 
©tüdf tjom 3fuftebal§bteben. 3n feinet ganaen Slugbcl^nung be= 
lommen toit biefeS gtöfete aCet fjitnmeete ßutopa'S nid^t a^ 
©cfid^te. Unb immet öottoättS gleitet bet SDampfet. fSox unS 
liegt bie SBaffetfläd^e be§ ©ogne-^jotb, an einem finotenpunft 
tjerfd^metaenb mit bet be§ bteiten 2lutlanb=9ltme8. 3u beiben 
©eiten öon i&^ auffteigenben SBänben eingefaßt, teid^t bet tul^ige 
SBaffetfpiegel an ben fJuB eineS f d^ncegcf tönten »ctgftotfeS; ba§ 
S3ilb etinnett gana an bic befannten gtö^etn 9llpenfccn. 

3u fold^en »etglcid^cn etmutl^igt fül^lt fid) bet 9ieifcnbc 
öftetS toäl^tenb bet fjal^tt auf ben Sjotben. ©t betgi^t, ba^ 
et auf bem 5Jlcete bal^in gleitet, ©cl^t e8 bann ol^ne Untctla^ 
toeitet, in ©eitenatmc l^inein, toicbct ]§ctau§ unb tocitct, immet 
toeitet toie auf einem ©ttom, ba acigt fidf) bie gjotbnatut aud^ 
im »innenlanbe. 9lttcin gefegt, ba§ ganb toäte um mcl^tctc 
1000 g^u§ empot gcfticgcn unb baS 5mcct big an ben SBcfttanb 
bet gcgcntoättigen ©diäten autütfgctoid^en, fclbft bann nod^ toütbcn 



Digitized by 



Google 



228 ^ur4 ben ^atbanger« unb ^ogne'gfjotb. Ba^a. 

bcbeutenbc SQSaffctottfammlungen aU SBinncnfeen in ben übrigen^ 
ttodcn gelegten X^altocgen aurüdEbIctben. 3)enn toenigcr tief all 
toeiter lanbeintoätt^ finb an ben 5!JleeteSmünbungen bie Z'fyih 
fol^len bietet Sfiorbe. Cl^nc bie ©d^ätenbilbungen, bom Slu^en^ 
ranbe beS SeftlanbeS erfttedt.fid^ bet ©ogne^^jotb 20 geogr. 3!RciIcn 
ins Sfnnete; baS ^od^gebirge bnrd^fd^neibenb ftteid^t er am 
SuftebalSbreben l^in unb bringt öftüd^ beffelben mit feinen @abcl= 
äften bis inS ^cra ber bcbentenbften ©ebirgScrl^ebnttg l^inein. 
Sin ber 9Jlünbung biefeS großen gjorbeS nun beträgt bie liefe 
nur 1680 gi^t- S3on ba ab lanbein ergeben bie Teilungen 
aber liefen bis au 3966 gfu^. SBäre baS ©ebirge 1)oä) genug 
gel^oben, um baS 3Jleer bon ber Sl^albilbung beS ©ogne=5iorb 
Döttig abaufd^Iic^cn , bann mü^te ber Slu^enranb einen Sinnen^ 
fee abbammen. S)enn gegenwärtig liegt biefcr Slu^enranb 1680r 
bie tieffte ©teCe 3966 gu§ unter bem toagred^ten ©^liegel bei 
9JleereS, toaS 2286 gfufe ober 718 3Jleter gibt alS größte Siefe 
beS ßanbfeeS, toeld^er baS auS bem 5!Jleer aufgetaud^te ©ognc^ 
tl^al erfüllen mü^te. S)ie nod^ beträd^tlid^erc Siefe öon 854 3Jleter 
ift im ßago 3Jlaggiore abgeheilt toorben. 9lic§tS anbereS all 
unter baS 5!Jlecr getaud^te Xl^albilbungen finb ja, toie bereiti 
bemerlt, bie ^jorbe, unb biefe untermeerifd^en 2]§altoege bieten 
biefelben ßrfd^einungen tnie bie übermeerifd^en. ©otoie in htn 
VUpen erl^öl^en aud^ auf ber flanbinaUifd^en ^albinfel Sinnen- 
feen ben Sieia Uieler iibermeerifd^en ©ebirgStl^äler. S)er tieffte 
ift ber 3Jliöfcn=©ee. Unter feiner Cberfläd^e liegt ber @runb 
45 P/4, unter bem aKeereSf^iegel 326 V2 ^Jteter. (5rft toeit brausen 
am ©lagera! l§at baS 5Jleer eine gleid^e Siefe. 9lber nod^ be- 
beutenber, um öoEe 657 3Jleter reid^t in ben 3[lpen bie tieffte 
©tette beS ßago SJtaggiore unterl^alb ber aJteereSfläd^e l^inab. 
2)iefe 3üge entnel^men toir @t)eaialfarten unb nod^ mand^ toeitere^ 
intereffanteS SSilb entpllen bie öon ber Jftegierung üerbffentlid^tcn 
Teilungen ber f^jorbe, a- S3. beS ©ogne^gjorbS. 9lm Staube 
beS ateu^tl^aleS erl^ebt fid^ auf ber öftlid^en ©eite majefiätifd^ 
bie SBiubgälle, il^r gegenüber ragen bie ©pannörter. 3ö)ifd^cn 
beiben liegt, tief im Xl^ale, ber ©teg über bie 5Reu| bei 



Digitized by 



Google 



Som €o9n(«f$fiorb buc4 SSalbecB naSf S^rijüanla. 229 

©Urnen unter erftetet 8316, unter Ie|teren 8343 pax> ^n% 
€benfottJeit toie JBinbgätte unb ©^jannörtcr in toagred^tem 916« 
ftanb Don einanber entfernt, erl^cben fid^ 5U beiben ©citen beS 
©ogne^gfiorbgrunbcg bie l^öd^ften ©ipfel um 6791 unb 8364 
norto. Su|, alfo mit nod^ l^öl^erem fenfeed^tem Slbftonb. 3m 
fiago 3Jlaggiore aber aeigt in berfelben SBeifc bie 9Jleffung eine 
©ebirgSeinfenfung Don 8764 gfu|. @o entftel^en bem geiftigen 
tSuge be§ Dteifenben Silber einer nod^ großartigeren/ je^t tl^eil« 
tpeife unter bem aBajferfpiegel, auf ben er blidtt, untergetaud^ten 
«ebirgSlanbfd^aft. S)ie übermeerifd^e 9lärofd§Iud^t 3. 39. bittet 
aföbann mit il^ren betounberten, l^od^ ragenben Slbftür^en nur 
ben oberen Sl^eil eineg tief eingcf^nittenen SLl^aleS. äöo je^t 
tJal^r^euge ba^infegeln,. entfaltet baffelbe mit jä)^ auffd^ießenben 
SBänben ben größten 9leia einer urtoüd^figen SBilbl^eit. 9111« 
ntölig ertoeitert eS fid^; e^ münbet in ein anbereö, in toeld^em 
bie aaSafferfläd^e eineö ©ee'^ blinlt. Unb aud§ biefeS SCl^al fül^rt 
in ein größere^. SJom l^öd^ften ©ebirge l^erabaiel^enb burd^« 
fd^neibet e§ ben SSergförper in bie Quere unb ätoifd^en fim«- 
bebedEtcn ^öl^en liegt ein präd^tiger SJinnenfee eingefenit. 



Dom Sogne^^jorö öurdj Dal6ers nad) Ctjriftiania* 

SSebeutenb erleid^tem SSSaffertoege unb 2)ampfer bie 9ieife. 
3tt)ifd^en bem ,&arbanger= unb ©ogne^gfjorb finb 10 Heine, Don 
fiärbalSören burd§ 3Jalber§ unb baö »ägnatl^al 30 ftarle beutfd^e 
tDleilen bi§ an ben malerifd^en ©pirittenfee im Äarriol aurütf« 
3ulegen. Stuf bem ©piriEen läuft toieber ein S)ampfer bi§ an 
bie 6ifenba]§n l^eran, bie nad^ Sl^riftiana fül^rt. SBeld^ langer 
aSeg burd^ ein großes ©tüdt Slortoegeng unb bod§ nur 40 SOleilen 
Äarriolfal^rt ! ßbenfo bleiben stoif d^en ßl^riftiania unb S)rontl^eim 
neben ©ifenbal^n unb S)ampfboot nid^t mel^r [als 48 3Jleilen 



Digitized by 



Google 



Sanbtocg. Smmer bequemer toirb aud^ l^ier bog Seifen; aber 
fo ein l^unbert SJleilen im Äortiol fummiten fid^ Mb über ben 
Äreua» unb Cueraügcn eined ©ommerS. (5§ ftnb immer nod^ 
toeite gntfemungen für bie, toeld^e in S5eruf8gefd^äften ober 
eigenen Slngelegenl^eiten reifen muffen. 3m ©ommer fommen 
noä) einl^eimifd^e tt)ie frembe Xouriften l^in^u, nnb finb Ie|tere 
gerabc red^t aal^Ireid^, bann toirb eS, obf^on ba^ S5orft)anntoefen 
tüd^tig im 3wge ift, auf ben großen ©trafen eine unbel^aglid^e 
Sl^ierquälerei. SBol^I l^at baS SJoIf fiiebe au feinen ^auötl^iercn, 
bod§ mu| eS, toie fid^ felbft, aud§ biefen mitunter t)iel aumutl^en. 
35ei ftta^jpem gutter bringen fte in ben 9lorblanben boö SSiel^ 
oft genug nur unter gröfeUd^cm junger burd^ ben langen SBinter, 
unb in iSübnortoegen gel^t ed ben ^Pferben auf ben ©f^bStocgen 
oft 1)tx^liä) fd^Ied^t. Äaum finb bie Xl^iere Don einer Station 
öon Vit bis l'A 3Ril (27* biä 2»/8 beutfd^e ^Heilen) a^rüdf, ba 
muffen fte oud^ fd^on toiebcr inS ©efd^irr, um einen ungebulbigen 
dngldnber au befriebigen, ber unter aCcn Umftönben toeiter toill 
unb ®elb über ®elb bietet. ®efud^t finb bie ^ferbe ber giorb= 
gjorbraffe. SBo baS ^omelenfap auf SSremangelanb au§ bem 
2Baffer fteigt, ba fd^neibet ber 9lorb=giorb ettoaS unterl^alb beS 
62ften SreitengrabeS tief inS Sanb. 5lber ob 9lorb=5iorbrajfe ober 
ttid^t; aCe finb fie aä^e unb auSbauemb biefc SSergpfcrbe, toeld^e 
bod^ im Sittgemeinen nur bie ^öl^e bon großen ^on^^ä erreid^en. 
3nr größeren ^älfte finb cg Salbe, enttoeber gelb bi§ gana lid^t 
gelblid^ toei| ober möüfefarben, bie le^teren entfd^ieben bie ge= 
fd^ö^teften, benn gerabe mit fold^en ober fd^toaraen fal^ren in 
ben 3Jlärd^en bie ^ulber unb Xrolbe. Sitte fSfalben l^aben löngg 
bem 3iütfcn einen bunfeln ©trid^, \>uU aU befonbere üiaffen» 
eigentl^ümlid^feit quer an ben Seinen fRefte ber 3^^i^<ifti^^ifcw. 
SBefonberS bei ben Qfol^tett ift biefe S^i^nung beutlid^. 6in 
fold^eg mauSfalbeä fal^ iä), ba8 nid^t nur toie bie ©tute längg 
bem 9lütfen unb quer an ben Steinen, fonbern aud^ an ben 
'Stipptn ]§erunter beutlid^e bunfle ©treifen l^atte. 5Kit biefen 
^ferben au futfd^iren ift toebcr eine Äunft, nod^ ein SJergnügen. 
3Biberfe|tid^ l^abe id^ aud^ nid^t eineg gefunben, fd^eu finb toenige, 



Digitized by 



Google 



9)om 6o8m'$)otb hutät SalbeiS na^ G^rifiiania. 231 

UTigelcnft gelten jic mcift il^ren ©ttid^ fort; fic mit bet ^Pcitfd^c 
im ^uttbctrab ju l^alten, baS ift für gctoöl^nlid^ bie Slufgobe 
be§ flarriolfal^rctibcn. Den S)ienft fennen fie aufS ^aat. ©el^t 
ber 2Bcg abfd^üfpg niebct, fo ftemmcn fie unoufgefotbert au8 
Seibcgfrdften unb laffen fid^ butd^ bie ^eitfd^e nid^t au8 bem 
©d^xitt bringen, big eg S^ii ift, ba^ Äarriol l^erab unb im öoÖen 
Sauf an bem folgenben 5lb]^ang ein ©tüd l^eraufroCen a« laffcn, 
too fic nad^]§er tro| atten Treibens - il^r Siedet im ©d^ritt au 
fd§Ie:|3:|3en laltblütig toal^ren. ^nf bem flarriol fann man bie 
©egenb fo gemöd^lid^ toie reitenb ober a^ 3^B pd^ anfeilen. 
Xl^uft Du ba« unb lö^t Du Dein $ferb gelten ober fd^Ieid^en 
tou e8 eben mag, fo toirb aUgemad^ ber ©d^u^junge ungebulbig. 
6r beginnt in bie 9lngelegenl^eit fid^ ^n mifd^en, inbem er laut 
„f)t Srun" ober „^t 3Jlufa" ruft, mit ben ßippen fd^nalat, ober 
gar mit einem ©tedEen auf bem QitpM unb am ©effel trommelt, 
um baS Silier au^ feiner Setl^argie aufaufd^eud^en. Dod^ nur 
ein SEßort unb bie ©ad^c ift abgeftettt. ©d^eint aud^ einmal 
ein aSurfd^e ettoaö fred^, e8 ift nid^tö, er ift leidet au bel^anbeln. 
SSBer in 9lortoegen gereift ift, mu^ ben ginbrudt mit l^eimnel^mcn, 
unter einer aurüdtl^altenben, Vertrauen ertoedtenben SBeböIferung 
getoefen au f^iu, beren !emige8, gefitteteS SOÖefen äu|erft tool^t 
tl^uenb toirft. Slber toie bie ©d^toeiaer unb aud^ bie Deutfd^en 
l^at bag aSoIf f)ux eine untjerfennbar unb ftarl l^erUortretenbe 
©d§tocid^e für bie ßnglänber, bie nun einmal fd^on feit lange 
unter ben, Demoralifation tmt)fenben Souriften ben erften Slang 
einnel^men. (Sana anberS ift ba§ in Slmerifa. Unter ben 9leifen= 
ben, bie bort untertoegg il^r Selb berael^ren, toerben auöiJrberft 
bie einl^eimifd^en, nad^ il^nen bie fremben berüdtfid^tigt. 3tm 
califomifd^en ®ebirg be!amen auf ben bort eingerid^teten »saddle 
trains« tin ©nglänber unb iä) bie fd^Ied^teften ^ferbe au reiten. 
Ueber bie in ber Union eingeriffene Korruption lieft 3eber öon 
3cit ju 3^it in btn Slättem; bod^ toei| tjielleid^t 3Jland^er 
nid^t, ba^ fie aufeer mand^em anbcm aud^ ben 9leifet)erfe]§r 
burd^aug nid^t befc^lägt. 3tene, bie ung bie bcffem ^ßferbe fort= 
nal^men, erl^ielten biefe burd^auS nid^t auf @runb öon SSe^ 



Digitized by 



Google 



fted&ungen, fonbem einfad^ ht^alb, tocil fic ©orgc trugen, xtä)t^ 
aeitifl bcm „9l9cnt'' aU aSottblut^onfccä fld^ t)orauftetten. 

SJlit feinen 800 (gintool^nem mad^t Särbalöören toebet ben 
ginbrud einer ©tabt, nod^ eineS S)orfcg. g8 ift eben ein ajlittet 
bing jtoifd^en bciben, eine „Sabeftelle", beren toir ja mand^e auf 
unferm SaBege getroffen l^aben. 3^ SBaff er finb toir bereits tief 
im ©ebirge angelangt, je^t gel^t eS in biefem au ßanbe toeiter, 
baS %i)al l^inauf. S3on ber atoeiten ^alteftette ^ufum filiert 
eine neue, bequeme ©tra^e im Sogen um eine SSergmaffe l^erum, 
bie alte über biefe in einer ßinfattelung l^intoeg. 2)ie le^tere 
todl^len ©f^bSburfd^en toegen ber flürae unb fotd^e Oieifenbe, bie 
gern einmal ein ©tüdE a^ xi^%^ fl^^^^n, mit SSorliebe. 9ln un= 
gemein fteilem Slbl^ang fteigt in üielfad^en furaen finidEen bie 
Äunftftra^e l^erauf, il^rer S^ii ein gefeiertes SJleifterflüd! be§ 
SBegebaueS, je^t mit ben It)flot)ifd§en Untermauerungen unb aEer 
^errlid^feit gering gead^tet unb bei ©eite gefteCt. £)htn an= 
gelangt, gel^t e§ flott bergab burd^ bie 3Binbl§eIIe inS breite 
©ebirgStl^al. S)a aber fielet, fd^on öon ferne fid^tbar, baS be= 
fannte unb berül^mte Äird^lein tjon SBorgunb. SaBeld^' über= 
rafd^enber SlnblidE! ©etoöl^nt an bie nüd^ternen SSlodEl^äufer unb 
bie einfad^en S)orffird^en, erfd^eint unS ber pl^antaftifd^e ^^olabau 
toie bie .^interlaffenfd^aft einer längft bal§in gegangenen tJer= 
f d^iebenen 9iaff e, ober toie märd^enl^aft l^ingeaaubert tjon @ebirgS= 
trolben. lieber einem niebern ©äulengang erl^eben fid^, öon 
einanber abgefegt unb nad^ oben tjerjüngt, a^J^i fteile S)äd^er. 
3n ber SJlitte öffnet fid^ an ben ßangfeiten je ein ntnb^ 
bogigeS Sßortal unter fpi^em, ben beiben S)äd§ern entfpre(^en= 
bem S)opt)elge]^äufe; ein britteä bilbet einen äl^nlid^en 35orf<)rung . 
an ber fd^malen äJorberfront. Ueber einem bebeutenberen 9lb= 
fa^ folgt nad^ oben ein britteS nod^ fteilereS S)ad^ unb biefeS 
!rönt ein ebenfo angelegter, tl^urmartiger Sau mit auffd§ie§en= 
ber ©|)i^e. 9lber nid^t allein öon unten nad^ oben, aud^ bon 
tjorn nad^ leinten tjerjüngt fid^ ber Sau mit atoei 5!lbfä^en, jeber 
fd^mäler unb nieberer als ber bor'^ergcl^enbe, ber le^te abgerunbet, 
oben loSgelöft t)om Sau unb mit Heiner ^nppd gebedft. 3)lcid&= 



Digitized by 



Google 



ä)om ©ognc'Oriorb bur(^ SJalbtrS nac^ (S^rifttania. 



233 



tige Slu^toüd^fe, in S)rad^enl^äu))tcr cnbigcnb uttb gleid§ abfonbex^ 
lid^en ©d^ipfd^näBeln geftaltet, ragen an ben ßden ber oBcm 
SDad^prften in bic Suft unb fd^Iie^en bic eigenartige @efantmt= 
erfd^einnng beg ©an^en ab, ba§, bidt mit ^tä) überwogen, fleine 
©d^inbeln an ben fd^rögen toie fenlred^ten SBönbcn bcden. — 




^ie jtir(!^e }u SSorgunb. 

2Bie l^eutigen Sageg toerben bereite im 5JlitteIaIter biefe eigen« 
tl^ümlid^en, l^od^aufragenben ^ol^ürd^en neben ben übrigen 
majftgen, aber nieberen unb gebrüdtcn SSIodEl^äufern, eine in bie 
Stugen faEenbe grfd^einung getoefen fein. Unb ba§ galt tool^l 
aud^ a(g ätoedt. S)ie Äird^en fottten nid^t ,,ptum^ fein unb 
ol^ne 9iüdEfid§t auf Sluge unb ©d^önl^eit", fie foEten in il^rer 



Digitized by 



Google 



234 ®°i" eo%noff\otb bun!^ IBalber» naäf d^riftiania. 

äu|em Sform ettoaS borftcHcn. SBic aber fontmcn bte alten 
9lonnannen au fold^em SSauft^I? 

S)ie römifd^e SBeltl^errfd^aft toat gebrod^en, bte fiunft im 
SJetfaH. gür feine S^etfe l^atte baS aufftrebenbe gl^riftentl^unt 
bie alten formen überfommen unb ben begonnenen fßtx^atL fort= 
gefegt. S)er SBeften unb bet Cften üetfolgt jeber feine befonberc 
9lid^tung, jener bie römif(^=d§riftlid^e, biefer bie b^aantintfd^e. 
ße^tere erl^ält pd^ nod^ lange, ja bi§ l^eute, au§ erfterer geftaltet 
fid§ feit bcm acl^nten Sal^rl^unbert int Cccibent attgemad^ eigenartig 
ber rpmanifd^e ober SRunbbogenftljI. ^rad^tbauten l^interlaffenb, 
bilbet fid^ biefe 9iid^tung brei Sal^rl^unberte ^erauS, bann toeid^t fte 
im 13. Sal^rl^unbert in aienilid^ fd^roffem SBed^fel beut gotl^ifd^en 
SBauft^I, ben, aU er fd^liefelid^ in ftaunenStoertl^er, funftgered^ter 
Xed^nif, unter toeld^er bie SBeil^e ber Äunft abl^anben fommt, 
fid^ erfd^öpft l^at, im 15. unb 16. 3a]§rl§unbcrt bie 9ienaiffancc 
abiöft. 3tn bie 3cit, in toeld^er ber romanifd^e ©t^I l^errfd^enb 
war, in baS elfte unb atoölfte Sal^rl^unbert, fättt bie gtttftel^ung 
ber eigenartigen nortoegifd^en ©tabfird^en, t)on benen nod^ fo 
mand^e im ßanbe 'ooxf)anhm unb fogar im ©ebraud^ finb. 

2)ie Keinen alten ©teinlird^en 9lortoegen§, t)on toeld^en l^ie 
unb ba 9lefte öorl^anben, finb fo einf ad^, ba§ fie nid§t in a3e= 
trad^t fommcn. 2BaS öon größeren ba ift, öerrät)^, toic bereite 
bemerlt, ©inflüffe öon jenfeit* be§ 5[Rcere8, t)on ben britifd^en 
3[nfeln, mit benen bie 9tormanncn in jener 3^it in engen 3Bed^fel= 
besiel^ungen ftanben. 9llS ber romaitifd^e ©t^l im Jlufblül^en 
begriffen toar, entftanben, befonberS im nörblid^en guro^ja, nam^ 
l^afte ^olabauten. ßrl^altcn ift nid§t§. 93on ben Sfrlänbem 
ttjei§ man, ba§ fie tjoraüglid^ gefd^idt in ber Sluffül^rung bau= 
lid^er ^olatoerfe toaren. 9lefte finb aud^ ba nid^t tjorl^anben. 
^ier in 9lortoegen [teilen au§ jenen Sagen fo mand^e ©tabf itd^en, 
unb öor aUm gilt bie tjon SSorgunb atg t^^ifd^e fjorm. ©ie 
foC aus ber SJlitte beg a^ölften Sal^rl^unbertS ftammen. Slbet biefe 
nortoegifd^en mittclalterlid^en .^olafird^en fteEen gana eigenartige 
©d^öpfungen bar. 6§ ift eine ©attung für fid§. 3Bo ber 3*aum 
eS a^Iä|t, l^aben bie Wenigen ©äuten eine bafilüaarttge 3lnorb= 



Digitized by 



Google 



aSom €o9iie>$jorb burd^ aSoIbetl naät (S^riftianio. 235 

ttung, tunb übertoölbt finb bie Tf)üxm unter fpi|cm S)ad^; baS 
erinnert an ben romanifd^en ©t^l. S)ic SluSfd^müdungen bann, 
bie Banbartigen Schlingen mit ßaubgefled^t baateifd^en, bie 
Srad^engeftalten, fül^ren nad^ Srlanb, too fold^e Sanb« unb 
©d^Iangenöerfd^Iingungen im bunteften SBed^fel mit großer SJleifter« 
fc^aft unb eigenartigem ©inn öertoertl^et tourben. 6in portal 
unb öerfd^iebene SSer^ierungen ber alten Äird^c Don UrneS i ©ogn 
gelten mit ben ©d§Iangen= unb SBanbgefd^Iingen aU ftrenge 5lad^= 
al^mungen ber alt=irifd§en ffiunftrid^tung. 3m UeBrigen erblidten 
Sad^männer eine eigenartige, öolfötpmlid^e 35ertoenbung über^ 
fommener 9Kotit)e. ©ollte e§ nid^t mit bem ^ol^bau ä^^Iid^ 
fld^ tjerl^alten? 2)ie 9lufrid§tung beS ®eböube§, baS Itinftlid^ 
aufammengefügte ©^jarrentoerf mögen ebenfalls anbertoeitig er« 
lernten, aber felbftänbig angetoanbten Siegeln il^re ©ntftel^ung 
tjcrbanfen. S5i§ auf ben l^interften 9lu8bau beä ßl^oreS umgibt 
bie Äird^e untenl^erum ein ßaufgang, 5um Sl^eit gefd^loffen, jum 
Xl^eil als geöffnete ©äulenl^atte. 68 ift ber ©t)al ober ©üate« 
gang, ber aud§ bei SBol^nungen in Slntoenbung !am unb bei ben 
öintatifd^en 35erljältniffen fidler angezeigt toar. ^ier ertoeitert 
er bie ©runblage beS ©an^en, baS nad^ auftoärtS um fo mel^r 
fid^ öerjüngen lonntc. 2)ad§ erl^ob fid^ über 2)ad^, ein SSau 
gleid^fam auf bem anbern, atte§ in !unftt)oEem ©efüge, ju einem 
Stempel bon büfter gel^eimni^tjollem Sleu^em emporgetprmt. 
S)te ©d^inbelbebedtung, bie an Qä)vüppm öon ^Pan^ern ober 
2)rad^en erinnert, erl^öl^t nod^ ben ginbrudt. ©tatt ber genfter 
finb nur Ileine, runbe ßöd^er öorl^anben; im Sfnnern l^errfd^t 
ein mtiftifd^eS ^albbunlel. SltteS l)a|t in bie S^it/ a« ^^^ 
35olI unb bem brol^enben Slaturd^aralter beS fianbeS. 

2)a§ Äird^lein t)on SSorgunb ift gegentoärtig Uerfd^loffen. 
91IS el^rtoürbiger SBaureft einer großen, bebeutungSUotten 3"t, 
toirb e§ ber 9lad^tt)elt erl^alten. 6ine neue geräumigere «&ola» 
fixd^e ift nid^t toeit baöon für ben ©otteSbienft errid^tet. ^^x 
gSauftt)! erinnert an ben ber alten. 9lad^ leinten üerjüngt fld^ 
baS ©eböube in ^toei Slbfä^en, öon benen jeber ettoaS nieberer 
unb fd^mäler als ber öoraufgel^enbe ift. 3tn biefer SBeife ab= 



Digitized by 



Google 



gefegt, f e^en toir bcn ßl^or an . gar t)iclen ffiitd^cn unb Äird^letn 
in ©übnortoegen unb btö l^od^ nad^ bem Jlorben l^erauf. SBic 
toeit fold^e au§ alter 3^U [tammcn ober 3lad^al^mungen neuem 
Ury^jrungS finb, üerntag iä) nid§t au fagen; eä toerben eben beibe 
tjäöe tjorlommeu. SebenfaEö aber ift biefe SBauart in il^rer 
SBieberl^oIung gar lenn^eid^nenb für bie Sanblird^en. SBie anber= 
toärt§ ^itxi enttoeber ein Spmtd^en bie 9!Jtitte be§ S)a(^e§, ober 
eS erl^ebt fid^ ber £]§umi bom an ber fiird^e. SDiefe ift ein 
getoöl^nlid^er fd^lid^ter Sangbau, ober e§ treten, eine Äreuäform 
bebingenb, feitlid§ einfädle Sßortale l^erauS; unb baran fd^ltefet 
fid§ bann am ]§intern 6nbe ber Sl^or mit ein ober atoei öer= 
jungten Slbfä^en. 9ln fold^e flird^en reil^en fid^ aU nortoegifd^c 
©taffage octogone ^olabauten, auf einer ober atoei ©eiten mit 
einfad^en, aU 35orfd§auer bienenben ^portalen öerfel^en unb auf 
ber i^ix^k ber aufammentaufenben Sebad^ung mit einem Xl^urme 
geaiert*). Unter ben mittelalterlid^en, au§ SSalfen unb ftarlen 
SSol^len errid^teten ©tablird^en fott bie öon ©arbmo 9iefte öon 
einem Sau entl^alten, ben Ctaf ber ^eilige im elften 3al§rl^unbert 
Xl^orgeir ©amie au ftiften öermod^te. 2Bie bem aud§ fei; aU 
Slnnej ber Pfarrei au 2om in 9)aage, einem ©eitentl^al öon 
©ubbranbSbalen, ift bie Äird^e — jebod^ fidler nad§ fpätem 
Umbauten — nod^ l^eute im ©ebraud^. ,,S)ie tjorige Äird^e 
toar gebaut im 3al§r 1130" ift mit großer alter lateinifd^er 
fjraftur in ^ola gefc^nitten au lefen in einer längeren, mir un= 
tjerftänbtid^en Snfd^rift. 3ule^t folgt nod^ bie 3a^I 1730 toal^r- 
fd^eintid^ al§ Slngabe be§ ^a1)xe^, in toeld^em ein abermaliger 
9luöbau ftattfanb. 6ine ©d^u^ftation l^inter ©arbmo ftel^t bie 
größere ^farrfird^e t)on ßom, ber t)origen äl^nlid^. ©ie l^ot aber 
genfter unb einen f^Ji^en, bieredtigen ^l^urm erl^alten, ben über= 
bie§ öier toinaige Xt)ürmd^en umgeben. 3u ^itterbal in £]^cle= 
marfen toäl^nte id^ im etften 3lugenbUdt eine gelungene 9lad§= 
bilbung ber mittelalterlidC^en ©tabfird^en in ftattlid^en S5erplt= 
niffen bor mir au feigen. S)ie eingefe^ten l^ol^en genfter unb 



•) ©iet)e bie bfterä crtoa^nte Sliaje. 



Digitized by 



Google 



fßom eogne-^jorb bun!^ SalberB na^ (S^rlflianio. 237 

Mc cmeuettc ftifd^ gefttid^ene ©d^inbelbebedupg mod^tcn aHct= 
bing§ fold^e Säufd^ung anregen. 2)te ^ittcrballttd^e ift inbeffen 
fel^r alt, fel^r d^araltetiftifd^, fcl^r Befannt aU el^ttoütbiger Sau» 
reft nnb, tote fo mand^c anbete, l^etgettd^tet unb l^erau§get)u^t. 
9lnf 2560 gfu^ ^em^'of)t liegt SJlariftuen im oberen 
5n§al, eine Stajfel l^öl^er, bei 3162 Qn% 9l^ftuen einfam an 
einem ©ee auf baum= unb ftraud^Iofer ©ebirgspäd^e öon 99erg= 
Ivippm umragt. 2)a§ finb bie beiben ©ebirggl^erbergen be§ i^iU- 
fjelb. SBie auf bem S)ot)re breitet fid^ aud^ l^ier ein toeiteg ^oä)= 
gebirgSlanb auS, SBinnenfeen finb barauf eingefenft, aber nid^t 
fo auSgebe^nt ift e§ aU bort. S)ie ©d^u^ftredEe tjon 5Jlari= 
nad^ 9l^ftuen beträgt 2 Vi beutfd^e urteilen, bann gel^t e§ fd^arf 
bergab, gin ©ebirgStl^al öffnet fid§ unb in biefeg fül^rt bie 
©tra^e toie tjom @ottl§arb inS 93al Sremola unb t)om ©tüffer 
3od^ nad^ Srafoi. 5[Rit SKpenlanbfd^aften unb Sltpenftrafeen ift 
bie fjilcfielb))artie t)erglid^en toorben, il^nen toirb fie ungead^tet 
ber geringem fenlred^ten Slbftänbe an bie ©eite geftcttt. Unb 
ba§ mit Siedet; benn biefe§ nortoegifd^e @ebirge l^at ja feinen 
eigenartigen Sleia, ber nad^ 9Jletern nid^t pd^ meffen unb be= 
ftimmen Id^t. 9(n urtoild^figer SBilbl^eit fud^t eS feineSglcid^en 
unb l^ier tritt biefelbe bem Sfteifenbcn bei jebem ©d^ritt in über« 
ftd^tlid^en 35erl^dltniffen entgegen, ©teil fenft fid^ bie ©tra^e, 
gern gel^t tool^l jeber au gut unb lä^t bag leere flarriol folgen. 
aSergauf unb bergab gelangen nod^ hie befd^eibencn t)ierräbrigen 
^on^fui^rtoerle; für fd^toere ^ofttoagen toäre eS fein SOßeg. S)a 
finb fd^on bie SBälber, ba grüne aJtatten unb bort ©el^öfte. 
9lur nod^ 1860 gu^ über bem 3Jteere liegt bie näd^fte ,^alte= 
fteHe ©logftab. ©d^nell toar ber ©runb beS Xf)aU^ erreid^t, 
aCmälig gel^t e§ nun in biefem bergab. Söeiter treten bie 
@ebirg§]§ö]^en auSeinanber unb ft)iegeln fid^ in ber Karen glutl^ 
be§ ©ee SJangS 5!Riöfen. 9(uf einer 3Jleere§]^ö]^e t)on 1404 gu^ 
fül^rt bie ©tra^e ein paar 9Jteilen toeit am SOSafferf^iegel ent= 
lang; an ben ©eftaben toed^felt SBalb mit SBiefen, SledEcrn unb 
©el^öften. ?lun ftrömt bie Sägna al8 glüB^^^^/ über balb toieber 
ftaut fie fid§ auf, gelfenriegel fd^nüren länglid^e SOSafferbedten ab, 



Digitized by 



Google 



238 ^^ Sogne>$)OTb bur4 SSalbnS na^ ttl^riftiania. 

(Klanbc liegen barin. 9ln jäl^en SBönben stellt fid^ bet SBeg 
entlang, abgefprcngt ift et l^ier bent gelS, nun öffnet fid^ baS 
SEl^al toiebet au breitet fiängömulbc. ©anftet fteigen bie Seiten« 
toättbe ertipox au niebeten ©rl^ebungen. 3)a8 ^od^gebirg blieb 
fd^on aurüdf. S)en ®runb füttt SBaffcr, ein langer, langet ©ee, 
mel^rfad^ eingeengt burd^ borfpringenbe ßanbedten, an a^eien 
©tetten überbtüdEt. Sfüt mel^tete Stationen folgt bie ©tta^e 
bent SBaffet, baö, öon ©efitben unb SBolbungen umgeben, balb 
mel^t aU ©ee, balb aU bteitet tul^iget ©ttom fid^ batflellt. 

9ln biefem langgefttedtten SSinnenfee ful^t iä) fpät am atoeiten 
Sage bet ßanbteife entlang. 2)unlel toat e§, ^jed^tabenfd^toatae 
9lad^t; benn tafd^ l^atte am ^etbftabenb büftete§ ©etoölf fid^ 
gefammelt unb balb fttömte bet Siegen. Ungelentt l^iclt bet 
Keine SStaunc bie 5[)titte bet ©ttafee, mit bem Stäben ging e§ 
nid^t fonbetlid^, W&i langte id^ auf bet ,&altefteße Steien an. 
Sluf bem ^ofe ftanben atoei üiettäbtige 9leifetoagen, bie obeten 
gfenftet beS ^aufeS toaten etl^eHt, bie unteten bun!el. 3n biefen 
3ügen lonnte id^ mit aiemlii^et ©etoi^eit mein ©d^idEfal lefen. 
Slßeä befe^t, lein SSett au l^aben; fo lautete benn aud^ bet Se« 
fd^eib bet Sod^tet Dom ^ofe, al§ biefe au§ bet beteitS in ftodE= 
flnftetet 9lod^t Detf unf enen , nebenliegenbcn ©ommetftue auf= 
taud^te. @§ tpat ein l^od^getoad^feneö, blonbeS ffiinb be§ SanbeS, 
nut mit ©äti unb ©tall (mit -^embe unb 9iodE) angctl^an, eine 
tid^tige »all^tengeftalt. Sie ^ölagb folgte, »tob, Ääfe, »uttet, 
S5iet belam id^, ein ßid^t unb eine ©d^aaft)elabedEe aud§; bamit 
mu^te id^ füt bie Slad^t auf bem gupoben obet auf einet bet 
langen feften ^olabänfe bet 2)agligftue mid^ eintid^ten. 3n 
einen ©d^aafpela gel^üEt auf l^attem Soben au liegen, ift untet 
atten Umftönben nid^t getabe bequem. SenfeitS beg ^olatIteife§ 
in Stom§ö«9lmt unb ginnmatlen obet auf toilbem .^od^gebitg in 
einet ©d^u^tte tjätte eg einen poetifd^en 9ieia; l^iet im !ultit)itten 
Sl^al unb nut üetbtängt tjon 9lnbetn toat^g entfe^lid^ ))tofaifd^. 
3Jlit bet ©d^aafpelabedte abet, bie iä) ja beteitä an einigen ©teilen 
gettoffen, l^atte eg fotgenbe S3etoanbtni§ : 

aSie in bet .^eibenaeit bie ©etmanen, fd^lafen nod^ je^t 



Digitized by 



Google 



Som @ogne-$iotd buri^ SalbctS na(^ Qj^riflianla. 239 

bie ßctp))en unb öicic Sfinnen ^toifd^en i^tiizn, lieber bem 6tb* 
boben ausgebreitetes Sletfig btibet ba§ Unterbette, Sentl^ierfett 
baS Safen unb bie S)e(fe, toenn biefe nid^t auS ©d^aaf» ober 
gar aSärenfeC beftel^t. 9luf ftalbfcllen unb unter ber ©d^aaf= 
^jelabede liegt, befonberS in ben 5lorblanben, nod^ l^eute fo 
mand^er ed^te 5lortoeger. Unb mel^r als baS; eS ift bie ©(^aof= 
pelabcde im größten £]§eil beS SanbeS nad^ toie tjor im ©ebraud^. 
3n ben grembenbetten ber ©jäftgiberien freüid^ barf man fie 
niä)i fud^en, bod^ lann man jie felbft auf rül^mlid^ft belannten 
«Verbergen in ben Sommerftuen unb auf ben ßagerftötten ber 
ßeute finben. S)a aber liegt bie ^ottige ©eite beS ©d^aafpelaeS 
nad^ unten, ein ©trol^fadt öon ©adfleinen bilbet baS Unterbette. 
Slber aud^ ber ift nid^t immer ba. Sogenannter „SOßanb" — Sab« 
mel, im 3lltnorbifd^en üabmäl, ein bidteS, grautoei^eS SBoEen» 
acug mit bojjpelten gäben im Sluf^ug (fiette), öietteid^t bon ®e« 
tt>anb abgeleitet, toeil einft aur SBefleibung beS SJolleS l^auptfäd^^ 
lid^ üertoenbet — fold^er SBanb Vertritt oft bie ©teile beS SafenS 
unb, auf SJlooS, ©trol^ ober .^eibe ausgebreitet, aud^ baS Unter« 
bette. Statt ber ©d^aafpel^e, bie im äBinter bod^ öielfad^ gern 
toteber tjorgel^olt toerben, bienen aud^ bidte, auS Sa\)^en unb 
S^l^iertDoHe aufammengetoebte 2)edEen; unb öielfad^ erfe^en biefe 
baS Unterbett. 6in getoiffer ßujuS aber finb geberbetten, ju 
benen ßeinenlalen gel^örcn. 2)aS Äol)ffijfen auS fSfebern, ©ee= 
graS, ©trol^ ober S^u^xt^kn fel^lt tool^l feiten, aber bod^ mit= 
unter; unb too baS ber gaE ift, ba toirb baS 35ettftrol§ unter 
bem Äopf aufgel^äuft ober -auS ber täglid^en Selleibung ein 
aSünbel geformt. @ro§e @enügfam!eit l^errfd^t in 9tortt)egen, in 
mef)x als befd^eibenen 33er]^ättniffen lebt ein beträd^tlid^er Sl^eil 
ber S5et)5lferung. 9lud^ bittere 9lrmut]§ fel^lt nid^t, aber an« 
gebettelt toarb id^ nie. Äinber nur ft)ringen l^erbei, öffnen bie 
©atter unb finb feelenöergnügt, toenn fie ettoaS 3Jtün5e erl^afd^en, 
aber niemals aubringlid^. SSon 937,000 SJlenfd^en, bie t)om Sltfer« 
bau leben, bilben bie felbftönbigen mit il^ren gamilien imb 
lebigen S)ienem 3tt)ei 3)rittet. S)er 9ieft bon '^auSmännern, 
Xagarbcitern , Söeibern unb Äinbern t)ertebt nid^t immer rofige 



Digitized by 



Google 



240 ®°" Gognc-^jorb hnxd^ Salberi na4 G^rtfliania. 

läge. SOScnn man an einer Bcfd^eibenen 9Heberlajfung totübct^ 
fäl^rt unb nad^ bem Flamen be§ „^ofeS" fragt, fagt ber ©f^b8= 
junge berid^tigcnb: o nein, ba§ ift lein „®aarb", ba§ ift nur ein 
„^u^manb^plab^" , ä^ifd^en beiben toirb ftctS fd^arf untcr= 
fd^ieben. 3ebem bag ©eine. 3luf SKrbeit au ben ^ofbcft|em 
gelten bie ^uSmaenb ; nur aum %f)til leben pe tjon il^rem Keinen 
Slntoefen. 3lber aud^ biefeS gel^ört nid^t immer il^nen. Siele 
ftnb nid^t einmal, tote e8 in %orbbeutfd^Ianb l^ei^t, „gigcfätl^ner", 
fonbern getoifferma^en „Snftleute". ©ie l^aben einen „^u§manb§= 
plah^" inne, ber 3U einem „@aarb" gel^ört, unb müjfen bafür 
9lrbeit leiften. 

S3ei SJlenfd^en, bie bei l^arter Slrbeit in ärmlid^en SSerl^dlt^ 
niffen ftd§ burd^fd^lagen, fielet e^ im ^unlte ber 9ieinlid^!eit nid^t 
immer attaubeft au^. SQßer tjom SBege fid^ entfernt, mu§ auf 
fo 5Jland§eg öeraid^ten unb ftö^t aEerbingS auf Unfauberf eit ; 
im SlEgemeinen aber lann er nid^t flagen. 3n granfreid^, in 
ben 5pt|renäen l^at man mir ^n 3Kittag fed§S ©erid^te t)orgefe|t 
in 2)orf gaftl^äuf em , too Sre^^jen, glur unb 3iwiwterböbcn im 
toal^ren ©inne beS SBorteS fd^toara toaren. ©0 ettoaS fal^ id^ 
)§ier au Sanbe felbft an abgelegenen Crten nid§t; unöcrfennbar 
aeigte fid^ überaC ©inn für 3teinlid§!eit. 3n 3t)ar SlafenS nor* 
toegifd^em SBörterbud^ lefen toir: ßaugarbag, im 9lltnorbifd^en 
laugarbagr, ßurbag, ßörbag aU lanbeSüblid^c SSenennungen für 
ba§ in ber bäntfd^-nortoegifd^en ©d§riftfprad§e eingebürgerte Söort 
Söberbag, ©onnabenb. 3n leiner anbem (Bpxaä^e finbet ftd^ 
ettDaS 9lel^nlid^eg, ba^ nämlid^ ber fed^fte SBod^entag naci^ htm 
S5aben ober SBafd^en („lauga") benannt tDurbe. 2)enn „Saug" 
ift SBäfd^e, S5ab unb ba§ nortoegifd^e „ßub" ift unfer beutfd^cS 
„Sauge", ©d^on feit bem 5!Jlittelalter ift bei ben 5Korbgermanen 
ber ©onnabenb ein Xag ber ^Reinigung. S)a toufd^ ftd^ 3eber, 
aber meift für bie ganae SBod^e. 9lur bie 9leid^en, Somel^mcn 
unb bie bon „«&of" mad^ten burd^ täglid^en ©ebraud^ be& 
aSafferg eine %u^ndt)mz bon biefer Siegel, ginaelne in ben 
©aga'g aufbetoal^rte 3üge beuten ben uralten SSraud^ an, ber 
bis auf bie ©egentoart ftd^ forterbte. 9lm ©onnabenb nad^ gc- 



Digitized by 



Google 



SBont 6o9tu>3fj|otb but^ SalbtrS naif S^tifÜauia. 241 

tl^anex Sltbeit toäf(^t fid^ bex Äne(^t, ber 2aöatbeitcr, ber «&au§= 
mann, bet S3auer, toafd^en fid^ bic SJlägbc utib gfrauen, am 
©onntag :pu^cn fte fid^. 3n bex SBod^c l^ingeöcn ftnb Bei bcnen, 
bie felbft angreifen, bie SBafd^unjen gana a^fäßifl nnb befonberem 
Sebüxfni^ angejja^t. ©tati Befd^ränlt ftnb gegentoörtig bie 
aSäbex, tocld^e bod^ int SUlittelalter gong nnb gebe toaten. SBie 
l^cntc nod^ in gfinnlanb 6cnü|te man eine Sltt 2)am))fbäbet neben 
anbeten toarmen, bie in großen «^olatoannen l^etgerid^tet toutben. 
5Rur bie leiteten l^aben anf bem ßanbe fid^ erhalten, lommen 
jebod^, mit SluSnal^men, im allgemeinen nur um 3nl aur S[n= 
toenbung. S)ann toirb in einem großen Äeffel SBoffex l^ei^ ge= 
mad^t unb in einem S3ottid^ baS Sab l^exgerid^tet. 3n biefeS 
fteigt bie ^auSfamilie ber SReil^e nad^, ^ult^t ber ßned^t unb 
bic 9Jlagb. 3m ©ommeiC finb 3flu§=, ©ee« unb 2Reere§bäber 
in ben ©täbten tool^I fo toie anbertoärtS, auf bem ßanbe aber nur 
äu^crjl f))ärlid^ im ©ebraud^. 5Jlan l^ält eg für unfd^idttid^, 
toenn 3Jlel^rere aufammen fid^ entfleiben, um im Sfreien au baben, 
aubem ift ba8 SBaffer !alt unb je toeiter nad^ Sorben l^erauf, 
um fo unbel^aglid^er toirb baS 6Ibbab. S)ie ©d^toimmfunft ift 
halber aud^ burd^auä nid^t fo aEgemein Verbreitet, aU man e§ 
Bei bem feetüd^tigen unb mit SBafferfal^rten aEer 9lrt t)ertrauten 
aSoHe t)oraugfe|en foEte. Unb toieberum ftel^t eS bamit gerabe 
in ben 9lorbIanben am fd^Ied^teften. SJon 403 SSooten, bie 
im SromSö'SImt toäl^renb ber 3eit bon 1861 Bi§ 1865 mit 
1101 5)lann lenterten unb berloren gingen, tourben 490 5Kenfd§en= 
leben gerettet unb babon nur eineä burd^ ©d^toimmen. 

9lid^t Bios auf ben aJlenfd^en, aud^ auf bie Stäume, bie er 
Betool^nt, erftredtt fid^ am ©onnaBenb bie ^Reinigung. S)er gfut= 
Boben, bie SBänbe, Sifd^e, Sönle, ©(^emel toerben gef dienert 
ober getoafd^en. 9lber gleid^ nad^ aEen biefen 5JHll^en fpri^en 
bie taBaffauenben 2Rönner bie Braune SSrül^e auf ben SSoben. 
2)a§ toafd^en ja bod^ bie SBeibSleute aEeS toieber auf. ©pudt- 
Ttclpfe aber gehören nid^t a^^ ©tubenorbnung be§ Säuern, bon 
altem ©d^rot unb Äom. 9lur toenn ber Bei 3lefpeft§perfonen, 

Ofal^tien but^ 9lorto)e9en unb bie Saf)f)matt 16 



Digitized by 



Google 



a. S. bei SenSmanb ober ©orenf Mbcr ♦) eintritt, legt er fid^ 
Stpang an unb f^jutft, tl^uf 8 notl^, in ben abgeaogenen ©d^itl^, 
in ben ^ut ober gar bie l^ol^Ie «^anb. „Slnt ©onnaBenb au 
toafd^en, fäuBem, pü^en unb aufauräumen, ba8 ift einer unferer 
fefteften aSoIlSbräud^e /' fagt ©itert ©unbt. „^ä) toü§te feinen 
Sanbegftrid^ 9lortoegen8, ber biefe Sitte nid^t einl^ielte; unb id^ 
toage au bel^aitpten, ba^ eS nur SluSnal^ntSfäEe ftnb, too l^ier 
unb ba ein einaelneS «&au8 au^erl^alB ber Siegel fte^t. SDicfe 
©onnabenbSorbnung ift l^ier ^u Sanbe gleid^fam ber erfte 5para= 
grap]^ im (Srunbgefe^ unjereS 9ieinlid^feit§toefeng." Unter fold^en 
Umftönben ift eS erflärlid^, toenn ber äleifenbe in 9lortoegen 
ben ginbrutf empfängt, ba§ ©inn für Sleinlid^feit unter bem 
SSolfe l^errfd^t. Heber bie Süftung aber ift nid^t fo öiel ^ftH^m'^ 
lid^eä ^n fagen. geft eingefügt finb in fd^toebifd^ Sapplanb bie 
genfter ber 9lnfiebIertool^nungen ; teineS Iä§t ftd^ öffnen, ^ap 
S)u in 5Rortoegen auf bem Sanbe, um frifd^e Suft l^ereinaulaffen, 
bie genfter geöffnet, fo toirft S)u fie bei ber »^eimfel^r fidler 
t)erfd^Ioffen finben. 3e toeiter nad^ Slorben ober je entlegener 
ber Pa^, um fo ftrenger bie Äontrole. SBie ber Sßatrofe in 
ber abfd^eulid^en Äajütenluft, fo aud^ fül^It fid^ ber Sauer gana 
bel^aglid^ in feiner bumpfen ©tube. S)em einen toie bem an= 
bern fel^It eS an ftärlenben ßuftbäbem nid^t, unb biefe ergeben 
für ba§ 3lEgemeinbefinben einen reid^lid^en ©albo. 

SJortrefflid^ toar am 5lbenb beS folgenben XageS ba§ Cuortier 
in gr^benlunb, reiaenb bie gfal^rt bal^in am @ee unb amglü^d^en 
entlang. 3n gfr^benlunb fd^eiben fid^ bie SBege. Heber eine 
SBafferfd^eibe fül^rt bie gro^e ©tra^e inS gtnet^at unb an ben 
9ianbg=gfj[orb, einen 9 bi8 10 geogr. SJleüen langen aSinucnfee. 
£)ie anbere folgt ber SSägna über ben Keinen malerifd^en 
©pirittenfee. Sei bem ©tdbtd^en ^önefoä bereinigen fld^ 6tne 
unb aSögna unb ftüraen in fd^äumenbem gaEe über eine 3felfen= 
ftufe l^erab. 6g folgt ber breite bielbud^tige Sl^ri=©ee, auS bem 
bie 35ram=SIt) erft t)on 9lorb nad^ ©üb, bann öon SBeft nad^ 



•) a)et ©otflanb Ui ®erld^t8!teife8 unb ber Sanbri^ter. 



Digitized by 



Google 



%\a bcm eitintle^. 243 

Cft 3ur ©tabt ©rammen an bcn 5Jleere§=5iorb fül^rt. 2)en 
SBeg übtx ben ©pirtEenfee toäl^Ite iä). Son 5rt)bcnlunb blieben 
nod^ 8V2 bentjd^e 3Jletlen im Äarxiol aurürfauleöen; ben 9left 
be8 atürftoegeä nad^ ber nortpegifd^en^au^^tftabt !ür}tenS)ant|)fboot 
unb föifcnbal^n. @S ift eine genufeteid^e gal^rt burd^ Mill^enbe 
(Segenben, eingetal^mt t)on bet l^errüd^en nottoegijd^en @ebirg8= 
natnr. Slnfcl^nlid^e (Sel^öftc bejeugen ben SBol^Iftanb. ©egen 
bag 5(Jleet nieberfteigenb meiert fid§ bie S^^^, bid^ter SBalb über= 
aiel^t bie S3etgl^änge, lieblid^e ©efilbe bcbedten ben SLl^algmnb. 
©0 gelangt man, fort nnb fort in ber unt)erlennbar nortoegifd^en 
fianbfd^aft, über SJrammen nad^ ßl^riftiania , bem (Snb^iel ber 
aieife, an toeld^eS id^, toenn and^ im gl^ge bod^ ol^ne ermübenbe 
aOBieberl^oIung, fo l^offe id^, ben ßefer nunmel^r aurüdtf ül^re , um 
mit einigen Betrachtungen über beä Solfeä S3raud^ unb Sitten 
unfere Steife au fd^lie|en. 



2tu5 6em Sittenlebcn» 

^od^aeit unb Xobtenfd^mauS, aSr^Ilup unb ©ratjöl, toaren 
unb finb feit alten, alten Seiten g^amilienfefte, bie mel^rere auf 
cinanber folgenbe Sage beanf^jrud^en. 2)agegen trat unb tritt bie 
£aufe in ben ^intergrunb. 6ine nortoegifc^e SSaueml^od^aeit, 
bie 9lrt toie fie 3U ©tanbe fommt, toaS il^r Vorauf gel§t, baS 
bilbet tt)id§tige SebenSabfd^nitte, barin fpiegelt fic^ bie Eigenart 
be§ SJotteS in mand^er greKen ©d^attirung. 

6§ ift ©onnabenb, baS Slbenbeffen vorüber, bie ertoad^fenen 
©öl^ne t)om*&ofe l^aben fid^ getoajd^en unb orbentlid^ angezogen. 
9lun mad^en fie fid^ auf ben SBeg, bie SRäbd^en ber 5lad^bar= 
fd^aft 8U befud^en. 3lm näd^ften ©el^öfte angelangt, Köpfen fie 
ans genfter. Sofort toirb geöffnet, ©ie lommen l^erein, bie 
breibeinigen flraller toerben l^erborgejogen, fie fefeen fid^ barauf. 



Digitized by 



Google 



244 ^^* ^^ eiiktnUUn. 

jünben fotfd^ bie pfeifen an, fd^naclcn unb fd^crjen mit bcn 
aßäbd^ctt |o lange jtc mögen, tjon betSKuttex nid^t geftört, bom 
SJater nid^t l^eimgefd^idtt. S)ic 9llten l^aben e§ ja frül^et aud^ 
nid^t anber§ gemad^t. SSeteint ober einaeln ftreifen fie fo, fpdt 
tDo1)l unb oft in toeitc ßntfemung auf „Slad^tfreietei", toic eö 
l^iex }u Sanbe genannt toixb. 3n ©egentoart 3lnbrer bürfen 
junge Seute nid^t tjextraut tl^un; aläbann 3ättlid§!eit einanber 
ju extoeifen, gilt felbft nod^ für unfd^idffid^, toenn bie 35eiben 
tjctflJTod^en pnb. ®eflif[entlid^ tl^un SJerliebte, toeld^e bei bcr 
Stad^tfreierei fid^ tjerftänbigten, fxemb; biefe aber l^at berSSraud^ 
gel^eiligt, fie fott eben burd^ bie ftarre unb ftrammc ©itte beS 
gfrembbleibenä in golge t^rannifd^et Strenge, toeld^e bie @ltem 
in frül^ern Xagen übten, urfprünglid^ aufgefommen fein. 3)od^ 
nod^ anbere feltfame SSrdud^e beeinfluffen bis pr Xrauung baS 
gegenfeitige 93et]§alten ber jungen Seute. 

@in aSurfd^e unb ein Wdb^zn l^aben todl^renb ber 9lad^t= 
freierei bie©ad§e mit einanber abgemad^t; er ifl enttoeber felbft 
bei ben ßltem ber ßiebften getoefen, um bie SBerbung an^u* 
bringen, ober er l^at einen ©l^red^er gefd^idEt, in jebem gatt l§at 
er bie S^\^%^ erl^alten. 9lun fommt er am ©onnabenb offen 
aum 9lad^teff en l^erüber unb fi^t el^rfam neben feiner 3u!ünftigen. 
Slber toenn e§ Stit ift, ^ur 9iul^e fid^ ju begeben unb bie 
fjamilienglieber il^re Sagerftätten auffud^en, bann legen aud^ 
aSraut unb Sräutigam t)öÖig angef leibet fid^ nieber unb, bon 
beS ßiebften 3lrmen umfd^Iungen, fd^Iäft fie an feiner ©eite. 
3(ft ber ©d^toiegerfol^n ein toiEIommener, fo Iö|t fid^^ä bie 
„5!Jlutter" getoi^ nid^t nel^men, il^m beS 5Korgen§ ben Äaffee an 
bie gemeinfame Sagerflatt au bringen, aber aEgemein l^ei^t cS 
in fold^en fjäöen, bie jungen Seuten müßten bod^ fid^ liebl^aben 
lernen. 6ine ergö^Iid^e 2lne!bote eraäl^It 6. ©unbt. 9lte atoei 
SJerlobte in fold^er SQBeife a^i^ ^^P^^ ^alt fid^ nieberlegen 
foöten, aog ber junge 9Kann ben Sud^rodt au§ unb begann eben 
ber fd^toeren Seberfd^ul^e fid^ a^ entlebigen, al8 feine Säraut toilb 
auffprang unb beleibigt a^^^ 2:pr l^inauSftürate. SDafe ber 
aSurfd^e, toie e§ brüben in feiner engem ^dmat^ Sraud^ toar. 



Digitized by 



Google 



9lu8 bem ©ittenleben." 245 

in aller Ünfd^ulb %u^xod unb Sebcrfd^ul^e nur, nid^tS toeitcr 
ablegen tDottte, toarb aU eine Äränfung aufgefaßt unb lang« 
atl^ntiger 9lu§einonberfe|ungen beburfte eS, ba§ gute ginöernel^men 
toieber l^ersufteEen. 

SlEeg ba§ toirb noc3^ ,,gfreierei" genannt unb aU foIc3^e 
aufgefaßt, ©obalb aber ber SJerlobte einen eigenen .^of ober 
jein .^aug fertig eingeric3^tet l^at, jiel^t, fd^on 9Jlonate öor ber 
SLrauung, bie Sraut ^u x^m, S)ie fflertoanbten finben \xä) ein, 
bag fogenannte „«^eintfontmeH" toirb gel^alten, bie jungen Seute, 
bie USf)et im Seifein Slnbrer S^ang \iä) auflegen mußten, 
fi|en ur))Iö^H($ aU &)tpaax am eignen ^erb. 9lun erft fommt 
bag Sluf gebot, f^jäter bie Trauung an bie Jfteil^e. SBie in bor= 
. d^riftüd^er S^ii bittet ben @d^toer:punlt ber gl^efd^tie^ung ba§ 
fjamilienabfommen, neben toeld^em bie SBeil^e am Slltar unb 
ba§ raufd^enbe ^od^a^itfeft, obtool^I unumgänglid^ , erft in 
atoeiter ßinie in »etrad^t gejogen toerben. Unb aud^ biefeg 
^od^aeitfeft erinnert an uralte »rändle. SBol^t tourbe im SJor= 
aufgel^enben t)on g^ftgelagen gefprod^en, toeld^e el^ebem reid^e 
angefel^ene SJlänner bei befonberen (Selegenl^eiten ober regelmäßig 
beim gintritt ber SOßintemai^t, um 3Jlitttointer (3ul) unb aur 
©onnentoenbaeit freigebig auf eigene Äoften rüfteten; aKein folc^eä 
toar nid^t immer ber gfaE. 3« getoiffen Seiten be§ Sal^reS, 
tjor SlÖem um 3ul, traten bie 5lad^bam aufammen, um baS 
©übe au beranftalten, bei toeld^em Seber nad^ Gräften ©etränie 
unb ©peifen einlieferte unb t)erael§rte. 9lud^ bie ©efi^enfetourben 
ertoäl^nt, bie @aft= unb g^ftg^fd^enfe, bie in alter Soraeit eine 
große Sftoße fpietten. SJon aKebem l^aben nod^ 9lad§flänge fid^ 
erl^alten. Um nid^t bon ben 2ana=$piänidE§ a^ fpred^en, toeld^e 
rafd^e Surfd^e l^ier unb ba gern auf bie Sal^n bringen, finb bie 
nad^ altem ©d^idt auSgerid^teten ^od^a^üen, toenigftenä in einem 
getoiffen ©inne, nod^ fold^e urtl§ümli(^en ©üben. 

68 ift ber SJorabenb beä SefteS, beä ^x\)Uup ober toic e§ 
eigentlid^ l^eißt, be§ Srublanp, beg fflrautlaufeä. 2)a§ nortoegifd^e 
^ögtib ober ^öitib, ^od^a^it, bebeutet nur irgenb eine 5eftlid^= 
feit, unb bod^ toäre eä l^ier au Sanbe aU l^ol^e Seit t)öEig am 



Digitized by 



Google 



246 ^^^ ^^ Sittenlebcn. 

Po^c. S)enn nur in ben feltenften Rotten tfl an bem Zaq^ 
bie ©efeierte eine reine SSraut, getoöl^nlid^ ift jtc eine junge 
gfrau, bie tiieKeid^t gar fd^on einen (Säugling bol^eim l^at. SBie 
bem aud^ fei, auf bem ©el^öfte, toeld^eS baS junge ^aar Betool^nt 
unb auf bem bie «^od^^eit öon il^m felbft auögerid^tet toirb, ftnb 
bereits feit mel^reren Sagen bie Vorbereitungen getroffen. S)ie 
SSertoanbten unb bie 9lad^Barn beS „SBebelag", baS i^ei^t be§ 
SSittfreif e§ , ber jeben .^of toie ein SBeid^bilb umgibt, tourben 
feierlid^ft eingelaben. 2)ann galt eS 3unä(^fl, bie @eträn!e, Sier 
unb aSrannttoein tonnen= unb anlertoeife in reid^Iid^em 2Jla§e 
au Befd^affen. SBieberum toie in alten, alten Sagen braut matt 
nod^ l^eute auf fo mand^em (Saarb fein eigen SSier in einem ber 
Keinen Sallenl^äufer. ©old^ felbflgebrauteg Sier bon abfonber= 
üd^em ©efd^madt l^abe id^ l^ier unb ba angetroffen, aber mand^e 
fjlafd^e mag id^ geleert l^aben, ol^ne ju toiffen, bat ft^ ^it ber 
Seute eigenem fjabrifat gefüKt getoefen. SJor faum 40 Salären 
fd^afften fie pd^ auf ben einzelnen @el^5ften au(^ ben Srannt^ 
toein mittelft Keiner 9l))parate. S)a§ l^at feitbem aufgel^ört unb 
öiet SBier, fogenannteS bat)rifd^e8, toirb gegentoörtig gelauft. S)a§ 
©etränfe ift alfo jebenfaES befd^afft. SBereitS im Sauf beS tjox» 
aufgel^enben SageS toarb Äorb auf Äorb abgegeben, gefüllt mit 
Sutter in ben altertpmlid^ geformten «^ol^gef ä^en , mit Ädfe 
SBurft, ©pedffeiten, gleifd^, 9ioggenflaben, B\)mp^= unb aBaffcI= 
fud^en. S)a§ ift bie gom ober fjonn, bie S)arbringung ber 
^od^a^itfoft, überfanbt öon ben «^od^a^itgäften. SBereitS l^at 
aud^ ber „ffüd^enmeifter" fein toid^tig 9lmt angetreten unb bie 
SebenSmittel in ßm^jfang genommen. 9lbenbS langen bie näd^ften 
S3ertoanbten an. 

9lm folgenben 9}torgen treffen! bann bie übrigen .^od^a^it^ 
gäfte ein, betoiÖfommt mit Srannttoein unb 3mbit. Zeitig f e|t 
man fid^ a^ 2!ifd^, bieämal in atoei ^Räumen; in bem einen bie 
aSraut, bie Ärone auf bem Äo^jfe unb im reid^ geaierten 3Jlicbcr, 
fammt il^rem ©efolge öon Srautjungfem mit l^erabl^dngenben 
3öl3fen, bon Srautfrauen unb Srautgefellen (Srubfbenber) , fo= 
toie bie übrigen grauen; im anbem ber SSröutigam mit feinem 



Digitized by 



Google 



j 



9ttB beut BitttnltUn. 247 

ei^tengefolge t)on ^öbebgmacnb unb ben SJlann^Ieuten. 5Rad§ 
beenbetet SJlal^Iaeit fingen bie StautgefeHen bie Staut über bie 
%1ßx]ä)\Ddlt 3um Stdutigam l^inetn, bann orbnet fxä) ber S3rant« 
jng. ©elttn ift bie Äitd^e fo nal^e, ba^ eä möglid^ toirb, äu 
gu§ bal^in 3U gelangen; für getoöl^nlid^ erl^eifd^t bie Eigenart 
be§ SanbeS einen längeren Sftitt ober eine {Jal^rt. ©old^e S5raut= 
3üge finb auS jal^Ireit^en Slbbilbnngen belannt. SBer aber in ber 
©efeEfd^aft bie 6Item öon Säraut unb Sräutigam l^erauäfud^en 
toottte, ber toürbe bergebene SJlül^e l^aben. 2)ie finb nie babei; 
pe bleiben ftetö int ^oä)^di^au]t, bie 9iücKunft ertoartenb, 5u= 
rüd. 3ft ber SBeg lang, toirb auf einem befreunbeten ^ofe ge= 
raftet. S)a l^at bie „SJlutter" Äaffee unb ^nä)tn bereit; fie 
lä^t ftd§ angelegen fein, bie (Säfte 3U bebienen, ben Äanbiäsutfer 
bei^t fie mit ben 3^^^^^ entjtoei unb legt il§n in bie ]^0(^= 
gefüEten Waffen. a9i§ bie ^ferbe auSgefd^nauft, toirb alä SJor« 
fd^mad ein Sänad^en gemad^t. Sei ber Äird^e angelangt, finben 
fie 3ttf<3^öuer il^rer l^arrenb. SBol^I über l^unbert ftarl finb fie 
aug ber Slad^barfd^aft l^erbeigeeilt, grauen mit Säuglingen auf 
ben armen, Äinber t)erfd^iebenen Sllterg, junge Surfd^e unb 
5!Jläbd^en, aber aud^ alte SRütterd^en, benen ber SBeg fauer ge» 
nug getoorben. ©ie tooEen ben 93raut3ug muftern, bie Srauung 
anfeilen unb ein ©läSd^en öom 5)litgebrad§ten mittrinfen. .g)in= 
ftd^tlid^ beg le^tern täufd^en fie fld^ nid^t; benn an fold^en Sagen 
ift ®aftlid^!eit geboten, Änauferei tjer^jönt. SBäl^renb ber*&eim= 
fal^rt muffen bie Keinen ^ferbe nod^ mel^r aU öorl^er il^re Seine 
braud^en. SBirb gefal^ren, fo reiten bod^ bie Surfd^e l^interl^er 
unb unter Saud^a^^ *^^<ä^t mand^er ©d^u§ in bie ßuft. Sluf 
bem l^eimatl^lid^en ®el^5fte angelangt, mad^t fid^ bie Sraut barati, 
bie ^f erbe, je nad^bem gefal^ren ober geritten ttjurbe, auSaufpannen 
ober abaufatteln. ©el^t il^r baS flinf t)on ber »^anb , fo toirb 
il§r Äinbbette ein leid^te§, anbemfaEä ein fd^toereS fein. 3)arauf 
begibt man fid^ a^^ Safel. Cl^ne ©onberung nad^ ben @e= 
fd^led^tem fi^en fie nun im felben Olaum bei einanber. Stuf 
bem 2ifd^ ftel^en mäd^tige ©d^üffeln mit Äo^lfuppe unb 5leifd^= 
brodEen barin, anbere mit großen ©ttidten gelod^ten gleifd^eS, 



Digitized by 



Google 



248 ^^ ^*"' eutmlebm. 

mit aSJurft, ©d^inlen, Sunge, iSl^ed, boattiifd^cn bie l^ölacrnen 
93uttetbüd^fen, %oggen> unb @^tu^d^aben, ä3kiffeln unb l^ol^e 
<!^aufen bed bünnen Oflatbrdb. Sngerül^rt l^ot nod^ jtetnet ettoag. 
3c^t tritt ber Äüd^enmetjler t)ot, jtngt erjl einen 5pfölm ab unb 
l^dlt bann baS Sifd^gebet 3)amit ifl bie lafel eröffnet. S)aS 
aUeffet f)ai 3eber bei jtd^, ©abeln finb nid^t ba. 3Jlit ben 
gfingem Idolen fte bie ^eifd^broden auS ber Xdf)V{Vippt, ebenfo 
l^altcn fie biefelben, um fie mit bem SJleffer au fd^neiben. Sie 
plbemen, naä^ altem SBuftet runben Söffel reid^en für bie crftcn 
3lefpeIt8:perfonen, toeiter nid^t. SJlit fetten gfingem ft^en fie ba, 
bef otgt um bie guten Äleibex unb baS naff e ^anbtud^ ertoartenb, 
toeld^eS bie ©eTt)ietten bertritt unb t)on Sni ju 3^^ am Xifd^ 
hie ^unbe mad^t. Unterbejfen l^aben bie ©d§en!gefetten bie ßJIafcr 
nid^t leer ftel^en laffen, bie Stimmung ^ai ftd^ geloben, aber 
lifd^gebet fd^Iie^t bie SWal^Iaeü SBBar ber SBeg big ^ux Äird^e 
nid^t toeit, fo toirb nod^ getanat unb getrunlen, bis eS S^it 
fd^eint, beS crften ^od^a^ittageS geftlid^Ieit an befd^Iiegen. 

3für bie 5lad^t toaren bie SJerl^eiratl^eten auf bem ^ofc 
untergebrad^t, bie Sugenb l^atte, flinf au 3fu|, in ber 9lad^bat« 
fd^aft Unterfunft gefud^t unb gefunben; am folgenben %ci%e et= 
fd^einen fte Sllle toieber am 5pia^e, bie Suftbarleit mit ßffen, 
Srinlen, Sanacn unb Rubeln f ortauf e^en. ®ief en atoeiten ^od^a^i^^ 
tag jebod^ ^dä^mi eine befonbere gfeierlid^feit auä. 9lad^ Sifd^ 
toirb in bie ©d^ale gegeben. S)er Äild^enmeifter tritt auf. gr 
ftettt ^ä) neben ba§ auf bem (Sl^renfi^ tl^ronenbe Bräutpaar 
mit einem JeHer in ber ^anb, bie ©aben in ßmpfang au 
nel^men, toeld^e ajertoanbte unb ©öfte barbringen. SJon biefen 
l^aben bie @Item ber SSrautleute, toenn irgenb müglid^, eine ober 
atoei ßül^e, bie atternäd^ften SSIutSbertoanbtcn ettoaS ©erfte ober 
ein :paar ©tüdt fileinöie)^ eingelieferi. S)ie übrigen SSertoanbten 
geben nad§ beutfd^em 3tei(^8gclb 7 bis 9, bie SSauem 6 bis 7, 
ber ^auSmann, je nad^bem er aEein ober mit gfrau unb ©ol^n 
gelommen, 2 bis 4 3!Rarf. S)enn obfd^on bie ^auSmänner bei 
ben aSauem in 9lrbeit gelten unb gering fid^ bel^elfen muffen, 
ftel^en fte bod^ mit biefen gefeEfd^aftlid^ auf gleid^er Stufe. Sie 



Digitized by 



Google 



«tt» bem 6lttenl(6cii. 249 

fittb halber aud^ im Stttiteife mit einbefiriffcn unb aU glcid^- 
Bercd^tigta @äftc aufgenommen. SBie fte nun attcfammt bcr 
Stetige naä) l^erantreten unb auf ben XcHet bie @abe legen, fo 
berfünbct bct ftüd^enmetflcr, beöor et leitete in bie ©d^ale 
gleiten Id^t, ben ffietrag laut unb öemel^mlid^. S)en 3)an! aud^ 
fprid^t er feiertid^ im Flamen ber ^Brautleute au8; mit einem 
^önbebrudE bezeugen biefe nod^ Befonberd il^re grfenntlid^Ieit. 
2Ber an feinem gl^rentage fold^e ©aben enH)fing, ift felbftber« 
ftänblid^ moralifd^ öerpflid^tet, bei fpäteren ©elegenl^eiten aud^ 
3U geben; unb fo pflanat fxä) ber Sraud^ öon ©efd^led^t ju ®e= 
fd^led^t toeiter fort. 

9lud^ ben brüten ^od^aeitötag beaeid^net ein befonberer 9llt. 
5lad^ Sifd^ barf ber ©tabbebanbg nid^t ausbleiben. 5Der ©tabbe 
ober .^aullo^ ift in bem Sanbe auf jebem ©el^öfte ein toid^tig 
©tüdf. SSeim »^auSmann unb Kleinbauern bilbet er mand^mal 
ein fefteä SKöbel in ber S)agligftue, aber aud^ tt)o baS nid§t ber 
fjatt ift, tt)irb er tool^l an langen SBinterabenben I^ereingel^olt 
iu 35erri(^tungen, bie beim l^eöen gfeuer beS 5peig im toarmen 
9iaum bequemer fid^ öomel^men laffen unb mand^e ©tunbe füllen. 
Unb nod^ anbereä toirb mitunter l^ereingenommen. Um nid^t 
bat)on 3U reben, bat W ^^^ ^(^ Iranfe Sll^iere bis jur ©enefung 
mit bem 2Renfd^en bie ©tube tl^eilen, !ommt e8 bod§ öfter bor, 
ba^ man im SBinter bei fd^arfer ßdlte bie Sßferbe in ber S)aglig« 
ftue bef(^lägt ober il^re gijen fd^ärft. 9lm britten ^od^a^i^^^S^ 
mu§ alfo be8 «^ofeS ©tabbe l^erein in bie 9Jlitte ber ©tube. 
aöäl^renb bie Slnbern im Äreife l^erum tanaen, befteigt auerft ber 
fiüd^enmeifter mit ber flöd^in, bie einen Söffel ober Sefen in 
ber t^anb l^ölt, ben .^auflo|. Sinnen folgen Sraut unb Sröutigam 
fotoie bie Slnberen paatmt^c, Sunge 35urfd^e unb SRäbd^en, bon 
benen man toei^, ba§ fie im ©el^cimen einanber gern l^aben, 
muffen a^ifammen l^erauf, SluSnal^men aber toerben nid^t geftattet. 
3Ber baS „bumme S^H" ^^^^ mitmad^en mag unb ber Crb= 
nung fid^ toiberfe^t, ber toirb, tocnnS anberS nid^t gel^t, mit @e« 
toalt l^eraufgel^oben. Cben angelangt erl^ölt jebeS ^aar eine 
SBaffelfd^eibe. 3n biefe bei^t er an einem, fie am anbern 6nbe; 



Digitized by 



Google 



250 ^* ^^ eittnOcien. 

bann fl^ringcn fte l^etuntct, ntt|($cn ftd^ unter ben firciS unb 
ntad^cn Slnbem ipia^. 9lad^ bem Ifttmcnbcn 9l!t Spntmt sur 
9tt)Iti]§lung bct „SJuggegfatt", an bie Stetige unb au biefet ,,3Bicgen= 
ftcucr" gibt, toie ant öot^ctgel^cnben Sage, 3eber in bie ©d^alc, 
jcbod^ nad^ bcutfd^em ©elbe nur eine l^albe bis atoci SKaxf . ©pöt 
am btitten Sage bittet bet Äüd^ennteiftet bie ®äfte ab. SDoä 
3feft fei nun auS, aber bie fjfreunbfd^aft fotttc fortbeftel^en, fo 
fd^Iie^t er feinen Spmä). 5Run t^eilt bie Staut bie @e= 
fd^enfe aug. SRit bem StäutigamSl^embe l^at fte fd^on öor 
Saluten, nod^ gana jung, fobalK fle näl^en lonnte, fid^ be= 
fd^dftigt. 68 ift aber aud^ ein ÄunfttoetI ber ©tidtetei, unb 
Slland^e, toeld^e ber Slufgabe nid^t ftd^ getoad^fen fül^lt, fud^t bei 
Slnberen ^ülfe, eS fertig 3U fd^affen bi§ auf ben 5lamen, für 
toeld^en ber 5pia^ vorläufig frei bleibt SJafür ift eä ein l^od^ 
in ßl^ren gel^alteneä ©tüdt. 9lad^ ber .^od^aeit aufgel^oben, toirb 
e§ erft für ben Sobten toieber l^erborgel^oU unb biefem ing ©tob 
mitgegeben. 2)iefe8 ©tüdE l^at bie SSraut tDol^I fd^on frül^ 
überreid^t, nun toerben bie geringerÄi ©efd^enle tjertl^eilt, bem 
©d^toiegeröater ein «&embe unb Strümpfe, ber ©d^toiegermutter 
ein geftidEteS «^atetud^, ben a3raut= unb ©d^önlgefeEen ©trumpfe 
unb fjfauftl^anbfd^ul^e, ben näd^ften SJertoanbten unb ben grauen, 
toeld^e lod^en l^alfcn, anbere ÄIeinig!eiten; in bie Äörbe aber, in 
toeld^en bie gfom anlangte, toerben auf ben Soben einige SOBaffeln , 
gelegt. 

S)od& nid^t immer Id|t man fid^ an brei Sagen genügen; 
mitunter toirb bie ganae SBod^e tjerjubelt unb a^eimal bie fBtU 
[teuer in bie ©d^ale gegeben. 6in bis itoti^mxhexi ©pecieäbaler 
(450 bis 900 aJlarl) lönnen eingel^en, bis 150 Säfte ftd^ be= 
tl^eiligen. Unb bamit nid^t genug, aud^ öon au^erl^alb beS a5itt= 
freifeS fd^Iie^en fid^ ungebetene ©äfte an, namentlid^ Surfd^c 
unb 5Jläbd^en, t)on benen erftere toenigftenS ein Crt (ober 
90 ^Pfennige) in bie ©d^ale geben. 2ln mand^en Crten finb 
freilid^ einfad^ere, eintägige ^od^a^itfefte, bei benen ©d^alengabe 
unb fjom toegfatten, an bie ©teEe jener altl^ergebrad^ten getreten, 
allein tjböig befeitigt finb biefe nod^ lange nid^l. 3m ^exbfl 



Digitized by 



Google 



VttB htm 6iHniIe(ciu 251 

1875 fitcft ic^ in bcr Nordre Bergenhus Amtstidcnde auf einen 
attilel, bet gegen biefe ^od^jeitgelage , bei benen nid^t nur bie 
3RÄnner fonbem aud^ gtauen fid^ übemel^men, getid^tet toax, 
toeil jte bie Srunffud^t unb babutd^ mittelbat baÄ Ätmenbubget 
peigetn foEten. Unb fo öiel ift ftd^er, fiarlen ©etrdnlen pnb 
9l0Ttoeget toie ©d^toeben f el^r jugetl^an ; bief er .gang ift ein f d^toar^er 
5ßunft in il^ren Sitten. 3n bem natütlid^en, tteul^etjigen Soll, 
baS beut ®utd^teifenben fo friebfertig erfd^eint unb aud^ ftieb« 
fettig ift, ettoad^t aud^ mituntet bie alte JÄedfennatut, unb, bann 
taufen fie bei fcftlid^en (Selegenl^eiten toie bie SBo^etn. 5litgenbä 
fteilid^, toebet in ©d^toeben nod^ in 5Rottt)egen, l^abe id^ Xtunfene 
ftteitfüd^tig, fonbetn üielmel^t — toenn nid^t :platt tobt — joöial, 
menfd^Iid^ aufgefd^Ioffen, liebenStoütbig too nid^t l^öflid^ gefunben. 
Set Sugenb übetlaffen attet oud^ bie 9lad^tfteietei tool^t au«. 
Uebeteilte ^citatl^en, 3al^Iteid§e unel^elid^e ®ebutten, @]^eöet= 
fpted^en, bie in gfolge atoingenbet SSeti^äÜniffe obet aud^ fd^nöbe 
gebtod^en, gl^en, bie etft abgefd^Ioffen toetben, toenn fd^on Äinbet 
ba finb, leid^tfinnig unb leid^tfettig lebenbe SSutfd^en, gefunlene 
SJläbd^en, finb leibet mel^tfad^ unt)etmeiblid^e golgen bet fliE« 
fd^toeigenb gebulbeten 9lad^tfteictei. S)et SStaud^ ift nid^t au 
loben, jebod^ batf ba3 Soll, toeld^eä i^m in oöet Statütlid^fcit 
folgt, nid^t ptenge beuttl^eilt toetben. S)iefed Soll, auf beiben 
Seiten beS Äjölen, in jebem gtö^etn Sanbe^fltid^, ja in iebcnt 
abgefd^lojfenen Sl^al mel^t ober minbet öetfd^ieben, mad^t, tool^in 
aud^ bet Sleifenbe auf bet flanbinatifd^en ^albinfel pd^ tocnbet, 
übetaE einen getoinnenben ginbtudf. SBet Slottoegen in bie 
Äteua unb Ouete, tjont @üb= bi^ a^^^ 9lotbenbe butd^fttcift, 
pnb'et ■— au|et einaelnen gtö^eten ©täbten, too Sonftablet untet 
einem SSeamten ange^ettt pnb — tocbet einen ©enbatm nod^ 
itgenb toeld^en unifotmitten S)ienet bet (Seted^tigf eit , unb bod^ 
ÜbetaE bie gtöfete ©id^etl^eit, in ben 9lotblanben fogat aut £age§= 
unb Stad^taeit %f)üx unb Sl^ot offen. 

Soll unb Sanb tteten bem SDeutfd^en eigenattig abct f^m» 
jjatl^ifd^ gegenübet. SBilbe fd^aumbeftönate flippen, t)on ©diäten 
butd^futd^t, eine infelumgüttete ßüpe, ein Sab^tint)^ öielgepaltiget 



Digitized by 



Google 



252 ^«* ^n eiHenlcicti. 

SDSaff ettoegc mit tief einbringcnben gegabelten 8fj|otbf:piegcIn bilben 
in ber fagenteid^en ^etmat)^ bet alten 3lotmannen ben äleij bet 
Äüflc; toüflcnartige ©ebttgSeinöben, tagenbe flamme unb gatfcn, 
fd^immembe Sd^neefläd^en, btaungtaue ältoote unb toieberum 
fd^toffe Sfeldtoönbe mit nicberftütaenbcn aSBafferfSHen füllten ixnS 
bcm 3nnem beö Sanbeg au ; in biefem ]ä)mMm bfiftere ^b^xen^ 
toälber unb faftgrüneS ffiirlengebüfd^ mit filbcttoei^en Stämmen 
bie Slb^nge, btaufenbe Slöen unb leud^tenbe ©cen ben 21^al= 
grunb au8. 9ltd§t S)örfet, nur Slnfiebclungen, einaeln ober au 
®aucn lofe gtut>:pirt, bebedfen Xl^algtunb unb Stbl^ang, ©d^ftrcn 
unb Snjeln; aber einaelne größere ^anbcl8plä|e an ber Äüfle, 
SJlittel« unb Heine ©täbte bilben neben ber ^aiH)tflabt bie 
ffinoten^)unlte beg SSertel^rS, bie :pulfirenben 9lbem beS a5oIfö= 
IcbenS. S)a8 Soll inmitten biefer gro^ gearteten 9latur ift tüd^tig, 
bieber, treu, anl^önglid^ ber Vererbten 3Beife ber SSäter; bo^ 
regfam unb aufmerlenb aud§ in bem fortfd^reitenben ajerftdnbni| 
für ba§ Streben ber neuen S^t. 35eb&d^tigleit unb ©elbfi= 
befd^ränfung a^d^nen ben gjolfsd^aralter nid^t minber auS, aU 
5!Jlut]^ unb Slugbauer; bie ©elbftänbigf eit ber Snbiöibualit&t 
— ber t\)pi]ä)c ©runbaug beä germanifd^en ©tammeg — ift in 
il^m ungebrod^en geblieben. 



Digitized by 



Google 



(Ein (5anQ butdt bie €appmarf 



oon 



albert Dulf, 



Digitized by 



Google 



Digitized by 



Google 



ZTTeerfatjrt nad) Stocftjolm un6 £uleaa. 

^ex beutfd^e Sleijenbe, toeld^er in einem unferer Cftfeel^öfen, 
ßübed ober Stettin, ein ©d^iff nad^ ©totfl^olm Befteigt, um auf 
bem !üraeften SSBege in einen ber nörblid^ften ^öfen ber fd^toe« 
bifd^en Sa^j^^marf, pteaa, Suleaa*), ^ctparanba au gelangen, 
bebarf, toenn er fid^ mit (Sebulb unb gutem SBiEen toappnet, 
einer anberen fprad^lid^en Slugrüftung aU feiner aKutterjprad^e, 
nid^t, jofem er mit bem eben 9lotl§tüenbigen 3um SDurd^fommen 
fid^ au begnügen toünjd^t. ©o belannt unb gefd^ä^t in unferm 
aSaterlanbe bie 9lamen Segn^r, SSremer, 6arl§n, »^ebberg u. a. 
finb, fo unbefannt unb ungepflegt ift leiber nod^ bie ©prai^e, 
bereu toenig t)erfd^iebene SJialefte ba§ £)önifd^e, ©d^tüebifd^e unb 
^ortoegifd^e finb. 3enfeit§ ber Seite unb be§ (Sunbe§ aber 
gibt man un§ biefe unöetterlid^e Snbifferena nid^t aurüdE; bie 
beutfd^e ©prad^e toirb bort t)on unaäl^ligen Snbiöibuen enttoeber 
gefprod^en ober bod^ t)erftanben, in 5JtittelIreifen l^äufiger alä 
bie eigentlid^e grembenfprad^e , ba8 gtanaöflfd^e; fie gel^ört in 
S)önemarl unb ©d^toeben a^^^ obligatorif($en ©d^utunterrid^t. 
SBenn man e§ nun nid^t t)erfdumt, toag bei biefer leidsten 



*) 2)te norioegifc^e €^.tbati aa tvutbe ^att beS fd^tocbifd^en ^ aud^ im folgenden 
Sesie i)ei behalten; bet 2:on lUngt fajl tote ein ticfeS o. 



Digitized by 



Google 



256 aRcttfa^rt nail^ 6to<!^oIm unb Sulraa. 

ßommuntlatton unb untet bem ©cbroud^e beS 2afd^cntoöttcr« 
bud^S (Saud^nil, 2tipiig^ 3ebcm unfd^toct tfl, auf bcm butd^ 
mand^cn äufentl^att untctBtod^enen SBegc uad^ 2<H)pIanb fid§ 
mit ben notl^tDcnbiflften SluSbtütfcn unb formen*) bcr fd§toc= 
bifd^cn ©ptad^e cintflcrmaBen tjerttaut ju mad^en, fo lann man 
getroft fid^ aud^ in bie Ia))))tfd^e aSBüftc toagen, benn fd^toebifd^e 
9lnfieblcr finb boxt überatt aur .^anb, unb leidet Bereit ben 
gül^ter au mad^en, bie eigcntlid^en ÜappUutt aber finb ein fo 
frieblid^ gutmütl^igeä SSöIfd^en, ba§ man aud^ mit ber bloßen 
3eid^enf<)rad^e überatt M il^ncn aum 3iele fäme, aud^ toenn 
pe nid^t, toie l^äuftg ber gatt, ©d^toebifd^ öerftel^en. ©(^on im 
9l<)ril, toie id^ e§ tl§at, ober SlnfangS aJtai abaureifen, bietet ben 
aSortl^eil, fofort beim erften 9lufbrud^ beS nörblid^en @ife§ U^ 
in baS ^aupi ber Inieenben betenben Jungfrau auf unfern 
Äarten, toeld^e toir bie Oftfee l^eißen, unb an bie Äüftc ber 
8a)):t3marf gelangen au lönnen; attein feiten geftattet fd^on ber 
5)tai ein 95orbringen t)on bort in baS innere, bie ©een innere 
l^alb be§ ^olarheifeS bred^en erft anfangs 3uni ööKtg auf. 
Stmmerl^in ift eS ratl^fam, ben 9Jlai, in toeld^em bie über= 
rafd^enbcn 35egetation§erfd^einungen beginnen unb ber öon ben 
gintool^nern al§ ber angenel^mfte SiJlonat be§ 3öl^re§ beaeid^net 
toirb, in Sa:pplanb nid^t gana a^^ öerföumen* 

3)er ©ommer ift !ura unb bie ©d^nettig!eit ber SJegetation 
biefer ©egenben grenat an ba§ SBunberbare. 3d^ fal^ £uf= 
lateln (Aira coespitoza) in fed^S SBod§en mannSl^od^ auf= 
fd^ie^en, «&unb§fia!an (Aconit, septemtrion.) unb bie fd^öne 
2llmö! (Epilobium angustif.) an toarmen SBalbfleKen nod^ 
l^öl^er in einem SiJlonat. ^m fiüftenlanbe berftd^erte mid^ ber 
ßeiter ber lanbtoirtl^fd^aftlid^en (Station Xafole bei Umeaa, ba| 
©erfte nad^ feinen SJleffungen im SSorjal^r 3 SDcaimalaott in 
24 ©tunben treibe unb Ologgen fieben gu§ l^od^ toad^fe. 3)ie 



*) 9lm meiften bcfrcmbct unS baS 3ln Rängen beS ©efd^led^tsworts : bagtn ber 
%a%, f r u e tt bie Sfrau, b r ö b e t baS SBrob. Sapptnatf en l^elfet b i e Sappmarf ; qjlurol : 
2cM)<)mat!er unb mit bem angel^ängten 9lrtifcl 2aj)pmarlema. 



Digitized by 



Google 



SReerfa^rt nad» Ctotf^olm unb Suleao. 257 

^Pftanje einmal crtocdt, fd^Iäft l^icr nid^t mtf)x uttb l^ört, tocnn 
and) bie ©onnc cttoaS unter ben ^oti^ont ttitt, nid^t auf au 
toaä)]m. Sinnö berid^tet öon feiner Steife (1732), ba§ man in 
^uxl^iiaur ben legten 3Jlai gefdet unb ben 28. 3uli geemtet 
fyitte — toaS einen Äreidlauf öon nur 8V2 äßod^en gibt. 3[ttncr= 
l^alB ad^t Xagen mug aller ©amen gefdet fein , unb jur 3cit 
bcr gefürd^teten ^ßifenndd^te" (jernndttema) , bie öerfd^tcben, 
aumcift um ben 10. äuguft, bann ben 18., 19. unb 24. äuguft 
angegeben toerben, mu§ atte Sfrud^t, au^er ber Äartoffel, ge* 
borgen fein, bcnn eben fo fd^nett toie fie lam, cnttoeid^t bie 
Xriebfraft bann auS bcm SSoben. 

Sie ©cefal^rt nad^ ©todEl^oIm nimmt brei 2age in 9lnf))rud^ 
. unb bietet IdngS ber fd^toebifi^en Äüfte baS eigentl^ümlid^e l^od^» 
romantifd^e 3ntereffe, toeld^eS bie toeftlid^e ©eite ber ffanbina= 
öifd^en .^albinfel in nod^ l^öl^erem ®rabe au^aeid^nct, in ber 
tounberöotten 5Kifd^ung tjon Sanb unb SBaffer, öon fjfels^ unb 
Saumgntppen. 

SBie öiel Slrbeit mu|te nid^t getl^an, toie öiel Sel^rgelb be= 
aal^tt fein, el^e fo tlippm- unb infelreid^e Äüften au fidlerem 
Sal^rtoaffcr toerben lonnten, belebt t)on nie raftenber *&anbel§= 
flotte. 9lun laffen fie unS forgloä unb rul^ig, bie Äüften unb 
Äu^)))en, bie 3<i*cn unb 9iiffe, faum ober gana bebedft öom 
SJleere, burd^ bie toir un§ l^inburd^toinben muffen, in ©dngen 
oft öon ©teintourf abreite, bie ^ol^Itoege unb gngen, bie nid^t 
atoci ©d^iffe angleid^ pafpren lönnten, baS ganae bunte ©etoirr 
t)on Sanb unb SBaffer, tjon gelfen unb Saumgrujjjjen, ba§ un§, 
aumal je ndl^er toir ©todEl^olm fommen, oft toie bie fd^önfte 
ganbfd^aft umgibt, lebenäreid^ unb toed^felöoH, unb fo nal^e au= 
toeüen, ba| bie toalbigen Ufer pd^ a^f^^^^^f^Ii^S^"^ ^^^ ^i^ 
ben ©inbrudE l^aben, im 3Balbe fpaaieren a^ fal^ren. S)ie ge« 
fürd^tete, übel bcrüd^tigte „jungfrun" (bie Jungfrau) ftört ung 
nid^t mel^r; toir toiffen, bcr ®eifterfpul, ber an fold^ lal^Ien, 
l^ol^cn, einfamen Äii^)))en l^aftet, l^at feine SiJlad^t über ba§ 
SBiffen. ßilanbe fliegen an un§ öorüber, fo niebrig, fo fd^u|= 
loS, ba§ toir .^ütten unb SJlenfd^cn t)om Crlan l^altloä in§ 2Jleer 

graben burd^ 9{omegen unb bie Sappmarf. 17 



Digitized by 



Google 



2S8 aXcetfa^tt na4 6totf^olm unb Suleoa. 

gclocl^t obet t>on ber crPcn ©turmPutl^ toerfd^Iungcit au fd^en 
meinen, aber oud^ atterltebfle unbetool^nte, ober nur atö ©omuier^ 
ftation jum gtfd^en benu^te Snfeld^en erfreuen unS; eifenflarrenbe 
Äüften, tote Utö, „bie äu^eninfer', jeiflen un8 bcn bebeutun8ö= 
Motten, in ba8 ©etoanb einer bürftigen, raul^en %otur tjerl^üUten 
%etd^t]§um Sd^toebend; plbijiiä^ auffpringenbe, pxää)üi roman= 
tifd^e ßeben^^)unlte tote bie ^afenftation 2)alarö mit il^ren Keinen, 
rotl^braunen gifd^erl^äugc^cn, bie in molerifd^er Unorbnung an 
bem accibentirtcn Xerrain ^ngen, überragt tjon maffiöen ämt8= 
geb&uben, öon mobemen SJiHen mit ©dulencolonnabcn rofa, 
lettgelb unb lilafarben burd§einanber, überrafd^en unS burd^ 
®ru|)pirung toie burd^ g^irbentöne gleid^ <)ittoreSl, unb filnben 
uns in il^rer gfrembartigleit ben eintritt an in eine neue eigen- 
artige 3BeIt norblänbifd^en SebenS. 

3Han lann nad^ ©todtl^olm aud^, mit Unterbred^ung burd^ 
atoei lurae Ueberf alerten, a^^ Sanbe gelten in ber Sinie Äiel — 
Äorför — fljlöbenl^aön (toie ber 2)äne feine .^auptftabt nennt) — 
ajlatmö — ©todtl^olm (mit bem Son auf ber erftcn ©übe), eine 
©ntfemung, bie in 36 ©tunben, fd^netter alfo aU ber getoö]§n= 
lid^e aSBeg burd^ bie Oftfec, burd^Iaufen toirb: aber mit äu^ 
nal^me beS überrafd^enben SSIideS auf ben SBettemfee bei 3öm 
föping l^abe id^ auf il^m t)on ber ßifenbal^n auS toenig 6]^arrfte= 
riftifd^eä für Statur unb Scben ,bc8 %orbIanbS toal^rgenommen, 
toogegen er freüid^ ©elegenl^eit, hti nur geringer ©rl^öl^ung bcS 
^ßreifeS, ikki, bie glanabotte, an flunft unb SJBol^Uebcn rcid^e 
.&au))tftabt be§ lebl^aften, gemütl^Iid^en S)änent>oIfö naiver fcnncn 
au lernen. S)ie ginfal^rt jebod^ in ©todl^olm fiberfd^üttet ben 
9leuling mit einer gfütte be§ ©egenfa^eS a^ ^^'^ erfal^renen (ltn= 
tönigfeit beS SBegS, mag er t)on ber Sanbfeite ober t)on ber @ee= 
feite fommen. 9Kit ber gifenbal^n gefd^iel^t bie ßinfal^rt burd^ 
einen anbertl^albtaufenb gufe langen 2unncl unter ber ©übftabt 
(©öbermalm) l^inburd^. 9lu8 biefem l^ert^ortretenb trägt unS ber 
aSal^naug <)IöfrHd^ auf bag SBaffer, in ben äuäflufe beS aRdlar- 
f eeS, ber l^ier in bie ©alaf ee ftrömt — bringt auf einer 800 gfu^ 
langen (Sifenbrüdte unS a^^ eigentlid^cn ober mittleren ©tobt 



Digitized by 



Google 



«ctrfa^tt vai^ CM^lm «nb SvlMa. 259 

(Stäben), genauer au bet neben il^r Itegenben 3nfel Slibbatl^olm 
l^tnübcr, unb ftil^rt nod^ Ueberfti^reitung btefet 3nfel auf einem 
tocitcren, ettoa 600 gfuß langen Cifenbogen über ben jtoeiten, nJrb- 
lid^en9WäIarftront bis aur 9lorbflabt (%ormalm), too atoifd^en biefer 
itnb bem Adnigdl^ügel (AingSl^oIm) burd^ Serfd^ättung eineS @eed 
bcr Staum für ben SSal^nl^of geioonnen tourbe. £d ift feine gfrage, 
ba^ bief c itttpof ante Cinf al^rt aumal benjenigen, ber baranf nid^t t)or- 
bereitet ift, mit einer l^enlid^en ©cencrie in lebenSfrol^er Slbtoeti^fe- 
lung überrafd^t. älber ber Stuf t)on ©todl^olmS unt>ergleid^li(^er 
£age unb ©d^önl^eit, nid^t minber t)erbreitet im Sorben toie ber 
9luf 9lea))ete im Süben 6uro|)a'Ä, biefer »ul^m ift tjon älterem 
2)atum unb grünbet fid^ t)or aUem auf benSlnblid, loeld^en bie 
iginfal^rt tjon ber Cftfeite ber ©tabt, t>om 3)leere l^er, getoäl^rt, too 
man langfamer nal^enb bis in baS innere ber ©tabt bringt 
unb aud^ bie t)om 93a]^naug unterirbifd^ pafftrte ©übftabt t)or 
Singen l§at. S)od^ aud^ biefer Cinbrucf beml^t nid^t aum min» 
beften Sll^eile auf Ueberrafd^ung burd^ ben unertoarteten äBed^fcl, 
toeld^er bem an betoalbete, mel^r ober minber einförmige ©eeufer 
getoöl^nten äuge plb^iä^ einen reid^en .&erb beS SJlenfd^cnlebenS 
bietet, bie ftumme 9latur toie burd^ 3^uber in ein f^jred^enbeS 
lid^teS^ aSilb beS 2Renfd^engei|ie8 getoanbelt aeigt. (5S ift in ber 
Xl^at ettoaS toilb Slomantifd^eS unb geiftig ©etoaltigeS in bemSluf« 
bau biefeS toeitcn ^albfreifeS, öon bem man aufgenommen toirb, 
ber bem aJteere $alt au gebieten fd^eint burd^ 2Renfd^en]^errfd^aft 
nnb 5Jlenfd^enfraft, als ber äuSbrud feineS SaSittenS, unb er« 
füKt mit ber reid^bclebten SBelt feiner aSßerle, mit Sll^ürmen 
unb Äird^cn, ^ßaläften, ßafemcn, Stuppdn unb ^Burgmauern, 
iBrüden unb SDlonumentcn, l^inter einanber gctprmt, frei unb 
feft gelagert unb belrftnat im SJorgrunb mit einem SBalbe tjon 
©d^iffSmaften unb ©antpffd^loten. — 3ur Sinfen auf l^ol^em, 
oft fteil aufragenbem 3elS, ber lal^l ober bemooft bie am^jl^i» 
tl^eatralifd^en ^äuferreil^en umfaßt, bie ©übftabt mit bem 
3RofeSpgel (SUlofebade), tjon bem l^erab (in bequemer „©d^toei» 
aerei") ein l^errlid^eS ^Panorama fid^ bietet, mit Sl^eater, 3lat)i= 
gationSfd^ule, Z^üxmm unb flatternben Salinen — aur Siedeten 



Digitized by 



Google 



260 Weerfa^rt na^ Gtotf^olm nnb Suleaa. 

ein toeiter, ©orten, SBoIb unb gelfen cinfd^üe^cttbet Sogen, 
beffen äu|etftc8 6nbe ber Xl^ietgarten (2)iurgaarben) mit 
Infttgen, fd^5nen SStHen, l^ettfatbigen Sprmen, palaftartigen 
©eböuben ift, unb öon bem ou§ fid^ baS einftige ßanb ber 
SReiereien SabugaarbSlanbet, aur reichen ©tabt gctoorben, 
mit ßafernen unb flird^en gelrönt, bis jur 5lorbjlabt ]^tn= 
aiel^t — bann biefe felbft, baS Ufer tm<)ofant l^inauffteigenb in 
toeiten S^gen, bie lönigüd^en unb anberen 21^eater, prin^lid^e 
^ßaläfte, bie fd^önften unb löngften ©trafen ©todl^oImS entl^altenb 
— in ber 3Jlitte aber im SBaffer liegenb, ^toifd&en ben Slrmen be§ 
ajlälarftromg, „bie ©tabt", ©taben, bie größte, toid^tigfte ber 
neun 3nfeln ©todl^oImS, an SJenebig erinnemb im regften 
treiben be§ aBaffert)erIe]^r§, jum $otm auffteigenb, bid^t erfüHt 
mit l^ol^cn ^äuf erreil^en , überragt toon ben ^auptlird^en ©to(f= 
l^oImS unb bem fd^önen, fd^lanten, gotj^ifd^en (Sifcntl^urme ber 
SRibbarl^oImäürd^e ^ur ©eite, öom asiafiil^olmen l^er ha^ im 
©tu ber öenettanifd^en ^aläfte erbaute neue 5lationalmufeum, 
tjor aöem aber im:t3onirenb burd^ ba§ Jöniglid^e ©d^Iofe, ba§ t>on 
il^rem Slorbenbe l^erabbltdt unb öertüittert, alt, in öierftödEigem 
foloffalem Sau auf feinen ^erraffen quabratifd^, feftungSartig 
aufragenb, feiner Seutung bebarf, um pd^ aU bie ÄönigSburg, 
ben ©i| be§ ,^errfd^er§ 5U öerfünben. Selebt toirb biefeS @e= 
mälbe nod^ burd^ atoifd^enliegenbe Snfeln, bie red^tS, ^um Xl^etl 
burd^ luftige aSrütfen öerbunben, im 9tunb lagern, ben ©d^if fg= 
l^olm {(BUpp^olm) öon ^)ittore§fer ©d^önl^eit, mit Äird^e, 
Slrfenal unb tl^urmgefrönter ßafeme für bie ©eeleute, ben be=^ 
feftigten ßaftelll^olm, t»on beffen Batterien bie 9lationaIfIagge 
toel^t unb an beffen ©eite ber tounberlid^e rotl^e 3iiefenlral^n 
toie ein Sl^urm fid^ erl^ebt, fotoie burd^ .^unberte tjon Keinen, 
aierlid^en, beflaggten 2)am^3f f d§alu<)^)en , bie, fd^aumauftoerfcnb 
unb M bem unfid^tbaren SJlotor ber ©d^raube an SBafferöögel 
mal^nenb, über bie gläd^e be§ 3Jleere§ l^infd^ie^en nad^ aUtn 
atid^tungen, 3U aEen SageSaeiten, um bie xi^eile ber Sfufelftabt 
mit einanber in Serbinbung au erl^alten. — @ibt bie§ aKeS im 
©onnenlid^te einen eigenartigen (SinbrudC regen unb mäd^tigen 



Digitized by 



Google 



Vtcetfa^rt na^ Ctotf^olm «nb Sulcaa. 261 

@eifte3tDaUeng , fo erlebt ftd^ biefer 9la(^td nod^ eigentl^flmltd^ 
ctötcifcnb tnä ©eiftctortifle, tocnn l^ctmlid^cS 2xä)i, toic Sid^t aud 
bem ßrbinncm, öoti ber Jffiafferfläd^c bic Serge unb Sfclfen l^in« 
auf, biefe gro^c SebenSftdtte burd^Ieud^tet, burd^fd^immert, burd^« 
toanbclt unb ein m^ftifd^e«, gleid^fam innenlebenbtfleS gibreid^ 
beS 5Kenfd^en jtoifi^en •^immel unb HJleet auä ber gi^ft^i^" 
Tii§ l^cbt. 

CbtDOl^I td^ t)on ©todCl^olm fd^on t)ot Witte 9Ilat mit bem 
erften grüpnflSboten biefcö Sfal^reS, „SBefterbotten", toeiter nad^ 
9lorben aufbred^cn lonnte, gelangte id^ bod^ — in bet Sfrül^e 
be§ britten Xaged — nur big S)iu))öifcn (Xiefbud^t), bem ^afen 
t)on Umeaa unb l^atte l^ier, unter bem 64ften Srcitegrabe, nod^ 
ad^t Xage au toarten, el^e ein anbered ©d^iff „ßl^apmann" bie 
bebenflid^e SBeiterfal^rt burd^ bad fiüfteneid bt^ bottnifd^en 
a3ufen§ untemal^m, obtool^I feit einiger 3cit ein todf^xt^ Slorbpol« 
toetter l^errfd^te. 6in grauer gleid^förmtger Slebell^immel über 
uns, eine fd^arfe, burd^bringenbe Suft um unS, bereu feine ßiä« 
frtiftatte ber ©türm toie ^Pfeile brennenb gegen bie ^aut trieb, 
SlreibeiS ring§ uml^er, inbem toir an untoirtl^Iid^ ftarrenben, 
lebenöerlaffenen flüften l^inful^ren. JEBie mül^en unb ftemmen fid^ 
bann ©türm unb glutl^en gegen baä SaSerf ber SRenfd^enl^anb, 
ben tounberfamen ßifenftfd^, ben fie umbranben, uml^eulen unb 
t)on il^m aurüdtpraHen, ol^ne mel^r 5U öottbringcn, aU ein 
©d^toanlen unb ©d^auleln ! S)er unfid^tbare Seift, ber ol^ne 9lrme 
un§ erfaßt unb mit ungel^eurem S)rucf unS umftür^en möd^te, 
too toir nid^t auf ber ^ut finb, ber bie SSaüen unb SBänbe er« 
fd^üttert, bie ©taugen unb Saue burd^raft, er öermag nid^t^, 
eg l^ött il^m tounberbar 3me8 ©taub, auf bie gefte beS tragen= 
ben SSobenS geftü^t — ^äl^e, unnad^giebig bringt ber ftolac 
©d^raubenbam))fer t>or unb überftürmt ben ©türm mit rul^iger 
firaft. 3m SJleer felber, baä il^n toie ber ©türm aurüdftoerfen 
toiE, fu^t er unb pnbet, tjon einem ebenbürtigen glement, bem 
gfeuer, unter ber ^errfd^erlianb beä 5Renfd^en befeelt, bie ßraft, 
ba§ 3IJleer burd^ baö SiJlcer au übertoinben, toie feinen @ef eilen, 
ben ©türm, ©efrümmten ©Hat^enrüden gleid^, aumal toenn fie 



Digitized by 



Google 



262 Slccrfa^rt na^ 6io<f^oIm «nb Sulcao. 

näd^tenä fd^toora fid& l^eBcn, muffen bic aBogcn, bic fo brol^cnb 
l^ctatttotten, ben Atel bcS flolaen ©d^iffcÄ auf fid^ nel^mcn, 
troflen — unb toenn man fic im Äteltoaffcr toicberpcl^t, fo ftnb 
fic ©d^aum gcloorben, lod^cnbcr, fprül^cnbcr toeifeer Suftfd^aum, 
^alttod, flcftaltloö! SBelt^ ein tounberbater ©egcnfa^ aud^ ^n 
bcm äufrul^ unb 2oben bcr glcmcnte, tocld^e Slul^c, Crbnung 
unb ©tittc fclbft im 3nncm bicfcr fd^einbar ^jrei^gcgebencn, 
nu^fd^alcngleid^cn üJlenfd^cnbel^aufung! 9lid^t bicnt fic mcl^r 
bem 3Rcnfd^en aym 9lotl^bcl^elf, jur SRcttung, fte ift ein bel^ag» 
lid^eg fEiof)Xif)an^ getootben, berfel^cn mit allem tt>a8 geiftige unb 
WMid^c aSebürfniffe forbetn, ja toai ber SuyuS für feine beften 
2:age bebarf. 3)enn ber 3Renfd^ crfd^ö^jft fld^ nid^t mel^r in 
ängft unb leiMid^em SEBiberftanbe; afö ein toal^ret ^crr bet 
Elemente gcl^t et nid^t mcl^r auf im Äam<)fe, er fielet über 
il^m. ärbeitenbe Äned^te ftnb il^m bie (Elemente unb bie t>on 
il^nen befeelten 3)lafd^inen gctoorben. S)er Seele beS ßrblebenS, 
bem Sfeuer, l§at er einen ^erb gefd^affen unb einen fför^jer mit 
elaftifd^en ©liebem gebaut im Snnem feineS ^aufeg, bie e& 
nun regt nad^ feinem SBitten, mäßigt unb treibt unb toec^felnb 
rid^tet, fd^nett toie il^m felbft bie (Sebanfen lommen. 3n il^m, 
bem 3!räger unb SJertoalter be8 ©eifteg tjon Xaufenben unb ber 
au8 ©enerationen gefammelten arbeit, in il^m, bem ^erm, arbeitet 
fd^ö<)fergleid^ baS geiftige Sä), ber SnteHelt, ber 3BiIIe. ginfam 
in ftitter flammer toaltet fein S)en!en, too ausgebreitet unter 
ftitter Sam<)e bie Äarte baä unfid^tbare Qferne offenbart, too 
ber ©ejtant mi^t, baS magnetifd^e Sfluibum beS ßrbinncm 
als Vertrauter SBegtoeifer toirft aud^ in S)unlel unb 9lad^t;- feft 
gerid^tet in aHem ©d^toanlen unb ©türmen am l^eEbeleud^tctcn 
.^immel beS ©teuerer^ aeigt bie ftetS toad^e Slabet jebeä SBeid^en 
ber aiid^tung an. Unb Icineä .^eereS tjon SWenfd^en bebarf eS 
mel^r au bem gewaltigen Äanlpfe. g8 toad^t unb forgt auf bem 
^od^borb baS ^avipi, ber ^au^jtmann beS ©d^iffeä, unb fd^ncH 
toie burd^ Sauber gel^ord^en il^m bie ©lieber beS floIoffeS. gin 
SBinI — unb ber 9lrm beS benfenben SBittenS, baS rid^tenbe 
©teuer, ob aud^ 50 unb 100 fju^ bon bem ©teuermann ent» 



Digitized by 



Google 



SRcetfa^rt nai^ etmf^olm unb Sulcaa. 263 

femt, betocgt jtd^ burd^ ^cbclfraft, toenbct; ein Saut, l^inabgeleitct 
in fld^rcm ^o^x in bie SEiefc, ba^ fein SBetter unb SSoflengel^eul 
il^n t^erfd^Iinflen lann — unb bcr 8fu| beS Äolojfeg eilt ober 
]ä)Uppi, ]^af tet, brel^t unt fid^ felbft im ßteife, obet fd^teitet 
tildtoättS. 3a biefer gu|, bet im fd^tt>an!en aSBaffer fu^enb fo 
fejl ^n fd^reiten, fo ungcl^eute ?Bla|fen fortaufto^en unb öortoärtg 
au eilen toci§, toeld^ ein äBunber ift er bod^ — biefer toinjige 
©tamm mit toenigen getounbenen ßifenWättetn, bie btel^enb fid^ 
einbol^ten in baS glement! — ©o aber, rul^ig, fd^toeigfam, feft, 
fül^rt ber menfd^Iid^e @eift gegen aUeS 3lafen ber ßlemente feinen 
aSBiUen mit ber laltMeibenben 3Bud^t ber 9lot]^toenbigIeit jum 
@ieg, aum 3iele. 

am Slittag fd^lo^ fid^ bag XreibeiS bor unS sam Sfelbe. 
SIber „(Sf)apmann'' burd^fd^nitt toaS nid^t aur ©eite toottte, toie 
mit fd^arfem ©d^loerte, unb brang tro^ mand^er grfd^ütterung 
mit langfamer auSbauember Äraft gleid^mütl^ig öortoärt«, immer 
tDciter in biefe ©alerie tjielgeftaltiger (SiSgcmälbe l^inein, bie 
öon uns mit gleid^er greube betounbert unb a^tftört tourben, 
bis tüir fie übertüunben l^atten — eine fd^önc, toenn aud^ auf= 
rcgenbe unb burd^ ben ßiSglana ermübenbe, anbertl^albftünbige 
Äampff al^rt. 3[n freiem gfal^rtoaffer toieber, ging e^ rüftig tjor» 
to&rtS, fo ba^ toir 9lbenb^ im ^afen t»on ©feHefteaa anlegten, 
too aus« unb eingelaben tourbe bie ganae 9lad^t l^inburd^, toäl§« 
rcnb iä), bad ßid^t ber 2Rittemad^t benu^enb, auf ©ed, toenn 
aud§ in ^anbfd^ul^en, lageänotiaen fd^rieb. 3n äl^nlid^er SaSeife 
unb atoar in ©efettfd^aft eine« größeren ßifenfd^tffeg, Suleaa, ging 
eS aud^ bie beiben näd^ften 2age. Sßiflte fid^ unS ber ©tranb, 
fo toar eS immer toieber baS romantifd^e ©etoirre toon unfein 
unb 3nfeld^en, bie gana niebrigen, rotbraunen gifd^erl^äufer, 
bie Keinen grauen .^ütten öon ^ola, bie betoalbeten niebrigen 
a3ergaüge ber ifüfte. 3tn fold^er Umgebung aeigt ftd^ leidet 
bie toal^re SSebeutung biefer rotl^en garbe ber glitten beS 9lorb« 
lanbS. ©ie fted^en fd^arf unb lebenbig baburd^ ab tjon 8fel§ unb 
aSßalb, in bie Sfeme fid^tbar unb getoäl^ren, aumal too ael^n ober 
atoanaig Käufer auf bemSfelS ^tx^txtnUk^tn, ober tjonbem bunfcln 



Digitized by 



Google 



254 SReetfa^rt naät 6io<t^olm unb Suleaa. 

aSSalbgrunb mit tl^tct btcnncnbcn ScitBe ftd§ ablieben, eiticn 
^jtöd^tigcn frol^cn Slnblid. CcftcrS butd^ gtSfclber aufgel^olten 
ober jie umfd^iffcnb, autocilen burd^ bid^ten Slebcl, bct aKe 2luS= 
fid^t nal^m, 5um ©d^leid^en unb fclbft 3U tJtelftünbigcm ©titt= 
liegen geatoungen, lomen toix am erften lag nur biä UteförS, 
too toicber bie gan^e 9lad^t mit bcm ßabungSgefd^äfte herging, 
am jtoeiten big 5tb^ unb pteaa. SJon l§ier auS aber bamjjften 
toir gegen fieben Slbenbö, ber legten Station für mid^, Suleaa au, 
toofelbft id^ ben bis a^^^^ ©renae ginnlanbö toeiter gel^enben 
S)antpfer berlaffen toottte. 

9lu8 ben SBinbungen unb Sudeten — babei autoeilen über 
ben 2elegra:pl§enbra]^t l^intoeg, ber ben Sottnifd^en SSufen um= 
fpannt — glüdttid^ l^inauägefommen, fanben toir auf ber @ce= 
feite toeite giöfelber unb bogen toieber a^ifd^en ÄU^)))en unb 
3nfeln mel^r in bad Sanb l^inein. Um a^^ii ^^^ öerfd^toanb 
bie ©onne l^inter ben betoalbeten ^öl^en, bie SJteereSfiad^e unb 
bie 6i§f eiber l^errlid^ rofenrotl) färbenb, btn ^oriaont in bie 
f anften hinten be§ 9ll<)englü]^en§ taud^enb ; aU fpiegelglatte 
^öl^Iung, in ber tounberbar rofigen gärbung fid^ toiegenb, blieb 
l^inter un§ bie Äielfurd^e ^uxüd, dm glä^e burd^a^^^^^i^^ i>i^ 
toeitl^in mit einem 9le| quabratifd^er ßinien bon gana untoal^r* 
fd^einlid^er, gana unglaublid^er !rt)ftaHinifd^er 9tegelmä§igleit 
unb ©d^ärfe belegt toar. ©eebögel a^gen über unS l^in ober 
ftreiften in ©änfemarfd^a^gen bie SBafferfiäd^e. 3)ie 6i§ftüdEe, 
bie toir trafen, Ratten ein jämmerlid^eS 3lu§fel^en, moorfd^toara 
unb a^rfreffen. Säber biefe öeräd^tlid§en Ärumen tourben bid^ter 
unb bid^ter — toenn fie auftaud^ten, blenbenb toei^, unb l^alb elf 
3laä)i^ fd^Iofe uns ein bid^teS gisfelb bie ßüfte. 3)er Äa^)itän 
ful^r ta))fer l^inein. ©ebrängt unb gcatoängt fd^idEten fie berftenb 
einen Strubel bon l^errlid^en langen 6iS!r^ftaEen auS ber Sief e, 
toie aus Ärater5ffnungen, em<)or; mül^fam unb langfam brangen 
toir bor in bem nun blenbenb toei^en gelbe — immer mül^famer 
unb langfamer — unb enblid^ fa^en toir feft, tool^leingefeilt, 
unbetoeglid^ ; aHeS Sam^jfen unb ^tä)^tn beS 3iicfenleibeS toar 
bergeblid^, aud^ eine le^te Sänftrengung mit öoHer S)antpfft)an= 



Digitized by 



Google 



Wettfahrt no4 @to<t^olm unb SuUaa. 265 

nung Brad^tc unS leinen 3ott toeitcr. Sluf ©ignale nad^ einet 
naiven 3nfel l^in erfolgte feine Slnttoott; auS bem un^toöngenben 
6ife und tüdttoärtd befteienb, blieben toir liegen. g§ toat elf Ul^r 
unb am SRitternad^tdl^immel leud^tete nod^ immer ber glül^enbe 
^utpur ber naiven ©onne. 

aßie ein ©ef^jenft taud^te nad^ 9!Jlittemad^t burd^ ben 9lebel« 
flor „Suleaa" auf unb lam unl^eimlid^ leife und ndl^er unb näl^er. 
©ignale tourben gegeben, in nöd^fter Ställe Stufe getoed^felt — 
aber fie l^ielten ben ftolaen S)antpfer nid^t an. Unt^eraagt ging 
er in baS ßiSfelb l^inein unb alle 9lugen l^ingen l^offnungdt^oll 
an il^m. ®aS 9lt]^men unb SSraufcn unb SBafferaudfto^en ber 
SKafd^ine tourbe ftärfer, fd^tocrer; unb bod^, nii^t lange bauerte 
e§, fo fag aud^ er feft — atteö ©rollen fi^ien öergeblid^. 5lun 
aber fallen toir il^n fid^ rtidtoärtg betoegen, bod^ nid^t um liegen 
3U bleiben toie toir; fonbem einen 9lnlauf nal^m er, bem 
©tier gleid^, ber fid^ auf ben geinb fttir^t, unb mit bem ©tofee 
fd^nitt er möd^tig in baS gelb l^inein — unb ermübetc toieber; 
aber nur um 3ltl^em 3U fd^d))fen unb ^u neuem ©to^e toeit au§» 
aul^olen. 68 toar ein px'dä^ixQex Slnblid, biefeS ßantpfen in un» 
abläfpg erneuertem Singen, mit bem er in getounbenen Salinen 
fid^ fortatoang. SBenn er, ein lebenbiger 3Jlauerbred^er, gegen 
bic glänaenben SDlaffen anlief, l^örte man baä f d^arf e 3crf d^neibcn 
beä ßifeg, fal^ biefeä aufqueHen unb aud einanber fprül^en um 
ben aSug be§ ©d^iffed, toäl^renb ber S)am))f au8 feinen glanlen 
l^erauSfc^naubte, ^utoeilen ba§ l^albe ©d^iff einpHenb, unb ber 
©d^lot bidte, bunfle, grünlid^ braune 9laud^tool!en auäftie§, bie 
über bie ^ur))urftreifen beS 3lbenbl§immelS fortquollen. Unter 
bem fläntpfen erfd^ien bie ©onne toieber, bie um ael^n in 3lorb= 
norbtoeft öerfd^tounben toar. S)erfelbe ^immel, ber mir nod^ 
ber Slbenbl^immel toar, toanbclte gegen atoci Ul^r feinen ^urpur« 
fd^ein in 9lorbnorbtoeften in toci^ered, intenfttjercS ßid^t, ba§ fid^ 
rafd^ öermel^rte unb plö^lid^ aum glönaenben Äörper ber ©onne 
tourbc. — 6S toar balb eine Sliatfad^e, „ßuleaa" öffnete fid§ unb 
ung bie f8df)n, ©ein SJortl^eil toar nid^t nur bie ©rö^e, bie 
©tärfc feiner gifenplatten unb bie Äol^lenl^ciaung , fonbem ati= 



Digitized by 



Google 



256 ^^ Snieaa nod^ Soffmotf. 

meift bic 3Suä)i bcr fd^loetcn Sabung. SOßtr rüdtcn if)m, 
ftattoitÄtoeife toiebet l^oltenb, butd^ baS gi^felb, baS imä t>om 
Sanbc abl^ielt, oEmälig nad^. & mod^te nur gegen 3000 ©d^rittc 
breit fein, unb bod^ toatb eS faft öier Ul^r 2Jlorgen§, el^e e& 
bÄtd^brod^cn toat. (gnblid^ jetgtc cä ftd^ öon ötelen eitiaelnen 
aBafferfteHen butd^freffen, lourbe grau toicbctum, unb toh füllten 
nun felbftänbtg, mit argem jpoltem, ©treid^en unb ©d^leifen 
burd^ bie ©d^otten, bie im ^erunterbiegen aufbrad^en ober burd^» 
furd^t aerfielen, big toir um fünf Ul^r mit ©alutfd^üffen ba& 
langfd^lafenbe Soll ber ©d^tocben im .&afcn bon 2uleaa toedtten. 



X>on Culeaa nad} ^^ttmotf. 

Sulcaa, bie .^au^jtftabt ber nad^ il^r benannten Sap^jmarl, 
adl^It, obtool^I in ftetem SBad^fen begriffen, nod^ nid^t 2000 ein= 
tool^ner. 9lber biefe ^afenorte, oft Meine toinaige ^ledfen, nur 
aus toenigen rotl^angeftrid^enen .^ütten beftel^enb, ober ©täbtc 
bie erft feit Sfal^rael^nten eine fteineme flird^e ^ben, flnb gleid^= 
tool^I t)on lebengebenber Sebeutung für ba§ toeite, leinten liegenbe 
Äüftenlanb, für ba§ fie alle Äultur toie atten SäuStaufc^ ber 
SanbeSeraeugniffe einaig Vermitteln, ©ie ^ditn begl^alb eine mit 
il^rer bürftigen SSauart angenel^m lontraftirenbe geiftige 9legfam= 
feit unb SSilbung, gut auägeftattete ©d^ulen unb @^mnafien^ 
ZtUgxapJ) unb »örfe, auälänbifd^e Äonfulate, „aSoB^anbel" unb 
„aSotbrüderi" felbft, meift in ftodtofen unfd^einbaren SBlotf* 
bauten; unb e§ ift fo erftaunlid^ toie angenel^m, in fold^en nie^ 
brigen, ^)lum<)en, rotl^en .^olal^dufern burd^ l^ol^e l^ette Qfenfter in 
bie großen netten ©tuben a^^ blitfen, gefi^mütft mit aEerlei 
Blumenflor, mit 5li<)t)fad^en, ßujuSgegenftdnben unb ©erdtl^cn 
tjom mobemften ©efd^madf, baS 3Jloog ber Qfenfter felbft fünjt« 
lerifd^ bel^anbelt, geformt unb mit pbfd^en feinen 5pa^)ier» unb 



Digitized by 



Google 



Son SttUaa naät 3offmoff. 267 

©etbcnaxBeiten gamirt. 5lirgcnb8 ithoi^ etWitft man ein (Saft- 
l^uSfd^ilb, eÄ fei benn bon bcr niebetften ©orte, eine ,,UtfIdnfc» 
fläffc" i]px, Utfd&änleftaHc), toie üBctl^upt ©driftet l^öd^ft feiten 
ben betriebenen ^anbel ober ba8 ^anbtoerl onjeigen. 3)ageflen 
finbet man überatt bereiten 9lad^toei8, unb jebe^ flinb toeift 
ben „©äftgioaregaarb" (©aftgeberl^of) ananaeigen, in toeld^em man 
SBol^nung, Äofl unb baS nötl^igc Sful^rtoerl ftnbet, toenn man 
eS nid^t öoraiel^t, für längeren äufentl^alt ^batlogiS- ju fud^en. 
geo^jolb öon S5ud^, aU er 1807 ©lanbinatjien bereifte nnb 
bie uncrfd^öpflid^en gifengebirge 8a))planb8 ^ntx^ befd^rieb, l^örte 
einen lanbeÄüblid^en Sleim*) öon ben öier .^au^JtftÄbten ber 
Äüfte, ben id^ fo öerbeutfd^e: 

3n Umeaa ift Söleä fein, 
Siteaa'g .^anbel ift nabelfpi^ig, 
3n Suleaa l&%i man'8 arbeiten fein 
Unb in 3!omaa trinit man l^i^ig. 

®aä ©))rüd^lein fd^ilbert tjortrefflid^ bie l^erborfted^enben 
Steigungen unferer ffanbinaöifd^en Settern unb nur bie Ser« 
tl^eilung auf befonbere ßofalitäten erfd^eint nid^t gered^tfertigt. 
S)er i^anbel ift nid^t fd^toierig. @ine nüd^terne gl^rlid^Ieit ift 
allgemein, Uebertl^euerungen flnb feiten unb gering, ^ßrettereien 
fo gut toie auSgefd^Ioffen. S)er Sfrembe, ber baS ©egentl^eil 
fürd^tet ober borauSfc^t, mad^t fid^ leidet beröd^tlid^; unb toenn 
er nid^t runbe Summen liebt ober bei S)ienften, ©efättigleiten 
u. bgl. fid^ an ben SCarif Italien toiH, gilt er für einen Änitfer. 
^mn ber ©d^toebe, ber eine grofee unb tjomel^me SJlanier gerne 
l^at, ift burd^auS einen 3wf<^it6 getool^nt, au bem übrigen^ aud^ 
bie meift biHigen 5preife bered^tigen, unb gibt il§n mit ber größten 
ßeid^tigleit. ©o gern er ®clb öerbient, 2lIIeS bered^net unb in 
bielen hätten, too toir ©d^eu em))finben toürben, Selb für 2)anl 
annimmt, fo leidet gibt er aud^ Selb auS unb lä^t gern „ettoag 
brauf gelten", um SaSol^IIeben ^n genießen ober um 9lnftanb au 



*) 3 Umeaa at aUt fint, 3 ^iitaa ^anblaS om naalar, 3 üvXtaa gdr man ingenting 
(t^ut man ni^tft), 9 Xomcaa bridaS ffaalar. 



Digitized by 



Google 



258 Sott fiulcaa no^ SoffmoH 

leigcn. Suf bcn Kämpfern 3. S. gilt eS für nid^t anftänbig, 
aloeite Kajüte au nel^men, fo lange bie erfte nod^ $Id^e l^at, bie 
frcilid^ nur um einen unbebcutenben $teiS biffetiren. Stbcr biefe 
Steigung ju noblem SBefen unb ^öflid^Ieit — aud^ bie fiettnctin 
quittirt bie Se^al^Iung mit einem tiefen Änij unb einem „taciat 
faa müdtet, müdfet (id^ banfe fo fel^r) — boS „ätte^ fein" gel^t 
bod^ ^anb in ^anb mit einem f d^atf beterminitten $anbel§geift, 
ber lalt unb nüd^tern, nid^t bloS in pteaa, aud^ bie SOBertl^e ber 
Kabeln bel^anbelt; unb biefer toieberum mit einer großen ©ebulb 
im ©efd^öftätoefen unb fonft, bie gar leine Ueberftür^ung fennt, 
aber fel^r t)iele Raufen, aud^ gefettige (Sefd^äftöpaufen, in benen 
bann gana öon felbft bie vierte Sugenb, baS @IaaI= (@d^aale=) 
SErinfen, b. 1^. baS Xoaften, in il^r ^eä)t eintritt. 2)er l^ei^e 
„2obb^", unferm @rogI entfpred^enb , toirb nid^t fo l^äufig ge= 
trunfen, aber ber berül^mte fü^e fd^toebifd^e ^ßunf^, falt genoffen, 
in glafd^en feil, öermittelt ba§ Jrinlen au jcber XageSaett leidet, 
unb nid^t minber ber reine ßognac, in ©eltertoaff er , in fiaffee 
ober in einer ganaen Sicil^c t)on (SlöSd^en unter bem Sortoanb, 
ßaffee au trinlen. S)en reinen SSrannttoein trinlen, freilid^ in 
tjcrf d^iebener , bod^ feiten fufelfreier Dualität, nid^t nur bie 
ärmeren, aud^ bie tjomel^men Greife täglid^. 6r bilbet unter 
Slnbemt, in großen ßaraffen aufgeftettt ober (in öomel^men 9le= 
fiaurantS) au§ SaSaubbedten in ßeld^gtäfer geaa^jft, einen unum== 
gänglid^en aScftanbtl^eil beg fd^toebifd^en grül^tifd^eä („©mör= 
brdb", aSutterbrob) , einer bemer!en§tocrtl^en nationalen 6igen= 
tpmlid^feit. S)tefer £ifd^ gel^t bem toarmen gjfen unmittelbar 
tJpran, beftimmt einen @runb au legen, unb entl^ält falte Äüd^e 
in beliebiger 9lu§toa]^l: 6at)iar, ßad^g, äuerl^al^n, Sratfifd^ 
(aud6 toarm) , 3tentl^ierfd§inf en, SBurft, l^arteä 6i unb ßifpeifen, 
©arbetten ober 2lnfd^ot)i8, 3unge, ^feffergurfen, .^äring, beliebige 
Ääfearten, talteS Sfleifd^ u. f. to.. Iura attc§ eben SJlöglid^e ober 
©etoünfd^te, aufammen mit Sutter unb bem l^arten, faft gefd^madE^ 
lofcn, fd^cibenförmigen „Änä!ebröb" (toeil leidet au „fnidten") 
genoffen, feiten mit toetd^eren 33robarten, ba biefe, toie bie runb= 
lic^e „Sixd^lmpa", meift fü^ltd^ unb ftetS mel^r ober minber 



Digitized by 



Google 



Son fittlraa na^ doffmofl. 269 

gctoütat jtnb. 9lac^ fold^er ©runblcgung tüirb bonn erfl baS 
3Jlittag§ma]^I, Sratcn, gifd^c, 3Re]^If))cifc, in SSegleitung t>on 
cttoaS aSicr ober aBcin eingenommen, unb jule^t lommt bie 
©nppe — bie ben autüdBIeibenben S)UTft ^jajfcnb aHöfd^t. 6in 
ftcl^enbet ober eigentlid^ „gel§enber" 2if($, toie ber grül^tifd^, 
bei bem 9liemanb einen Bcftimmten 5pia^ einnimmt, toirb in 
StbenbgefeÜfd^aften aud^ anf bie toarmen ©))eifen anSgebel^nt, 
inbem tJon bem jufammengetragenen 5RateriaI aller @önge fotoie 
aller ©etränfe 3eber nad^ ©utbünfen fid^ felbft Bebient — toaS 
ben gefeUfd^aftlid^en Elementen eine unter Umftänben angenel^me 
Sreil^eit unb SSetoeglid^feit öerleil^t. 9luf ben SJlittagSftationen 
ber gifenbal^n toirb öermöge eineä fold^en ftel^enben lifd^eä — 
ber bort 1 3JlarI 50 Pfennig foftet — eine gro|e ©efeüfd^aft 
in ael^n 5[Jtinuten bequem abgefpeift, toobei S3ter ober SJBein eytra 
beaal^It toirb, nid^t fo bie 3Jlitd^, toeld^e in ©d^toeben fel^r beliebt 
ift unb l^äuftg auf ben 3^ifd^ fommt. 

gfür ben SBeg norbtoeftlid^er Jftid^tung nad^ ßap^^tanb, toeld^en 
id^ einfd^Iagen tooHte, fonnte id^ tro^ forgf ältiger , tl^eilS burd^ 
ben beutfd^en ÄonfuI, tl^eitä burd^ einen bort anf affigen SanbS« 
mann auS Sleutlingen öermitteltcr, 6r!unbigungen burd^auS feinen 
Slnl^alt finben, ber ben t^ertoöl^nten euro))äifd^en 9ieifeanf^)rüd^en 
genügt ober aud^ nur einiget Vertrauen eingeflößt l^ätte. 6in 
guter Sl^eil beS SaSegeS atoar — bie ettoa 22 (beutfd^e) ^Beilen 
big ©torbaffen, 3 biä 4 5JleiIen bieffeitS beä ^olarfreifeS — 
lonnte ju SBaffer aurüdfgclegt toerben, mit geringer Unterbred^ung 
nur burd^ bie unfal^rbaren ©tromfd^neHen atoifd^en Slaabäd unb 
(^ebenforS ober) ^eben, auf bem großen ßuleaafluffe felbft, unb 
ift in ber guten ^df)xt^tit burd^ eine atoeimal toöd^entlid^ t»on 
ßuleaa bi§ an bie atoeite obere ©tromfd^nette gbeforS (nid^t 
^ebenforS) fftl^renbe 2)am<)ffd§ifffal^rt augänglid^; bod^ toar biefe 
aSeförberung toegen SSefd^äbigung be§ S)am))fd^iffe§ nod^ nid^t im 
@ange. aber barüber ^inauS foEte Slüeä tjon lofalen ßrfun« 
bigungen, Umftänben unb SBittfäl^rigfeiten, ref^). öon SBetter 
unb ®ebulb ab^ngen. SDer einaig bleibenbe reguläre SJerbinbungä» 
faben, bie SSriefpoft, toeld^e f(^on tjon ©todfl^olm nad^ ßuleaa 



Digitized by 



Google 



270 '^ Suleaa iui4 doRmoH. 

Qd^t Xagc flinfl, foEtc Ui in bie le|tc Station am gu^e bcr 
3f jäUen , tote bie niebrigen ^Ipenjüge bed Ajdlengebitgeg (fpt. 
Id^ölen) bort l^eifeen, big Dbillidl! alfo, ettoa 45 bcutfd^e SÄeilen, 
ebenfaUd eine äBod^e braud^en unb ging übetbied nut in 14tögigen 
f^friften, fo ba| eine 9lad^tid^t bon S)eutf(i^Ianb tool^I btei SBoci^en 
ober mel^t brandete, toenn nid^t fonftigc 3leifenbe bie SJermitttung 
übernal^mcn; eine Slnttoort aud bet ^eimat aber erft in fünfaig 
Xagen ettoa gu etl^alten toat. ^n bet Sl^at, toie aUeS Sid^t 
feinen ©d^atten Bebingt, erforbett aud^ bet an 3ntercffe reid^e 
Sinkflug in bie ^olattoüfte eine tl^eiltoeife Umformung unb S3e» 
fd^ränfung euro^)&ifd^er Slcifeanfprüd^e gegen lanbeSüblid^c Slrt 
unb SJermögen: toer ftd^ aber baburd^ nid^t abfd^redten Idfet, 
toirb in ben neuen großartigen ßinbrtidten einer ftitten, bie Un= 
enblid^Ieit beg SebenS majeftätifd^ bertoirHid^enben 9latur, fo 
toie in ber burd^aud inoffenfit)en guten Semütl^Sart unb SßxÜi^ 
f&l^rigleit ber Setool^ner, ©d^toeben toie Sap^jen, reid^en (£rfa^ 
pnben. 

S3on le^terer erl^ielt id^ einen tool^Itl^uenben (Sinbrudt gleid^ 
in bem crften 9lad^tquartier, 3lieber«Suleaa ober „@amla ©taben" 
(bie alte ©tabt), tool^in id^ mid^ am 1. 3uni suSanbe, b. 1^. in 
einem ber lanbeSüblid^en unquaUfiairbaren aweiräbrigcn ©tuf er= 
larren, ,,re8lärra'', auf ben 3Beg mad^te, ber, ungleid^ bem auf 
©eite 7 befd^riebenen nortoegifd^en ffarriol, nur auS einem auf 
atoei aiäber geftettten, meift länglid^^bieredigm, Äaften befielet, 
auf toeld^em ein ®efd| — f aft niemals in gfebem — rul^t, unb 
in toeld^cn leinten bag (Stpäd, bomc bie Qfüge beS Steif enbcn 
unb beS neben il^m 5pia| nel^menben ,,©futä})oiIe" (©d^uPube) 
geftettt toerben. 3lte id^ bort nemlid^ um SJlittemad^t, in bie 
tounberfam ftitte unb buftig l^ette 9lad^t beS mäd^tig aufquettcn« 
ben Qfrül^IingS tjerfunlen, im gcnfter lel^nte, überrafd^te mid§ 
atoeifell^aft anfangs unb laum merlbar, ein gel^eimnißtjollcr 
jauberl^after ©^jl^ärenHang, ben l^immlifd^ ^art bie gro|e Statur 
auSaul^aud^en fd^ien in fd^toingenben SBeifcn — unb erft aU er 
elegifd^er unb bann fturmt^oE braufenb fid^ erl^ob, erfannte id^ 
als feinen Duett bie nal^e flird^e, in toeId§er, toie id^ f<)äter er« 



Digitized by 



Google 



8on fiuleaa no^ dodmoll. 271 

\u^x, hex Organift, her aud^ um 3 Ul^r nod^ cinmaC fpielte, 
biefcTi @cnu| ben grembcn ju bereiten liebte. S)en atoeiten 
^alt mad^te id^ in bem einfamen $ofe ©äföaft am ßuleaaufer, 
too id^ einige läge blieb, bi^ ber nad^ SoHmoH l^inaufteifenbe 
S)ifttift8rid^ter bie aiad^tid^t ixaä)it, eS it^t näd^ften 2ag8 ein 
2)ampfboot t)on ^eben ob ben Suleaaftrom l^etauf. @emeinfam 
füllten toir nun frül^ 5Korgen8 auf bem präd^tigen l^ier nod^ 
2000 gfu| breiten, an ben 9lil erinnemben ßuleaa bis Slaabädten 
l^inauf in einem 9luberboot, über bod ein Srett ate @i^ gelegt 
tDor unb t)on bort im flarriol nad^ i^eben. 5Dod^ foUte unfere 
6ile unnü^ fein ; erft nad^bem tt)ir in ben nol^eliegcnben Säuern« 
l^öfcn aiad^tquartier genommen, traf todl^renb ber Slad^t baö 
SDampfboot ein unb fül^rte un§ SKorgenS in fd^neEer gal^rt bis 
nad^ gbeforS. ^in, too man toieber eine SSiertelftunbe über Sanb 
mu^, fd^ien freilid^ jebe SluSfid^t auf SBeiterbeförberung öer= 
fc^tounben; inbeffen fanben einige ber 5pa|fagiere, Sefi^er um« 
liegenber gfabrilen, 5Dlittel, 4 ©tunben fpätcr eine öor Slnler 
liegenbc 3)ant|)ffd^aluppe flott au mad^en ju toeiterer gal^rt bis 
©torbadfen, unb nun tourben öon benfelben bie brei Sa)):planb« 
reifcnben, ber eben ertoäl^nte ^drabSl^öfbing öon ßuleaa, ber 
Sdgmdftare (gforftmeifter) öon 3of!moII unb id^ mit ed^t fd^toe« 
bifd^er ®aftli(^Ieit an Sorb genommen. Sluf biefer Sfal^rt, bie 
atoift^en ben romantifd^ auffteigenben, balb fernen balb naiven 
betoalbeten Ufern beS fd^önen ßuleaa burd^ bie gemütl^lid^fte @e« 
f elttgf eit unter 5punf d^ unb £obb^ unb unter ben fd^önen 9lational» 
liebem, öon frifd^en metaHreid^en ©timmen gefungen, 3ur an» 
genel^mften meiner Steife tourbe, überfd^ritten toir, 2 Stunben 
t)ox ©torbadten, bie (Srenaen ßapplanbS, unb fobann auf bem 
£anbn)ege um bie tagl^eEe SRittemad^t aud^ ben ^olarlreiS 
{66^ 32') unb gelangten in ben 7*/« beutfd^e ajleilen öon ©tor= 
badEen entfernten ^aupioxt beS gleid^namigen Äird^f^)ielS Soff« 
moff, too nunmel^r gfal^r» unb ßanbftrafeen aufhörten unb id^ 
ber aSilbnil unb il^ren ungebal^nten SBegen gegenüberftanb. 

2)ie fd^toebifd^en ßappmarfen, obtool^l feit bem rufflfd^en 
Ärieg 1809 um ben dftlid^ften Zl^eil, Äemi unb einen Il^eil ber 



Digitized by 



Google 



272 ^°" Sukaa naä^ 3o!!mo!f. 

ZomtmoA, berminbctt, Klbeti nod^ immer ben atifd^nUd^fiett 
SScftonbtl^cil bc§ fogenannten SoppIanbS, unb famen 1275 unter 
Äönig 3Kagnu8 I. an bie fd^toebifd^e Ärone, ein ®eWet bon ettoa 
1600 geogt. Cuabtatmeüen, baSfel^ aHmälig, feit 1700 beginnenb, 
mit fd^toebifd^en Slnfieblem, toeld^e nun bie Sappen au§ ber 
toeiten SBBalbtegion mcift betbtängt l^aben, bebölfett toorben ifi. 
2)enn bie Sappen felbft toaren mit ber ^eit — meift in gföHen 
ber SJerarmung, too fie bann bie öerminberte SRentl^icrl^eerbe 
©ommer über einem ©tammgenoffen aur gül^rung übergaben 
— bielfad^ an ben Ufern ber ftfd^reid^en ©een unb fjflüffe su 
feften Slnfiebelungen mit ben Slnfängen eineg buri^auö primi= 
titJen 9ldterbaue§ unb ber SSiel^aut^t übergegangen. S)ag l^ieau 
tauglid^e, bergige unb fumpfige SBalblanb bilbet atoifd^en bem 
35. unb 41. Sängen= unb bem 65. big 68. Sreitengrabe ein 
Slreal bon gegen 300 Duabratmeilen atoifd^en ben gjätten unb 
bem flüftenlanbe, toäl^renb baö le^tere mit toeitgeftredften 3Biefen= 
grünben urbare^ glad^Ianb ift. 

Unter SfoffmoH (b. i. „©tromfd^neEe"), biefcm Sentrum einer 
150 Cuabratmeilen umfaffenben ^ßrobina, l^atte id^ mir eine 
©tabt mit ©trafen ober bod^ ^äuferreil^en borgeftettt unb toar 
bal^er bereite im ©äftgibaregaarb bei ffeinen, loppifc^ unb ber= 
lommen auSfel^enben Seuten abgeftiegen, als id^ e§ nod^ immer 
fud^te. 3d^ fanb nur auf einer bom 9labeltt)alb, ber ba§ ganae 
toeite ©ebiet bebedft, umgebenen SBiefe fed^S ober fieben aerftreut 
liegenbe, rotl^angeftrid^ene «Käufer, toaä gleit^bebeutenb mit eben 
fo biet ^auSl^altungen al§ gintool^nerfd^aft ift, toäl^renb ber 
ganae toeite S)iftrift nur ettoa 1200 ^ßerfonen umfaßt. Stoitt^ßii 
ben Käufern freilid^ ftanben l^aufentoei^ niebrige, ]§aIboffen= 
ftel^enbe, oft berfattene, rol^e <^oIaptten unb ©tätte, bie id^ an= 
fangg fämmtlid^ für ©d^afftätte l^ielt, bie aber aum S^l^eil bie 
fogenannten, fd^on ©. 39 unb 202 f. befd^riebenen Äird^enftuben 
für auStoärtige SSefud^er beS ©otteSbienfteS unb ber SRärfte 
toaren. SfenfeitS berfelben fanb id^ benn aud^ bie Äird^c, ein 
ad^tedtigeg, fd^maleg, ettoa 60 gu§ langes unb ^btn fo l^ol^eS 
^olagebäube, faft abJei S)rittel 2)ad^. 33on ben beiben fantigen 



Digitized by 



Google 



fßon fiuleaa naäf 3ofhnoI(. 278 

©d^malfcttcn bient bic eine 3um Eingang, bie anbete aU @a!ri« 
ftei mit fleinen, bietetftgen fjenftei;n, todl^tenb bie langen 5JlitteI= 
feiten je btei gto^e, gotl^ifd^e gfenfter a^gen. 9ln§en xoif) an= 
geftxtd^en mit toei^en Mm unb genfteteinfaffnngen impontrt fte 
immerl^tn unter il^ter Umgebung. 3nnen fanb iä) bie SQBänbe 
faXffatbig aBer^d^mu^ig, bie ©i^Bänle t)etIommen, unfenntlid^ 
in gatbe, läd^etUd^ gering in 2iefe für ben nid^t heften, aber 
l^icbei toid^tigften Sl^eil. 6in Ileineä Slltarbilb ift il^r ganzer 
©d^mutf. 6in mäd^tiger l^ölaerner ©erüftbau, ebenfaüS in bem 
leud^tenbcn SRotl^braun, ber garbe ber 3lriftoIratie unter ben 
©cbäuben beö SanbeS glön^enb, ftel^t il^r aU ©lodfentl^urm frei, 
tote in Stauen, ^ur ©eite. SSei bem jtoeieinl^albftünbigcn ®otte§= 
bienfte unb ber — in ©d^toeben l^erfömmlid^ — toörtlid^ ab= 
gelefcnen ^rebigt, fanb iä) pe tjon 25 2Jlenfd^en befud^t. S)amit 
toaren aber aud^ bic 5JlerftoürbigIeiten 3oIfmo!f§ erfd^öpft. 2)od^ 
nein, eine l^abe id^ nod^ tiergeffen. S)ie Äird^e l^at ein Heiner 
Harmonium — auS SSerlin, baS fogar, obtool^I e§ nad^ ber 9ln= 
fid^t be§ 5Pfarrer§ tjon DtjiRjoff bie ©cmeinbe „tjon ber 9lnbad^t 
abaiel^t", gef^jielt toirb, toann fid^ ein Siebl^aber ba^u finbet, ge- 
nauer gefagt, toann ber bortige gorftmeifter bie Äird^e befugt. 
Snbeffen tool^nte id^ mit großem Snterejfe in einem niebri= 
gen, nid^t einmal rotl^angeftridfjenen ©ebäube, nid^t größer aU 
eine beutfd^e SSauernftube, ber ©erid^tSfi^ung bei, ^u toeld^er 
meinSReifegefäl^rte, ber 2)iftriftgrid^ter tjon Suleaa, l^eraufgefommen 
toar. ©ie galt einem fogen. „5Jlorbbrenner", einem ßa^jpen, ber, 
nad^ feiner SSel^auptung im JRaufd^e unb betoußtlog, ba§ ^au§ 
feiner ©d^toefter, in bem er gaftete, ange^ünbet l^atte, ber übrigen^ 
ben abgefd^ä|ten ©d^aben — 400 äiügbaler (circa 150 Sll^aler) — 
3U erfe|en bereit toar. 2)ie @ntfd^eibung l^aben 12 3nfaffen alö 
©efd^toorene; bod^ l^at aud^ ber 9lid^ter ©timme, unb toenn biefe 
nod^ bie ©timme nur eineS ©efd^toorenen für fid^ l^at„ übertoiegt 
fie fogar bie ber 6ilf. 5Die8maI freilid^ ftanb ber JRid^ter gana 
attein unb eg tourbe gegen feine 9lnfid^t ber „3Jtorbbrenner" ein= 
ftimmig jur gntfd^äbigung öerurtl^eilt, b. 1^. freigef^jrod^en. 2)iefer 
©^prud^, ber erft nad^ 21ifd^ gefaßt tourbe, mod^te tool^I in ge= 

gfa^rten butd^ 92otiDegen unb bie Sa^pmart 18 



Digitized by 



Google 



274 ^^^ fiuleoa naäi 3otttno!f. 

l^eimer ©^ntpatl^ie fd^on öotauS getoitft unb mir bie Ucber= 
rafd^ung bereitet l^aben, bafe iä) tjor ber erneuerten @i|ung, t)om 
^ÄittagStifd^ aufftel^enb unb öor'S ^au§ getreten, ben gefdl^rlid^en, 
auf meine ßrfunbigung ,,in ba^ ®efängni|, in bem er fd§on feit 
5Jlonaten öertoal^rt toerbe, ^urüdgefül^rten" SSerbted^er auf ber 
SJortreppe unferer Xl^üre fi^enb unb in feiner fpi^en blauen 
Xud^mü^e, bem braunen Sud^fittel, ben engen blaugrauen, in 
bie Sappfd^ul^e eingebunbenen £ud^l§ofen gemütl^Iid^ au§ feiner 
furzen ßapppfeife raud^enb fanb. 2)er Sontraft toar au lomifd^, 
um il^n nid^t bem 3iid^ter au communiciren. 6r toottte e§ nid^t 
glauben, ^ä) rief ben aSirtl^, toir gingen l^inauö unb con= 
ftatirten bie 3bentität. 6g ift nod^ parabiefifd^e 9lait3etät in äa^p- 
lanb ! 2lud^ aU ber 9lid^ter 5JlorgenS aur ©i^ung gegangen toar, 
tjertounberte id^ mid^, auf bem fjenfterbrett be§ S^^^^^^^ f^i^^ 
liegen gebliebene, fd^toeßenb öoEe Sörfe au feigen. S)a aber 9lie= 
manb, toeber SBirtl^ nod^ fjrembe, fid^ a^ tounbem fd^ien, ging 
id^ aud^, ol^ne ettoa^ a^ fagen, in bie ©i^ung. Um 9Jlittag aber 
nal^m id^ fie unb überreid^te fie il^m al§ ^räfent. „@o/' 
fagte er gleid^mütl^ig fie einfterfenb, „bie l^ab' iä) bergeffen." 

3[n gana Sap))lanb gibt e§ !aum einen 33erfd^lu|; ,§au§= 
tpren unb ©tubentpren, ©darauf e unb ßaften tragen, toenn 
fie ip führen, ben ©d^lüffel alg eine »^anbl^abe, baö ©d^lo^ aU 
eine 3ibee öon fulturl^iftorifd^em SBertl^e. S)ag 9lomabenleben 
tjerleil^t bem Sappen im SlEgemeinen einen freien unb forglofeu 
gl^arafter ol^ne feine Xreue unb gl^rlid^feit a^ beeinttäd^tigen. 
2)a§ 3fnoffenfibe, (Sute, 3utraulid^e fprid^t fid^ in i^m untjer= 
fennbar au§, toenn aud^ ba§ leidste Temperament be§ 6ntgcgen= 
fommeng il^m fel^lt. S)agegen ift ein anberer S^q, ba§ 2Jietan= 
Ä)olif(^e, 6rnfte, ©tiEe, ebenfo öorl^errfi^enb in feinem SBefen — 
i'^ ift toie ein 35ßiberfd^ein ber ftitten eniften 9latur, bie il^n 
umgibt, be§ unbegrenaten oben ülaumeS a^if^^u «^immel unb 
ßrbe, ber feine ^timatS) ift. SBenn er babei lebl^aft nad^ langer 
')ful§e, fd^tna^l^aft nad^ tiefem ©d^toeigen fein lann, fo finb biefe 
Ungleid^l^eiten tjielmel^r ba§ 3eugni§ feiner 6nttoidfelung§ftufe — 
bie bi^paraten 6lemente be§ finblid^en 9!Jtenfd^entoefen§, bie, ftatt 



Digitized by 



Google 



aSon iiuXtaa na^ SoflmoR. 275 

ft(^ auSaugleid^en, neben emanber erfd^einen. ^albfd^Iaf unb 
gtofee ßebenbtgfeit, ©utntütl^igleit unb Säl^som, 9lu§bauer unb 
leid^teö SJerlaffen, @ifet unb ©leid^gültigleit, ©rübelei unb ©org= 
lofigfeit — t>on aü bem l^at bet Sappnomabe fein SEl^eil, unb 
felbft ba§ eigentl^ümlid^ ©d^Iaue, baS auS beut flinbetauge Miden 
!ann , aeigt fid^ in feinem 9luge. ©ein ©eift ift getoedt, feine 
^l^antafie lebl^aft, feine 9leu6egierbe unenblid^. SlEem 9luf= 
fattenben gibt er Flamen, mit fd^arfer Stuf f äff ung eignet er 
fid^ hi% 3U tounberbarem ®rabe bie Äenntni^ feiner toeiten, 
öbe unb gleid^förmig fd^einenben äBüften an. SSon feiner @e= 
fd^idtlid^feit fprid^t eine Sln^al^I t)on @rfinbungen — ber bauer= 
l^aftcn unb leidsten SSoote, ol^ne anbereä «^aubtoerfö^eug aU bie 
3ljt, frül^er aud^ ol^ne 9lägel, nur mit ^entl^ierf eignen gebaut, 
ber ©d^neefd^ul^e unb Sappfd^ul^e, ber SBaffen, SSogelfatten u. bgl. 
— bereu SBenu^ung fömmtlid^ auf bie Äoloniften übergegangen 
ift, toie ein fold^er (Sinflu^ fid^ aud^ in ber fd^toebifd^en ©prad^e 
bemerflid^ mad^t, toeld^e 3Borte toie ftuor, ftor (groß), tot unb 
tofe (tl^örid^t), tjarg (SBoIf), l^drb (©d^ulter) u. a. aug ber 
Ia)3pif(^en genommen l^at. 2)a§ Familienleben, ba§ feine @e= 
nüffe unb feine SxtU umfaßt, pflegt er unb mit bem erften 
3al^ne erlitt fd^on jebeg Äinb einen @igenbefi^ tjon Stentl^ieren. 
9luf ber anberen ©eite finben fid^ aber aud^ gigenfinn, äJer« 
fd^Ioffenl^eit, linbifd^e Steiabarfeit. Seid^tgläubigleit unb gatalig» 
mu§ enblid^ finb bei il^m l^eimifd^, toie j[a mel^r ober minber 
bei aöen 9laturt3öHern. StiUn unb Saaten fommen il^m toeniger 
auö einem in fxä) felbft t>erfenlten SBiHen, al§ aug bem großen 
®anaen, ba§ S^foH fd^eint unb geben ift. SQBaS il§m aU eine 
l^öl^ere 5Jlad^t llmftönbe, Elemente, 3^föttß an gntbel^rung, 
?lrbeit ober 9lul§e auferlegen, barin ergibt er fi(^ ol^ne ©träuben, 
bie Stotl^toenbigfeit jtnbet ftetS an il^m einen bilbfamen ©toff. 
SBenn man aber, toie e§ faft SRobe getoorben, tjon einem l^erunter« 
gelommenen Solfe ft»rid^t, fo lann fid^ ba^ nur auf bie a3er= 
toüftungen beaiel^en — Slrunffud^t, ©treitfud^t, ©d^Iaffl^eit — 
toeld^e ber feit ßl^riftian IV. (1750) eingefül^rte Äombrannttoein, 
nad^bem tjorl^er fd^on ber ßartoffelbrannttoein fiingang gefunben 



Digitized by 



Google 



276 ^^^ Suleaa naäf 3o!!moI!. 

f)atk, tl^eiltücife unter bcn Sappen angertd^tet l^at. 3[ud§ ber fa 
eben gerid^tete ,,3Korblirennet", Hein, fd^möd^tig, mager, öon 
gcIMid^em Keint, mit ettoaS fd^euem SlidE unb einer bünnen, 
l^eiferen flinberflimme, ber l^eruntcrgelommenfte 9lomabe, bcn 
id^ gefeiten l^abe, toar augenfd^einlid^ nod^ ein Cpfer biefer 
SSranntnjeinpcft, toeld^e feit bem tjor ad^t Sfal^ren erfolgten S5er- 
Bote ber SSrannttoeincinful^r unb mit ^ülfe be§ rafd^ unb blül^enb 
aufgefommenen ÄaffeetrinlenS nunmel^r ööttig im 3[u8fterbcn ift. 
S)ie ©efd^toorenen über ben 9lomaben toaren übrigen^ tl^eil^ 
fd^toebifd^er, tl^eilg lappifd^er Slblunft. S)ie Dörfer (S^ar) unb 
.^öfc (Öaarbar) ßapplanbs toerben, toie fd^on bemer!t, öon fd^toe^ 
bifd^en @intt)anberem (9l^bt|ggaren) unb nur 3um Sl^eil tjon an- 
föffig gett)orbenen Sappen unb ben SJlifd^Iingen beiber gebilbet, 
tüeld^e fämmtlid^ f8iif)^nä}i unb mel^r ober minber 9ldEerbau 
treiben, toäl^renb bie eigentlid^en, urfprünglid^en SSetool^ner Sapp= 
lanbS faft nur 9lomaben ftnb, toeld^e augfd^Iie^Iid^ öon Stentl^ier- 
beerben leben. S)od^ aud^ biefe 9lomaben finb ^um Sl^eil in ge= 
toiffem @rabe anfäffig getoorben," oT^ne auf bie «^eerbentoirtl^jd^aft 
5U öer^id^ten, nemlid^ al§ SBalblappen, bie fi(^ aud^ bereite 
^ier um 3toI!mo!I unb hi^ ©torbadfen l^erunter finben. 2)iefe 
toeiben il^re beerben baS 3aT^r über im SBalblanbe atoifd^en ben 
gjäHen unb bem ffüftenlanbe — toäl^renb jene nur im SBinter, 
toann bie arftifd^e Äälte unb ber tiefe ©d^nee ben Slufentl^alt 
auf ben lal^Ien Sergen unmöglid^ mad^en, fid^ in ben Z^aU 
gegenben feigen laffen. S)ie SBalblappen l^aben bal^er, obfd^on 
toed^felnbe, bod^ fefte SQSol^npIä^e in einem beftimmten @ebiet§= 
umfang. 31^re „Äaata" — 3tubmelen ((Sottet) Äaata nennen 
fle aud^ bie ßird^e — aug gid^tenftämmen toie bie fd^toebifd^en 
»Käufer, ift offenbar nod^ eine Erinnerung be§ urfprünglid^en 
ßappenaelteS, fed^g ßtten lang unb breite ptiramibalifd^ in ein 
offenes JRaud^Iod^ auSgel^enb, mit einer fd^räg conftruirten Älapp- 
tpre aU Eingang. 9lud^ bie 9lebengebäube tragen ben lappifd^en 
XtjpuS — ben übrigens aud^ bie 9l^b^ggaren angenommen unb 
auSgebilbet l^aben unb ber, toie bie t)orfte^enbe ©d^ilberung 9lor- 
UjegenS geigt, auf ber gangen «g^albinfel urtpmlid^ ift — baS 



Digitized by 



Google 



©on 3o!fmo« na<^ Qülttjolt 277 

Xrodnengerüfic für gifd^e unb Sflcifd^, baS bcr Sfcud^tigfcit unb 
icn SRäufcn unaugänglid^ geftettte SSortatl^^l^auS ; felbft ber 
^,^ul!" fcl^It nid^t, ber leidet unb Bogig mit flad^em Süd ge= 
laute ©d^littcn auS SSirfcnl^oIa, in bem ein einaelner SiJlann t)om 
tRcntl^iere über bie toeiten Sd^neeflöd^en mit ber ©d^nettigfeit 
«ineg mäßigen ßifenBal^naugS bal^ingefül^rt toirb. SDie SBalb» 
rentl^iere finb bei ber reid^eren S3BaIbIoft meift größer unb ftärfer, 
aU bie ber gfj[ätten. 



Von 3off^off n^dj Qptffjoff* 

S)er Suleaaftrom bilbet l^ier in ber 9lä]^e l^errlid^e SBaffer» 
fätte, ber Heinere Slrm ben Äaitnm^gatt, ber größere ben 
9liaammeIfaS!a (^afenfprung, fi^toeb. ^arfpraanget), beren 33efud^ 
burd^ bie toed§feIt)otten ©d^aufpiele großartiger 6Iementar!raft 
mitten in ftitter, ober unb toilber 9latur reid^ belol^nt toirb. 
S5on ben atoei möglid^en SBBegen nun nad^ Cöilfjoff fottte ber 
füblid§e über ben ^ßurfifee in ben 9lanbifee nad^ ad^ttägigem 
SBarten nod§ nid^t eisfrei unb bie SluSfld^t, bie nbtl^igen SSoote 
3U treffen, fottte aud^ leine fidlere fein; id^ toäl^Ite bal^er ben 
nörblit^en, ttjeld^er bem fleineren ßuleaa=2lrm entlang nod^ '/< urteilen 
eine ßanbftraße bot. SllSbann aber öffnete fid^ ber Sannentoalb, 
unb ))Iö|üd§ ftanben toir an einem tiefblauen, t)om SBinbe 
fCutl^enb betoegten @ee, bem Sailijaur. @in einfameS <&au8 
ftanb auf ber Sanbaunge. gin blül^enbeS jungeS SBeib, an= 
Tttutl^ig unb Iräftig, bie einaige SSetool^nerin, tt)ie eg fd§ien, toittigte 
ein, ung ein toal^reS SQBradf tjon Stadien au überlaff en, unb felbft 
baS atoeite SRuber au fül^ren. 3n biefem Stadien, ber fd^on mit 
TTteinen atoei anfel^nlid^en ^ßadCeten gefäl^rbet fd^ien unb nun, ba 
iä) auf fein SSitten einen 3o!fmoffer Snfaffen mit feinem Änaben 
mitgenommen, no(^ fjux ^ßerfonen unb ein Äinb tragen mußte. 



Digitized by 



Google 



278 ^^^ dotfmoll na4 OttiKioft. 

ging cä auf bte totUtnittotqU glöd^e l^inauS. Slber !aum auf 
bte ^b^t be« ©ee8 gelangt, öon tiefbunicin SBalbgebttgen um^ 
geben, auf bcnen bie SBoIfenfd^attcn f^)telen, überrafd^t mid^ ein 
ungeal^nteS ©d^aufptel — bte Ufer öffnen fid^ int 9lorbtoeftcn 
unb ^)Iö|üd^, l^od^aufragenb liegen bie glänaenben SjäEen, bte 
getoaltigen ©Ictfd^er ber ^orbtoelt twr mit, giiefenfomten, fonnen^ 
glänjenb, toei§ big jum Qfu^e, mit großen bläulid^en unb grünen 
ßiSfläd^cn toie gfenfterglaä mitten in ©d^nectoänben, unb flu))pen, 
präd^tig gejadtt, balb Haue, balb toei^e ©pi^en über Üil^n a6= 
fattenben Slafen, SBänben unb Vorgebirgen — UtgarbloK^^ 
m^tl^ifd^e ^eimatl^, fo nal^e, unb bod^ inS Unenblid^e l^in ftd^ 
femenb! 9lad§bem in le^ter 3eit bie Il^ermometcr an ben toiber^ 
ftral^Ienben rotl^en ^olatoänben bon 3oIfmoff in ber ©onne Bi§ 
hO^ C. aeigtcn, toenn aud^ ba§ OucdCfilber SlbenbS auf tjier @rab 
fanf, nad^bem bie Saubböume boH auSgefd^Iagen toaren, ®ra^ 
unb SSIumen ringS l^erborf probten, toar id^ auf bie Ställe biefcr 
©iStoett gar nid^t mel^r borbereitet. 

9lad^ gut anbertl^albftünbigcr gal^rt, bon SQSinb unb ben 
roHenben SBeßen getrieben, gelangten toir um ein Ul^r toiebcr 
an ein einfameS ^du§d§en, Älubbubben (Älubb: Äloben, Äeule; 
ubbe: ©pi^e), too toir über eine ßanbaungc ftiegen, um auf 
einem Keinen ©ee eine ©tunbe lang bie 5al^rtfort3ufe|cn, unb 
bann, ba§ Soot am ©tranbe laffenb, über Sanb 3U gelten nad^ 
bcm Slatirnjaur. 9ln bem Keinen ©ce geigte fid^ Einerlei menfd§= 
lit^e SQSol^nung; gtoei 33oote nur fanben fi(^ am ©tranbe bor — 
aber in toeli^cm S^f^^^e! S)a§ beffer auSfel^enbe, ba§ iä) be= 
nu^en tooEte, erflärten felbft meine (Sefäl^rten für „Ictf", unb 
lubcn meine 5potfete, auf gtoei über 33orb gelegten Srcttem, bem 
anberen, in ben oberen fjugen liäji^^ä offenen, SSoot auf ; unter 
ber 3ii^wtl^ung, aud^ nod^ bie fünf ^erfonen il^nen l^inguau^ 
fügen. S)iefem Slnfinnen toiberfe^te iä) mid^ entfd§ieben unb 
beftieg baS „lede" SSoot, fammt stoei üluberern, nad^bem id^ ben 
SSoben mit Srettem überbaut l^atte, um mögüd^ft trocfen ju 
bleiben, ^ä) toogte mid^ nun mitten auf ben ©ee, toöl^renb 
mein ^ßadCetboot, am Ufer l^inf d^Ieid^enb , toie in regelmäßigen 



Digitized by 



Google 



©on 3oI!inott nadf OütHjofl. 279 

atl^emjügen leud^enb baS auSgefd^öpftc SBaffer crgo^, unb enbltd^ 
nur tJcnnöge cincä Ileinen Zl^eetfaffeS, bag autn 9luS|d^öpfcn 
benu^t tourbe, über SBaffer ^u Italien toar. S)od^ aud^ toir 
toaren nid^t bcffer baran. 2)icfe So^jpenBoote finb jo fabell^aft 
bünn unb leidet getaut, ba§ man meint, mit einem gugtritte 
fie burd^treten au lönnen, unb im ©onnenf d^ein am Ufer liegenb, 
öffnen fie überaß bie fd^Ict^t t)ertt)al^rten ^ugen, auf benen bie 
cinftige ©d^id^t tjon £l§eer unb 3Jtoog nur nod^ toie ein ©d^Ieier, 
ein Sraum ber SSergangenl^eit rul^t, au§ bereu unaäl^Iigen 9iiffen 
unb Ceffnungen nun baS SBBaffer in lauter l^übfd^en Ileinen 
aSaffcrfünften l^erein^)erlt. greilid^ ol^ne biefe SJergangenl^eit 
tuäre unfere ©egentoart gana tjerfunlen — man fott aud^ ba§ 
^tä) ber SJergangenl^eit nid^t geringfd^ä^en, fagte id^ mir; eS 
lann mößigenb auf bie brol^enben ©lemente ber (Segentoart ein= 
toirlen unb ba§ ßebenSfd^ifflein gelegentlit^ über SBaffer Italien. 
^tf)x aU ba§ tl^at eä l^ier laum; aber fielet man einem 
©d^toimmöerfud^ mit fd^toeren SBinterfleibem in eifig laltem 
@ec gegenüber, fo ft|t man nid^t ol^ne ©emütl^Iid^Ieit aud^ 
^alb im SBaffer. <&übfd^e gro^e 9lottfIut]§en trieben unS aber 
mit bem SBinbe öortoärtS, unb ba§ SluSfd^öpfen bilbete ein 
unterl^altenbeS ©egenfpiel ber ttjetteifemben SSoote, bie in un= 
gleid^er 3^^^/ jebod^ glüdtttd^ beibe ba§ toeftlid^e 6nbe beS @ee§ 
erreid^ten. 5Dann ging'g toieberum bortodrtS „über ßanb!" 

@S ttjar ein SBed^fel, aber angenel^m lonnte man il^n bod^ 
nxä)i nennen. S)iefe 6ommunifation§toege Sapplanbg finb eine 
@:|)caialitöt, öon ber fid^ unfere S)orffd^uIaen, toenn fie um beffere 
©trafen petitioniren , nid^tS träumen laffen. S)ie ©runblage 
bilbet ber ©um))fboben, ben SSeftanb ein ^ufefteg, ber inter« 
mittirenb ift tüie ber ^ul§ eine§ gieberlranfen. ©tetS SBalb, 
unb bjod^ izi bem lid^ten SSeftanb biefer forgloS tjeröbeten SBälber 
fein ©d^atten; bafür aber 33ufd^ unb ©eftrü)))) überaß. 3Bo 
ber ©um))fboben au nad^giebig toirb, finb e§ in ber 3bee SSaÜen, 
bie auSl^elfen fotten, in ber SBirllid^feit aber meift ©taugen unb 
oft genug ©taugen, bie f eitlen. SDann ©teinl^auf en unb ©teinbrüd^e, 
oft mitten im SQBaffer, ol^ne ©)3ur eineg gebal^nten Uebergang§, 



Digitized by 



Google 



280 ®^" doflmott naä^ Cüttijo». 

bic burt^ SBalanciren unb ©^jringcn übettounbcn tocrbcn mülfcti 
in g^ntnaftifd^en Sforcctoutcn. 9lud^ bie jäl^e, tool^Igcüftte unb 
auSbaucmbe 9latur ber äapplünbn übertoinbct bicfc ©d^toierig= 
feiten unb ben Stangport anfel^nlid^cr Saften babei nur t)er= 
mittelft be§ langen SappenftabcS, ©ob, öom @))erbcr]&aum (Slaun) 
gefd^nitten, unb tjermittelft ber tounberöoH ^)raftifd^cn äapp^ 
ft^ul^e*), bie, runb, toeid^ unb bequem toie Pantoffeln, in 
bem bid^ten elaftifd§en ^eu, ba§ ben ©trumpf erfe^t, ben 
5u§ auf ©pi|en unb flauten ol^ne SSefd^toerben treten Xaffcn, 
in Äälte unb SQSaffer il^n toarm unb trodfen erl^altcn. S)ie 
europäifd§en ©tiefet tl^un bem SQBanberer nid^t nur leib, fonbem 
aud^ toel;e auf ben gelgtrümmem, SSaumtouraeln unb ^al^llofen 
trodtenen 9leften unter unb über bem ©raSboben. Umgeftür^te 
ober l^albgeftürate , faulenbe ober trodCene 33dume liegen üBeratt 
im SQßege, auSgeriffene Saumtouraeln ftel^en, toie äg^ptifd§e 
©onnenaugen, ftral^lenförmig auS bem SSoben l^eröor. 9Ran 
mufe bie t&inbemiffe umgel^en, unterlried^en, überfteigen, unb oft 
brid^t ber feftfd^einenbe ©tamm toie ein OieiS, ober man berfinit 
in il^n toie in eine gud^Sfalte. S)a§ alteS aber, tool^lgemerlt, 
ift ^oftftraße; benn toie id§ untertoegä erful^r, l^atte ber 5poft= 
böte felbft fid§ mir als fjül^rer Werbungen, unb bie gan^e ©taatä^ 
correfponbena toanberte mit un§. 3)abei toitt id^ ba§ junge 
3Beib nid^t bergcffen, ba§ eine l^albcentnerfd^toere ßaft „ftarl 
faafom en Sj|5m" (toie ein 33är) — fo lautete bie ©d^meid^elei, 
bie fie bafür erntete — mit betounbrungStoürbiger SluSbauer 
trug. SSärenmä^iger aber lann fie laum geft^toi^t l^aben als 
iä) felbft, ber id^, 3u toenig nod^ bertraut mit biefer ©onnenglutl^ 
in f alter SBinterluft, mid^ toeitauS ^u tjorfid^tig gelleibct l^atte 
unb eine ft^toere 3agbmunition, Xafd^en unb glinte trug, unter 
t>em bereits beginnenben unentrinnbaren SBütl^en ber 9Jlüd£en. 

Um fed^S Ul§r SlbenbS lamen toir 3U einem neuen ©ee, 
nunmel^r 890 gu^ über bem 9Jleere, bem 3ianbiiaur, an bem 
toir atoar fein «&auS, aber toieberum, unter baS SBaffer getaud^t, 



*) »gl. ©elte 121. 



Digitized by 



Google 



fßon 3olfmoff nad^ Otoüfjoff. 281 

S3oote fanbcn. Stettcr, al8 6i| über bie SSorbe au legen, toaren 
ntd^t öorl^anben; fo mußten bie ^atfete, 5u il^rem großen ©d^aben, 
aU Si^e ba§ SBaffcr tjon unS abl^altcn. 3iibem tourben bie 
SOBctten größer, als füt bcn Stadien fd^icHid^ toar, unb roßten 
3utoeilett in boller fd^öner 9lunbung über S3orb l^cretn. 3e näl^er 
. toir bem Crt ^ßarlijaur lamen, an ber Ccffnung beS gleid^= 
nantigen ©eeS burd^ tim ©tromfd^neße in ben atanbijaur, um 
fo mel^r Bebedtte fid^ bie SBafferfldd^e mit toeifeen flutl^enben 
©d^äfd^en, ben flunben bed gfaES tjon ^ßarlijaur. 

S)ie aSBalferaüge ber Sappmarfen finb fdmmtUd^ grgüffe beS 
^PoIarfd^neeS, bie', auf bem trept)enartigen Serrain angefammelt, 
eine Un^al^l öon ©een unb ftel^enben SQSaffern bilben unb ben 
ganaen S3oben burd^feud^ten , el^e fie, in bie fünf SSetten beö 
©feüefte«, 5pite=, Sule=, Äaltj« unb 2Jluonio«6If geeint, fid^ in 
ben Sottnifd^en 93ufen ergießen. 6een toie fjflüffe ftrömen beS« 
1)alb in l^äupgen gfätten unb ©tromfd^netten nieber, toeld^e öfters 
t)on ben Sa))pen in il^ren leidsten SSooten mit großer ©efd^idf« 
lid^feit unb Unerfd^rodfenl^eit befal^ren toerben; meift jebod^ 
toerben fie burd^ Reifen, toie burt^ bie gfülle unb @etoaltfam!eit 
beS ©tromS unfal^rbar unb erl^eben fid^ nit^t feiten 5U au^er= 
orbentlid^en S)imenfionen. ©0 faßt im l^bl^eren ©ebirge bie 
@fettefteaa«Cuette, ber SSergfee ©objaur, mel^rere l^unbert fju^ 
l^od^ l^inab in ben ©äböafee. 5Der fjaß t>on ^arlijaur toül^lt 
fid^ in SBalb« unb ©teinmaffen tjielarmig l^inein mit ^oä) auf« 
braufenben ©trubeln. S)ie Slrme t>erfd^toinben aum il^eil im 
SBalb unb ftür^en ))Iö^Iid^ tofenb l^eröor, einanber entgegen, um 
in malerifd^en Söinbungen SSauminfeln unb fjfelfengrup^jen unu 
faffenb, in breiten ©d^aumflutl^en aufautoaEen unb bie gro§= 
artige, au^erorbentlid^ toilbeaSetoegung in immer neuen SRl^^t^men 
mit betöubenbem 2ärm abtoärtS in baS ttare Slau be§ 9ianbi= 
©eeS l^inauSautragen. lieber biefem ©d^aufpiel — e§ toar ad^t 
Ul^r — tl^eilte bie ©onne t>om ^ori^ont l^er bie SBoIIen unb 
förbte l^öd^ft eigentl^ümlid§ mit italienifd^en 9tebeltinten bie ganb« 
fd^aft, in tounberbarem ßontraft au bem fd^toermütl^ig ernften 
xinb oben 9lorbIanb. 5Die grünen gldd^en unb Slbl^dnge ber 



Digitized by 



Google 



282 ^^ doffmotf na4 Ctoiffjo!!. 

Serge, toie bie Sd^&fd^en ht^ ©eeS, erglül^ten; auf htm feinen, 
büfiem S^id^tetttoolb lagen blaue SBoÜenf d^atten , unb gtanlid^ 
toetl, in gciftetl^aftem 9lebelbuft MidEten öon jenfeitä bc§ ©eeg 
bte bielgeflaUigcn SJetge l^erüber, toal^tenb in bcn SBoIIen 3l^iW= 
rotl^ mit Sila unb @Tün fid^ ntifd^te. 

S3on 9lal^rung litten toir U%^tx gcl^abt, toa^ ber HareSee 
unb bet lanbeSüHid^ mit l^artem SBtot, ©d^inlen unb Ääje ge^ 
füEtc Srotfadf bieten tooHte. ^icr in ^ßarlijaur aeigtc fld^ bie 
erfie ©pur öon gaftlid^cr Slufnal^me in bem grbieten, Äaffee ju 
mad^en; freilid^ ol^ne 2JliId§, ba toeber Äul^ nod^ 3i^S^ ^^^^ 
l^anben toar. Srot barfen bie Seute l^iet ba§ ganac Sal^x nid^t; 
jic näl^ren fld^ t)on Slcntl^ictfd&inlen unb fjifd^. ®od^ lann man 
fid^ fold^e Sltmut]^ gefatten laffen, fie fallen red^t tool^Igenäl^tt 
aus. ^ier etblidfte iä) auä) bie etfte öetitable Sop^jin, in Mauer 
©pi|mü|e, langen fd^Iid^ten ^aaten, mit einem ^ela auf hm 
bloßen Seibe, t)ier gfu| l^od^ — in einem SQBinlel beä Slnftebler= 
^ufeS mit ©ttol^tettetfled^ten befd^öftigt. 

Sei 5patfiiaut münbet aud^ ber ftül^et ertoäl^ntc füblid^e 
Söeg übet ben ^utliiaur ein. 9lun, auf bem ^ßatfiiaut einge= 
fd^ifft, lagen bie gjäöen, SSerge mit ©d^neeftettcn, öor un§ im 
9lotben, unb auf glatter, aum ®lüdt für bie 5Ru§fd^aIe rul^iger 
gläd^e näl^erten toir unS il^nen. 9lad^ ettoa anbertl^alb ©tunben 
am nörblid^en 6nbe toieber tjor einem gorg, einer unfal^rbaren 
©trömung, angelangt, tjerliegen toir ben 5par!i=©ee unb gingen 
eine l^albe ©tunbe über ßanb 3um ©!alfa*©ee, auf bem toir 
un§, o^ne .^auS ober 5Kenfd^en getroffen ^u l^aben, um l^alb elf 
9lad^t§ einfd^ifften. 35on nun an aeigten fid^ ©letfd^er unb 
toeifee S5ergfpi|en mannigfai^; eine ^^ramibe, in brei fd^arfen 
B^mtlankn fid^tbar, SattiSpifen, trat befonberg ^ttoox, g^ 
ift bie SK^jentoelt mit il^ren fd^arfen 3^*^^/ ^^^^^ runben unb 
augef|)i|ten formen, aber nur a^iwt Sl^eil mit ©d^nee bebedt. 
S3alb toaren toir in Sjörfl^olm unb fa^en feit ^offmofl toiebcx 
baS erfte rotl^e ^auS, einen ®öftgit)aregaarb. 

^ier l^ötte id^ ein SSett ftnben Wunen, um a^ Slad^t au 
bleiben: aber id^ toar ja in ewigen Sagen! S5on ©temen feine 



Digitized by 



Google 



Son doTfmot! tio^ Oüiltiott. 288 

Bpvix, 3lvix ber SRonb in Sicrtelbeleud^tung fd^toebtc eine 

3eit lang am ^immel, tunb, !ugelig, mi% toie id^ il^n nie ge« 

feigen. 5Die ©onne, hinter ben Setgen am ^oriaont gel^altcn, 

unter ben jte öom 20. 3uni an in So^jplanb nid^t mel^r l^inaB« 

taud^t, toirft forttod^renb ben ©lanj il^rer Stral^Ien auf bie 

fernen l^öl^eren Serge. Slttmälig aber toerben bie Sd^atten 

lürjer, unb aud^ nal^e, mir gegenüber, glänat nun, burd^ eine 

©ebirgSöffnung im Sorben eingelajfen, ber lid^te Sonnenftral^I 

in ben SSerg^ügen, obtooiH bie ©onne felbft ftd^ nid^t jeigt. — 

3tft bie guft feud^t ol^nc trübe au fein, ber ^orijont toeit unb 

eben, fo trdnit fid^ um biefe 3^it ber ganae 9laum, ßuft, aaSajf er 

unb 6rbe, mit präd^tigem 5pur))urlid^t in anl^altenber ßebenbig» 

leit. — ^ier fielen nur bie SSergl^öl^en in ein l^albftünbigeg 

SKpenglül^en, beffen ^flammen, ftatt in Siolett unb Slad^tbunlel 

au öerlöfd^en, aule^t ^öl^er unb lid^ter fid^ färbten unb in toei^eS 

ftral^IenbeS StageSlid^t ftd^ auflöften. 6eit ein Ul^r toar i^ 

aufs neue auf bem ©falfajaur eingefd^ifft unb erblidfte um ]§alb 

atoei enbli(^ ben ©onnenI5r))er felbft, ber über niebriger toerbenben 

aSergrüdten l^ertjortrat unb mid^ fogleid^ mit ftar! fül^Ibaren 

aSörmeftral^Ien traf. S)a8 toar tool^ltl^ätig, toie id^ c§ in 

Steg^pten fo oft erlebt l^atte, nad^ ber ftarlen 3}erbunftung8!ältc 

in ber Slad^t; ober ]§ier aeigte fid^ benn bod^ bie Äälte ettoaS 

grünblid^er. @inen bidEen SSärenpela, ben id^ im Slpril unb 5Jlai 

auf ben ©d^iffen ber Oftfee, too atte 2öelt ^ßelae trug, nod^ t3er= 

fd^möl^t l^atte, befreite id^ nun, mitten im 3tunimonb, tjon feinen 

geffeln unb er toar tool^Ül^ätig, aU ob er atteg S5erfäumte nod^« 

Idolen toottte. (Sine 2appin bagegen — aum S^usuife beffen, 

toaS bod^ bie (Setool^nl^eit tl^ut! — ein großes breitfd^ultrigeS 

ftarleS SBBeib, in farbig, mit grünen 5lud^auSfd^nitten am JRüdCen, 

mit blau unb rotl^en Sorftö^en an <&ol8 unb Slrmen geaiertem 

5ßela, ruberte, allein unter ben 9Jlänncrn, o^ne .^anbf d^ul^e ! — 

S)ie 3Kitte beS SIaIIa=@eeg toirb bur(^ ©ranubben (@ran: 

STanne) am linlen toeftlid^en Ufer beaeid^net. 9lod^ el^e tüir 

bal^in gelangten, tourben öor ben ^ol^en ©d^neebetgen im 9lorben 

niebrigere, nur ftellen= unb faltentoeife mit ©d^nee begangene 



Digitized by 



Google 



284 ^^^ ^aittmaa va4 OflHjofr. 

SorBerge ftd^tbat, imb balb traten auä) linU S3erge mit Sd^nee^ 
falten auf, bte il^en guft bid in ben ©ec festen, 3ti ©ronubbcn 
— tote bie Sd^ioeben Cuüffanjatfa, bie urf)nningltd^ lQ))))if^e 
Änftebelimg, fiberfe^en — l^atten toir, um brci Ul^r, bie^ölfte 
bed 9ßes§ atoifd^en 3o!Imi>H unb Ctjiffjoff geloonnen unb etoa 
neun SReilen gemad^t. 3)er Ctt bepel^ toieberum nur ou§ 
einem ^auSl^lt, l^t aber eine prad^ti^oEe Sage, mit freiem 
tounbert)otten Südf über ben See l^in auf bie norbifd^e 3llpen= 
toelt. ^ier fanben toir enblid^ aud^ ein folibered gute§ äJoot 
unb mit bem ^oflbotcn öon Solfmofl taufd^te als mein Scför= 
berer ber Spoftbotc tjon Cöilfjolf, SlilS ßrif Salobfon. 3)ie 
^auptfd^tDierigleiten be§ äSeged toaren nun übertpunben unb bei 
£ran§^)ort ging um fo leidster bon ftatten, ate toir auSge^eid^net 
günftigen SBinb litten. 3n ben ©Ialfa=©ee, befjfen norbtocfl= 
lid^eS 6nbe toir gegen pcben U^r SJlorgeng erreid^ten, flicht ber 
2iaamoti8=@ec ol^ne ©tromfd^neEe ein. SDod^ mad^ten toir in 
ber bort gelegenen Slnftebelung, SiaamotiSgaarb, um auSsuru^en, 
einen breiftünbigen ^alt, toobei id^ ate „gfrufofl" (aßorgenbrot) 
mit bem flaffee 3um erften 5Ölale grüne tool^Ifd^meÄenbe gier, 
bon ber „Stnipa'* (anas clangula) in l^ol^Ien SSaumftammen am 
Ufer gefunben, neben geräud^ertcm ©d^aaffleifd^ unb toarmem 
flul^fleifd^ erl^ielt. S)enn l^ier, toie im ganzen Dt)iffioI!tract, 
toirb tro^ be§ l^ol^en SSreitcgrabeS toieber Sid^a^d^^ ^^^ Sltferbau 
mit (Srfolg betrieben. 9lur einmal nod^, am ßinflufe beS @ag= 
gat=©ee§ in ben 2j[aamoti§, Ratten toir einer ©tromfd§nette l^olber 
bie nur ba§ unbefrad^tete SSoot :paffiren lonntc, einen l^albflün« 
bigen ßanbmarfd^, burd^ 3Koorbrud^ 3um Sll^eil über ©taugen, 
au matten, um nad^ 9liaöt>e am @aggat=©ee au gelangen, tto 
nod^ einmal um a^ei Ul^r 3Kittag§ ^diH^txi gcl^alten tourbe. 
Slm Ufer fanb id^ gfifd^gabeln, um 9lad^tS mit gcuer im SSoot 
auf flad^em ©runbe ben 9lal, ben ^ed^t, bie Slefd^e, ben SSarfd^ 
u. f. to. au jagen, in ber ©d^cune einen mäd^tigen, in großer 
otjaler @ifenfaEe gefangenen ©teinabler, ber, öon ben gjäEen 
fommenb, nid^t nur Sfifd^e au§ bem ©ee, aud^ ©d^aafe t)on ber 
aSeibc l^olt. @d§on auf bem Sljiaamoti§= unb nun toieber auf 



Digitized by 



Google 



Son 3oKmore naäf Otfütioff. 285 

bcm ©aggat=©ee tourbe bet fd^arfe Ofttoinb, ber ung trieb, au 
fd^ön ^)oetif(^et f^al^rt mit einem Sflaturjegel öextoertl^et. 3unge 
Sirlenftämme, tool^I ein S)u^enb, tjom Ufer gefd^nitten, würben 
in ben S9ug be§ fBook^] geppan^t, ba§ fte freunbUd^, feftlid^ 
mit il^ren SauBfronen fid^ au^breitenb, ben ärmlid^en 9lad^en 
toic einen 5lempel be§ grül^Iingä fd^müdften unb üBeranS an= 
mutl^ig mit bem SBinbc fpielten. Sufd^ unb Steige fd^üttelten 
unb Bogen fid^ grü^enb, bie SSlättd^cn fd^toangen unb atoitfd^erten 
im lebl^aften Sempo, glänaten unb fpiegeüen fid^ im ©onnen= 
liä)t, toie frol^erregt unb gefd^äftig. S)od^ e8 toor fein Wo^eä 
©piel; ber SQSinb erfaßte fte tro^ il^rer Äleinl^eit fo l^eral^aft, 
bafe man ben XrieB im ®ang be§ aSooteö fül^Ite unb SBogen» 
fd^toaE tJon bem Sug roufd^en l^dtte unb ftrömen fal^. 9lun 
l^ängte nod^ ber ^^^ojle" Ounge) 9lil§ (SxiU feine ^adt l^inein 
— unb toir!Ii(^ liefen toir un§ eine S^it long ol^ne 9?uber Moä 
tjom ©türme fixieren. SJlel^r unb mel^r rücfen toix nun ben 
gjäüen nol^e unb in bie SQBintertoelt beg 9lorben§ ein. S)ie 
S5crge fteigen autoeilen fteil au§ bem @ee auf, ©d^neeftellen be== 
gleiten un§, ©d^neefelber liegen bis 3um Ufer l^erab. .&ier linfS 
crl^ebt fid^ ber „^rebigtftul^t" in Äonaelform, red^tS fteigen nadfte, 
l^albrunb unb toie auS ©äulen gebilbete gelSmaffen fteil auä 
l^o^er ßegelunterlage auf, auf toeld^er Unteren ber ^Pojle mit 
meinem @laS ein 3?ent]§ier gefeiten l^aben toill. @egen Slbenb 
toirb 2llle§ buntter, bie Sanbf(^aft taud^t in blaue ©d^atten, bie 
©onne läßt ftd^ mel^r al^nen aU feigen. Sinf§ bei Crrinjarfa 
fteigen bid^te 9lau(^tooIfen auf, tjon bem 3Jloorbrennen, mit 
tocld^em bie 9lnfiebler ben SOSalb au SBiefentoud^S umlegen. S)ie 
©(^neeberge lommen nöl^er, ©taifa, S5atti§pifen, Äa§!aitoo, 
^ammatS ber SSärenberg, unb enblid^ fal^ren toir, 9lammatS 
gegenüber, im norböftlid^en SBinlel beS „©aggattröäf" (©aggat= 
fumpf§) auf Ct)iIIioI! au, too un§ rot:^e Käufer gaftlid^ ent= 
gegentoinfen, unb too id^, am ??u§e ber fJiäöen, aunäi^ft au 
tocilcn gebenle. 



Digitized by 



Google 



286 »amipif. 



Vaüxspit 



SSßenn mon bte Braunen ©anbfläd^en, bte gcIMtd^cn pfeifen- 
gebirgc ber SBüften bcg ©übcnä butd^toanbctt , fo fprid^t ber 
unmittelbare ßinbrudt toon ber 5Jtenfd^enIeere unb 33erlaffen]§ett 
biefer Crte. .Saum ie ein Sogel, eine ©d^Iange, ein @d^a!al 
ober Snfelten, baö ift 3lEe§, toaS man anautreffen ertoartet. 
9lnberä in ben toeitgeftretften Xl^alfenlungen beS menfd^enleeren 
ßalJpIanbö. SBälber, üBer ^unberte toon Cuabratmeilen, über 
SJcTigaüge unb Z^üUx fid^ erftreclenb, bedten bie ßeere, ftrömenbc 
aSaffer burd^siel^en, l^ette, glän^enbe ©een burd§Ieud§ten ba§ ßanb; 
unb wenn ber ©ommer !ommt, toud^ern Süfd^e, üp^iigeS @raö 
unb farbenreid^er iBlumentoud^ä über ben ©üm^jfen, ben Seifen, 
ben Ufern; baö %f)iexttiä) öon ben fd^toärmenben 3nfe!tcn bi§ 
aum mäd^tigen S3ären, baS fpringenbe gid^l^om, ber glänaenbc 
5if(^, unaöl^üge Slrten bon 3ug= unb SBalbbögeln, erfüllen ^öl^en 
unb liefen mit buntem Seben, unb nur ber 30lenfd§ ftnbet ftd§ 
einfam, toerlaffen in ber 3Büfte — toeil ber 30lenf(^ il^m fel^It 
il^m nirgenbg fld^tbar toirb, toeil bie grüd^te ol§ne QxnU öer= 
borren, ©um^jf, SBaffer unb gelfen feinen Schritt l^emmen, bie 
gfid^tentoälber toon gefatt^nen Stämmen ftarren unb — Don ben 
SBürmern beS tobten ^ol^eS aerfreffen, mit langem, fd^toaraem 
5Jtoofe toie mit Irauerfal^nen bel^angen — öeröben, toeil baS 
Spfanb beS ©eifteg, bie Äultur, l^ier bem ßeben unb Sterben, 
bem Winben SBalten ber Slaturmäd^te nid^t gebietet, ßebt man 
ftd^ ein, fo berfd^toinbet biefer ginbrudt aum großen SCl^eile. 9Ran 
mu§ fid^ l^ier an bie f^iarfamen S^id^en ber flultur unb an bereu 
S3ebeutung erft getoöl^nen, um in il^nen ba§ ®efe^ beS 5Jlenfd^en 
unb feine Ställe au entpflnben, um in ben Slnbeutungen eines 
3fu|ftegeg, in einem Särenfpie^, einer einfamen Sljt mitten 
im aSalbe, feinen übertoad^enben ®eifl anaufd^auen unb ^u 
toürbigen — eine toeite, unenblid^e 9latur l^öu8Ud^ gcmad^t, be= 
tool^nt, be^errfd^t bon einer .^anbboll in il^r fid^ berlierenber 



Digitized by 



Google 



»amiptr. 287 

SJlenfd^cn! J^ier ein gcfööter aSaum, bort l^od^gefd^id^tcte SauB= 
l^aufcn, l^icr abgefd^ältc Muttotl^c Strfen, bort ein umaäunter 
^eufd^ofier, ein einfameä 9le|, ein DerlaffcneS SSoot, eine 2JogeI= 
falle, ein Meid^enbeä 5uc^ä= ober 2Bolf§geiein , aufgcrid^tet aU 
^errfd^aft^mal, lajfen bcn unjid^tbaren J^erm erfennen. %uä) 
gebeil^en bicfe norbifd^en ^ionniere ber Siöilifation im Greife 
ber il^nen natürlid^ geworbenen ©ntBel^rungen unb ®etool^nl§eiten 
gana fräftig, obtool^l fie oft genug nur mit einer 9ljt unb einer 
Siege al§ 3nbentar — baS ßanb erl^alten fie umfonft — an= 
fangen ; unb fie getoinnen bei einiger Sntettigena unb £]^ötig!eit 
au§ 3agb unb Sif(^fang, SBalbnu^ung unb Slentl^ierBefi^ aud^ 
bie SJlittel pm gintaufd^ eineS mäßigen ßuju§ in euro^iäifd^en 
ÄuUurbebürfniffen. 

CöiffjoH, unter 66' 56' 53" n. »r. 35« 35' öftl. ß., etwa 
1000 gut über bcm 5Jleere, äu beutfd^ „ftrdmenber Slu^", liegt 
am nörblid^en Ufer be§ ©aggat, unmittelbar bei bem 8luSfaE 
be§ toilb mit bem aufgenommenen Stiaatfojolf l^erabftrömenben 
ÄamajiofI unb gegenüber bem weftlid^ einfattenben Xarrejoff. 
2)cr Crt l^at t)ier .^auSl^aUungen, toa§ in biefer 9läl^e ber un« 
toirtl^baren fJjäEen fd^on eine (Seltenheit, unb aud^ wol^l bie 
golge nur einer el^emaligen, Don ber SRitte beS 17. bi§ pm 
©ingange be§ 18. Sal^rl^unbertg l^ier beftanbenen ©ilberfd^mela* 
l^ütte ift, toeld^e au§ hen gr^en ber ettoa 9 SKeilen entfernten 
SSerge Äebleöara unb SlHeöara gef^jeift tourbe. 3Benn man bie 
S)äd^er atter biefe öier Käufer umftel^enben ©d^eunen, ©täÜe 
(für ftül^e, ^Pferbe unb ©d^aafe), S5orratl^§l§öufer für Slal^rung, 
©erätl^ unb Söerfaeug ^&^i-, fo bringt man 45 (Sebdube au- 
fammen. Ol^ne ©d^toierigleit fügt ber tool^C^abenbe Slnfiebler 
jebeS ;3a^r eine neue ßaaba je nad^ Sebürfni^ l^inau, ba biefe 
SSaHenl^äufer, freilid^ fo läffig, ba^ fie oft nid^t über 30 Saläre 
auSl^alten, leidet öon ^tod 5Jtenfd^en aufgebaut Werben. Sunt 
unb bod^ einförmig genug ift nun ber Slnblidt biefer nad^ aöen 
3iid^tungen ber SBinbrofe au§ unb burd^einanber fte^enben ^ütten 
mit il^rer fd^mu^igen ^olafarbe, il^ren grauen ober fd^toaragrün 
bemooften 2)äd§em bon Srettem, ©d^inbeln ober S5ir!enrinbe; 



Digitized by 



Google 



288 ®ams»)». 

aBer toenn im ©ommcx SBufd^ unb ©traud^ auSf dalagen, bie 
aOßeibe, bcr gfaulfiaum blül^t, SSiefe unb ©um^f beS fanft auf= 
ftcigenben Uferjjlo^eg mit bid^tem, faftigcm @rün jid^ füllen, bic 
^imBeere a^ifd^en bie gelfen fid^ lel^nt, bie Äattoffel Hül^t, ba^ 
Söei^enfelb im SBinbe fd^toanft unb ein 3fIor bon Slumen unb 
öon l^od^Hül^enben ^ppanacn bie SBicfe fd^müdtt, unter benen bie 
tiier 3u| l^ol^e „?llmö!" (Epilobium angustifolium) mit ftral^ 
ligen ä^^ifl^^ ^^^ fleifd^rotl^en SBIütl^en fid^ au^aeid^net, bie 
I)ier l^aufentoeife aufammenftel^t, gleid^ tofigen Slumenfträufeen 
im ©Tünen — bann getoinnt baS ©an^e auf bem ©tunbe beö 
bunflen, bon brei ©eiten einra^menben 2annentoaIbe§ unb, fo 
5U lagen, erleud^tet bon ben btei tiefrotl^en ^äufcxn, bem ^faTt= 
l^aufe Iin!S, bem ©lödtnerl^aufe in bcr 5Jtitte unb red^tS ber 
Äapette mit bem rotl^en ©lodtengerüfte ^ur ©eite, ein leBenbigeS, 
freunblid^eö unb inmitten ber toeiten Cebcmar! BebeutenbeS 3ln= 
feigen, ba§ ettoa§ ]päUx burd^ bie auf ©taugen })oä) aufgeBunbcne 
t&eu= unb Äornemte nur no($ origineüer toirb. 

fjreilid^ mu| man pd^ für einen ib^ttifd^en 9laturgcnu§ 3u= 
nöd^ft l^ier an biefem 5pia^e atoifd^en ben .g)äufern, bcr feiten 
attjan^ig ebene ©d^ritte ertauBt, genügen lajfen; ein rul^iger 
©^jaaiergang ift unmögüd^. Heberall finbet man SBalb, überall 
auf= unb abfteigenbcn, öon ©ümpfen, 95äd^en unb ©teinen un= 
aufl§5rlid^ unterbrod^enen Soben. S)a§ gal^ren ift nur möglid^* 
nad^ ber großen S3obcnnibeEirung burd^ ben ©d^nee, unb SSBagen 
ejiftiren bal^er ^ier nic^t. SBÖie ^errlid^ toäre ein @ang längä 
ben Ufern be§ flamajoff, toenn er nid^t fteter flampf mit Saum 
unb Sufd^ unb oft eine Jumübung toäre. ©c^on e^e ber giu§ 
in ben atoei legten Slbf^irüngen, bereu ©ttubel unb tofenbe @e= 
toaltfamf eit fein Slbbilb toieberaugebcn Dexmag , fi(^ atoifd^en 
fjelfen in ben ©ee ftürat, ftrömt er eine l^albe 3Jteile lang über 
^erraffen bon mannigfaltiger <)ittore§fer ©d^ön^eit nieber, mitten 
im SBalbe, atoif^^en Seifen, Säirfen unb Sannen, mit immer t)er= 
mel^rter ®etoaltfam!eit, bie il^m ben Flamen be§ ®naf=®lf ein= 
getragen l^at. ©eine aBajferfäEe im getounbenen Sauf unb in 
getl^eilten ©trömungen ftnb unerfd^ö^flid^e ©d^auf^iicle reid^cr 



Digitized by 



Google 



caaiMi. 289 

Sctoegung unb fd^öner Sformcn, toed^felnb je nad^ bcm Stanb* 
punli auf ben ©teininfeln beS gflufebetteS ober fünfaig gufe ^oi) 
bon bcn Ufern l^eraB — bie btden, grünen, metattencn Strom« 
güffe öott übermäd^tiger ©etoalt, bie fiebenben Äeffel, bie fprtil^en- 
ben ©d^aumbetten ber ©trubel. Unb burd^ bcn Dunfl unb 
Wegen, ber über bent S3ed(en f^)rül§enb fd^roebt, toirft ber ©onnen» 
ftral^I einen Regenbogen l^erab auf bie gäl^renbe Sftäd^e, ber flet^ 
ertrinfenb unb ftetö auftaud^enb tounberbar toeid^ im Sd^aume 
l^ingegoffen bleibt. 

gür bie mül^famen ^romenaben mufe Sfifd^fang unb Sagb 
entfd^abigen. ©d^toärme ijon Keinen unb großen S)roffeln, bie 
33irlen=, 9ling», Söeinbroffel u. a. beleben befonber^ bie Ufer= 
gebüfd^e; in hen SBöIbem unb mel^r auf ben Sergen ba§ neu« 
gierige ^afell^ul^n, bie ©d^ne<)fenarten, ber bunte, Jjräd^tige ©ciben« 
fd^toana, ba§ fd^eue gjättenl^u^n (rypa)., baä atoeimal, wie ber 
$afe, jäl^rlid^ bag Äteib toed^felt, im ©ommer braun unb roft» 
gelb toie bie ©ommer^SfiäÜen , im SBinter fc^neett)ei| toirb, ber 
gro^e, l^ier feiten geworbene Sluerl^al^n, baS iBirfl^ul^n, baS Sladtel« 
^ul^n, bie ©^jed^te, ber fd^Wara unb toei|e Saröogel unb mand^e 
anbere, tjon benen id^ nur bie bort üblid^en 9lamen !enne; baau 
bann bie SBaff erlöget, bie aal^lreid^en @änfe= unb ©ntenarten, bie 
in ben ©ümpfen unb ©een fo rcid^e Slal^rung flnben. 2Jlit bem 
feinen SBilbpret, baS immerl^in feiten auf bie 2afel flog, tonnten 
an aOßol^Igefd^madf bie actl^I^^i^^^^ belifaten fjifd^arten au^ naiven 
unb fernen ©etoäffem toetteifern, mit benen meine SBirtl^e ftetS 
ausgiebig ben Jifd^ öerforgten. . SefonberS a^i^^nete pd^ barunter 
ber atotl^Iad^g (Ütöbing) mit feinem aatten unb fetten ropgrotl^en 
gleifd^ aus, unb öerlor nur einigermaßen baburd^, baß er oft 
au „grufoft", „gjlibbag" unb „Cuätt" (Slbenb) unauSblciblid^ 
erfd^ien. SBcit mel^r freilid^ t)erIor ba§ neben Äu]^= unb ©d^aaf= 
fleifd^ feltene Säogeltoilb burd^ ben barbarifd^en ©r^nbfa^ ber 
Ia:p:pifd^en flüd§e, baä geuer nid^t au fparen, gier fünf 5Jlinuten, 
fjifd^e ii^ eine ©tunbe, gleifd^ a^ci ©tunben fod^en au laffen 
unb öl^nlid^ ben Sraten au bel^anbeln, aud^ 9lEeS mit Pfeffer« 
blättern unb «hörnern, ©enfblättem, 5Jlu§Iat u. bgl. aufaubeiaen. 

gfa^tten buri!^ ^lomcgcn unb bie 2Q<)t)matf, 19 



Digitized by 



Google 



290 »am«»»«. 

9lur einmal — untcrtoegS auf bcm SRetfematfd^c — feierte id^ 
einen Sriuntpl^ über biefe länblid^e ©ittlid^feit in einem jener 
ureinfad^en Slnfteblerl^äufer, in benen man au bem mitgebrad^ten 
©d^iffdbrob einen Xopf 2Jlild^ ober gar Äaffee geliefert erl^ält. 
5ÄIS id§ eintrat, erHidte id^ auf bem ©tubenl^erb einen großen, 
fd^ön brobeinben Äeffel am «^olagerüft, au8 beffen SBaffer S5ogeI= 
flauen em^)orragten. Dem Seböuem, ba^ man mir nid^tS tjor- 
fe^en lönne, entgegnete id^ mit ber fjrage nad^ bem flejfelinl^alte. 
S)a§ fei SSfuerl^al^n, aber eben erft aufgefegt, baS l^ei^t alfo in 
atoei ©tunben fertig, unb fo biel 3^i^ ^^^^^ i^ aÖerbingS nid^t. 
SJlir aber Hang baS „eben aufgefegt" (baS nie fo ftreng genom= 
men toirb) toic 9Jlujx!; mit meinem 9Jleffer betoaffnet fd^ritt id^ 
jum ^erbe — eine prüf enbe Serül^rung überzeugte mid^ , unb 
rafd^ entzog id^ bem bam^jfenben ©iebbabe fo öiele — bereits 
aerlegte — Sl^eile, aU iä) „lagom" (ein für Sltteg gcbraud^teS 
SBort), b. i. bequem, fanb. S)ie ßeute ftarrten mid^ ol^ne 95ex= 
ftänbnife ungläubig an, unb alö fie meinen gmft fallen, begriffen 
fie nur, ba§ id^ ein gänjlid^ unlultiöirter 5Kcnfd^, too nid^t 
Kannibale fei; id^ aber feierte in bem eben reif getoorbenen 
belifaten unb burd^ feinen SSeifa^ beeintröd^tigten SJlal^Ie bcn be= 
f riebigenbften @enu| biefer nieberen©<)l^äre ber ©innlid^f eit — toie 
bie balfamifd^en 9Jlumien in Oöiffjoff il^n nid^t getoäl^ren fonnten. 
S)ie meiften Sleifenben — faft ein S)u^enb — bie id^ in 
Ct)iffj[off anfommen fal^, blieben toeniger aU aä)t 3!age unb 
feiner nal^m ben frül^er gelobl^nlic^en 335eg über ben Äjölen 
(b. i. Äiel, tion ber lang geftredtten fjorm be§ ®ebirge§), um in 
SSobö mit bem S)am<)ffd^iff nad^ ©üben ober toeiter na(^ 9lorben 
3u gelten; atte feierten nad^ ßuleaa jurüdf. S)ie meiften famen 
aug gnglanb, too baS 9ieifen nad^ Cbiffioff eben 5Robe ju toer= 
ben beginnt unb tool^I nod^ einen gan^ anberen Sduffd^toung 
nel^men bürfte, toenn einmal bie ^ßolareifenbal^n, toeld^e ßapit&n 
©d^ougl^ in ßuleaa jur Sluäbeutung ber ungel^euren 6r3fd^ä|e 
ber ßa<)pmarf plant unb au§ bem bottnifd^en 3Jteerbufen (65,46 ® 
nörblid§er Sreite) ^erauffteigenb unter bem 69flen Sreitegrabe 
über ben bort nur 1400 5u|, alfo nur toenig über ben S3oben 



Digitized by 



Google 



eami)>if. 291 

aufragettben Äjölen Big jut nottocgifd^en ffttfle füllten toiU, 
einmal geBaut fein totrb. an biefcr öcrl^ältnifemäfeiflen gfre« 
quens bet ^olaxreifen l^aBen tool^I aud^ bie augerorbentlid^ 
nicbercn Äoften^)reife xf)x %f)til, ba man l^iex mit einem Dealer 
töglid^ atten Sebürfnijfen gut genügen lann unb bie ©ee« 
fal^rt tjon ©todtl^olm nad^ ßuleaa auf ben elegant eingerid^teten 
6oncurren3«2)am^)fem ol^ne bie Selöftigung nur ettoa 12 Xl^aler 
!oftet, hu erfte fllaffc 36, bie atoeite 30 fd^toebifd^e SliKbaler 
ä 11 2/6 ©gt. 3nbeffen fanb fi(^ bie ^tfyc^df)l erft nad^ ber 
entfe|Iid^en, ettoa fed^Stoöd^entlit^en SJlttdtenjeit ein, toeld^e id^, 
t)or gnbe 3uni, il^rem S3eginn, eingetroffen, gana au überftel^en 
l^atte. S)enn unter ber ßintoirfung ber ©ommerfonne crl^eben 
fid^ 3Jlüdtcn m^riabentoeiä au§ ben cnblofen 5Rooren unb über« 
fd^tüemmcn, tooHenartig bie ßuft erfüttenb, baö gan^e Sanb. 9lu§ 
ben SBol^nl^äufem, in toeld^e fie bei ben gefd^Ioffcnen fjcnftem 
burd^ ben gfu^boben ber frei auf (Steinen rul^enben ©eböube 
einbringen, tocrben fie burd^ ben fd^toettcnben SRaud^ einer, „5Jtub" 
genannten, 3Jlifd^ung öon 9iinbcm= unb ^olaarten öertricbcn, 
toeld^en freilid^ nur eine gefunbe unb ftarfe Sruft auf bie S)auer 
erträgt. 3m freien bringen fie aber aud^ unter bie Älciber ein, 
burd^fted^en ®Iac6=, Seber« unb Xud§]^anbfd^ul§e unb laffen fid§ 
fo toenig berjagen, bafe iä) fie oft ftüdttocife au§ ber ^aut reißen 
mußte. S)ie Unmerllid^fett il^rer SSetoegung, bie ©d^neÖigfeit 
il^reg ©ti(^§, bie Unerfd^ö^jflid^Ieit il^rer 3^^t mad^en Slbwel^r 
unmöglid§. 68 ift bann nid^t fott)o^I ber ©d^mera unb bie (5nt= 
aünbung toie bei ben 2Jlo§quitoftid^en, obtoo^I au(^ giftigere Sfn« 
feften, eine mittlere grüne S3remfe mit ftarfem, feilförmigem 
©tad^el, eine lange bünne ©(^meißfliege mit getoölbtcn glügcln 
u. a. unbermerft an ber 3agb tl^eilnel^men, aber unter ber cnt« 
aünbenben ^autaufregung lann bie ©yiftena mit ber S^it uner= 
träglid§ toerben; bie ©ebulb ermübet, SJorfid^t ift umfonft, bie 
Slnftrenguttg toirb ^u ©d^anben — man toirb tool^I, toenn bie 
!piage au lange toäl^rt, fd^redtl^aft unb gerät^ unter bem Sudten, 
Srennen unb aÜgemeinen ©lullen )t)er.&aut in eine unnatürUd^e3luf= 
.regung, bie au unbebad^tcnS3elt)egungen,ßeibenfd^aftIid^feitunb ber 



Digitized by 



Google 



292 Banifi»)«. 

©eclcnftimmung einer mafeloö gequälten, unentrinnbar bon ben 
Serfolgem gefaxten Äreatur l^infü^ren fann. SBie SRüdEen- 
fd^toärme (culex pipiens) ol^ne 3toeifel eine ber äg^tifc^en Sanb* 
<)Iagen Bilbeten (2. 5Rof. 8, 16), fo mögen fte fel^r tool^I auä) 
bo§ SSorBilb ber gried^tfd^en, unentrinnbar quälenbcn ©rinn^en, 
ber 9lHe8 Befc^mu^enben ^axp\)xm getoefen fein; benn fte öerftel^en 
oud^ ba8 ßffen au befubeln unb aEe g^luft au§ beut 5!Jlenfd^en 
au treiben. S)ie ßo^jpen unb Slnflebler toenben int fd^lintntflcn 
gfaH aur Sebeclung ber ^aut ben Sl^eer auf einer Unterlage böu 
[Ra^nt, ober au(| in Oel gelöfteS ^eä) („SedEotteunt") an, toa^ 
freiließ unangenel^m unb aud^ in feiner ^altbarfeit unauöerläfftg 
fein foü. ©enügenben 6(^u^ für Äo^jf unb ^al§ jebod^ fann 
man öermittelft a^eier burd^ eine toeite ®aae=^iUIe berbunbener 
(Summifränae erlangen, toeld^e man engfc^Iießenb über fiopf unb 
^al§ ai^^^- 

Um mir einen 99Iicf t)on ben SidEen, an bereu gu§ id^ 
toar, au geflatten, befd^lo| iä), ben bebeutenbften ber ndl^er ge- 
legenen ©i^jfel, SaÜiö^jilen , a^^ befteigen, unb ber freunblid^e 
Pfarrer fam meinem SBunfd^c auf liebenStoürbige SBeife ent- 
gegen, inbem er mid^ a^ ^i^^^ gamilien^partie einlub. 95rubcr 
unb ©d^toefter feiner Srau, jener ein neugebacfener ©tubent ööu 
Umeaa, toaren eben bei il^m eingetroffen unb überbieg l^atte er 
ben 93efud^ eineö 5JlifftonarS , ^erm ©trömberg, erl^alten, ber 
in ©mebS (fd^toebifd^ : 3Jtattiäubben) bei 3o!!moff einer öon 
bem 9Jliffiongberein für ßap^enfinber gegrünbeten ©d^ule tJor= 
ftanb. SBir ful^ren 9lad§mittag§ bier Ul^r über ben 2lu§flu§ 
be§ flamajoff l^inüber, in beffen Strubeln «^ebba, bie ©d^toefter 
beS ©tubenten, nur mit einem 3luber betoaffnet, tro| ber Ser- 
legenl^eiten, bie xi)x mutl^toiEig bereitet tourben, fid§ fröftig unb 
gefd^idtt al§ ©teuermann ertoieä. ^enfeitS be§ fJIuffeS, nur öon 
einem bierael^njäl^rigen üapphubtn, Slmma 2uorba, begleitet, 
beffen Altern, i^re für eine felbftftänbige ©ommertoeibe auf ben 
fJiäÖen ^n geringe JRentl^ier^eerbe einem ©tammgenoffen über- 
gebenb, für ben ©ommer an einen nbrblid^ gelegenen ©ee fifd^en 
gegangen waren, unb ber ben geringen 5probiant ber ©efeEfd^aft 



Digitized by 



Google 



f&aViim. 298 

trug, ftiegen toir ettoa öier ©tunbcti lang burd§ bie legten 9luS« 
laufet bc8 9labeItoatb§ bcr ßalJpmarfett eine atentUd^ [teile SBanb 
oufttjörtä unb toanberten bann üBet bie !al^Ie ^od^eBene bi§ au 
einem großen ©tein, ber aU SEßegtoeifcr in ber SBüfte bient unb 
t)on ben äoppm, bie im J^erBft toon bcn Sergen l^eraBsiel^enb 
l^ier il^re Slentl^ierfül^e mellen, ber 30lilc^ftein genannt )oirb. 
gaft mit bem erften ©d^ritt auf bie freie ^platte be§ ^od^gebirgeä 
übcrrafc^ten toir eine fd^öne gro^e gjäHenl^enne mit fed^S hi^ 
€iä)i jungen, bie, fünf ©d^ritt toon un§, mit ben Rauben au 
greifen getoefen toären. 3n l^öd^fter 3lufregüng, aBer in ftolaer 
mütterüd^er Haltung', fd^ritt ba§ fonft fo fd^eue Xl^ier, ba toir 
ftanben, öor unS l^in unb l^er, redtte brti flot)f, ^oh fid^, flog 
aBer nid^t el^er auf, aU bi§ fid^ bie Äleinen glüdttid^ im naiven 
aSirlenreiS i^erBorgen l^otten. ©d^on l^ier, gegen 2000 gfufe üBer 
bem %f)ol, Bot baS ßanb, tomn toir auf unfern SBeg aurüdtfal^en, 
einen üBcrrafd^enb fd^önen SluSBUdt. 3^1 unfern Silben baS 
toeite tiefe SSeden beS ©aggatfrögf mit Bergigen, toilb roman^ 
tifd^en SBalbufem unb 3nfeln, linU bid^t Betoalbet ber tiefe 
(äinfd^nitt be§ ÄamajoHBetteS mit bem nod§ l^brBaren »raufen 
feiner fJöHe, red§t8 in Breiterem il^ale ber £arrej[o!f, toie ein 
filBerneg, öfters getl^eilteS »anb öon ber $öl§e ftd^ l^eraB« 
f d^löngelnb, oBen aBer, ienfeitS feiner, bie fanften toeiten Släd^en 
unb 3lBl§änge ber füblic^en gfiätten, öietgeftaUig... l§ier ein ganj 
tunbeä ^avOfi, bort ein ©raBmal, Braun, mit SKänteln ober 
fjläd^en unb 5lBftüraen bon ®ä)ntt; unb neBen un8 baö boppelt 
fo l^ol^e nöd^fte Sjött flaSfaiöo mit ber fteilen Söanb, bie BrauneS 
tIRooä unb ©rag ai^^cn — toenn toir un§ aBer unferm SitU 
3Utoanbten, ber „^udferl^ut" S3aEt8^iI alS Sorgrunb weiterer 
toilber 3lH)enIettcn, Äu^en unb pfS. 9lm „3JtiId§ftein" er« 
toartete unS ein burd§ .^ebba^g ©orgfatt inbeffen aufgetifd^teS 
t)ortreffIid^e§ ©mörBröb fammt Äaffee. S)a8 junge ^Dtäbd^en, 
in ^jraf tifd^er, öoraüglid^ tool^lftel^enber ßleibung — einem grauen 
©taubl^emb mit l^üBfd^em bo^jpelten rotl^em 3adfenBcfa^, grauen, 
in bie Sa))pfd^ul^e gefd^nürten »einHeibem, unb einem leidsten 
plaikn ©trol^l^ütd^en üBer ben lodtigen Braunen paaren — 



Digitized by 



Google 



294 fSaumit 

tnad^te, nad^ abgelegter Sotaniftrla^jfel, bie aOBirtl^m mit aller 
fd^n)ebif($en ©ra^ie unb 3JluntcrIeit, trani jebod^ felBft tro^ be§ 
anftrengenben 5Jtarf(§eg nid^t Äaffee, nur atal^m mit SBaffer. 
S)ag SBaffer toar au§ ben ©d^neefledten ber nöd^ften gclfenfluft 
genommen, ha^ ^ola, gana toie in ber arabifc^en SBüfte, t)on 
ben lebenben, au8 ber 6rbe geriffencn SJüfd^en unb brannte öor= 
trefflid^, toenn aud^ mit ftärfcrem Slaud^ toie bort. 6in nid^t 
geringer Sortl^eil toar aber l^ier eben biefer Saud^ unb Cualm, 
ber aEein un§ tior ben 2JlüdEen fd^ü^en fonnte unb fo ben @e= 
nu§ beS 5Jtal^I§ ermöglid^te. S)enn mit bem Slbenb toerben fte 
ärger aU je; aud§ in biefer ^öl^e nod^ folgten bie ©d^toärme 
jeber ^ßerfon toolfenartig, ^ut unb Äleiber bebedtenb, unb crft 
f^jäter mit bem legten [teilen ©^li^berge beg SSaKiS^JÜ, too ein 
f alter fd^arfer ßuftftrom pd^ geltenb mad^te, tourben toir ^lö|= 
Ixä) frei öon il^nen unb lonnten, be8 unfdglid^ ermübenben Süd^er= 
fed^tcng überl^oben, ba§ gefd^toottene ©efid^t unb bie ^änbe lül^len. 
©egen 10 Ul^r brad^ nad^ aiemlid^ trübem SBetter bie ©onne 
im Sorben burd^ bie SBolfen l^ertjor über einem 9Jleer t)on 
Själlen, ba§ getrennt burd^ ben Slbgrunb be8 l^ier unbetoalbetcn 
flamajoIItl^aB feittoärt^ t)or unS blieb. Sl^re ©tral^len cnt= 
jünben nun ein ncueS ßeben, ein ^iräd^tigeS ©d^auf<)iel. 6rfl 
übergießt fle eine einaige f^jättenfpi^e inmitten beS SlebelS unb 
•aBoHenbunfelä mit rofig geltem Mä^it, ben runben ftuntpf cn 
Äegel mit einem Ärana t>on S)uft unb ©tral^len abl^ebenb auS 
bem mittemäd^tigen JRiefenreid^e ber gel^äuften ®ebirg§!oloffe toie 
eine Cffenbarung l^eimlic^ bort tool^nenben ßcbenS — bann plö|= 
lid^ fc^üttet fie ©tra^len rotl^en ßid^tä a^ifd^en bie Serge l^inein, 
in bie Slbgrünbe unb Älüfte. $£)ie ^upptn läfet fte in bunfelen 
©d^atten unb übergießt nur l^in unb toieber eine S5ergfeite: aber 
bie ßuft a^iW^Ji i^^e^ erfüllt fie mit felbftleud^tenbem ßid^t= 
nebel, ber toie . t)erfd^leierteg geuer gel^eimnifeöoße ©rünbe unb 
liefen ba unten auftid^tet, ol^ne fie au ergrünben. ©ie bringt 
Äör^jerformen, ^bf)t unb SLiefe in biefe Snnentoelt, man fielet 
förmlid^, eg ift ein S^uberlanb, eine geentoelt, in ber tool^I 
©d^neetoittd^enä S^erge gefd^äftig l^aufen mdgen, l^ier 3Jletatt= 



Digitized by 



Google 



»oKis^iT. 295 

glana fd^mtcbenb, bort aBaffctfäbctt ^ie^tx&, toäl^rcnb etoige ©d^nee» 
tappen bic Serge, unb aDßoHenfd^i^ten btc ©ebirgStoelt l^eimlid^ 
jubedtcn. 

9lixtt ging c8 immer [teuer ben ^i! l^inan, tro^ einaelner 
©d^luc^ten. ^ebba fammelte fleißig bie tounberöott gefärbten, 
eigetttl^ümlic^*frembartigen ^ßflan^en ber ^olar^one, bie balb in 
feinften ^inliä)tn, balb in mafftgen fjormen unS begleiteten unb 
nod^ gana oben auS ben ©teinfelbem l^eröortoud^fen ; jie bi8= 
curirte babei mit ©amuel lebl^aft über Slaffiftcation unb Iotei= 
nifd^e 9lamen, jum 3tt>ed( il^reä Herbariums, unb mir toarb eine 
feine buftige Linnaea borealis 3U Xl^eil. 9lud^ ber 3agb toib= 
mete fie 9lufmer!fatnfeit in fo toeit, aU ©amuel il§r bie gelabene 
gflintc gab unb baS 3^^ ^eiQit. 3n einer grbfalte, ael^n ©d^ritt 
toor uns, l^ob fid^ ein faum flügges ^ul^n; iä) fagte, bafe id^ eS 
nid^t fd^ie^en tooEe — ftiut!*) rief fie fo energifd^, mit !lang= 
reid^er, bott unb rul^ig J^aÖenber ©timme, ba^ id^'S bod^ getl^an 
l^dtte, aber ber ©d^elm bon 33ögcl mu^te tool^I ©d^toebifd^ ber= 
ftel^en; mit äu^erfter Slnftrengung, bon bem ^att aufgetrieben, 
berfd^nb er. S)er le^te Sl^eil beS SBegeS, too bie 3JlüdEen unS 
öerlie^en, löar ein fteileS Sluffteigen über ©d^iefergerötte unb 
größere Steine — benn ber ©d^nee toar gefd^molaen — unb erft 
um 1 Ul^r flanben toir auf ber ©pi^e beS 33aÜiS=5pi!, ber nad^ 
Sorben in baS 21^al beS ÄamaioR faft lotl^red^t abfaßt, auf 
feinen nadtten gfelSlanten unb aUdnben nur Sorten bon 9len« 
tl^iermooS tragenb. SBir l^atten ben 67ften ®rab erreicht unb 
toaren 4300 gu^ über bem SJleere, gegen öiertl^albtaufenb fju^ 
über bem ©aggat. SSiS ie|t toar ber ^if, ben toir bon ©üben 
bcftiegen, jtoifd^en unS unb ber ©oitne getoefen; aber aud^ nun 
toar biefe nid^t fid^tbar l^inter ben (SebirgSaügen, nur bie fonnen= 
beglönaten SBoüen mit toei^en unb rofigen 9iänbern. S)od^ ein 
Siertel nad^ ©inS trat il^r Äör^jer mit Karem ßid^te l^erbor, bie 
märd^enl^afte SluSfid^t erleud^tenb. 33or unS, nad^ 5Jtitternad^t 
l^in, in tiefem, fteilem ©runbe ber fiamajof!, eine Unaal^t t)on 



•) Qpxxät: |(^ul, b. §. MW 



Digitized by 



Google 



296 Sotti«»»«. 

Äanölen, ©ütnpfen, 3nfeln btlbcnb mit ntebttgcm, fporabifd^cm 
SSufd^toctl, ein unl^ciinüd^ ©ctoirre, nid^t 2anb, nid^ SBaffer. 
SenfeitS ber Jicfe bic gfioEen aufpeigcnb in Seil^enaügen, ^orte= 
2uobar aun&d^ft, bann Sluotibare, red^tS SOBäSja, toeitcrl^in UIti= 
t)iS, unb tjor il^nen, gana red^tS, ÄabMa^Sluobar gelagert mit 
brei gröfetentl^eUS ftd^tbaren l^od^gelegcnen ©een. SiniS aber 
bie toal^re Unenblid^feit ber Si^Ä^n, tjielgeflaltig, tounbcrlid^, 
burd^ einanber getoorfen, 3)u^enbc tjon aufgefegten ©|)i|cn unb 
flegeln jtoifd^en aufgeftauten, reil^entoeife toie jum SSranben be^ 
reiten unb bod^ erftarrten SBetten, SltteS fd^neebebedft, toeit l^im 
atel^enb — bie erftarrte Unenblid^Ieit ate äuSgang beS Sebenö, 
aU ßnbe ber SBeft. 3n großartigen 3ügen' feigen toir l^ier ba§ 
SBilb ber ßiSaeit toerlörpert. 3)iefe enblofen, toettigcn, Iang= 
gebel^nten ©ebirgSreil^en mit flad^en ^od^tl^älem unb Seen in 
ben 5!RuIben, tourben einft abgefc^Iiffen Don ben toanbeinben un= 
gel^euren 6i§« unb SBajfermaffen, tjon beren S3ßir!ungen nur. bie 
©pi^en auSgefpart blieben, bie nun aufgefegt gleid^fam, faft un= 
Vermittelt au§ ben SfiäEen emporragen. @ana linfS flanb aB= 
getrennt, ftd^ fern öon ben anbcren l^altenb, aU Sliefe @uoloit= 
jalma (nad^ ßajj^jenmunb), ber auf 9lortoegen§ ©renae aum 5iRecre 
l^erüberblidtt. S)id^t l^inter ung bann flaSfaiöo, t)on l^ier auS 
ein ftciler, nur öon 3lent^iermoo§ unb fjjärlid^em ©raS befleibetet 
gfelSrücfen, toeiter brüben bie braunen unb fd^neeigen falzten 
^od^ebenen, gen 3Jlittag aber bie Stiebcrung beS ©aggatträSf, in 
ber atoar Qtjiffj[off Verborgen blieb l^inter bem SJattifiäH, aber 
bod^ ein rotl^glänaenbeS ©ebäube am füblid^en Ufer, baä jilngfl 
erft angelegte 9Jlalinj[arIa , ben fd^önen Sontraft be§ bunleln 
SBalblebenS unb ber blauen rul^igen ©eefläd^e l^öl^er belebte, bie 
Sergufer aber faft Verfd^toanben, ©torl^olmen, bie ^elSinfel, tote 
ein <)latter SSufd^ in§ Söaffer gebrüdtt erfd^ien. 2öie toir un§ 
fo an ber 9iunbfid^t erfreuten, fam ba§ ©teinfelb l^erauf ein 
«^äSd^en gef^irungen, eifrig unb gerabeau§, al8 toottt' eS un§ 
einl^olen unb bie fd^öne 9lu§fid^t — benn fonft toar bod^ l^ier 
nid§tS aufaufud^en — tl^eilen. 9ll§ ©ebenfaeid^en unferS Sefud^ä 
errid^teten toir ein faft mannSl^ol^eS SJlal, mit enormer S)edf= 



Digitized by 



Google 



fßampit 297 

plaitt, öon t>iix 5Jlännem mül^fam gel^oben. S)cr fc^arfe SOßinb 
atoang unS bann, auf ber Slorbfcitc unter fteiler SBanb ©d^u| 
äu fud^cn, unb ein gfläfd^en 6ognac, mit bem iä) t)et|c]^en toat, 
flörlte ben 9latutgenu|. S)et Heine magere Wmma lebte förm= 
iid^ auf in biefen Siegionen. 6r jaud^jte unb fang — toie bie 
äcüpptn fingen, infpirirte 3Borte ]pxtä)mh, bei Unglüd^fätten, im 
@ebet aum 5lorbIic^t, ober über einem erlegten Sör in Suft — 
er fang feine eintönigen ßappentoeifen über bie Serge l^inauä, 
f prang tjon ©tein 3U ©tein, toarf feinen „©ob" toie eine ßan^e, 
rottte gel§trümmer in ben 3lbgrunb l^inunter unb ftral^Ite öor 
Vergnügen unb Qf^eube an ber Statur, bie er „fo fd^ön" fanb. 
3m «^trabgel^en jagte er über bie ©c^neefläc^en l^in, bie bie 
Stnberen forgfam öermieben. 3ßg iä^ if)n leieren tooÖte, fo fteilen 
Slbl^ang auf bem ©tabe l^erabaureiten, brachte er e§ jtoar nic^t 
5U ©taube , f ul^r nun aber fi^enb mit größtem Vergnügen bie 
gläd^en l^erab unb fanb an .^ebba 9lad^foIge. 

9lod^ einmal, um 4 Ul^r machten toir ^aÜ an einem 
Keinen tiefen ©ee, um ein ^toeiteS fel^r nötl^igeä 30lal§I, einfad§ 
toie ba§ erfte, 3u nel^men, unb gelangten ettoa 10 Ul^r 30lorgen§ 
über ben ÄamajoH aurüdt nad^ Ct)iffioH. ®§ toar ber le^te 
©pasiergang be§ liebenötoürbigen, fanften unb tieffül^lenben 
aJliffionärS tjon ©meb§; atoei SKonate ]p'ditx toar er einem 
lange fd^on brol^enben S3ruftleiben erlegen. 

S)ie unerwartete 3Kübig!eit unb ©d^laffud^t, toeld^e ber 
ISftünbige fJiöttenmarfd^ bei aöen Il^eilnel^mern l§interlie|, fo 
toie bie ^autentaünbungen ber 5Jlüdtenftid^e beläm^jfte iä) burd^ 
©eebäber, toeld^e id^ meift bei ber Seläinfel ©torl^olm, toed^felnb 
au Xag= unb 5Rad^taeiten , öerfuc^te, immer aber t)on einer ge= 
toaltigen fjrifd^e fanb, bie fid^ tool^l anfangt nur toenig über 
9lua erl^ob. Cbtool^l CöiflioH burd§ bie gjälten gefd^ü^t, 
tüärmer al^ baS füblid^ere ^offmoll liegt, fanb xä) bod^ bie 
Sufttemperatur be§ toärmften ©ommermonatS Ofuli) im 5Kittel 
nur 18® C, unb ber 6. ©eptember brad^te fd^on 6i§, bal^er 
benn aud^ falte Säber l^ier feineStoegS lanbe§übli(^ finb. 35on 
9lad^t ober tjom @rblidten be§ ©temenl^immelS toar nod^ nid^t 



Digitized by 



Google 



298 »mwf. 

bie 3lebc; t>idmtf)x bilbctc bie ©onnc gelcgetitlid^ nod^ um 
SMittcmad^t bie fd^önc aBöIbung bc§ ategenbogenS. ©ic tocrfte 
tnid^ Öfterg im S3ett atoifd^en 2 unb 3 Ul^r buxd^ bie ^i|e il^tex 
bitelt einfaHenbeti ©txol^Ien au8 bem ©d^Iafe. (Bpäitx aber 
erblidte ii) an ben Ufern beffelben ©ee§, naä)htm am 18. Sluguft 
ber erftc ©tem fd^toad^ fd^immemb erfd^ienen toar, oft genug 
aud^ ben eigcntlid^en ©d^mudt ber arltifd^en Slad^t, ba§ S^lorb^ 
lid^t, unb e8 gab 9lad^te, in benen, fo fpät ober fo frül^ id^ 
toad^te, fein ©d^cin nur toed^felte, nid^t aufhörte. 6§ über= 
rafd^te mid^ aum erften 5JtaI anfangs ©ejjtember, ate bie 9läd^tc 
eben su bunleln begannen, im ©^laaiergang mit einem Sleifenben 
aud ©d^ottlanb, unb tourbe pmal burd^ ba^ nie gef eigene 
fd^toarae ßid^t für mid^ aum ergreifenben ©d^auf^iiel.! 

6in breiter, majeftätifd^er Sid^tbogen, füblid^ unS gegen» 
über, t)om SlammatS auffteigenb, burd^ ben äbler, bie SJlild^ 
ftra^e, am ^olarftem Vorbei biö a^^wt nörblid^en ^ori^ont ber 
gfiäöen l^erab, toölbte fld^ über unS, glänaenb toei^, tooHig, bod^ 
in fteter innerer Setoegung. S)ie ©tral^Ien im ©üben fd^ojfen 
balb breit über ben öftlid^en Cuabranten, umpttten il§n glcid^= 
fam, toäl^renb in feiner 3Jlitte mel^r unb mel^r ein tooIIigeS 
©d^toara fid^ l^öufte, baute unb je^t eine rieftge, ]§immelgro§e 
©eftalt — toie Obl^inS — bilbete, in einen 5!RanteI gepttt, 
au§ bem ber redete 9lrm toie mit einem ©ce))ter l^eröorragte, 
ringä toie toon einer 3lureole, öon fd^arf abgrenaenben, blenben= 
ben, betoegten ©tral^Ien umgeben. Unb jenfeitS nal^m aud^ ber 
toefttid^e ,&immel eine fd^toarae gctrbe an, ein eigentlid^eö M)^ 
ligeS ©d^toara unb bod^ fo bünn, ba^ man bie ©teme, in buntem 
Sid^te, aumal ben SlrcturuS, burd^ ben fd^toaraen ©d^Ieier gidnaen 
unb fun!eln fal^. Unb Cbl^in ^txfio^ — in toei^e ©tral^Ien, 
bie im Snneren be§ S3itbe§ l^ier unb bort auftaud^ten, löfte ha^ 
mäd^tige ©ötterbilb ftd^ auf unb in Suinen löntpfte baS fd^toarae 
ßid^t nod^ mit bem toei^en, gana fo toie biefeS ^3W|Iid^ unb 
toed^felnb entftel^enb in ©treifen unb au glöd^en, ^n brol^enben 
©etoittertoolf en antoad^fenb, ofyxt mtfjx als baS toei^e ben ©temen= 
l^immel a^ tierbedfen, ber, aiemlid^ !Iar, nur am ^oriaonte mit 



Digitized by 



Google 



»cttupit 299 

toitflid^cn SBoIfcn iel^angcn toax. 2)ct maj|cftätifd^e Sogen, lücld^et 
öftlid^ Jjom ^olarftcme ben ian^tn ^immcl umfpannte, ftanb 
nod^ immer; aBex auä) er tourbe öon biefen fd^toaraen Sid^tem 
butd^aogen unb mäl^Iig geldfd^t, WS er nur in 9191C. nod^ toie 
aufgel^enber 2Jlonbfd^cin glänzte. Unb an feine ©tettc trat nun, 
eben fo weit toeftlid^ tjom ^polarftem, ein anberer ßid^tbogen, ber 
aEmöl^ltg toal^rl^aft toie ein Jl^eateröorl^ang toon gtänaenb toei^er 
©eibe nieberl^ing, unb ber in l^äuftgcr, bon ©üb nad^ 9lorb rotten« 
ber S5etoegung feine Sfalten toälate. S)a6ei fd^offen aud^ querburd^ 
jetoeilig längere ©tral^Ien, toeld^e toie ein 5luf» unb 9lieberlaffen 
be§ ganaen, unten öon einem rötl^Iic^ öioletten ßid^tfaum ein« 
gefaxten S5orl§ang8 toirften. ©old^cr „9lorbfd^ein", toie ba§ Sid^t 
l^ier genannt toirb, ^d^t oft bie tounberbarften gformen unb a3c= 
tocgungen. ©o fal^ id^ fpätcr am 5Dleere fd^arfe glänaenbe ßid^t» 
ftreifen 2JlaI auf 9Mal toollenarttg t»om S^^^^i l^erabfd^ie^en 
unb fd^nett — in SRid^tungen, bie öon bem toirdid^en (Oft«) 
aUinbc unabl^ängig blieben — toie bom SBinbe baöon getragen 
unter merf barem 9toHen fld^ auflöfen, toobei fic bie Siegen« 
bogen färben in ^larattelen getounbenen ßdngenftreifen aeigten, 
bis fie tjertoel^t toaren. 3Bäl)renb beffen ftanb in l^alber ^b^t 
ber 5Konb in einem breiten, toei^en SBoHenfelbe, auS Jjaraüelen 
faft red^ttoinfelig einanber burd^fd^neibenben ©treifen gebUbet, 
unb inmitten eineS l^öd^ft tounberfamen „^ofä", ber atoei SJlonb« 
breiten toeit, toie geftidfte ©eibe in aufquettenber ©nfaffung t)on 
bidtcm röt]^lid§«gelbem 5piüfd§ glänate. 

9lod^ l^atte id^ baS nomabift^e 35oK ber ©abme, toie fie 
felbft fid§ nennen, nid^t in il^rem d^arafteriftifd^en ßebenämebium 
unb i^rer eigentlid^en «^eimatl^, bem ^tiä) ber fommerlid^en 
gjätten, lennen gelernt, nur gelegentlid^e Sefud^er in ben Ort« 
fd^aften unb befonberg bei bem ©otteSbienft in ber Ct)iffj[off= 
fapette. 6ine ßinfegnung öon flnaben unb 2Jläbd^en fal^ id^ ^ier 
im floftüm ber nationalen geftüeiber. S)ie flieibung, für ben 
5[Jlann Iebiglid§ burd^ ein l^öl^ereS 3luffd^nüren be§ 3todfe§ (Äo^jte) 
au einer tieferen Xafd^e aU Xragraum über bem ®urt ftd§ unter« 
fd^etbenb, beftel^t ©ommerä au§ bem Äittel öon SSaumtootte ober 



Digitized by 



Google 



800 »onup«. 

2ud^ mit fatbiflcm S3cfa^, SBintcrö au8 beut Umt^mpä^ 
(SOluobba) — bex aud^ toie bex ©d^oafpcls Jjon 9lermcren, mit 
ben paaren nad^ 3nnen unb o^m Unterlleib gettagen toixb, bcnn 
,,bo8 ^emb bcS ©lüdttid^en" ift aud^ bort nid^t au ftnben — auS 
ber für bicä ftlima unb bicfen Säobcn öottfommen au nennenbcti 
ßrfinbuttg ber frül^er fd^on bcfd^riebenen Sappfd^ul^c, Stdbmatdf) 
(©ingular Äabmal) mit ber auffteijenben ©d^ed^te unb bcm 
bunten S3anb, in toeld^cä bie engonliegenben ßeberl^ofen, flalfo« 
fal^, cingetoirfelt »erben; enblid^ auS toottcnen ober ^ela^anb- 
]ä)n^tn unb ber legeiförmigen Xud^mü^c, bie in ben nörbUd^en 
Sajj^marlen bleu, in ben fübUd^en aud^ grün unb toon ben 
aSeibem rotl^ getragen toirb. ße^tere a^i^^nen fid^ aufeerbem 
gerne burd^ lebl^aftere unb buntere garben ber Sauber unb 
burd^ ©d^mudt au8, tragen aud^ tool^l am Gürtel ba§ 3l&f)^tviQ 
meift mit ber mobemen ©tal^lnabel ftati ber frül^er au8 Sein, 
^om ober ^ola gefertigten, aber immer noä) mit ber fein ge» 
f^jaüenen SRüdtenfel^ne be§ Slentl^ierS aU gaben. ßigentpmXid^ 
toerben bie Seinlleiber nid^t um bie Ruften, fonbem niebriger, 
um ba8 ©efäfe, feftgefd^nürt. Um bie »ruft nid^t entblößt au 
lajfen, toirb ein ääruftlaa, Slatfaale^j^a, angelegt, ber augleid^ im 
gutter eine Safd^e für Heinere SBertl^fad^en öffnet, toie ©ilberlöffel, 
Sabafgbofe, (Selb, unb rotl^ ober blau, meift aber bunt au§ mel^r« 
farbigen Xud^ftüdten ober Streifen auf ammengef e|t , tool^I aud^ 
lünftUd^ mit Figuren in ©ilberfaben auSgenäl^t ift, unter toeld^en 
id^ alte SBal^raeid^en l^eibnifd^er Slnbetung, toie ©onne, SKonb 
unb t^albmonb getoal^rte. ©el^r eigentl^ümlid^ ift ba§ . ^aitpt« 
unb ©taatsftüdt beS grauenfc^mudteS, ein 3 goÄ ^oä) aufftel^en^ 
ber t»orn offener ^aläf ragen au§ rotl^em, blauem, aud^ buntem 
2:ud§, in ©ilber« ober giunfoben toie bie 3latf aalep^ia , reil^en« 
toeife, mit Sogenfiguren u. bgl. auSgenöl^t, unb mit glodEen« 
förmigen ober melonenartigen punitirten ober burd^brod^en gc= 
arbeiteten l^ol^len Änö^jfen gefc^müdtt, mit tünftlid^ — toie l^eib* 
nifd^e O^feraltäre mit flammen u. bgl. gearbeiteten Patten, 
fotoie mit bereu baumelnbem grabirtem ßaubtoerf — atteg aug 
tjergolbetem ©itber — fo reid^lid^ bel^angen, ba| bie Setoegung 



Digitized by 



Google 



comn>H. 301 

ein Petes, ted^t Hingenbe« ©tibetläuten, bte tid^ttje SJomel^m« 
l^eit beS Sapptn, l^etöotbringt. 6ine fold^e ,,fltafa" ift fd^toet, 
aber bauerl^aft, jelit al§ ßrbftüdt öon einem @efd^ted§t aum 
anbem unb toirb nur bei gan^ feftlid^et ober fcierlid^er @e= 
Icgcnl^ett, öomel^in bei ber Srauung, angelegt. 3lud^ auf bem 
öon 3Jlännern toie öon Stauen getragenen ©itbergtirtel (9lut)e), 
au§ quabratifd^en ^oßgro^en, öergolbeten unb mit flingenbem 
Saubtoer! bel^angenen ©ilberplatten , auf einem ßeberftreifen ge« 
teilet, l^abe id^, fotoie auf ber mafftöen ©d^naHe unb ber biö au 
ben Äniecn l^erabl^öngenben S^H^ biefcS ®ürtel8, femer auf 
Söffein unb ber freiSrunben Srinffd^aale auS Silber unb auf 
g^ingcrringen mit ©d^ilb, öfters bilbreid^e giguren grabirt 
ober crl^aben gearbeitet, unattjcifell^afte ©^)uren l^eibnifd^er 9Ilt)tl^o» 
logie, ©temc, ©onnenauge, flegel mit ftö^)fen, Slumcn, grüd^te, 
fotoie bal 5Jlenfd^enantli^ öorgefunben, le^tereS burd^ übermenfd^« 
lid^e ©time inS ©öttlid^e erl^öl^t unb öon la^)pifd^em 25J)u8. 

9lod^ eine anbcre ßinfegnung fal^ id^ in ber Ot)iRiof!!a<}eöe 
— bic ben SebenSlauf beS üapptn abfd^lie^enbe aur etoigcn Stulpe, 
bie aud^ ben auf ben SfjäHen ©terbenben nur l^ier bereitet toirb, 
obtDol^l für il^re Slnbad^t nidEit bie fo feiten unb laum je beS 
©ommerS befud^te äaptüt, fonbem nod^ immer bie ftumm berebte 
gro^e 9latur il^r Sempel geblieben ift. S)ie Äa^)eße, !einc l^unbert 
SJlenfd^en faffenb, aufeen rotl^ toie ba8 nebenftel^enbe ©lotfengerüft, 
innen ungetünd^t, natürlid^ unl^eiabar, mit S)ad^fugcn, burd^ 
bie ber ©onnenftral^l fl)ielt, l^at als einjigen ©d^mudt ein öon 
ber grau beS fd^toebifd^en SSotaniferS ^JJrof. 9lnberSfon gemaltes 
faft mäbd^enl^aftcS ScfuSfinb über bem rotl^bel^angenen Slltar 
unb fielet einfam öon einem Keinen «&ügel l^erab auf baS SBaffer 
beS ©aggatfee'S unb in bie immer öbc unb einfame fd^toeigcnbe 
9latur. aSenn aber ber Sobte in fc^mudttofem ©arg bor il^rer 
.©d^toeße niebergcfe^t toirb unb bie Slnbad^t, ber ©efang ber 
tocnigen il^n Umfte^enbcn, il^n feiert, toenn er bie ©cbcte unb 
bie a5ibelf^)rüd^e beS ^aftorS, mit ber fd^önen lel^frboßen, in bie 
3Q5cite l^aßenben ©timme, toenn er ben ©cgen unb legten ®ru§ 
über ber ftjmbolifd^en ©c^aufel 6rbe cm^jfdngt, fo erl^cbt bie 



Digitized by 



Google 



302 ^^ gfiStten unb bcc UeberQan^ na^ Jtox^t. 

gtofec fcictltd^ cmfic Slatur, bic tounbetfamc ©tüte, bet laÜ« 
tocl^cnbc reine Suftliaud^ fold^ ärmltd^e gfeict au etgteifcnberem' 
Scrftänbnife unb berebteret 3)eutung, aU oHet ^omp |)xunfooIIer 
ßeid^enbeg&ngniffc eS öermag. 



Die ^jallen un6 6er Uebergang nadi Horgc. 

S)a nun bie 9lad^t bequem toie ber Xag bie SOBanberung 
erl^etttc, befd^Iofe iä) gegen 6nbe 3uli bie 9lomaben in il^ren 
gfjaHen auf^ufud^en. 6in junger ßnglänber, 2Rr. grrcbcridE SJ., 
au§ bem äböolatenbiertcl öon gonbon, fd^Io^ \iä) im legten 
SlugenHitfe an, unb ju Qfül^rcrn, be^iel^ungStoeife S^rägem be§ 
nötl^igen ®e^)atfeS l^attcn toir a^ei »ruber, 5Hte SUlattiS unb 
^Pel^r 3afob, au§ ber legten, l^öl^cr gegen ben Äjölen gelegenen 
3lnfiebelung auf bem aOScgc nad^ Sflorge (Stortoegen) gegen bittigen 
Entgelt. 5Jlan !ann faft überatt einen Sr&ger unb fjül^rer um 
2-3 aiiKbaler (l mt = 19WarI 145pf.) l^aben; im »oote lann 
man mit atoei 9iuberem bie fd^toebifd^e 5JleiIe um 2 atbl, im 
aOSagen, ttjenn man auf bem atoeiräbrigcnfjelbfarren „5Pfefferfto^cn" 
toitt, für IV« 9ibl. aurüdttegen; unb, toenn man nic^t an f^)efulatibc 
bleuerer fommt, fann man für 2 gibt, töglid^ ©tube unb »ett, 
SJlorgcn», 3Rittag§= unb Slbenbmal^Iaeit fammt a^^iwialigem 
Äaffec l^aben, ttjobei freilid^ 3febermann an eine fleine freitoittige 
3ngabc nad§ fd^toebifd^er SBeife getoöl^nt ift. ©o l^atte id^ l^ier 
für eine fiebentägige befd^ttjcrlic^e fyiättenreife nur 22 3lbl. an 
9lilS SJlattiS all a^^l^ii- 3ln bem Keinen ©ce 3Jl^rte! ijorübex 
ful^ren toxx 3RorgenS 9 Ul^r htn S:arreio!! auftoörtS faft eine 
©tunbe in toeftUdEier 3lid§tung, fticgen bann am SBalbufcr auö 
unb toanberten burd^ ben SSirfenl^ain, ber l^ier baS ^uxMUüitnbt 
?labeI]^oIa überflügelt, toeiter ba§ giu^tl^al l^inauf über Singer, 



Digitized by 



Google 



^ie ffiUXltn unb bcr Uetcrgang tia^ ^ot^t. 3()3 

butd^ aSöd^e, ttodtenc unb ftetnigc giufebettcn, fiati IV« fd^tocb. 
3ReUen, in ©onncnfttaI|Ien unb 5ölütfenfd^toärmen. SDtc Ufer 
be§ Zamiott cTfd^cincn mitten im SBalbtl^ale l)W^Iid^ aU toübe 
. büftere fjelfen, in beten Ziefc ber gebrängte fyiu| braufenb fid^ 
buxd^toüp. 3)ann öffnet fld^ ber Xl^alfeffel unb auS bem glufe« 
bette fieigen toeite, toeöig pd^ l^ebenbe grüne fjläd^en langfam 
auf, nod^ mit 3tt»ergtannen f^)drUd^ Betoad^fen, öon fd^malen 
aSafferfäben belebt, bie in ben ijielarmigen S^arrejolf l^erab« 
rinnen; bal^inter bann bie ^ügel unb •Äut)^)en ber g^jäÖen mit 
5Jloo§= unb ©raäbedten, grauen ©teinfläd^en ,unb gli|ernbem 
SGSaffer. 3)er fieile fjelsbau bei Äaäfaiöo (4380 fju^) a^^ 
ffted^ten ^eigt nun bie ttjilben fd^artigen 3^*^^ ^i^i^f bon benen 
ber Sa<)l)e feinen 9lamen „fd^artige 5!Jlefferfd^neibe" nal^m. g^aft 
gleid^ l^od§ ragte neben il^m baS näd^fte gjäö ber fd^önen S^arrefaiö« 
fette, 9liungiS, bon ben ©d^toeben SlöSberg (Scrgnafc) überfe^t, 
an beffen gru| hit gleidEinamige 9lnfiebelung, bie ^eimatl^ unferer 
gül^rer, lag. 

9lud§ biefer auf ben Harten aU (le^te) Station ber^eid^nete 
Drt befielet nur au§ einem einzigen ^aufe mit feinen ©d^eunen, 
in bejfen einaiger ©tube nad§ ber ©itte beS ganbeS 95ater, 
?Jlutter, ber berl^eiratl^ete ©ol^n mit grau unb Äinbem, bie 
beiben jüngeren ©öl^ne (unfere gül^rcr) unb eine fünfael^njäl^rige 
Xod^ter, 6ba Äaifa, beifammen tool^nen, fammt granfe unb 
©netta, ben ^unben, unb ben ettoa l^inaufommenben ©dften. 
®in mdf)l, ba§ Seber au§ feinem ,,5Jlatfäf'' \ä)bp^tt, bmä) 
einen großen Xopf SJlild^ unterftü^t, nal^men toir tro^ be§ 
aiegenS, ber nun begann, um un§ treu au begleiten, auf ber 
aOßiefe ein, bie unS einlabenber al§ baS tre^3^)enlofe, nur burd^ 
einen Sluff^irung augönglid^e $au§ erfd^ien, unb il^m folgte bann 
ein toeiterer atoeiftünbigcr 5!Jlarfd^, immer bag S^arrejoHtl^al aitf= 
toärtö unb meift im SSirlentoalbe bis a^ i>ßui Keinen ©ee %ax- 
raur, ben toir mit ©d^aaren fd^reienber, unnal^bar l§od^ fliegenber 
®änfe, ßöm, beböKert fanben. ©ie bilben bie getoöl^nlid^e, aber 
bcm ©intool^ner nid^t toiEfommene SSebölferung ber tiefer ge= 
tegenen SSergfeen; langl^alfig, fd^eu, bortrefflid^e Saud^er, mit 



Digitized by 



Google 



304 ^^ SrifiOen unb bcr Uc^gang naä^ 9loT9t. 

2önen toic ÄinbSgcfd^rct ober toie SRcnfd^cn in l^öd^fter %obt^ 
notf) fte auSftofecn, finb fic im ©tanbc eine büftere ©cenetie 
5umal bei ttübcm SBetter im l^ol^en @rab unl^cimlid^ au beleben. 
J)aS aOSafliet l^iet beftel^t eigentlid^ au§ meisteren ©een, in beten 
SSerbinbung^toegen ^ad)t unb rei^enbe ©ttomfd^neKen bic ©(^iff= 
fal^rt l^inbetn, fo ba^, obtool^l toir ein SSoot öorfanbcn, toit unS 
öfters am ©tranbe butd^ SSüfd^c, ©teinc unb aJlordfte arbeiteten, 
inbe§ bie f^ül^rer ba§ SSoot, oft bi« aur .^älfte be§ Seibe§ im 
SBajfet, mül^fam über Strubel unb Steine ^inauffd^tept)ten. Um 
l^alb 2)rei öon Jljungig ausgegangen, famen toir erft gegen ad^t 
Ul^r an baS nörblid^e 6nbe beS SeeS unb mad^ten l^ier tro^ 
beS bauemben SRcgenS ein fjfeuer, um bem crften 35cbürfni§ in 
biefem £anbe, bem Äaffeetrinlen, au genügen. 

S3on ba an l^atten toir noä) faft a^ei ©tunben auftoärtS 
au fteigen, cl^e toir au einem gef(i|ü|ten ^la^e famen, unb bie 
aßanberung gctoann burd^ ben Sftegen nid^t. 2)ie !notig in Sogen 
unb Änieformcn toad^fenbe Sirfe, baS SBeibengebüfd^, ber fnie= 
l^ol^e, ja ^toei 6ßen l^ol^e 5Pflanacntoud^8 mad^ten ben eigentCid^en 
ajoben- unfid^tbar, ber nur ein SQßed^fel berfdEiiebener 9Jloraft= 
formen ift. ©ine fjülle bon Flamen, £rä§!, Sjcm, 3Jl^r, Äörr, 
gfitj, gjtoffe, S)^, ©untp, 3Jlora§, ^ol, @öl, ©^ttja unb äfja, 
beacugt ben Slcid^t^m beS.ta^)pifd^en SSobenS an ©untpf Varianten. 
3lngeftrengt, unb öon bem 9la§ ber S3üfd^e überfdEiüttet, mußten 
toir un§ l^inburdEiarbeitcn , um gegen elf Ul^r in ein gelfen= 
gebränge unb enblid^ audEi au ber toie ein Äanaan ijerl^ei^enen 
„@rotta", unferem 9lad^tquartier, au gelangen. 

3d^ mu^te über ben ftolacn Flamen „©rotte" a^^^ anfangs 
lad^en, ba id^ nid^tS als ein übcrl^ängenbeS i^tU^tM fal§, baS 
einige Duabratfufe feitlidEi offenen unb leife nac^ innen gefenften, 
mit 9lentl^ierl^aarcn als Saugen beS ßap^jenbcfud^eS beftreuten 
SobenS bebedtte, au niebrig, um aufredet a^^ fielen; aber id^ 
lernte bie Sugenben bicfeS einfad^en SaumeS balb fd^d^en. 
flonnte bod^ bor attem ^ier ungeftört unb mit ganaer SOSirfung 
bic 3flamme aufgellen, baS fd^ö^)ferifd^e Clement irbifd^en ScbenS, 
baS 9lbbilb bcr ©onne cbcnfotool^l toie beS inneren ScbenS= 



Digitized by 



Google 



^ie 5i8n«t oinb b« Ue^töttng ttttd^ ^Rorge. 3()5 

funfcnS, bie eine untoittl^Iid^e Statut aum gaftlic^cn i^erb um= 
toanbclt unb baS in 9l&ffc unb Äditc patrcnbe ©celcnleben neu 
entfacht. 3n bcn toatmcn ßönbctn ift ftc btc ßttctterin au§ 
tJOtüBctgcl^enbcr S)unfel]^eit unb flälte bet Stacht, l^ter aBcr, too 
bie nie tocid^enbe ?läffe be§ SSobenS unb niebrige atmofpl^ätifd^e 
Zemptxaiux ba§ gan^c Sal^t bel^etrfd^en unb aud^ ben fommct= 
Ud^ften 3^g butd^f c^en, too Speife unb S^ranf unumgönglid^ 
,,butd^§ Qfeuer gelten" muffen, 3lcflejion unb ©efcHigfcit ol^ne 
pe unbenfBat unb bie SJlonate lange 9lad^t nur burd^ ftc leBcnbig 
toitb, ift bie ^erbflantme bie uncntbcl^rlid^fte DueHe bcr gr= 
neuerung otganifc^er SeBenSgeiftet unb in SQBal^tl^eit, toie fie ha^ 
©^Jtid^toott l^iet nennt, „bie anbcre ©onne", bie SBintetfonne 2app- 
lanbS. — Dürteö ©eatoeig, berttodtnete Sauntftäntme fanben fid^ 
genug in näd^ftet ^Räl^e, um ben fjelfentoinfel in eine toatme, 
gemütl^Iid^e SBol^nftuBe au öettoanbeln, öoraB um bie burd^= 
tocid^ten 2Qpp]ä)uf)t unb il^r gegen fo bauernbe kläffe nid^t be= 
ftanbeneS ^eu , inbeffen v&anbfd^ul^e ben SDienft t)on ^Pantoffeln 
öetfal^en, fotoie auf balb l^etgefteßten ©erüften fammt bcn Obet= 
Heibem bie lebcrncn Unterfleiber ^u trodEnen, mit benen id^ mid^ 
tto^ be§ ^i^emonatä berfcl^cn l^atte, toa^ mit toal^tlid^ nid^t 
3um ©d^aben geteid^te. 

Untetbeffen tl^at aud^ ein Söffet glcifd^cjttaft au§ bem 
anti^)obifd^cn Utuguai, „Sompagnie Siebig" obet, toit mein gng== 
länbet lut^toeg fagte, „ein Siebedt", öotttcfflid^c S)ienfte, um ben 
lanbcSüWid^en Snl^alt beS „5Jlatfäf\ bag l^atte fd^toebifd^c 
©d^cibenbtob fammt SSuttet unb unbefd^teiblid^ fabcm Äul§!dfe, 
ben bütten, l^olsattigen äicntl^ietfd^infcn unb ben eigentpmlid^ 
getud^öoKen ©d^aaffd^inlen geniepat au mad^en. Unb fd^lie^id^ 
fül^tte „eine Xaffe Äaffee", eupl^emiftifd^ au teben — benn in 
SBal^tl^eit toat ba§ Sled^gefä^, in bem tt)it f ödsten, ^ncjf.ti^ 
unfete 2affe — un^ mit ^tilfc natfotifd^et ©Kmmftengel an 
bie ®tenae cibilifittet ©d^toelgetei. 31IS id^, um mid^ ^ux 9lad§t= 
rul^e a^ bcteiten, an ben a^^anaig ©d^titte entfetnten ©ttom 
l^etabfMeg obet Hettette, l^atte id§ innetl^alb feinet fteilen Ufet, 

gfa^rien burd^ 92ortDegen unb bie Sap^matf. 20 



Digitized by 



Google 



305 Sic 3ri<UIcii tinb bcc tUtetgasQ m^ 9toTge. 

too bad (Sebüfd^ bie nad^fte ^udftd^t befd^ranlte, beti px&^ti%m 
(Sinbrudt, in einem tiefen, ftnfteren Setgleffel au fein, beffen auf 
unferer @eite nal^e äBänbe ftd^ l^immell^od^ erleben, ba äBolIen 
i)on il^ren Sinnen- l^emieberl^ingen, toöl^tenb bie Suft, mit 3)unfl 
unb feinem Stegen gefd^toangett, ben %aum unb bie Steige als 
ein gleid^fdnnig trübeö, d^aotifd^eö (Hement erfd^einen lie^, unb 
bie unter biefem SBoHen^immcI fd^on merfbar bie Slad^t ie= 
aeid^nenbe Dämmerung bie gformen be§ feften, flüffigen unb 
luftigen glementeä mit einanber öerfd^mol^ unb fie unter bem 
Setoegen beS S)unfte§ ^u riefigen betoeglid^en Ungel^euem Bilbete, 
bie. in unl^eimlid^er Gebe fid^ um ben braufenben Sflu^gcift 
fammelten. 3)a id^ ein Sentl^ierfeK, baS mit feinen bid^tcn, 
ftarfen paaren ^jräd^tig gegen bie geud^te be§ fflobenS fd^ü|t, 
baau eine breite SBoHenbedte meinem gül^rer aufgelaben unb 
mid^ felbfi bafür mit einem S^l^eite beS &tpadt^ befd^toert l^atte, 
©ir gfrcberitf aber, ber leidet unb frei toie ein junger ©ott 
marfd^irtc, nid^tS bergletd^en mit pd^ fül^rte, fo legte er fid^ ^u 
mir, bie crfte 9tad^t in freier ?latur ju fd^lafen; unb bie gc= 
mütl^Iid^e ©emeinf d^af t, unterftü^t öon ber f ortglimmenben, aeit^ 
toeife immer neu angefad^ten ^crbglut)^, l^ielt unS tro| ber offenen, 
f endeten Suft toarm genug, um bie (Srmübung eineS Sage= 
marfd^eö öon fed^ä fd^toeb. 5!Jleilen, ber rcid^Iid^ mit ,g)inbemijf cn 
öerfcl^en toar, ungejtört au^aufd^Iafen. 

SDal^er war benn aud^ baS ßrtoad^en in biefer 3BiIbni§ am 
ftrömenben 6If reine 9laturfreube, ^\xmal aU einige ©tunbcn 
banad§ bie ©onne burd§ bie SBolfen fid^ Sal^n brad^. 2)ie 
ööEigc Slbtoefcnl^eit irgenb eineS 3^^^^^ ^^^ flultur, bie 9lotl^ 
toenbigf eit, icbcn ©d^ritt burd^ bie SSüf dE|e fid^ erft ^u erf öm^)f cn, 
öermel^rte nur ben ßinbrudC beS nun boHaogenen UebergangeS 
aug ben Äretfen beS 3!Jtenfd^enreid^e§ in baS 9laturlcben. 9lud§ 
liefen toir ung 3^it, unfere öereinfamte Sage ^n genießen, aumal 
©ir fyreberidt aU rid^tiger gnglänber mtt Seibenfd^aft angelte, 
ol^ne jebod^ mcl^r ate atoci D^)fer in feine ©etoalt au belommen, 
ba bie größten, fd^önften Sifd^e, aud^ toenn fie fd^on an ber 
9lngcl toaren, bei bem mangelhaften 3wftanbc ber ejtemt)orifirten 



Digitized by 



Google 



Sie Dianen unb bet Ucbergang nad^ 9lorge. 3Q7 

Utcnflücn enttoifd^ten, ja fcIBft öont Ufer l^etab, atoifd^cn ben 
Rauben l^mbutd^, nod^ entfprangcn. 

SJlan mufe bei einem ©^jaaiergang in Sa^j^jlanb, um gcrabe 
unb ted^t auSauIommen, mit bct gf&l^iglcit öei^el^en fein, mit 
Slnjltengungen an f))ielen unb 3frenbe an bicfem BpitU au ftnben, 
anftatt um Sol^n unb 3^^^ 3" fotgen, fonft ift bei ^umor balb 
bebrol^t, unb abl^dngig öon 9lnfl)rüd^en auf ®cnüffe unb ßrfolge, 
bie ,,nid§t flnb". 3m ®eftrdud^e, bem ©d^nee^l^ne nad^f^jürenb, 
l^attcn mid^ mel^tftünbige Slnfttengungen unter toiebexl^olten Un= 
fallen öon bet Xxuppe getrennt, bie fo forgto^' tociter marfd^irt 
toar, ba^, ba mein Sufen in ber etoigen ©tiHe tonloS berl^allte, 
id^ fd^on entfd^Ioffen toar, bie 9lad^t au bleiben, aU a^Ie^t ein 
günftiger 3ufaH mid^ bod^ nod^ bie abgelegte fjflinte toieberfinben 
lie^. 3d^ eilte nunmel^r burd^ ©ebüfd^e unb ^ügellanb ben 
©efäl^rtcn nad^ unb erblidtte nad^ einer l^alben ©tunbe am 
flo^jfenbe beä Sl^aleS 9taud^ — einen SBegtoeifer, ben, toie id^ 
nun begriff, bie gfül^rer für genügenb erad^tet l^atten, um mid^ 
l^erbeiauaiel^en. 3d§ fanb fie tief in Sefd^öftigung mit il^rem 
3lbenbma]^le öerfunfen, toö^renb ©ir g^reberidt, ber auf mid§ 
getoartet l^atte, auSgeftredtt eifrigft mit fd^arfem ^rä^jarirmeffer 
Beim Slbbalgcn ber untertoegS gefd^offenen rotl^beinigen ©faita 
befd^öftigt toar, beren SSalg er nad^ Sonbon bringen tooHte. 
SBir l^atten fomit, um elf Ul^r aJlorgenS ausgegangen unb Idngg 
bem Äaraniäfiätt baä getounbene ©tromtl^al auftoörtö fteigenb, 
btn Sag über nur einen SBeg öon öier fd^toeb. SOleilen gemad^t. 
3ln einem ©etoirre öon f leinen SSdd^en, ^uofif genannt, öftlid^ 
gegenüber ber 5200 fjfu^ in etoigem ©d^nee aufragenben ©taifa, 
l^atten toir ein l^erlömmlid^ bürftigeg SUlal^l gel^alten, fonft aber 
feine (grfrifd^ung genoffen alg gelegentlid§ bie auf tl^rem SBüften« 
^3la^e, bem Torfmoor (tapp. SKannetarfe), tounberöoEe 3Jlulter= 
beere (läpp. Sataf) unb bie t)on ben Sa»)pen nid^t nur in il^rem 
füfelid^en ©aft gern genoffene, fonbern aud^ mit ©ticl, SBuraeln 
unb a5lütl^enfnof))en in SRentl^iermildEi aur ©up^je t)er!od§te l^ol^e 
„^aaSla" (Angelica archangelica). SJon le^terer liebt aud^ 
üKeifter ^e^ iu nafd^en unb toir trafen toirflidEi atoei 3Jlal auf 



Digitized by 



Google 



308 ^^ f^iSaen unb bct tuacrgang na^ 9lorge. 

aicmltd^ fttfd^c Sfttenfputcn ncBen bcr auSgegtabcitcn äBut^cI ber 

Angelica. S)cr 35är, bct gclcgcnttid^ jtd^ ein ©d^aaf, eine Än^, 

ja ein 5Pfetb im SSBalbe l^oU, unb toann et SBinterg feine tiefe 

©d^neel^öl^Ie bant, öom SJlenfd^en aufgefud^t unb gefteUt toixb, 

ift, toenn nid^t angegriffen, biefem nid^t gefäl^riid^. 3)er ©ol^n 

beö ©lödfnetg SKanberg in Cöiflioff ^tte im 3uni 1869 bie 

Ueberrafd^ung, faum taufenb ©d^titte öom,^of einet Sarin mit 

il^ren jungen au begegnen, ©ie lamen auf il^n au, ba 3ona§ 

aber mit Qfutftö^en gegen bie ©d^nauje, fotoie mit einem er= 

griffenen ^olaftüdt fld^ toel^rte unb bie jungen Äel^rt mad^ten, 

fo ging il^nen aud^ bie SHte nad^. 5Die SRuIter (Rubus 

chamaemorus, fd^toeb. l^jortton) toäd^ft in fJiöKen unb 33BöIbem 

aut 2uft bet Sl^iete (inSbefonbere aud^ beS SSären) unb bcr 

5Jlenfd^en. SluS fd^neetoei^er SSlüt^e im fjfrül^ling bittet fid^ in 

a<)felfarbigen Ionen eine ü^Jpige, ber ijoßgefd^toettten 3iofen^ 

Inofpe gleid^enbe fjrud^t, an f^orm unb fjfarbe bie toal^re „3iofe 

ber SiöKen''. 3n öier gelbrotl^en Äeld^blättern l^ebt fie fi^ 

auf niebrigcm ©tiel atoifd^en bunfelgrünen, mit braunrot]^ au§= 

geaadtten 9lönbern befränaten fünffiebrigen Slöttem lebl^aft rotl^ 

unb präd^tig golbgelb, boH unb gefd^Ioffen em^)or. 3m 9ln* 

fd^ttjeHen bittet fie bann in @rö^e unb 3lrt bie gorm ber grüßten 

Srombeere l^crauS unb ftral^It, tücnn fie reif getoorben ift, aU 

ü^)pige Sraube — an ber id^ big 25 Seeren a^l^Ite — - in rein 

glönaenber ©ottfarbe. 9ln(j^ auf bem SJloorboben Slorbbeutfd^' 

lanbS toirb fie gefunbcn, aoer bie größere ©ü^e, bie Äraft unb 

fföftlid^Ieit be§ Slroma'S (a^ifd^en ^firfid^, Himbeere unb a5rom= 

beere) l^ier in il^rer ^eimatl^ öerbanft fie ber unaufl^örlid^en 

aßärmetoirfung, bem nie fd^taftnben Sid^te beS etoigen ©ommcr= 

tag§. — SBir i^atten je^t ba§ ßo^)fenbe beS %^aU^ erreid^t, too 

ein Heiner ©ee, Sarretopan, bie Sergtoaffer aum Xarrejofl -fam« 

mett, toeftlid^ htn fftiggotjijoff, öftlid^ hm Sagja jolf, bie öon 

ben gtcid^namigen fJiciEen ^erabftrömen. SBir toaren nunmel^r 

au§ ber S3irIcnregion ]^erau§ge!ommen unb l^ier gab eS fein 

^Jlaterial mel^r aiint Suju^feuer toie an ber ©rotte, nur nod^ 

Stoergbüfd^e t)on SBeibc, unb niebrigeS 9leig. 3)a id^ infolge 



Digitized by 



Google 



Sie 9i&aen unb ber Uebergans naät 9tox^t. 309 

be^ aBettlant^jfcS mit bcn SSüfd^en bte 9label a« ft^totngen unb 
tocnig ßufl jur S^itxtiinn^ bct l^^tigcn SagbBeute l^atte, Itc§ 
aud^ ©it gtcbcrtd fld§'§ an einem bop<)eUen ,,ßiebetf" g^^^Ö^^r 
tooS butd^ bie 9luffinbung eineä äapptntt]'\tU in ben ©tein« 
jpalten untetftü^t toutbe. 3)ann breiteten tt)ir bie Slentl^iex^nt, 
mit bem ®ä)napp]aä aU Sopftif\tn, unter freiem ^immel auf 
bem red^t feud^ten ffloben au§ aum ?lad§tlager. 

Oft l^abe td^ mit SSertounberung baS leidste Ertragen biefe^ 
arg unb gefäl^rlid^ erfd^einenben Älima'S, jumal ber ?läffe in 
SSobcn unb Äleibern, aud^ an !eine§toegS aBgel^örteten 9teifenben 
conftatircn lönncn. 5Dic ©d^eu unferer Sreitegrabe öor Äälte 
unb geud^tigleit toirb l^ier a^ini SJorurtl^eil. 3)ie Suft ift in 
ber Sl^at öon einer merftüürbigen Äraft unb Sfrifd^e, fie ried^t 
gleid^fam nad^ ßeben, baS SBaffer fd^ön unb rein, unb fcIBft in 
hm getoöl^nlid^en SKoräftcn ol^ne »ebenfen trinlbar. fjrauen 
unb Äinber fa^ id^ unter bem ©d^neefd^metaen beS 3unimonb8 
boarfu^ gelten, unb ebenfo toieber im ©eptember nad^ reid^= 
lid^em ©d^neefaH. 5Der 9lrat, ber, nur im Äüftenlanbe ange= 
fiebelt, iäl^rlid^ a^ei 3JlaI SBintcrS in bie S(H)^)marfen reift, 
finbet toenig ^n i^un, unb ber Job in l^ol^em Sltter ift l^ier 
burd^auS baS ©etoöl^ntid^e. 3)aS filima, jeber fjäutnife feinblid^, 
ift dfo gefunb unb tool^ltl^ätig bei aHer Staul^l^eit. 5Dafür aeugt 
aud^ ba§ aSiel^, ba8 man nod^ in ©d^nee, 9läffe unb groft 9lad^tS 
cantpiren I&^t, befonber^ bie ^ferbe, benen man fd^on 6nbe 3Rai 
ben Sauf^)a§ in SBalb imb g^jäHen gibt, unb bie erft (£nbe 
@el)tember, toenn ber ©d^nee unb ba^ SBelfen ber Segetation 
il^nen bie Jlal^rung entaiel^cn, auS ber l^od^gelegenen !alten 
SBilbni^ tpieber l^eimlommen, runb unb Iräftig, mit leidstem 
unb ftolaem (Sang. Unfere fjfül^rer beburften aud^ ber SRentl^ier» 
fette nid^t; fie legten fid^ auf bem f endeten SSoben ol^ne anberen 
©d^u^ nieber afö bie ausgeleerten Sragfädte, toeld^e fie über 
Äo^jf unb Seib a^gen. 6 inen SSortl^eil l^atten fie freilid^ l^ier» 
bei: fie blieben bon ben SJlüdten öerfd^ont, bie, burd^ ben geftrigen 
Siegen geftad^elt, unS ben Sag über graufam get)einigt unb mir 
aud^ M ber 9lä]^arbeit ben neugierigen ©ebanfen entlodEt l^atten, 



Digitized by 



Google 



310 ^^ $)ftOcn unb bet nebetgang^na^ 9torge. 

tote tool^I btc fd^önftcn ^änbc mitten im SWücfcnfd^toarm !baS 
(Knfäbeln einet giabel au ©tanbe bringen mdd^ten. — S)et fto^* 
toeife fottgefül^ttc fRauä), bie Äälte, toeld^c unS em|)finbKd^ 
bünite unb tjon einem nuOOO gfu§ unS gegenübct lagemben 
©d^neefelbe bezeugt tourbe, öerfd^eud^ten fte aud^ je|t nid^t ööHig. 
S)od^ tl^at bie 9Jlübig!eit il^tSefte«; unter bem fanften 9taufd§en 
ber aSBafferföKe, toäl^renb bie grauen SBoIIen im 9lorben, öon 
prangenbem Äirfd^rot)^ eingefaßt, tjon tounbcrtooHen garbenüBer« 
gftngen burd^brungen unb l^alb burd^Ieud^tet tourben unb stoan^ig 
©d^ritte öon unS au8 bem Suntpf ein bid^ter 9lebel aufpieg, 
ben ber SOßinb jlofetoeife über un8 l^infegte, fd^Iiefen toir, i)o6^ 
befriebigt, ha% e8 nid^t regnete, einen rcd^tfd^affencn ©d^Iaf Bi§ 
fteben Ul^r 9Jlorgen8. SBenn ^JJoIarreifenbe bon bem unl^eim^ 
lid^en, beunrul^igcnben ginbrudte be8 nie fd^toinbenben logcS 
unb bon erquitfungSlofem ©d^Iaf in ber ^e'tte ber 9lad^t ju er= 
3äI|Ien toiffcn, fo mu^ id^ im ©egcntl^eil conftatiren, ba^ meiner 
5Rad^trul^e nie bie ßrquitfung gefel^It ^ai, unb ha% iä) in ben 
fünf SJlonaten meinet Slufcntl^alteg in Sapplanb boS „etoige 
Cid^t" beS SageS ftctg nur als einen beglütfenben ?fteid§t]§um, 
aU ein frol§ begeifiembeS ©efd^enf empfinben lonnte. 

S)ic8mal brad^en toir fd^on l^alb ael^n Ul^r auf, baS öftlid^e 
Seitcntl^al l^inanaufteigen. Söalb toenbetcn toir unS inbeffen gana 
norbtodrtS, bon Slüdten a^ Slütfcn auffteigenb in fel^r Befd^toer* 
liebem 5Jlarfd§e. .^ier nal^m nun bie SQBelt ein gana anbereS 
SluSfel^cn an; e§ toar bie rechte fjfiößennatur, a^ ^^^ ^ir nun 
em^jorgelommen toaren, unb feine SJlüdten folgten unS mel^r. 
SlHeg lal^I uml^er, feine ©pur bon .^olatoud^S, fteiniger SSoben 
mit bürrcm ©raS unb a^meifi mit 9Koo§ Betoad^fen, tocite ©tein= 
geröKe, tocd^felnb mit ben aud^ l^ier unbermeiblid^en 3Jloröflen 
unter grüner, brauner, rotl^fledKger, gelber ober fd^toaraer 3)ed£e; 
ber »üdt toeitl^in frei öon fJiöö a^^ Si^^f ^i* i^^^^ Äuppen, 
©ipfeln unb ©pi^en; 9lEeS eintönig in einem unbefd^reiBIid^en 
5Jlifd^grau öerfd^toinbcnb, too ntd^t toeife ©d^neefelber aufglänaen, 
aber in gefd^toungencn, toeHigcn Qformen ^öl^e unb Siefe acigcnb, 
unb ber ganae ^oriaont nic^tg alS eben bieS SJlcer öon SSerg* 



Digitized by 



Google 



®ic gfjänen unb bcr Uebergang nad^ ^lorge. ^\\ 

toogen, übcrBIitft unb bel^crrf d^t boit cinaeincn fd^necBcbcdtten 
3iicfcn tote ©tatfa, ©uoloitjalma , 9Kfetoarc. 3n btefer Oebc 
eine abfolute ©titte, unb tocnn fic einmal burd^ ben ©d^xet etneS 
SSogetö untcrbtod^cn toirb, Hingt et fd^atf, ftemb, unl^eimlid^. 
Unb bod^ ift biefe ginföxmigfeit erl^aben, befreienb, nid^t nieber= 
brüdtenb. 5lid§t %oh unb gtftarrung atl^met man in il^x, fonbem 
ein gto§e§, fteieS, toeiteg Scben, ba§ in gleid^fam unenblid^en 
gormen, in feteriid^eten ©d^toingungcn , in gctoaltigeren 3%^^ 
al§ bie brunten l^eimifd^e ßebcnStoett fid^ aum ^immel f)zU, fid^ 
in ba§ %ü breitet. Unbelebt ift biefe ©inöbe nid^t. ©rüne 
©enfungen, gli^etube, oft bon ben fd^önften SRaxmotftütfcn burd^» 
fe^te ©teinabl^änge, Z^üUx mit SSäd^en, bie lieblid§ im gelben 
©anbc laufen, untetbted^en ben Soben; toedEifelnb fd^reitet bet 
fjfu^ übet farbigen 3Jloortoud^§ unb feudE|te§ @raS; tiefe blaue 
©een, toie rul^ige .^immelgaugen ftral^lenb, fdEilie^en fid§ plö|lid§ 
auf au§ fteilen Ufern, in benen fle t)erborgen toaren, ober als 
lieblid^eS, ftiHeS SSetfen in fanften, gerunbcten Slbl^ängen, unb 
aud^ ein fjfamilienlcben magft S)u auf fold^en gjättenfeen, eine 
Qnxtt mit unflüggen jungen, l^ier unb ba antreffen. Sutoeilen 
reiben fid^ aud^ in abftufenben ©enlungen fold^e S^eid^e aneinan« 
ber, bie Haren @^)iegel burd^ Slöafferfäbcn öerbinbenb. Dann 
blitft tool^l aud§ aug ber gerne bie frtjftattKare giäd^e eineg 
toeiten, großen ©ee§ bcrl^ei^enb l^erüber toie ein neue§ Clement, 
unb in ber Sl^at brütet unb l^egt er neues geben. SDenn bie 
großen ©een, bie fid§ l^ier 2000 gufe über bem 5!Jleere nod^ finben, 
l^alten bei großer liefe ben SSoben toarm, rufen bie berfd^tounbene 
SSirfe an il^re Ufer ^urüdE unb liegen ein reid^eS, unter bem @iS 
unb ©d^nee fd^ü^enb gebedtteS gifd^leben. Unb fo toie ber »l^immel 
toed^felt unb belebt toirb, fo toedEifeln aud^ bie SfjäHen, bem 5!Jleer 
äl^nlid^, il^re garbe unb getoäl^ren einen ernften, immer eintönig, 
aber aud^ immer großartig bleibenben, gel^eimni^öott tjon tounber* 
barem glementenleben fünbenben 6inbrud£. 

9lber aud§ bie SSobenfläd^e felbft fd^eint nur oben l^ingefel^en 
fo eintönig, fal^l unb unbelebt. Sie ©ommerfonne fd^müdft fie 
mit einem frembartigen, aber formenreid^ belebten ßleibe. S)te 



Digitized by 



Google 



312 ^^^ Siaaen nnb bn Ucbcrgang nad^ ftox^t, 

astumen, bic fd^toanfcn Ui\ptn unfetet SSÖicfen finbctt fid^ bort, 
aber aud^ anbete, tounberlietlid^ feine unb farbige ffllumen, t>er= 
ftedtt unter bem niebrigen, an fid§ bürren SSobentoud^fe öon ®raS 
unb 9JlooS, toei^e, pxixpnnotf^t, rofige, blaue, braune SStütl^cn, 
oft tool^I ben Slrten unferer 5pflanjen äl^nelnb unb bod^ öerfd^ieben, 
reid^er geformt, intenjttjer gefärbt unb SlHeä fo fein, fo jart ge= 
artet, ba§ fd^on bie Serül^rung gformen unb garben ^u bcr= 
toifd^en brol^t. 9lm meiften l^errfd^t baö SSraun öor, öom gelben 
bi8 aunt rotl^en unb roftbraunen, unb eS getoäl^rt einen eigenen, 
tief finnigen unb ernftcn ßinbrudE, biefeö frembartige, fatte SoH« 
braun in feinen 9lüancen öon ben ©olbtdnen an biä jur roft» 
rotl^en unb ttjieber aur büfter grauen 3Roorgrunbfarbe; über= 
rafd^enber nod^, toenn e8 ftatt in Keinen freien Slütl^entl^eilett 
in öoöfaftigen, l^od^ oufgefd^offcnen ^flan^en ]^ert?ortritt, toie bie 
©uin^jfgrünbe oft toenige ©d^ritte nur entfernt t)on bcr S)ürre 
fie ^d^tn, unb toie fie aud^ aU frembartige grfd^einung mitten 
im fjetfengerött auffd^ie^en. 2Rit fd^toinbenbcm ©ommer aber 
gel^t biefer ^flanacntoud^ö toie burd^ eine Feuertaufe in toeit 
ijerbrciteteS, büfd^cl= ober ftettentocife flammenbeS Uoti) über, 
um balb genug in $£)un!et unb in bie allgemeine braungraue 
Unfarbe l^inaufterben. 

Unfer äBcg fül^rte unS ndrbUd^ t?on ber fd^neeigen Silpcä^ 
öare an einer Seilte l^errlid^er, fl)iegel!tarer Heiner ©een, il^rer 
©enfung fotgenb, fübtid^ l^in, bann toeftlid^ unb toieber ndrb- 
lid^, bis toir ben großen, fd^dnen, ettoa neun ^Gleiten im Um= 
fange l^altenben SSirijaur erblidtten, beffen toeite ©^jiegelflöd^e 
mit ben birlenbetoadEif enen , f)oä) unb fclflg, tl^eiltoeife lotl^red^t 
erfd^eincnben Ufern einen erquidtenben SlnbüdE getoäl^rte. @ine 
©tunbc fpöter fanben toir in ber ©enfung be§ gltiioH neben 
©d^neefläd^en aum erften SJlale toieber tjereinaelteS , freilid^ nur 
am Soben friec^enbeS Söuraetgeftrüp^), bod^^ genug für'bcn flaffee« 
feffel, unb madE|ten, einer 5!Jla]^Iaeit ^öd^ft bebürftig, an einem 
Keinen ©ee .&alt, ol^ne un§ mel^r S^i aU aur SSereitung jenes 
flüffigen Slroma'S au geftatten; benn ber falte SBinb unb toieber 
eingetretene fftegen luben bei fo nid^tSfagenber flamme nid^t aur 



Digitized by 



Google 



Sie gfiftncn unb bet Ucbetganc nad^ Kotge. 3X3 

fRafl ein, toäl^tenb toit am SJiriiaut Slufnal^nte in Sa))^jcn3eltcn 
finbcn fottten. S&ix l^atten tto^ bet fd^etnbaten Ställe einen 
ntel^tftünbigen ^atfd§ btd bal^in ^u mad^en unb toutben nod^ 
t)criangfamt burd^ einen UnfaH, bet mid^ aHe geringeten Seiben 
toorerft gana öetgeffen ließ. 3n ben flad^en Sliebemngen tjon 
aSäd^en unb Sümpfen, toeld^e l^iet tnbliä) toieber ©ebüfd^ be» 
Iränate, fptong id^ mit bem gefunben guße ben fieilen Ufer« 
ai]ai} eines SSad^eS l^inauf unb glaubte im gleid^en 9[ugenBIid(e 
hm ]§eftigen SBurf eine« ]piiitn ©teineS, ettoa öon einem nedtifd^en 
Aobolb ober gar einem leiblid^en Sopptn, berftedCt auS ben93üfd^en 
au erl^alten — mußte jebod^ an ber Unf&l^igleit aufautreten unb 
bem fd^neBen ?lnfd^toeHen beS Seines baS Ueberfpringen einer 
Seltne lonftatiren, toomit benn ber !ranle Sfuß notl^gebrungen 
aum gefunben umbefretirt tourbe. 3nt erbärmlid^ langfamen 
©d^ritte lamen toir erfl um ad^t Ul^r a^^tn Ufer bcS SSirijaur 
unb nur, um aud^ l^ier öon Unerwartetem l^eimgefud^t au tocrbcn. 
tftcine @^jur l^ier t)on Sa)j^)enaelten ober genauer öon einem S^te ! 
benn ungleid^ ben Slomaben beS ©übenS toanbcm bie Sappen 
ber großen beerben toegen, bie fie mit fid§ fül^ren, nur familien» 
toeife, unb feiten trifft man atoei S^te aufammen. S)od^ ]§öÜ 
jcbe fjamilie einen trabitioneHen jäl^rlid^en SBanberaug burd^ 
biefelben Tratten ein, fo baß man im Sittgemeinen mit bem 
©ebiet, auf tocld^em fie erfd^eint, aud^ ben 9lamen ber toanbem« 
. ben gamilie lennt — unb in einem fold^en Sralt toaren toir 
nun. 5pelae unb fonftige Äleiber, atterlci ©erätl^e unb Äeffel 
fanben fid§ aud^ öor, unter ben gfelfenöorfprüngen auf ©erüften 
unb ©taugen forglid^ öertoal^rt; attein bie gfamilie toar bielteid^t 
nod^ ienfeitS bcS ©eeS, für unS in meiner je^igen SSerfaffung 
jebcnfattS unerreid^bar , unb toir brandeten mel^r al8 ^a^ unb 
©erätl^e boten, bie 6r!cnntniß öon Slngcfid^t au 9lngefid§t, baS 
geiftige SSrob, baS unfcreS ©paaiergangeS Stoetf toar, unb ba§ 
ieiblid^e »rob, ba8 bie Sappen in fJleifdEi, 5Jlild^ unb fl&fc liefern 
fottten. 3)enn unfer »robborratl^ l^atte auf bicfe ^ülfc gcred^nct 
unb befonbcrS unfcre ©d^toeben, forgloS tt)ic bie Sappen unb 
fd^eu öor größerer Sraglaft, l^atten fid^ a^ar mit Äaffee nad^ 



Digitized by 



Google 



3X4 ^^' Sfiänen unb bei Uebergang nad^ 9loTg(. 

ßa))^)enatt üBcrteid^üd^, aber mit Srob fo frärltd^ öcrfel^en, ba^ 
jte fd^ott jc^t unferc ®dfte tüurbcn. SJlattig cxBot fid^ tro^ be^ 
©ed^g«2ReiIen«3IlaTfd^cS, nod^ 9lad^t8 auf Äunbfd^aft au^augel^cii; 
i(§ lic^ c8 aber nid^t 3U, ba ein unabfePatct Sanbrcgcti 
nicberfiel unb id§ übctacugt toat, öorcrfi bod^ nid^t toeitet ju 
fönncn. 

SBBit l^atten un8 utittlettoeilc unter SBinb gegen ein fenl^ 
red^teS gfctöftüdt gelagert unb ein luftiges fjeuer angeaünbet, ^u 
bem ber crfreulid^e, l^ier nod^, 2000 3fu§ über bem SKeer, 3U 
einer Slrt SBalbung, in atterl^anb flniefomten aufgetoad^fene 
SBirlenl^ain un8 bcred^tigte. 3Ratti§ brad^te auS ben Sa^j^jen^ 
öerfietfen eine l^übfd^e, au§ einem fold^en Sirfenlnie öon i)er= 
tüunbertid^er ©rö^e gefd^ni^te leidEite ©c^alc l^erbci, mit gigurcn, 
bie mit bem SJleffer einge^eid^net, unb ©ternen, bie baatoifd^en 
eingebrannt toaren; fie toäre, toenn fie bem SBaffer einen minbcr 
ranzigen ®efd§madE mitgetl^eilt l^ötte, nod§ l^übfc^er getoefen. 
3d^ Iiatte mid^ am geuer sur ftrengften Stulpe auf meiner 3ien= 
tl^ierl^aut öerurtlieilt, unter forttoöl^renben Segietungcn tro^ bcS 
Siegend; aber ©ir ^reberidf, auf bie le^te ?leige feineS „ßiebedf'* 
ftarrenb, tourbe im belebenben ©d^eine ber Sol^e öon einer guten 
Eingebung erfaßt; mit feinem SieblingSruf all right! fl)rang er 
auf unb mad^te fid^ entfd^loffen über ba§ SDßilbpret l^er, ba§ toir 
gcmeinfdE|aftlid§, toenn aud^ nur mit einer fJUnte, erlegt l^attcn, 
unb hd biefcn bielfagenben S^ii^üft^^ÖC^ tonnte id^ mid^ benn 
bod§ nid^t entl^alten, toenigftcnS ben aSratentocnber au mad^en. 
©0 tl^aten toir am SSorabenbe ber 3toi^ , ftatt au f^jaren , unö 
mit einem fd^toelgerifdEien , biegmal nid^t nad§ lappifd^en Äod§f= 
l)rinaipien bereiteten 5!Jlal^I, gute, ^ul^n unb ben fjifd^en be§ 
Zamiolt, öoHe @ütc, toobei freitid§ baS unferen ^ßrobifionen 
leiber fcl^Ienbe ©ala burd^ ^ultjer, a^iwt großen 3laä)tf)nU ber 
garbe, befonberg be§ „ßiebedf", erfe^t tourbe. 9lud^ ba§ 33Sajfer 
be§ Fimmels, toeld§e§ forttoäl^renb nieberftel, ftörte toeber unfere 
SSefriebigung, nod§ felbft, burd^ bie fd^ü^enbe 2)edEe gemä|igt, 
unfere un§ fo notl^toenbige 9tadE|trul^e. 

5Der folgenbe S^ag, ber ÄreuaeStag ber d^riftlid^en, ber fjeier«^ 



Digitized by 



Google 



!Ci< Sfi&nen unb bcr Utbcrgaiifl mäf 9loTgr. 3]^ 5 

tag bet ntol^amcbantfd^cn SBcIt, acrftreute unö aundd^ft naä) aßen 
Slid^tungcn. 91x18 SJlattiS unb ^el^r 3afol6 gingen in Äometen« 
tal^nen auf gntbedtungen aug, ©it Sfrebetif ftieg an ben Siri« 
jaut l^inab, beffcn l^ol^eS unb oft fieileS Ufer l^iet fid^ fanftet 
abfenfte, um mit ftummen fjifd^en S^Jicfprad^e au Italien, unb 
id^ l^atte 3^it; in ungeftörteftet ßinfamfett bie Statut anaufingcn, 
toie 9lmma, ber 2appt; babei mein Sein au taufen unb mid^ 
auf bie leiteten fed^S Sage SlEeinfeinS öoraubereiten , in benen, 
toenn bie Saufe leinen neuen ®eift toedfte, SllattiS mit einem 
^ferb aus Sliungiä iuxM fein tooKte. S)er Siegen toax gelinbe, 
unb als mein ßnglänbet, gana toie am SaxtejoR, mit öielen 
:potentieöen, aber nur atoei toirflid^en fjifd^en, einem großen unb 
einem Keinen, a^^^dtfam, tüfteten toir pe fammt bcm ganaen 
ateft unfereS SSottatl^eS toieber $ü einem toüraigen ^df)U, toa= 
bei tt)ir aur Slbtoed^felung bie Qfifd^e brieten unb l^icrfiber, fotoie 
über bie tool^l gelungenen @nten, un8 eine gegenfeitige Setoun« 
berung beiberfeitiger ÄodE|!unft nid^t öerfagen lonnten. 9lad^« 
mittags tourbc freilid^ ber Siegen toieber bebeutenb, aber um fo 
größer aud^ unfere Ueberrafd^ung, als mitten in biefem ©trömen 
ein ga^)^)mann öor unS auftrat, ein öeritabler ga^)pe, bal^er= 
fd^reitenb öor unfern gfül^rem, bie il^n toie 9loa^S Saube nad^ 
bem ©ünbflutl^regen ben Oelatoeig, unS als ^fanb ber Errettung 
l^eimbrad^ten — bireft auS Slortoegen. 

SBir ttjaren l^ier auf bem UebergangSfelb nac^ 9lorge, toenige 
©tunben bon bcr ®renae, jenfeitS bereu bcr ©attenS^gjorb tief 
in baS ßüftenlanb einfd^neibet bis nal^e an ben Su^ beS Äjölen, 
unb bie 5Jlulbe mit ben nieberftüraenben aOSaffern, toeld^e im 
Sangent)anb, OetJcrbanb unb 9lebt)anb ftd^ fammeln, aum Ueber= 
gang in bie gro^e fjal^rftra^e ber Äüftenfd^ifffal^rt einlabet, gaft 
eine gerabe toefttoeftnörblid^e ßinie fül^rt tjon Obiffioff über ben 
Sarrejaur, ben toir ^Jaffirt unb ben Stobijaur, ben toir füblid^ 
gelaffen l^atten, am ^fu^e beS nun in SBolfen füblid^ tjon unS 
liegenben ©ulitjelma vorüber, ben SBeftabl^ang beS Äjölen l^in= 
ab nad§ Sangenbatten ober nortoegifd^ Sangtjanb (ßangtoaffer), 
an beffen Ufer bie crfte nortoegifd^e Slnfiebelung toieberum ben 



Digitized by 



Google 



316 Sie tfiSOen ttn¥ ber Uebergang na^ 9b>Tge. 

SBanbeter aufnimmt — ein SÖJeg butd^ töttig fulturlofc unb 
mcnfd^cnlcerc SBilbnil, dbtx ben Slntool^ncm bcr ©cBitgSfciten 
tool^I bcfannt, fo unmöglii^ c8 aud^ ift, aumal im Äüftcnlanbe, 
too oüc pcrfönlid^c ßrfol^rung fcl^It, übet il^u auberläfjtgc ober 
bem Sleifcnben felbftftnbig nu^baxe ßrfunbigungcn cinju^iel^en. 
S)cnn nid^t berul^t er auf Stationen ober merlbaren (Sangftegcn, 
fonbem einjig auf ber geübten SQSal^mel^mung ber SSergfotmeu 
unb ber für ba8 unbetoanberte 9luge d^aotifd^ nnb eintönig ftd^ 
toieberl^olenben SRerftnale in ber Sefd^affenl^eit beS toettigen oben 
gjällenbobenä. S)ie SBegfd^&^ung ber änpebler — 11 fd^toeb. 
9ReiIen öon ObiffioH bis aum ©ulitjelma — ift jebenfallS über= 
trieben, barin ftimmen bic 9ieifenben überein. 5ßrofefl[or öon 
S)üben bered^net biefen SOBeg auf l^dd^ftenS 7 fd^toebifd^e SJleilen 
(lOV« beutfd^e SReilen). 2)ie ©tretfe bis aum Sangöanb l^erab 
mag bann nod^ gegen 3 beutfd^e SReilen betragen. 6in tüd^tiger 
gu^gänger fann in ber Sal^reS^eit beS ununterbrod^enen %a%t^ 
lid^tS mit aiemlid^er ©id^erl^eit ben Uebergang big unter baS erfte 
normönnifd^e ober finnifi^e 2)ad^ jenfeitS ol^ne 9lad§tquartier unter 
freiem ^immel ju fud^en betoerffteHigen, toenn er, toie getodl^nlid^ 
gefd^iel^t, fd^on nad^ bem erften Siertel beS SaSegeS 9lad^trul§e in 
einer unbetool^nten, einft eine lappifd^e3lnfiebelung bilbenben, flaota 
am Sarrejaur nimmt. Qfreilid^ ift l^ieau günftigeS aOBetterSSebingung, 
äuSfd^lu^ öon 9lebel=, 8tegen= ober ©d^neeftürmen. (Sin Sl^b^ggarc 
(9leutt)o]^ner, Surtebler) bon Döiffjoff, 9lilS grtf Safobfon, 
ber todl^renb meiner Slntoefenl^eit bafelbft feine auS 9lorge, too 
fie feit fünf Salären biente, jum Sefud^ l^erübergefommene Xod^ter 
in baä 9lad^barlanb aurütffül^rte, tourbe, untertoegS öom lln= 
toetter überfallen, genötl^igt, mit biefer Sod^ter unb feinem 
ebenfalls mitgenommenen „^ojfe" Stils SlnberS auf ben Sjätten 
au bleiben unb l^atte eine fd^Iimme 9lad^t unter freiem ^immcl 
au t)erbringen; aber eS toar baS um bie SJlitte ©eptemberS, too 
bie 5lad^t bort bereits einge!el^rt ift. S)en 9tüdEtoeg bagegen bc= 
ftanb er unb bcr IGjäl^rige ©o^ tro^ ber ungünftigen 3a]§reS= 
aeit o^ne Unfall. 5lur baS SSerirren unb ber 2lbfteig beS @e= 
birgeS jenfeitS ift cigentlid^ nad^ Umftänben gefd^rlid^. Sie 



Digitized by 



Google 



^ie §ia0cn unb bei Uebetgang na4 92oTge. 3]^'^^ 

auSgcbcl^ntc SafiS be§ ©ulitjclmariefcn — jic bepelzt au8 bi(ä^tcm 
glaSl^artem ©limmcrfd^iefer — ftcigt faft unmittelbar auS bem 
ßangbanb txnpox, breitet fid^ bon Oft naä) SOBcft über eine 
fd^toebifi^e 3ReiIe auS, neigt pd^ gegen ©üb unb fteigt an il^rer 
ndrbUd^en flaute, too fie 4600 gu§ SJleercgl^öl^c l^at unb, mit 
©ebirgSfpi^en befe^t, faft bie ©eftalt cineg ^albf reifet aeigt. 
©ic fül^rt fold^e ^Waffen bon ©d^nee, ba§ ber ©letfd^er ii^ au 
700 gfu^ unter bie ©d^neegrenae (2400') l^erabfteigt , unb trägt 
als ©ipfel atoei foloffale »ergl^öupter, oft in Saßolfen gel^üllt, 
ben norbtoeftlid^en l^öl^eren, ber über 6300 gufe auffteigt, unb 
ben füblid^en ©ulitjelma; bann atnifd^en beiben im fd^molen Sl^al 
bie geftredtt l^erabaiel^enbe ©letfd^eraunge. 2)er füblid^e ©ipfel 
felbft bilbet, burd^ eine tiefe ©d^arte gef palten, ^toti gelSföpfe, 
bie a^^ ©letfd^er ebenfo fenfred^t abbred^en toie ber nörblid^e 
au il^m in einer f enlred^ten furd^tbaren SBBanb l^erabftürat. 9lörb= 
lid^ bann bel^nt fid^ baä ungel^eurc fanft geneigte ©letfd^erfelb 
beg aSlaamanb, füblid^ fd^liefet fid^ baS flad^e Sairo^gietb an^ 
unb au beffen gü^en ber ßommijaur, meldten bon bem fd^toe» 
bifd^en bancben liegenben, jebü^ in ben ^iteaa abflie^enben 
^Pjeäfajaur nur eine fd^male Sanbaunge trennt, bie aOBafferfd^eibe 
atoifd^en bem atlantifd^en 3Reer unb ber Oftfee. 3n ber guten 
t»om ©d^neefall freien 3al^reSaeit nun, unb toenn bie autoeilen 
l^ier unerfdttlid^en SRegengüffe nid^t ben SBeg aüau fc^lüpfrig 
mad^en, ift baS Ueberfteigeu biefeS Äamme§ nid^t befonberS 
fd^toierig, unb nid^t nur bem belafteten SRentl^iere ^u^^nQÜä), 
fonbem an geeigneten Orten aud^ bem mit &tpM belabenen ge= 
übten nortoegifd^en ^ferbe. — Der jcnfeitige Slbl^ang fül^rt nieber 
in üppige SJÖalbung, in ber aud^ bie fjid^te, bie am ©ce= 
ftranb fel^lt, l^od^ l^erauffteigt. SiJlan bleibt babei^ nad^bem man 
ba€ «^d^lanb ber SBafferfd^eibe berlaffen l^at, im eigentlid^en 
©ebirge, baS nod^ l^art an ber SJÖeftfüfte beS geftlanbg ^totu unb 
breitaufenb 5u§ aufragt. SJÖdl^renb ber nal^e liegenbe Somiiaur 
nod§ 2200 fSfu§ ^bl^e l^at, fteigt man bis a^^ fiangbanbfee ii^ auf 
3*50 gfu§ l^inab. äud^ int fSfjorb umgibt baS l^ol^e ©cbirge bon 
allen ©eiten, nur gen SBeften nid^t, bie SBafferflöd^e, toeld^e bie 



Digitized by 



Google 



318 Sie ^iaOen iui¥ ber ttcietgano na^ 9ioigt. 

tieffte ©tcHc jener gto^rtigen ©ebitgäeitifenfimg erfüllt, beten 
ankitf öon ben Sjätten nörblid^ öon Sobö in ber nortoegifd^en 
Steife (Seite 83) gefd^ilbert tourbe. 3fl nion einmol 6iö jum 
©piegel biefeS ßongenfeeä abtoörtä gefontmen, fo betritt man 
toiebcr folonienartig ongebauten Soben, finbet gute aufnal^me 
(bei ©ören«3fagemto) unb bemnöd^ft and^, mit Unterbred^ungen, 
bie bequemere Seförberung au 39oot. 9ln ben betoalbeten 306= 
l^öngen beS ßangtoafferS l^in fdl^rt ber Stadien ettoa eine fd^toc= 
bifd^e 3ReiIe toeit atoifd^en ben tereingelten ^öfen am Ufer be§ 
©ee§ in einer im ©onjen ärmlid^en, aber burd^ mel^rere gro^e 
au§ ben ©ebirgSfeen l^erabftüraenbe aBafferfoHe belebten ©cenerie. 
9ln feinem toeftlid^en 6nbe pie^t ber ©ee in rei^enber tiefer 
©trömung auS, bon ungel^euren SeteblödEen eingeengt, unb au= 
le^t in toilbem SoS, ber baS Soot nid^t mel^r bulbet, in baö 
©!önftuebal l^inunter, too ©erftenlultur unb ©aarbe unter einem 
toilben gl^aoS öon l^auSl^pl^en SelSblödten auftreten; fo ba§ man, 
nad^ ettoa atüeiftünbiger SSootfal^rt, erft im 9luf= unb 2lbHettem 
burd^ befd^tüerlid^e ^elfcngegenb mittelft eine§ mel^rftfmbigen 
SKarfd^eS bie näd^fte ©tation erreid^t. 3m l^ol^en ©ebirg^tl^ 
liegen l^ier bie ^Infiebclungen ©tormoen unb Stoermoen, t»on 
benen man auf bem ©ebirgStoaffer burd§ ba§ malerifd^e ^6)^X1=- 
ftubentl^al, ba8, burd^ Slnfiebelungen unb beerben belebt, unter 
bie tüunberbaren Slaturfd^bnl^eiten 9lortoegen§ gered^net toirb, 
nad^ bem am oberen 6nbe beä ßberöanbfeeS gelegenen ©Ijön^ 
ftue gelangt, too bann bie öerpflid^tete Seforberung be§ 
©ItjbStoefenS beginnt. 2)en Ü)t)ert)anbfee entlang gel^t eg stoifd^en 
großartig geformten farbigen, meift lotl^red^t abftüraenben greifen 
(rotier ©d^iefer mit fenfred^ten ©d^nittfläd^en, toie il^n aud^ bie 
Sofoten aeigen) abtoed^felnb mit fanften betoalbeten Rängen unb 
l^erabaiel^enben Skiern, in ben 9lebert)anbfee, unb burd^ ben 
9lu8flu§ beS legieren enblid^ au8 bem ©ü^toaffertract l^inab in 
bie grofee erbumfaffenbe ©olaflutl^. «^ier, im ©fierftab»5iorb, 
fann man ben gefürd^teten, im ftürmifd^en SBetter fod^enben, 
gineibftrom freuaenb nad^ bem nörblid^ gelegenen fjugfe ge= 
langen, bis tool^in bie 3)ampffd^ifft)erbinbung ber Äüftenfal^rt 



Digitized by 



Google 



^ie ^iSOrn unb ber Uebergang na^ 9lorge. 3]^ 9 

fic^ etftrctft, ober anä) tücitcr tot^üiä), an bct Sanbaungc O^ndg 
tjorübcr, bic gto^c ÄauffteHc Scnfact (Senfet) ctteid^en, eben* 
fattS am nörbüd^cn Ufer bed Sprb gelegen, toaS bann, t)on 
^fjönjlne aug bi§ Senfaet, eine ©f^b^ftation t)on 3 fd^tnebifd^en 
MtiUn bilbet. 9lui^ biefer 5pia^ tnirb t)on ber S)attH)ff(ä^ifffa^rt 
SBobö'g berül^rt; too biefelbe aber berfagt, fann man mit nöd^ftem 
@d§u§ 3U 33üot in ben ©altenS'Sfjorb, an einer gan^ niebrigen 
Keinen 3nfel, bem ©ammelpla^ 3a]§Ireid^er ©eel^unbe, Vorüber 
nad^ 9lt|ftab gelangen, bon too man anf gutem ßanbtoege baä 
*/4 fd^tnebifd^e ^Weilen entfernte Sobö erreid^t. @ut toirb man 
tl^un, nid^t toeniger aU je atoei 2age t)on DöiffjoM nad^ ßang« 
t>anb, unb ton Sangbanb nad^ SJenfaet, stoifd^en biefem Ort unb 
SSobö fobann einen Sag au red^nen. S)ie 2)anlpfbootfa]^rten 
finben atoar regelmäßig ftatt, aber nid^t l^äuftg, meift in 8 bi§ 
10 Xagen einmal; bie ©egelboote berfagen bei ungünftigem 
335inb, unb felbft ein 3tuberboot ift bei ftürmifd^em ober un= 
fidlerem SBetter fd^toer erl^ältlid^. SSeftel^t man alSbann auf ber 
SSeförberung, fo erfolgt fie in furaen ©tretfen, bon Crt ^n Crt, 
unb tt)0 eS möglid^ ift, aud^ über Sanb. S^ift^^" SJenfaet unb 
aSobö a. 33. tüirb fold^enfattS bie ben Slortoidfbufen bom ©altenS= 
gfjorb trennenbe ^albinfel bei SSagen au Sfuß überfd^ritten.J 

3tn ber umgcfel^rten 3tid^tung bon SBobö nad^ Dbilfjolf 
bilben bemnad^ bie ©tationen folgenbe 3teil^e. ßnttocber S)ant()f» 
fd^ifffal^rt bis x^u^U ober SSenfaet, ober ©d^ußbeförberung über 
Dttiftab unb SSenfaet, unb biä aunt ©üßtoafferfoÄ beS 9lebbanb 
bei ^iueib. lieber biefen SfaÜ toirb baS S3oot auf einen ^nüppeU 
bamm, tou pe aud^ in Sa))t)lanb l^öuflg flnb (läpp. 2Jluörfa), 
l^inaufgeaogen, fotoie fpäter aud^ mit ^ülfe eine8 ©eilS über 
bie feid^te ©tromfd^nette, mit toeld^er ber ßberbanbfee in ben 
^eberbanbfee einfließt. S)iefe ^oftfceförberung reid^t nod^ auf 
bem fd^malen flußöl^nlid^en öberbanb bi8 ©Ijönftue. ©obann 
gel^t eS tl^alauftoörtS a^^ifd^cn fd^öumenben in bie 5Cl^alfol^le 
unb baS ^aupttoaffer einfaüenben 6Jebirg8elt)en au 3uß, burd^ 
toilbe SfelSpartien , bie nod^ mit begrünten Slbl^ängen toed^feln, 
itad^ %'otxmotn unb ©tormoen; t)on l^ier aber emftlid^ fd^on im 



Digitized by 



Google 



320 ^^ 2«We«. 

©cbttge ouftDättS, an fteilcn abl^ängcn l^in, in baS öbe ^od§= 
tl^al unb toicbet, too bie ©fiönfhienbolclt) au« ben aSetgtoänben 
aU Slbffu^ beÄ gongöanb l^ctöorfHlTat, in bic ©cnhing l^crab; 
bann auf bem tci^enbcn tiefen gflu§ unter ben büftercn Qfelfen 
mit tl^eiltoeifem 3«^^« beS »ooteS in boS gangbanb l^inein, 
unb biefen @ee entlang, bi8 fein dfHid^eS gnbe ben gu^ beö 
ÄjöIenrütfenS erreid^t. S5on l^ict enblid^ bie gjftHcntoanberung 
über bic SSajtS beS ©ulitjelma l^in nad^ bem 3ioöij[aur, bem 
larrejaur, atöSberg (SljungiÄ) unb Otjüljoff, too toieber 5ßoft= 
ffjutS eintritt nad^ Suleaa. 



Die tappen. 

Stuf biefem SOBege nun toar, toöl^renb toir im jlrömenben 
Siegen an ben Ufern bed Sirijaur auf SJÖunber l^arrten, eine 
ßappenfamilie — ßaff^, ber öor un8 ftanb, fein Stuber unb beffen 
grau — mit brei laftfü^renben fftentl^iercn begriffen getoefen, um 
auä Slorge l^er eine t)erfd^toifterte fjamilie ^n befud^en, tpeld^e 
aurSeit am Stoöijaur il^rgcU l^abcn foHte; unb unfere gül^rer, 
toetd^e toeit el^er auf bie ßrfpäl^ung eine§ naiven 5RomabenaeIte§ 
il^re .^Öffnung gefegt l^atten, toaren fübtüärtä genug l^inabgefommen, 
um tro^ ber birf cn SBafferatmofpl^dre bie Heine Äarat)ane ju er= 
btiden unb abzufangen. SJÖir fonnten mit bem SOßunbcr aufrieben 
fein, aumal ßafft) offenbar jenem SlaariaS, bem ßngel beS Zobia^, 
diente : ein finnenbeS, ftitt ernfteS, augbrudtSöotteä Slntli^ mit be= 
fonberS fd^ön aufgearbeiteter ©tirne unb ber Sau fem ijon 
lap^ifd^«trabitioneÜer@eringfügigfeit, fed^Sgu^l^od^, fd^Ianf, leidet, 
mit ber tShraaie ber 3ugenb in ben Setoegungen. Unfere ©d^toe= 
ben fprad^en natürlid^ fertig feine ®pxaä)e, ßaff^ aber aud^ ettoa^ 
fd^toebifd^. @r l^atte etngetoittigt, Sruber unb ©d^toagerin il^rcn 
aSeg fortfe^en ^n laffen unb un8 a^^ 'Ö^il^ P fül^ren. 9lber, 



Digitized by 



Google 



Die Zap)ftn, 32 l 

fo ijctfii^crtc er, um ben Siriiaur l^erutn, anä) jenfcit8 am 
SJaftijaur unb in bcr öonaen ©egenb fei eBen je^t nirgcnb ein 
5flomabcn5cIt — unb ßngel lügen nid^t, ober bod^ nur auS« 
ual^m^toeife, toie eben jener SfsartaS — einzig am 3tot)ij[aur liege 
unfer .^eil unb eben bal^in tnoHe er un§ aud^ fül^ren. 3)er 
Siobijaur lag eine Xagereife füblid^cr; toir l^atten il^n am £arre= 
lo^jan toeftlid^ ganj nal^e gel^abt l^inter bem 3tot)ifidlI — foKten 
toir nun aurütf? 93lan toar aUfeitig bereit, einen Xag auf mid^ 
au toarten, bis id^ gelten fbnnte, um mein Surütfbleiben 5U ber« 
tneiben, 3U bem aud^ Äalte unb ber unaufl^örlid^e Stegen toenig 
cinluben. 60 entfd^Iofe id^ mid^ benn lieber mein 5JlögIid^fte8 
5U tl^un, forgte für einen Sirfenfnüp^jel ^ur ©tü^e, übergab ben 
3ieft meines @e^)ädte8 gafft), bem Sa))^)en, unb blieS 2lbenb8 gegen 
aä)i Uf)x aum Slufbrud^. 

9118 Safft) neben feinen fd^tnaraen tnafferglönaenbcn ßeber« 
ieinen ein brauneä unb ein fleifd^farbeneS meinerfeitö aum 5Jlarfd^ 
antreten fa)^, ^)roteftirte er im Flamen ber Äälte, be§ Segeng 
unb ber ©ebüfd^e — er tjerga^ aber bie 9lot]^tt)enbigfeit; id^ 
fül^Ue biefe au tool^I, eS l^alf il^m bal^er nid^tä; unb bie toeife 
aSemerlung 9Jlatti8, ba^ id^ ein „2)oftür" fei (meine SSerfid^erung 
fein 9lrat au fein, l^at fld^ in 2a))^Ianb nie ©lauben berfd^affen 
Ibnnen), legte il^m benn aud^ ©d^tneigen auf, bod^ nid^t, ol^nc 
ba| er burd^ üble jpropl^eaeiungen feine — beS fül^renben 6ngel§ 
2laariaS — aurüdfgetoiefenc Sluftorität falbirt l^ätte. Der gr- 
folg jebod^ l^at geaeigt, ba§ id^ gana rid^tig „geboftert" l^atte 
unb ba§ nur eine fo übermäßige äbfül^lung bem 9Ki§braud^ ber 
tjorl^anbenen ßrl^i^ung, ben id^ au begel^en im 33egriff toar, bie 
äBage au l^alten tiermod^te. 

gine 3^it lang aogen toir un§ am ©talajoff, ber l^ier in 
ben SSirijaur fättt, bann an einem öftlid^en 9lebenarme beffelben 
l^in. S)ie 33irfenregion toar balb loieber tjerfd^tounben, unb feiten 
ging eS burd^ Siedler, meift, um bereu ungangbaren, fum))figen 
ober toafferbeftrömten SJoben au bermeiben, bie abl^ängigen Serg= 
tüänbe entlang. S)er fd^lü:pfrige SBBeg tourbe oft genug burd^ 
l^erabftüraenbe Säd^e, burd§ Älüfte mit ©teingeröÜ unb ben in 

^a^Tten but(!^ ^lomegen unb bie Sa^^tnarf. 21 



Digitized by 



Google 



322 ®^ ««Wen. 

bcn SScrgfaltcn ftctS ouftrctcnbcn 9Jloorötunb untcrbroti^en, toar 
jebod^ am mül^faniften ouf bcn ftcUcn Slbl^ängcn, tpo baS noffc 
®ta§ bcn gfu^ gleiten lic^ nnb SRond^en ton unS ju gallc 
brad^te, ober too fnotigeä @eftriH)p mit feinen Stegenfd^auem 
burd^brod^en toctben mu^te. ^räd^tig aber toar, toenn toir au§ 
einem Z^al in ba8 anberc einbogen, ber toeite Slidf öon oben 
l^erab in biefe aufammenrinnenben Sod^« unb gfln^betten mit 
il^ren toilben Setoegungen, präd^tig, toenn toit <)Iö|lid^ an eine 
fd^toarae, l^od^ oben mit SBolfen bel^angene fSfelStoanb gerictl^en, 
bcT gfaH ber ttoren SBaffet 1000 gfn§ über un8 über bie bogen» 
förmigen Sflänber unb abfd^üfpgen giöd^cn l^erab, l^ier in toei^cm 
Sd^aum auf bem fd^toar^en @runbe fprül^enb, bort in gefammet 
ten ©tral^len l^erabgefd^üttet, um l^unbert gu^ tiefer öon ber 
Sergtoanb toieber aufgefangen, in ^al^Kofen ©eriefeln fen!red§t 
l^erabfliefeenb au öerfd^toinben. 

3nbe§ toar ber SBinb, ber SBeg, ber Siegen fo atoingenb, 
bafe an mid^, ber id^ natürlid^ aurüdblieb, 9liemanb mel^r au 
benfen fd^ien. 9Bie t)on gumeniben gejagt, fo fd^ien eS mir 
toenigflenS, arbeiteten fie fic^ raftIo§ öortoärtS, inbe§ id§, awmal, 
too eä fleil ]^inab= ober l^inaufging, mit allem 933iÜen, ber über 
©röterem baS Äleinere mifead^tet, bod^ mel^r Kettern unb fried^en 
mufete unb baä ©el^en felbft nur aU Äunfttoerl übte. 6« ift 
aber eine öeratoeifelte ©ad^e um ftörperfräfte, bie ber ©d^mer^ 
aufael^rt unb ber SBiUe erfd^ö^jft. 2)en tounberöoÜ leidsten, 
natürlid^en SJled^aniSmuS beS @el^en§ lernt man erft fd^ä^en, 
toenn bie «l^dlfte ber Arbeit bon ©todt unb 9lrm, felbjl ol^ne 
Sl^euma, auSgefül^rt toerben foÜ. %ur bie lange ©eftalt be8 
ßnglänberä, ber ettoa§ ^uxndUxtb, taud^te mir a^ttoeilen, tool^t 
feinen Intentionen gemäfe, al8 3icl<)unft unb ^ofliiunggmal auf. 
©0 lamcn toir nad^ a^eiftünbigem toilbem 5ölarfd§e au einem 
^attepla^e, too id^ bie @ef äl^rten, atoifd^en atoei geföftüdte, bie quer 
gegen SBinb unb Segen ftanben, gelauert traf, in ber aKeinung, 
l^ier au taften. 3)enn aud^ bie§ nannten fie eine „©rotte"! — 
ein meterbreiter @ang aU)ifd^en a^oei ©teinen, bie eine SBanb 
!aum bier gu^ l^od^, in ben t)om offenen ^immel ungel^inbert 



Digitized by 



Google 



2>U SoW)en. 323 

bcr äiejen l^etabftrbmt unb ben fd^auerlii^ ber 3ufltoittb butd^« 
fegt, ©d^on baS ©tcl^cnWcibcn aber trieb ben Sfroft in bie @e= 
beine, unb fo fd^ien mix bie ©efal^t gxd^er aU jebex ntögUd^e 
%u^en. Segen baS unbaxnil^eraige SBütl^en bex lebenSfeinblid^en 
glemente fe^t jtd^ bie äu^erfte Aufregung bex SebenSixäfte, unb 
id^ öexlangte toeitexaugel^en, bis a^^ ^i^^^ öexnünftigexen Sul^e« 
ftette. ättein fd^on nad^ fünf ajlinuten l^ielt man an. 9iad^ 
gel^örigex Sef<)xed^ung mit ßajf^ l^attcn unfexe gül^xex exfal^xen, 
iai^ eine |o fd^öne ©xotte, obex ixgenb bem Stel^nlic^eS, obex nux 
fried^cnbeS Steig toie l^iex, auf bem ganzen SBcge nid^t mel^x au 
extDoxtfn ftel^e. Sllfo in ©otteS Flamen aux ,,@xütta" auxütf! 
3tt ©d^toei§ gebabet, exftaxxte id^ nun im SBinbe. 6in Uebex» 
xodE, aus bem ©epätfe l^exboxgefud^t, toox ebenfalls bom Stegen 
buxd^txönft. 2)en unexfättlid^en S)uxft l^atte id^ untextoegS, too 
ajad^ an fBaä) xann, oft genug a^ ftitten bexfüd^t; abex ein 
tollex t&ungex übexflel mid^ nun, bie nid^t mi^toerftönblid^e ©pxad^e 
ber exfd^ö<)fung ber Äxöfte. SBäl^xenb bie Sül^rer baä au§= 
geriffene ©eftrüpp im Eingänge ber ©rotte au entaünben fud^ten, 
ri| id^ aus bem SKatfdl baS l^arie Änäfebröb unb a^i^öltnte 
eS mit einer SobeSangft, in ben toenigen 9lugenbXitfen nid^t ge» 
nug babon e^bar mad^en au Knnen. S)ie 9lngft entftanb auS 
ber bergebUd^en 2lnftrengung ber gül^rer, baS gfeuer au ent« 
aünben, baS nad^ luraem 9luf flammen unb bidem Dualm 
ftetS toieber erlofd^. Denn ol^ne geuer l^ier raften, baS fül^lten 
SÖIe als gleid^ unmöglid^ ober gleid^ berloren. 3n ber 
SBüfte beS ©übenS ift SBßaffer baS tounbertl^ötige, Iebenerl^al= 
tenbe Clement; in ber tnafferburd^tränlten SJÖüfte beS Storbenä 
tritt baä lebengebenbe Sfeuer an feine ©teile, ol^ne ^ola« 
toud^S bietet fie nid^t ^eim nod^ Sftaft. 2lud^ filiert ber £a<)))e 
jeberacit forgfältig getrodfnete Sirfenrinbe in feinem fSfettfadt, 
feiner „5parfa buoSfa" mit fid§, um im Siegen unb ©d^nee gcuer 
entaünben au fönnen. 9lber biefe Sirfenrinbe berfagte l^ier il^ren 
®ienft! 6in beratoeifelter ßifer bemöd^tigte fid§ unferer gül^rer. 
S)er 2appt fd^aUe unb fd^nitt SUtal auf 9JlaI bon feinem ad^t= 
fü^igen fd^toerentbel^rten „©ob" lange ©pöne unb ©pUtter l^erab, 



Digitized by 



Google 



324 **• ^Vtn. 

um bet Stinbe )u ^ülfe gu fommen; man ixaä^, man ftampfte 
baS naffc ©cfttüpp a^f^^"^^"/ "^^n Wic8 mit bem fSixnh um 
bic SaScttc in bie oufglimmcnbe Äol^lc, aU gdite e§ eine 3Belt 
ju entgünbcn — c8 toaren Slugcnblidc, toic fte bet ^eerfül^ter 
erlebt, toenn bie &ä)laä)t fd^toanft unb öetloten gelten toiH; unb 
mäl^tenb il^rer l^ielt iä), mit gefammelter Äraft fauenb, mid^ im 
bidtften Slaud^e, ben ba8 ©eftrüpp flatt bet gflamme ptobucirte 
unb ben ber S^fl^inb pflid^tgemä| burd^ ben ©ang trieb, mit 
einem unnennbaren SBBol^Igefül^le, mid^, meine ffileiber bon feiner 
feud^ten SBörme burd^bringen laffenb. 3d^ l^ätte nie geglaubt, 
ba^ ein 3Renfd^ fo öollfommen, fo fel^nfüd^tig pd^ rdud^em laffen 
fönne, gepöfeltem ©d^infen gleid^, toie je^t toir, ber ßnglönber 
unb id^, in ben bidfften Oualm unS nifteten, aU to&re e§ ber 
lieblid^fte ©onnenfd^ein, unb mit SobeSöerad^tung in il^m, ber 
freilid^ mit öielem SBaff erbampfe gef d^toängert toar, f o lange ati)^ 
meten, fo oft eS ber äieij be8 «^uftenS gemattete. — @nbli(^^ 
enblid^ fiegte Sll^uramaaba , um mit ^rofeffor 6pie§ a^ reben^ 
über 3lngtamainju§, ben SSerftodEten, unb 

„33Bop]^ätig ift beS gfeuerS 2Jlad^t!" 

fagte id^ mir — biefen SSerö l^at ©dritter „tt)ie in 2ap^)Ianb" 
erfunben ! 2lber toäre er tin ed^ter Sapplänber, fo l^dtte er fidler 
öor ba8 „SJeaöl^men" unb boS „Setoad^en" erft bag „®ntfad^en'% 
baS SJÖid^tigfte bon allem, gefegt. — Unb ettoaS rul^iger getoor* 
ben, fügte id^ bem SKel^Ifteine > ben id^ für Srob a^, ben nod^ 
l^örteren ©d^inf en, bie l^ammergleid^e S^^Ö^ bom Slentl^iere, 9ltteS, 
SlHeS l^inau, toa§ id^ l^atte, ungefd^ält, mit ^aut unb «^aar, toie ber 
ed^te Sappe, tro^ inneren ^rotefteä. 9lud^ bie toamenbe S9e« 
trad^tung, ba^ nun für eine folgenbe Slotl^ nid^tS mel^r übrig 
bleibe, l^alf nid^t8, gar nid^tö — im 2Jlcnfd^en ftedft aHeaeit ein 
reifeenbeg linier berborgen, bereit, aüe feine Äultur über hen 
,&auf en au toerf en, au berl^öl^nen, toenn eS il^m anS Seben gel^t ; 
unb baä ©d^ämen barüber toirb il^m leidster bonn aU baS S5c=- 
aöl^men. 9ln fiod^en toar ol^nel^in nid^t au benfen. 9lber @lutl^ 
auf (Sinti) burd^ bie naffen ßleiber bi§ an ben fiörper iitf)tn 



Digitized by 



Google 



»le ßttWen. 325 

^u laffcn, tüat eine unauSfpred^lid^e SBol^Itl^at. Sei bcm 2Jcr» 
fud^e, meine ©t^nltem ju trodfnen, freilid^ legte id^ mid^ in eine 
5Pfü^e, unb her ©nglänber, ber e§ nnglüdlid^ertoeife nad^ntac^en 
tooHte — bcnn gefprod^en tonxbe bei ber ganzen ©cene nid^tö — 
toar ebenfo xafd^ toieber auf toie id^. SJlel^rmalS flammten Satt 
unb ^aare auf, aber für baS SBctter blieb ja nod^ genug übrig, 
oinb unerfd^rorfen taud^ten tüir immer aufS neue in bie toinb« 
gemelkte Sol^c, um, tüie guten unter SBaff er, möglid^ft lange unter 
geuer au bleiben; benn bie burd^toeid^ten ffileiber todl^renb beS 
Siegend auf bem Seibe au trodCnen, tnar eine lünftlerifd^ fd^toierige 
Slufgabe. 9lud^ tourbe fie nid^t gelöft. S)ie nur mit größter 
Slnftrengung erl^aüene &lntf) erlofd^ aHmälig, bie 9lfd^e t)er« 
glimmte, an SBßeilen tüar nid^t ^n benfen. 

©0 ging eS benn, nad^bem tt)ir atoei ©tunben big gegen 
tUlittemad^t unS in biefer eigentl^ümlid^en ©rotte crquidtt l^attcn, 
notl^gebrungen toeiter in biefe troftlofe SOBelt ber Ccbe, 5Räf|e unb 
Äälte l^inauS. SBöl^rcnb ber legten Slugenblidte l^atte ber Segen 
aufgel^ört — um bem ©d^nee ^la^ a^ mad^en. 3)er fiel nun 
Tüftig in großen gflorfen l^erab tro^ beS bcginnenben 3luguft= 
ntonbeS, unb obtüol^l toir nur ettoa 2000 fju^ über bem 3Jleerc 
toaren. Unfer SBeg jebod^ tourbe baburd^ beffer. 3)ag 9lu§» 
gleiten auf bem abfd^üffigen Soben über @raS, ©tcin unb 
SBuraeln l^örte, ba toir 21^al unb Serge, tool^in toir gelangten, 
mit ©d^nce übcrbedtt fanben, mel^r unb mel^r auf. gür mid^ 
toar biefe Sefferung freilid^ ein a^^cifell^after ©etoinn. S)enn 
bie ßdite, ber fd^arfe SBinb, unfere ganae SSerfaffung trieb aur 
€i(c, unb ba bie Slnberen nun rafd^er fort lonnten al^ frül^er, 
blieb id^ nod^ toeiter aurüdt, in einer Sage, too ein einaiger falfd^er 
Xritt öottlommene Unfal^igfeit l^eröorrufen fonnte unb an tin . 
felbftänbigeS gfinben be§ 3Bcge§ nid^t ^n beulen toar. S)ie ^aü= 
puntit, bie feiten genug nod^ eintraten, um Sltl^em au fd^öpfen, 
benu^te id^ ht^alh nur nod^ a^^ unöermeiblid^en fjfortfd^ritt 
in ber mir angegebenen Sid^tung l^in. Site id^ mir einmal biefe, 
toie fid^ ertoieS, gana rid^tig fclbft genommen unb bie ©efdl^rten 
burd^ ben im 5lebel l^alblid^ten SKoorgrunb unb bcn il^n burd^= 



Digitized by 



Google 



826 ^^ 2oWieii. 

f[ie§enben 99ad^ %ax lange nid^t nad^fommen fal^, mißtraute i^ 
ifyc — glaubte, nad^bem auä) mein 3lufcn öergebcnd geblieben, 
in biefet aiellofen Cebe ol^ne SBieberfel^t terirrt ju fein nnb 
eilte ben ndd^ften SSetgtüdEen l^inan bent %ebentl^ale ^u, in bent 
id^ fie nun öermutl^ete. — 3)a ruft 2off^, beffen fd^arfeS Slugc 
mid^ nod^ erfpdl^t l^at, mid^ auxüd unb nun etft, fünfaig ©d^rttte 
öon mir, taud^en il^e ©eflotten auS ben giel^enben Hebeln auf. 
9!on bent 8lufe litten fie nid^tä gel^ött; eine fo geringe ©nt« 
femung l^atte il^n in biefem weiten, oben ßuftfreife öerfd^Iungen 
— toie mad^tloä ftnb 3Renfd^enorgane, too bie (Hentente l^errfd^en, 
baS Seben beS AoSntod! 

Unfer SBSeg fül^rte nun auÄfd^Iie|Itd^, fo toeit bie Sefd^affen» 
l^eit beS SobenÄ nter!bor tourbe, über ©teinbrüd^e unb SRoor* 
grunb, in baud^igen Sl^älem, in toeiten, toeHigen ^od^ebenen, 
on abfd^üffigcn Sergfeiten, bereu ^äul)ter SBolfen ober toei^e 
Slcbel untl^ingen, unb to&re, ben frül^eren .^inbemiffen gegenüber, 
gangbor au nennen getoefcn, ol^ne bie fd^arfen ober fpi^en, auf= 
gerid^tetett ©d^ieferplatten, bie ber ©d^nee gerabc genug öerpllte, 
um fie gefftl^rlidl^ a^ mad^en. 2Jon ©ebüfd^ ^txq^z fid^ leine Bpm 
mel^r bis a^i^ SRo^ijaur l^in, bal^er benn aud^ t)on einem atoeiten 
«^att tro§ aller erfd^ö^)fung nid^t mel^r bie 9tebe toar. Slber 
um atoei Ufyc 9lad§t8 l^örte eS auf au fd^neien. 9lun aeigte erft ba^ 
5ßoIarIeben feine eigenfte ©eftalt, ben ctoigen 3Binter, bie leblofe 
Cebe. ginfter unb ftarr ragte auS ber formenreid^en ©d^nee= 
betf^ grauet ©eftein tmpox mit gelben unb graulid^cn ^JlooS- 
anfö^en; abenteuerlid^eS ©etoölf überl^ing tt)itb aerriff ene ©d^iefer= 
platten toie ein Xl^ronl^immel, l^ing an ben 3^*^^ fd^toaracr 
aSönbe, au§ benen aOBaffcrföben l^erabflelen, Stebel aogen toie @c= 
fpenfter uml^er, eine b&mmembe .^albnad^t lag auf bem ©anaen. 
SBie fd^arf mu^te bod^ ber Slidt, toie fidler bie fienntni^ beS 
Sappen fein, ber bei fold^er SSerpÜnng bie enblo§ toieber!e]§ren= 
ben Sobenformen, bie in einanber fliefeenben Sl^öler unb S3erg= 
aüge ber fd^neebebedtten SBBilbni^ unterfd^eiben fonnte unb un§ 
quer über Sergrütfcn, glufebetten unb fteile 2lj6]^änge einen etoig 
getounbenen, für ein ungetoeil^teä Singe rid^tungSIofen SOBeg ol^nc 



Digitized by 



Google 



©le üapptn. 327 

©d^toonfen fül^ttc. 3d^ l^attc ben ©ilpafbarc feigen tootten, ben 
ttrir bicgmal tocjllid^ umgel^en mußten; nun entging unä jebe 
Ueberfd^ou, aud^ bcr Äönig bcr Sjätten, ©uoloitjalnta, ber und 
tüeftlid^ nal^c toar; aber um l^alb atoci Ul^t geigte mir Safft) Unfg 
eine l^immell^ol^e SBoIfenburg — toir gingen am gu§e beS ©il» 
patoarc ]§in. S)a8 traf mit ber ©angaeit, fo tocit auä biefer 
bic gntfemurtg fid^ Bered^nen ließ, t)oIIfommen aufammen. S)a» 
bei fd^ien ed il^m unmöglid^, einen geraben 9Beg, eine einfädle 
?Rid^tung8linie einaul^alten ; ol^ne alle fd^einbare 9löt]^igung beg 
5terrain8 nal^m er ftetS einen geaarften, in forttoäl^renben 216= 
fd^toeifungen ftd^ toinbenben ©teg unb erinnerte mid^ lebl^aft ba» 
mit an bie Il^iertoelt in aÜer 9latur, bie, im ©egenfa^e au ber 
gerablinigen SäJittenSrid^tung beS ©eifteä, in eben biefer 33ßeife 
il^ren SBeg fud^t. 3d^ l^atte baS fd^on auf ber SReife aud^ an 
unferen lap^jlänbifd^en ©d^toeben toal^rgenommen, unb e§ tnar 
mir eine «&au<)tfunft, frül^er toie jc^t, in meiner miferabeln S5er= 
faffung burd^ Slbfüraung SBeg unb 3^^ aum ginl^olen ^n ge= 
tninnen. Slud^ Bei ben Sebuinen ber SBtifte gel^ört ber Sidta^d 
aum orbentlid^en ©el^en. S)er 9laturmenfd^, unter ben ©inflüffen 
be§ ungleid^en Sobenä eraogen, l^at il^n fid^ angetoö^nt unb un« 
entBel^rlid^ gemad^t; Bei bem Äulturmenfd^en mitbert er fid^ ^n 
länglid^en Sogen. 

Unfer SiJlarfd^ — aud^ ol^ne bie Sm^^^ ^^ SformenfüHe im 
©el^toerf, beren bauembe eifige 9lbfül^tung allein mid^ bie innere 
@r]§i^ung üBertoinben ließ — tnar ^art; toie mir ©ir Qfreberidt 
' fpäter geftanb , bie größefte SJlnftrengung feineg ßeBenS. S3on 
l^alB atoölf, feit loir bie gfeuergrotte, in ber Slngramainjuö Be= 
fiegt ttjurbe, berlaffen l^atten, marfd^irten toir ol^ne toefentUd^e 
Äaft Bis bier Ul^r, el^e toir ben ©t)iegel beS SRobijaur unS toie 
ein t)er]§ei§ene8 Äanaan ^tDi^ä)tn 5ben gjätten erfd^einen fallen. 
68 toar tool^I für Sitte eine grtoartung toie ©ein ober 5lid^tfein, 
unb bie ©egenb ^zig^^ fid^ fo bbe, t)on ©eBüfd^ ober nur @e= 
ftrüp^) fo burd^auS feine ©^jur, baß bie SSerl^eißung a^r SaBel 
au toerben fd^ien. S)ie gül^rer fd^üttelten ben ^op^ , aerftreuten 
fid^, 9lHe fud^ten. ^Id^Iid^ fiel mir auf einem l^öl^eren Ufer= 



Digitized by 



Google 



328 ®*« öowen. 

berge baS obere ®nbe einer aufgerid^tetcn ©tange inS Singe — 
eine Sprad^e, bie feine 9latur fprid^t! nnb fd^on fal^ id^ aud^ 
Safjf^ eilfertig au eben jener ^öl^e l^inanffteigen. 3d^ folgte — 
ba ftanb ed bor und, bad SSaQfal^rtdaiel, bie gelobte Errettung, 
in boppelter ®eftali^ atoei rotl^btaune, runbe, fopflofe Äegel mit 
raud^fd^toaraer Ceffnung broben, auf einem oben Sergfegel 
atoifd^en teid^artigen SBafferfletfen, baneben ein ©erüft mit gfleifd^, 
Äöfe, Swngen, Äleibem unb ©erätl^cn bel^angen — atoei öeritable 
Sappenaelte am 5ftlid^ften ßnbe beS 9iot)ij[aur! 

Äein Slaud^ crl^ob fid^ auS ben 3dten, unb als id^ l^eran^ 
fom, toar ßaff^ fd^on in bem crften berfelben öerfd^tounben. 35ie 
beiben ©d^toeben folgten il^m unb balb fünbete unS auffteigenber 
3laud^, ba^ brinnen Seben unb bie ®üter beS ßebenä feien. 
aJergebenS toarteten ber ©ngldnber unb id^ auf eine (Sinlabung 
in baS 3rtt. S)a8 ift bei ben Sappen fo toenig ©itte toie bei 
ben ©d§tt)eben, tt)0 ja 3eber jebe beliebige %f)üx au jeber 3^^ 
öffnet, ol^ne eine ©pur bon „Slnftanb". .^anbeln unb SKimil 
finb bie urfprünglid^en ©efeÜfd^aftSformen; fie erllären jtd^ 
felber. S)a§ inbefe bie Sappen bennod^ nid^t mel^r gana auf 
biefer ©tufe ftel^en, betoeift il^re feierlid^e Segrü^ung unter ein= 
anber, bie atoar fel^r mimifd^, aber bod^ nid^t toortloS ift. Seim 
©egenübertreten fpred^en pe nämlid^ : „^uorift!" toaä ettoa fagcn 
toiU: „SJÖol^l!" S)ann treten fie ndl^er aufammcn, fe^en il^rc 
Slafenfpi^en gegen einanber unb toieberl^olen nod§ feierlid^er: 
,,5puorift!" S)a§ gilt toie bei unS baä 2JlunbIü|fen aU gaft= 
lid^fte Segrü^ung, unb öieUeid^t berföumten toir foeben biefe 
intereffante geremonie. ©ir {Jreberidt fa^te refolut bie @elegen= 
]§eit beim Äragen, b. )§. bie fJaUf läppe, toeld^c ba ift, tt)0 bie 
%^nx fein follte, unb brängte feine lange ©eftalt mit ttjad^fenber 
©d^langenbemutl^ l^inein, bis fie am Sobcn toar; ba erft t)er= 
fd^toanb fie in baS ^eiligtl^um. 3d^ folgte, benu|te jebod^ bie 
©rfal^rung, um gleich frifd^toeg l^ineinaulried^en. S)a fa|en um 
ein raud^igeS geucr au8 bemfelben fried^enben SirfenreiS, toie 
toir eS in ber SBinbgrotte genoffen l^atten, mit unfern ©efäl^rtcn 
brci in braune fiittel unb l^ol^e blaue 3Jlü^en gelleibete Sappen* 



Digitized by 



Google 



geftaltcn, beten eine jtd^ bnrd^ bie runben Hül^cnben, tool^t 
genöl^rten fSfomten al§ aSeib 3U erfennen gab — fle fa^cn unb 

— fd^toicgcn, mit großen fprc(^enben Slugen, S)od^ tourbe mein 
,,^uorift!" butd§ ein allgemeines ßäd^eln nnb ben ©egengru^ 
beö fce^jterfül^renben 9lomaben hAof)ni, tootauf , toaä bie ^aut)t= 
fad^e toar, man nnS 5pia^ mad^te. Unb baS toar auf ben erften 
SSIiÄ feine ßleinigfeit; benn au^er ben ,&unben Sjufa unb 
Stappa, au§er fSfetteifen, «^ol^gefö^en, Sorben, Sieben, ©d§ad^= 
teln, «^anbföffern, ßaften, fiefleln, Syt unb fünftigen ©erötl^en 
lagen nod^ brci SJlenfd^en unb ein Äinb fd^Iafenb innerl^alb 
biefeS SRaumeS t)on !aum atoölf gu§ S)urd^meffer, beffen beften 
Xl^eil baS unnal^are geuer einnal^m. Sraurig mußten bie 
«^unbe und il^ren Pa^ abtreten unb au§ bem Qzlk enttoeid^en. 
Slttein fte geben in fold^en Ratten nur bem Slugenblirf nad^; 
benn atö iä) am SSormittag mit ,,brü(fenb" toarmen gü^cn er= 
njad^te, fanb id^, ba§ ©Iap^)a fd^Iafenb auf meinen Seinen lag 

— ein bebeutenber Qfel^Igriff gegen bie nod^ immer auf freie Suf t 
unb Ialte§ SBaffer angetoiefene 33el^anblung beä einen, ^nbeffen 
toar gafft) in SRebeflufe gefommen unb berid^tete 5ReuigIeiten, bie 
mit gef^janntefter Slufmerffamleit unb mit fortttjal^renb auf unS 
gerid^teten Süden angel^ört tourben, toobei bie fjrau in einem 
ficinern, öon ber S^töffnung l^erab^ngenben ßeffel ßaffee fod^te, 
unb nad^bem fie unter fid^tbarem ©tol^e au§ einer tool^Iconbi« 
tionirten ©d^ad^tel ^ttiei Saffen — toirllid^e ^orceÜantaffen — 
§ert)orgel^oU, bie erfte 5Caffe — id^ fd^medfte fd^on ben ,,aBüI* 
fommen" auf ber S^H^ — if)^^^ SKanne gab, bie atneite ßafft), 
bie britte unb t)ierte — immer biefelben Waffen — ben ©darneben, 
bie fünfte — fid^ felbft. ©d^on unter ber britten Xaffc l^atte 
id^ @ir greberirf meine Sll^nung mitgetl^eilt, ba^ tnir nid^tä be= 
lommen tnürben; unb fie erfüttte fid^. S)enn nad^ ber fünften 
SLaffe begann bie Siunbe bon neuem; aber nun tnar glüdHid^er^ 
toeife aud^ unfer ©onberbunbSfaffee fd^on am Äod^en. 3d^ bat 
mir nun ettoaS t)on ber pröd^tig auSfel^enben 3Jlitd^ auS, toaä 
un§, toie 2ltte§, toa§ toir begel^rten, bereittoilligft gereid^t tourbe. 
©inmal auf ©elbftplfe angetoiefen, mad^ten toir Qfortfd^ritte 



Digitized by 



Google 



330 ®*« ^'«*^*x"- 

unb l^atten balb unfer gcmeinfd^aftlii^cS Saget unter ben Süßen 
ber fd^lafcnben £ct|)pen ^urcd^tgemad^t, al§ toit Saff^, in einem 
plö^lid^en änfaH öon ©d^Iaffud^t, feine pfeife ouSHopfen, feinen 
Äittel über ben Äopf sieben unb ^ä) in baS Sctt — 3?cntl^ier- 
l^out unb 3)etfe — eineS anbeten Sappen einfd^ieben fallen, too 
er in atoei SJlinuten feft fi^Iief. 3n fernsten, nur l^alb getrod^ 
neten flleibem, unb bod§ gcntütl^Ud^ butd^ ben ©egenfo^, in 
bem tto| bed btaußen blafenben SOßinbeS merftoütbig toatmen 
Saunte, fd^liefen toit bon fed§8 big jel^n SJlotgenS in ber Sappen^ 
l^öl^le. 

S)ie eben ertoö^te Sapppfeife (pipa) ift bie treuefte S5c^ 
gleiterin beS Slomaben, unb fein SlugenbUtf ber Siul^e ift ^u 
Iura, um nid^t il^ren fd^nett fertigen ©ebraud^ au geftatten. ©te 
ift aber aud^ ein originetteS SKufterftütf, tranSportirbar — in 
ber SBeftentafd^e. (Sin baumenbreit l^ol^er Äopf aug ßifen, in 
ben man gerabe bie ©pi^e beS Keinen fjfingerg ftetfen fann, ein 
fingerlanger ©tiel, beffcn unterer Xl^eil auS ßifen, ber obere 
unb baS 5Jlunbftüdt bon ^ola, ^oxn, ®ummi, Äorl ober aud§ 
eine geberpofe ift. S)er reid^e Slomabe trögt fie auS ©ilber in 
filbemer fiapfel; unter ben fd^toebifd^en Slnfieblem, toie in 9lor^ 
toegen, ift bie gifenpfeife aud^ o^ne SKunbftüd allgemein im 
©cbraud^, ber ärmere Sappe begnügt fid^ aud^ mit Xl^onpfeife 
in benfelben S)imenfionen unb trögt fte in einer, oft gefd^ni^ten, 
runben ^oIa!apfeI, flaapa, ober mit bem Xabaf aufammen in 
einer flad^en 2)ofe. dine fold^e eifeme, mit Äupfer überaogene 
S)ofe au§ bem borigen Sal^rl^unbert , mit ber fd^toebifd^en Sluf- 
fd^rift „Sunftafttjen prftoenglab*): 6in beftönbig mmanad^" 
fanb iä) bei einem toanbemben Sappen als ÄuÜurmittel aum 
Seigren benu^t. @ie entl^ielt in immer toieberlel^renber Seilte 
bie ©runbaal^len, bie fd^toebift^en Sud^ftabcn, bie SRonatS* unb 
2agc§namen inbuntefterSermengung mit unaöl^Ugen ©egenftönben 
ber5latur, berßultur, beS l^eibnifd^en toie d^rifilid^en @ottegbienft§. 
S)er f endete, enorm fd^toere 2abaf , ein in bünne ©triemen gcbrel^ter 



*) @d^tt)ebif^ geinad^te aSu^paben. 



Digitized by 



Google 



a)ie 2apptn. 33 X 

finnifd^er Äanaftct, fid^crt einen unBefd^tetMid^ ftäftigen narfo= 
tifd^en ®enu^, t)on bem man, bct Äleinl^eit bcr ^Pfeife ange= 
meffen, aud^ in toenig SlngenBIidten — genug l^afccn !ann. 

S)ie ©inne l^aben il^te ,,9iaifon" offenbar nad^ bcn Um» 
ftänben fo gut toic ber (Seift; fonft todtc abfolut ntd^t abau« 
feigen, toarum toit bei ber, aud^ burd^ bie unfd^öpare SRentl^iet« 
^aut fül^IBaren 6tbfeud§tigfeit, Bei ber au futaen 3ritleintoanb, 
unb bem 3w9tDtnbe, ben aumal an ber Slu^enfcite, too id^ lag, 
ber ©türm Beforgte, unä nid^t l^ätten in aKer gorm erlölten 
foKen. SlKein toir toad^ten in ber neuen S33elt gana munter, 
l^ungrig unb burftig auf, genügten aber bod^ a^^ät^^P ^^^ ^^d^ 
ftärferen SrieBe, erft unfere flieiber au trodEnen. SllS id^ nod^ 
lag, toar ber ßngldnber fd^on auf — gefeffen (ba§ ©teilen tjer= 
Boten bie Umftdnbc), unb pel^e ba, er erl^ielt öon ber freunblid^ 
löd^elnben Sa^)^)in eine Saffe Äaffee ! 3lun, badete id§, ei fommt 
fpöt, aBer fommt bod^, unb fe^te mid^, foBalb er auägetrunfen, 
mit einem „purre pjerve!" (guten SJlorgen), baS mir freunblid^ 
ertoibert tourbe, eBenfatt^ aufredet — aBer leiber umfonft, benn 
baS flaffeetrinfen tourbe tro^ mcineä gebulbigen 3ufc^eJ^^ toieber 
familiär, unb id^ l^atte — ba^ 9lad^benlen. ©oüte ber im 
SRorben fo un^jopuldre Ie|te Ärieg baran fd^ulb fein, badete id^, 
unb Sa^)^)Ianb fid^, tote ©d^toeben, gegen unä erllörcn? SlHein 
bie gana unj)oIittfd^en freunblid^en 9lugen ber Soplpin ftreiften 
ben jungen ßnglönber fo tool^IgeföHig, ba^ id^ tool^I einfal^: 
„S)ie 3ugenb l^at Sed^t," toic bie S)id^ter jagen. S)ie feurigen 
Äol^ten, bk xä) auf baS ^aupi ber SBirtl^in fammette, inbem 
id^ il§r 5lBenb§ eine Saffe d^inefifd^en Z^te% fammt SutterBrot 
üBerreid^tc, ertrug biefe aunäd^ft ntitSemutl^, inbem fie 33eibe§ 
an il^ren SJlann gaB, in atoeiter Sluflage aBer mit tJoKfommener 
©raaie. 

aSäl^renb id^ nun mein SKorgenBrob Bereitete, l^atte id^ @e= 
legenl^eit, bie Äod^Iunft ber fialp^pen au ftubiren, bie in fo toid^« 
tigen S)ingen toie ba§ SKittagSmal^I, bon bem fjamilienl^aupte 
auSgeüBt toirb. 3n einem großen, an eiferner flette nieber» 
l^ängenben Äeffel Brachte ber SJlann SOSaffer aum ßod^en unb 



Digitized by 



Google 



832 ^^ ^^P^ 

toarf gfettftüdfe l^inein. aiSbann gog er au8 einem tunbeit 
trommetäl^nlid^en ^anbfa^ ben ^auptbejlanbtl^eil it% SRal^Ie^, 
flüffiged Stentl^ierblut, mit @tü(Ien gemifd^t, l^inein, baS bie 
Happen in ber Sfiftttentem^ieratur nid^t nur SBod^en, fonbem 
9Ronbe lang, tpenn aud^, toie eben l^ier ber @emc^ unb @e^ 
fd^matf aetgte, nic^t gana unaerfe|t, aufbeUHil^ren. 3)ie ^Rifc^ung 
fd^äumte flarf unb mu^te unter 3^fa| ^^^ ^^U lan^t lod^en. 
Snblid^ fd^ilttete er in bad berul^igte @ebraube Wlt% tiertl^eilte 
unb burd^arbeitete ed mit einem Slutl^enbefen; unb nad^bem nun 
bad @anae nod^ einmal burd^ bad gfeuer gegangen, toar bie 
,,9Jlateiupfa" (»lutfuppe), ba§ täglid^e ^auptgerid^t ber Sa^jpen, 
fertig. & toirb ou§ fflirlenfd^alen mit Sirfenlöffeln gegeffen, 
bon Äinbem aud^ mit ben Öfingem gcfd^Iedft. 3d^ lie^ mir 
eine ©d^ale babon geben unb geno^ jte mit a3etou|tfein unb 
Sntereffe; bod^ fe|te le^terem ber blutfoule unb toeid^Iid^e @c= 
fd^madt ©renaen. ©ir gfreberidt bagcgen beifügte fie bortrefflid^, 
er a| fie toie ein orbentlid^er 2appe unb lie| ftd^ aud^ folgenben 
Slagg toieber eine bop^jclte Sation reid^en. 9lad^ ber flippt 
tourben gcräud^erte Sflcifd^rcfte bon Sentl^ierlnod^en abgenagt, 
benn Srob toirb ni^t gebadten unb Sutter nid^t gefd^Iagen; 
bagegcn toirb Ääfe bereitet unb am liebften frifd^ genoffen, 
toäl^renb ber geräud^erte aU gefud^te SBaare inS Stuglanb gel^i 
3um aiäud^em beä Slentl^ierfteif d^eg , ber befonberS belifaten 
3ungen, fotoie bcS Ääfcö bient ber offene SeÜIopf; aur 35or= 
ratl^Slammcr baS ©erüfte brausen , bon bem eS ein Sotl^fped^t, 
öom ÜQpptn Cuoffaf {^pi^inbt) genannt, gern au ftel^Ien ber= 
fud^t. 

31IS bie Slcntlöierl^eerbc fpöter in ber Sldl^e ber Stlit an= 
langte, getoöl^rte ba§ ä^fammentreiben unb 3JlelIen biefer auf= 
faEenb gebauten Xl^iere einen tntereffantcn 9lnbli(f. S)er Sau 
ftcl^t atoifd^en ber ^jlun^jen gutmütl^igcn flul^ unb bem leidsten 
ftotaen $irf(^e mit einem fo übermäd^tigcn ©etoeil^ jebod^, toie 
cS feinem anbcrcn Siliere bcfd^ieben ift. 9luf fd^lan!en Seinen 
mit breitgefpaltenem, elaftifd^ biegfamem ^uf erl^cbt fxä) ein 
ftartcr, ^ux tg^crbftaeit btdcr unb runber Seib mit gana furacr 



Digitized by 



Google 



a)ie «ttppen. 333 

Sutl^e, beffen fanftauffteigcnbcr ^tm mit einem ßoEcr fcel^angener 
^alg einen ber Äul^ äl^nlid^en Äopf in gcftredEten unb Verjüngten 
gfoxmen trägt, öon angenel^mem unb untemel^menbem SluS« 
brudt, mit einem baä Äul^auge (ba§ bie 3Kten fcefanntlid^ auä) 
ben ©Ottern Uelzen) an Seben toeit Übertreffenben 9luge, baS, 
faft 3U gro^ für biefen ßopf, fid^ runbgetoöIBt , bunfelHau in 
rötpd^em Slugctpfel l^erauSl^efct. 9ln bem ©etceil^, fo fafiell^aft 
unb unregelmäßig öer^toeigt, ba| toenn ^toei Siliere, aud^ im 
©pielen, fid^ feft Verfangen, pe, toeil untrennbar, getöbtet toerben 
muffen, aäl^lte id^ einmal 45 6nben, 18 auf ber einen, 27 auf 
beranberen ©eite. @8 burd^Iäuft tool^I einen SRaum t)on 2 unb 
2V« ÄuBiffuB in $öl^e. Sänge unb SJreite, unb erreid^t baS 
@ett)id^t t)on 20 ^funb, toirb aber jebeS 3al^r neu ^jrobucirt unb 
öon ben alten ^bden um ^Reujal^r, öon ben jüngeren unb ben 
Äül^en im 5Jlai abgetüorfen — in toeld^em 5Jlonat aud^ bie 
le^teren, auf bem ©d^nee nod^, il^r SungeS toetfen. S)te nad^ 
innen gebogenen ©^)i^en, bie ^utoeilen l^anbbreiten fjläd^en, fo» 
toie bie toeid^e, fammtartige, gegen Snfeftenftid^e fel^r empfinb« 
lid^e .g)aut, bie t% über^iel^t unb bie nur gegen bie SSrunftaeit 
im .g)erbft, too eS 5U kämpfen ber SSöde fommt, fid^ löft unb 
oft blutenb öon ben 2c0;>pen abgeriffen toirb, laffen bieS ftarfe 
©etoei^ toenig aur SOSaffe geeignet erfd^einen unb felbft baS 
©d^neefd^aufeln foE, toie mid^ ga^j^jen öerfid^erten , nur mel^r 
burd§ gu^ unb ©d^nauae gefd^el^en, toaS jebod^ in ber grei^eit 
tjieEeid^t anberS fein mag. ©egen ben SJlenfd^en bebient fid^ baS 
Sll^ier feiner aU SOSaffe nid^t, obtool^I eä ftar! genug ift, 80 ^funb 
au tragen, eine ©d^Iittenlaft tjon 150—170 ^funb au ai^^^n unb 
mit ber enormen Äraft ber SladtenmuSleln einen 3Jlann, ber eS 
Italien toiE, mit ßeid^tigfeit, toie id^ eg felbft fal^, lopfüber au 
toerfen. 6^ fd^lägt tool^l na(^ il^m, befonberS mit bem 35orber= 
fu|, aber aud^ in ber rafenbften Slufregung fal^ id^ ben SSodf, 
toenn er aum lobe gefd^lep^jt toirb, tool^l gegen Säume, Reifen 
unb ßrbe augfaEen, bod^ nie, aud^ toenn er atl^emloS, blutenb 
unb tjertoilbert fid^ ftemmte, gegen ben ^enfd^en, ber am ge= 
flod^tenen Seberfeile il^n au ftd^ l^eranrei^. 3tft baS S^ier mit 



Digitized by 



Google 



334 5>l« 2«<><xn- 

bem &ttDtxf) am Jßfoftcn bcfeftigt, fo ergreift ber Sdppe — toaS 
bei bem gefd^idten Slu^fd^Iagen be§ Xl^ierS mä)t leidet ijl — 
einen ^interfu^, tooburd^ e$ ööEig toc^rloS toirb; fofort brel^t 
nun ein 3toeiter baä ©etoci)^ mit ben ©|)i^en 3ur 6rbc, ti)o= 
burd^ ber Äörper, ju folgen geatoungen, auf ben 3iüdett p liegen 
fommt unb burd^ Slieberl^alten ber breiten fjflügel beS (Setoei^S 
teid^t unb regung^Iog feftgel^alten toirb. Sieben il^m Iniet nun 
ber 2appt nieber unb fenit baö aJleffer, baS er ftet§ ol^ne ©d^eibe 
am ©ürtel trägt, mit ftittem, unfd^einbarem 5)ruÄ ing «^erj. 
9lur ein leid^teS Sudtn ber ftarr in bie Suft ragenben Seine t)er= 
rätl^ bann bag innere SSerbluten; baS Silier, obtool^l e§ in' ber 
Qfreil^eit ein ©runden aU ßorfung unb 9luf l^ören Idfet, ftö^t leinen 
Saut aus, unb l^at, mit ben leidsten ^ierlit^en fjormen, in bem 
glän^enb fd^önen Äleibe, ba§ ^anpi mit bem mäd^tigen breiten 
©etoetl^ malerifd^ unb in plaftif^er Stulpe fo gana riltflingS 
übergebeugt, bag redete Sluäfe^en eines feierlid^ ftitten unb l^in= 
gegebenen Opfers. %\xä) lein rol^er ßaut, !ein 3Q8ort beS äopptn 
unterbrid^t baS ©d^toeigen unb fein S^ropfen SSIut befledt bie 
Srbe. 3n a^ei 9Rinuten ift ber SobeSfantpf geenbet; unb nun 
trennen bie ßa^)<)enmeffer mit fd^neCem unb gefd^idftem ©d^nitt 
baS lounberbar bid^tl^aarigc ftar!e gfett ringsum öom ßcibe, mit 
aiuSnal^me beS flopfeS, ab — in unglaublid^ !uraer Seit liegt 
baS gtänaenbe flleib neben bem toarmen Körper xxm Soben, ol^nc 
ba§ ein Kröpfen SSIuteS l^ertjorbrang. 

2)aS ^nin 3i^^c^ ^^^ fragen beftimmte Silier toirb im 
britten ober vierten Saläre caftrirt; aud^ biefe Operation t)oK= 
aiel^t ber Sappe fd^onenb — mit .^änben unb S^^^en — ol^ne 
ajleffer, inbem er bie .g)oben burd^ ginbei^en unb Äneten ab= 
tobtet unb öertrodtnen lä^t. S)aS SlrbeitStl^ier ]^ei|t ^erle, ber 
SSodt ©aröeS, bie Äul^ Sllto toenn fie ein Äalb l^at, Slotnu ol^ne 
Äalb; baS 3len im SlEgemeinen Spatfoj, fd^toebifd^ äiel^n. S)ic 
garbe ift tJorl^errjd^enb grau ober braun, jene bie SBinter^, biefe 
bie ©ommerfarbe; bo(^ ]di) iä) mannigfad^e garbentdne öom 
©d^toaragrau bis a^^t lid^ten ätepraun, bann aud^ gefledfte, 
toeife, gelb, r5tpd^, f d^toäralid^ , unb enblid^ tjiele rein toei^e 



Digitized by 



Google 



3)ie aH)pcn. 335 

Xl^tere ntit satter, fd^ön burd^fd^cinenber fleifd^rotl^cr ©etocil^l^aut. 
S)te toert^tjoßc 3JliId^, in Ilcinen ^ol^n&p^tn fcl^r fpärlid^ ge« 
fammelt; ift au|cTorbentüd^ fett unb nal^rl^aft, an ßonfiftena bet 
auSgcfud^ten ©al^ne unfcret ^u^milä) gleid^, Bei großer @ü|ig= 
feit bod^ öön ettoag l^crberetn, an bad Äamecl nnb bie 3i^Ö^ 
ber 3Büfte erinnernbem unb für mid^ gleid^ angenel^mem ©e^^ 
fd^madt. 31^r sumeift l^aben tool^I SBeiber unb flinbet ber Sap^jen 
bie runbe iel^aglid^e fJüEe unb ba§ Blül^enbe Sluöfel^en 3u öer« 
bauten. 9lud^ ber SRentl^ierfäfe, anfangs el^er fabe, bod^ toenn 
er "^axi toie Stein ift, fe^r pifant fd^medEenb, l^at einen bebeuten= 
ben Slal^rungStoertl^ , ber fid^ burd^ fein ©etoid^t tjerrätl^. S5ei 
bem ^Reifen nun ift SltteS toaS fid^ regen !ann, eifrigft Befd^äf= 
tigt. S)ie Siliere felift ru^en ober fud^en, fliel^en, \pxdtn mit 
einanber, bie fjangfd^lingen ber Sap:pen aber — nid^t ntit gleid^em 
@efd^idE bie ber Sa:ppinnen — fliegen mit fidlerem fSlid 20 unb 
30 Sd^ritt toeit in bem bid^ten Änduel öon ©etoeil^en unb aiel^en 
unter tpilber Sertoirrung be§ ^aufenS bie ftrdubenbe Äul^ uner« 
bittü(^ l^erauS, bi§ fie, immer aurüdtftemmenb, ber grau, bem 
SSuben, ber 5Lod^ter aum 5JleHen übergeben toirb. S)ie Stimmen 
ber Äinber, bie mit ben toiberfpenftigen Äül^en ringen, bie Slufd 
ber 5Jlänner, toeld^e bei einer «^eerbe öon bieten ^unberten ber= 
fprengte Siliere ijon naiven ^öl^en unb ©d^lud^ten l^erbeil^olen, 
ober bie Siliere in ber beerbe fd^eiben, l^ier mit getoorfenem 
„©ob", bort in eigentpmlid^er SBeifc mit biefem langen Stabe 
bem einftd^tigen Xl^iere nad^gel^enb unb bie 9li(^tung beuteiib, 
bie e§ nel^men fott; baS @ebeE ber .g)unbe baatoifd^en, bie, fort= 
toäl^renb aufgerufen, 3U tl^un l^aben um Äül^e, toeld^e fid^ bem 
3Jlelfen entaiel^cn tooHen, aufammenaul^alten — e§ ift ein unter= 
l^altenbeS, immer neues belebtes Sd^auf:piel. Unb babei, atS 
toäre att baS ©etoül^Ie nur ein bertrauteS S^l^^wienleben bon 
3:i^ier unb SRenfd^ im ^ßarabiefe, lann bie Heine 3nga Stina, 
Iniel^od^, nad^ ber 9lngabe ber 3Jlutter Vjs 3al§r alt, baarl^äuptig, 
in aEerliebften Keinen Sa^j^jfd^ul^en, ^ofen unb luraem Sbdtd^en, 
fid^ l^emmtreiben unter ben Spieren o^ne gurd^t unb Säbel; 
9iiemanb fd^eint baS bebenflid^ ^n ftnben. Sie friedet nid^t, 



Digitized by 



Google 



336 ^^ ^^^ 

fonbem toanbert; tro^ ^ufigen gaHenä, mit Btcitgcfe^tcn, allcr= 
bing« bogenförmigen Seind^en tjorjid^tig unb bod^ gcfd^äftig, 
©teind^en, &xa^, Steifer aufnel^menb, ijon grbpgel au grbl^ügcl, 
Heitert öon ©tein ju ©tein, balb lad^enb, balb über bic 2)tutter 
6rbe unb auf il^r toeinenb unb fd^cltenb — ol^ne ba| ber Heine 
aSruber, toeld^er jte l^ergefü^rt unb nun mit 9JleHen gu tl^un 
l^at, ober bie faum l^erüberHidtenbe ebenfo befd^äftigte aJlutter 
pd^ au befümmem fd^einen. 

gä ift übcrl^aupt ein eigener ginbrudt, biefe ^äuSlid^feit 
beg SappenlebenÄ in ber oben lalten Statur ber SiäEen! 5(Rein 
erfter SKorgengru^, al§ id^ aug bem S^te frod^, toar unmiinbige§ 
Äinberlaöen aii8 bem Slebenaelte l^erüber, l^ier too ber SKangel 
an ©d^u^ gegen bie Elemente ein fo a^rteg Seben aum fd^neiben= 
ben Sontrafte, aum SBunber mad^t, Unb bann fal^ id^ tim 
biefe 3nga ©tina — eS toar glüdtUd^ertoeife trodfeneS SOBetter 
getoorben unb einige ©onnenftral^Ien brad^en burd^ bie SBoIIen — 
bie 3clttei^toanb aufl^cben unb bar, b. i. nid^t§ aU ein furaeS 
l^ängenbeS aOSoHenrödtd^en auf bem Seibe, mit ben blonben paaren, 
l^eEen blauen 9lugen unb mit lad^enbem ©efid^t auf mid^ a^= 
fteuem, bann, nad^bem fie mid^ genau in 9lugenfd^ein genommen, 
berblüfft unb öngftlid^ toieber ^nm 3clte toanbern unb ber 
3Jlutter laKenb bie 9leuigleit berid^ten, big fie bon biefer, toiebcr 
unter ber S^Itteintoanb l^inburd^, l^ereingeaogen tourbe. gincn 
eben fo lieblid^en ginbrudE mad^te ber bierjäl^rige, frifd^e, !röf= 
tig'e Änabe, ber beim SJlelfen fid^ fo tap^tx unb umftd^tig be= 
nal^m unb bie Äül^e, toenn fie il^n fortriffen, bennod^ nid^t lo^ 
lie^. 3d^ mu|te an ^einrid^ ^eine^ä teigige aber troftlofe ©d^il= 
berung ber fjifd^erlappen benfen: 

„3n Sat):planb ftnb fd^mu|ige Seute, 

tlatt!öpfig, breitmäulig unb Hein, 
ie fauern um^8 geuer unb badfen 
©id^ fjifd^e unb quäfen unb fd^rei'n." 

5Jlit biefem Sl^puS l^aben bie Slomabenla^jlpen nid^tS gemein; 
felbft bie atoergl^aften SBeiber unb bie burd^ SSrannttoein öer= 



Digitized by 



Google 



a^le öttWen. 337 

totnmencn SRönncr, bic in bcn Slnfiebelungcn auf bcr legten 
<Stufc ber ©efcKfd^aft IcBcn, entf^Jted^cn einer fold^en ©d^ilberung 
nid^t, toeber in bem geiftigen, el^er ftitten unb a^jat^ifd^en SQßefen, 
nod^ in bem äußeren ^abituS. S)ie SSadtenfnot^en finb allcr= 
bingS anffaHenb breit, bte aiemlid^ Heine 9lafe ift in ber ©:pi^e 
breit gebrüdtt: aber ber SKunb ift für biefeS breite ©eftd^t leinet« 
toegS anffaHenb gro^ unb erfd^eint el^er fo toegen ber ^ientlid^ 
!uraen, nad^ unten ju fpi^em Äinn öerfd^mälerten ©efid^tSform. 
2)ie 3lugen ftnb fd^ntal gefd^Ii^t, bod^ tJöHig gerabe, in t>erfd^ie= 
t)enen ©d^attirungen t)on l^ett ^u bunfel geförbt; öfters fal^ id^ 
blauäugige unb blonbl^aarige ßappen, aumal auS Slortoegen. 
^ie fd^Itd^ten $aare, meift braun ober bunfelbraun, l^öngen oft 
red^t toilb um§ ^aupt, toerben aber öon ben grauen neuerbingä 
öfters nad^ fd^toebifd^em 3Jlufter geflod^ten. S)oftor ®. Wartung 
fal^ einen üapptn mit gelbröt^Itd^em ©d^nurrbart, ^rofeffor S)tiben 
fal^ „Äöpfe mit flad^pgem, fotoie burd^ atte Slbftufungen öon 
golbgelbem, rotl^em, braunem bis grau= unb blaufd^toaraem 
<&aar". S)ie Seine finb als 9iaffeeigentl^ümlid^feit ettoaS auS= 
toärtS gebogen; aber bod^ mad^t baS SSölId^en in feiner nationalen 
2rad^t mit ben gebröngten ebenmäßigen ©liebem unb ben ge= 
Ien!en Setoegungen. einen guten ßinbrud. 3)ie auffteigenbe ©tim 
mit aiemlid^er ^b^t unb bebeutenber Sreite bilbet oft eine toal^re 
3ierbe beS ©eftd^tS. 3n bem 25j[(l]^rigen Saff^, auSnal^mStoeife 
]ä)lant unb leidet gebaut, nal^m ber 2t)puS einen eblen Slnftanb, 
fjreil^eit unb SBürbe an, toie fie gemeinl^in bem SBüftenfol^ne 
eignen, unb gana entfpred^enb ber eblen grfd^einung beS arabifd^en 
aScbaui, obtüol^I beffen freier befd^toingter ©tol^ fid^ l^ier in 
emftere fjormen, in ftrengere 3urüd£^altung ffeibet unb paffitjer, 
mel^r in fid^ refleftirt, auftritt. S)ie @rö§e mag burd^fd^nittlid^ 
fünf guß betragen, bod^ fal^ id^ außer Saff^ nod^ einen fd^toer 
unb breitfd^ulterig gebauten, mel^r als 40jä]^rigen 9Jlann, ber 
über fed^S guß l^atte; unb baS in bem l^inberlid^en Älima tool^I 
leidster erüörUd^e SuxMhUiitn beS SBud^feS in ^loergl^after 
ÖJröße tritt nur als 9luSnal§me auf. S)ie .(pautfarbe ift toeiß 
unb leidet gclblid^ im 3lntli^, toäl^renb id^ bei bem gamilien«^ 

fffat^titn bur4) 9lortocgcn unb bte Sappmarf. 22 



Digitized by 



Google 



338 ®tf gappra. 

öatcr l^iet, bcS 9Jlorgcn8 am SBBaffcr, btc jarte Söci^e her offenen 
Stuft unter feinem ^ßel^e conftatiren !onntc; bei ben Stauen 
aber toftg unb leBl^aft. 2)iefe blül^enbe 3ncatnation mad^t bte 
gftauen« unb Äinbetgeftd^tet fel^t angenel^m unb anfpte^cnb; 
baS ftifd^e tofige unb butd^fid^tige geben bet .^aut entfptid^t bem 
linblid^en SluSbtud beS SSoHSt^puS. S)te leife ge:pte^te ©timme 
bagegen, bie aU d§ataltctifttfd§ füt ba§ S3oIf angegeben toitb, 
l^ötte id^ nut, unb im entfpte(^enben ©tabc, bei mel^t obet min- 
bet nototifd^en Stannttoeinttinfetn, l^cifet, gebtüdtt unb bi§ ^m 
Xonlojtgleit. ©onft ift baS Ctgan, bem metattifd^en Älang be§ 
fd^toebifd^en fteili(^ fetne, fanft unb tool^Uautenb, ol^ne getabe 
fd^toad^ 3U fein, unb auffaßenbet SOßeife bei ben Stauen, befon- 
betS im SKtet, meift tiefet aU bei ben 5!Jlännetn, unb mel^t au 
Ätaft unb güHe neigenb — toaS tJteEeid^t ba§ S^ugni^ einer 
öom SJtannttoein gän^Iid^ unbetül^tt gebliebenen Ctganifation 
fein fönnte. 

S)ic beiben S^We (fiaotal^) toutben tjon öetfd^toögetten Sö= 
milien, ^uljo unb SJluHa, betool^nt. ßad^enb etsöl^Ite mir 
5Jlatfon 9JluI!a, ber gut ©d^toebifd^ fptad^, ba^ bon feinen gtoei 
ffltübetn, 9lmma unb SJlatteS, bie am toeftlid^en gnbe be§ 9tot)U 
jaut il^t 3^It l^ätten, bet jüngete , 40 3al^t att, l^od^ toie mein 
©tocC (biet gfu^) fei. 3n bet Sciw^Wic ^uljo, bie t)on 9llter& 
^er angefel^en fein foü, toar au^er ber fleinen ©igga bie grau 
unb (5tja SBrita, bie 2od§ter, fotoie ein löjdl^rigeS 3Jlabd^en au§ 
bet SSettoanbtfd^aft, (Sät Same ^ente, ein ted^teS Slatutauge. 
2luf meine Silage an biefe leitete, ob fie balb l^eitatl^en toetbe, 
etfu^t id^, mit einem S5IidE, al8 ob id^ eS toiffen fottte, ba§ bie 
SJläbd^en bot 25 3[a]^ten nid^t l^eitatl^en. SQßottlog bettounbett 
abet toat bet biebete Slomabe übet meine fjtage, ob et aud^ 
3Ut ©ommetS^eit in ben fd^önen ©een babe. @§ bebutfte etp 
eines 6ntfd§luffe8, el^e et mid§ belel^tte: man babe niemals! 
3lIIetbing§ ift bie 3bee bon bet Slbl^ättung bet SlatutböHet, aU 
etl^ifd^eä SRoment, nut ein 35otuttl§eiI, unb bie fSia^xf)zxi biet 
mel^t, ba| bet 3Jlutl§, fid^ einäufe^en unb au etttagen, im (Sanaen 
ftetS mit bet ©eifteSluItut toö(^ft, ba|, toaS bem toibetfpted^enb 



Digitized by 



Google 



SDU ßap^en. 339 

f($cint, nur auS einer natürlid^en Unempfinblid^Ieit l^ertjorging, 
ftatt aug 3been. ^oä) l^attc id^ eben l^ter 3Jtänner unb Äinber 
Baorfn^, haax^aupt, läfftg unb bünn gelleibet im fd^arf en SJlorgen« 
toinb uml^erge^en gefe^en unb rechnete ein toenig auf bie @e= 
tüol^nl^eit, ba§ ganae ^a^x, ba§ ganae SeBen in einer für un§ 
anormalen £enH)cratur auaubringen, fo toie auf ben 9ieia er= 
quidtenber Seinlid^feit, ber mi(^ felfcft fd^on l^ier au einem grünb= 
Itd^en .^alBbab öeranlafet l^atte. gür bie le^tere ift freilid^ baS 
Älima felftft — im ©egenfa^ ^u ben SBüften be§ ©übenö — 
l^ier ein unfd^ö^barer ©el^ilfe; in gana Sapplanb gibt e§ feine 
fjlöl^e! — ja fie tooUen gar nid§t l^ier leben, fie fterben, tomn 
fie importirt toerben. 9lud^ toar bie ©auberleit na(^ 8a))^)en= 
i&eftriffen unb toie gleid^faHS unfere gfül^rer belannten, in unferem 
3elte öoKIommen. S)a§ fie ©inn für Slleinlid^feit l^atten, be= 
toiefen 9Jlann unb gfrau aud^ beutlid^ baburd^, ba| fie bie ®e= 
fä^öffnungen, auS benen fie 3JliId^ ober »lut goffen, bag Äul^« 
fc^toanafieb (trid^terartig auä. ben .^aaren eineö Äul^fd^toanaeS 
geflod^ten), burd^ ba§ fie bie ajtitd^ feil^eten, ben Söffet, mit bem 
fie fd^ö:pften, ftetS abledtten, el§e fie bie 2)inge toeglegten ober 
Weitergaben — fottte man gegen biefe 9leintid§!eit fid^ citjilifa- 
torifd^ fd^toicrig a^ig^n? Unb toeiter no(^, foEte man, too ieber 
SebenSgenuft loftbar, bie ajlannigfaltigfeit unb SDßal^I aber t)er= 
fd^toinbenb toar, über einem — fo gereinigten Söffet, einem atoei= 
beutigen gfleif(^feffel, einer ungetoifd^ten £affe ben redeten 5lugen= 
blidE aur notl^loenbigen ©elbfterl^altung t>erpaffen? au§ ber 3Jlild^ 
bie tro^ beä Äul^fd^loanafiebeS mitfd^loimmenben Sllentl^ierl^aare, 
au§ bem Äaffee ober „SiebedE" bie rettungslos l^ereinfliegenben 
2lfd^en= ober Äo^Ientl^eile ^erauStef en, bis bie lebengebenbe 3Bärme 
cntfd^tounben, ober ber XranI gar tjerfd^üttet toar? S)ie moralifd^e 
@rö|e ber SReinlid^feit toäre l^ier unöerftanben geblieben — unb 
thtn befann id^ mid^, toie factifd§ unb atoeifelSol^ne iä) fie be- 
reits bei bem Slad^tmal^I in ber SDßinbgrotte übertounben l^atte! 
9lad^ unfern 33egriffen toäre eS ebenfalls nid§t gana teinlid^ 
ober fd^idEIid^ geloefen, ba| 5Jlabame SJtuIfa lodl^renb meines 
SJlorgenbrobS am a^eiten läge sans fa^on il§ren öierjäl^rigen 



Digitized by 



Google 



840 ^*« üapptn. 

Suben I&mmtc unb toufd^ unb mir übctbicg bad SScrgnügcn be^ 
©träl^IenÄ il^rer eigenen ^aare getoäl^tte. SOSaS freilid^ ba§ 
Sans faQon betrifft, fo burfte, nad^bem in ben ^jräd^tig, inteEigent 
nnb bo(^ nur jn SSoIfSpreifen eingerid^teten Sädbem Stotf^olm^ 
mid§ bic Sabefrau nad^ SanbeSfttte mit Surfte nnb ©eife ]^öd^ft= 
felbft bel^anbeln getoollt; id^ l^ier anf eine um neun SSreitcgrabe 
l^öl^ere Ungenirtl^eit gefa|t fein: aHein bie läd^elnben unb bod^ 
felbfi^ufriebenen, ja ftolaen SSIidte, bie bie 2a:p^)in autoeilen ^cr^ 
übertoarf, l^atten ettoaS 3)emonftratit)e8, unb id^ errictl^ fic enb- 
üä) — eö toar bie ©elbftöerKärung bcr «g)äu:pter biefe^ 
3ctteg — benn nebenan toor'ö anberS — bic pd^ frei öon altem 
fiujuÄ beä ©d^maro|erIebeng toufeten, für bic bie SReinlid^Icit 
benn bod^ — einen moralifd^cn SQßertl^ l^attc! 

UebrigenS l^ättc id^ an biefem 2age aud^ meinen £rium^]§ 
bcr ©aftfrcunbfd^aft feiern !önncn, benn id^ bclam — öiellcid^t 
in Sfolgc meines 3lbenbtl^cc8 — atoci SEaffcn Sa^)^)en!affce, unb 
Sllbion l^attc l^eute nid^tS crl^altcn! Slttein faum l^atte id^ bie 
Saffc aurüdtgcgebcn , als 9lIbion inS 3^^ !rod^, unb ficl^e ba, 
PugS tourbe bic %a^t, tool^IgefüHt unb hoppelt, aud^ il^m au 2§ett. 
3nbe^ foll bicfer geftbrtc iriumpl^ immer nod^ ber fd^önen ßefcrin 
au gut fommen, id^ toiE il^r tJcrratl^en, ba| ber So^jpenfaffee — 
abgcfel^cn öon einem meift au ftarlen Olöftcn, baS ber aScbuinc 
freilid^ uncnblid^ forgfamer t>oEaiel§t — du|crft tool^Ifd^medEcnb 
ift, unb il^r ba^ @el^ei*mni| biefeä SBol^Igcfd^madCS mittl^cilen. 
& bcftcl^t in einem ©tüdt trodtener gfifd^l^aut, bie ben flaffee 
Hart, unb im 3ufa^ einiger Är^ftaEc Äod^fala; möge fic nur 
mutl^ig ba§ SJlittel öerfud^cn. 3JtiId^ unb 3uder fügt ber 2a!ppt 
gctoöl^nlid§ nid^t l^inau; l^öd^ftcnS nimmt er Ic^teren 2u|uSarti!eI, 
ber feiten öorl^anben, in ben aJlunb — immer nod^ bcffer aU 
baä ©tüdt 6anbi§, ba§ id^ in einem a5aueml§au8 CftpreufecnS 
über bem £ifd^ öon ber 3iwimerbecfe l^erabl^ängenb fanb, ^utn, 
Slnfaugen für ieben Sl^eilncl^mer. 

(5§ tjcrftel^t fid^ ijon felbft, ba^ toir unfern ©pcifeborratl^ 
l^icr in gleifd^, Äöfe unb flaffee orbcntlid^ erneuerten, nad^bem 
toir atoeimal au SBlittag unä l^bd^ft befriebigenb an frifd^em aartcn 



Digitized by 



Google 



2>ie Sappen. 341 

atentl^icrPetfd^, im Sap:penfeffcl leidet ge!od^t unb öon ungemein 
milbem, angenehmem ©efd^madt, fo toie an ber Stülpe, bie fonft 
nur ben $unbcn gegeben toirb, gefätttgt l^atten. S)te beiben 
©efdl^rten ßaff^'S t)on 9lottoegen l^er, 9Rann unb grau, toaten 
im Sleben^elte eingelel^rt, unb jogen nun mit ben brei fd^önen 
ftarlen Jftentl^ieren, bie belaben unb mit pbfd^em, teid^em @e» 
fd^irt burd^ eine Seine tjom Äo^)f ^toifd^en ben SSeinen ^inburd^ 
mit einanbet öetbunben toaren, tqeitet nad^ bem 3^W am oft« 
Iid§en ©nbe beS Stobijaut. 9lud^ Saff^ folgte il^ncn balb, in 
l^öftid^er föxmlid^er SBeife, bod^ ol^ne 5flafenf:pi^engtu^, t>on unä 
9lbfd^ieb nel^menb. 3)a nun baS großartige Untemel^men ber 
©ifenbal^n, loeld^e $err ftapitdn ©d^ougl^, freilid^ ettoaS 
nörblid^er, am SometrdS!, burd^ ba§ ßanb öon einem 3Jleere 
aum anbern ju fül^ren im Segriff ftel^t, nod^ nid^t im ©tanbe 
njar, unb ba id^ für je^t feinen anberen 9lnfprud^ mad^te, 
als mein Sein aur Pflege nad^ Cöilfjofl mitaunel^men, fo ent» 
fd^lol aud^ id^ mid^, ben freunblid^en SBirtl^en „Äunnat!" (ßebe* 
njol^I) au fagen, unb bem SlBunfd^e ber ©efäl^rten na(^gebenb, 
nad^ ^tütiiäq^i^ex Stulpe nad^ Cöilfjof! ^nxM au toanbern. 

S)od^ trennte id^ mid^ nur fd^toer ijon ber ftiEen groß» 
artigen SBübniß, unb noä) einmal beftieg iä) eine ber ^öl^en 
beä einfamen ©eeuferä. 2)er 9lot>iiaur l^eißt eigentlid^ Särobi» 
jaur, b. i. aSrüdenfee, ba ber gjättenbad^, el§e er ben ©ee bilbet, 
unter einem i^eUioqtn unterirbifd^ öerfd^loinbet, unb ber Qoppe, 
beffen ©^jrad^e fein SBort für ,,a5rüdte" l^at, biefe§ au§ bem 
©d^loebifd^en nal^m, aber ben 2)o^);peIconfonanten be§ fd^toebifd^en 
aaSorteg (Säro) nid^t auäfprid^t. 6^ toar 9lKe§ fal^I unb öbe; 
unb toeld^er rüdtoärtS liegenben grbfalte bie Sappen baS fried^enbe 
©eftrüpp aum geuer entnal^men, l§abe iä) nie entbedtt. 3)er 
toeitgeftredtte ©piegel beg flaren glänaenben ©ee8 lag unter mir, 
fteite, l^o^e, loilbe Ufer mir gegenüber, fanfte Slb^änge au meinen 
©eiten, immer toieber in ^öl^en auffd^toingenb, unb atoifd^en il§nen 
in ben Qalitn fid^tbar unb unfid^tbar Sffiafferföben unb CueÖen 
über grauen litU unb über ©teinbrüd^e aum ©ee l^inabriefelnb. 
SBeit, toeitl^in aber lagen fte bor mir, ben .^oriaont erfüöenb. 



Digitized by 



Google 



342 ^< Zappen. 

bic uncttblid^en tocHigcn Qfldd^en ber, toie ftürmenbe ftrömenb er« 
ftatrte f^luif) fid^ l^inbreitenben gfiäUenfitppen unb SjäKeitTÜcfcn, 
mit ©d^necfclbem unb aufragenben toci^en @t<)fcln l^icr unb bort, 
toic ©d^aum eincS 9liefcnmeere8, mit bcm feierlid^en regung^ 
lofen ©d^toeigcn, tocld^eS bo3 Scbcn nid^t leugnet, aber feine 
SScrborgenl^eit prebigt in foSmifd^^unenblid^en ©d^toingungen 
unb feine umf affenbc ®rö|e in berebten Sangen erl^cbt. ®a toirb 
bie ©ruft freier, baS ^era fd^lägt leidster, umflutl^et öom lieber* 
menf d^Iid^en , in bem eä Urfprung unb gnbe feines ©afeinä 
finbet — in ben etoigcn ©efe^cn ber 9latur tjerfiegen Suft unb 
©d^mcr^ toie bie etoig ftrömenben Sfitiffe im immer gleid^en 
SJleer! 3n ben emften 3ügen bicfcS ftiEen, unter ©d^atten unb 
SBoHen ge]^eimni|öott fmnenben 6rbenantli|e8, baS ber lalten 
.^immelStoelt fo nal^e, bem etoigen SRaum fo t)ern)anbt ift, er» 
faßt ben grbgeborenen, ber ba§ (Sanje fud^t, tool^Itl^uenb ge= 
toaltig baS l^eimifd^e glement, ber (Seift beS 3[II8, be§ Unenblid^en! 

gerne l^ier ber SBelt ©etümmel, 
gern beS 9Jlenfd^en Heine SlBerfe — 
©d^toeigenb preb'gen 6rb^ unb Fimmel, 
gütten bid^ mit ^eiPger ©tärfe, 
Unb, bein ^er^ erl^ebenb, toeift 
3n bie ^tirnaif) bid^ — ber Seift! 




Digitized by 



Google 



3m ScTiage t)on 9clniler tttintt in Stutttiirt iii erfc^tenen unb burc^ aQe iBud^* 
l^anblungen |u besiegen : 

CBüt ©ebBtikbrn^ tjjom bagrifrijen ©ebtrge unb Saljkammerpt 

AffdirieBni oon ^ettitaii ^i^iti nnd ftatl ^tieler. 

flRit 32 oralen ZonbrnirtlUeni «nli uBetr 100 feinen »ionetten bon 

6. Cl0f , V. Hiri, A. 9. Htm^rrg, 1* liau|i|i, 3. <S. BUfün, ix. Hold, 
9. iDnllcr u. %. 

IßreiS in glänjenbcm $ra(^tbanb 82 SRar!. 
W 92od& bem einraütldlöen Urt^cile faft bcr gcföwwt"» bcutfc^cn 5prejfc ctncS bcr 
^ertoorragenbften, fc^önjüen iUuflrirten ^tac^ttoetle, toeld^e in 2>eutf(^Ianb erfc^ienen — bentöge 
feines an}ie^enben, {Kttriotif^en ®egenftanbe8 sugleic^ eines ber paffenbflen ®t\d^mU für 
3€bermann. 

Ulieinfttlirt. 

Don ben Quellen bes Htjeins bis 3um ZHeere^ 

Si&ifdfruiigm oon $tatl Stieler, ^and 8Bai]|eit]|ufen und %, fö. ^a^Iäntier. 

aauftrirt bon 

fitftn, 1. u. i. MitnHii, 3avix, IIU|, ttütt, Intti^, HUkr, Sf(|(tiun, 
Sd^iulr^rr, j^intmln, DautUr, iDrün u* ^. 

46 eo0ett itt onft lt0l)al*|forntat. Wit 60 oroften ZonbruiTbilbern nnb oetcn 400 feinen 
ZeitlOnflrfitionett. 

$rei3 in glänaenbem ^ta(!^tbanb 60 Tlavt. 



Bilbet an» Italien. 

herausgegeben bon 

(Ebuarb Paulus. 

QmiU fliirl bernteirte «Cnfl. ih 8. 14 »0. 
^reiS 2 VStavt 

)a» l)ettti0e S^ianien. 

herausgegeben bon 

Igliicite «CttSoabe. IL 8. 17V4 9o0en. 
^reiS 2 SWarf 40 ^f. 

Digitized by VjOOQIC 



^ e 



9n bcr Du^^nblung Mit •cirikcf tttimn in 9tntt%9tt ifl erf^lenen unb butd^ 
aQc eortimentt« unb Cifenba^n^Ou^^nblungen )u Besie^n : 

ifetectüte 

^rauSgegeben bon 

f. 9. ^üälinitx. 

3n|ilt bcr Ctfliflilttiig: 
Son If. O. C^ttf« I 9lt. 33. Ciiie Oiertelfhinbc Otter. So« 



9lT. 1. 8tir#c» enict 
lirtcr. 

• 2. 9rii|isKitisfi.SonC.g(.Oi(aiii. 

• 3. Ceti flnll 8on Ciamsb ^tefer. 
, 4. »nr OcltittSgcasng bcrurtbe Ut I 

Son 9. 9. ^itflisber. 

9ff nnben ! iBon ftarl Hfrcnjel. 

Sic 9Ittf#cf*flm8)iiic. a^on flRtt 

bin 64litflcl. 

3)ic ritbednla. Son Crng ^Hgcin. 

Scr 9ibl<»fit* 8on ftarl 0cigcl. 

Sic 9abiritin. Son C. K. Oarina. 

Oin Sbrs Stcipcrfiair. aSon «. 

«icnbirbt. 
du bell Itatfifoflibeiu Sl^on |f. flSi». 

0iitfIittbcr. 
.«Sic 64«itif4ittctt". SBon^. biitt 
SctaiD. 

Sic fci«bli#cii 9itteii. Son 9rif 
niriil OMbiflin. 
Sorettc. Son ^iinf »iibenbiifctt. 
Ser ftometenbrin). SDon 9lfi; bin 
«#liiegcl. 

Sie Oilenjinneritt. Son |f. fB. 
^aiflittber. 
ftamSbie« int 3taiifi|ena9t. »on 

f. IB. 0ttf(iBber. 
er Siimantcnfinig. SJon finnB 
SBaibenbttfcit. 

SRaria U OrnSra. SBon (grnfl 
«tfilein. 

Igttr 0errfi|aft geboren. Son ff. 
b. ütemnierSbirff. 
Ser 9itrttifin0tenfel. Sl^on 91. 
b. Sibliegcl. 

f rnn Oilerii. ®on i^nlinS Oroffe. 
Ser OiiTfifib' S)on0. SBndenbufen. 
Ser «berling ber SRon* i m.« 
teSbon. i £ tt 

St« öefbenil bin f^ma. »aVnni. 

bnrg. J 

mitten in ben Vergen. SSon Cbnt. 

foefer. 
n Oitnnn. 8$on 9. ». ^aiManbcr. 
f Ser Seibirjt bei ftttrfnrilen. S3on 



84. 



5 

6. 

7. 
9. 

10. 

11. 

12. 

13. 
14. 

15. 

, 16. 

, 17. 

, 18. 

, 19. 

, 20. 

21. 
, 22. 

23. 

24. 
25. 

26. 

27. 



29. 



30. 
31. 



32. 



I ftarl 0eigel. 

] tprofefioreibmibtiben'dVbentetter. 

GonfineCaa. !Bon0. Oai|enbnfett. 

eine 9Rc8itllianee. fßon $, ban 

Setaia. 

Wit ber etnmifltttb. Sou 91. b. 

eiblnegel. 

irofpni^d ttbt. Son etnft fßtiqni. 

Sa§ Kenbe}bon8 jn ^ödiftäbt. fBon 

Silber 9(flfoifi. 

See fiböne ÜümiU, Sßon i^nUnS 

«r«Re. 



9. ». I^ntflinbcr. 
Oancr nnb ItnbiUer. 



»Ott §mi 

flBi^enbnfen. 

Jnnltt**' ( ®''" •"*•* €*ilel«. 
Ser tiirfif^e «ifnf. Son f^inS 
Oii^enbttfett. 

Ser «bmirnl. a}on €m{l 9i8i|ne. 
CittOralcI. »on <lrnt b. »itbalii. 
S» Siiboio. Son 1^. ». fnir* 
linber. 

«(ttf eine ftarte. Sl^on «. Sabin. 
Ser »i8taiirt(. iBon ^anS dabfen. 
eiine ^ufiren. Sott Sari^eifer. 
«nf bijfem ni4t »ebr nngetaäb»' 
liden iBege. Son 3o|anne8 bis 
Setoin. 
( Senteinfilaftliile «rbeit. Son %. 
48. ! O. fitflnnber. 

( «rian. Son ftnrl ^eigel. 
44. SnS Srob ber Sngel. Son S. 9t 
Oarnna. 

Ser Crbonf et. Son S. b. SiniTliige. 
Sinei Snsber. Son 91a; bin 

Swinegel. 
Ser ^eibttif Son @ib»ibt*SBeifte«« 

felS. 
Ser filone Sebmann. Son ^a« 
bfiiinef ban Seliiia. 
Aa I ätvittbe. Son ^anl 0ebfe. 
"* I Ser Srane. Son äontS 8ie. 
) Wma. Son Helene bon ^ftlfe«. 
^ eine romantifile ^xtin. " 

Stabiler. 
Sie ftatblemben. Son 
Oa^enbttfen. 

Sin Siebesbrief. Son IT. «Crtiria, 
Sarnradiben. Son dnlinS Srofic. 
Ser @Habenbänbler. Son 3. bon 

Setaian. 
Hin beiliger Sreifänig. Son 3. 

bon »albobi. 
Ser ftailittott bon Saninmeott. Son 
(grnil ^aSiin^. 
68 ftebt nef^rieben. Son ^anS 

8Ba4ettb«K^ 

dfabetta ban Oanrban. Son S. ft. 
, etebbott Sarenien. Son dofebbi«« 
\ OräPtt Sibbieritt. 
57.{eamnel ^einjerling'S SefnH bei 
/ best gro|ber)agl. bab. 9e< 
l fanbten. Son «. 



85. 



87. 



39. 
40. 
41. 
42. 



45. 



46. 



47, 



49.; 

60. 



51. 
52. 



Son 0. 
^ane 



- 53.1 



54. 
56. 



56. 



58. 
69. 



60. 



CiTileitt. 



9lein Oetter^ber Graf. Son tt.eUP- 

Wil marrianb. Son $an8 ffiaiben« 

bnfen. 

Sternfibnubben. Son 9. SS. ftaif* 

l&nber. 



^ebea ^eft ifl eiitieCti Uufti^ nnb ent^&rt eine »oOfiattbige (^rs&^Csng. 

^eiS be6 ^efieS 50 ^Pf. {Rei^Sto&^rung. 



31 



Digitized by 



Google 



Digitized by 



Google 



Digitized by 



Google 



This book should be retumed to tfae 
Library on or before the last date stamped 
below. 

A fine.of five ccnts a day is incurred by 
retaining it beyond die spedfied dmc 

Please retiän prompdy. 




Digitized by 



Google